finanzen.net

EZB Entscheidung 5.6 und ihre Folgen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.06.14 09:35
eröffnet am: 05.06.14 13:00 von: Wartemal Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 06.06.14 09:35 von: Wartemal Leser gesamt: 16778
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

05.06.14 13:00
1

3630 Postings, 2489 Tage WartemalEZB Entscheidung 5.6 und ihre Folgen

Nur ausgegangen von der Indikatorenlage müßte folgendes Geschehen:

1. Der Euro wird zum Dollar an Wert verlieren. Vielleicht die Folge des negativen Sparzinses.

2. Der DAX glüht noch einmal auf, bevor er verpufft. Dies kann bis zu ca. 10.400 DAX geschehen, denn dann merkt auch irgendwann der Letzte, dass niedrige Zinsen nicht der Antrieb für die gute Auftragslage in D war. Es war vielmehr die vorherige Zerstörung anderer Volkswirtschaften und derer Betriebe, dass diese nicht mehr konkurrieren konnten. Doch mit negativen Einlagezinssatz bricht in Europa auch der Anleihmarkt zusammen. Die Eurokrise wird damit nicht vertagt werden. Sie wird sich wie ein Tzunamie über mit Antibiotika zugekifften Banken und Staaten über deren Bevölkerung bewegen.

3. Der Euro wird dann in diesem Tzunami massiv an Wert verlieren, denn Keiner will deine Euros haben. Nicht mal die EZB. Und dann kannst du dir soviele Kühlschränke und Marmeladengläser kaufen, wie du noch an Kaufkraft hast, bevor Du sie täglich mehr um mehr verlieren wirst.

Guten Appetit  

05.06.14 13:16

3630 Postings, 2489 Tage WartemalKaum gesagt DAX +30 Punkte

05.06.14 20:42
2

61977 Postings, 5863 Tage Anti LemmingAnleihemarkt

"Doch mit negativen Einlagezinssatz bricht in Europa auch der Anleihmarkt zusammen."

Im Gegenteil werden Banken, um den Strafzins an die EZB für Cash nicht zahlen zu müssen, in Staatsanleihen kurzer Laufzeiten fliehen.  

06.06.14 09:35
1

3630 Postings, 2489 Tage WartemalEs muss schlimm um die Euro-Zone stehen

Händler von EZB geschockt: ?Es muss schlimm um die Euro-Zone stehen?

Die Banken sind irritiert über die Größe des Geschenks, das die EZB ihnen macht: Die meisten deuten die massive Geldschwemme als ein Zeichen, dass die Lage in der Eurozone offenbar weitaus kritischer ist als bisher bekannt.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/...-euro-zone-stehen/  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Amazon906866
TUITUAG00
Apple Inc.865985
ITM Power plcA0B57L
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Allianz840400