finanzen.net

E-Mobile Batteriehersteller Swatch.

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 24.05.17 17:51
eröffnet am: 19.04.17 22:06 von: calligula Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 24.05.17 17:51 von: calligula Leser gesamt: 1361
davon Heute: 3
bewertet mit 1 Stern

19.04.17 22:06
1

1346 Postings, 1574 Tage calligulaE-Mobile Batteriehersteller Swatch.

Kaum zu glauben, Swatch hat tatsächlich einen Deal mit dem chinesischen Automobilproduzenten Geely. Siehe Quelle: http://www.handelszeitung.ch/invest/...der-boerse-unter-strom-1104915 In Deutschland kaum beachtet, da lange Zeit als nicht sinnvoll erachtet, haben die Schweizer evtl. hier einen ganz dicken Brocken erschaffen, sofern die Batterie tatsächlich das zu leisten vermag, als was sie dargestellt wird, nämlich 30% mehr Leistung als auch wesentlich kürzere Ladezeiten. Vorteil bei diesem Investment scheint folgendes zu sein, Swatch ist nicht ausschließlich auf seine neue Sparte, Batterieproduktion angewiesen, sondern generiert über sein Hauptgeschäft, Uhren/Schmuck und Accessoires seine bisherigen Haupteinnahmen und gewährt seinen Anteilseignern jährlich eine Dividende von, für 2015/1,45? bzw. 2016/1,36?. Die Bewertung als solches ist mit einem erwarteten KGV für 2017 von 4,90 bzw. einer zu erwartenden Dividendenrendite von á Dato 10,13% für 2017, siehe Quelle:    http://www.onvista.de/aktien/THE-SWATCH-GROUP-AG-Aktie-CH0012255144 Meiner Auffassung nach, eine ?Story? die spannend werden könnte, da durch den Mainstream in Deutschland noch so ziemlich unbekannt. WKN 871110,  THE SWATCH GROUP AG. Zusätzliche Unterstützung für sein Batterieprojekt erhält Swatch von der Technischen Hochschule Zürich (ETH Zürich), siehe Quelle: https://ecomento.tv/2017/01/31/...it-elektroauto-batterien-einnehmen/  Der wichtigste Grund aber, resultiert aus der Vergangenheit, Swatch-Chef Nick Hayek, war der ursprüngliche Erfinder des Smart, heute Daimler-Benz, der in seiner U(h)r-Version mit vier Radnabenmotoren und auf einem Nickel-Batteriekonzept basierte (damals vor ca. 20 Jahren gab es noch nichts besseres), Hayek war schon damals seiner Zeit schon weit voraus, für Daimler offensichtlich zu weit. Swatch bzw. dessen Chef hat von daher noch eine Rechnung mit der deutschen Automobilindustrie offen, was als zusätzliche Motivation angesehen werden sollte. Wertung zum Risikoverhältnis kann von daher als moderat angesehen werden, but do your own research.  

24.05.17 17:51

1346 Postings, 1574 Tage calligulaNews: Geschäftsbericht aus 2016

Zahlen wie erwartet, Ausblick positiv, gerade im Hinblick auf die Zusammenarbeit bezüglich der Autobatterien. Siehe Quelle: http://www.swatchgroup.com/de/investor_relations/...aeftsbericht_2016  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
NEL ASAA0B733
E.ON SEENAG99
Infineon AG623100
BayerBAY001
OSRAM AGLED400