2022 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

Seite 1 von 301
neuester Beitrag: 27.06.22 00:58
eröffnet am: 29.12.21 19:34 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 7513
neuester Beitrag: 27.06.22 00:58 von: w301425 Leser gesamt: 1324436
davon Heute: 1149
bewertet mit 79 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
299 | 300 | 301 | 301   

29.12.21 19:34
79

34797 Postings, 3911 Tage lo-sh2022 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY

Liebes Traderkollegium,
2022 - und Corona noch immer Beisitzer. Zum Thema: Die wichtigsten Indizes, Rohstoffe und Währungen werden in diesem Forum besprochen. Meinerseits stelle ich zu GDAXi (DAX Performance), DOW, Nikkei, EURUSD, USDJPY,  Gold, Öl, meine täglichen Trades ein.  
Darüber hinaus freue ich michauch dieses Jahr auf eure nachhaltigenTipps zu Indizes, Forex, Rohstoffe, Aktien und sonstige Renditen - Top-Tipps so hoffe ich,  die unser Forumsziel, nämlich Zuwachs in jedem Depot, unterstützen.

Meine bevorzugten Webseiten für die laufende Info sind, neben unserer Seite:

news.guidants.com/#!Ticker/Feed/?Ungefiltert
de.investing.com/economic-calendar/
de.investing.com/earnings-calendar/
www.dividendenchecker.de/
www.cnbc.com/world/?region=world
www.finanzen.net/

Die wichtigsten hier genannten Kurzbezeichnungen für den Handel sind:
LI = LongIn, LO = Longout, SI = ShortIn, SO = ShortOut, TP und SL sind sicher geläufig.

Gute Trades in 2022 !  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
299 | 300 | 301 | 301   
7487 Postings ausgeblendet.

25.06.22 16:53
2

746 Postings, 4462 Tage w3014252 Wärmepumpen hab ich auch

ab April bis Ende Aug. Sommer kostenlos mit PV Strom und Speicher kombiniert, ab Okt. geht die Kostenkurve steil wieder nach oben, da die Wintermonate richtig böse sind und die Alternativ Effizienz drastisch sinkt. Kalte Ansaugluft ab 0 Grad C  und flacher Sonnenwinkel sprechen wieder gegen die Alternative.
Wer das nicht selbst in der Praxis durchmacht kann keine Wunder erzählen. Das ganze ist eine Spielerei man wird nicht reich und nicht arm dabei,
aber ein Industrieland kann meiner Meinung das erneuerbare System nicht aus dem Sumpf ziehen.

 

25.06.22 17:09
1

22548 Postings, 4954 Tage WahnSeeEs geht primär um diesen Winter zunächst...

...sonst wird wieder alles durcheinander geschmissen, insbesondere die Zeitschienen.  D hat aktuell aber gar nicht die Kapazitäten (ausgebildete Monteure etc.) um allen WP Wünschen nachzukommen. Erfahre ich gerade direkt im näheren Umfeld...

Abba, bin jetzt eh bei dem Thema mal raus.

@ Alter_Falter: Vorsicht mit persönlichen Beleidigungen. Was soll das? Hatten wir ja schon, warst dann mal raus.

Blick aufs zentrale Thema, Quellen lesen und objektiv bleiben.

-> Abba, passt schon: Wenn die user vom Jagdtierbecken hier wildern wollen gibts halt immer irgendwann Ärger. Ausserdem zeichnen sie sich dadurch aus, dass  - ganz seltene Ausnahmen - nix richtiges zu #1 kommt unter der Woche sondern sie hier mehr talken. Insofern zwei graue Balken und schönes WE.
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone

25.06.22 17:19
1

746 Postings, 4462 Tage w301425für die langeweile :)

25.06.22 17:43
1

286 Postings, 333 Tage Alter_FalterDas sind keine

persönlichen Beleidigungen. Lediglich Feststellungen. Da muss man nicht immer gleich den eingeschnappten spielen. Ist nicht meine Absicht. Aber andere Aussagen und Meinungen pro AKW sollten auch angenommen werden.
Wir kommen nun mal ohne AKW, s nicht drumherum. Das kann man drehen wie man will. Man muss den Privat Bereich vom Gas lösen um der Industrie den Teil des Gases zu lassen. Eben für die Spitzenlast und Wärme.
Und natürlich werden wir nicht den kompletten Privat Sektor innerhalb kürzester Zeit mit Wärmepumpen versorgen können. Nicht genug Handwerker. Es wird sich auch nicht jeder leisten können. Zumal viele noch neue effiziente Gasheizungen haben.
Ein mittelfristiges Zeitfenster dafür.

Dafür hat Merkels Politik uns schon fast einen Sargdeckel aufgelegt. Wichtig ist eine weiterhin gut funktionierende Wirtschaft zu haben. Sonst ist der offen aus. Dann hohe Arbeitslosigkeit schafft keine Trendwechsel. Dann wird die Finanzierung unmöglich.

Aber man muss reden. Darf nichts ausschließen. Meine Meinung.  

25.06.22 17:58

384 Postings, 6016 Tage stanleyAKW benötigen

Uran.

Das ist diese Jahr nicht mehr zu bekommen.
Es sei denn, der Franzose leiht uns etwas.

so einfach ist das  

25.06.22 18:11

286 Postings, 333 Tage Alter_Falter@stanley

Sehr Allgemein gehalten. Kannst das genauer begründen?  

25.06.22 18:25

384 Postings, 6016 Tage stanleybegründen?

laß mal.

weiterer O.T

In Norditalien produzieren die Wasserkraftwerke nicht mehr genügend Strom.
Die  französischen AKW haben jeden Sommer Probleme mit der Kühlung ? auch
dort wird es ein Problem geben. Die deutschen Stromproduzenten haben ein Gasproblem.
Wir können mit einen Blackout des europäischen Stromnetzes noch in diesem Sommer rechnen.

Das ist seit Jahren bekannt. Wem wird das wohl auf die Füße fallen?

Schluß mit O.T.  

25.06.22 18:28

746 Postings, 4462 Tage w301425Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.06.22 20:58
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

25.06.22 19:36
3

22548 Postings, 4954 Tage WahnSeeNa sowas....

....im übrigen, wo habe ich geschrieben, dass man die AKWs nicht länger laufen lassen sollte? Dazu habe ich mich gar nicht geäußert. Kernaussage meinerseits ist, dass man Strom nicht mit Wärme verwechseln sollte und wir in D kein Stromproblem, sondern ein Wärmeproblem haben, welches mit AKWs mit Blick auf den kommenden Winter wohl nicht zu lösen sein dürfte. Das hat bisher keiner widerlegen können.

In meiner o.g. Quelle steht im übrigen auch was zur Uranverfügbarkeit und welches AKW überhaupt kein Problem hat bis Ende 2023.

Stromexport: Die taz ist wahrlich nicht mein Medium, jetzt aber auf die schnelle nix besseres gefunden:
Deutschland hat im ersten Quartal wieder viel Strom ins Ausland geliefert. Das hat auch mit Problemen in französischen Atomkraftwerken zu tun.
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone

25.06.22 20:24

746 Postings, 4462 Tage w301425Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.06.22 21:27
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

25.06.22 21:02
5

525 Postings, 124 Tage Fibo_NucciGuten Abend. War ein heißer Nachmittag

wie ich lese. Wichtig ist immer Sachlichkeit. Aber klar das Thema ist sehr komplex und vielschichtig. Und je nachdem wie klimafreundlich man eingestellt ist kann es schnell zu verwerfungen kommen und hitzig werden. Rational ist manchmal dem Emotional vorzuziehen. Wie dem auch sei. Ich denke man sollte das Thema abschließen und sich wieder dem eigentlichen Thema widmen. Börse , Finanzen , Wirtschaft.

Zum Thema "Wasser" habe ich allerdings heute was interessantes gelesen. Vielleicht interessiert es den ein oder anderen. Wird in Zukunft aber immer mehr an Bedeutung (Wasser) gewinnen. Der Jetstream leitet derzeit seine Sinuskurve zu unseren ungunsten. Das bedeutet tiefs mit Regen werden von unserem europäischen Festland abgehalten. Und die warme, trockene Hitze gelangt von Nordafrika über Südeuropa nach Norden bis hin zu Skandinavischen Ländern und Sibierien. Das blöde daran. Das im Permafrost gebundene Co2 wird leider durch abschmelzen (wegen der Hitze) freigesetzt. Das sind Unmengen und wissen leider seeeehr viele nicht.  Ich schaue immer eher auf den Jetstream, weil dieser das Wetter im erheblichen Teil beeinflusst. Also eigentlich für stabile Wetterphasen sorgen sollte.Und dieser ist seit Jahren durch den Wind. Im wahrsten Sinne.

Ich werde mir im Garten, zu meiner Beton Zisterne im Boden, noch eine externe 2500 Liter Zisterne aufstellen um den kostbaren Regen für unseren großen Garten zu nutzen. Wir haben viele Flieder und den Insekten zuträgliche Gewächse (Totholzhecke inklusive) und ich denke dies ist sehr wichtig für den Fortbestand unserer Insekten Kultur. Wird im Steingarten Zeitalter leider vernachlässigt. Wir sind in der glücklichen Lage, dass in unserer Region Wasser genug vorhanden ist. Aber trotzdem. Warum soll ich Trinkwasser vergeuden.

Ich setze den Link unten dran. Schönes Wochenende und bleibst gesund und sachlich ,-)
Autowäsche verboten, Rasen wässern beschränkt, Empfehlungen zum Zähneputzen - in vielen Staaten reagieren Behörden so auf Hitzewellen und Dürreperioden. Wird man sich an derlei Regeln gewöhnen müssen? Ein Überblick.
 

25.06.22 21:15
8

525 Postings, 124 Tage Fibo_Nuccieins noch @alter-Falter

bitte einfach sachlich argumentieren. Wahnsee ist wie er ist. Manchmal vielleicht etwas too much,-) in seiner Art. Aber so ist er halt. Dafür leistet er hier hervorragende Arbeit und ist sicher nicht arrogant. Es kennt doch jeder von uns. Das zwischen den Zeilen der eine mehr als der andere rausliest oder rauslesen möchte. Und dann kann auch schon einmal was missinterpretiert werden. Ist eben kein 4 Augen Gespräch wo auch mimik und gestik einen Eindruck über das gesagte vermitteln. Und jeder hat  seine Berechtigung.

Also chillig bleiben. Auch wenn,s manchmal heiß ist.-)  

26.06.22 05:56
15

6481 Postings, 3613 Tage tuorTMoin zum Renten Update am Sonntag

Ein paar Börsenerkenntnisse vorweg zum Grübeln....bevors Hirn wieder zu kochen anfängt...
Wer euphorisch ist, wenn er gewinnt, und deprimiert, wenn er verliert, hat ein hohes Risiko für schlechtes Trading.....Starke Emotionen machen es schwer, gute Ergebnisse zu erzielen. Die perfekte Reaktion sollte Gleichgültigkeit sein!

Eine der besten Möglichkeiten, mit möglichst wenig Schwierigkeiten zu traden, besteht darin, eine Methode zu finden, welche die eigenen Stärken wirksam nutzt. Allerdings braucht es sehr viel Zeit, sich selbst wirklich sehr gut zu verstehen.....und dann eine Strategie  (System) zu finden, die zu einem passt. Ihr werdet selbst hier im Thread das nicht auf dem silbernen Tablet serviert bekommen....
So, nun viel Spaß beim Grübeln.....

Rückblick:
Mit Viatris und V.F.Corp landeten die Divis Nr.63+64/22 auffem Konto
Tradingdepot wächst mit 2 Trades um 3% an.....wenig bis keine Zeit
S&P Longs trailen gut im Plus
Verfallstag SI und SO im +abgeschlossen

Ausblick:
Ferrexpo, Ares Cap, Simon Prop, Imp.Brands, Gladstone Cap sowiePennantpark Inv haben ihren Zahltag
Annaly Cap und AGNC handeln exDiv
Beide auch mit dem day of record
Gazprom HV???
Eom LI

Teuer, bzw prozyklisch Long:
IBM
Sabra Healthcare

Günstig, bzw prozyklisch Short:
Altria
Antero Midstream
BASF
BHP
BP
BTC
Chalice Gold
ETFL07
ETFL23
E.ON
Ferrexpo
Gladstone Cap
Hecla Mining
Micro Focus
MLP
Mutares
Oneok
Patria Inv
Pennantpark Inv
Raiffeisen Int
Rio Tinto
Simon Prop
WBD
Williams Comp
Yellow Cake

Wünsche einen unwetterfreien Restsonntag.....bei mir ruft die Arbeit

Trout


 

26.06.22 13:14
1

47 Postings, 5991 Tage strickyStromproblem

Natürlich hat Deutschland ein Stromproblem... je länger die Politikexperten mit der Reaktivierung der zuletzt abgeschalteten KKW warten, desto schlimmer wird es.

Das werden die meisten aber erst verstehen, wenn das Licht ausgeht.  

26.06.22 15:57
3

542 Postings, 669 Tage InvesthausMal wieder on topic:

Habe hier von Forennutzer SveGoe diese Divi-Zahler vorgeschlagen bekommen:

ARMOUR residential REIT
American Tower REIT

In den USA ansässige REITs, die relativ hoch ausschütten.

Bzw. doch ein wenig mehr risky, da Kohleförderer aus Südafrika:
Exxaro
Thungela

Halbstaatliches Öl-Unternehmen aus Brasilien:
Petrobras

Wurden aber alle von mir noch nicht im Detail geprüft.






Bzgl. DAX-Chart, meine Kopie aus dem Discord:

Hallo zusammen,
kurze Seitensicht eines CT-Anfängers:

Mir aktuell wirklich zu schwierig, ob da jetzt ein Durchbruch nach unten getestet wird. Lasse da die Finger von und bleibe an der Seitenlinie.
Schon allein, weil zwar weiterhin die Gesamtlage negativ ist (siehe wirtschaftliche Situation bei xoxos),
aber ich mir jetzt mit der Bewertung von AT 1.0/AT2.0 und der grünen Linie (grün: Tief  Nov-20 => März-21) als Unterstützung unsicher wäre.

Fazit:
Kein Long geplant.
SI ab Auftreffen Oberkante AT 1.0 bei ca. 13.5xy mit TP 13.030.
Mit Retracements muss ich noch üben.  Bild 240er.
Darunter, wie ich auf Abwärtstrend 1.0/2.0 käme.

Anmerkung:
Bin, wenn dann just 4 fun im CFD-Demokonto unterwegs und sehe mich nicht ansatzweise auf dem Level von z.B. Wahnsee etc.  
Angehängte Grafik:
seitenansicht.png (verkleinert auf 58%) vergrößern
seitenansicht.png

26.06.22 15:59
2

542 Postings, 669 Tage InvesthausHat jetzt doch beim Hochladen aufgrund

300 kb-Limit zu sehr komprimiert.

 
Angehängte Grafik:
seitenansicht.png (verkleinert auf 30%) vergrößern
seitenansicht.png

26.06.22 17:56
2

8788 Postings, 823 Tage 0815trader33Montag Goldpreis wird spannend Entwicklung

Heute Sonntag  US PResident Biden
auf Twitter:

Embargo auf russisches Gold ?
Angebotsverknappung ?
Gold wird am Wochenende nicht gehandelt, Montag wird spannend  
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_zu_2022-06-26_17-52-44.png (verkleinert auf 80%) vergrößern
bildschirmfoto_zu_2022-06-26_17-52-44.png

26.06.22 18:17

8788 Postings, 823 Tage 0815trader33zu #7506 Focus dazu

Die USA wollen beim G7-Gipfel den Druck auf Russland wegen des Angriffs auf die Ukraine erhöhen. Schon vor Beginn des Spitzentreffens kündigt der US-Präsident eine neue Strafmaßnahme an.
 

26.06.22 19:47
3

207 Postings, 1751 Tage apunkt_deDow Jones - wöchentliche Chartanalyse

Hallo Community, es ist Sonntag, der 26. Juni 2022 und wieder Zeit für die wöchentliche Analyse.

Rückblick:
Bis jetzt geht unsere Ansage, dass 29.000/29.600 halten, auf. Der Dow Jones markierte am Montag ein Tief bei 29.653. Seitdem geht es aufwärts.

Deutliche Dynamik kam dann nochmal am Freitag auf, als er das Gap vom 13.6.22 erfolgreich angriff und überwand.

Die lange grüne Wochenkerze hat wunderbar die Vorwochenkerze gekontert. Solche Konter wurden allerdings die letzten beiden Male nicht in weiter steigende Kurse umgesetzt.

Ausblick:
Wird es diesmal anders? Die Chance dafür steht nicht schlecht. Denn dieses Mal kommen wir von einer massiven Unterstützungszone, die durchaus das Korrekturtief darstellen könnte.

Allerdings braucht es nun ?Anschlusskäufe, die den Index schnell über 32.000 tragen. Hier (bei 1k) ist dann spätestens mit Gegenwehr der Bären zu rechnen, die den Index von dort durchaus nochmal bis 31.000 drücken können. Hält dann dieser Bereich (idealerweise nicht tiefer als 31.144), kann es weiter aufwärts gehen.

Auch bei einer direkten Konsolidierung am Montag, wäre es gut, wenn 31.144 halten.

Es bleibt weiterhin dabei, dass der Schlüssel für die Bullen bei 33.272 liegt. Das wird noch ein gutes Stück Arbeit und könnte sich bis in den Herbst ziehen.

Ein Abtauchen unter das Tief dieser Woche (29.653) würde alle Hoffnungen auf ein Korrekturende begraben. Allerdings bleibt weiterhin die Unterstützungszone bis 29.000 intakt.

Widerstände sind: 32.010 (1k), 33.272, 34.103, 34.400, 35.095 (1l), 35.200, 35.372, 35.640, 35.824, 36.044, 36.514, 36.566, 36.953, 37.150, 37.270, 37.400, 38.000, 39.000, 39.800

Unterstützungen sind: 31.144, 30.778, 30.075, 29.568 (1j), 28.900, 28.495, 27.399 (1i), 26.144, 26.000, 25.800 (1h), 25.524, 25.000, 24.700 (1g), 24.294, 24.060, 23.730, 23.243 (1f), 22.942, 22.790, 22.179 (1e), 21.200 (1c), 20.735, 20.380 (1a), 20.000 (1).

Wenn ihr mehr über uns erfahren wollt, schaut vorbei auf www.apunkt.de.

Die nächste Analyse folgt erst in zwei Wochen am 03.07.2022.

Viele Grüße und viel Erfolg

 

26.06.22 22:40
6

4897 Postings, 5521 Tage xoxosG7 - ist das positiv?

Die Eskalation geht weiter. Jetzt gibt´s Sanktionen auf russisches Gold.  Das sollte wohl eher preistreibend sein und die Inflation weiter anfachen. Das gilt erst  recht für das 600-Mrd. Infrastrukturprogramm. Wer soll das alles bezahlen? Klima, Corona, Ukraine und jetzt Infrastruktur. Damit dürfte absehbar sein  dass die Renditen zunächst kaum weiterfallen können. All diese Programme führen zu einer weiteren Verschuldung des Staates und wer glaubt da wirklich noch, dass die Schulden jemals zurückgezahlt werden. Da kann es wieder künstliche Eingriffe geben, aber diese Eingriffe haben nichts mit Nachhaltigkeit zu tun. Und nichts mit Marktwirtschaft. Künstlich soll jetzt auch der Ölpreis unten gehlaten werden. Man provoziert auch einen Zahlungsausfall Russlands, der tatsächlich keiner ist. Die Gläubiger russischer Anleihen bedanken sich. Da ist das Geld da, aber man darf es nicht annehmen. Anschauungsuntericht für den Rest der Welt, dass man dem Westen, den Kapitalisten nicht trauen kann. Dollars sind nur noch dann etwas wert, wenn den Amerikanern die Nase des Eigentümers gefällt. Wer zukünftig noch Geschäfte im Dollar abschließt, ist selbst schuld. Kommt der Boomerang zurück? Schließlich ist der Westen massiv verschuldet und eigentlich darauf angewiesen, dass Überschußländer wie China, Japan, Russland  die westlichen Schulden finanzieren.  Das wird langfristig spannend werden.
Die Amerikaner treiben die Spaltung der Welt auch auf dem eigenen Kontinent weiter. Beim Amerka-Gipfel blieben Länder wie Venezuela, Kuba außen vor. Rechtsaussen Bolsonaro durfte aber teilnehmen. Mexiko boykottierte den Gipfel. Es wird in den USA schlichtweg eine Nasenpolitik betrieben. Sogenannte Wertepolitik, die auch auf dem G7-Gipfel wieder beschworen wird. Teilen wir diese Werte wirklich noch? Abtreibungspolitik in den USA; das New York-Waffengesetz wurde vom obersten Gerichtshof gekippt. Man darf einem freien Bürger doch nicht verbieten ein Restaurant mit einer Waffe zu betreten!  Wann wacht Europa auf und definiert wirklich mal die Werte und wird selbständig?
Russland greift Kiew wieder an und macht Fortschritte im Donbas. Aber bald kommen ja wieder neue Waffen in der Ukraine an, die das Leid verlängern werden.
Und die Börsen? Feiern letzte Woche die fallenden Renditen und nehmen eine Wende der Notenbankpolitik vorweg - wobei die EZB noch nicht mal angefangen hat restriktiver zu werden.
Aber es gibt ja bald eine Rezession und das ist ein Grund zum Feiern? Mit der rosaroten Brille kann man das gutfinden. Gut für Inflation und Zinsen und ausblenden , dass Umsätze und Gewinne stark fallen.
Wir sind also in der Sommerrallye, aber die ist m.E. eher kurzlebig. Noch sehe ich keine fundamentalen Gründe für eine Wende; die existieren momentan nur in der Phantasie.  Ich bleibe weiter auf der Seitenlinie und warte auf Shortmöglichkeiten. Gold: Könnte jetzt eine Longchance sein.  Und auch eine Obergrenze für den Ölpreis könnte kontraproduktiv sein. Wäre vorsichtig mit Short.  

26.06.22 23:29
2

746 Postings, 4462 Tage w301425Energiekrise kommt leider mit voller

Wucht , einen definitiven Plan kann die Regierung nicht darlegen. Kein Plan B kein Plan C im Falle eines Strom und Gasausfalles. Das ist ganz einfach dem geschuldet, wenn man sich abhängig macht und die eigenen Mittel zur Grundversorgung abschafft, sprich CO2- geplemper.
Nochmal:
In der Heizperiode kann niemals der Bedarf an Heizung und Strom durch PV ausgeglichen werden:
Sonnenstunden viel zu gering
In der Nacht gar keine Sonne  0 PV Strom
Schneebedeckte Dächer.... etc.

Neuer Super Gau:
Die Sahara jetzt mit PV Platten vollzuklopfen und die jetzige Krise abzufern und schönzureden, einfach fatal.
Das ist schon lange ein Thema aber von  X Problemen nie verwirklicht worden.
1. Wer investiert das gigantische Projekt
2. Wie soll der Strom transportiert werden
3. Der Transport der Stromtrassen ginge durch politisch unsichere Länder
4. Wer wartet und bewacht die PV Flächen,  die Bundeswehr?? ;)
5. Sandstürme unterbrechen die Produktion und  führen zu gigantischen
Wellen
6. Die Installation des Netzwerkes würde Jahre dauern
etc...
Wieder zur Abhängigkeit!

Baut doch ganz einfach sichere AKW's und schafft die Gas Thermen ab dann ist auch das CO2 Thema vom Tisch.
Die Erderwärmung kann nicht gestoppt werden! Solange die Sonne Wärme liefert kann das Polschmelzen nicht
gestoppt werden.

Eine warme Zeit wünsche ich.

 

26.06.22 23:36

746 Postings, 4462 Tage w301425Ach ja;

Ziel Nordstream 1 für immer abstellen.
 

26.06.22 23:38

939 Postings, 1198 Tage Küstennebelw30

Bin da ganz bei dir. Nur wer liefert uns die Brennstäbe für die AKWs? Russland? :)  

27.06.22 00:58

746 Postings, 4462 Tage w301425Da wo Frankreich

oder China die auch bezieht.
Eine Industrienation wird doch Brennstäbe produzieren können.
Wenn das der Iran kann, also bitteschön...

Aber nach den EU Verträgen gibt es ein Problem denke ich. Wir dürfen den Strom nur kaufen, aber nicht selbst radioaktiv produzieren. Als Ausgleich dürfen wir den billigen Sommersolarstrom in die Netze speisen.
Also so richtig eine Zwickmühlengeschichte und keinen eigenen Strategieplan. Also möchte nicht bei meinem Nachbarn an der Strippe hängen.

1 gramm  U238,235  50 Euro
Energieinhalt:
1 Kubikmeter  hat ca. 8,5 Milliarden kwh


 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
299 | 300 | 301 | 301   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Absaufklausel, don alfonso, Forrest.Gump, oInvest, Björkshire Haddaway, stbu0482, Stockpicker2022, SzeneAlternativ
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln