finanzen.net

Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 1 von 2753
neuester Beitrag: 22.01.20 09:27
eröffnet am: 24.05.12 10:29 von: UliTs Anzahl Beiträge: 68803
neuester Beitrag: 22.01.20 09:27 von: ubsb55 Leser gesamt: 8326168
davon Heute: 468
bewertet mit 60 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2751 | 2752 | 2753 | 2753   

24.05.12 10:29
60

4572 Postings, 3928 Tage UliTsTesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Am 22-Jun-2012 wird Tesla Motors mit der Auslieferung des Model S beginnen!
-
Ich glaube, es besteht noch eine Riesenchance, günstig Aktien zu erwerben. Das Potential des Wagens und vor allem der Entwicklungsvorsprung gegenüber den alteingesessenen Autofirmen verspricht hohe Kurssprünge.
Dabei scheint zur Zeit das Risiko eines Totalverlusts relativ gering, vor allem seit Toyota neben Daimler als Partner gewonnen werden konnte!

Uli  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2751 | 2752 | 2753 | 2753   
68777 Postings ausgeblendet.

21.01.20 03:49
1

168 Postings, 295 Tage FrontlyTesla Vergleich

Tesla ist der Trabant des 21. Jahrhunderts. Sorry aber der musste mal raus.  

21.01.20 08:06
2

3124 Postings, 1569 Tage fränki1Wenn man

sich mal den Energieverbrauch vo Verbrennern,  Hybriden und EV anschaut ergibt sich folgendes Bild. Der reine Verbrenner hat im höheren Teillastverbrauch auf der Autobahn bei vorausschauendem Fahren mit ca. 35 % seinen besten Wirkungsgrad. Wird "gerammelt" geht es schnell auf 25 bis 30 % zurück. Im Stadtverkehr und bei Stopp & Go ist man schnell auch mal unter 20%. Hybride bügeln das Stadtproblem je nach Bauart teilweise, oder auch komplett aus.
Das EV hat für alle Anwendungen einen fast gleichen Wirkungsgrad um die 90%. Einzige Ausnahme ist im Winter die Heizung, da sie beim Verbrenner Quasi ein Abfallprodukt ist. Bei der Kühlung im Sommer sind Verbrenner und EV wieder im gleichen Boot.
Wenn man nun den Wirkungsgrad des EV mal auf 100% normiert ergibt sich beim Verbrenner unter ideal
Bedingungen auf der Autobahn ein Wirkungsgrad von fast 40%. In der Stadt sind wir gerade mal bei der reichlichen Hälfte. Das Heist , auf der Autobahn werden bei einem liter Benzin ca. 3,5 KWh und bei einem Liter Diesel sogar über 4 KWh wirklich genutzt. Nehme ich jetzt mal den Tesla Preis beim Schnellader von 33 Cent pro KWh, so darf hier des Benzin 1,15 ? und der Diesel 1,32 ? kosten.
In der Stadt dagegen ist der reine Verbrenner hoffnungslos abgeschlagen, Denn die Benzin und Diesel Preise würden sich halbieren. Noch dramatischer wird die Sache, wenn ich zu Hause, oder gar an der eigenen Solaranlage "tanke". Der Vielfahrer in der Stadt (z.B. Taxi) hat also die größten Vorteile.
Für den Vielfahrer auf der Langstrecke darf hingegen der Preis am Schnellader nicht weiter steigen, sonst zahlt er mit seinem EV drauf. Bleibt für Tesla die Frage, ob die 33 Cent kostendeckend sind.
 

21.01.20 08:43
1

1495 Postings, 582 Tage Flaschengeist@fränki

"Bleibt für Tesla die Frage, ob die 33 Cent kostendeckend sind."

In welchen Bezug setzt Du das denn? Gehst Du rein vom Einkaufspreis Strom aus den Tesla zahlen muss und summierst dann Kosten für die SuC (Wartung/Technik ggf.) oben drauf oder nimmst Du auch die Kosten des Aufbaus der SuC mit hinein?

"Für den Vielfahrer auf der Langstrecke darf hingegen der Preis am Schnellader nicht weiter steigen, sonst zahlt er mit seinem EV drauf."

Das ist eben diese Gretchenfrage, wie werden sich die Preise an den Ladesäulen entwickeln. Ich gehöre nun mal zu den Vielfahrern auf der Langstrecke.  

21.01.20 08:49

1646 Postings, 666 Tage neymarElon Musk

Elon Musk Interview vom 20. Januar 2020 - Elon's Story

https://aktien-boersen.blogspot.com/2020/01/...om-20-januar-2020.html  

21.01.20 08:50
1

15366 Postings, 2573 Tage börsianer1Greta fährt Tesla

21.01.20 09:04
2

31 Postings, 1374 Tage r3gler@Fränki

Es ist auch fraglich, wie lange die 33 cent/kwh für E-Autos aufrecht zu erhalten sind. Nicht unbedingt weil die Strompreise steigen sondern weil der Staat - ab einem relevanten Anteil von BEVs - Milliarden an Mineralölsteuer wird ausgleichen müssen (Ohne die das E-Auto noch preislich noch lange Zeit chancenlos wäre). Ich glaube wenn man von einer Sache verabschieden muss ist, dass Auto fahren so günstig bleibt wie es heutzutage im Prinzip sowohl mit einem Verbrenner als auch mit einem BEV noch ist.  

21.01.20 12:27
1

1625 Postings, 354 Tage NeutralinskyThreadschau @winti

PORSCHE AG: W i n n e r - L e a g u e !
01-12'17: Absatz: 246,4T _ Umsatz: 23,5 Mrd. €
Ergebnisse: +4.144 Mio. € operativ bzw. +3.016 Mio. € nach Steuern
= Renditen: +17,6% EBIT bzw. +12,8% EAT
01-12'18: Absatz: 256,3T _ Umsatz: 25,8 Mrd. €
Ergebnisse: +4.289 Mio. € operativ bzw. +3.118 Mio. € nach Steuern
= Renditen: +16,6% EBIT bzw. +12,1% EAT
01-09'19: Absatz: 202,3T _ Umsatz: 20,5 Mrd. €
Ergebnis: +3.350 Mio. € operativ (vor Abzug von 535 Mio. Diesel-Bußgeld)
= Rendite: +16,4% EBIT (vor Abzug von dem Bußgeld)
Ergebnis: +2.810 Mio. € operativ (nach Abzug von 535 Mio. Diesel-Bußgeld)
= Rendite: +13,7% EBIT (nach Abzug von dem Bußgeld)

TSLA/TESLA Inc.: L o o s e r - L e a g u e...
01-09'19: Absatz: 255,6T + 119MW Solar + 1,2GWh PowerWalls _ Umsatz: 17,2 Mrd. USD
Ergebnisse: -907 Mio. $ operativ bzw. -967 Mio. $ nach Steuern
= Renditen: -5,3% EBIT bzw. -5,6% EAT

(Quellen: newsroom.porsche.com/de/2019/unternehmen/...chstum-19041.html
ir.tesla.com/static-files/47313d21-3cac-4f69-9497-d161bce15da4 )  

21.01.20 12:31
1

1625 Postings, 354 Tage NeutralinskyThreadschau @winti II.

Zitat: . . . Noch ein schlechtes Quarta danach im vierten Quartal so rentabel wie Porsche . . .
. . . Würde aber bedeuten das Tesla im vierten Quartal zur Absoluten Geldmaschine wird . . .

Dein "Märchenhafter" Kommentar zeigt mal wieder Deine kfm. Inkompetenz,
siehe tatsächliche Relationen in meinem vorigen Posting.

Was glaubst Du: das TSLA 2020 1 Mrd., 2021 2 Mrd., 2022 3 Mrd., 2023 4 Mrd. Gewinn macht ?
Erst in 4 Jahren... mit Schnitt 1 Mrd. pos. EBIT-Ergebnis pro Quartal wäre TESLA dann mit 3 Mrd. EAT
(nach Währungsumrechnung) auf dem PORSCHE-Niveau von 2017 !  

21.01.20 12:32
1

1887 Postings, 1523 Tage Winti Elite BIm 4 Quartal 2020 sollte Tesla so profitabel

wie Porsche sein.

Bin mal gespannt  !

Die besseren Autos bauen sie ja schon. Darum wird das mit den Gewinnen auch noch kommen.

Tesla spielt in einer Eigenen Liga  !  

21.01.20 12:39
1

1887 Postings, 1523 Tage Winti Elite BDie Aktionäre trauen Tesla jetzt

schon mehr zu als Porsche. Sieh dir nur den Aktienkurs an.

Wird schwierig für Porsche wenn Tesla den Roadster bringt.

Mal sehen wie alt Porsche aussehen wird !  

21.01.20 12:54
2

15366 Postings, 2573 Tage börsianer1@Winti

Die Aktionäre trauen Tesla jetzt schon mehr zu als Porsche.

Irren ist menschlich. Wer Tesla traut, hat auf Sand gebaut. Porsche dagegen ist der Fels in der Brandung.


 

21.01.20 13:02
1

1625 Postings, 354 Tage Neutralinsky@winti

Bei Deinen "Substanzlosen" Beiträgen überlege ich immer zwischen lauthals Lachen !
und mitleidig Weinen...

Glaubst Du ernsthaft, das kratzt PORSCHE (gar MERCEDES) auch nur im geringsten,
wenn TSLA vielleicht Mal 2021 das Ding endlich bringt ?
mit ein paar wenigen Tausend Stück im ersten Jahr,
und Erfahrungsgemäß nach Abarbeitung des Backlogs der early adopter
rasch einem Nachfrage-R ü c k g a n g.
Wir reden hier von einer Kleinstserienproduktion.  

21.01.20 13:14
5

15366 Postings, 2573 Tage börsianer1Neuester Geniestreich

Tesla mit mobiler Ladestation

 
Angehängte Grafik:
suc_mobile_2.jpg (verkleinert auf 79%) vergrößern
suc_mobile_2.jpg

21.01.20 13:21
2

6695 Postings, 1594 Tage ubsb55WintiElite

Bin mal gespannt, ob die marginalen Roadster-Kunden dann auch so großzügig sind, was Service und vor allem die Qualität betrifft.  

21.01.20 16:08
1

862 Postings, 638 Tage e-wowbiggest bull on the stock: $ 800?...

21.01.20 16:14
1

711 Postings, 250 Tage SEEE21800$ wäre mal eine geile Shortgelegenheit,

wenn dann auch die Shortseller schon raus sind! Vorher kann das noch ins Auge gehen!  

21.01.20 17:27
2

7421 Postings, 2862 Tage kleinviech2Gretchenfragen...

Die Preisentwicklung an den Schnellladern ist nur ein Teil der Gretchenfrage. Der andere Teil ist die Preisentwicklung für Benzin und Diesel. Glaubt jemand, dass fossile Brennstoffe auf mittlere Sicht billiger werden ?  

21.01.20 17:39

3124 Postings, 1569 Tage fränki1@kleinviech2:

Natürlich glaubt das keiner. Allerdings steigen auch automatisch die Steuereinnahmen mit steigenden Brennstoff Preisen und jede geladene KWh ersetzt Kraftstoff, der nicht mehr getankt wird. Sobald die Steuereinnahmen kompensiert werden sollen, steigt der Strompreis automatisch mit.
Wie ich bereits vorgerechnet habe, kann man vielleicht in der Stadt und in Ballungsräumen mit einem EV deutlich Energiekosten sparen. Der Vielfahrer auf der Langstecke spart dabei keinen Cent.  

21.01.20 19:19

1625 Postings, 354 Tage Neutralinsky@e-wow #68793 Spekualtions-Blase für Zocker...

völlig losgelöst:
". . . We hence stick to our views and expect Tesla to sell 2-3 million cars per year after 2025, at industry leading margins, justifying a market capitalization of $230-350 billion, or ~$1,100-1,700 per share. Discounted back to early 2021, we would see that fully priced with a stock in the $640-960 range. . . ."

