Deutsche Post

Seite 1098 von 1109
neuester Beitrag: 15.06.21 12:11
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 27713
neuester Beitrag: 15.06.21 12:11 von: Chartlord Leser gesamt: 5777498
davon Heute: 294
bewertet mit 42 Sternen

Seite: 1 | ... | 1096 | 1097 |
| 1099 | 1100 | ... | 1109   

27.04.21 21:36
1

745 Postings, 5583 Tage sudoUnter 20 Euro

kostete die Aktie vor stark einem Jahr.
Wer da die Eier hatte richtig nachzulegen kann mehr als zufrieden sein.
Wo werden wir wohl in einem Jahr stehen ?
Bin gespannt und äußerst positiv gestimmt, da wohl alles wie geschmiert läuft.

 

28.04.21 09:52

1341 Postings, 3279 Tage MindblogAktienrückkauf?

Heute Morgen wurden kurz 49,70 Euro erreicht,
vielleicht wurde ja ein Aktienrückkauf getätigt ?  

28.04.21 13:21

1356 Postings, 861 Tage Hitman2Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 28.04.21 13:23
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Regelverstoß - Quellenangabe fehlt

 

 

28.04.21 17:36
1

726 Postings, 1982 Tage DHLer 2020Söder schaufelt für DHL

Und wieder ein neuer Paket Standort in DE, diesmal in Aschheim. Und wieder größer als Bochum, größer als Obertshausen und überhaupt das aller größte Paketzentrum.

Und MP Söder kam zum Spatenstich, aha.

https://www.dpdhl.com/de/presse/...r-paket-standort-deutschlands.html


Grüße!  

29.04.21 08:44

3044 Postings, 3822 Tage TheodorSIchwilldiefünfzigvornesehen

sehen, spätestens am 3. Mai.
Allen einen schönen Tag und einen Guten Morgen.  

29.04.21 17:21
1

1601 Postings, 2874 Tage LaterneDP

Artikel heute in "Bild" über die DP.
......verweist auf das beste Jahr in der Firmengeschichte !!
Na, da bin ich mal gespannt.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

01.05.21 01:02

7481 Postings, 3709 Tage ChartlordDie zeitliche Reihenfolge

Von nun an werden wir systematisch die Post steigen sehen, auch wenn es zwischendurch immer wieder zu "Entzockungen" kommt, so wird der Ton und die Richtung von den ganz langfristigen Anlegern angegeben. Mit dem Wochenschluß begibt sich die Post auf einen Vorbereitungskurs zum nächsten Etappenziel. Das ist der Dividendenabschlag. Aber anders als in den Vorjahren, wo es danach immer zu weiteren Kursrücksetzern gekommen ist, wird es in diesem Jahr zu weiteren Kurssteigerungen kommen. Die Vorbereitung des Abschlagkurses wird über 50 € liegen und danach werden viel mehr Anleger den Abschlag zu Nachkäufen nutzen. Erst nach dem Abschlag werden die Rückkäufe beginnen und wegen des ständigen Anstiegs wird die maximale, tägliche Zukaufrate stark begrenzt sein. Das wiederum wird die Dauer der Nachkäufe deutlich verlängern und über die Zahlen des zweiten Quartals hinaus hinziehen.

So weit bedarf es keiner Glaskugel, denn das weiss ja jeder.

Aber wie geht das dann weiter ?
Nun da hilft auch die beste Glaskugel nicht, wenn man nicht vernünftig aus ihr lesen kann !
Wie gut ich das kann, kann jeder hier im Forum nachlesen, wenn er zu meinen Beiträgen nach der Veröffentlichung der Zahlen des dritten Quartals 2020 zurückblättert. Was wurde ich von den Wachlappen, Trometern und Randpfosten angemacht, als ich völlig irre zuerst nur 4 mal 1377 Mio. € für 2021 als Rechengrundlage genommen habe und von da aus sogar auf 4 mal 1377 Mio. € plus 400 Mio. € gestiegen bin, wie man an meinem Beitrag vom 15.12.2020 um 22.38 Uhr genau lesen konnte. Selbst das hat die Post schon im ersten Quartal in den Müll geworfen und 1900 Mio. € geliefert.

Nur wird das von den Analysten und vom Markt als einmalige Ausnahme angesehen, weil eine einfache Vervierfachung zu 7600 Mio. € führen würde, was außerhalb aller Rechenvarianten der vorgenannten Kneipenexterten (nicht Wirtschaftsexperten) liegt. Und genau dieser Faktor wird das nächste Etappenziel nach den beiden ersten, obengenannten sein. Es sind die Zahlen des zweiten Quartals, die für mich heute am 1.5. schon mindestens den Wert des ersten Quartals ausmachen werden - mindestens. Auf der Zeitschiene werden diese Zahlen auch wieder grob genannt schon sehr früh veröffentlicht, so dass die dann noch laufenden Rückkäufe auf einen enormen Nachfrageschub treffen werden.
Diese Marktentwicklung wird vorerst nicht beendet werden, weil zuviele Großanleger die Post noch immer nicht auf ihrer Kaufliste haben, allerdings nach den Zahlen des ersten Quartals auf die Bestätigung im zweiten Quartal warten um dann voll zuzuschlagen.

Durch diese Zahlen des zweiten Quartals wird ein völlig neuer Rahmen der Markteinschätzungen eröffnet, der nach oben fast völlig offen ist und seine Ausrichtung entsprechend der dem zweiten Quartal nachfolgenden Quartale anpassen wird. Wegen der extremen Zunahme und der damit verbundenen höheren Ausschüttungsquote, die auch zumindest für die ersten beiden Quartale 2022 unterstellt werden, bleibt es beim ungebremsten Kursanstieg der Post - zumindest bis nach der Veröffentlichung der Zahlen des vierten Quartals 2021. Von da ab wird die Entwicklung der pandemischen Lieferungen mehr in den Fokus rücken, wobei aber schon jetzt klar ist, dass diese Lieferungen andauern werden bis die ganze Welt geimpft sein wird.

Das aber schließt ein Nachlassen der Liefertätigkeit für diesen Zweck zumindest in 2022 aus, da alle Länder einen gewissen Reservevorrat aufbauen müssen/werden, der erst nach und nach später geliefert wird, wenn die aktuellen Impfungen sich dem Ende neigen. Und wie immer geht es nicht nur um die Impfdosen sondern auch um das dazugehörige Equipment. Daher wird der Markt nach den Zahlen des zweiten Quartals 2021 beginnen diese Geschäftstätigkeit auch ohne weitere Zahlen einzupreisen. Während dessen werden sich die ersten Länder in diesem Herbst von den Einschnitten der Pandemie erholen und die ersten Nachholeffekte werden die Weltwirtschaft erreichen. Wann genau und wie stark das ausfällt, lässt sich jetzt noch nicht sagen, aber kommen wird es auf jeden Fall. Ich gehe davon aus, dass dieser Effekt zumindest solange und so groß sein wird, dass er die Nachlassenden pandemischen Lieferungen auffängt.

Das vierte Etappenziel steht dann fest, wenn die Post ihre Ausschüttungen für das Geschäftsjahr 2021 bekannt gibt. Wegen der sehr guten Lage wird die Kasse ständig ausreichend gefüllt sein, so dass faktisch alles weitere für die Ausschüttung zur Verfügung steht.
Nehmen wir mal an :
a) 1900 Mio. € mal 4 = 7600 Mio. € minus 38% für Steuern usw. = 4712 Mio. €, die alle ausgeschüttet werden können.
b) 1900 Mio. € mal 4 + 600 Mio. € für das Weihnachtsquartal = 8200 Mio. € minus 38% für Steuern usw. = 5084 Mio. €
c) 1900 Mio. € mal 4 + je 100 Mio. € für jedes weitere Quartal + 600 Mio. € für das Weinachtsgeschäft = 8800 Mio. € minus 38% für Steuern usw. = 5456 Mio. €
d) 1900 Mio. € + X (X= denkt euch was aus, aber egal, die Post wird auch das schlagen - hähä !)

Egal wie der Verlauf der Geschäfte sein wird, der Markt wird nicht mehr warten bis er die Ausrichtung des Kurses auf die letzten genauen Zahlen vornimmt. Da der Markt von einer Unterbewertung der Unterbewertung kommt, wird der Kursverlauf/Anstieg nach der Bekanntgabe der Gewinnausschüttung für 2021 zusätzlich befeuert, da dieses der unterste Wert der Erwartungen für 2022 sein wird. Das fünfte Etappenziel ist das Geschäftsergebnis 2022, welches den Verlauf vom Ergebnis für 2021 schematisch unverändert beibehält.
Doch dann kommt das Jahr 2023.

Spätestens in diesem Jahr werden die Elektroautos die Lieferungen der letzten Meile bestimmen, weil die Benziner zusätzlich zur jetzigen Belastung auch noch die dann angehobenen Spritsteuern tragen müssen. Doch das wird viele Lieferdienste, die weder bis dahin umgestiegen sind, noch überhaupt umsteigen können, in den Ruin und damit in die Hände der Post treiben. So können aus 48% Marktanteil der Post sehr leicht 84% werden. Ich höre schon das Postforum in meinen Gedanken singen :

IHR SUBUNTERNEHMERLEIN KOMMET...

Der Chartlord  

01.05.21 10:27

1601 Postings, 2874 Tage LaterneDP

Liest sich alles sehr gut. Ich hoffe nur die Notenbanken reduzieren
in dieser Zeit nicht ihre ultralockere Geldpolitik.
Allen viel Erfolg.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

02.05.21 00:48

7481 Postings, 3709 Tage ChartlordWo sind wir eigentlich,

dass keiner die Freudenfeuer entzündet ?

Am 12.1.2021 hat die Post gemeldet, dass sie 8 Boeing 777F kauft und jetzt weitere 6 Boeing 767F ordert.

LEUTE !!!

Das sind 14 Flugzeuge in weniger als 4 Monaten, für die keine zusätzlichen Kredite aufgenommen werden mussten.
Natürlich werden die nicht alle gleich ausgeliefert, aber zuminest ein Teil davon wird noch in diesem Jahr seinen Dienst antreten.
Da Boeing erhebliche Schwierigkeiten bei den Passagierfliegern hat, werden die Frachtflieger zumindest einen stärkeren Produktionsanteil einnehmen und schneller an die Kunen ausgeliefert. Da die Auslastung der Post (Ende März) fast maximal war, werden diese zusätzlichen Flieger dringend gebraucht.

Und während wir uns darüber freuen, läuft im Fernsehen ein Beitrag über weitere zusätzliche Produktionserweiterungen und Fabrikeröffnungen für die Impfstoffe nach dem anderen. Auch die werden geliefert werden müssen. Gleichzeitig ist heute in Bundeswehrflieger voll mit Sauerstoffausrüstung nach Indien aufgebrochen. Zivile Frachtflieger waren so schnell nicht zu bekommen.
Nur wer eine Glaskugel hat und so lesen kann wie ich, der liesst jetzt darin, dass das maximale pandemische Liefervolumen noch lange nicht erreicht sein wird, weil ein sehr großer Teil noch innerhalb der EU und den USA nicht mit den Frachtfliegern unterwegs ist. Natürlich werden wir zuerst beliefert und geimpft. Und daran erkennt man, dass die wirklich großen Einnahmen nicht im ersten Halbjahr 2021 erzielt werden. Alleine 166 Mio. Impfdosen, die nicht mehr in Deutschland benötigt werden und deswegen nach Indien fliegen müssen/dürfen, werden dafür sorgen, dass die Post keine echte Chance hat unter 9000 Mio. € EBIT in diesem Jahr zu bleiben. Unter diesen Umständen bleibt den Miesmachern nur noch der Weg hin zur eigenen Presse, die dann wie ein "Logistischer Beobachter" über den Chartlord herziehen kann.

Da meine Hausärztin jetzt auch mißt und impft, habe ich nur mal kurz angerufen und gefragt, ob meine Einschätzung richtig ist, dass das reine Verpackungs und Transportvolumen von Impfdosen und Einwegspritzen in etwa eins (= Glasbehälterimpfstoff) zu 3 (= steril verpackte Einwegspritzen) ist. Natürlich nicht, es sind pro Glasbehälter 6 Spritzen notwendig, die aber wegen der sterilen Einzelverpackung fast genau so viel Volumen pro Spritze ausmachen wie ein Glasbehälter.

Wenn die Post also eine Europalette Impfstoffe fliegt, müssen entsprechend sechs Paletten Spritzen mitfliegen.
Die übrigen Ausrüstungsgegenstände wie Handschuhe, Masken usw. noch nicht mit eingerechnet.
Tja, und was soll ich sagen ? Erst im kommenden Jahr wird nicht nur die Menge sondern auch die Entfernung ihren größten Wert erreichen.
An 83 Mio. Deutschen verdient die Post nicht viel; aber an 270 Mio. Indonesiern - hähähä !

Das sind die Zahlen, und nur ich habe sie vor Augen auch ohne meine Glaskugel.

Schönen ersten Mai nachträglich.

Der Chartlord


 

02.05.21 16:48
1

1601 Postings, 2874 Tage LaterneDP

Besten Dank für die Berichterstattung.
Aber die Lieferung von nur 120 Sauerstoffflaschen nach Indien
ist für mich ein Armutszeugnis.
Und eine Impfaktion in München ist schon zurückgerufen worden, weil
nur 1/3 der Impfkandidaten erschienen sind. Also man merkt schon, dass
die Bereitschaft zum Impfen nicht wirklich vorhanden sind.
Aber das wird den Auslieferungen hoffentlich keinen Abruch tun.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

02.05.21 18:35

3109 Postings, 2184 Tage Xaropelaterne

120 beatmungsgerät und 1 son ding kostet schon so seine 50.000  

02.05.21 18:39

7481 Postings, 3709 Tage ChartlordAber Laterne !

Die Leerer (!) in München sind lieber ungeimpft und haben frei als dass sie geimpft Blödjungen und Blödmädchen unterrichten.

(grins)

Der Chartlord  

02.05.21 18:51

231 Postings, 372 Tage nick__33...

Hi,, wie seht Ihr die Aktie long? (Wenn wir katastrophen und sonstige brachiale Ereignisse aussen vor lassen). Sagen wir mal in 8 bis 12 Jahre?  

02.05.21 21:12
4

339 Postings, 7602 Tage wiederholerUnterhaltsam...

Ich war schon länger nicht mehr aktiv im Forum, aber seit ein paar Monaten liegt die Dt. Post auch bei mir im Depot, daher lese ich etwas regelmässiger die Beiträge hier.

@Chartlord: Deine Post sind durchaus informativ und fast immer unterhaltsam, aber an vielen Stellen zumindest für mich zu pushy. Ist jedoch nur eine kleine subjektive Meinung, mach weiter mit dem was dir Spaß macht.

Meine kurze Einschätzung zur Dt. Post:
- Der Wert wird auch die nächsten Monate positiv überraschen. Die brutale Roh- und Vorproduktknappheit führt an vielen Stellen dazu, dass Waren deutlich schneller von A nach B trasportiert werden müssen. Hier nehmen die Unternehmen zum Teil deutliche Preisaufschläge in Kauf, da auch bei den Trasportkapazitäten eingeschränktes Angebot besteht. Hier kommt der Dt. Post das eigene Netzwerk (insb. auch Frachtflugzeuge) entgegen.
- Mit Blick auf die geschlossenen (Einzel-)Händler und die Besuchsfrequenz der Paketboten bei euch daheim, braucht man über die Entwicklung im P&P sowie ECommerce Bereich der Post nicht weiter sprechen.

Da Express und P&P die beiden margenstärksten Bereiche der Gruppe sind, wird die Sonderkonjunktur auch die nächsten Quartale anhalten. Danach rechne ich zumindest im Express-Bereich mit einer gewissen Normalisierung. Im Paketbereich wird man sicherlich von dem allgemeinen Trend zum Onlinehandel auch zukünftig profitieren, hier können die aktuellen Werte aber auch nicht 1:1 weiter fortgeschrieben werden.

Meines Erachtens ist der Titel mind. kurz- bis mittelfristig ein Kauf und wird den Dax sicherlich outperformen. Mittel- bis langfristig habe ich jedoch meine Zweifel, dass die hohen Margen aufrechterhalten werden können. Nach der Sonderkonjuktur wird es viele interne Stakeholder geben, die ihre Ansprüche wie z.B. höhere Löhne und Gehälter, Investitionen (oftmals auch sinnlose) etc. anmelden und durchsetzen werden. Diese tun dem Unternehmen teilweise auch langfristig weh, daher bin ich langfristig noch etwas vorsichtig. An vielen Ecken und Ende ist die Gruppe leider immer noch ein Beamtenhaufen.

Ich rechne am 05. Mai jedenfalls mit positiven News. Nach dem Dividenabschlag wird ist kurzfristig evtl. etwas turbuleter, aber für 2021 kommt man um den Wert eigentlich nicht drumherum.

Allen investierten weiterhin viel Erfolg.  

03.05.21 06:23
1

148 Postings, 3154 Tage ich willnach 7 Jahren Pause erst mal einen grünen Stern

03.05.21 11:43

83 Postings, 128 Tage BuyLow@ichwill:Dies ist kein Beamtenforum!

Oder warste früher bei der DP?
Einen grünen Stern muss man sich hier verdienen! Den kann man nicht einfach aussitzen!
Aber wenn du 7 Jahre  hier nicht dabei warst hast du nicht nur grüne Sterne verpasst. Hier hat die Kasse des öfters ordentlich geklingelt. Aber es gab auch viele gute Zeitpunkte um wieder einzusteigen.
Ob dies im Augenblick ein guter ist wird sich zeigen ...
Aber die Divi kannste noch mitnehmen.
In diesem Sinne "welcome back" (PS: Ich geb dir einen Stern. Aber mehr aus Mitleid :-))  

03.05.21 13:03
2

3109 Postings, 2184 Tage XaropeBuyLow

ich will meinte damit das er dem wiederholer einen grünen Stern gab und es war wiederholer erster Post nach 7 Jahren.  

03.05.21 13:46

83 Postings, 128 Tage BuyLowUuups sorry, hab ich wirklich total missverstanden

Jetzt gilt der grüne Stern als Wiedergutmachung und der Kommentar für den wiederholer :-)
Xarope kriegt auch noch einen für die Aufklärung - Danke
An einem Tag wie heute haben sich sowieso alle Post-Aktionäre gern ;-)  

03.05.21 15:38
1

726 Postings, 1982 Tage DHLer 2020Beamtenhaufen

Ich denke es ist kein Beamtenhaufen mehr.

Beamte gibt es nur im Bereich Post&Paket DE und im Corporate Center. Evtl. noch bei DHL eCommerce, weil neu aus P&P DE entstanden.

DHL EXP ist die frühere DHL Intl. aus USA, DHL Supply Chain ist die frühere Exel aus UK, DHL Global Forwarding ist die frühere Danzas, Air Express etc. und DHL Freight ist die frühere Nedlloyd.

Leider ist ein richtiger Beamtenladen mit 20% an DP DHL Group beteiligt, nämlich der Staat. Aus diesem Grunde investieren auch die Amis nicht uneingeschränkt in unsere Aktie, die mögen solche Beteiligungen mit Beamten nicht, deshalb laufen die Aktien von auch FedEx und UPS auch besser, leider.

Grüße!  

03.05.21 16:26

745 Postings, 5583 Tage sudoVielleicht wird der Staat

durch die derzeitigen und zukünftigen immensen Ausgaben  gezwungen sein, auch mal an den Verkauf des Tafelsilbers ( Aktien) zu denken.
Dann wäre das Problem gelöst.  

03.05.21 17:11
1

320 Postings, 1281 Tage Double-Check@Sudo

So ein massiver Verkauf würde aber die Aktie erst einmal drücken.
Also auch die Medaille hat mindestens 2 Seiten. Der hohe Staatsanteil gibt auch Stabilität.  

03.05.21 19:42

245 Postings, 2423 Tage Lenovo@DHLer

Warum gehst du davon aus, dass amerikanische Investoren die Post aufgrund der Staatsbeteiligung meiden?

Gruß  

03.05.21 21:37

339 Postings, 7602 Tage wiederholer@Double-Check

Sehe es nicht ganz so kritisch. Unsere Finanzbeamten sind nicht dumm, der Abverkauf würde nur im sehr überschaubaren Rahmen über den Markt erfolgen (und dies nur ganz langsam). Die wichtigsten Käufer von sehr großen Aktienpaketen dürften Investoren sein, die selber wenig Interesse an einer schlechten Kursentwicklung haben.
Der Markt dürfte bei eine Reduzierung der Anteile gleichzeitig die Vorteile der neuen "Freiheit" sehen. In den überwiegenden Fällen sind die Unternehmen dann deutlich schlanker und erfolgreicher unterwegs. Auch der Zugang zu neuen Investoren und Kapital dürfte dann noch einfacher werden. Sehe den Punkt ähnlich wie DHLer, wenn der Staat mit seiner faktischen Sperrminorität wesentliche Entwicklungen verhindern kann, schreckt es einige Investoren schlichtweg ab.

Kurzfristig bin ich insb. auf die aktualisierte Guidance am 05.05. gespannt. Hier würde man sich mehr Mut wünschen, leider waren die Prognosen in der Vergangenheit eher konservativ.  

04.05.21 01:39
3

7481 Postings, 3709 Tage ChartlordBlödsinn

So dumm ist kein deutscher Finanzminister, dass er vor einem erwarteten Kursanstieg der Post die Scheine auch nur zum Verkauf anbietet.

Dafür turnen aber hier im Forum jetzt noch mehr heimliche Miesmacher, der hinterhältigen Art rum.
Da wird ohne jedes Argument oder jede Grundlage von einer "Rückkehr" zur Normalität gepostet.
Was ist eure Normalität ?
Die Einstellung aller Coronalieferungen und zusätzlich die Beendigung aller privaten Lieferungen auf der letzten Meile ?
Wie ich schon mehrfach schrieb : Ohne jede Tatsache besteht der Istzustand der letzten Zahlen fort, und hat keine rückwärtsgerichtete Entwicklung - außer in den Posts der Miesmacher, denn die wollen das ja, ohne dass es stattfindet. Würde es stattfindern, so kämen dazu Nachrichten; aber die einzigen Nachrichten, die kommen, sind die über die Erweiterung der pandemischen Produktionen und der Ausweitung der Lieferungen durch die Post. So ging am Montag der erste Flug nach Südafrika ab.

Das ist die Normalität, von der ich schreibe, und die ich mit Fakten belegen kann und auch belege, im Gegensatz den Miesmachern, die die Post wieder bei EBIT 4200 Mio. € sehen wollen. Die 1900 Mio. € EBIT des ersten Quartals sind der Stachel, der den Miesmachern zu tief im Fleisch sitzt, und der droht durch die Zahlen des zweiten Quartals der Post auch noch kräftig umgedreht zu werden, weil selbst diese Zahlen ansteigen werden. Diese Normalität - das wissen alle - wird zumindest solange andauern wie die Pandemie weltweit bekämpft werden muss/wird.
Und alle müssen mit ansehen/lesen wie der Chartlord immer weiter und früher seine Prognosen abgibt. Und das richtig Schlimme dabei ist, dass die Post selbst diese Erwartung schlägt/schlagen wird. Aber da sind die Miesmacher nicht alleine. Die Analysten liegen ja genau so falsch, wenn auch nicht so extrem tief.

Mit jedem Tag, der vergeht, liefert die Post und kommt ohne weitere Nachrichten dem Minimalziel des Chartlords von vier mal 1900 Mio. € EBIT in diesem Jahr immer näher. Da kann ich mich richtig an der Verzweiflung der Miesmacher weiden, denen nichts weiter übrig bleibt als jetzt schon so frühzeitig alles zu bestreiten bevor die nächsten Zahlen und Fakten veröffentlicht werden. Und das nur in der Hoffnung, dass das dumme Forum alles schnell vergisst, was die geschrieben haben. Aber leider kommen immer mehr Leser dazu, die die Miesmacherei nicht vergessen.
Deswegen noch einmal mein Hinweis auf die Elektroautos.

Hier im Forum wurde von den Miesmachern die angebliche Qualität der Elektrosprinter angepriesen, die von Mercedes an die Post und an Hermes ausgeliefert worden sind. Aber es ist genau so wie ich es jetzt bei den Fiat´s geschrieben habe. Alles nur Werbeaktionen, die keine nachfolgenden Käufe auslösten. Selbst bei Hermes ist noch kein Umstieg auf Elektromobilität zu spüren, weil das zu unwirtschaftlich ist. Sogar Amazon hat außer den groß öffentlich präsentierten 1500 Elektroautos keine weiteren mehr angeschafft, weil das zu teuer ist.
Das Alleinstellungsmerkmal der Post nimmt immer stärkere Züge an, die jetzt auch schon zu einer Erweiterung der Produktpalette geführt haben.

LOL

Eine "stillgelegte Firma" erweitert ihre Produktpalette, HAHAHA !

Ich kann mich auf die Post verlassen, sie liefert, das, was ich ankündige - und noch mehr.
So ist es mit den Autos, so wird es mit den Zahlen und später mit dem Kurs von 318 € sein.
Und natürlich ist das eine/meine Meinung. Aber im Gegensatz zu den Miesmachern ist sie substantiiert vorgetragen und nicht ins Blaue hineingelogen.

Der Chartlord  

04.05.21 09:40
3

245 Postings, 2423 Tage Lenovoamerikanische Investoren...

Also ich habe mir mal willkürlich zwei Unternehmen aus dem Dax gegriffen, die Angaben über die Aktionärsstruktur nach Region machen.

Ergebnis:

 BASF ohne Staatsanteil (soweit ich weiß :-)): 20% der Aktionäre kommen aus USA/Kanada
 Telekom mit 30% Staatsanteil:                      23% der Aktionäre kommen aus USA/Kanada

Die These 'amerikanische Investoren meiden Unternehmen mit Staatsanteil' sehe ich nicht so recht bestätigt. Auch die Vorstellung, dass die KFW bloß ihre Postaktien verscherbeln muss und schon steigen die Kurse halte ich für etwas naiv, sorry. Mag sein, dass dies für einige Investoren eine Rolle spielt aber die meisten gucken doch am Ende des Tages primär auf Umsatz- und Gewinnentwicklung -  so wie hier im Forum. Außerdem ist mir nicht bekannt, dass die KFW in das Tagesgeschäft der Post eingreift. Da spielt doch die Bundesnetzagentur eine viel größere Rolle.


Gruß  

Seite: 1 | ... | 1096 | 1097 |
| 1099 | 1100 | ... | 1109   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln