finanzen.net

Erfahrungsbericht zum Nicht-Rauchen

Seite 3 von 33
neuester Beitrag: 24.01.14 00:02
eröffnet am: 18.03.07 10:38 von: Zwergnase Anzahl Beiträge: 808
neuester Beitrag: 24.01.14 00:02 von: Guntram201. Leser gesamt: 70631
davon Heute: 7
bewertet mit 76 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 33   

24.03.07 09:46
2

30851 Postings, 6935 Tage Zwergnaseostseebr.+pinguin

ostseebr., glaube mir, es lohnt sich sich ernsthaft Gedanken zu machen, denn die Lebensqualität "danach" nimmt schlagartig zu. Schliesslich kann ich aus Erfahrung sprechen. Zum anderen ging mir immer mehr auf den Sack, wie mit den Rauchern umgegangen wird: Restriktionen überall, wo man hinsieht. Bin auch häufig beruflich unterwegs und im Ausland/Flug wird's ja auch imer schlimmer.

pinguin, wir hacken hier mit keiner Silbe auf euch Rauchern rum. Ich für meinen Teil bin sehr tolerant und gönne allen, die weiter rauchen wollen, ihr Laster. Dieser Beitrag soll euch Raucher eigentlich nur zum Nachdenken bringen und evtl. führt er dazu, dass einige den Schritt ins Nichtraucherdasein machen. Das wäre dann doch schon ein kleiner Erfolg, finde ich...und mein Beitrag hätte sich zumindest gelohnt zu schreiben.

Grüße, ZN
 

25.03.07 10:27
1

30851 Postings, 6935 Tage ZwergnaseSo. 25.3.2007, Tag 64 = 9 Wochen rauchfrei

und mir geht's immer noch gut. Heute bricht die zehnte Woche an und ich freue mich jedenfalls, mit diesem thread 'ne kleine Unterstützung all denen geben zu können, die endlich mit dem Rauchen aufhören wollen.

 

25.03.07 22:36
3

13781 Postings, 7344 Tage Parocorpbin seit dem 01.03.2007 rauchfrei

gesundheitliche vorsichtsmassnahme. hab 70 jährige lungenkrebsopfer als zimmernachbarn im krankenhaus gehabt und bin ein für alle mal geheilt.

es geht mir mit jedem tag besser und man sieht raucher, rauchen mit anderen augen.
 

26.03.07 06:52

30851 Postings, 6935 Tage ZwergnaseMo. 26.3.2007, Tag 65 Nun hat's J.Heesters sogar

drangegeben und mal ehrlich, wer will schon so enden ;-)

 

26.03.07 08:02

63283 Postings, 6017 Tage Don Rumatamh, 65 sind ja fast 10 Wochen

naja, morgen sind es bei mir 40 Tage  
:-)  

26.03.07 08:17

30851 Postings, 6935 Tage Zwergnasedon rumata, prima

40 Tage sind schon 'ne Menge und das schlimmste hast du m.E. überstanden  

26.03.07 09:07
4

1943 Postings, 7178 Tage dutchyHabe über ein Zeitspanne von mehr als 30 Jahre

mindestens 5 Mal mit rauchen aufgehört. Hab in der Zeit, sogar nach mehrere Jahre Abstinenz, immer wieder angefangen. Und warum..... Verschiedene Gründe. Meistens weil ich irgendwie in eine deprie Phase war. Und alles mich nicht interessierte. Auch meine Gesundheit war mir egal. Letzte Mal 2002 habe ich aufgehört. Allen für sich ganz spontan. War am billiard spielen mit 2 Kollegen (nicht Raucher) und habe mich gefragt warum ich rauchte. Dann die Vorstellung was passiert wenn man sich den rauch in die Lungen saugt. Das war genug. Seitdem spare ich mich die Schachtel am Tag. In meine Wohnung ist absolutes Rauchverbot. Ich versuche Raucher zu meiden. Und ich hoffe dass das allgemeine Rauchverbot schnellstens durchgesetzt wird. Gehe davon aus das ich Lungenmäßig besser dran bin als vor 5 Jahre. Aber davonausgehend das ich 2 mal in der Woche in eine Kneipe verkehre wo heftig geraucht wird, schädigt meine Lunge merkbar. Solche aktivitäten stoppen ..... ???? Ich glaube wenn man damit anfängt wird man irgenwie zum Sonderling. Deshalb, Ich hoffe der Staat hilft uns "nichtraucher".


In dem Sinne

Dutchy    

26.03.07 09:33

30851 Postings, 6935 Tage Zwergnasedutchy

4 Jahre ist schon 'ne ziemlich lange Zeit, aber sicher hast du Recht, gefährdet ist man dann immer noch. Das ist wie bei 'nem Trinker, der mal am Glas nippt. Würde man sich eine wieder anzünden, wär man letztendlich wieder voll dabei.
Grüße, ZN
 

26.03.07 13:26
1

30851 Postings, 6935 Tage Zwergnasemal was zum Nachdenken:

26.03.07 20:17
1

30851 Postings, 6935 Tage ZwergnaseComedy, die zum Thema passt

Dave Allen - Giving up smoking

 

26.03.07 20:24
1

30851 Postings, 6935 Tage Zwergnaseich hab mich bepi..t vor Lachen

26.03.07 21:14

30851 Postings, 6935 Tage ZwergnaseO.k., hab' wohl 'nen seltsamen Humor o. T.

27.03.07 04:58

30851 Postings, 6935 Tage ZwergnaseDi. 27.3.2007, Tag 66 und ich kann plötzlich nicht

mehr pennen (5 Uhr morgens, ich fass es nicht). Ich hoffe mal, dass das "nur" mit der Zeitumstellung zusammenhängt, obwohl ich gerade vor lauter Hunger wach geworden bin und den habe ich erst so extrem, seit ich nicht mehr am Nikotin hänge. Sei's drum, irgendwann regelt sich das sicher auch wieder ...

Grüße, ZN
 

01.04.07 23:56
1

30851 Postings, 6935 Tage ZwergnaseSo. 01.04.2007, Tag 71

ich hoffe, es geht meinen Mitstreitern (DonRumata, Parocorp, Pantani, Kleinlieschen, rogerKlaus, DSM2005, dutchy?) genauso gut, wie mir. Vielleicht gehen ja noch 'n paar andere den Versuch des Aufhörens an? Ich für meinen Teil hätte jedenfalls nicht gedacht, dass es so einfach ist. Auch die "Nebenwirkungen", wie die Schlaflosigkeit haben sich wieder erledigt. Leider ist der Hunger immer noch ziemlich stark u. ich kämpfe jetzt eigentlich mehr an der, als an der Front des Nikotinentzugs. Nun, das wird sich auch wieder geben...

Wäre schön, wenn auch andere ihre Erfahrungen hier verewigen würden.

N8 u. Gr., ZN  

02.04.07 01:31
3

4660 Postings, 6083 Tage KleiSehr huter Thread!

Vielen Dank an Zwergnase für diesen Thread!

Leider rauche ich auch immer noch. Finde aber einige Beiträge hier stimmen mich als Raucher doch sehr nachdenklich, obgleich ich einige Fakten natürlich schon des öfteren an anderer Stelle gehört habe.

Ich glaube ich gehöre nicht zu den typischen "süchtigen" Rauchern, sondern zu denen, die ständig (eine ausrde) Stress, Depri, Probleme oder auch positive Aufregung haben.

Das ich nicht süchtig bin, leite ich daher ab, dass ich nach dem Aufstehen oft die erste Zigarette erst nach 4-5 Stunden rauche und nicht, wie viele andere gleich zum ersten Kaffee kurz nach oder gar beim Aufstehen!

Allerdings komme ich dennoch im Schnitt auf 10 Zigaretten pro Tag, da ich dann ab späten Nachmittag und Abend die Zigaretten wohl nachhole, die ich Tagsüber nicht hatte.

An Tagen wo man abends unter Leuten ist die ebenfalls rauchen, werden es auch schnell mal 15-20 Zigaretten pro Tag!

Blöd ist es auch, dass meine Freundin auch raucht und ich gebe zu, dass ich alleine einfach zu schwach bin aufzuhören und ich es mir aber sehr gut vorstellen könnte mit der "Partnerin" gemeinsam aufzuhören. Man könnte sich dann gegenseitig in der "schweren Phase" gut zureden und es gemeinsam schaffen.

Aber was soll man machen, wenn die Partnerin trotz allem NICHT auch aufhören will!? Ich habe sogar oft schon darüber nachgedacht, mich ALLEINE deswegen zu trennen und dann mit einer neuen Freundin/Raucherin, die ebenfalls den Wunsch hegt aufzuhören zu rauchen, dieses Ziel gemeinsam zu erreichen!

Eine Freundin die GAR NICHT raucht hatte ich auch schon mal. Da war es allerdings so, dass dieses penetrante NICHT greauche und gemeckere über das Rauchen eher dazu führte, dass ich noch mehr geraucht hatte.

Mir ist bewusst, dass JEDER der WIRKLICH aufhören will zu rauchen auch dann aufhören kann, wenn die PArtnerin weiter raucht! Allerdings gibt es eine viel größere Anzahl an Rauchern, die sozusagen durch gemeinsamen Entzug deutlich bessere Chancen hätten, dauerhaft von  der Kippe los zu kommen und zu denen gehöre ich nunmal.

Also am Besten es finden sich zwei Abhängige mit einem gewissen Willen zum aufhören und dem Bewusstsein, der enormen Nachteile des Rauchens!

Ich hatte auch schonmal eine Beziehung, in der ich mit meiner Freundin gemeinsam aufgehört hatte. Da hatten wir dann ein Jahr nicht mehr geraucht und dann habe ich mitbekommen, wie sie heimlich wieder gelegentlich eine geraucht hat! Das ist dann allerdings fast als wäre sie fremd gegangen!

Aber vielleicht klappts ja irgendwann... ob eine Trennung dafür notwendig ist oder sich eine süchtig-willige findet zum gemeinsamen aufhören ... oder ob doch die Gesundheit irgendwann der Auslöser ist einen zum aufhören zu zwingen??

Ich bin 36 und rauche nun brutto seit 20 Jahren und netto seit 19 Jahren!

Viele Grüße,

Michael.  

02.04.07 01:46
4

29429 Postings, 5145 Tage sacrificekrass

du rauchst jetzt schon seit 20 Jahren eine Schachtel am Tag und bist nicht süchtig. Na Hut ab..
__________________________________________________

sac .....))  

02.04.07 20:25
1

63283 Postings, 6017 Tage Don RumataBin noch dabei, ZN !

:-)

heute Tag 46!
Freitag sind es dann 50!
...wenn ich nicht schwach werde bis dahin, aber bisher ist es gar nicht wie bei den letzten Malen, daß mir ständig 1000 gute Gründe einfielen, warum gerade jetzt eine Zigarette gut täte, wie toll und entspannend das doch wäre usw. ...und ich da im Geiste argumentativ dagegen halten musste.
Also es sieht einfach gut aus.  

02.04.07 20:30
1

9953 Postings, 5648 Tage lumpensammler@Klei

Wieso suchst du dir nicht ne Freundin, die nicht raucht und nicht meckert? Wäre doch einfacher als ne Raucherin zu finden, die

- gut aussieht
- das Rauchen aufhören will
- und dich später nicht mit nem anderen Stengel betrügt  

02.04.07 20:46
2

30851 Postings, 6935 Tage ZwergnasePrima don rumata,

also mir hilft's zumindest auch, ab und an mal was hier reinzuschreiben. Da vergisst man wenigstens nicht, dass es Leidensgenossen auch nicht besser geht, als einem selbst. Auch wenn's vielleicht nur unbewusst ist, gibt's doch 'nen gewisses Gemeinschaftsgefühl.  

02.04.07 21:18

4660 Postings, 6083 Tage Klei@Lumpensammler

Ja - daran hab ich ja nun gar nicht mehr gedacht!

Meinst Du so etwas gibt es?

Eine Frau, die nicht raucht aber auch nicht meckert, dass ich NOCH rauche und einen beim aufhören sozusagen "sanft" unterstützt?

Wäre ja nicht schlecht...

Aber ich verstehe in Deiner Aufstellung den Zusammenhang dazwischen nicht, wieso eine gutaussehende Frau, die aufhören will zwingen eher fremd gehen soll???  

02.04.07 21:59
1

30851 Postings, 6935 Tage Zwergnase@Klei

ich glaube, das mit Deiner Freundin ist 'n anderes Problem u. hängt wohl nicht ursächlich mit dem Rauchen zusammen (wenn Du ehrlich zu Dir selbst bist). Klar ist, dass es wesentlich einfacher ist, gemeinsam aufzuhören, aber wenn Deine Beziehung ansonsten intakt ist, sollte das nicht der Grund sein, die Bez, zu beenden.

Ansonsten denke ich, dass Du sehr gute Chancen hast, gänzlich u. schnell aufzuhören, nachdem was Du so schilderst. Bis ins letzte süchtig scheinst Du nicht zu sein, allerdings muss auch der unbedingte Wille da sein, aufzuhören.

Denk mal darüber nach... Gr., ZN  

03.04.07 09:36
6

627 Postings, 5161 Tage TrickseHut ab!

Toll, dass ihr es versucht und auch schon fast alle so weit geschafft habt.
Hier vielleicht noch ein paar Gedanken für die, die es versuchen wollen oder überlegen mit dem Rauchen aufzuhören.

Ich selbst bin absolute Nichtraucherin. Und das hat seinen Grund:
Mein Vater hat mich früher mit dicken Zigarren eingequalmt (Puäh!) bis er eines Tages mit einem heftigen Herzinfarkt im Krankenhaus landetet. Ab dem Tag hat er keine Zigarre mehr angerührt. Später wurde ich immer wieder von Freunden und Lebenspartnern eingenebelt (wo die Liebe hinfällt...) und es hat erbärmlich gestunken. Die Wohnung, die Klamotten, die Haare - einfach alles. Selbst mein Atem, obwohl ich nicht geraucht habe. Von dem Dunst habe ich dann später einen leichten Husten entwickelt, der sich Gott sei Dank wieder verflüchtigt hat, als ich mich von dem Freund trennte. Die Mediziner nennen den Husten COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung). Das ereilt nahezu jeden Raucher, wenn er lange genug dabei bleibt. In den ersten Stadien ist diese Lungenerkrankung noch reversibel und lediglich gekennzeichnet durch heftige Hustenanfälle mit Abgang von ekligem zähem Schleim. (Und ich hatte das, obwohl ich "nur" mitgeraucht habe!) In dem letzten Stadium entsteht ein sogenanntes Lungenemphysem. Das ist die Überblähung der Lunge. Es entwickelt sich dadurch eine akute Luftnot, die Organe werden mit Sauerstoff unterversorgt (jaja auch das Hirn!). Da die Lunge irreversibel geschädigt wird, braucht es keinen Lungenkrebs, denn auch diese Erkrankung kann schlagartig zum Tode führen. Dagegen hilft dann absolut kein Medikament mehr.

Überlegt doch mal, ob Ihr schon hustet. Wenn ja, wie oft? Regelmäßig? Leidet Ihr schon unter Atemnot? Findet Ihr das lästig? Dann wird es Zeit mit dem Qualm aufzuhören. Spart Euch die Kohle, rettet Euer Leben und fahrt von dem gesparten Geld lieber in Urlaub.

Noch ne kleine Geschicht zum Abschluss:
Vor etwa einem Jahr war ich im Winter auf einer Fete, auf der alle Gäste (etwa 30 Leute) geraucht haben, nur wir nicht und die drei, vier Kinder (!), die dabei waren. Als wir um 3 Uhr Nachts wieder nach Hause kamen, mussten wir uns erst einmal duschen, weil wir so gestunken haben. Ich bin dann todmüde ins Bett gefallen und auf der Stelle eingeschlafen. Morgens bin ich dann genauso aufgewacht, wie ich eingeschlafen war und es roch nach Nikotin. Unmöglich! Die Klamotten waren auf dem Balkon, wir waren frisch geduscht und getriegelt ins Bett gegangen. Was war passiert? Ganz einfach: todmüde wie ich war, hatte ich die ganze Nacht nicht meine Position gewechselt und habe immer auf eine Stelle des Kissens geatmet. Und genau diese Stelle hat dann am nächsten Morgen penetrant nach Nikotin gestunken.



 

03.04.07 09:42
2

30851 Postings, 6935 Tage ZwergnaseTrickse,

Danke f. Deine Bericht, dem ist nun wirklich nix mehr hinzuzufügen. Genauso, wie Du es beschreibst, isses.  

04.04.07 08:53
8

1943 Postings, 7178 Tage dutchy@Klei mach es nicht abhängig von (D)einem

Partner(in). Meine Freundin raucht auch und viel. Ich kann sie nicht überzeugen das rauchen aufzuhören, mit der Konsequenz dass ich teilweise mitrauchen muss. Ist nicht echt prickelnd. Ich glaube aber auch dass es je nach Art der Raucher schwerer/leichter ist aufzuhören. Ich war ein Genuss/Gewohnheits- Raucher. Meine Freundin ist ein Genuss/Sucht Raucher. Die sucht Komponente ist für mich schwer  einzuschätzen. Mein Hauptargument  dagegen (die Gesundheit) scheint da nicht ausreichend zu ziehen. Übrigens Sucht Raucher erkennt man an der furchtbare Angewohnheit eine ?Zigarette rauchen als erste Aktion des Tages? zu sehen. Das habe ich in mein Raucher-Dasein NIE gebracht. Das schmeckte einfach nicht. Dafür schmeckte die erste Zigarette nach dem Frühstuck umso besser. Möchte trotzdem alle Raucher noch mal bitten, Rücksicht auf nicht/ex Raucher zu üben. Ihr fügt uns ein Schaden zu  die bewiesener maße vorhanden ist. Das heißt, rauchen in geschlossene Räumlichkeiten meiden. Geh nach draußen und befriedige da euere Sucht oder hab da den Genuss. Ich weiß das fast jede Raucher jetzt denkt ?Was soll das Geschwafel?. Ich war mal einer. Letztendlich ist das Benehmen aber ?Rücksichtslos ohne Ende!?. Auch auf Kinder wird in der Hinsicht keine Rücksicht genommen.

Ich hoffe das Rauchverbot wird schnellstens eingeführt.

IDS

Dutchy

PS. @Trickse, guten Beitrag. Ist nur schade dass so eine Geschichte in der Regel, bei Raucher, auf Unverständnis stößt.
 

05.04.07 09:57
3

30851 Postings, 6935 Tage Zwergnaseup für den Verband der Zigarettenindustrie

Heuchlerbande  

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 33   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
K+S AGKSAG88
Infineon AG623100
Plug Power Inc.A1JA81
BASFBASF11
CommerzbankCBK100