Ach so,
weil dieser gewisse TESLA nach der nächsten halben Dekade... den Absatz/Umsatz/Gewinn/Dividende
von den beiden deutschen echten Premium-Herstellern BMW (mit MINI) bzw. MERCEDES (mit SMART)
rein theoretisch dann auch mal endlich erreichen k ö n n t e=Konjunktiv
steht TSLA mit letztes Jahr nur rd. 0,37 Mio. bzw. dieses Jahr lediglich ca. 0,5 Mio. E-Cars  
aber im Vorgriff auf die mittelfristige Zukunft an der Börse heute schon bei >500$.

Wie abgedreht ! ist das denn ?

(Quelle: https://electrek.co/2020/01/21/tesla-tsla-800-price-target/ )  

21.01.20 21:38
1

278 Postings, 999 Tage JayAr@Brokersteve

"Am Dienstag rechne ich mit einer sehr sehr deutlichen Korrektur von Tesla."

Gut getippt. Hut ab!  

21.01.20 21:50

574 Postings, 625 Tage sagittarius aam mittwoch

Rechne ich mit einem sehr sehr wundervollen Preis der Tesla Aktie  

21.01.20 22:20

4572 Postings, 3928 Tage UliTs@börsianer1

Wo hast du denn das Foto aufgenommen?  

21.01.20 22:25

889 Postings, 291 Tage MesiasHaha

Die Shortler werden wieder alle heulen.  

22.01.20 08:43
2

18987 Postings, 4781 Tage RPM1974@ kleinviech2

Davon gehen große Professoren aus.
Gibt einfache Modellrechnungen.
Sinken der Nachfrage von Mittelklassigen 5 bis 9 Kohlenstoffhaltigen CO2 Verbindungen um 30%. Allein aus dem Thema CO2 böse. Verbrauch böse. Nix mehr verbrauchen
und dem Thema Angebotsüberschuss, weil die größten Ölfelder der Welt bekanntlich aus derzeitigen Technikgründen gar nicht angebohrt sind. Größtes bisher bekanntes Ölfeld im Atlantik vor Brasilien.
Hat mehr Öl als die ganze arabische Halbinsel inkl. Altpersien zusammen jemals hatte.

Erwartet wird, das dieses Ölfeld Obwohl Seebohrung in glaube waren 2500 m Tiefe in 15 Jahren zu 60 Dollar Verkaufspreis Barrel WTI angebohrt werden kann. Derzeit sollen die Kosten noch bei 200 Dollar liegen.
Eine Tonne Diesel kostet derzeit 565 Dollar oder umgerechnet 510 EUR.
Das ist pro Liter ungefähr 45 Euro Cent. Den Rest macht in Deutschland die Steuer, die irgendwer anders zahlen muss, wenn sie nicht aus Mineralölsteuer mehr kommt.  
Erwartet werden nach BEV Hochlauf und CO2 Steuern auf CT Kraftwerke 30 Cent pro Liter Diesel.
Diesel und Benzin waren, sind und bleiben Spottbillig.
Teuer sind nur in einigen Ländern die Steuern.
Es gibt genügend Länder in der Welt, da kostet dich ein 5 Liter Diesel Verbrauch auf 100 km = 2,50 EUR (umgerechnet). Dann sinkend auf 1,50 (plus jährlicher Inflation für Personal usw...)
Was Fracking ausgemacht hat, weißt ja selber.
Seit Fracking ist der  Diesel Preis um 40% gefallen. Aus 1000 Dollar pro Tonne machte es 565 Dollar.
Vor Fracking stand WTI Dollar bei 110, heute bei 58 = -47%.

Wenn die Unterseebohrungen technisch funktionieren, können wir Öl für allein 4 Grad Erderwärmung aus dem Atlantik fördern.
Endlich Zebras in Bayern!
Meine Meinung, meine Kenntnis
 

22.01.20 09:27
1

6695 Postings, 1594 Tage ubsb55RPM1974

"Endlich Zebras in Bayern!"

Vielleicht sollte man über einen Grundstückserwerb in Lappland oder Grönland nachdenken.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2751 | 2752 | 2753 | 2753   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Ballard Power Inc.A0RENB
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Varta AGA0TGJ5
TeslaA1CX3T
XiaomiA2JNY1
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Plug Power Inc.A1JA81
BASFBASF11