Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 12893
neuester Beitrag: 30.07.21 08:04
eröffnet am: 10.12.17 13:55 von: Seckedebojo Anzahl Beiträge: 322310
neuester Beitrag: 30.07.21 08:04 von: H731400 Leser gesamt: 53447641
davon Heute: 24529
bewertet mit 294 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12891 | 12892 | 12893 | 12893   

02.12.15 10:11
294

30360 Postings, 5993 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12891 | 12892 | 12893 | 12893   
322284 Postings ausgeblendet.

29.07.21 19:16
1

3205 Postings, 6000 Tage manhamTemperatur und MF

Temperatur ist in erster Linie Hersteller.
MF verkauft zwar auch Tempur Erzeugnisse.
Klar, wenn viel hergestellt wird, weil viel verkauft wird,
läßt sich schließen, dass MF auch gut verkauft.

Inwieweit man dann auf ähnliche Marge (Hersteller zu Verkäufer) schließen kann,
ist noch die Frage  

29.07.21 19:21
8

5324 Postings, 989 Tage Dirty Jack@manham

TS sollte für seine Produkte mal rund ein Drittel der Verkaufsflächen der einzelnen MF Shops zur Verfügung gestellt bekommen.
Und die MF-Shops mit Mietrückständen aus dem Coronajahr 2020 haben ihre Mitrückstände auch mittlerweile getilgt.
Steht so in den SEC Reports der einzelnen Vermieter.

https://www.sec.gov/edgar/search/#/...2020-01-01&enddt=2021-07-29  

29.07.21 19:24
1

1333 Postings, 1119 Tage Ricky66website läuft wieder

29.07.21 19:40
1

1586 Postings, 757 Tage Investor GlobalSteinhoff

Die besitzenden mutieren hier zu den zittrigen.

Wenn ich die Meinungen zu Steinhoff hier im Forum so lese.  

29.07.21 19:59
9

35 Postings, 161 Tage BayerischIG ist echt nerviger

als nexx. Mit dem Unterschied dass Nexx seine Sache immer ziemlich gut macht, mit Fakten und Interpretationen (zu seinen Gunsten). IG labert immer den selben Müll ohne irgendwelche Argumente.
Noch vor einem Monat hat er gepusht was geht...
Traurig sowas  

29.07.21 20:09
12

2748 Postings, 2114 Tage Viking@IG

Welche " besitzenden" meinst Du denn genau?
So,  wie Du es formulierst, ALLE....lach.
Du kommst mir vor wie so ein Ersatzspieler, der sich immer nur an der Seitenlinie warm machen soll, aber niemals eingewechselt wird, weil er einfach nicht gut genug ist..... bzw. auf SH übertragen, nicht solvent genug... ;-)  

29.07.21 20:26

1586 Postings, 757 Tage Investor GlobalViking :

#322291
Ich warte noch auf die passenden Einstiegskurse. :)  

29.07.21 20:30
4

12 Postings, 5 Tage Bad Liar@ Investor

Solche Idioten wie dich,sollten mal so richtig gegrillt werden( mit einer Handelsaussetzung).  

29.07.21 20:41

1237 Postings, 544 Tage dermünchner@ Investor Global: Viking :

ich muss diese Kurse jetzt ehrlich auch nicht mehr haben, da würde das Herzflimmern wieder losgehen. Dann lieber Ruhe von mir aus vor oder nach dem Sturm....  

29.07.21 21:36

5089 Postings, 1318 Tage Manro123morgen freitag und vll mal

Wieder News es wird auch mal wieder Zeit.....  

29.07.21 21:46

1849 Postings, 2760 Tage NeXX222Morgen Nachmittag

kommt die Gläubigerzustimmung und spätestens Ende nächster Woche die offizielle Einigung mit Hamilton.

Wird interessant zu sehen, ob sich Hamilton nächste Woche die Niederlage in Südafrika bezüglich der Klasseneinteilung wirklich antun will. Ich denke sie machen kurz vorher den Deal mit Steini.  

29.07.21 22:15
1

463 Postings, 631 Tage SH_ZitatesammlerIch muss nochmal

doof fragen. Sollte Hamilton irgendwann zustimmen, sind dann die Quoten in SA, NL erfüllt? Danke und LG Zitti  

29.07.21 22:31
2

121 Postings, 505 Tage Paxi@ Dirty Jack

Du hattest ja die Frage gestellt, ob die Newco 4 ihre Verpfändungsverträge  für eine Schlappe Finanzierung von 740 Millionen ? gegeben hat. Nein, natürlich nicht allein aber auch ja, deshalb haben sie ja auch einen Zins von 1,5 % bekommen (Wenn ich das mal so in einen Pott werfen darf) Worauf du mit deinem Post eigentlich hinaus wolltest, ist mir schon klar. Die Gefahr sehe ich auch.
Dem entgegen spricht jedoch aus meiner Sicht,  dass wenn es die Absicht der Finanzgläubiger wäre,  die Bude zu übernehmen,  hätten Sie dazu Gelegenheit gehabt. Ich bin viel mehr der Überzeugung (und dies spricht die jahrelange Diskussion über den Anteil Shares die bei Clearstream lagern an), dass der eigentliche Wertzuwachs erst noch kommt.
Meine persönliche Wette lautet darauf, das zunächst einmal die Frage mit den geschädigten Anteilseignern geklärt wird, und das wird sie.  Dem Augenschein nach darf die Braut jedoch nicht zu willig ins Bett springen. Das würde einen schlechten Eindruck hinterlassen.
Dass die Finanzgläubiger für 10 % per anno arbeiten, wo jede dusselige Sparkasse um die Ecke bereits 16 % verlangt, Ne Ne! Ich kann es natürlich nicht beweisen aber die Brüder sitzen hier ganz fett drin. Genauso wie einige hier aus dem Forum.
Na ja, und wenn nicht, dann eben nicht.  

29.07.21 23:07
4

5324 Postings, 989 Tage Dirty Jack@Paxi

Vielen Dank für deine Gedanken!
Verpfändet sind die 1.801.242 Anteilsscheine der Pepco Group NV an der Pepco Group Ltd..
Hab mal versucht die dafür zuständige Struktur zusammenzustellen.
Es ist also keine Verpfändung innerhalb der Steinhoffschen Newco-Zwischenholdings, sondern innerhalb der Pepco Group, welche vor dem IPO so strukturiert wurde.
Die zur Newco 4 gehörende Pepco Holdco verfügt über die  Pepco Shares aus dem IPO in Höhe von 78,8 % (lt. SH-Website).
Die 1.801.242 internen Shares sind ja wenn mans genau nimmt im Tausch gegen die IPO Shares an die Pepco NV gewandert. Vor dieser Maßnahme beherrschte SH die Pepco Group mit ca. 98 % dieser internen Anteilsscheinen (letzte Wertberechnung 3,4 Mrd ?). Ca. 2 % waren Managershares.
Jetzt hält SH über die Pepco Holdco 78,8 % zu einem Wert von: "Bitte mal von Spezialisten die heutigen zahlen einsetzen" und hat zusätzlich ca. 1 Mrd ? Cash eingenommen.
Die Rechnung ergibt jedenfalls ein großes PLUS für die Newco 3 Group und damit für das SEAG CVA und letztendlich für Steinhoff, aber eben erst später ;-)

 
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2021-07-29_um_22.jpg (verkleinert auf 27%) vergrößern
bildschirmfoto_2021-07-29_um_22.jpg

29.07.21 23:13
1

628 Postings, 1114 Tage SNH_FanDeloitte "enttäuscht"

Deloitte "enttäuscht", nachdem Steinhoff-Prüfungspartner in niederländischer Anhörung schuldig gesprochen wurde
fin24
3-4 Minuten

   Ein ehemaliger Wirtschaftsprüfungspartner von Deloitte in den Niederlanden wurde von einem niederländischen Wirtschaftsprüfungsgremium wegen seiner Arbeit für Steinhoff für schuldig befunden.
   Patrick Seinstra habe "gegen den fundamentalen Grundsatz der fachlichen Kompetenz und der gebotenen Sorgfalt" verstoßen, heißt es in dem Urteil.
   Deloitte sagt, das Urteil berücksichtige weder die sehr komplexe Prüfung noch die Tatsache, dass Seinstra den Betrug des Managements unter sehr schwierigen Umständen aufdeckte.

Der Wirtschaftsprüfungsriese Deloitte hat seine Enttäuschung zum Ausdruck gebracht, nachdem einer seiner ehemaligen Prüfungspartner von einem niederländischen Disziplinargericht für schuldig befunden wurde, das seine Arbeit an der Steinhoff-Bilanz beanstandete.

Die niederländische Finanzmarktaufsichtsbehörde (AFM) hat bei der Accountantskamer, einer juristischen Instanz zur Beurteilung von Beschwerden gegen Wirtschaftsprüfer, Anklage gegen Patrick Seinstra erhoben.

Seinstra sagte bei einer Anhörung im April aus, und der Schuldspruch wurde Anfang dieses Monats verkündet.

Seinstra, der für Deloitte in den Niederlanden arbeitete, hatte Steinhoff für 2016 einen uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt, wie Netwerk24 berichtete.

PwC fand später heraus, dass ehemalige Steinhoff-Führungskräfte den Gewinn und die Vermögenswerte des Konzerns zwischen 2009 und 2017 durch verschiedene Buchhaltungstricks und gefälschte Transaktionen um mehr als 100 Milliarden Rupien aufgebläht hatten.

Die AFM erhob sechs Vorwürfe gegen Seinstra, unter anderem, dass er den Verkauf von immateriellen Vermögenswerten durch Steinhoff nicht richtig bewertet habe.

In seiner Aussage sagte Seinstra, dass er von Steinhoff belogen wurde und dass sein Team von Deloitte den Betrug 2017 aufdeckte. Sie weigerten sich, die Erklärungen nach der Entdeckung zu unterschreiben. Er befand sich zu dieser Zeit in Südafrika und sagte aus, dass er sich nach der Entscheidung unsicher fühlte - er verbarrikadierte sogar nachts seine Hotelzimmertür, berichtete Netwerk24 damals.

Das Disziplinargericht für Wirtschaftsprüfer befand ihn in allen Anklagepunkten für schuldig und erklärte, er habe "gegen den fundamentalen Grundsatz der fachlichen Eignung und der gebotenen Sorgfalt" verstoßen. Es wurde auch festgestellt, dass Seinstra es versäumt hat, "ausreichende und angemessene Prüfungsnachweise" zu sichern. Außerdem wurde er in seinen Beurteilungen als "nicht ausreichend kritisch" eingestuft.

Die Sanktion besteht darin, dass seine Registrierung als Wirtschaftsprüfer für drei Monate ausgesetzt wird.

Ein Deloitte-Sprecher sagte gegenüber Fin24, dass das Urteil des Disziplinargerichts enttäuschend sei.

"Vor allem, weil das Disziplinargericht in keiner Weise die sehr komplexe Prüfung berücksichtigt hat, noch die Tatsache, dass der Wirtschaftsprüfer von Deloitte den Betrug des Managements unter sehr schwierigen Umständen aufgedeckt hat. Die Prüfungskammer hat auch nicht die Tatsache berücksichtigt, dass der Wirtschaftsprüfer von Deloitte sowohl vom Management von Steinhoff als auch vom verantwortlichen Wirtschaftsprüfer (Komponentenprüfer, nicht Deloitte) der europäischen Konzerneinheit von Steinhoff bewusst getäuscht wurde."

Im Februar erklärte sich Deloitte in den Niederlanden und in Südafrika bereit, 70,3 Mio. Euro (ca. 1,2 Mrd. Euro) als Entschädigung an Kläger zu zahlen, die Steinhoff im Rahmen eines globalen Vergleichsvorschlags verklagt hatten.

Damals erklärte der Wirtschaftsprüfer, der Vergleich sei im besten Interesse aller Beteiligten". Er wies darauf hin, dass der Vergleich in keiner Weise ein Eingeständnis jeglicher Haftung darstelle.

https://www.news24.com/fin24/companies/...cKRl25FL4RlEwjCc9w35kdSqgbs

 

29.07.21 23:28
1

35 Postings, 161 Tage BayerischKlingt nach

Möglichen Regress denn Deloitte hier zu Gunsten Steinhoffs tätigen muss/können müsste?  

29.07.21 23:36

2748 Postings, 2114 Tage VikingKlingt nach Sündenbock...

30.07.21 00:10
2

921 Postings, 489 Tage eintausendprozent@warjaklar:

?SH ist der größte Retailer weltweit, wächst wie blöd, da muss man einfach Aktien von haben....?

Das meintest Du doch wohl nicht im Ernst. Vll ist SH für Dich der größte Retailer, den Du kennst.
Ich kenne dagegen zig andere Retailer, die natürlich größer als SH sind.

Denke doch nur an die großen Discounter, Walmart, IKEA und so weiter?  

30.07.21 06:10

309 Postings, 737 Tage Warjaklar@eintausendprozent

Du hast Recht, meine Aussage war falsch. Hier eine Liste der 100 größten Retailer der Welt:
https://de.wikipedia.org/wiki/...B6%C3%9Ften_Einzelhandelsunternehmen

Stand ist aber 2018 und dort sind auch die Onlinehändler abgebildet. Steinhoff steht auf Platz 64, auf Platz 100 Shopride. Inzwischen dürfte Steinhoff also geschätzt unter den Top 20 liegen, zumindest, was die Anzahl der Filialen angeht. Zieht man dann die Unternehmen ab, die keine AG's sind, also nicht von den HF's im Portfolio sein können, dann ist die Kernaussage, daß sich die HF's Steinhoff ins Portfolio holen werden, wenn die Klagen durch sind durchaus berechtigt.
Dennoch Danke für den Hinweis, habe natürlich die Steinhoff Brille auf.  

30.07.21 06:12

309 Postings, 737 Tage WarjaklarNachsatz

mit HF's sind selbstverständlich die institutionellen Anleger gemeint, HF's war nur schneller geschrieben.....  

30.07.21 07:04

14226 Postings, 3211 Tage H731400Hamilton

geht anscheinend ganz in Ruhe erstmal in die Gerichtsverhandlung nächste Woche, wäre das neue Angebot abgestiummt gewesen mit Hamilton hätten wir mittlerweile Infos. Also geht das Drama immer weiter......  

30.07.21 07:12

1849 Postings, 2760 Tage NeXX222Hamilton kann bisher offiziell

gar nicht das neue Angebot angenommen haben, da es laut Adhoc nicht mal von den Gläubigern abgesegnet wurde.

Zuerst muss also die Zustimmung der Gläubiger kommen und danach kann dann die Einigung mit Hamilton erfolgen.

Auf einen grünen Freitag, es riecht nach News heute.  

30.07.21 07:16

14226 Postings, 3211 Tage H731400@NeXX222

vollkommen richtig, aber warum sollen sich die Gläubiger die "Mühe" machen wenn es eh nichts bringt und wieder nachgebessert werden muss.  Auf dem Level stimmt Hamilton inoffiziell zu, gibt sein go und dann........  

30.07.21 08:02

1849 Postings, 2760 Tage NeXX222Der Artikel von News 24 bezüglich der Niederlage

von deloitte vor Gericht ist wirklich interessant.

Ich erwarte nun, dass Deloitte auch nochmal ein paar Mio EUR oben drauf legen wird um das Kapitel Steinhoff endlich anschließen zu können.

Schade dass solche positiven Artikel nicht von Squideye mit der rosaroten Brille hier geteilt werden? aber so ist das eben mit der einseitigen Berichtserstattung.

Einen schönen grünen Freitag allen :)  

30.07.21 08:04
1

14226 Postings, 3211 Tage H731400Artikel

Ist doch eh schon älter, lange bekannt ! Die Kollegen in Südafrika bekommen nicht alles mit aus Europa....  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12891 | 12892 | 12893 | 12893   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln