finanzen.net

Potential ohne ENDE?

Seite 1512 von 1519
neuester Beitrag: 09.08.20 21:42
eröffnet am: 11.03.09 10:23 von: ogilse Anzahl Beiträge: 37962
neuester Beitrag: 09.08.20 21:42 von: s1893 Leser gesamt: 5538239
davon Heute: 1047
bewertet mit 70 Sternen

Seite: 1 | ... | 1510 | 1511 |
| 1513 | 1514 | ... | 1519   

22.06.20 12:41

1888 Postings, 3329 Tage oldwatcherDa hat aber einer kalte Füße bekommen...

...und sich von 50k Stücke getrennt.  

22.06.20 13:20
1

7906 Postings, 5562 Tage pacorubiooldwatcher

ich nicht:-)...................  

22.06.20 13:39
4

106 Postings, 2451 Tage Helmut DietrichHallo pacorubio,

ich denke, dass eine Diskussion über F&F in der USA beim Wählervolk nichts bringt. Bestimmt kennen 97 % aller Wähler unser Problem nicht und interessieren sie auch nicht dafür. Der Kampf findet innerhalb der Politik, Verwaltung und Justiz statt. Mal ehrlich, was hat der amerikanische Durchschnittsbürger von einem Ergebnis, welches uns Aktionäre bereichert?
Deshalb hoffe ich auf eine Lösung durch die Justiz. Es muss klar gerichtlich definiert werden, dass Unrecht begangen worden ist.  Von den bekannten Schwätzern aus Politik und Verwaltung mit ihren dreisten Lösungsvorschlägen halte ich gar nichts,  sie helfen uns Stammaktionären nicht.
 

22.06.20 14:18
3

2968 Postings, 1910 Tage s1893@helmut dietrich

Gebe ich Dir recht. Das interessiert den Wähler nur, wenn die Hypo Zinsen steigen würden. Und selbst dann, keine Ahnung ob das der Durchschnittsami kapiert weswegen?

Wahlkampf relevant? Nur dann wenn Trump einen Vorteil darin sieht für sich z.B. wenn er den Demokraten Diebstahl oder grobe illegale Tätigkeiten nachweisen könnte damit. Die Demokraten werden das Thema vermutlich meiden....ist ja nicht deren Schokoladenseite.

Die Justiz? Wird so entscheiden das es der Lobby passt. Mir ist nur nicht klar welche da stärker ist? Es hat ja lange geheissen das Trump an der F&F Sache mit seinen Kumpels mitverdienen will oder wird? Vergesst den Kushner Clan nicht ;-) Da gibt es aber nur den Weg der Justiz...

Geschickt wäre...dann können Trump und seine Kumpels sich hinter einem Urteil verstecken...kurz vor der Wahl der grosse BigBang, Trump kassiert mit F&F und danach ist Joe Biden der Präsident und Depp und kann die Corona Schäden ausbaden die nächsten 4 Jahre....

 

22.06.20 16:50
1

7906 Postings, 5562 Tage pacorubios1893

schade hätte gerne zwei sterne für den post vergeben....

ich habe vor covid folgende theorie gehabt, glaube sogar gepostet zu fnma, für mich stellte sich die Frage ob fnma ein gutes wahlkampfthema wäre ud irgendwie fand ich keine wirkliche Proargumentation
helmut und auch du schreiben es ja indirekt auch,Stimmen werden wahrscheinlich damit nicht generiert, deshalb ging ich auch nur von einem Handeln der Justiz aus was den Kurs nach oben schiebt

covid lässt fnma gerade als blume welken, covid spielt den Demokraten in die Hände,  floyd noch mehr, da wahrscheinlich durch die Proteste die neuinfektionen wieder gestiegen sind, auch super für die demokraten, was kann Trump zur Zeit helfen um die Wahlen noch zu gewinnen, fnma?, denke nicht......  

22.06.20 18:33
2

21 Postings, 577 Tage SvenOfNineWahlkampf

Och, ich sehe da schon ein paar Narrative, die man aus F&F im Wahlkampf machen könnte:

"Housing" - sicher ein Thema, dass für viele Wähler relevant ist. Aufschub der Ratenzahlungen war ja schon eine wichtige Massnahme. Könnte man noch mehr den Spin in Richtung "gesund finanzierte F&F garantieren weiterhin günstige Hauskredite" geben.

"Sozialismus" - warum muss der Staat hier beteiligt sein? Das mögen Republikaner im allgemeinen nicht. Darum: Release!

"Schlammschlacht" - die Republikaner (inklusive Joe Biden in verantwortlicher Position) haben rechtswidrig gehandelt. Die Hintergründe interessiert oder versteht dann eh niemand im Detail.

Trump ist skrupellos, gierig und mutmasslich doch nicht so reich, wie gedacht. Der lässt den Secret Service für Übernachtungen in seinen Ressorts zahlen. Wenn der irgendwie noch abkassieren kann, wird er das mitnehmen. Wenn er schon in der Ukraine nach Material für eine Schlammschlacht suchen lässt, dann nimmt er sicher alles, was er kriegt kann. Ich bin mir nicht mal sicher, ob er wirklich wiedergewählt werden will.
Bis zur Wahl sind es gerade mal 4 Monate, Wahlkampf die letzten Wochen nicht möglich. Es wird spannend.

 

22.06.20 18:58

1888 Postings, 3329 Tage oldwatcherSeven of nine...

Alles gut....nur "Schlammschlacht"...
Die DEMOKRATEN, nicht die Republikaner...  

22.06.20 19:03
2

21 Postings, 577 Tage SvenOfNineOldwatcher...

Ja, natürlich, richtig, die Demokraten haben uns verraten...  

23.06.20 18:06

724 Postings, 3930 Tage Finanzadler@Fully

Wirecard ist jetzt ungewollt so ziemlich fully diluted :-)  Zockst du auch da?  

24.06.20 11:22
1

106 Postings, 2451 Tage Helmut DietrichWie ein Leuchttum im tosenden Meer

war uns Fully über viele Jahre  ein sicherer Halt. Er hat die Dokumente und politischen Vorgänge um F&F durchleuchtet und uns mit den jeweiligen möglichen Szenarien konfrontiert, positiv oder negativ. Warum er nun schweigt, verstehe ich nicht.  

24.06.20 13:08
3

1888 Postings, 3329 Tage oldwatcherhelmut dietrich

Fully ist uns keine Rechenschaft schuldig.
Ich bedauere zwar ebenfalls, dass er sich etwas rar (auf der Zielgeraden) macht, wir müssen halt selbst denken.
Ohne s1893 zu nahe zu treten, er bemüht sich redlich, ist aber leider kein vollständiger Ersatz zu Fully.
Auch Union ist nur ab und zu zugegen, meist hat er einfach (so wie ich meist) Fullys Aussagen unterstützt. Nicht, weil sie richtig waren/sind, sondern weil sie am wahrscheinlichsten klangen.
Nun denn, wenn ich meinem "Bauchgefühl" nachgebe (grins), dann befinden wir uns tatsächlich im letzten Jahr der Qual.
Das Ende ist aber vollständig offen - es kann eines sein, das mit Schrecken daherkommt, einen Freudentaumel erzeugt oder einfach nur so hinplätschert - wie die ganzen Jahre halt.
Ich bin eher optimistisch, habe nochmal den Bestand (durch Verkauf und Kauf) vergrößert.  

24.06.20 17:36
4

2968 Postings, 1910 Tage s1893@oldwatcher

Fully ersetzen kann ich nicht und will ich auch nicht.
Ich denke das ich beim Investieren andere Ziele verfolge.
Ohne fully wüsste ich zudem die Hälfte von f&f.
Zudem oldwatcher, ist es auch nicht mein Ziel hier den Lückenfüller zu spielen. Ich will Gewinne...und sonst nix!

Die Zeitpunkte wo ich investiert habe sind auch unterschiedlich zu euren und seinen.

Die Frage ist doch jeden Tag dieselbe, wo steht der Kurs, erwarte ich steigende oder fallende? Oder ist es mir als longi egal - egal weil ich hier auf ein Ereignis hinarbeite. Viele hier haben die egal Strategie weil sie mehr wie 2 $ wollen...

Aktuell brauche ich fully noch nicht, da die Sachlage sich massiv zu seinen Hoffnungen geändert hat.
Aktuell warte ich auf SCOTUS und die erste ansagen von JPM und Morgan Stanley und Börsenwechsel.

Ende Juli wissen wir hoffentlich mehr...


 

24.06.20 17:36

2045 Postings, 1124 Tage Bullish_HopeOldwatcher u.a.

War lange nicht mehr hier im Forum.
Es scheint ja nach ein paar Seiten rückwärts lesen nach wie vor alles offen zu sein.
Bzw habe ich etwas überlesen was für unser Invest hier nachhaltig negativ werden könnte?  

24.06.20 20:12
2

1888 Postings, 3329 Tage oldwatcherS1893

Dass ich Dich erwähnt habe, bedeutet, dass ich Deine Beiträge schätze.
Am Ende sind wir schlauer, vorhersagen kann man das Endergebnis wahrscheinlich nicht.
Bullish_Hope.
Geändert hat sich insoweit, dass es scheinbar eine gewisse Sicherheit gibt, dass wir nicht ausgebucht werden.
Die Auflagen bezüglich Freilassung unserer Fannie sind allerdings so hoch, dass eine gewisse Verwässerung nicht zu vermeiden sein wird.
Trotzdem sollte für jeden etwas vom Kuchen übrig bleiben.  

25.06.20 00:23

2045 Postings, 1124 Tage Bullish_HopeOldwatcher

Danke dir für die Info!  

25.06.20 16:29
1

1888 Postings, 3329 Tage oldwatcherWirecard...

...ist insolvent.
Einige Banken werden mit in den Strudel gerissen.
Fannie ist keine Bank,  also nicht gefährdet.  

25.06.20 21:24

692 Postings, 2692 Tage cash-money-brotherWo ist Fully?

Vielleicht hat er sich ja der örtlichen Party- und Eventszene im Schwabenländle angeschlossen und zertrümmert nun vor lauter Fannie-Frust lieber Schaufensterscheiben statt uns mit Infos und seinen fundierten Einschätzungen zu versorgen? Wer weiß, vielleicht kehrt er ja geläutert nach seiner etwaigen U-Haft wieder zurück zu uns? Mich jedenfalls würde es sehr freuen...

Rechtlicher Hinweis: Der Text beinhaltet Satire und dient nicht dazu vorkommende Personen durch haltlose Behauptungen zu schädigen.  

25.06.20 22:42
2

1888 Postings, 3329 Tage oldwatcherSorry, Cash money war schneller

26.06.20 20:43
9

2701 Postings, 2554 Tage FullyDilutedIch bin noch da!

Aber was soll ich denn schreiben?!
Ich warte auf einen Kursrücksetzer auf 1,70 Dollar. Vielleicht geht es noch tiefer, vielleicht geht es aber auch nie mehr unter 2 Dollar. Jedenfalls sehe ich in den nächsten 2 bis 3 Wochen keine relevanten News kommen, die mir den Wiedereinstieg versauen könnten. 27% meiner Fannie-Anteile halte ich ja noch. Und den Rest möchte ich wieder zurückkaufen.

Ich bin auch am überlegen, ob ich mir ein paar Vorzugsaktien kaufen soll. Die FNMAT-Serie und auch die FNMAS sind attraktiv, sollten sie für 6 Dollar zu haben sein. Die anderen Serien kann ich nicht empfehlen, da sie weniger Dividende zahlen und es daher möglich ist, dass sie nicht in Stammaktien umgewandelt werden und ihre Dividende selbst bei heutigen Preisen nichts Besonderes wäre.
Mein Interesse an den Vorzugsaktien basiert auf den hohen Kapitalanforderungen, die Calabria vorgeschlagen hat. Diese würden den Stammaktien einiges an Potential rauben. Aber $10+ sind immer noch drin. Vielleicht sogar deutlich mehr - aber das halte ich inzwischen für unwahrscheinlich. Schließlich beharrt Calabria auf der Erzählweise, dass Fannie in 2008 ohne Staatsübernahme pleite gegangen wäre. Traurig! Aber das kann man im Kapitalvorschlag nachlesen.

Alle Aktien haben Risiken. Selbst Daxfirmen. Die Stammaktien von Fannie haben ein höheres Risiko als die Vorzugsaktien, welche eigentlich nur auf ihre Dividende warten müssen - oder einen Wandel in Stammaktien, der abgelehnt werden kann, sollte er nachteilig sein.
Vielleicht nüssen wir noch ca. 4 Jahre warten, bis wieder Dividenden ausgeschüttet werden. Vielleicht klappt es auch nie, weil ein neuer Präsident Fannie und Freddie nicht entlässt und Calabria keine Eier hat, per Consent Decree Nägel mit Köpfen zu machen und die Firmen vorher aus den Conservatorships zu entlassen. Aber das glaube ich nicht. Das wird schon, da bin ich mir nach wie vor sicher. Voraussichtlich Ende des Jahres.

Die Stammakitonäre haben noch das Risiko, was mit den Senior-Vorzugsaktien des Finanzministers geschieht. Wenn es blöde kommt, gibt Mnuchin 125 Milliarden Dollar an die Firmen zurück und verkauft seine Vorzugsaktien für 200 Milliarden Dollar, nachdem sie in "mandatory convertible" umgewandelt wurden. Das heißt, dass diese Aktien zu einem festgelegten Zeitpunkt und zu einem festgelegten Preis in Stammaktien gewandelt werden. Warum? Weil der Calabria das CET1  in seinem Kapitalvorschlag sehr hoch festgelegt hat und es den Firmen nur noch zu einem kleinen Anteil erlaubt wäre, Vorzugsaktien ausstehen zu haben. Diese CET1_Regelvorschlag riecht stark nach einem Wandel der Vorzugsaktien in Stammaktien. Alles kein Problem, wenn es ordentlich gemacht wird. Aber hier gibt es auch ein Risiko für die Stammaktionäre, das den Kurs unter $10 halten könnte. Sollte beispielsweise ein 4. amendment kommen, welches vorsieht, dass die SPS irgendwann in Stammaktien umgewandelt werden, nachdem Mnuchin 125 Milliarden Dollar an FnF zurückgegeben hat, um die Klagen ad acta zu legen, und die Junior-Vorzugsaktien um FNMAS ein Angebot erhalten würden, ihre Vorzugsaktien in Stammaktien umzuwandeln, sähe es nicht so dolle für uns aus. Dann wäre es sogar denkbar, dass wir nur noch ca. 5 Dollar sehen werden. Weniger halte ich jedoch für sehr unrealistisch. Deshalb will ich ja auch wieder rein!!!
Die Ausübung von Mnuchins Warrants auf 79,9% aller dann ausstehenden Stammaktien ist schon eingepreist. Hier siehe eher einen Kurssprung, sollten die Firmen sie beispielsweise zurückerwerben dürfen.

Es wäre sehr aufwendig, alle möglichen Szenarien genau zu beschreiben. Daher schlage ich vor, ihr sucht euch eines raus, welches ich dann ausführlicher beschreibe, falls Interesse besteht.
Sobald ich wieder voll investiert bin, werde ich genau erörtern, was die Stammaktien nach Calabrias Vorschlag wert sein könnten. Im Moment habe ich keinen Bock drauf und habe die Sache nur im Kopf überschlagen. 10 Dollar sind kein Problem, 20 Dollar halte ich für unrealistisch. Aber ich habe noch nicht mit der Lupe geschaut.

Kopf hoch und halten! Das ist wahrscheinlich das Beste, was man tun kann. Vielleicht noch ein paar Vorzugsaktien dazukaufen, wenn es nochmal richtig runter geht. Fannie und Freddie werden bestimmt aus den Conservatorships entlassen werden. Mögliche Kurskatalysatoren könnten ein 4. amendment, eine Opinion des Obersten Gerichts, ein Uplisting zur NYSE oder aber Kapitalisierungsvorschläge der zwei Firmen sein. Das möchte ich nun wirklich nicht verpassen. Aber das Katapult ist noch zwei drei Monate entfernt... so schnell sind die Finanzberater auch nicht, da sie ja gar nicht wissen, was mit den SPS geschieht. Zuerst das 4. amendment, welches den SPS hoffentlich einfach löscht. Dann muss Mnuchin auch keine 125 Milliarden Dollar rausrücken.  

