finanzen.net

TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Seite 1 von 400
neuester Beitrag: 05.06.20 18:47
eröffnet am: 23.11.06 19:09 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 9998
neuester Beitrag: 05.06.20 18:47 von: kostofan01 Leser gesamt: 1282321
davon Heute: 94
bewertet mit 44 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
398 | 399 | 400 | 400   

23.11.06 19:09
44

11326 Postings, 5988 Tage fuzzi08TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Vorab einige Worte pro domo:
Mein alter TUI-Thread (Titel: TUI) funktioniert nicht mehr. Auf Schreibversuche
erfolgt der Hinweis (in Rot), daß ich in einem "verbotenen Forum" schreibe - was immer das auch heißen mag. Anfragen an ARIVA wurden bis jetzt nicht beantwor-
tet. Wozu sich lange rumärgern - schneller kommt man mit einem neuen Thread
zum Ziel. Schade um den alten Thread, der für viele eine Hilfestellung geboten, zuletzt durch notorische Stänkerer aber doch arg gelitten hat.
Also: auf ein Neues.
Ich begrüße alle, die sich im alten Thread konstruktiv am Dialog beteiligt haben,
oder beteiligen wollen - auch wenn sie konträre Meinungen vertreten.

Wie der Titel schon andeutet, geht es um die Perspektiven des Unternehmens im kommenden Jahr, 2007. Da dürfte nämlich entscheiden, wohin im wahrsten Sinne
die Reise geht: kommt die Erholung - wofür es jetzt schon Anzeichen gibt; oder
kommt eine Zerschlagung, wofür vieles spricht?

Zur Aktie: der Kurs schmiert wieder ab. Einerseits durch die laufenden Abstufun-
gen, andererseits wegen der speziellen Situation zum Jahresende, wo schlechte
Performer eher wieder gegeben werden, da sie kein Fondsmanager zum Ultimo im
Portefeuille haben will. Und last but not least ist da der heißgelaufene Dax, der
vielen zur Vorsicht rät; da versuchen viele Marktteilnehmer, durch Stockpicking
Risikominimierung zu betreiben.

Wie auch immer: Fundamentales spielt in solchen Fällen keine bzw. nur eine unter-
geordnete Rolle. Ich habe mir deshalb eine Deadline gesetzt, die ich aktuell an das Tief, das vor 5 Handelstagen erreicht wurde, angepaßt habe: 5,90 EURO.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
398 | 399 | 400 | 400   
9972 Postings ausgeblendet.

04.06.20 15:32

1526 Postings, 2014 Tage EtelsenPredatorDivestor

Sooo weit weg voneinander sind wir beide nicht. Besondere Zustimmung für den letzten Absatz in #9972.  

04.06.20 17:23

7 Postings, 6 Tage Rene Z.wie die Lemminge

der Run auf die 7€ ist einfach zu erklären... typischer Lemminge-Effekt--- Aktie stieg an und alle sprangen panisch mit aufs Boot auf und schalteten das Hirn erst nach dem Kauf ein---
Ich habe eine private Wette am laufen, wo ich gewettet habe, das bei der ersten Meldung über erneuten Coronaausbruch in einer Hotelanlage/Schiff (die Folgen kann sich jeder an den 5 Fingern abzählen) die Aktie so schnell nach unten knallt, das keine Zeit bleibt, richtig zu reagieren. Wer da keine stopp-loss Order hat (ja, gibt sehr viele die es nicht haben) wird im ersten moment viel Geld verlieren. Dann hilft es nur auf bessere Zeiten warten. Kann nur rauf oder runter gehen... oder die Lichter gehen ganz auf.

Tui muss mind. 70% ausgebucht sein, um keine neuen Schulden machen zu müssen oder gar eine Kapitalerhöhung zu umgehen und das alleine halte ich für unmöglich. Denke die werden höchstens 30% schaffen, wenn überhaupt.

 

04.06.20 18:37

109 Postings, 431 Tage Casinoroyal@ Rene Z

Der Vergleich mit den Lemmingen passt zwar, aber wenn man zu den ersten Lemmingen beim Ein- und Austeigen gehört, macht man nichts falsch.  

04.06.20 19:03

52 Postings, 25 Tage Ernesto26Komisch

Reisekonzern Carnival hat ordentlich Meter gemacht, dabei geht bei denen seit Februar nix  

04.06.20 19:33

7 Postings, 6 Tage Rene Z.Carnival

liegt daran, dass sich die Saudis dort eingekauft haben--gab ab da einen wahnsinn Schub. Des Weiteren habe ich gehört, das bei Carnival die nächsten 12 Monate abgesichert sich--auch wenn nichts rein kommt. Bis dahin habe andere Kreuzfahrer längst das zeitliche gesegenet.   Aber genau weiss ich es natürlch nicht..habe ja nicht bei denen in die Bücher geschaut.
Der Umsatz ist fast identisch mit Tui--nur der Gewinn ist um ein vielfaches höher.  

05.06.20 06:44

2428 Postings, 1678 Tage Vaioz,,,,,,,,........

@Divestor Korrekt. Der Querschnitt aller Erwartungen der Marktteilnehmer. Diese Kursbildung ist effizient, nur die Marktteilnehmer selbst sind es nicht. Jeder legt die aktuellen Informationen anders aus. Sonst würde es auch nie zu einen Verkauf/Kauf kommen. Die Kursbildung ist effizient, aber die Beurteilung der Teilnehmer ist es nicht. Der Großteil handelt emotional und nicht objektiv begründet, was man an den Kursen unter 3 € sah. Selbst nach den Quartalsbericht, wo Kosten und Liquidität klar wurden, bewegte sich der Kurs noch kaum. Man muss kein Insider sein um Informationen anders beurteilen zu können als der Konsens aller Anleger.
Denkt man, dass man die Informationen nicht besser beurteilen kann als der Konsens, braucht man ohnehin keine Einzelaktien kaufen. Das hätte keine sinnhafte Grundlage. Dann wäre es besser auf Indicies zu setzen.
Achja noch kurz eine Sache zur Effienz Markt Hyptohese: Der Begründer selbst Malkiel musste diverse Male eingestehen, dass die Märkte eben öfters nicht effizient sind, weil der Konsens emotional gebildet wurde. Heutzutage sehe ich diese Situation noch viel kritischer. Algorithmen stehen emotionalen Menschen gegenüber, die deren Auswirkung und Handeln gegenseitig beeinflussen. Der Kurs ist also nur noch ein wages Ergebnis der Übereinstimmung von Käufer und Verkäufer und hat bei >Milliarden Market Cap Werten häufig nichts mehr mit Realismus zu tun.

@Rene Z. Deine Argumente sind zum Großteil falsch und unbelegt. Auch der Vergleich mit Carnival hingt gewaltig. Sie haben gigantische Anleihen emittiert und eine Kapitalerhöhung gebraucht. Das ist der Nachteil der Unternehmen, die ihren Steuersitz verlagert haebn und damit auf keine Staatshilfe zurückgreifen können. TUI wird aller Voraussicht nach deutlich besser aus der Krise kommen. Ach ja, kleiner Tipp: Schulden werden nicht vom Gewinn gezahlt.  

05.06.20 08:55
2

195 Postings, 3272 Tage myst3ryTUI Zahlen...

ich denke hier wird es einfach richtig düster. Klar, alles erholt sich grundsätzlich von Corona, die Milliardenhilfen helfen auch dabei. Aber mal ehrlich... allein die Kreuzfahrtflotte, ich will nicht wissen wie der Kurs abgestürzt wäre wenn NUR DIE wegen technischen Dingen (a la Boeing und 737 MAX) ausgefallen wären für über ein Jahr. Vermutlich wäre der Absturz noch schlimmer gewesen... Das die still stehen sind so hohe Kosten, da helfen auch keine zinsfreien Kredite. Und das ist nur ein Bruchteil des Geschäfts !
Hoffen wir auf das beste, da ich auch investiert bin. Aber.. das jetzt schnell alles wieder gut wird sehe ich nicht so optimistisch wie andere hier im Forum.
LG  

05.06.20 09:14

52 Postings, 25 Tage Ernesto26Keine Trübsal, die Fahrt fängt an

05.06.20 10:48

1 Posting, 1 Tag SAIBOT1899Was könnte die Zukunft bringen...

Moin Forumer,

wenn man solche Berichte liest, wie dem im Presseportal, dann kann es ja eigentlich nur weiter Bergauf gehen!

Nach den ganzen positiven Meldungen der letzten Tage, wundere ich mich schon, das der Kurs relativ konstant bleibt...warten wir einfach mal den Juni und Juli ab.

Bin da persönlich sehr zuversichtlich das der Kurs Anfang August noch besser aussieht als er es jetzt tut.

Viele Grüße
an alle und nur das beste!  

05.06.20 10:49

4465 Postings, 5042 Tage brokersteveTui ist der Gewinner der Krise...12 Euro kursziel

Wir reden von einem profitablen Geschäft, welches für 3-4 Monate stagniert.

Es läuft aber früher an als geglaubt und es wird sogar eine positive Überraschung zum worst case Szenarium geben.

- TUI is der stärkste Player auf dem Markt
- Wettbewerber neben Thomas Cook verschwinden vom Markt
- Boeing Entschädigung Summe ca. 800 Mio Euro, teils bar, teils Rabatte
- finanzstark
- 750 Mio Euro Zufluss durch Einbringung Teil des Kreuzfahrtgeschäfts noch kurz vor Corona
- beste reiseinfrastruktur
- verlässlicher premiumanbieter werden über proportional profitieren..
 Zb bieten Arzt im Hotel an, machen Tests, fliegen Touristen mit eigenen Maschinen zurück, etc....

Ganz klar...die tui ist DER TOURISMUSKONZERN,  Seminar 2021 die Reisewilligem die Bude einrennen, was sich jetzt schon in den Buchungszahlen zeigt.

Für mich ein klarer Kauf, wir sehen hier die 12 Euro noch mehr schneller als viele hier noch glauben.  

05.06.20 11:45

1526 Postings, 2014 Tage EtelsenPredatorBrokersteve

Irgendwie ist dein grenzenloser Optimismus ja bewundernswert, andererseits aber unglaublich nervig. Gefühlt vergehen keine zwei Tage, in dem ein fast gleichlautender oder ähnlicher post von dir hier eingestellt wird.
Du übersiehst, das keine aktuellen Buchungs-/Stornierungszahlen vorliegen. Du blendest aus, dass Umfragen ergeben haben, dass sehr viele Deutsche ihren Urlaub in diesem Jahr entweder im Land verbringen oder gar nicht buchen wollen, weil sie unter den Corona-Bedingungen sich einen "echten" Urlaub nicht vorstellen können. Dazu die Befürchtungen, man komme da nicht wieder weg bzw. wird nicht abgeholt durch beauftragte Flieger (Rückholaktionen).
Natürlich blendest du weiter all die Dinge aus, die Kurse bewegen können, wie z.B.:
- Großer Verfalltag am dritten Freitag im Juni
- Sell in May... ist zwar scheinbar ausgefallen, dennoch steht Urlaubszeit an und viele Anleger disponieren dann eher nicht
- Innenpolitische Situation USA
- Lage in Hongkong
- mögliche zweite Welle (wie schnell Corona-Hotspots auftauchen ist gerade zu sehen in Leer, Göttingen und Berlin. Deutlich zu erkennen, wie dumm sich Menschen verhalten können!
Gerade bei den Punkten USA/Hongkong ist das Risiko des Eintritts fallender Börsen enorm.
Darüber hinaus sind die Börsen viel zu schnell gestiegen. Die Probleme sind noch nicht gelöst, wenngleich viel an Absichten erkennbar wird (gerade hier bei uns).
Weiterhin:
Heute Nachmittag Arbeitsmarktdaten in den USA. Wenn ich richtig gelesen habe, werden weitere 2 Mio. Amerikaner ihre Jobs verlieren.
Corona-Probleme der Wirtschaft sind zwar grob bekannt, aber wenn sich die Insolvenzzahlen erhöhen und sich Gewinnwarnungen massieren...

Das gebetmühlenartige Wiederholen deiner Posts mit Kurszielen, die derzeit völlig außer realistischer Reichweite liegen, kann von daher - wenn man nach meiner bescheidenen Meinung fragt - unterbleiben.  

05.06.20 12:00
1

2428 Postings, 1678 Tage Vaioz,,,,,,,.........

@Etelsenpredator und @Brokersteve ihr bildet wohl die beiden Pole. Der eine sieht alles negativ, der andere alles positiv.
Die übertriebenen Aussagen von @Brokersteve (800 Millionen in Bar und Rabatten in Summe von Boeing ist komplett unrealtistisch) stehen den langfristig nebensächlichen Statements von @Etelsenpredator (die innenpolitische Lage in den USA betrifft TUI mittelfristig genau 0) gegenüber.

Was man @Brokersteve allerdings anrechnen muss ist, dass sich seine Punkte immerhin direkt auf TUI beziehen. Bei @Etelsenpredator ist das nicht zwingend der Fall. Ob ein erneuter Handelsstreit eintritt oder nicht ist mittelfristig völlig egal. Kurzzeitige Kurschwankungen ja, aber das sind wir ja mittlerweile gewohnt. Genau wie die Arbeitsmarktdaten der USA. Diese genannten kurzfristigen Ereignisse spielen, bis auf eine potentielle zweite Welle, die immer unwahrscheinlicher erscheint, kaum eine Rolle für die mittelfristige Entwicklung von TUI.

Aber insgesamt: Trefft euch doch irgendwo in der Mitte. :)

 

05.06.20 12:35

107 Postings, 130 Tage Ambanuit800 Mio?

Ich denke die haben die Verluste ersetzt bekommen plus eine Entschädigung von vielleicht 125 Mio.
Und erhalten zukünftig 25% Rabatt. Ansonsten hätte man die 60 neuen Flugzeuge nicht abnehmen brauchen. Bzw. hätte in den USA auf Schadensersatz geklagt.
Manch einer mag meinen das die Vorgehensweise etwas zarg ist, aber ich denke die haben mit Boing einen partnerschaftlichen Deal ausgehandelt. TUI wird ende July den Großteil seiner Schiffe am Start haben denke ich. Wenn auch rabattiert und eventl. nicht ausgelastet aber wird schon.
Bei Royal Caribbean sieht es genauso aus, auch hier sehe ich Kursverdopplung noch in diesem Jahr.
Aktie ist wie TUI schön gelaufen bisher.  

05.06.20 14:30
1

351 Postings, 2621 Tage divestor@Vaioz

Woran machst du das aus das eine 2. Welle unwahrscheinlicher ist?

Ich sehe es derzeit so, dass viele einfach dumm sind und die ganze Sache vergessen haben.

Wir befinden uns mittlerweile gedankentechnisch schon wieder quasi "Prä Corona"

Das ist eine Scheinsicherheit.

Genauso hätte man die Leute Anfang März fragen können für wie wahrscheinlich sie Lockdowns in ganz Europa und geschlossene Grenzen halten. Die Antwort wäre gewesen : unwahrscheinlich

Das nennt sich Kognitive Dissonanz und genau das selbe spielt sich auch gerade im Markt wider.

Und das Marktrisiken und problematische Weltpolitik auch irgendwie TUI treffen kann. Natürich. Der Markt wird TUI mit runter ziehen. Davon kannst du ausgehen.  

05.06.20 14:31

1526 Postings, 2014 Tage EtelsenPredatorVaioz

Vielleicht habe ich mich unklar ausgedrückt, aber andererseits würde ich gerade bei dir vermuten, das du einen weiteren Blick hast.
Wenn Trump die Armee gegen Landsleute schickt, wird das sehr wohl Auswirkungen an den Börsen haben, die am Ende auch den Kurs von TUI beeinflussen werden.
Mit Hongkong ist das ganz ähnlich. Ich meine nicht einen weiter eskalierenden Handelsstreit, sondern den denkbaren Einsatz chinesischer Truppen.
Die wichtigste Frage habe ich ja gar nicht gestellt:
Wenn der Markt bei TUI nur bereit ist, das derzeitige Niveau zu kaufen und die Börse ja "die Zukunft" handelt, haben wir offensichtlich die nahe Zukunft erreicht. Was in 3, 5, 10 Jahren ist, davon redet hier doch keiner. Denn dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass dann andere Kurse bezahlt werden. Aber Stevie geht von 12 Euro mehr oder weniger demnächst aus. Warum steigen bei diesen wahnsinnigen Chancen die Profis nicht sofort fett ein?
Weitere Möglichkeiten, die den Kurs bewegen können, sind genannt.
Sagte bereits früher, dass man diese Dinge auf dem Radar haben muss. Ein blindes Starren auf TUI halte ich für fahrlässig.
Das Ganze gilt natürlich nur für Dinge, die derzeit bekannt oder möglich sind.
Können wir morgen lesen, alle werden übermorgen geimpft, explodiert vielleicht der Kurs. Trotzdem bleiben die anderen Unwägbarkeiten.
Und für den fast unmöglichen Fall (lol), dass ich komplett falsch  liege mit meiner Argumentation,  habe ich kein Problem, dies auch hier im Forum offen zu kommunizieren.
Habe ich bereits getan, als entgegen meiner Einschätzung der Threadchef, nach dem wohl derzeit weltweit gefahndet wird, optimistische Weitsicht verbreitete, in dem er der Auffassung war, dass noch in diesem Jahr wieder gereist werden kann. Daran habe ich damals einfach nicht glauben können.

Allen ein schönes Wochenende. Daumen drücken für WERDER (100 %)!  

05.06.20 15:39

2428 Postings, 1678 Tage Vaioz,,,,,,,,,,.........

@Etelsenpredator Stimme dir bei deinen Geschriebenen absolut zu. Es wird Auswirkungen haben, aber nur auf den Kurs. Ich unterscheide zwischen den operativen Geschäft und der irrationalen Kursfindung. Ich wage es nicht Kursprognosen zu treffen, vor allem nicht kurzfristig. Das wäre ein Spiel, welches man nur verlieren kann. Wenn etwas in den USA passiert, kann es natürlich auf die Stimmung der Börsen drücken, das operative Geschäft von TUI muss dadurch aber noch lange keinen Schaden nehmen.
Die Börse handelt nie die Zukunft, die Börse handelt den Konsens zwischen Algorithmen und Verrückten. Vor allem in Situationen wie jetzt.
Ganz witzig nebenbei: "Warum steigen bei diesen wahnsinnigen Chancen die Profis nicht sofort fett ein?" Gegenfrage: Warum verkaufen BlackRock und der Travco Boss nicht sofort ihre >5 %?

@Divestor https://www.morgenpost.de/vermischtes/...-und-aeussert-Vorwuerfe.html
Ich bin kein Virologe und habe davon nicht im entferntesten Ahnung, doch die Stimmung bei den bekannteren Persönlichkeiten hellt sich auf. Auch von denen, die eher als pessimistisch bekannt sind.
Natürlich haben aktuelle viele Menschen einen Zustand der kognitiven Dissonanz, aber nicht in positiver Hinsicht. Umfragen zeigen doch deutlich, dass es der Mehrheit zu schnell geht und weiterhin Angst herrscht. Der Begriff mag korrekt sein, aber in der aktuellen Lage ist die Stimmungslage sicher nicht einseitig.
Auch zu dir: Ich beziehe mich nie auf den Kurs. Der kann springen/abstürzen etc. ich weiß es nicht und wage es nicht zu beurteilen.
 

05.06.20 15:44

2428 Postings, 1678 Tage Vaioz,.............

Stichwörter kognitive Dissonanz: Evtl. ist ein @Divestor und @Etelsenpredator auf der negativen Seite angesiedelt? Dazu die Stellenzuwachs in den USA:
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...t-stellenzuwachs-8945012  

05.06.20 15:50

1526 Postings, 2014 Tage EtelsenPredatorVaioz

Aha, ist also geklärt. Ich spreche natürlich vom Kurs. Das TUI ein gutes Unternehmen ist, ist eh klar.

Ja, da waren die Erwartungen deutlich anders bzgl. Arbeitsmarktdaten USA heute. Positive Überraschung...  

05.06.20 15:54

1526 Postings, 2014 Tage EtelsenPredatorNegative Seite?

Eher vorsichtig und mehr Dinge berücksichtigend. Gemachte Erfahrungen und Lebensalter trieben mich in diese Ecke.  

05.06.20 16:52
1

1051 Postings, 1744 Tage omega10000Geht

doch msl zusammen ein Bierchen trinken :)  

05.06.20 17:02
1

127 Postings, 5852 Tage Chico79Man wird demnächst

sich verwundert die Augen reiben wenn der aufgeblähte Börsenmarkt die Luft ausgeht.
Der DAX notiert höher als vor einem Jahr, weit vor Corona.
Die Wirtschaft liegt flach, die Aussichten für 2021 sind lange nicht so positiv wie 2019. Alleine die Touristikbranche ist weit davon entfernt.
Reiner gesunder Menschenverstand sagt das die Kurse zur Zeit übelst aufgebläht.
Das TUI überleben wird und der Kurs auch irgendwann wieder alte Hochs erreichen wird kann ich mir gut vorstellen.
Nur sind die aktuellen Kurse viel zu hoch für ein Unternehmen das kaum Geld zur Zeit verdient.
Und 2021 werden die Buchungen auch nicht das Niveau von 2019 erreichen, hinzu kommt die Neuverschuldung.  
Trotzdem allen viel Glück die meinen jetzt einsteigen zu müssen.  

05.06.20 17:02
1

1526 Postings, 2014 Tage EtelsenPredatorOmega

Genau (lol). Heute ist Freitag. Die einzig relevante Entscheidung, die getroffen werden muss: Flasche oder Glas?  

05.06.20 17:03
1

200 Postings, 865 Tage ariv2017Nie wieder TUI

Was für ein Laden. Seit 2 Monaten bettel ich hinter der Rückerstattung hinterher. Echt übel.  

05.06.20 18:47

25 Postings, 179 Tage kostofan01Gute Nachrichten Kurse relativ konstant

.. Eina alte Börsenweisheit sagt: wenn der Kurs trotz guter Nachrichten kaum oder gar nicht steigt, rausgehen, dann sind zu viele " Glücksritter" dabei, die darauf warten, das ihnen  weitere Glücksritter  die Papiere zu höheren Kursen abnehmen, wenn die nicht kommen, müssen die Kurse fallen.. Aber es kommen ja noch welche, oh Ha immer sporadisch, total verrückt Freunde  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
398 | 399 | 400 | 400   
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Claudimal, dlg., neu-bert

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Airbus SE (ex EADS)938914
TUITUAG00
Carnival Corp & plc paired120100
Allianz840400
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
ITM Power plcA0B57L
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
BayerBAY001