finanzen.net

usu software, das sieht gut aus

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 21.02.06 11:45
eröffnet am: 20.02.06 18:17 von: Ramses II Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 21.02.06 11:45 von: wheinz Leser gesamt: 8188
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

20.02.06 18:17

10635 Postings, 7107 Tage Ramses IIusu software, das sieht gut aus

euro adhoc: USU Software AG / Geschäftszahlen/Bilanz / USU veröffentlicht vorläufige Geschäftszahlen für 2005: Gewinn steigt um 188 Prozent auf über 1 Million EUR
USU Software AG / Geschäftszahlen/Bilanz




Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
Emittent verantwortlich.



20.02.2006

Nach vorläufigen Berechnungen steigerte die USU Software AG (ISIN DE000A0BVU28) im Geschäftsjahr 2005 den Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr um 12 Prozent bzw. 2.175 TEUR auf 20.861 TEUR (Vj.: 18.686 TEUR). Zur positiven Entwicklung trugen insbesondere das starke Lizenzgeschäft im zweiten Halbjahr 2005, anhaltend gute Beratungsumsätze sowie die im Februar 2005 akquirierte Omega Software GmbH bei.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich im USU-Konzern um 1.473 TEUR auf 974 TEUR (Vj.: -499 TEUR). Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wurde auf 264 TEUR (Vj.: -1.161 TEUR) gesteigert. Neben der deutlichen Umsatzausweitung führte eine vergleichsweise moderate Kostenentwicklung zum Überschreiten der operativen Gewinnschwelle.

Das Konzernergebnis fiel mit 1.048 TEUR (Vj.: 364 TEUR) um insgesamt 684 TEUR besser aus als im Vorjahr. Dies entspricht einer Ergebnissteigerung von 188 Prozent.

Trotz einer im Berichtszeitraum erfolgten Erhöhung der durchschnittlich im Umlauf befindlichen Aktienanzahl auf 8.830.128 (Vj.: 8.551.643) Stückaktien steigerte USU den Gewinn pro Aktie ebenfalls signifikant. Er verdreifachte sich insgesamt von 0,04 EUR im Vorjahr auf 0,12 EUR im Geschäftsjahr 2005.

Allein im vierten Quartal 2005 erzielte USU nach vorläufigen Berechnungen eine Umsatzsteigerung von 18 Prozent auf 6.188 TEUR (Vj.: 5.239 TEUR). Das Konzern-EBITDA verbesserte sich von -53 TEUR im Vorjahr auf nunmehr 633 TEUR. Das EBIT summierte sich auf 461 TEUR (Vj.: -297 TEUR). Mit einem Überschuss von 951 TEUR (Vj.: 143 TEUR) erwirtschaftete der USU-Konzern im letzten Quartal des Geschäftsjahres 2005 ein Ergebnis pro Aktie von 0,11 Euro (Vj.: 0,02 Euro).

Die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2005 veröffentlicht die USU Software AG am 20. März 2006.

Ende der Mitteilung euro adhoc 20.02.2006 14:29:40


Kontakt: USU Software AG
Investor Relations
Falk Sorge
Tel.: 0 71 41 / 48 67 351
Fax: 0 71 41 / 48 67 108
Email: f.sorge@usu-software.de USU Software AG http://www.usu-software.de OSP Spitalhof Deutschland DE-71696 Möglingen +49 (0)7141 4867 0 Software

 

21.02.06 09:33

10635 Postings, 7107 Tage Ramses IImal durchlesen

da sollte noch was gehen ...

 

21.02.06 10:07

471 Postings, 6683 Tage wheinzstimmt ...

aber stößt hier nicht auf großes Interesse. Schade eigentlich.  

21.02.06 10:27

10635 Postings, 7107 Tage Ramses IIkommt noch wheinz

wenn wir fett im plus sind, dann springt die masse wieder auf. ist doch oft so.  

21.02.06 11:11

471 Postings, 6683 Tage wheinzdiverse Empfehlungen ...

... könnten folgen. Vielleicht merken sie's dann ;-)

 

21.02.06 11:17

42 Postings, 5023 Tage XaNickDa kommt was!

Richtig Leute!

Usu ist auf einem guten Weg!
Schon alleine das Udo Strehl die 2/3 Mehrheit nach wie vor inne hat
zeigt das Optimismus waltet.
Auch Charttechnisch höchst aussichtsreich...
Nut Mut!

Gruß
Nick
 

21.02.06 11:45

471 Postings, 6683 Tage wheinzEigenkapitalquote von aktuell 85%m, Geschäft läuft

kleine Rückblende und gute Zusammenfassung, "fairer Wert" bei 4,32 Euro

5. Falkenbrief Highlight  Dezember 2005
**************************************************

USU Software AG: KAUFEN

Rating: KAUFEN
ISIN: DE000A0BVU28
WKN: A0BVU2
Marktsegment: Prime Standard

Die USU Software AG, früher USU-Openshop AG, ging im März 2002 aus dem Zusammenschluss der USU AG und der Openshop Holding AG hervor und ist in die beiden Geschäftsbereiche IT Management Solutions und Business Solutions gegliedert. Im Bereich IT Management Solutions bietet das Unternehmen primär Softwarelösungen für eine umfassende Verwaltung und Verrechnung von IT-Systemen. Im Bereich Business
Solutions bietet die USU Software AG neben der Beratung, Planung und Umsetzung von individuellen Kundenwünschen im IT-Bereich mit dem Produkt USU KnowledgeMiner ein System, um schnell auf spezifische Informationen im Unternehmen zugreifen zu können. Abgerundet wird der
Geschäftsbereich zudem durch IT-Lösungen für den öffentlichen Sektor im Bereich e-Government, Haushaltsplanung & Abrechnung sowie Krisenmanagement.

Vollzug der Sonderausschüttung und Übernahme der OMEGA
erfolgreich durchgeführt

Im aktuellen Geschäftsjahr konnte die USU Software AG gleich zwei bedeutende Projekte umsetzen. Zum einen wurde die Sonderausschüttung in Höhe von 4 Euro je Aktie, wie bereits im Vorjahr verkündet,
planmäßig zum 18.2.2005 durchgeführt. Auf diesem Wege wurde das gezeichnete Kapital von 17,211 Mio. Euro auf 8,606 Mio. Euro herabgesetzt und die ausgegebenen Aktien im Verhältnis 2:1 zusammengelegt. Insgesamt wurden dabei 34,206 Mio. Euro, also über 70% der liquiden Mittel, an die Aktionäre ausgeschüttet, was in Folge zu einem deutlichen Rückgang der Zinserträge führte und so das
Management zum Erreichen der operativen Profitabilität verstärkt motiviert.

Zum anderen konnte mit der Akquisition der OMEGA ein sinnvolles anorganisches Wachstum des Geschäftsbereichs IT Management Solutions realisiert werden. Auch bietet der erweiterte Kundenstamm einen zusätzlichen Vertriebskanal für Produkte und Dienstleistungen von USU. Die Kosten der Übernahme belaufen sich neben der Ausgabe und dem
Übertrag von 0,529 Mio. Aktien aus dem genehmigten Kapital nach den ersten 9 Monaten auf 0,736 Mio. Euro.

Des Weiteren steht gemäß der getroffenen Vereinbarung noch eine erfolgsabhängige Zahlung in Höhe von bis zu 1,2 Mio. Euro im Jahr 2006 aus. In Summe belaufen sich daher die direkten Anschaffungskosten laut Angabe der USU Software AG zum aktuellen Zeitpunkt ohne Anschaffungsnebenkosten auf 3,994 Mio. Euro inklusive der erfolgsabhängigen Komponente.

3. Quartal wegweisend für das Geschäftsjahr 2006

Entgegen einer eher verhaltenen Umsatz- und Ergebnisentwicklung im 1. Halbjahr 2005 konnte die USU Software AG im 3. Quartal bereits ein positives EBIT in Höhe von 0,125 Mio. Euro vorweisen und so den
Turnaround beim operativen Ergebnis einläuten. Ausschlaggebend für das Erreichen der operativen Profitabilität war insbesondere der Anstieg der margenstarken Lizenzumsätze auf das Niveau des
Vorjahresquartals, wie auch die volle Einbringung der profitablen OMEGA. Das Lizenzgeschäft konnte sich im 3. Quartal nicht zuletzt aufgrund der verstärkten Fokussierung auf das Partnerbusiness im europäischen Ausland positiv entwickeln. Auf der Kostenseite konnte
USU den Anstieg der Herstellungskosten zudem durch vermehrten Personaleinsatz aus der tschechischen Tochter im Beratungsgeschäft stabilisieren und so der negativen Entwicklung der Vorquartale entgegenwirken.

Positives EBIT auch im 4. Quartal erwartet

Nach der vorangegangenen Umsatz- und Ergebnisentwicklung im 3. Quartal erwarten wir im aktuellen 4. Quartal einen sich fortsetzenden positiven Ergebnistrend mit einem operativen Ergebnisbeitrag auf EBIT-Basis in Höhe von 0,1 Mio. Euro sowie ein organisches Umsatzwachstum
über dem Vorquartal. Wir positionieren uns mit unserer Einschätzung so über den vom Unternehmen kommunizierten Ausblick. USU spricht lediglich von einem positiven Ergebnisbeitrag. Grundlage für unsere Erwartungen sind neben den operativen Ergebnisbeiträgen der OMEGA
sich weiter positiv entwickelnde Lizenzerlöse, die sich zum einen aus dem 2005 gestärkten Produktportfolio und zum anderem durch die Intensivierung der Vertriebspartnerschaften im europäischen In- und
Ausland ergeben sollten. Aufgrund des zunehmenden Lizenzgeschäfts sehen wir auch bei den Wartungserlösen einem weiteren Anstieg entgegen.

Auf der Kostenseite sind wir zuversichtlich, dass die im ersten Halbjahr angestiegenen Herstellungskosten, die insbesondere aus dem vermehrten Einsatz von externen Beratern heraus resultieren, sich wie bereits im 3. Quartal erfolgt, weiter stabilisieren. Weiteres
Einsparpotenzial dürfte auf der Kostenseite allerdings begrenzt sein, sodass wir 2005 von einer konstanten Entwicklung gegenüber dem Vorjahr ausgehen.

Primäres Unternehmensziel mit positivem Überschuss in 2005 schon jetzt erreicht

In Summe rechnen wir daher für das Gesamtjahr mit einem
Jahresüberschuss von 0,2 Mio. Euro und sehen somit das primäre Ziel des Unternehmens realisiert, ein positives Jahresergebnis in 2005 zu erwirtschaften. Aufgrund des schwachen 1. Halbjahres scheint die operative Profitabilität auf EBIT-Basis allerdings noch nicht
erreichbar. Dies sollte sich dann aber im folgenden Geschäftsjahr 2006 ändern. Unterstützt wird unsere Erwartung für 2006 neben dem leicht angestiegenen Auftragseingang (bereinigt um den Zuwachs durch
die OMEGA) um 2,77% auf 6,951 Mio. Euro auch durch die
Branchenprognose der BITKOM sowie aus der erwarteten Umsetzung von weiteren Synergien aus der OMEGA-Akquisition heraus. Auf Seiten der Herstellungskosten sind wir für 2006 und die Folgejahre zuversichtlich, dass sich durch einen überproportionalen Anstieg der Lizenz- und Wartungsumsätze im Vergleich zum Beratungsgeschäft eine
prozentual geringere Herstellkostenquote einstellen wird.

Weiteres Einsparpotenzial sehen wir darüber hinaus in geringem Umfang in der Verwaltung, da aufgrund der erfolgten Übernahme der OMEGA in 2005 von Integrationskosten auszugehen ist. Die Aufwendungen für
Forschung und Entwicklung sollten sich dagegen auf einem konstanten Niveau halten. Einen leichten Anstieg sehen wir bei den Marketing-und Vertriebsaufwendungen, der auf bereits im aktuellen Geschäftsjahr eingeleiteten zusätzlichen Anstrengungen beruht. So wird unter
anderem auf eine Intensivierung des Onlinemarketings im Rahmen der Durchführung von Web-Events oder der Erstellung und Bereitstellung von Demoversionen gesetzt. Aufgrund dieser Prognose ergibt sich für 2006 ein erwarteter spürbarer Anstieg der EBITDA-Marge von 3% (2005e)
auf 8,8% (2006e). Ausgehend von einer Umsatzsteigerung um 7% rechnen wir mit einem operativen Ergebnis von 1,18 Mio. Euro.

Fairer Wert je Aktie bei 4,32 Euro

Aufbauend auf den zuvor bewusst konservativ getroffenen Prognosen und unter Annahme einer 100%-igen Eigenkapitalgewichtung sowie einem WACC von 11% haben wir in unserem DCF-Modell einen fairen Wert je Aktie in
Höhe von 4,32 Euro als langfristiges Kursziel für 2007 festgestellt. Dies spiegelt somit eine deutliche Unterbewertung der Aktie wieder.

Gesunde Bilanzrelationen schaffen Potenzial für weitere Übernahmen

Untermauert wird die Attraktivität der USU Software AG derzeit zudem auch durch eine sehr solide Bilanz. Mit einer Eigenkapitalquote von aktuell 85% und liquiden Mitteln von 1,55 Euro je Aktie zeigt sich die Bilanz nach wie vor für mögliche weitere Übernahmen bestens
gerüstet. Zinsbare Verbindlichkeiten sind nicht vorhanden. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis beträgt aktuell 0,86, bereinigt um die komplette Goodwillposition liegt das Kurs-Buchwert-Verhältnis bei 1,76.

In Summe also ein klarer Kauf, der mit über 30% Kurspotenzial bis 2007 noch einiges an Potenzial für den Investor bietet. Unsere Einschätzung lautet daher auch weiterhin Kaufen.
 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Ballard Power Inc.A0RENB
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Amazon906866
thyssenkrupp AG750000
Allianz840400
CommerzbankCBK100