finanzen.net

Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

Seite 1 von 402
neuester Beitrag: 07.07.20 17:42
eröffnet am: 14.03.08 10:56 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 10049
neuester Beitrag: 07.07.20 17:42 von: RagnarLothb. Leser gesamt: 1409884
davon Heute: 158
bewertet mit 12 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
400 | 401 | 402 | 402   

14.03.08 10:56
12

17100 Postings, 5470 Tage Peddy78Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

News - 14.03.08 10:42
ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007

ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------

14. März 2007 - Der internetbasierte Finanzdienstleister Hypoport AG (ISIN DE0005493365, Kürzel: HYQ) präsentiert heute in Berlin im Rahmen einer Bilanz-Pressekonferenz die vorläufigen Ergebnisse des ersten Geschäftsjahres nach dem Börsendebüt im Oktober 2007. Demnach konnte Hypoport an das starke Wachstum der Vorjahre anknüpfen. Der Umsatz stieg im Vergleich zu 2006 um 59% auf 42 Mio. EUR. Das EBIT vor Sondereffekten stieg um 48% auf 5,5 Mio. EUR. Nach Sondereffekten - beispielsweise den Kosten des Börsengangs - betrug das EBIT 4,0 Mio. EUR. Das Ergebnis nach Steuer stieg auf 4,3 Mio. EUR. 'Wir sind sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung', so Prof. Dr. Thomas Kretschmar, Co-CEO der Hypoport AG. 'Eine Umsatzsteigerung von mehr als 50% ist in der Geschichte der börsennotierten Finanzdienstleister nur äußerst selten erreicht worden. Das dynamische Wachstum bestätigt unsere strategische Positionierung.'

Auszeichnungen für Dr. Klein

Der Geschäftsbereich Privatkunden, der etwa 60% des Konzernumsatzes ausmacht, behauptete sich erfolgreich in einem ansonsten stagnierenden Marktumfeld. Hier stieg der Umsatz um 55% auf 24,5 Mio. EUR. Das EBIT des Geschäftsbereichs stieg dabei gegenüber dem Vorjahr überproportional um 70%. Die Anzahl der Berater im Filialvertrieb wurden von knapp 100 auf rund 150 erhöht, was sich unter anderem in einer signifikanten Steigerung der Abschlüsse niederschlägt. Das Angebot von

Dr. Klein - gerade auch im Filialvertrieb Freie Hypo - wurde diesen Monat wieder von der Stiftung Warentest mit acht Erstplatzierungen und zahlreichen weiteren Top-Platzierungen ausgezeichnet.

EUROPACE-Marktplatz gedeiht mit hohen Skaleneffekten

Der mit einem Anteil von knapp 25% am Konzernumsatz zweitgrößte Geschäftsbereich Finanzdienstleister entwickelt sich ebenfalls sehr erfreulich. Das überdurchschnittliche EBIT-Wachstum von 105% bei einem gleichzeitigen Umsatzwachstum von 54% zeigt die deutlichen Skaleneffekte, die der EUROPACE-Marktplatz bietet. Daher soll EUROPACE national und international weiter ausgebaut werden. So wird derzeit gemeinsam mit zwei der größten Volksbanken (Düsseldorf-Neuss und Münster) eine weitere Plattform unter dem Namen GENOPACE entwickelt. GENOPACE ist ein auf EUROPACE basierender spezieller Marktplatz für den genossenschaftlichen Verbund in Deutschland. Auch der Pilotbetrieb einer EUROPACE-Plattform in den Niederlanden steht kurz bevor.

Deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl

Ein erfreulicher Nebeneffekt ist die auch weiterhin deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl, im Jahr 2007 um 27% auf mittlerweile mehr als 400. Dies bedeutet, dass der Hypoport-Konzern im vergangenen Jahr an den Hauptstandorten Berlin und Lübeck mehr als 80 neue Arbeitsplätze geschaffen hat.

Hinweis für Journalisten: Die Präsentation, die während der Bilanz-Pressekonferenz gezeigt wird, kann im Internet im Bereich Investor Relations unter http://www.hypoport.de/publikationen.html heruntergeladen werden.

Rückfragehinweis: Karen Niederstadt

Group Communications Director

Telefon: +49(0)30 42086-1930

E-Mail: karen.niederstadt@hypoport.de

Emittent: Hypoport AG Klosterstraße 71 D-10179 Berlin Telefon: +49(0)30 42086-0 FAX: +49(0)30 42086-1999 Email: ir@hypoport.de WWW: http://www.hypoport.de Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: DE0005493365 Indizes: Börsen: Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
HYPOPORT AG Namens-Aktien o.N. 14,30 +0,70% XETRA
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
400 | 401 | 402 | 402   
10023 Postings ausgeblendet.

29.06.20 08:08

52397 Postings, 5671 Tage LibudaDas sehe ich beim Zulassen von Call-Emissionen

obwohl das Handelsvolumen einer Aktie wie im Falle Hypoport niedriger und niedriger wird.

