Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

Seite 1 von 447
neuester Beitrag: 17.04.21 20:20
eröffnet am: 14.03.08 10:56 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 11157
neuester Beitrag: 17.04.21 20:20 von: Libuda Leser gesamt: 1633914
davon Heute: 198
bewertet mit 14 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
445 | 446 | 447 | 447   

14.03.08 10:56
14

17100 Postings, 5754 Tage Peddy78Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

News - 14.03.08 10:42
ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007

ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------

14. März 2007 - Der internetbasierte Finanzdienstleister Hypoport AG (ISIN DE0005493365, Kürzel: HYQ) präsentiert heute in Berlin im Rahmen einer Bilanz-Pressekonferenz die vorläufigen Ergebnisse des ersten Geschäftsjahres nach dem Börsendebüt im Oktober 2007. Demnach konnte Hypoport an das starke Wachstum der Vorjahre anknüpfen. Der Umsatz stieg im Vergleich zu 2006 um 59% auf 42 Mio. EUR. Das EBIT vor Sondereffekten stieg um 48% auf 5,5 Mio. EUR. Nach Sondereffekten - beispielsweise den Kosten des Börsengangs - betrug das EBIT 4,0 Mio. EUR. Das Ergebnis nach Steuer stieg auf 4,3 Mio. EUR. 'Wir sind sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung', so Prof. Dr. Thomas Kretschmar, Co-CEO der Hypoport AG. 'Eine Umsatzsteigerung von mehr als 50% ist in der Geschichte der börsennotierten Finanzdienstleister nur äußerst selten erreicht worden. Das dynamische Wachstum bestätigt unsere strategische Positionierung.'

Auszeichnungen für Dr. Klein

Der Geschäftsbereich Privatkunden, der etwa 60% des Konzernumsatzes ausmacht, behauptete sich erfolgreich in einem ansonsten stagnierenden Marktumfeld. Hier stieg der Umsatz um 55% auf 24,5 Mio. EUR. Das EBIT des Geschäftsbereichs stieg dabei gegenüber dem Vorjahr überproportional um 70%. Die Anzahl der Berater im Filialvertrieb wurden von knapp 100 auf rund 150 erhöht, was sich unter anderem in einer signifikanten Steigerung der Abschlüsse niederschlägt. Das Angebot von

Dr. Klein - gerade auch im Filialvertrieb Freie Hypo - wurde diesen Monat wieder von der Stiftung Warentest mit acht Erstplatzierungen und zahlreichen weiteren Top-Platzierungen ausgezeichnet.

EUROPACE-Marktplatz gedeiht mit hohen Skaleneffekten

Der mit einem Anteil von knapp 25% am Konzernumsatz zweitgrößte Geschäftsbereich Finanzdienstleister entwickelt sich ebenfalls sehr erfreulich. Das überdurchschnittliche EBIT-Wachstum von 105% bei einem gleichzeitigen Umsatzwachstum von 54% zeigt die deutlichen Skaleneffekte, die der EUROPACE-Marktplatz bietet. Daher soll EUROPACE national und international weiter ausgebaut werden. So wird derzeit gemeinsam mit zwei der größten Volksbanken (Düsseldorf-Neuss und Münster) eine weitere Plattform unter dem Namen GENOPACE entwickelt. GENOPACE ist ein auf EUROPACE basierender spezieller Marktplatz für den genossenschaftlichen Verbund in Deutschland. Auch der Pilotbetrieb einer EUROPACE-Plattform in den Niederlanden steht kurz bevor.

Deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl

Ein erfreulicher Nebeneffekt ist die auch weiterhin deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl, im Jahr 2007 um 27% auf mittlerweile mehr als 400. Dies bedeutet, dass der Hypoport-Konzern im vergangenen Jahr an den Hauptstandorten Berlin und Lübeck mehr als 80 neue Arbeitsplätze geschaffen hat.

Hinweis für Journalisten: Die Präsentation, die während der Bilanz-Pressekonferenz gezeigt wird, kann im Internet im Bereich Investor Relations unter http://www.hypoport.de/publikationen.html heruntergeladen werden.

Rückfragehinweis: Karen Niederstadt

Group Communications Director

Telefon: +49(0)30 42086-1930

E-Mail: karen.niederstadt@hypoport.de

Emittent: Hypoport AG Klosterstraße 71 D-10179 Berlin Telefon: +49(0)30 42086-0 FAX: +49(0)30 42086-1999 Email: ir@hypoport.de WWW: http://www.hypoport.de Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: DE0005493365 Indizes: Börsen: Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
HYPOPORT AG Namens-Aktien o.N. 14,30 +0,70% XETRA
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
445 | 446 | 447 | 447   
11131 Postings ausgeblendet.

13.04.21 13:34
1

92 Postings, 918 Tage jakobjrZu 11131

Eine unverfrorene Frechheit ist, wenn man 4 Jahre alte Meldungen hier als News postet.  

14.04.21 06:20

54551 Postings, 5955 Tage LibudaDas ist keine Frechheit von mir,

sondern von den Mittelstandsnachrichten, die unter dem akutellen Datum - wie jeder einsehen kann - eine alte Nachricht posten.

Richtig ist aber, dass es eine alte Nachricht ist.  

14.04.21 09:51

54551 Postings, 5955 Tage LibudaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 14.04.21 12:57
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

14.04.21 10:13
1

92 Postings, 918 Tage jakobjrmit etwas mehr Sorgfalt wäre das leicht

zu bemerken gewesen. Einfach über der Meldung auf aktuelles klicken und schon verschwindet der Barmenia-Artikel. Über die Suchen-Funktion erscheint er dann mit korrektem Datum.
Aber bei der Menge und Geschwindigkeit in der du ?News? hier und bei Rakuten postest, ist sorgfältiges Arbeiten nicht möglich. Dir kommt es m.E.  nur auf die Headline an. Das erinnert mich ein wenig an Bild und andere Boulevard-Blättchen.  

14.04.21 13:37

54551 Postings, 5955 Tage Libudazu 11135: Die Löschung dieses Postings

das sich mit der Entwicklung bei einem Konkurrenten von Hypoport beschäftigt und ihn als Konkurrenz zu Hypoport beschrieb wurde für mich nicht nachvollziehbar mit der Begründung Off Topic gelöscht.  

14.04.21 15:09

54551 Postings, 5955 Tage Libudazu 11137: Zu der Frage, warum die Erwähnung eines

Konkurrenten und die Beschreibung der Situation, durch die er in Konkurrenz zu Hypoport steht, Off Topic ist, sollte das Operatoren-Team, das sich seit einiger Zeit nicht mehr als persönlich für die Löschung verantwortet und eine Widerspruchsmöglichkeit in der Löschung nicht mehr vorsieht, einmal erläutern.  

14.04.21 18:39

54551 Postings, 5955 Tage LibudaVielleicht reicht das bei der Baufinanzierung

noch bis ins zweite Quartal hinein:

?Anträge können damit seit April nur noch Familien stellen, die bereits im März einen Kaufvertrag unterschrieben oder eine Baugenehmigung bekommen haben.?

https://www.spiegel.de/wirtschaft/...1959-ce97-43b5-b116-4e269fb1a62c

Aber was kommt dann auf die Baufinanzierungen zu?
 

15.04.21 10:05

54551 Postings, 5955 Tage LibudaWer in Berlin baut, ist m.E. nicht der klassische

Finanzierungskunde von Hypoport.  

15.04.21 10:34

54551 Postings, 5955 Tage LibudaDas könnte sogar zu einem Rückgang der

Baufinanzierungsaktivitäten führen:

?So führte der Berliner Mietendeckel auch tatsächlich dazu, dass immer mehr Wohnungen dem Mietmarkt entzogen wurden und als Eigentumswohnungen verkauft wurden.?

https://www.godmode-trader.de/artikel/...etendeckel-in-berlin,9355834
 

15.04.21 17:05

54551 Postings, 5955 Tage LibudaDie Bundesbank ist alarmiert

"Tiefe Fenster mit Blick auf das urbane Leben, eine moderne Glasfassade trifft auf altes Backsteingemäuer. Genug Platz für eine kleine Familie bietet die schicke Neubauwohnung mit 80 Quadratmetern ebenfalls, die Wohnküche lädt zu geselligen Abenden mit Freunden ein.

Ist Ihnen das nicht 1,1 Millionen Euro wert? Dann wird es mit dem Eigenerwerb in einer Metropole wie München schwierig ? auch gute Lagen in Frankfurt oder Hamburg rücken so schnell in weite Ferne.

Die Bundesbank ist alarmiert

Können solche Preise tatsächlich nur durch Angebot und Nachfrage entstehen, dadurch, dass einfach zu viele Menschen am selben Ort leben wollen? Oder spielt hier doch die Spekulation die entscheidende Rolle ? ist hier schon längst eine Preisblase entstanden?

Die Bundesbank jedenfalls zeigte sich zuletzt alarmiert. Zwar nehmen ihre Experten das Wort "Blase" nicht direkt in dem Mund, jedoch sprechen sie in ihrem Februarreport von "markanten Preissteigerungen". Um 15 bis 30 Prozent seien die Immobilien in den deutschen Großstädten demnach zu teuer."

https://www.t-online.de/finanzen/...ist-das-noch-gerechtfertigt-.html
 

15.04.21 17:37

54551 Postings, 5955 Tage LibudaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 16.04.21 11:35
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

15.04.21 20:16

54551 Postings, 5955 Tage LibudaEigentlich ist es m.E. egal, wie die Q1-Zahlen

ausfallen, denn selbst bei extrem guten Zahlen, wäre m.E. das KGV über noch extrem hoch - also jenseits von Gut und Böse bzw. Eden.  

15.04.21 21:04

54551 Postings, 5955 Tage LibudaSelbst bei einem m.E. hohen KGV von 40

müsste bei einem Kurs von zur Zeit 458 in 2021 ein Gewinn von 11,45 pro Aktie erreicht werden. Wie hoch dann das Abwärtspotenzial bei von mir geschätzten maximal 4,50 pro Aktie ist, kann sich sicher jeder von Euch mit Hilfe eines einfachen Dreisatzes ausrechnen.  

15.04.21 22:03
3

2270 Postings, 2005 Tage unratgebernur gut

dass d.E. (Dein Erachten, abgeleitet von Deinem dämlichen m.E.) in keinster Weise ausschlaggebend ist und es auch nie sein wird!!! Kapier das endlich mal!  

16.04.21 08:49

54551 Postings, 5955 Tage Libudazu 11146

Ähnlich hast Du auch schon bei über 600 argumentiert.  

16.04.21 08:57

1455 Postings, 1274 Tage irgendwieUnd es gibt 2 User (hier und dort)

die haben auch schon bei 60 Euro  IN WORTEN SECHZIG seit mittlerweile 5 Jahren so argumentiert.  

16.04.21 09:02

54551 Postings, 5955 Tage LibudaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 16.04.21 10:54
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

16.04.21 13:54

54551 Postings, 5955 Tage LibudaBeim Blick auf die gehandelten Stückzahlen

https://www.ariva.de/hypoport-aktie/kurs

komme ich zu dem Eindruck: Nachfrage sieht anders aus.  

16.04.21 16:11

54551 Postings, 5955 Tage LibudaIch finde ein solches Verhalten seltsam

https://finanz-szene.de/fintech/...ert-protokoll-einer-fintech-fehde/

Zumindest üblich ist es nach meinen Erkenntnissen nicht.  

16.04.21 16:14

54551 Postings, 5955 Tage LibudaAuf Aktienboards darf sich Herr Slabke aber m.E.

nicht tummeln, denn das kontrolliert nach meinem Rechtsverständnis die Bafin aufgrund gesetzlicher Vorgaben.  

16.04.21 16:37

54551 Postings, 5955 Tage LibudaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 17.04.21 11:37
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

16.04.21 20:35

54551 Postings, 5955 Tage LibudaVon den 5 Analysten aus dem März 2021 liegt bisher

17.04.21 13:58

54551 Postings, 5955 Tage LibudaDaraus resultieren keine Einkommenssteigerungen,

die die Nachfrage nach Immobilien befeuern.

?Schwaches gesamtwirtschaftliches Produktivitätswachstum
In unserer Prognose wird das jährliche Wachstum der Arbeitsproduktivität in der Gesamtwirtschaft bis 2025 etwa 1,4 Prozent betragen. Die schwache Entwicklung der gesamtwirtschaftlichen Produktivität der letzten Jahre dürfte sich also fortsetzen. Zum Vergleich: Anfang der 1990er Jahre betrug das Wachstum noch über 3,5 Prozent.?

https://www.haufe.de/personal/hr-management/...steigen_80_532656.html
 

17.04.21 17:23

54551 Postings, 5955 Tage LibudaNeben Europace ist "nicht nur die Wand"


?Über die EUROPACE-Plattform bieten wir Ihnen den Zugriff auf die Konditionen & Kreditbedingungen von mehr als 400 Banken. Ferner stehen Ihnen noch weitere Kreditinstitute zur Verfügung, die auf der EUROPACE-Plattform nicht abgebildet sind.

Unser IC_Baufimanager verschafft Ihnen die Möglichkeit, die bei EUROPACE eingegebenen Daten in andere Systeme zu exportieren oder auch von dort zu importieren. Dadurch ersparen Sie sich die aufwendige Mehrfacheingabe.?

www.intercapital.de/vermittler/  

17.04.21 20:20

54551 Postings, 5955 Tage Libudazu 11156: Und aus Digitalisierungsgründen

braucht man Europace schon gar nicht.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
445 | 446 | 447 | 447   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln