finanzen.net

Erfahrungsbericht zum Nicht-Rauchen

Seite 9 von 33
neuester Beitrag: 24.01.14 00:02
eröffnet am: 18.03.07 10:38 von: Zwergnase Anzahl Beiträge: 808
neuester Beitrag: 24.01.14 00:02 von: Guntram201. Leser gesamt: 70797
davon Heute: 6
bewertet mit 76 Sternen

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 33   

26.05.07 18:39
3

1306 Postings, 6401 Tage antilope1Rauchen - Die vierthäufigste Todesursache.

Freitag, 25. Mai 2007
Rauchen
Die vierthäufigste Todesursache

An den Folgekrankheiten des Rauchens sind im Jahr 2005 in Deutschland rund 42.200 Menschen gestorben. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden weiter mitteilte, sind 40.641 dieser Todesfälle auf Lungenkrebs zurückzuführen.

Damit sei Lungenkrebs die vierthäufigste Todesursache hierzulande. Insgesamt fünf Prozent aller Sterbefälle in Deutschland waren im Jahr 2005 auf Krankheiten zurückzuführen, an denen meist Raucher leiden. Das Alter der an Lungen-, Kehlkopf- und Luftröhrenkrebs Gestorbenen lag durchschnittlich bei 69,4 Jahren. Damit starben sie sieben Jahre früher als der Durchschnitt der Bevölkerung.

Im Vergleich zu 1985 ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ein Anstieg bei krebsbedingten Todesursachen festzustellen: Damals seien an Lungen-, Kehlkopf- und Luftröhrenkrebs 33.967 Menschen gestorben.

Nach Angaben der Statistiker starben 2005 die meisten Deutschen an chronischer ischämischer Herzkrankheit (Durchblutungsstörung des Herzens, 80.989 Todesfälle), gefolgt von Herzinfarkt (61.056) und Herzinsuffizienz (47.939).

Quelle:
http://www.n-tv.de/806893.html

Eigentlich ist es ja ganz einfach um mit dem Rauchen aufzuhören.
Mit jeder Zigarette, die man ausdrückt, hat man aufgehört zu rauchen.:-)

Grüsse
Antilope1
 

30.05.07 10:08
3

30851 Postings, 6959 Tage ZwergnaseMi. der 30.05.2007, Tag 130 Sind noch alle dabei?

Also ich bin immer noch clean und wer sich den Ausstieg überlegt...

Schluss mit Rauchen

Aufhören in zehn Schritten

Sie haben die Nase voll vom Rauchen? Dann belassen Sie es dieses Mal nicht bei den guten Vorsätzen, sondern setzen Sie sie in die Tat um. Mit dem Zehn-Schritte-Programm der Phönix-Methode schaffen Sie es!

Fast jeder Dritte der rund 20 Millionen deutschen Raucher möchte gern aufhören, so eine aktuelle Studie. Gehören auch Sie dazu? Dann kann Ihnen das Phönix-Nichtrauchen-Programm helfen.

http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/...t-rauchen_aid_8875.html

Bitte beachtet dazu auch denkidee's thread:

Diese Drogen sind gefährlicher als Ecstasy

http://www.ariva.de/..._Drogen_sind_gefaehrlicher_als_Ecstasy_t292013  

30.05.07 10:18
3

63283 Postings, 6041 Tage Don RumataOb alle dabei sind weiss ich nicht...

ich jedenfalls bin noch dabei. Morgen sind es 15 Wochen; bin also auch schon "dreistellig".

:-)  

31.05.07 12:52
1

30851 Postings, 6959 Tage ZwergnaseAltersgrenze für Tabakkauf steigt 2009 auf 18 Jahr

Wieso eigentlich erst 2009?

Bundestag beschließt Nichtraucherschutz
Altersgrenze für Tabakkauf steigt 2009 auf 18 Jahre

Berlin - Der Bundestag hat ein Rauchverbot in Bundesbehörden und öffentlichen Verkehrsmitteln beschlossen. Der Regierungsentwurf für ein Nichtraucherschutzgesetz wurde mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen und der Linkspartei angenommen. Grüne und FDP enthielten sich. Das Gesetz sieht ab 1. September ein grundsätzliches Rauchverbot in mehr als 500 Einrichtungen des Bundes sowie in Bussen, Bahnen, Taxis und Bahnhöfen vor. Bei Verstößen droht ein Bußgeld bis zu 1.000 Euro. Die Altersgrenze für den Tabakkauf soll zum 1. Januar 2009 von 16 auf 18 Jahre angehoben werden.

Neben dem Bundestag und den Abgeordnetenbüros sollen auch im Bundesrat und Bundespräsidialamt weitgehende Rauchverbote gelten. Das Gesetz wird um eine entsprechende Regelung ergänzt. Der Bundesrat muss dem Gesetz noch zustimmen.

Die Union sprach von einem "Meilenstein für den Gesundheitsschutz". Die parlamentarische Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium, Marion Caspers-Merk (SPD), sagte, dies sei ein "guter Tag für den Nichtraucherschutz". Sie verwies in der abschließenden Debatte noch einmal auf die Gefahren des Passivrauchens. In Deutschland seien mehr als 3.300 Todesfälle pro Jahr auf das Passivrauchen zurückzuführen. "Nichtrauchen soll in Deutschland der Normalfall werden", erklärte sie.

Caspers-Merk appellierte ebenso wie der parlamentarische Staatssekretär im Verbraucherschutzministerium, Gerd Müller (CSU), an die Länder, nun bis Jahresende für einen umfassenden Nichtraucherschutz auch in den Gaststätten zu sorgen. Ziel sei eine "möglichst einheitliche Regelung", sagte Müller.

Kritik an der Gesetzesregelung kam von der Opposition. Während die FDP generelle Verbote ablehnt, geht das geplante Gesetz den Grünen nicht weit genug. Die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, Birgitt Bender, nannte das Gesetz "halbherzig". Die Regierung habe nicht den Mut, für einen umfassenden Nichtraucherschutz auch in der Gaststronomie zu sorgen. Ein Antrag der Grünen, im Arbeitsschutzgesetz ein generelles Rauchverbot in allen Arbeitsräumen zu verankern, fand keine Mehrheit.

Nach einem Bericht der "Saarbrücker Zeitung" will die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Sabine Bätzing (SPD), nun auch gegen das Rauchen im Fernsehen vorgehen. Bätzing habe dazu die Verantwortlichen der Privatsender und öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten zu einem Gipfeltreffen eingeladen. (AFP)
Artikel vom 30. Mai 2007

http://finanzen.aol.de/Wirtschaft/...htraucherschutz-250405719-0.html  

31.05.07 17:53
2

30851 Postings, 6959 Tage ZwergnaseLungenkrebs auf jeder Schachtel

Weltnichtrauchertag

Lungenkrebs auf jeder Schachtel

Von Peter-Philipp Schmitt


Warnung in Thailand: Raucherrunde mit dem Tod  

31.05.07 17:54

30851 Postings, 6959 Tage Zwergnase...

31. Mai 2007 Auch am Weltnichtrauchertag, der vor genau 20 Jahren, am 31. Mai 1987, von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für den jeweils letzten Tag im Mai ausgerufen wurde, werden rund 13.500 Menschen an einer Krankheit sterben, die sich auf den direkten oder indirekten Konsum von Tabak zurückführen lässt. Hochgerechnet sind das knapp fünf Millionen Menschen jedes Jahr; in gut zehn Jahren sollen es sogar schon zehn Millionen sein.

Die Hälfte aller heutigen Raucher ? etwa 650 Millionen Menschen greifen regelmäßig zu einer Zigarette ? wird vorzeitig an ihrem Tabakkonsum sterben. Die Zahlen der WHO zum alljährlichen Weltnichtrauchertag sind erschreckend. Überall auf der Welt ? ob in reichen oder in armen Ländern ? ist die häufigste Todesursache dieselbe, und sie lässt sich oft auf das Rauchen von Tabak zurückführen: die Herzkrankheit.

Gesundheit durch Abschreckung?

Vor vier Jahren wurde unter der Ägide der WHO erstmals ein völkerrechtlicher Gesundheitsvertrag erarbeitet, den die 56. Weltgesundheitsversammlung (WHA) am 21. Mai 2003 annahm und den inzwischen mehr als 140 Länder ratifiziert haben. Schon in der Präambel des Rahmenübereinkommens zur Eindämmung des Tabakgebrauchs (?Framework Convention on Tobacco Control?, FCTC) steht, dass sich alle Unterzeichnerstaaten verpflichten, dem Schutz der öffentlichen Gesundheit Priorität einzuräumen ? indem sie zum Beispiel das Rauchen in öffentlichen Gebäuden genauso verbieten wie Zigarettenwerbung. Auch eine Erhöhung der Tabaksteuer diene dem Allgemeinwohl.

Abschreckung ist demnach ein weiteres geeignetes Mittel der Gesundheitsvorsorge. Dazu zählen vor allem bildgestützte Warnhinweise auf Tabakprodukten. Die FCTC fordert, dass mindestens 30 Prozent der Fläche einer Zigarettenschachtel mit einem textgestützten Warnhinweis versehen ist. Noch besser wären allerdings 50 Prozent oder mehr ? und am allerbesten mit einem Foto, das die negativen Folgen des Rauchens auf drastische Weise vor Augen führt. Obwohl sich die Tabakindustrie gegen diese Form der Abschreckung wehrt, bilden inzwischen zwölf Länder Piktogramme ab, die unter anderem Raucherkrankheiten wie Lungenkrebs, Zahnfleischschwund oder Impotenz im Bild darstellen: Australien, Belgien, Brasilien, Chile, Indien, Jordanien, Kanada, Neuseeland, Singapur, Thailand, Uruguay und Venezuela.

Legitime Aufgabe des Staates

Schon in den neunziger Jahren hatten deutsche Tabakkonzerne gegen die Verpflichtung geklagt, auf Zigarettenschachteln Warnungen vor den Gesundheitsgefahren des Rauchens anbringen zu müssen. Dazu stellte das Bundesverfassungsgericht Anfang 1997 fest, dass die Warnung vor diesen Gesundheitsgefahren zu den legitimen Aufgaben des Staates gehöre und die Warnungen geeignet seien, ?den Verbraucher zumindest von einem bedenkenlosen Konsum von Tabak abzuhalten?. Nach dieser Klarstellung musste es die Tabakindustrie hinnehmen, dass die Warnhinweise immer mehr Platz auf ihren Schachteln beanspruchen. Seit dem 1. Januar 2004 dürfen innerhalb der EU nur noch Schachteln im Handel vertrieben werden, die auf der Vorderseite einen von zwei allgemeinen Warnhinweisen tragen: ?Rauchen ist tödlich? oder ?Rauchen kann tödlich sein? und ?Rauchen fügt Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu?. Schriftart und -größe sind vorgeschrieben. Empfohlen wird zudem, dass die Texte zusätzlich mit abschreckenden Fotos ausgestattet werden. Belgien hat Ende 2006 als erstes Land in der EU diese kombinierten Warnhinweise eingeführt, die Niederlande, Dänemark und Schweden planen sie.

Kanada begann als erstes Land überhaupt ? und schreibt seit Dezember 2000 abschreckende Piktogramme auf seinen Tabakprodukten vor. In mehreren Studien untersuchten Wissenschaftler die Wirkung auf Raucher. Nur ein Jahr nach Einführung der neuen Schachteln ergab eine Umfrage, dass sich jeder fünfte Raucher wegen der Warnhinweise ein- oder mehrmals am Tag dagegen entschied, eine Zigarette anzuzünden. Knapp 30 Prozent rauchten weniger in ihrer Wohnung, rund die Hälfte empfand negative Gefühle vor dem Rauchen (44 Prozent Angst, 58 Prozent Ekel). Vier Jahre nach der Einführung stimmten 95 Prozent der jugendlichen und 82 Prozent der erwachsenen Raucher Kanadas der Aussage zu, dass die Warnhinweise sie mit wichtigen Informationen über die Gesundheitsgefahren des Rauchens versorgten. Im Frühjahr dieses Jahres veröffentlichte der Kanadier David Hammond eine Studie (?Text and Graphic Warnings on Cigarette Packages?) im ?American Journal of Preventive Medicine? (2007; Bd. 32, Nr. 3, S. 210?217), die den Effekt von Warnhinweisen in vier Ländern miteinander verglich. Die kleinen, nur textlichen Warnhinweise an den Packungsseiten in den Vereinigten Staaten verleiteten demnach am wenigsten dazu, mit dem Rauchen aufzuhören. Die großen, drastischen Fotos in Kanada hingegen brachte eine Mehrheit der Raucher dazu, ihren Tabakkonsum zu hinterfragen und teilweise sogar aufzugeben.

?Sie erreichen jeden Raucher?

Auch für die Leiterin der Stabsstelle Krebsprävention am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg, Martina Pötschke-Langer, spielen die abschreckenden bildgestützten Warnhinweise bei der Aufklärung eine wichtige Rolle. ?Die Tabakindustrie gibt jedes Jahr 300 Millionen Euro für Werbung in Deutschland aus, uns stehen für die Präventionsarbeit zwei Millionen zur Verfügung?, sagt Pötschke-Langer. Ein Raucher, der täglich 20 Zigaretten rauche, werde mindestens 7000-mal im Jahr mit den Warnhinweisen konfrontiert. ?Bei jährlich mehr als 6,5 Milliarden verkauften Schachteln sind das mehr als 100 Milliarden Kontakte.?

Damit stellten Warnhinweise das wichtigste und kosteneffektivste Mittel der gesundheitlichen Aufklärung dar. ?Sie erreichen jeden Raucher, und die Kosten tragen die Hersteller, nicht die Allgemeinheit.? Selbst wenn es inzwischen Extrahüllen für Schachteln gebe, die Warnhinweise abdecken, so seien Raucher doch gezwungen, sich mit ihrer krankmachenden Sucht immer wieder aufs Neue auseinanderzusetzen.
Text: F.A.Z.
Bildmaterial: F.A.Z. / Wonge Bergmann, Wonge Bergmann, www.smoke-free.ca

http://www.faz.net/s/...BC9C6179F65FC31C96~ATpl~Ecommon~Sspezial.html  

01.06.07 00:33

30851 Postings, 6959 Tage Zwergnase....



Smoking kills, but smoking ads?

 

03.06.07 21:15
1

30851 Postings, 6959 Tage ZwergnaseSo. der 03.06.2007, Tag 134 Und mit Jimmy

wieder einer mehr im Club. Echt klasse, hoffe, Dir hilft der thread auch ein wenig beim Durchhalten.  

03.06.07 21:26

19607 Postings, 4839 Tage etküttwieetküttIch glaub, das untere von #207

muss ich mir noch´n paar mal ansehen, dann bin ich morgen wieder im anderen board ...

 

03.06.07 21:32
3

21235 Postings, 5040 Tage Highway StarThx ZN

ich bin über dem Berg,danke Dir
ps--falls ich jemals wieder anfangen sollte,bist du der erste wo es weiss
aber keine Angst um mich,so ein glücksgefühl wie heute hatte ich schon lange nicht mehr
Lieben Gruss an Dich
Jimmy  

03.06.07 21:33
1

30851 Postings, 6959 Tage Zwergnase@etkütt,

will hier keinen damit vertreiben, nur "wach rütteln". Leider sind das Tatsachen, denen man sich nicht verschliessen sollte, auch wenn's noch so schrecklich ist. Gr., ZN  

03.06.07 21:35

19607 Postings, 4839 Tage etküttwieetküttIch weiß - iss so

03.06.07 21:35

30851 Postings, 6959 Tage ZwergnaseNe, Jimmy, issen geiles Gefühl,

ich hoffe, du musst mich nie über 'nen Rückfall informieren ;-))  

03.06.07 21:43
2

19607 Postings, 4839 Tage etküttwieetküttDas Gefühl

kenn ich auch noch - voll stolz war ich und habe mich oft in Situationen selber belächelt, in denen ich mir "damals" erst mal eine angemacht habe. Das war auch ein super Gefühl - und wie die Raucher erst mal gestunken haben....
Zur eigenen Belohnung wegen des gesparten Geldes hatte ich mir dann mal wieder ein Motorrad gegönnt - das hab ich noch, aber trotzdem wieder angefangen nach 4 Monaten.
Ich muss mich echt schämen, Jungs  

03.06.07 21:46

30851 Postings, 6959 Tage ZwergnaseNee nee etkütt,

schämen ist absoluter Quatsch, nur nochmal in Ruhe über die Zeit damals nachdenken und 'nen neuen Versuch starten. Ich drück dir beide Daumen, dass du die Kurve kriegst..
Gr., ZN  

05.06.07 19:40
2

30851 Postings, 6959 Tage ZwergnaseDi. der 05.06.2007,Tag 136 Heute beim Arzt gewesen

Lunge röntgen...Uiuiui, hab ich mir vorher gedacht. 25 Jahre Qualmerei (am Anfang noch die ganz harten ohne Filter) sind an deinem Dudelsack bestimmt nicht spurlos vorbeigegangen. Ich also den Astralkörper (mit den vielen Speckgnubbeln) an die Röntgenplatte gepresst, einatmen, Luft einhalten und klick, fertig. Das ganze noch mal von der Seite, anziehen und ab ins Wartezimmer. 10 Minuten voller Ungewissheit vergehen, bis mir die Ärztin den Umschlag mit den Bildern und dem Kurzbefund in die Hände drückt und mir mit 'nem Lächeln mitteilt, daß alles in allerbester Ordnung ist. Kein Schatten, kein Garnix, was auf mein jahrelanges Laster hindeutet. Nun, wenigstens in der Hinsicht konnte ich zumindest dem Lungenkrebs bisher ein Schnippchen schlagen. Allerdings sagte mir die Ärztin auch, dies sei jetzt kein Grund, wieder mit dem Rauchen anzufangen. Allerdings hatte ich das auch nicht wirklich vor. Gr., ZN  

05.06.07 19:50
2

19607 Postings, 4839 Tage etküttwieetküttDas freut mich echt für Dich, ZN

Gratuliere - ist dir bestimmt ein Gebirge vom Herzen gefallen....
Zumindest würd mir´s so gehen ;-)

Mein Pa ist vor 6 Jahren an Lungenkrebs gestorben - mit 69 -
und er hatte erst mit 24 angefangen und nach 20 Jahren auf so eklige Tiparillos umgestellt mit Mundstück. Die hat er dann noch 20 Jahre geraucht bis zur Diagnose "Bronchialkarzinom". Ging schnell trotz Chemo und Bestrahlungen usw.
1. Diagnose im August, im April war´s vorbei....
Interessant war, dass die Ärzte das Karzinom trotz Tiparillos auf die Zigaretten zurückgeführt hatten. Um es zu evtl. zu verhindern, hätte er 20 Jahre vorher ganz aufhören müssen....

LG  

05.06.07 19:57
2

10635 Postings, 7123 Tage Ramses IImeinen respekt leute

ich finde es toll, dass ihr es versucht und hoffentlich auch schafft mit dem rauchen aufzuhören. drücke euch die daumen.

ich habe in meinem leben keine ganze zigarette geraucht (obwohl die ganze verwandschaft qualmt). nur einmal drei bis vier züge mit 12 oder 13 jahren.  

05.06.07 20:01
2

30851 Postings, 6959 Tage Zwergnase@etkütt,

das kannst du wohl laut sagen. Tut mir leid für dich, 69 ist ja nun wirklich überhaupt kein Alter, zu sterben. Gerade deshalb solltest auch du nochmal ernsthaft darüber nachdenken, das Rauchen dranzugeben...LG, ZN  

05.06.07 20:03

30851 Postings, 6959 Tage ZwergnaseSei froh Ramses,

ich hätt manches gegeben, wenn ich nie mit dem Zeug in Berührung gekommen wäre...  

05.06.07 20:05
1

19607 Postings, 4839 Tage etküttwieetküttTu ich ja ;-)

Lasse es Euch wissen, wenn ich nicht nur rede, sondern auch mache  *g*  

05.06.07 20:05

10635 Postings, 7123 Tage Ramses IIyep, bin irgendwie verschont geblieben

hab aber auch sehr früh viel sport gemacht. vielleicht war es das.  

05.06.07 20:12
4

19607 Postings, 4839 Tage etküttwieetküttRamses - das mit dem Sport

hat nichts zu sagen...
Mache seit meinem 12. Lebensjahr 4-6 Stunden Sport am Tag. Das Rauchen hat mich noch nie gestört dabei oder gehindert, obwohl ich seit 16 rauche. Hab sogar Sport studiert in Köln an der Sporthochschule. Damals lag mein Ruhepuls bei 42 und mein Blutdruck in Ruhe bei 90 zu 50, manchmal sogar bei 80 zu 40 ohne Kreislaufprobleme.
Hochleistungsfähig. In der Schwangerschaft schlug jedes Mal das Wehenkontrollgerät Alarm *ggg*
Beste Voraussetzungen also, um 100 zu werden *g*, sagte mein Arzt immer, obwohl er nur den Kopf geschüttelt hat.
Trotzdem ist Rauchen scheiße - und man wird nicht jünger ;-)  

06.06.07 15:19
5

1306 Postings, 6401 Tage antilope1Kündigung wegen Raucher

Mittwoch, 6. Juni 2007
Anspruch auf Arbeitslosengeld
Kündigung wegen Raucher

Wenn Arbeitnehmer kündigen, weil an ihrem Arbeitsplatz geraucht wird, haben sie sofort Anspruch auf Leistungen der Arbeitslosenversicherung.

Mit dem Zwang zum passiven Mitrauchen liege der im Gesetz vorgesehene wichtige Grund für eine sofortige Kündigung vor. Das geht aus einem Urteil des Hessischen Landessozialgerichts in Darmstadt hervor (Az.: L6 AL 24/05), über das die Zeitschrift "karriere" berichtet.


Die Arbeitsagentur darf dem Urteil zufolge in solchen Fällen keine Sperrfrist wegen vorsätzlicher Herbeiführung der Arbeitslosigkeit ohne wichtigen Grund verhängen, berichtet die Zeitschrift. In dem Fall hatte ein Arbeitnehmer gekündigt, weil der Arbeitgeber im gesamten Betrieb das Rauchen erlaubt hatte. Auf die Beschwerden des Angestellten habe der Arbeitgeber nicht reagiert.

Quelle:
http://www.n-tv.de/811194.html

 

06.06.07 15:45

14875 Postings, 4738 Tage minesfanHatte heute noch keine Fluppe

freue mich aber gleich auf die erste, war streßig heute!  

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 33   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
EVOTEC SE566480
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Amazon906866
Plug Power Inc.A1JA81
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
OSRAM AGLED400