?Doch auch die Bafin habe trotz zahlreicher Hinweise "gepennt". FDP-Fraktionsvize Michael Theurer sprach von einem "ausgewachsenen Skandal". Wer die Aufsichtsbehörden nicht vernünftig ausstatte, schade dem gesamten Standort.?

https://www.ariva.de/news/...rft-auch-scholz-versaeumnisse-im-8540191
 

29.06.20 08:55

52397 Postings, 5671 Tage Libudazu 10025

Klarer wäre diese Überschrift: "Das sehe ich auch beim Zulassen von Call-Emissionen"  

29.06.20 09:12

1272 Postings, 990 Tage irgendwieUnd die Rakuten

wieder unter 8 Euro  

29.06.20 09:13

1272 Postings, 990 Tage irgendwiezu 10027

und bei 960 YEN  

06.07.20 12:17

52397 Postings, 5671 Tage LibudaDie nachstehende Aussage ist schlichtweg falsch,

denn weder Europace noch Interhyp haben auch nur eine einzige Baufinanzierung an den Bauherren verkauft noch haben sich auch nur eine einzige Baufinanzierung refinanziert.

Wie Hypoport und Interhyp die Baufinanzierung duopolisieren
30. Juni 2020
Von Christian Kirchner

https://finanz-szene.de/digital-banking/...inanzierung-duopolisieren/
 

06.07.20 12:44

52397 Postings, 5671 Tage LibudaLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 06.07.20 12:53
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

06.07.20 15:05

52397 Postings, 5671 Tage LibudaLemonade wurde/wird u.a. deshalb so gefeiert

(wenn auch m.E. übertrieben), weil es die Brokers (Versicherungsmakler) überflüssig machen will ? das ist die Zielgruppe von Hypoport Insurtech.

?Powered by artificial intelligence and behavioral economics, Lemonade set out to replace brokers and bureaucracy with bots and machine learning, aiming for zero paperwork and instant everything.?

https://finance.yahoo.com/news/...icing-initial-public-223500537.html
 

06.07.20 15:10

52397 Postings, 5671 Tage Libudazu 10031: Meines Erachtens kann man das

mit der Situation auf dem Musikmarkt vor einigen Jahren vergleichen und Hypoport als damals neuen Dienstleister für die Tonträgerbranche ansetzen.

Um das mit einem Musiker und Nobelpreisträger zu formulieren: "The times they are changing."  

06.07.20 15:29

52397 Postings, 5671 Tage LibudaAusgewogene Argumentation

Die Nachfrage nach Baugrund, Häusern und Wohnungen wird - ausgehend von sehr hohem Niveau - nach Einschätzung der LBS-Immobilienvermittler in den kommenden Monaten etwas zurückhaltender ausfallen als in der Zeit vor Corona. Allerdings lassen sich nicht alle Regionen über einen Kamm scheren: Bei den Eigenheimen beispielsweise rechneten die Befragten vor allem in den südlichen und östlichen Bundesländern mit einem leichten Rückgang des Interesses, während die Kollegen
im Norden eher von einer unveränderten Nachfrage ausgingen.

"Ein Grund könnte sein, dass die Wirtschaftslage in Regionen unsicherer ist, die stark von der Autoindustrie geprägt sind", erläutert Guthmann. Er erwartet, dass der Zusammenhang zwischen Wohnimmobilienmarkt und Konjunkturverlauf im nächsten Jahr noch stärker zum Tragen kommt: "Je nachdem, wie sich die Wirtschaft in Deutschland und bei seinen wichtigsten Handelspartnern entwickelt und wie stark die Arbeitslosigkeit steigt, wird sich auch das Kaufinteresse der privaten Haushalte entwickeln."

https://de.marketscreener.com/boerse-nachrichten/...hilft---30878877/

 

06.07.20 17:12

52397 Postings, 5671 Tage Libudazu 10031: Warum ich den Hype um eine einzige

Insurtechfirma, sei es nun Lemonade oder der Insurtechbereich von Hypoport, für übertrieben halte: Ich kann kaum Netzeffekte, also "The-winner-takes-it-all"-Aspekte entdecken.

Den Gesamtmarkt beurteile ich allerdings überaus positiv - und sehe hier vor allem die etablierten Versicherer im Vorteil, weil Tech-Banking kann eigentlich fast jeder, aber viele Versicherungen sind sehr viel komplizierter als Spareinlagen sammeln, ein Konto führen, Wertpapiergeschäfte abwickeln oder Kredite verteilen.  

06.07.20 19:46
2

47 Postings, 634 Tage jakobjrHypoport Nr.1 der Wachstumswerte

06.07.20 20:44

3094 Postings, 1058 Tage CoshaScheiß auf Schiller

"Doch der den Augenblick ergreift,
Das ist der rechte Mann."
Johann Wolfgang von Goethe

Ins Heute übersetzt:
"Kauf Hypoport!"  

06.07.20 20:58

52397 Postings, 5671 Tage LibudaWarum ist das Basisjahr 2012 besser als 2015?

Die Gewinnsteigerungen bei Hypoport entstehen durch die Wahl des Basisjahres 2012.

https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...mswerte-1029337561

Wählt man dagegen das Basisjahr 2015 (Warum soll das schlechter sein als 2012?), wie das u.a. auch Ariva macht, kommt man im folgenden 5-Jahreszeitraum auf eine im Verhältnis zum KGV überaus mickrige Gewinnsteigerungsrate von 8,36%

      2015      2016      2017      2018      2019          §
Ergebnis je Aktie (unverwässert) 2,61 3,00 3,10 3,66 3,90
Ergebnis je Aktie (verwässert) 2,61 3,00 3,10 3,66 3,90

https://www.ariva.de/hypoport-aktie/bilanz-guv

 

06.07.20 21:03

52397 Postings, 5671 Tage Libudazu 10038

Die 8,36% sich die durchschnittliche jährliche Gewinnsteigerungsrate in den fünf Jahren seit 2015.  

06.07.20 21:06

52397 Postings, 5671 Tage Libudazu 1037: Ich würde Goethe so interpretieren:

Den Augenblick für Gewinnmitnahmen nutzen und dafür unterbewertete Aktien kaufen.  

06.07.20 21:14

52397 Postings, 5671 Tage LibudaNoch zu 10037

Es ist nichts furchtbarer anzuschauen als grenzenlose Tätigkeit ohne Fundament. Glücklich diejenigen, die im Praktischen gegründet sind und sich zu gründen wissen!

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

https://www.aphorismen.de/...1_Johann+Wolfgang+von+Goethe&seite=2
 

07.07.20 04:28

76 Postings, 3008 Tage GeldschwemmeGlückwunsch!

"grenzenlose Tätigkeit ohne Fundament" - Eine zutreffendere Selbstbeschreibung hättest du nicht finden können!  

07.07.20 08:27

52397 Postings, 5671 Tage Libudazu 10042

Was hast Du dagegen, dass ich mich auf das KGV, die Wachstumsrate des Gewinns pro Aktie und die Nettoinvestitionen des Unternehmens gründe?  

07.07.20 08:57
2

76 Postings, 3008 Tage GeldschwemmeGar nichts,

aber es sind die falschen Kennzahlen/Kriterien. Lies dir den Artikel nochmal durch, dann hast du die Antworten. https://finanz-szene.de/digital-banking/...inanzierung-duopolisieren/

Überleg mal, was passiert, wenn Hypoport fünf Jahre so weiter wächst.  

07.07.20 09:30
2

1272 Postings, 990 Tage irgendwieGeht doch nicht

Er rechnet doch nicht 5 Jahre nach vorne, sondern 5 Jahre zurück.

Es gibt Menschen die leben in der Vergangenheit, am besten in der 3.  

07.07.20 09:32

52397 Postings, 5671 Tage Libudazu 10044 meine in 10029 gemachte Aussage:

"Die nachstehende Aussage ist schlichtweg falsch,  
denn weder Europace noch Interhyp haben auch nur eine einzige Baufinanzierung an den Bauherren verkauft noch haben sich auch nur eine einzige Baufinanzierung refinanziert."

Daher gibt es die beschriebene Duopolisierung der Baufinanzierung nicht. Oder kämst Du z.B. auf die Idee, wenn alle Anbieter Word oder Excel in irgendeiner Form benutzen würden, von einem Monopol von Microsoft bei der Baufinanzierung zu sprechen?  

07.07.20 16:51

247 Postings, 1708 Tage RagnarLothbrokIch muss Libuda hier Recht geben

für einen "uneingeweihten" Leser ist es wahrscheinlich schwer, in dieser Materie den "Produzenten" (echten Kreditgeber) und der Vertriebs/Anbwicklungplattform (Hypoport, Interhyp) zu unterscheiden.

Auch eine Amazon stellt keine "Produkte" in dem Sinn her, ein Spotify auch nicht wirklich und ebay  auch nicht (alles freie Beispiele). Trotzdem gelten sie "umgangsprachlich" als Marktführer.

Libuda weiß das auch.
Wenn ich es nicht besser wüsste -- er erinnert mich sehr an meine pubertierenden "Krümelkacker" - Kinder. Und nutzt dann jeder Gelegenheit "Recht" zu haben, vor allem gegen Hypoport.

RL


 

07.07.20 17:16

52397 Postings, 5671 Tage Libudazu 10047

Hypoport hat mit dem Vertrieb an den Endkunden nichts, aber auch gar nichts zu tun - ganz im Gegensatz zu Amazon, das die Kunden mit eigenen Produkten oder seinem Marktplatz anspricht bzw. Spotify, das Whilte-Label-Lösungen für das Ansprechen der Endkunden offeriert.  

07.07.20 17:42

247 Postings, 1708 Tage RagnarLothbrokAch man Libuda

Was soll ich sagen. Danke für den weiteren Beweis :-)
Du kannst einfach nicht anders.

RL  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
400 | 401 | 402 | 402   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Plug Power Inc.A1JA81
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
NikolaA2P4A9
BASFBASF11