finanzen.net

Endemann Gewinnwarnung vom Feinsten:

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.01.01 17:00
eröffnet am: 04.01.01 09:06 von: deUhwastehn. Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 06.01.01 17:00 von: gere1 Leser gesamt: 2196
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

04.01.01 09:06

363 Postings, 7176 Tage deUhwastehnerEndemann Gewinnwarnung vom Feinsten:

habe ich bei Wallstreet:Online abgekupfert, ich konnte nicht widerstehen:

von Big-Apple 04.01.01 08:51:25   3812454410  
"Der Vorstand ist davon überzeugt, dass die internationale Aufstellung und Expansion nun vor der kurzfristigen Gewinnrealisierung stehen muss und reduziert folglich die Gewinnerwartung für 2001."

Diese Formulierung ist eine Meisterleistung! Wer soetwas fertigbringt, könnt Ihr hier lesen:

http://62.26.5.211/news/news_detail.asp?NewsNr=30505
 

04.01.01 09:41

3051 Postings, 7298 Tage ruhrpottDas wird Amok in Höchstform bringen

04.01.01 10:24

1329 Postings, 7421 Tage DancerEine Frechheit die heutige AdHoc - die schlechten

Zahlen wurden hinter ganz viel Bla Bla versteckt:

Neuss (ots Ad hoc-Service) - Endemann!! Internet AG schließt
europaweite Vertriebsvereinbarung mit französischem Marktführer und
sichert sich so die strategische Vermarktung der eigenen Suchmaschine
ABACHO im europäischen Ausland für die weitere Internationalisierung

Die Endemann!! Internet AG, Betreiber des Suchmaschinen-Netzwerkes
ABACHO (ehemals Eule, Aladin, Spider, Crawler), gibt die
Unterzeichnung eines internationalen Marketing- und
Vertriebsvertrages mit der am Neuen Markt der Börse Paris gelisteten
"Hi-Media S.A." bekannt.

"Hi Media" zählt zu den führenden Online-Vermarktern und ist mit
über einer Milliarde Seitenaufrufe in fast allen Ländern Europas
tätig.

Die Endemann!! Internet AG bringt ihr Tochterunternehmen Advenda
Media AG, teils gegen den Erhalt von Aktien, in das internationale
Vertriebsnetzwerk "Hi Media S.A." ein und sichert sich so für die
weitere internationale Expansion der eigenen ABACHO-Suchmaschine den
zwingend erforderlichen Vertriebskanal in mindestens 8 europäischen
Ländern.

Der gesellschaftsrechtliche Vollzug soll kurzfristig in 2001
erfolgen.

Die Suchmaschine ABACHO der Endemann!! Internet AG wird nun neben
Deutschland, Österreich und der Schweiz im Zuge der weiteren
Internationalisierung auch fremdsprachig u.a. in Frankreich, Italien,
Spanien und England starten. Um die Einnahmen aus Verkauf und Werbung
in diesen Ländern zu sichern, hat sich der Vorstand der Endemann!!
Internet AG zur Kooperation mit der in Europa führend aufgestellten
Online-Vertriebsorganisation der "Hi Media S.A." entschlossen.

Der Endemann!! Internet AG werden im Zuge der Vereinbarung
gesicherte Einnahmen pro Besucher von ABACHO im Ausland über mehrere
Jahre garantiert. Für den Vorstand ist dies eine gute
Planungsgrundlage für die weitere Expansion im Ausland, da das
Unternehmen die üblichen Vertriebsrisiken deutlich reduziert.

Die internationale Ausrichtung ist für die Endemann!! Internet AG
ein wichtiger Schritt, zu den großen Netzwerken der Konkurrenten
aufzuschließen. Die Vermarktungseinheit für ABACHO wird zu den
stärksten in Europa gehören.

Die gesellschaftsrechtlichen Schritte der Einbringung der "Advenda
Media AG" in die "Hi Media S.A." erlauben den Vollzug der Einbringung
nicht mehr im Geschäftsjahr 2000. Entgegen der bisherigen Planung
werden die Ergebniseffekte aus dieser Transaktion folglich in das
Jahr 2001 verlagert.

Die Endemann!! Internet AG hat im Jahr 2000 im Bereich "Betrieb
und Vermarktung von Internet-Diensten" sehr erfolgreich und
wesentlich besser als beim Börsengang erwartet gearbeitet. Die
Seitenaufrufe konnten innerhalb des Netzwerkes im Geschäftsjahr 2000
von ca. 13 Mio. auf über 40 Mio. gesteigert werden. Auch die
Akzeptanz des Werbenetzwerkes wird durch einen Rekordumsatz in 2000
von über 21 Mio. DM (Planzahl 16 Mio. DM) bestätigt.

Der Bereich "Internet-Beteiligungen" der Gesellschaft wurde
allerdings durch die allgemein negative Entwicklung der Kurse am
Neuen Markt seit April 2000 durch unrealisierte Verluste deutlich
belastet. Dies belastet nun doch das Gesamt-Ergebnis der Endemann!!
Internet AG, da entgegen der Planung die Ergebniseffekte aus der
Kooperation mit "Hi Media" im zweistelligen Millionenbereich nicht
mehr im Jahr 2000 wirksam werden. Das Ergebnis wird sich folglich im
Bereich von - 6,5 Mio. DM bewegen, was ausschließlich durch die
Verlagerung der Realisierung der Erträge nach 2001 begründet ist.

Für 2001 erwartet der Vorstand der Endemann!! Internet AG im
Bereich "Betrieb und Vermarktung von Internet-Diensten" einen
weiterhin sehr positiven Geschäftsverlauf.

Der Stand der Internet-Nutzer im ABACHO-Netzwerk und die werbliche
Vermarktung bestätigen dies. Auch im Bereich "Internet-Beteiligungen"
werden bei weiterhin negativer Börsenentwicklung die Ergebnisrisiken
durch die Ergebniseffekte der Vereinbarung mit "Hi Media"
überkompensiert.

Die forcierte Internationalisierung des ABACHO-Netzwerkes durch
die Kooperation mit "Hi Media S.A." und die garantierten
Werbeeinnahmen über mehrere Jahre werden den Geschäftsverlauf der
Endemann!! Internet AG zusätzlich unterstützen. Ebenfalls wird "Hi
Media" den Markterfolg des ABACHO-Netzwerkes über mehrere Jahre durch
werbliche Integration in das eigene Netzwerk fördern.

Zur schnelleren Durchführung des internationalen Wachstums und der
Marktdurchdringung wird die Endemann!! Internet AG darüber hinaus
Zukäufe von Wettbewerbern im Ausland verstärkt durchführen.
Abschreibungen aus diesen Zukäufen, Integrationsmaßnahmen und
Werbeaufwendungen im Ausland werden das Ergebnis hierbei
beeinflussen. Der Vorstand ist davon überzeugt, dass die
internationale Aufstellung und Expansion nun vor der kurzfristigen
Gewinnrealisierung stehen muss und reduziert folglich die
Gewinnerwartung für 2001. Der Vorstand erwartet jedoch für das
Geschäftsjahr 2001, trotz massiver Kosten einer forcierten
Internationalisierung, wie geplant ein deutlich positives Ergebnis.
Die exakte Höhe des erwarteten Gewinnes in 2001, der maßgeblich durch
die Höhe und Integrationskosten der definierten Zukäufe bestimmt
wird, wird den Analysten nach den ersten Übernahmen bekannt gegeben
werden können. Ohne die umfangreiche Internationalisierung mit
Zukäufen wären diese Anpassungen ausdrücklich nicht angefallen.

Die Endemann!! Internet AG ist durch diese Anpassungen und durch
den Abschluß der internationalen Marketingvereinbarung in der Lage
über die Grenzen des deutschsprachigen Raumes hinaus zu den großen
Medien-Netzwerken aufzuschließen und die Kernmarke ABACHO auch im
Ausland mit positivem Geschäftsergebnis auszubauen. Der Aufbau der
internationalen Vermarktungseinheit war hierbei der schwierigste
Schritt, der nun mit großem Erfolg abgeschlossen werden konnte. Der
Vorstand der Endemann!! Internet AG ist davon überzeugt, daß die hier
dargestellte neue Strategie der Internationalisierung des
Unternehmens die Chancen im nationalen und internationalen Wettbewerb
langfristig und nachhaltig erhöhen wird.

Ende der Mitteilung


 

04.01.01 15:43

1329 Postings, 7421 Tage DancerDa sind wohl einige drauf reingefallen ...

- Nach einer versteckten Gewinnwarnung sind die Aktien der Endemann!! Internet AG Achterbahn gefahren. Das Unternehmen hatte die schlechte Nachricht am Morgen in der Pflichtmitteilung einer europaweiten Vertriebsvereinbarung verborgen. Anleger, die darauf herein fielen, ließen mit ihren Kaufaufträgen die Kurse bis auf 4,15 Euro über 7% ins Plus schnellen. Gegen Mittag allerdings brachen sie bis auf 2,60 Euro ein und lagen damit 25% im Minus. Erst beim zweiten Lesen der Adhoc-Mitteilung sei die sorgfältig versteckte Gewinnwarnung von 6,5 Mio. Verlust aufgefallen, sagten Händler. Nach den ersten neun Monaten hatte der Vorstand noch einen Vorsteuer-Gewinn von 6,39 Mio. DM bilanziert. Von einer "irreführenden Unternehmensmitteilung" sprach denn auch Harald Petersen von der Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre (SdK).


Die Vertriebsvereinbarung mit der französischen Hi-Media SA und die Verlustzahlen im Jahr 2000 gehörten nach seiner Ansicht in zwei getrennte Pflichtmitteilungen, kritisierte der Aktionärsschützer. Selbst er sei beim schnellen ersten Lesen auf die scheinbar positive Meldung herein gefallen. Damit habe das Unternehmen für die nächste Zeit viel Vertrauen verspielt.


"Bei näherer Lektüre (der Pflichtmitteilung) überrascht mich der Kursverlust nicht", sagte ein Aktienhändler in Frankfurt. Auch er habe beim ersten Lesen die Meldung für positiv gehalten. Erst weitere Agenturmeldungen hätten ihn auf die versteckte Gewinnwarnung aufmerksam gemacht. Die Aktie sei am Morgen anfänglich etwas fester nachgefragt worden. Inzwischen überwiegten jedoch die Verkaufsaufträge, fügte er hinzu.


Eine Händlerin der BHF-Bank wollte nicht ausschließen, dass die Aktionäre zunächst auf die Unternehmensmeldung des Suchmaschinenbetreibers hereingefallen sind. "Es kann sein, dass die Leute die Ad-hoc-Mitteilung anfänglich falsch interpretiert haben." Sie sei "eindeutig negativ zu bewerten". Allerdings habe der Markt am Vormittag nach den festen Vorgaben aus den USA insgesamt zugelegt. Nachdem die erste Euphorie verflogen sei, hätten die Kurse schließlich mit der allgemeinen Markttendenz langsam nachgegeben, sagte sie./so/ar/ub  

06.01.01 17:00

341 Postings, 6958 Tage gere1Stellungnahme von Endemann..

Habe ich aus dem WO-Board:

Ich hatte mich bei Endemann kritisch zu Form und Zeitpunkt der Gewinnwarnung geäußert, hier die Reaktion:

vielen Dank für Ihre eMail.
Leider konnten wir diese erst heute beantworten, da eine sehr große Nachfrage von journalistischer Seite bestand, der wir erst nachkommen wollten. Natürlich sind uns unsere Anleger genauso wichtig, jedoch erreichen wir durch die Medien eine Vielzahl von interessierten Adressaten.

Aus börsenrechtlichen Gründen mußten wir diese Gewinnwarnung
herausgeben. Natürlich werden Sie sich nun fragen, wie die
auszufüllende Lücke in unserer Gewinn- und Verlustrechnung überhaupt entstehen konnte. Wie der "normale"
Aktionär auch, haben wir mit unseren Beteiligungen sehr unter den sinkenden Kursen gelitten, so dass aus unrealisierten Gewinnen nach US-GAPP unrealisierte Verluste geworden sind. Dies wäre nicht weiter schlimm gewesen, da wir durch die Fusion mit Hi-Media diese Lücke zu schließen gedachten. Jedoch konnten die Erträge aus der Fusion mit Hi-Media nicht mehr 2000 realisiert werden, da die gesellschaftsrechlichen Eintragungen in Frankreich
längern dauern, als geplant. Wäre die Eintragung in 2000 erfolgt, hätten wir den geplanten Ertrag nicht nur erreicht, sondern auch wie in den letzte Jahren übertroffen.

Unsere geplante Strategie ins Ausland zu gehen, finden Sie in unseren Geschäftsberichten und ist auch weithin durch die Presse bekannt.
Durch die Fusion mit Hi-Media können wir diese nun bald in die Tat umsetzten, was für uns ein sehr großer Schritt nach vorne ist und bestimmt auch in Zukunft nicht nur uns begeistert. Hierduch steigern wir definitiv
den Unternehmenswert (dafür gibt es genügend Beispiele) und wir sind uns sicher, dass sich dies auch in der nahen Zukunft im Aktienklurs wiederspiegeln wird.

Sollten sich Rückfragen ergeben, stehe ich Ihnen gerne zur
Verfügung.

Mit freundlichem Gruß,

Anja Nellen - Public / Investor Relations

mfg
gere1  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
Aurora Cannabis IncA12GS7
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Apple Inc.865985
K+S AGKSAG88
BASFBASF11
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T
Plug Power Inc.A1JA81