Energiegefahren und die Verantwortung der Firmen

Seite 2 von 42
neuester Beitrag: 27.12.19 16:29
eröffnet am: 04.05.14 11:08 von: lars_3 Anzahl Beiträge: 1036
neuester Beitrag: 27.12.19 16:29 von: The_Hope Leser gesamt: 408693
davon Heute: 18
bewertet mit 32 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 42   

04.05.14 21:43
3

10342 Postings, 4457 Tage kallearinice guy

Unsinn der Atomlobby die einst schon die Sicherheitsstudien gefälscht hat ! Die ganzen Pannen und Unfälle dürfte es nach deren Berechnungen garnicht gegeben haben.Sinds Vollidioten ? Der Michel glaubt allen Mist. Hängen die Kerls war einst der Spruch in Preußen. Unsere Lobbypolitiker gleich mit, denn die Meineidigen Gesellen arbeiten nicht zum Wohle des Volkes nur zum eigenem. Deshalb sinds ja auch Lobbyisten ! Stauseen sind neuer Lebensraum !  

04.05.14 21:55
1

2063 Postings, 2756 Tage nice guy...

@ kalleari


Wüßte nicht das der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND),

in Wirklichkeit Lobbyisten der AKW Betreiber sind ??  undecided hmmm ?


Hast den Bericht oben  überhaupt "richtig" gelesen ?

 

04.05.14 22:30
4

9942 Postings, 4419 Tage lars_3#18 habe mich mal durchgelesen, erschreckend

05.05.14 08:09
1

16954 Postings, 3726 Tage The_Hope#27 klar hat der BUND recht

http://www.finanznachrichten.de/...r-bedroht-weltweit-fluesse-007.htm

Aber die Überschrift ist falsch gewählt, die Gewässer sind nicht "bedroht"

Hier geht es  dem BUND- Menschen um Artenschutz, spez.  den Fischen.

Gerade solche Pressemeldungen werden gerne aus dem Zusammenhang

genommen und  zitiert.

Schaut Euch mal in Euer Umgebung oder im Urlaub um.

Diese Kleinkraftanlagen verfügen meist über "Fischtreppen"

als  Umgehungshilfe fürs Getier.

Ist trotzdem ein ernstes Thema.

Die Großindustrie, auch AKW´s, belasten durch die Kühlwasserentnahme die Flüsse.

Der Anstieg der Wassertemperatur hat auch fatale Folgen für das umliegende Biotop.






 

05.05.14 09:17
3

12254 Postings, 4214 Tage goldfather@lars und #14

das hättest Du nicht betonen müssen, dass Du aus idiologischen Gründen die Kernenergie ablehnst.

Die Beiträge hier strotzen nur so von Lügen.

Die Japaner z.B. wollen mehrheitlich die Kernkraft, sonst würden sie die Dinger ja nicht wieder einschalten.
... und in Deutschland wird man auch irgendwann aufwachen.

Das wahre Übel sind die Verbrenner, also Kohle und Kraftstoffe.  

05.05.14 09:27
3

6666 Postings, 3160 Tage traveltracker@goldfather

>>das hättest Du nicht betonen müssen, dass Du aus
>>idiologischen Gründen die Kernenergie ablehnst.

Vor allem, wenn diese Mainstream-Ökofuzzis sich als "Versteher" tarnen, um ihre Propaganda abzuladen. wird's echt ecklig.  

05.05.14 09:32

3726 Postings, 6794 Tage diplom-oekonomGrundlegende Fragen

Warum Epansion ins Ausland ?
Warum in Länder mit geopolitischen
RU , kulturellen Tür oder personellen Eike Risiken ?  

05.05.14 09:36
3

6666 Postings, 3160 Tage traveltracker@diplom-oeko

>>>Warum...

Darum  
Angehängte Grafik:
eon.gif (verkleinert auf 72%) vergrößern
eon.gif

05.05.14 09:52

3726 Postings, 6794 Tage diplom-oekonomwenn ich in D alles versäume

Warum bin ich dann im Ausland plötzlich
Besser ?  

05.05.14 10:02

6666 Postings, 3160 Tage traveltracker@diplom

Tapettenwechsel bringt einen oft auf neue Ideen.

Man kann natürlich auch mit seiner olen Alten im planwirtschaftlich verwalteten Altersheim vergammeln. Jedem das seine halt.
 

05.05.14 16:04
3

9942 Postings, 4419 Tage lars_3@goldfather Interessant

Bitte noch deine Aussagen untermauern. Danke.

Jetzt haben wir Atomkraft, Kohle, Gas (Biogas) und Kraftstoffe als Energie die keiner möchte.
Wasserkraft ist nicht schick, es gibt aber eine Lösung um die Fische zu schützen.
Zur Windkraft und Sonne kam noch kein Kontra.
Gezeitenkraftwerke und eine neue Art von Energie Methanhydrate aus der Tiefsee hat man noch gar nicht angesprochen.

http://www.handelsblatt.com/technologie/...-kohlendioxid/3579054.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Methanhydrat

http://de.wikipedia.org/wiki/Gezeitenkraftwerk


Ein Kontra zur Sonnen und Windenergie ist der fehlende Speicher. Sollte aber kein Problem sein, wenn man möchte. Man benötigt dann auch keinen Ausbau der Netze. Dezentrale Speicherung nennt man das glaube.



 

05.05.14 16:53
4

12254 Postings, 4214 Tage goldfather@lars

was ich nicht so leiden kann, ist faktenloses Geschreibsel gegen die Kernenergie, deshalb mein Beitrag.

Warum die Verbrenner eigentlich viel scghlimmer sind und den Menschen bereits heute mehr Schaden zufügen, als es die Kernenergie (inkl. der Unfälle) tut?
Ich habe da im anderen Forum mal einen Beitrag mit Links zu Untersuchungen und Studien gepostet, mal sehen ob ich ihn noch finde, dann verlinke ich das hier.

Generell ist ein Thread mit Diskussion über Energieformen und deren Gefahren sinnvoll.  

05.05.14 17:04
3

12254 Postings, 4214 Tage goldfatherein Hoch auf die Forumssuche

ich habe die Beiträge gefunden und darin begründe ich meine Meinung, warum erneuerbare Energien plus Kernenergie die beste Variante der "Energieerzeugung" ist.

http://www.ariva.de/forum/E-ON-AG-NA-340550?page=1186#jumppos29674

und

http://www.ariva.de/forum/E-ON-AG-NA-340550?page=1187#jumppos29676  

05.05.14 17:07
4

9942 Postings, 4419 Tage lars_3Ja goldfather deshalb heisst es Diskussion.

Ich freue mich auch über positive Beiträge egal zu welcher Energieform.
Ich möchte hier auch keine Firma an den Pranger stellen und die Entscheidung ob einer eine Aktie einer Firma kauft muss jeder selber treffen.

Was ich mache ist meine Meinung schreiben und diese so gut wie es geht zu erläutern.
Nun bis ich nicht allwissend und liege auch oft daneben.

Freue mich schon auf den Link.  

05.05.14 17:07
2

9942 Postings, 4419 Tage lars_3Da is er (-;

 

05.05.14 17:24
4

9942 Postings, 4419 Tage lars_3Wenn ich deine Beiträge lese,

sehe ich das wir in einer Zwickmühle stecken. Wir haben 2 Gefahren, die ich von der Gewichtung her beide mit Lebensgefährlich auf irgend einer Art Einstufe. Wobei ich dir zu 100% Recht gebe das in China und wahrscheinlich in anderen Regionen der Welt das Kohlenmonoxid, Feinstaub und die ganzen Nebenprodukte das größere Problem ist.

Was ich auch auf deinen Beiträgen herauslese ist, dass du auch für Erneuerbare Energien bis. Nur! Wir sind noch nicht so weit und benötigen für den Übergang weiter Atomstrom.
Das stimme ich dir auch zu. Von heute auf morgen geht es nicht.

Gute Beiträge.
Bitte Korrigiere mich wenn ich was falsch verstanden habe.  

05.05.14 17:32
1

3726 Postings, 6794 Tage diplom-oekonomenel hat keine

Atomkraft siehe kurs  

05.05.14 18:43
2

16954 Postings, 3726 Tage The_HopeÖkobilanz beachten

und das Thema Endlager wird auf absehbare Zeit nicht gelöst sein.

http://www.focus.de/wissen/klima/tid-13427/...2-luege_aid_372528.html

Sicherlich wird es auf eine (wie auch immer) Kombi hinauslaufen

Glückauf  

05.05.14 18:48
2

16954 Postings, 3726 Tage The_Hopewobei

hier sieht es auch nicht besser aus

http://de.wikipedia.org/wiki/Tagebau_Garzweiler  

05.05.14 18:50
2

9942 Postings, 4419 Tage lars_3Woher hast du das Bild.

Die heben gerade meine Pool aus (-;  

05.05.14 18:54
3

9942 Postings, 4419 Tage lars_3Spass

Sieht scheiße aus.  

05.05.14 19:05
3

9942 Postings, 4419 Tage lars_3Auch in Deutschland

Energiewende hin oder her, noch boomen auch in Deutschland die Kohlekraftwerke. Braun- und auch Steinkohle ist in den vergangen drei Jahren wieder wichtiger geworden. Derzeit sind hierzulande etwa 140 Kraftwerke in Betrieb. Sie erzeugen 45 Prozent des gesamten Strombedarfs der Bundesrepublik. Neben den bekannten negativen Auswirkungen auf das Weltklima durch die CO2-Emissionen leidet auch die Gesundheit unter den Kraftwerken. Eine aktuelle Greenpeace-Studie will herausgefunden haben, dass mikroskopisch kleine Feinstaubpartikel, die kontinuierlich aus den Schornsteinen der großen Kraftwerke gepustet werden, europaweit für etwa 3100 vorzeitige Todesfälle gesorgt haben.

Giftige Emissionen aus Kohleschloten wie Schwefeldioxid, Stickoxide, Ruß und Staubemissionen bilden in der Luft Feinstaub. Die kleinsten Teilchen dringen beim Einatmen tief in die Lunge und Blutgefäße ein und können den Organismus schädigen.

http://www.wiwo.de/technologie/umwelt/...kohlekraftwerke/8015694.html
 

05.05.14 20:01
2

9942 Postings, 4419 Tage lars_3Jagd nach der Energiequelle der Zukunft beginnt

In der Tiefsee lagern gigantische Mengen Methanhydrat: Die Pläne zur Ausbeutung der Energiequelle werden immer konkreter. Auch deutsche Forscher sind beteiligt. Umweltschützer sind entsetzt.

http://www.welt.de/wissenschaft/article108695310/...unft-beginnt.html  

05.05.14 21:56
3

9942 Postings, 4419 Tage lars_3Pakistan

Weltbank stellt 26 Millionen US-Dollar für Windpark bereit.

Das gesamte Investitionsvolumen liegt bei rund 132 Millionen US-Dollar. Zwei private Investoren werden über 22 Prozent der Summe tragen. Schätzungen gehen davon aus, dass das Projekt jährlich rund 140 TWh Strom erzeugen wird.

http://www.ee-news.ch/de/erneuerbare/article/...-fuer-windpark-bereit

Nette Summe

 

05.05.14 22:41
4

12254 Postings, 4214 Tage goldfather@Beiträge

jetzt gefallen mir die Beiträge schon besser :-)

Fakten sind wichtig und gegenseitiges Verständnis auch.
Sehr wahrscheinlich hätten gerne alle Menschen von heute auf morgen 100% erneuerbare Energien - leider geht das noch nicht.

Die große Frage ist also woher bekommen wir unsere Energie, bis zu dem Zeitpunkt 100%iger erneuerbarer Energie?

In Westeuropa und ganz besonders Deutschland kommt noch ein Faktor dazu: Dadurch dass wir "unsere" Produktion für "unsere" Produkte immer mehr ins Ausland (China) verlegen, finde ich, sind wir zumindest auch zum Teil für die Energieproduktion dort verantwortlich, denn die produzieren ja hauptsächlich für die westliche Welt.
Ich kann jedem der dazu mal die Möglichkeit hat, mal in ein Industriegebiet nach China zu fahren, da verschlägt es einem im wahrsten Sinne des Wortes den Atem - das ist die Hölle auf Erden.

Ich persönlich bevorzuge den Weg Frankreichs oder auch der USA, die relativ stark auf erneuerbare Energien setzen - konnte ich in 2013 in Kalifornien und in der Normandie sehen - und die Grundversorgung aber zum großen Teil mit Kernenergie abdecken. Kernenergie deshalb, weil zuverlässig und nahezu CO2 frei.

Ein weiterer Punkt den ich gerne stark ausbauen würde, ist der elektrische Verkehr! Die Abgase der Verbrennungsmotoren bringen uns um, vor allem in Ballungsgebieten ist das seit Jahren sehr bedenklich und der Verkehr nimmt ja immer noch zu.
NUR elektrisch Auto fahren bedeutet unglaublich große Energiemengen zu verlagern, von Benzin oder Diesel nach ??? eben Strommix - und diese Stromproduktion müsste sehr sehr stark ausgebaut werden, aber auf welche Art? Damit alle Menschen mobil bleiben können, braucht es gut steuerbare Stromerzeuger und damit scheiden die erneuerbaren zum Teil aus, Kohlekraftwerke bringen nix ... da kann man gleich weiter Verbrennungsmotoren fahren und deshalb seh ich das Atomzeitalter noch nicht als beendet an, es sei denn E.On, RWE und Konsorten schaffen in Rekordtempo eine Möglichkeit die Energie aus erneuerbarer Energie zu speichern und gut steuerbar an das Netz abzugeben - das fehlt noch (Pläne sind aber bereits vorhanden).

Spannendes Thema und ich bewundere den Mut der Deutschen dieses Thema anzugehen, habe nur Tränen in den Augen, wenn ich sehe, dass neue Kohlekraftwerke gebaut werden (müssen).  

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 42   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln