finanzen.net

Arcandor AG nach der Insolvenz

Seite 4 von 320
neuester Beitrag: 21.08.19 18:41
eröffnet am: 27.07.10 13:42 von: Horusfalke Anzahl Beiträge: 7981
neuester Beitrag: 21.08.19 18:41 von: Horusfalke Leser gesamt: 656860
davon Heute: 7
bewertet mit 35 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 320   

18.08.10 18:22

7433 Postings, 3846 Tage HorusfalkeDie Frist beläuft sich nicht auf Arcandor,

sowie ich das sehe.
-----------
MFG Horus

18.08.10 18:25
1

10443 Postings, 3346 Tage chiaroIch hatte den Satz geschrieben,

bevor ich Deinen zweiten gelesen hatte.

Danke - Alles klar :-)

 

18.08.10 18:45

5298 Postings, 3352 Tage cyphytearcandor auch nur noch

eine sch......


Danke - Allles klar  

18.08.10 18:54

7433 Postings, 3846 Tage HorusfalkeMan kann gerne seine Meinung kundtun,

aber bitte nicht so.
In diesem Thread nur sachliche Unterhaltung !
-----------
MFG Horus

18.08.10 19:14

1002 Postings, 3637 Tage Kurvenkratzer45arcandor ist tot

und wird auch nicht mehr zum leben erweckt. warum auch....  

18.08.10 19:15

7433 Postings, 3846 Tage HorusfalkeGründe sind öffentlich zu lesen

-----------
MFG Horus

21.08.10 07:27

2547 Postings, 3762 Tage wqi888kann jemand mir erklären, Was hat Highstreet

von einer Zerschlagung von Karstadt??

21.08.10 11:15

7433 Postings, 3846 Tage HorusfalkeIch glaub da gibt es nichts zu erklären, nichts

-----------
MFG Horus

21.08.10 11:49

7433 Postings, 3846 Tage HorusfalkeMan sollte schon differenzieren Banken / Highstr.

Sollte Karstadt zerschlagen werden, ist der Insolvenzplan auch hinfällig, die Gläubiger / Banken etc., werden auf ihren Krditen sitzen bleiben. Als Grund seitens der Gläubiger für den Insolvenzplan, wurde Karstadt als Ganzes zu verkaufen akzeptiert und Schulderlass allgemein zugestimmt.
Highstreet würde bei Zerschlagung für ihre Kredittilgungen nicht mehr aufkommen können, also würden zweifellos weitere Geschäfte leerstehen.
Schönes Wochenende @all
-----------
MFG Horus

22.08.10 11:26
1

4487 Postings, 3719 Tage storm 300018Ein freundliches Klima

Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg über das Tauziehen um die Warenhauskette, den Egoismus der Gläubiger und sein Verhältnis zur Politik.

http://www.merkur.de/...Ein_freundliches.44141.0.html?&no_cache=1

Interessanter Nebenwert : Amphion Innovations (A0J2VM)

 

22.08.10 14:12

2547 Postings, 3762 Tage wqi888zum Posting 84

genauso wirds sein,

Zerschlagung bedeutet für alle Beteiligten dicke Minus

Highstreet sitzt auf seine Immobilien,

Berggrün hat umsonst viel Leiderschaft investiert.

BRD hat 25000 Arbeitslosen mehr.

glaubt jemand dies wird passieren??

ha! ha! ha!

23.08.10 01:36

5893 Postings, 3898 Tage bernd238Zeit läuft gegen Karstadt aber für dieZerschlagung

Langsam kommt das Ende für Karstadt, weil kein Geld mehr da ist und  kein Vertrauen  der Lieferanten um nochmal neue Waren  bestellen zu könne und dann auch geliefert zu bekommen.
Welcher Lieferant hat noch Vertrauen in den Besitzer von Karstadt?
Wer ist ist derzeit eigentlich der Besitzer von Karstadt?
Derzeit kann doch keiner für Warenbestellungen im dreistelligen Millionenbereich garantieren! Wo soll den das Geld herkommen und wer soll die Bestellungen unterschreiben und dafür haften?
Karstadt stirbt einen langsamen Tod, weil keiner mehr in der Lage ist den Geschäftsbetrieb ohne eine Zerschlagung weiterzuführen.
Es wurde einfach schon zu lange verhandelt und mit jedem Monat blutet Karstadt  weiter aus.
Die Kleinen Gewinne die Karstadt derzeit macht sind nicht nachhaltig weil der Gewerbesteuerverzicht nur zeitweise greift und der Verkauf von Waren die schon seit langem bestellt wurden und bis heute nicht bezahlt sind auch nicht auf Dauer funktioniert.
Am Ende reicht das Geld nichtmal für die Rechnung des Insolvenzverwalters!
Das sind mittlerweile schon über 50 Millionen ! !

http://www.welt.de/wirtschaft/article9141651/...nft-von-Karstadt.html  

23.08.10 10:31
1

7433 Postings, 3846 Tage HorusfalkeDas ist doch normal,

dass während einer Insolvenz Lieferranten Angst um ihr Geld haben, aber glaub Mal nicht das sie in der Zeit der Insolvenz nicht finanziell bedient  wurden / werden. Natürlich, fördern die ständigen Verschiebungen nicht das Vertrauen, sieht man ja auch am Kurs, aber Herr Görg hat Gewinne erwirtschaftet und damit könnte er einkaufen, notfalls, steht ja auch im Bericht. Dann wäre da ja auch noch "Borletti". Also, Ich seh das alles nicht so tragisch. Karstadt wird meiner Meinung nach verkauft und dann werden wir weiter sehen.
-----------
MFG Horus

23.08.10 12:18

7433 Postings, 3846 Tage HorusfalkeEine Statement wäre mir lieber gewesen Printus

Das ist keine Aussage, aber danke...
-----------
MFG Horus

23.08.10 13:33

7433 Postings, 3846 Tage HorusfalkeVielleicht soll auch Druck über die Medien

auf Berggruen und Co., bzgl. nächsten Amtsgerichtstermin aufgebaut werden ?!
-----------
MFG Horus

23.08.10 14:24

1815 Postings, 3321 Tage GerusiaLieferantenzweifel

Hi,

der Zweifel der Lieferanten bei Lieferungen an ein Unternehmen im Insolvenzverfahren ist doch nachvollziehbar. Aber der könnte durch eine Bürgschaft (und hier wäre sie wirklich sinnvoll!) behoben werden. Doch Brüderle will ja nicht! 

MfG

 

23.08.10 14:58

7433 Postings, 3846 Tage HorusfalkeSo unterscheiden sich die Meinungen

Soll sich der Bund in die Rettungsbemühungen um Karstadt einmischen? Nein, sagt Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP). "Wer mitverhandelt, ist auch mit in der Haftung".
Ja sagt Arbeitsministerin Ursula von der Leyen von der CDU. Sie sieht die Regierung in der Pflicht, die 25.000 Arbeitsplätze der Warenhauskette zu retten.
Und als sie die " Rettung schon zu früh Mal bekannt gab, gab's auch gleich ein Hinweis zur Zurückhaltung".

http://mobil.handelsblatt.com/;h=98205d33ce;turnpage=1;/
-----------
MFG Horus

23.08.10 21:22
1

129 Postings, 3489 Tage PossibleWieder mal eine

Soll nicht höhnisch klingen, -kleine Polemik am Rande-, aber hat denn hier eigentlich niemand etwas in den letzten 10 Monaten gelernt. Ob nun Waren für das Wintergeschäft geordert werden können oder nicht spielt zunächst mal für den Kurs der Arcandor AG keine Rolle.

Sollte die Karstadt GmbH "zerschlagen" werden, -Zerschlagung ist ja in letzter Zeit ein häufig benutzter Begriff in den Foren- dann stellt sich aber doch immer noch die Frage wie diese dann funktioniert. Cordes oder Borletti kaufen halt 60 Häuser statt  Bergruen 120. Und die brauchen dann keine Waren? Und das Vertrauen zu den Lieferanten ist auch hin. Das glaubt doch hier nicht ernsthaft jemand. Glaubt  denn hier wirklich ernsthaft jemand die Kaufhäuser werden einzeln an den Mann gebracht. Das Thema Zerschlagung ist so etwas von irrelevant im Prozess um die Karstadt GmbH, wie eine braun gepfleckte Kuh keinen Kakao gibt.

Bedenkt man, dass Herr Görg auch noch gerne 50 Mio. hätte, dann können die ganzen kurzfristigen Pressemitteilungen doch keinen Sinn machen. Aber egal, der Termin steht. Und Bergruen hat unterschrieben.

@horusfalke: Görg braucht auch bis 30.09.2010 bzw. Anfang Oktober eine Lösung.

Naja, man konnte zumindest wieder Aktien für unter 0,18 bekommen.

Schöne Grüße an Tiger-Oli

 

23.08.10 21:48

7433 Postings, 3846 Tage HorusfalkeDie Stunde der Strippenzieher

Weißer Ritter Berggruen ? Oder reitet er doch noch enttäuscht von dannen und wird gebrandmarkt mit dem Misserfolg leben müssen ?!

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/...zieher;2640657;0

Danke Possible  absolut,
dass Vertrauen seitens Lieferanten wäre dahin und auch der Insolvenzplan wäre hinfällig. Im  Posting #71 hab ich die Frist auch schon Mal erwähnt. Ich habe mir übrigens die Seiten nochmal angeschaut, das ist mir zu umfangreich für meine Zeit und ich hab wenn ich ehrlich bin, auch derzeit keine Lust dazu.
-----------
MFG Horus

23.08.10 21:49

5893 Postings, 3898 Tage bernd238zu Horusfalke #88

Dass sind die Fakten (siehe Link in #87)

?Viele der Lieferanten haben schon bei der Quelle-Insolvenz und der anschließenden Abwicklung viel Geld verloren.? Bei Quelles Schwester-Unternehmen soll ihnen das nicht noch einmal passieren: Deshalb halten sich die Hersteller mit Lieferzusagen extrem zurück. Dass der Verkaufsprozess des großen Textilabnehmers in Essen seit Monaten stockt, hat sich bis nach Bangladesch herum gesprochen.

Karstadt wird einen langsamen Tod sterben mit oder ohne Zerschlagung, da es derzeit niemand auf der Welt gibt der bereit ist das derzeitige Karstadtkonstrukt mit viel Geld am Leben zu halten.

Karstadt ist ja derzeit genau einen Euro wert den Bergruen bezahlen will, das andere Geld sind Investitionszusagen für die Zukunft!

Wenn Karstadt in 2011 wieder die Gewerbesteuer bezahlen muss, dann gibt es wieder rote Zahlen, dass ist sicher.

Das Geld für  Görg bekommen die Gläubiger ja auch noch von Ihrer 3% Auszahlungs-Rate Ihrer angemeldeten Forderungen abgezogen.

Am Ende ist der Überbrückungskredit aufgebraucht und alle noch vorhandenen Vermögenswerte gehen für den Isoverwalter drauf, weil der mit jedem weiteren Insolwenztag seine Rechnung höher ausstellt.  

23.08.10 21:55

7433 Postings, 3846 Tage HorusfalkeDen Link hab ich gelesen

und darauf auch reagiert.
Das Posting von Possible #93 solltest Du Mal lesen Bernd und die 1,- Euro ist ein ganz normaler Werdegang, aber danke für den Link.
-----------
MFG Horus

24.08.10 09:45

129 Postings, 3489 Tage Possible@horusfalke

Na Lust habe ich auch keine die einzelnen Beteiligungen zu sortieren. Aber der Thread soll ja schließlich Arcandor nach Karstadt erschliessen.

Aber du hast schon Recht. Wir warten jetzt den 03. September bzw. den 30. September ab und dann sieht man weiter.

Will erstmal die neue Liste der Anteile sehen. Herr Görg hat mit Sicherheit bis heute nicht alle Beteiligungen der Arcandor AG verkauft. Wie auch, muss ja Karstadt an den Mann bringen.

Ich bleibe dabei, 0,45 ct ist drin und zwar ohne Zock. Aber wie schon mehrfach erwähnt -nicht 2010-.

Schöne Grüße

 

24.08.10 19:01
1

4487 Postings, 3719 Tage storm 300018Arcandor: Neue Sorgen um Karstadt

Die Lage bei Karstadt wird immer brenzliger. Die Karstadt-Einkaufsmanager müssen in diesen Wochen die Frühjahrs- und Sommerkollektion für 2011 bestellen. Es ist aber unklar, ob die asiatischen Textilfabriken überhaupt liefern werden. Wie Die Welt berichtet, fürchten sie offenbar, dass Karstadt sie nicht mehr bezahlen kann. Der Grund: die immer noch ungeklärten Eigentumsverhältnisse bei Karstadt. "Die Asiaten beobachten sehr genau, was bei uns vorgeht", zitiert die Zeitung einen Einkaufsmanager. "Viele der Lieferanten haben schon bei der Quelle-Insolvenz und der anschließenden Abwicklung viel Geld verloren." Der Verkaufsprozess bei Karstadt stockt seit Monaten. Doch am 3. September sollte die Pokerpartie beendet sein. Dann entscheidet das Amtsgericht Essen, ob der Nicolas Berggruen das Unternehmen übernehmen darf oder nicht.

http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/...s_id_1688__dId_12457319_.htm


Ineressanter Nebenwert: Amphion Innovations (A0j2VM)  

Dies soll keine Handelsaufforderung darstellen.Nur meine Meinung.  

24.08.10 23:47

5893 Postings, 3898 Tage bernd238am 03.09 nochmal Verlängerung oder Zerschlagung?

So wie es jetzt aussieht wird es am am 03.09 entweder nochmal eine Verlängerung geben oder es kommt die Zerschlagung.

So oder So die Hälfte von Karstadt ist sowieso nicht mehr zu retten!

http://www.merkur-online.de/nachrichten/...-zr-891630.html?cmp=defrss  

25.08.10 11:28

21 Postings, 3493 Tage hamburger2010Arcandor : Termin geplatzt

Arcandor: Termin geplatzt - es wird immer bizarrer
Andreas Deutsch

Kurz vor der in der kommenden Woche erwarteten Entscheidung über das Schicksal von Karstadt hat das Vermieter-Konsortium Highstreet ein Treffen auf Einladung von Investor Nicolas Berggruen abgesagt. Währenddessen geht es mit der Arcandor-Aktie, Deutschlands Zockerpapier Nummer 1, abwärts.
Nicolas Berggruens Anwälte hatten für den kommenden Dienstag zu einem Treffen in Düsseldorf geladen. Ziel sollte es sein, die Karstadt-Mietverträge noch vor dem für den 2. September angesetzten Treffen der Highstreet-Gläubiger zu unterzeichnen. Ohne Einigung am 2. September kann das Essener Amtsgericht am 3. September die Annahme des Insolvenzplans für Karstadt nicht endgültig billigen.  

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 320   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
BASFBASF11