26.06.20 22:05
1

1888 Postings, 3329 Tage oldwatcherDanke fully

Heute hielten die 2 Dollar.  

26.06.20 22:27

518 Postings, 555 Tage BigbqqFully

Welche Vorzugsaktien meinst du ? WKN?  

26.06.20 23:45
4

2701 Postings, 2554 Tage FullyDilutedBigbqq

Hier ist eine Kursliste aller Fannie-Freddie-Vorzugsaktien:
https://finance.yahoo.com/quotes/...,fnmfm,fnmfn/view/v1?guccounter=1

Bei ariva findest du nur die FNMAT mit WKN:
https://www.ariva.de/fannie_mae_pfd_t_825-aktie

Auf der Homepage von Fannie findest du die dazugehörigen Zertifikate:
https://www.fanniemae.com/portal/about-fm/...s/stock-information.html

Die von Fannie und Freddie jeweils letzten 2 Serien sind meiner Meinung nach am interessantesten. FNMAS und FNMAT bei Fannie und FMCKI und FMCKJ bei Freddie, deren Zertifikate du hier findest:
http://www.freddiemac.com/investors/preferred-stock.html

Ich werde sie, wenn überhaupt, direkt an der OTC in Amiland kaufen, weil der Spread zwischen bid and ask deutlich kleiner ist. Soweit ich weiß, bietet Flatex auch den Direkthandel an der OTC an. Ob das dann wirklich klappt, weiß ich allerdings nicht.

Die FNMAS-Serie wird wahrscheinlich deshalb höher gehandelt als die FNMAT, weil sie nur alle 3 Jahre von Fannie zum Ausgabepreis plus der anstehenden Dividende zurückerworben werden kann. Dasselbe gilt für Freddies FMCKI, die nur alle 5 Jahre zurückerworben werden kann. Alles Spekulation. Bekommen sie ein besseres Wandelangebot oder 2 bzw. 4 Jahre länger Dividende, bevor sie zurückgekauft werden? Aber vielleicht werden sie nie zurückgekauft, dann wäre die dividendenstärkere FNMAT, die auch noch günstiger zu haben ist, die bessere Wahl.

Die Liquidität der Aktie muss auch bezahlt werden. Daher ist die FNMAS teuerer, weil bei der FNMAT kaum ein Handel stattfindet. Daran kann man auch den Einfluss der Market Maker auf den Kurs sehen: Selbst, wenn kein Handel stattfindet, steigt oder sinkt der Wert der FNMAT-Serie, weil die MMs den Kurs an die liquiden FNMAS einfach anpassen. Das ist nicht wirklich Preismanipulation, aber es ist nahe dran. Es sind übrigens auch die MMs, die für die hohen Shortquoten sorgen. Das kann man hier nachlesen:
https://blog.otcmarkets.com/2018/11/13/...anding-short-sale-activity/
Dann versteht man auch, dass ein hohes Shortvolumen nicht zwangsläufig bedeutet, dass viele Aktien short sind. Die MMs halten "nur" den Handel liquide. Dafür haben sie enormen Spielraum. An der OTC gehandelte Aktien finden nur bei besonderen Nachrichten ein neues Preisniveau, welches vom Markt bestimmt wird und nicht von den MMs. Übrigens: Wenn es nach der OTC ginge, würden Fannie und Freddie für immer nur dort verbleiben. (-;  

26.06.20 23:55
3

2701 Postings, 2554 Tage FullyDilutedKorrektur:

Die FNMAT-Serie wie auch die FNMAS würden beide eine 8,25% Dividende auf den Ausgabepreis von $25 erhalten. Auf einen Kaufpreis von beispielsweise 6,25 Dollar wären das satte 33% Dividende.

Ich glaube nicht, dass diese Aktien jemals eine Dividende sehen werden. Eher werden sie von Fannie durch eine niedrigere Serie ersetzt und mit dem Erlös zurückgekauft. Oder sie werden in Stammaktien gewandelt. Letzteres könnte zu Lasten der Stammaktionäre gehen, muss es aber nicht, wenn es anständig gemacht wird. Dann wäre es quasi egal.  

Seite: 1 | ... | 1510 | 1511 |
| 1513 | 1514 | ... | 1519   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Siemens AG723610
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Infineon AG623100
Allianz840400