Albireo neuer big player im Pharma-Milliardenmarkt

Seite 1 von 339
neuester Beitrag: 24.09.22 09:14
eröffnet am: 04.11.16 08:15 von: RoStock Anzahl Beiträge: 8460
neuester Beitrag: 24.09.22 09:14 von: MisterTurtle Leser gesamt: 1465823
davon Heute: 433
bewertet mit 15 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
337 | 338 | 339 | 339   

04.11.16 08:15
15

1297 Postings, 3539 Tage RoStockAlbireo neuer big player im Pharma-Milliardenmarkt

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
337 | 338 | 339 | 339   
8434 Postings ausgeblendet.

13.09.22 10:07

2846 Postings, 2128 Tage Renegade 71GK

super,danke für deine Einschätzung  

14.09.22 17:17

1608 Postings, 2597 Tage GlatzenkogelMirum

soll in Europa Probleme mit der Zulassung haben bzw. diese soll sich verzögern. Hat da jemand ggfs nähere Infos?  

16.09.22 03:08

67 Postings, 709 Tage Clondike191Zulassung Maralixibat

Ich denke, bisher besteht noch die Möglichkeit, dass Mirum eine Zulassung in 2022 erhält, aber vermutlich wird es eher Januar 2023. Aber sicher sagen kann ich dir das erst nächsten Monat, wenn die Agenda für das CHMP Meeting draußen ist.

Anzeichen für eine Verzögerung lassen sich aus den Pressemitteilungen herauslesen: Siehe zu Beginn, als der MAA in Eurpa veröffentlicht wurde:
Potential EMA approval of LIVMARLI for cholestatic liver disease in patients with ALGS in second half of 2022.

Zu den aktuellen Meldungen:
Potential approval of MAA for the treatment of cholestasis in patients with Alagille syndrome in the fourth quarter of 2022.

Eine früheste Zulassung ist aktuell im Dezember 2022 möglich, da bei dem CHMP Meeting aktuell im September weiterhin die offene Fragen der Kommission bzgl. Maralixibat behandelt haben (Siehe: https://www.ema.europa.eu/en/documents/agenda/...-2022-meeting_en.pdf ; Punkt 3.2.4). Normal sind 2 Runden, offene Fragen zu behandeln. Bei Albireo ging das aufgrund des PRIME-Status etwas schneller. Normalerweise vergehen dann 2 Monate nach der 2. Runde offener Fragen weiter 2 Monate bis das Medikament eventuell für eine Zulassungsentscheidung behandelt wird. Wie es hier jetzt aussieht, weiß ich nicht, da es bereits die 3 Fragerunde ist? Oder eben Mirum noch nicht die 2. Runde beantwortet hat? Dies erfahren wir erst, wenn in ein paar Monaten die Minutes erscheinen (auf der gleichen CHMP-Homepage)

Auf jedenfall: Nach einer positiven CHMP-Meinung ist die Zulassung eigentlich fix, es braucht jedoch weitere 2 Monate, bis die EC die Zulassung offiziell verkündet.
Da im September noch nicht über die Zulassung diskutiert wird (Punkt 3.1), kann frühestens im Oktober darüber diskutiert werden (Zulassung Dezember), eventuell wird sogar erst im November darüber diskutiert (Zulassung Januar 2023), kommt immer darauf an wie schnell das Unternehmen eben auf die Fragen reagiert und wie gut die Fragen adressiert werden.

D.h. verzögern, zu dem Punkt würde ich zustimmen, Mirum hat sicherlich erwartet früher eine Zulassung zu erhalten (2. Halbjahr). Aktuell würde ich jedoch noch nicht final sagen, dass der Zeitplan (bis Ende 2022) verfehlt wird.  

16.09.22 07:53

1478 Postings, 2280 Tage MisterTurtleWenn die EMA von Bylvay in ALGS weiß

mag es schwer werden, ein Medikament mit schwereren Nebenwirkungen auf den Markt zu bekommen. Für mich eine Pflichtfrage lautet zum Beispiel die nach den Knochenbrüchen in den Nebenwirkungen. Welche Knochen sind da unter welhen Umständen gebrochen, wie wirkt sich das Medikament den auf die Knochenstruktur aus, dass es zu diesen Brüchen kam und wie weich werden die Knochen denn bitteschön, wenn das Medikament von Kleinkindern ien Leben lang genommen wird?
Das sind nicht unbedingt Fragen, die man übers Wochenende beantworten kann und dann verzögert sich das ganze Procedere entsprechend.

Können wir uns allerdings auch wenig von kaufen, der verbockte Start in US wiegt deutlich schlimmer.

Diesen Freitag ist übrigens Quad Witching, daher ist diese Woche der Gesamtmarkt so vogelwild unterwegs.  

16.09.22 10:32
1

1608 Postings, 2597 Tage Glatzenkogeldanke Clondike

@ Turtle: ich denke schon, dass es wichtig ist, vor Mirum in Europa in ALGS auf dem Markt zu sein. Dies sieht aktuell im Ergebnis als darstellbar aus, wenn man unterstellt, dass Albo im Zuge der PFIC Verhandlungen ALGS zumindest grundsätzlich bereits thematisiert hat. Da die Population erheblich größer ist, dürfte es ein wesentlicher Trigger für die Umsätze sein. Es sollte das Ziel sein, in Europa in ALGS Mirum deutlich den Schneid abzukaufen.
Cooper betont ja immer wieder, dass das Feedback von den Ärzten extrem gut ist. Dann darf man wohl annehmen, dass die Ärzte, die bislang Bylvay in PFIC verschreiben, es auch sofort in ALGS tun werden, alsbald die Zulassung da ist. Dann haben wir natürlich erstmal wieder einige Patienten on free drug, die dafür aber nicht bei Mirum landen. Und die Verhandlungen mit den Payern sollten dann etwas zügigier voranschreiten, da man in PFIC das allermeiste bereits durchgekaut hat .und hier liegt vor allem der zeitliche Vorteil ggü Mirum, die ja auch mit einer qualitativ niedrigeren Studie in die Verhandlungen einsteigen werden. >Cooper hatte ja mal von bis zu 10 Verhandlungsrunden in Frankreich gesprochen. Ich glaube, das wird zäh für Mirum in EU, eben wg dem vermeintlich nachteiligen safety profile  

16.09.22 10:34

1608 Postings, 2597 Tage Glatzenkogelinsofern

kann ALGS den verbockten US launch in PFIC auch schnell vergessen machen (vgl. auch Bewertung von Mirum aufgrund ALGS Erlöse in US).

 

16.09.22 14:55

1478 Postings, 2280 Tage MisterTurtleist richtig

dauert aber noch ein paar Jahre. Laut Stocktwits steht Albireo ja wider erwartena uch auf BO Listen. Fände ich hier wirklich angebracht. Das Ding sollte langsam mal wieder über diese 40  Dollar von der P3 ganz damals. Wenn man den Verkauf selber nicht hinbekommt, muss man halt an jemanden abgeben, der das wirklich kann. Bylvay verkaufen, die Forschungsteams mit abgeben, damit ALGS und BA vernünftig durchlaufen und dafür hätte ich gerne so 3 bis 4 Milliarden. Davon kann man wunderbar die neuen Sachen durchforschen, ein paar Aktien zurückkaufen alle sind glücklich.  

16.09.22 16:39

1608 Postings, 2597 Tage Glatzenkogelglaube

das geht eher schnell. ALGS Patienten sollten in den Startlöschern stehen und die Verhandlungen mit den Payern nicht mehrere Jahre dauern. Allerdings ist nicht klar, welches Durchschnittsgewicht die Patienten haben. Mirum ist in US in ALGS ja bislang gut voran gekommen.

Wahrscheinlich stehen 100-200 Bios auf irgendwelchen "BO-Listen", was auch immer das sein soll und wer auch immer diese Listen führt. Und wir werden ja noch in Kürze hören, ob sie A3907 und/oder A2342 verpartnern. In diesem Fall sollte das Thema mE eher unwahrscheinlich werden  


 

22.09.22 14:37
2

1196 Postings, 2153 Tage Knoppers81News

Albireo Pharma, Inc. (Nasdaq: ALBO), a rare disease company developing novel bile acid modulators to treat pediatric and adult liver diseases, entered into a royalty monetization agreement with Sagard Healthcare Partners (?Sagard?) for a total of $115 million upfront in return for a mid-single digit average royalty rate on Bylvay global annual net revenues.

https://ir.albireopharma.com/news-releases/...-monetization-agreement  

22.09.22 15:23

1608 Postings, 2597 Tage Glatzenkogelok

somit keine KE. non dilutive. Aber die BO Konditionen sind auch nicht ohne, auch nicht die 12,5% für die ersten 250 Mio.
Andererseits natürlich positiv, dass da jemand so überzeugt von Bylvay und dem Vertriebsgeschick von Albo ist, dass er da jetzt 115 Mio auf die Theke legt.
So wie ich das verstehe, beziehen sich die BO-Konditionen immer auf die 115 Mio?!

Muss das nochmal lesen. Bin mir noch nicht sicher, ob ich das gut oder schlecht finde. Aber Sagard hat offensichtlich wenig Zweifel am ALGS approval (und vermutlich wissen die auch schon mehr als wir).

Wenn jetzt noch eine Verpartnerung in A3907 kommt, dann frage ich mich, was sie mit dem ganzen Cash wollen? Oder ist diese Verpartnerung damit jetzt vom Tisch?

So ein Deal in Bylvay hatte ich jedenfalls nicht auf dem Radar. Muss mich erstmal sortieren.

Meinungen?

 

22.09.22 15:29

1608 Postings, 2597 Tage Glatzenkogelwerde beim

ersten lesen den Eindruck nicht los, dass ein schneller Rückkauf aktuell kein Thema bei Albo ist und man bei A3907 und A2342 erstmal selber machen will.

na ja, bei einem PFIC launch nach Plan wäre dieser Schritt nicht notwendig gewesen. Aber er schafft natürlich Spielraum und Flexibilität. Und wenn man Powell von der FED hört, dann ist das wohl kein schlechter Zeitpunkt um etwas Speck anzusetzen  

22.09.22 15:46

1608 Postings, 2597 Tage Glatzenkogelvermutlich

finanzieren sie damit jetzt die P2 in PSC und PBC (A3907) und die P1 in A2342?  

22.09.22 15:55

1478 Postings, 2280 Tage MisterTurtledanke für den Link

also:
115 Mio auf dem Tresen, da glaubt jemand an die Vermarktung.
Gut dabei finde ich die Phrase: The total royalties are capped at 1.6x invested capital if repaid by December 31, 2028, and 2.0x thereafter. Upon achievement of the cap amount, the royalty agreement will terminate.

also seht zu, dass ihr bis 2028 115mio x 1,6 = 184 Mio gespuckt habt, dann ist die Sache gegessen.

Trotzdem bleibt ein Gschmäckle, wieso holt man jetzt diesen Vertrag ran, der einen BO nicht teurer macht, auch wenn man das nicht vorhat. Man hatte doch einen stinknormalen Credit zu ca. 6% bei einer Bank. Damit wäre man in 2028 bim 1,5fachen statt wie jetzt beim 1,6fache um zu tilgen.

Kann da jemand den Taschenrechner nicht bedienen, oder wie kommt man dazu? In meinen Augen sind das ca. 10 Mio verplempert. Mag sein, dasss wir in 2028 über 10 Mio lachen, andererseits sind und bleiben das 50 Cent pro Aktie, die mir als Dividende durchaus willkommen wären.

Bei einem Zinzsatz von 8% wäre es dagegen schon der bessere Deal, 7% Zinsen sind breakeven. Hat da jemand ie Werte noch im Kopf?

Positiv ist natürlich, dass da nochmal jemand bürgt, also seinen Ruf für Albireo einsetzt. Das sind Profis und die sind mit genügend Geld drin, um vorher eine wirklich eingehende Analyse gemacht zu haben. Außerdem wird Albireo für die ja auch ein paar Bücher offenlegen, die uns Kleinanlegern verschloßen bleiben. Der Teil ist definitv ein gutes Zeichen. Royaltypharma hat als Beispiel wohl eine Erfolgsquote von über 90%, das hat dann wirklich eine Bedeutung, wenn die Geld für eine Firma locker machen.

Hauptproblem ist bei uns eh der grausame Gesamtmarkt. Das kann man als Kleinanleger aber am besten einfach aussitzen und seine gut gewählten Unternehmen in der Zeit Wert generieren lassen. Sehe ich jedenfalls so.  

22.09.22 16:02

1608 Postings, 2597 Tage Glatzenkogeldas

habe ich zuerst auch gedacht.

...."also seht zu, dass ihr bis 2028 115mio x 1,6 = 184 Mio gespuckt habt, dann ist die Sache gegessen...."

Aber beim zweiten lesen sehe ich es so, dass sie dann in 2028 die 184 Mio royalties plus die 190 Mio zu zahlen haben. Ersteres ist nur die Kappung der Royalties. Zweiteres ist der Buy Out (besser Buy back) Preis.

Oder?  

22.09.22 16:16

1608 Postings, 2597 Tage Glatzenkogelturtle

waren die Hercules Konditionen 6%? Also ich weiß es nicht mehr. kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Ist ja Risikokapital. Wer gibt das zu 6% her??! Und das Finanzierungsvolumen waren da auch keine 115 Mio.

Vermutlich kommen und ALGS Daten jetzt sehr zeitnah. Sagard ist nicht mit 115 Mio nur wegen PFIC dabei, nach diesem peinlichen launch, das ist klar.

 

22.09.22 18:17
2

1478 Postings, 2280 Tage MisterTurtlebin nicht mehr sicher

das war ja noch die Zeit der Negativzinsen, da waren de Banken ja froh das Zeug los zu sein.
Ich lese das als 1,6faches der Zahlung ist die komplette Tilgung. Sollte ja auch reichen. Auf wer weis was für Konditionen würde Albireo sich ja auch nicht einlassen. Das muss ja für beide Seiten funktionieren. Die Zahlung vom 2,6fachen ist schon reichlich viel, das 1,6fache ist wohl ok.  

22.09.22 18:25

1608 Postings, 2597 Tage Glatzenkogelhohes

Volumen heute. Schon 1,5 Mio Stücke gehandelt.
Gerne können sie am Montag dann die positiven ALGS Daten per ad hoc hinterherschieben.

 

22.09.22 18:43

1608 Postings, 2597 Tage GlatzenkogelTurtle

du könntest richtig liegen.
Bei den Konditionen der Buy Out Option steht (und das hatte ich bislang überlesen):

....net of royalties paid... (also abzüglich gezahlter Royalties).

Dann macht es auch Sinn, dass mit der Kappung von 1,6x115 alles abgegolten ist.

Wenn das wirklich so ist, dann hat die Sache für mich einen gewissen Charme. Ich mein, wenn die Ziele erreicht werden und Albo in 2028 die Milliarde an Umsatz einfährt, dann ist es eine kleine Übung Sangard mit 184 Mio komplett abzufinden.
Und wir werden erstmal nicht verwässert. Wohl aktuell das wichtigste und aktueller Kurstreiber

 

23.09.22 08:24

1478 Postings, 2280 Tage MisterTurtlestimmt

bis dahin kann man denen das gerade auf den Tresen legen, es sollte bis dahin ja nicht mal mehr sonderlich viel sein. Dafür hat man die Doppelnews der abgewendeten Verwässerung - was die Bären jederzeit gerne als Schreckgespenst anführen - und die Expertenmeinung, die immerhin 115 Mio riskiert.
ich hoffe mal, dass man die Verkäufe jetzt ans laufen bekommt und der ein oder andere Patient in eine höhere Kategorie Dosierung rutscht. Cooper hat die Ziele kassiet, hoffentlich aber dann auch soweit, dass er das neue Ziel am Jahresende übertreffen kann. Das neue Ziel auch verpassen wäre fatal.  

23.09.22 08:50

1608 Postings, 2597 Tage Glatzenkogelconditions

weitere detais:

These royalty obligations payable to Sagard are capped at $184 million, but the cap will be increased to $230 million if Sagard has not received aggregate Royalty Payments of $184 million by December 31, 2028 (the applicable cap, the ?Royalty Cap?). In addition, if the aggregate amount of Royalty Payments received by Sagard as of December 31, 2036 is less than $230 million, the Company has agreed to pay Sagard the difference between the Royalty Cap and the aggregate amount of all Royalty Payments received by Sagard as of December 31, 2036 (such difference, the ?True-Up Payment?).

In addition, at any time after the Closing, the Company has the right, but not the obligation (the ?Call Option?), to buy out Sagard?s interest in the Royalty Payments at a repurchase price (the ?Put/Call Payment?) equal to the difference between (a) a specified amount ranging from $149.5 million up to $230 million, based on the period of time between the Closing and the exercise of the Call Option, and (b) the aggregate amount of Royalty Payments that have been received by Sagard. Further, Sagard has the right, but not the obligation, to require the Company to make the Put/Call Payment at any time during the 180 days following the occurrence of certain specified events, including, but not limited to, a sale or merger of the Company resulting in a change of control, certain uncured material breaches of the Purchase Agreement by the Company, the withdrawal or suspension of marketing approval for Bylvay, or any sale or other disposition of Bylvay by the Company within the United States. The Company has also agreed that the Put/Call Payment will be automatically payable upon the occurrence of a bankruptcy event.

https://ir.albireopharma.com/node/14811/html
 

23.09.22 14:17

1608 Postings, 2597 Tage Glatzenkogelwer

jetzt einsteigt bekommt bei den Cash-Beständen die Pipeline fast schon geschenkt.
Die Bewertung ist unterirdisch  

23.09.22 16:08

1478 Postings, 2280 Tage MisterTurtleschwer zu glauben

aber es ist ja wirklich so. In den Büchern steht ja auch gerne, dass man jederzeit Aktien zum oder sogar unter dem Cashwert finden kann. Glaubt man nur erstmal nicht, zumal die meisten Werte in den letzten Jahren astronomisch hoch waren. Aber es ist tatsächlich immer so, irgendwo gibt es ein paar Unternehmen, die man praktisch geschenkt bekommt. Nur kann das aussitzen bis zum erreichen des fairen Werts deutlich länger dauern als man glauben sollte. Im Buch "Rule Number One" hatte das Kerlchen mit seiner ersten Anlage Fück und Harley Davidson hatte sich binnen drei Monaten verdoppelt. Aber mein ewiges Beispiel - BVB - hat sieben lange Jahre gebraucht. Hat mir die Kohle verdreifacht und war auch sehr unterhaltsam zu verfolgen, aber allgemein hätte ich gerne lieber die Fälle, wo es schneller geht - oder wenigstens um einen höheren Faktor steigt.
Bei der Milliarde Umsatz auf läppische 20 Mio Aktien ist allerdings sogar eine Verzwanzigfachung noch kein fairer Wert. Ich freue mich wirklich darauf, das in ein paar Jahren zu erleben.  

23.09.22 19:07

65 Postings, 2169 Tage funnylukenaja

Fast geschenkt ließt man hier seit Jahren. Fakt ist, man (ich) hat hunderte Prozent Gewinn verpasst weil man seit Jahren auf den lahmen Gaul setzt.  

23.09.22 22:26

1608 Postings, 2597 Tage Glatzenkogeldas ist ja

das schöne an der Börse. Du kannst jederzeit verkaufen und woanders hingehen. easy.  Haben ja hier auch schon viele gemacht.
Nicht wie bei der Immobilie, kein Notar, etc.
Hier waren natürlich zwischendurch immer wieder mal richtig gute Trades drin. der nächste ist in den Startlöschern.

Aber es gibt auch viele andere gute und günstige Aktien. Im Biotech Bereich stehen auch einige mit dem Rücken an der Wand. Da heißt es bald Pleite oder billige Übernahme.....  

24.09.22 09:14
1

1478 Postings, 2280 Tage MisterTurtledoof gelaufen

Biotech hatte leider seine Hochphase vor Corona. Tech ist in der Zeit nochmal richtig hochgegangen, obwohl es vorher schon eher überbewertet war. Der XBI dagegen ist von 150 auf ca. 60 runtergegangen und hat uns mitgezogen.
Aber die Zyklen gibt es überall. Ich würde auch letztes Jahr kein Haus gekauft haben wollen, das es in ein paar Jahren für den halben Wert (nicht Preis) geben wird. Jedenfalls sitze ich mittelfristig lieber auf etwas, das stark wächst und dauerhaft unterbewertet ist, als auf etwas das schon total überbewertet ist, immer noch steigt - aber eben früher oder später übelst implodieren muss.
Ein paar Köpfe sind da ja schon im rollen, Netflix derbe hat auf den Sack bekommen, Bitcoin ist auf 30% vom Jahreshoch (und in meinen Augen damit nur noch 19.000 Dollar überbewertet). Weitere habe ich gerade nicht im Kopf, aber da waren noch mehr solche Abstürze. Die braucht man aber vermutlich jetzt auch beide nicht nachkaufen, weil unten immer noch offen ist.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
337 | 338 | 339 | 339   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln