finanzen.net

Em.TV-sell or by ??

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 11.10.00 19:59
eröffnet am: 11.10.00 19:59 von: Peggs Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 11.10.00 19:59 von: Peggs Leser gesamt: 644
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

11.10.00 19:59

27 Postings, 7010 Tage PeggsEm.TV-sell or by ??

Hi ich bin`s mal wieder peggs!
Bin total frustriert über den plötzlichen Kursrutsch bei EM.TV ( ca.30% ) !
Was meint ihr dazu ??
EM.TV Vertrauen zerstört?
Financial Times Deutschland  


Nach Meinung der Experten der Financial Times Deutschland müsse die EM.TV & Merchandising AG (WKN 568480) ihr Vertrauen nach dem Kurseinsturz wieder zurück gewinnen.

Am 21. Februar habe das Unternehmen für 1,09 Mrd. Euro in Aktien den Muppets-Produzenten Jim Henson Company gekauft. Einen Monat später zahle EM.TV fast 2 Mrd. Euro in bar für 50 % von SLEC, der Holding, die die Vermarktungsrechte an der Formel 1 besitze. Damit katapultiere sich der bis dahin international kaum bekannte, auf Kinderfilme spezialisierte Rechtehändler, in die Lage des globalen Mediengeschäfts.

Am Montag habe nun EM.TV mitgeteilt, dass aus der Übernahme von Henson ein Umsatz von 31,6 Mio. DM und ein Gewinne von 6,3 Mio. DM in das Halbjahresergebnis eingerechnet worden sei. Die Zahlen hätten jedoch möglicherweise nicht berücksichtigt werden dürfen. Zu dem habe EM.TV zu viel Umsatz aus der Übernahme der Formel 1 Holding im ersten Halbjahr verbucht, obwohl die Münchener ihren Anteil an SLEC erst zum 12. Mai erworben hätten, verbuchte man den gesamten Halbjahresumsatz der Holding.

Nun herrsche der Eindruck vor, dass man die eigenen Zahlen nicht mehr im Griff habe. So was würde Unsicherheit schaffen und die Analysten fühlten sich unwohl in ihrer Haut, wenn sie nach Schätzungen für das kommende Jahr gefragt würden. Wenn ein Unternehmen so schlecht zu kalkulieren sei, sei es riskant, und die Investoren würden zurecht eine Risikoprämie verlangen.

Auf Grundlage der verfügbaren Schätzungen sei EM.TV jetzt noch mit dem rund 28-fachen des für 2001 erwarteten Gewinns bewertet. Das sei nicht übermäßig viel für ein Unternehmen, das noch über Jahre hinweg wachsen wolle. Allerdings entspreche es immer noch mehr als dem Fünffachen des erwarteten Umsatzes. Auf Basis der Schätzungen sei die Aktie bezahlbar und um den Kurs einen Sprung zu versetzen, müsse das Unternehmen Vertrauen zurückgewinnen, so die Financial Times Deutschland.


 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00