EADS, ein Vogel will nicht fliegen

Seite 7 von 91
neuester Beitrag: 19.08.16 07:51
eröffnet am: 14.06.06 08:49 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 2263
neuester Beitrag: 19.08.16 07:51 von: Byblos Leser gesamt: 541554
davon Heute: 39
bewertet mit 57 Sternen

Seite: 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 91   

31.07.06 18:15

14326 Postings, 5580 Tage gogolpeddy78

da du dich ja mit allem auskennst, eine einfache frage zum grossen vogel. es gibt eine direktverbindung frankfurt--- new york , du wohnst aber in münchen und mußt nach kansas, welchen flieger nimmst du den billigsten über london direkt oder den 380???  

31.07.06 21:23

17100 Postings, 5944 Tage Peddy78Danke @ gogol,aber muß dich leider enttäuschen.

Kenne mich leider nicht mit allem aus,
aber was Aktien angeht investiere ich dort recht viel Zeit rein und beschäftige mich mit allen möglichen Aktien.
Und über 10 Jahre erfahrung bewahren einen auch vor mancher Fehlentscheidung.

Und R.Stahl hat sich ja nun Super entwickelt, auch wenn ihr es sowieso alle verpennt habt.

Unt Deutsche Telekom taugt nichts, aber dafür muß man kein Börsenprofi sein.

Allerdings weiß ich nicht was oder welcher Beitrag Dich stört, irgendwie klingt da etwas Kritik durch.

Hab bestimmt nichts gegen Kritik,
aber müßtest mir dann nochmal genau schreiben was Dich stört,
für dieses Rätselraten bin ich heute Abend zu müde.

Falls Du aber mal ne ernstgemeinte Frage hast versuche ich natürlich gerne dir diese vernünftig zu beantworten.

 

02.08.06 11:53

23 Postings, 5593 Tage heinz.mannDer Vogel flattert schon wieder mit den Flügeln...

.. mal schauen wie hoch er steigt :-)  

08.08.06 13:47
1
nur der Vollständigkeit halber zu #149. Hab den CM7512 wieder verkauft. Mit dem rasanten Anstieg der letzten Tage (27.07.06 / 6,62 ? -> 8,67 ? / 08.08.06 ) bot sich die Gewinnmitnahme an.  

09.08.06 22:20

17100 Postings, 5944 Tage Peddy78EADS, ein Vogel verlernt das fliegen nicht.

Nach den gemeldeten Großaufträgen zog der Kurs ja schon wieder ganz gut an.

EADS ist wieder auf gutem und richtigem Weg.
 

17.08.06 19:38

17100 Postings, 5944 Tage Peddy78Wertpapier - EADS kaufen,Richtung stimmt ja wieder

Wertpapier - EADS kaufen  

14:07 17.08.06  

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Die Experten vom Anlegermagazin "Wertpapier" raten die Aktie von EADS (ISIN NL0000235190/ WKN 938914) zu kaufen.

Die Zeiten, in denen EADS ruhig seine Bahnen gezogen habe, seien vorbei. Seit dem Hoch im März bei gut 35 EUR habe sich der Kurs zeitweise halbiert. Probleme bei der Airbus-Tochter und ein Machtkampf in der Vorstandsetage hätten böse Kratzspuren hinterlassen.

Mittlerweile keime aber wieder Hoffnung. Zwar würden sich die Probleme beim A 380 nicht von heute auf morgen lösen lassen. Doch die drohenden Ertragsbelastungen, welche durch die verzögerten Auslieferungen entstehen würden, seien anscheinend im Aktienkurs berücksichtigt.

Im Gesamtjahr 2006 könnte EADS zumindest die untere Spanne der Gewinnschätzung erreichen. 430 Flugzeuge wolle der Konzern ausliefern. Der Umsatz solle von 34,2 auf über 37 Mrd. EUR steigen. Dabei solle das EBIT von 2,85 auf 3,2 Mrd. EUR zulegen.

Nachdem zahlreiche Analysten ihre Gewinnprognosen nach unten angepasst hätten, errechne sich nun ein 2007er KGV von 9,5. Das eröffne der EADS-Aktie Spielraum nach oben. Charttechnisch scheine ein Anstieg auf ungefähr 26 EUR theoretisch machbar. Damit würde der Titel die Kurslücke vom Juni schließen.

Die Experten von "Wertpapier" empfehlen die EADS-Aktie zu kaufen.
(17.08.2006/ac/a/d)




 

18.08.06 16:18

149 Postings, 6122 Tage minhkimMillliarden - Bestellung

22.08.06 10:07

17100 Postings, 5944 Tage Peddy78Nach Start folgt Zwangsl. irgendwann die Landung

EADS befindet sich nach einem schönen Rundflug "leider" wieder im Landeanflug,
aber sie sollte nicht bei 18 ? landen,
das wäre übertrieben,
aber in die Richtung wird es leider wohl gehen,
denn ganz ohne auslauf geht es bei EADS nicht.

AKTIE IM FOKUS: EADS sehr schwach - Negativer Analystenkommentar belastet

FRANKFURT (dpa-AFX) - Belastet von einem negativen Analystenkommentar sind EADS-Aktien   am Dienstag an das Ende des MDAX  gerutscht. Gegen 9.50 Uhr verloren die Titel 2,05 Prozent auf 22,46 Euro. Der Index mittelgroßer Werte gewann unterdessen 0,08 Prozent auf 8.084,89 Zähler.

'Die Abstufung durch ABN Amro belastet den Kurs ganz klar', sagte ein Händler. Zudem sei der Handel extrem ruhig. 'Wenn nicht viel los ist, rücken solche Studien in den Fokus und wiegen dann doppelt schwer', erklärte der Börsianer weiter. Die Analysten der niederländischen Bank hatten die Einschätzung von 'Add' auf 'Sell' und das Kursziel von 25 auf 18 Euro reduziert.

Die Aktie biete derzeit keine klaren Vorteile für Anleger, hieß es in der Studie zur Begründung. Zwar stelle das Problem mit dem A380 noch keine Krise für die Tochter Airbus dar. EADS stehe aber vor großen Herausforderungen, bis ein Wendepunkt erreicht werden könne. Probleme dürfte es insbesondere geben, wenn das Dollar-Hedging ausläuft und somit nur noch geringen Schutz vor Währungsschwankungen biete./dr/mw

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
EADS 22,45 -1,41% Paris
MDAX Performance-Index 8.084,78 +0,08% XETRA
 

23.08.06 08:29

17100 Postings, 5944 Tage Peddy78EADS fürchtet Verspätung beim Militär-Airbus A400M

Wie wäre es wenn jeder Aktionär der EADS mal einen Wecker spendiert,
mit die nicht alles verschlafen.

News - 23.08.06 08:05
'HB': EADS fürchtet Verspätung beim Militär-Airbus A400M

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Beim europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS   sorgt sich das Management laut einem Pressebericht um die rechtzeitige Fertigstellung des Militär-Airbus A400M. Wie das Handelsblatt (Mittwochausgabe) unter Berufung auf seine Partnerzeitung 'La Tribune' schreibt, läßt die neue EADS-Führungsspitze die Planung des Rüstungsprojekts umfassend prüfen. Mit Ergebnissen sei für den Herbst zu rechnen.

Nach früherer Aussage von Co-Chef Thomas Enders sei der Zeitplan für den Militärtransporter 'ambitioniert, aber machbar'. Eine mögliche Verspätung hätte keine Auswirkung auf den Gewinn in diesem Jahr. Die Auslieferung der ersten Maschinen sei für das zweite Halbjahr 2009 geplant. Laut weiteren Angaben von 'La Tribune' erwarten die Zulieferer weiterhin eine Verspätung von 18 Monaten. Einen entsprechenden Artikel habe EADS im Juli jedoch dementiert, heißt es weiter./edh/sk

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
EADS 22,55 -0,97% Paris
 

29.08.06 10:01

17100 Postings, 5944 Tage Peddy78EADS erhält Zuschlag für Aufbau des BOS-Digitfunks

EADS erhält Zuschlag für Aufbau des BOS-Digitalfunks
EADS Secure Networks hat im Vergabeverfahren zur Beschaffung der Systemtechnik für den digitalen Behördenfunk den Zuschlag bekommen. Das gibt das Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums heute bekannt. Damit sei neben der Errichtung einer Bundesanstalt und dem Verwaltungsabkommen über die Zusammenarbeit von Bund und Ländern ein weiterer Eckpfeiler bei der Einführung des bundesweit einheitlichen BOS-Digitalfunks für die Polizeien, Feuerwehren und Rettungsdienste errichtet. Dieses soll bis spätestens 31. Dezember 2010 in Betrieb gehen. Anzeige



Die Funksystemtechnik umfasst die Basisstationen, die Vermittlungstechnik und das Netzwerkmanagement. Vier Firmen hatten Angebote abgegeben, darunter sei jenes von EADS das wirtschaftlichste gewesen, heißt es in der Mitteilung. Als Unterauftragnehmer von EADS ist die Firma Siemens am Systemtechnikauftrag beteiligt. EADS war bereits Ende März als einziger Anbieter übrig geblieben. Vor Kurzem wies das Bundeskartellamt eine Beschwerde des ehemaligen Mitbewerbers Motorola zurück. (anw/c't)


 

29.08.06 13:26

17100 Postings, 5944 Tage Peddy78Russland kauft sich bei EADS ein

Heute endlich nochmal Gute News,
Aktie reagiert auch wieder mit schönem Steigflug.

News - 29.08.06 13:02
Zeitung: Russland kauft sich bei EADS ein

Die staatliche russische Wneschtorgbank hat sich laut eines Zeitungsberichts in den vergangenen Monaten mit EADS-Aktien eingedeckt und soll inzwischen einen Anteil von knapp 5 Prozent halten. Dadurch wollten die Russen Einfluss auf den europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern ausüben, hieß es. Bei EADS ist man gelassen. Denn ein Einstieg Russlands hätte sogar Vorteile.



HB MOSKAU. Das Aktienpaket an EADS habe etwa 1 Mrd. Dollar (780 Mill. Euro) gekostet, berichtete die Moskauer Wirtschaftszeitung "Wedomosti" am Dienstag. Personen bei Wneschtorgbank und EADS hätten das Geschäft bestätigt. Sprecher von EADS und der Wneschtorgbank wollten am Dienstag auf Anfrage keinen Kommentar abgeben. Meldepflichtig wird ein Aktienkauf erst ab 5 Prozent.

Russische Regierungsvertreter sagten de Zeitung zufolge, Moskau wolle mit dem Engagement langfristig auch Einfluss auf die Führung von EADS nehmen. Das wäre wegen des Rüstungsgeschäfts im Konzern höchst problematisch. So baut die EADS-Tochter Eurocopter auch Kampfhubschrauber.

Die Wneschtorgbank habe zum Einstieg den Kurssturz genutzt, der die EADS-Papiere in den vergangenen Monaten wegen des internen Streits und der Probleme beim Bau des Riesenflugzeugs A380 traf. Die europäische und die russische Luftfahrtindustrie sind bereits durch eine Reihe gemeinsamer Projekte verbunden.

Zu den Einflussmöglichkeiten von Aktionären auf den Kurs des Unternehmens verwies der EADS-Sprecher auf die Unternehmenssatzung. Danach können nur die Großaktionäre Daimler-Chrysler und die Sogeade-Gruppe, in der die Anteile der französischen Regierung sowie des Medienkonzerns Lagardère gebündelt sind, sowie die spanische Staatsholding Sepi Mitglieder des Boards nominieren. Die Haupteigentümer hatten sich bei der Gründung der EADS im Jahr 2000 in einem Pakt auf diese Sonderrechte verständigt, um das Unternehmen gegen feindliche Übernahmeversuche zu sichern.

EADS macht gute Geschäfte in Russland

So gerüstet, wäre ein Einstieg der Russen sogar von Vorteil: Russland verfügt über eine intakte Luft- und Raumfahrtindustrie, mit der EADS bereits jetzt gute Geschäfte macht. EADS hat 10 Prozent an dem Kapfflugzeughersteller Irkaut gekauft, baut Frachtmaschinen gemeinsam mit russischen Firmen und arbeitet vor allem in der Raumfahrt eng mit den Russen zusammen. Die Zusammenarbeit soll nach den Plänen der Europäer noch intensiviert werden. Die guten Kontakte dürften EADS wohl auch helfen, den Auftrag zur Modernisierung der Fluglinie Aeroflot zu bekommen. Derzeit buhlt Tochter Airbus mit dem US-Rivalen Boeing um das Projekt.

Damit die Russen doch noch Einfluss auf EADS bekommen, müsste viel passieren: Daimler-Chrysler und Sogeade halten jeweils 22,5 Prozent an EADS, Sepi zuletzt 5,5 Prozent. Die Sonderrechte würden allerdings auch im Falle eines niedrigeren Anteils bestehen bleiben und erst erlöschen, wenn der Anteil auf weniger als 5 Prozent sinkt, erläuterte die EADS-Sprecherin. Die spanische Regierung hat indes zuletzt angekündigt, ihren Anteil auf 10 Prozent erhöhen zu wollen.



Quelle: Handelsblatt.com



News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
EADS 23,60 +4,24% Paris
 

08.09.06 10:12

17100 Postings, 5944 Tage Peddy78Auch EADS scheidet die Geister.Mein 1850.Posting.

In welche Richtung sollte sich eine EADS kurzfristig bewegen?
Bei diesem ständigen auf und ab kann man schnell den Überblick verlieren.
Aktie hatte die letzten Tage den Rückwärtsgang eingelegt,
heute will sie wieder schön nach oben.
Wie geht es mit EADS weiter?

ACAd   EADS drängt sich nicht auf - Der .  07.09.06  
ACAd   EADS "overweight" - Morgan Stanley  06.09.06  
STW   Presse: Airbus bei Kostensenkungen .  06.09.06  
ACNd   EADS: Neue Leitung für Airbus-Flu.  04.09.06  
ACNd   Presse: BAE Systems stimmt Verk.  04.09.06  

1850x nicht nur Senf zum Sonntag,
sondern hoffentlich auch so Wissenswertes und interessantes rund ums aktuelle Börsengeschehen.

Danke das Ihr! dieses Posting zu meinem "Erfolgreichsten" gemacht und so dazu beigetragen habt,
das diese Threads durch lebhafte Disskussionen mit Leben gefüllt wurden.
Mein 2000.Posting wird sicher auch nicht zu lange auf sich warten lassen,
seht es wir ihr wollt,
als Drohung oder freut euch drauf.

Allen Arivanern jedenfalls schonmal ein schönes Wochenende nach einer hoffentlich ebenfalls erfolgreichen Woche und weiter Gute Geschäfte.
Peddy78  

12.09.06 08:45

1460 Postings, 6344 Tage RealDOJORussland neuer EADS-Großaktionär

Russland neuer EADS-Großaktionär

Russland hat in den vergangenen Wochen zahlreiche Aktien des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS (European Aeronautic Defense & Space Company) aufgekauft und ist dadurch zum Großaktionär des Unternehmens aufgestiegen. Ein EADS-Sprecher bestätigte am heutigen Montag, dass die staatliche Vneshtorgbank (VTB) inzwischen 5,02 Prozent der Aktien halte und somit die Meldeschwelle überschritten habe. Die Investition wird von Analysten auf rund eine Milliarde US-Dollar taxiert.

Ein Mitspracherecht bei EDAS haben die Russen damit aber nicht erworben, da ein Aktionärspakt lediglich den deutschen und französischen Kernaktionären eine Managementkontrolle zugesteht. Deutschland hält über DaimlerChrysler derzeit 22,5 Prozent an EADS, der französische Staat 15 Prozent. Weitere Großaktionäre sind die französische Unternehmensgruppe Lagardère SCA (7,5 Prozent) sowie die spanische Holdinggesellschaft Sepi mit 5,5 Prozent.

EADS erzielte im vergangenen Jahr mit rund 113.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 34,2 Milliarden Euro. Zum Konzern gehören der Flugzeughersteller Airbus, das weltweit größte Hubschrauber-Unternehmen Eurocopter und das Joint-Venture MBDA, der führende internationale Lenkflugkörperproduzent der Welt. EADS ist zudem Hauptauftragnehmer für die Trägerrakete Ariane und größter industrieller Partner für das europäische Satellitennavigationssystem Galileo. (pmz/c't)  

12.09.06 16:50

23 Postings, 5593 Tage heinz.mannKurssprung heute

Warum ist die EADS heute angesprungen? In Frankfurt z.ZT. mehr als 5% im plus?

 Gibt es News? Weiß wer was?

 

12.09.06 16:58

25951 Postings, 7423 Tage PichelNews


STF: ADE: ROUNDUP: Russland will Mitspracherecht in EADS-Leitung - Sperrminorität
   MOSKAU (dpa-AFX) - Nach dem Einstieg Russlands beim europäischen
Flugzeugbau- und Rüstungskonzern EADS   will Präsident
Wladimir Putin auch Einfluss auf die Leitung des Unternehmens durchsetzen.
Deshalb gehe das russische Interesse bis hin zu einer Sperrminorität an der
Airbus-Muttergesellschaft, sagte Putins außenpolitischer Berater Sergej
Prichodko am Dienstag in Moskau. "Das staatliche Interesse greift erst dann,
wenn wir Entscheidungen treffen oder sie beeinflussen können", erklärte
Prichodko.
   Die Beteiligung an der EADS-Leitung stehe auch auf der Tagesordnung bei
einem Besuch Putins in Paris am 22. September, berichtete die Tageszeitung
"Kommersant". EADS hatte am Montag bestätigt, dass die staatlich kontrollierte
russische Wneschtorgbank (VTB) 5,02 Prozent Anteile an EADS erworben habe.
  In Paris solle geprüft werden, die EADS-Satzung so zu Gunsten Russlands zu
ändern, dass der wichtige Minderheitsaktionär ein Mitspracherecht bekomme,
zitierte "Kommersant" einen Experten der russischen Luftfahrtbranche. Anfang
2005 hatte der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder im Beisein der Staats-
und Regierungschefs Frankreichs, Spaniens und Großbritanniens gedrängt, Russland
an EADS zu beteiligen. Die Rede war von bis zu 15 Prozent.
   "Der neue Aktionär ist eine Bank und kann nicht über die Geschäfte
mitentscheiden", sagte dagegen EADS-Sprecher Christian Poppe. Laut "Kommersant"
soll die VTB die Verwaltung ihres EADS-Anteils an den Flugzeugkonzern OAK
übertragen. In diesem Konzern will Russland bis zum Oktober dieses Jahres die
großen Verkehrsjet- und Kampfflugzeugbauer von Iljuschin und Tupolew bis zu
Suchoi und MiG zusammenführen./am/DP/she
NNNN

[EADS(EURO AERONAUTIC,EAD,,938914,NL0000235190]
2006-09-12 15:52:14
2N|RND FNG GOV STF|FRA|DEF|
 

12.09.06 17:18

23 Postings, 5593 Tage heinz.mannKlingt gut...

also werden die Russen im besten Fall noch 10 % der Aktien benötigen.

Für Nachfrage ist also gesorgt :-)

 Danke für die schnelle Antwort!

 

13.09.06 15:43

123 Postings, 6118 Tage DoktorBakteriusNews

13. September 2006, 14:25
http://derstandard.at/?id=2585175

A380: Liefer-Debakel könnte sich ausweiten
London - Der Chef des britischen Rüstungskonzerns BAE Systems, Mike Turner, rechnet mit weiteren Verzögerungen bei dem neuen Super-Airbus A380. Er wäre überrascht, wenn der Zeitplan eingehalten werden könne, sagte Turner auf einer Pressekonferenz am Mittwoch. Probleme bei der Verkabelung des doppelstöckigen A380 hatten bereits zuvor die Auslieferung des Flugzeugs um Monate verzögert.

Zugleich erklärte Turner, er sei zuversichtlich, dass die BAE-Aktionäre dem geplanten Verkauf des 20-prozentigen Airbus-Anteils an den europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS am 4. Oktober zustimmen würden. EADS besitzt bereits die restlichen 80 Prozent an dem Flugzeugbauer. (APA/Reuters)  

13.09.06 19:51

9050 Postings, 7637 Tage taosIch glaube nach unten ist der Kurs abgesichert.

Da bringt die Nachfrage aus Russland mal richtig Pepp rein.

Taos
 

14.09.06 08:47

23 Postings, 5593 Tage heinz.mannRussland

strebt nach Meldungen des Handelsblattes von gestern ein Mitspracherecht bei EADS an, ggf. wird längerfristig eine Sperrminorität ( 25,01% der Aktien ) angestrebt.

 Klingt doch nicht schlecht, oder? :-)

 

15.09.06 16:20

17100 Postings, 5944 Tage Peddy78EADS verkauft Teil seines Marine- und Heereselektr

News - 15.09.06 12:41
EADS verkauft Teil seines Marine- und Heereselektronik-Geschäfts an Safran

PARIS (AFX) - Der europäische Flugzeugbau- und Rüstungskonzern EADS   verkauft einen Teil seines Marine- und Heereselektronik-Geschäfts an das französische Rüstungs- und Elektronikunternehmen Safran. 'Im Marineelektronik-Bereich wollen wir uns verstärken und richten unsere Geschäfte nun entsprechend aus', sagte ein EADS-Sprecher am Freitag in München auf Anfrage. 'Der Teil, der an Safran geht, gehört nicht zu unserem Kerngeschäft.'

Weder EADS noch Safran wollten sich zu finanziellen Details äußern. Der Bereich, der nun an Safran gehen soll, setze im vergangenen Jahr laut EADS 23 Millionen Euro um und beschäftigt etwa 100 Menschen. 'Im Marineelektronik-Geschäft planen wir derzeit keine weiteren Veräußerungen und schließen gleichzeitig weitere Zukäufe nicht aus', sagte der Sprecher.

Im Mai hatte EADS angekündigt, die französische Sofrelog zu übernehmen, die in der Schiffsverkehrskontrolle und der Küstenüberwachung tätig ist. Anfang August hatte EADS dann zusammen mit ThyssenKrupp  die Übernahme der Bremer Rüstungsfirma Atlas Elektronik abgeschlossen. Safran entstand im Mai 2005 aus der Fusion des Triebwerksherstellers Snecma mit dem Telekommunikations- und Elektronikunternehmen Sagem./sbi/she

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
EADS 23,42 +0,39% Paris
SAFRAN 15,87 +0,51% Paris
THYSSENKRUPP AG Inhaber-Aktien o.N. 26,27 +1,08% XETRA
 

16.09.06 14:06

23 Postings, 5593 Tage heinz.mannAuch der Effektenspiegel

rät in dieser Woche konservativen Anlegern zur EADS Aktie mit Kursziel 27€.  

21.09.06 08:51

17100 Postings, 5944 Tage Peddy78Der Vogel wird und will nicht fliegen

und auch der Effektenspiegel liegt deutlich daneben.
Aktie gibt schon deutlich nach,
verkaufen vor ! Kurs unter 20 ? fällt.

News - 21.09.06 08:40
EADS bestätigt neue Verzögerungen beim Airbus A380

PARIS/AMSTERDAM (dpa-AFX) - Der Flugtechnikkonzern EADS   hat am Donnerstag offiziell weitere Verzögerungen beim Super-Airbus A380 bestätigt. Wegen Problemen bei der Verkabelung sei nach jetzigem Informationsstand mit weiteren Verzögerungen bei der Auslieferung zu rechnen, teilte der Konzern in Amsterdam mit. Berichte über eine Verschiebung um sechs Monate wollte EADS weder bestätigen noch dementieren, solange die interne Untersuchung nicht abgeschlossen sei. Die Probleme seien aber identifiziert und würden angegangen.

Bislang seien weder die Lieferplanungen für den A380 abgeschlossen, noch habe man die Kosten der Verzögerung berechnet. Die Tochter Airbus arbeite aber aktuell an der Entwicklung eines 'belastbaren Auslieferungsplans'. In den kommenden vier Wochen wollen EADS und Airbus nähere Informationen veröffentlichen. Die Testflüge verliefen weiter positiv und lägen im Zeitplan.

Nach früheren Informationen soll der neue Airbus-Chef Christian Streiff der Konzernführung am 29. September einen Bericht über die Produktions- und Lieferprobleme vorlegen.

EADS hatte am Morgen zunächst eine alte Pressemitteilung vom Juni veröffentlicht. Damals hatte der Konzern den Auslieferungszeitplan für den A380 zum ersten Mal um gut ein halbes Jahr verschoben./hn/sb/DP/mw

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
EADS 22,80 +0,35% Paris
 

21.09.06 09:35

23 Postings, 5593 Tage heinz.mannDennoch ...

scheinen genügend Käufer im Markt zu sein: Gestern fiel die Aktie morgens um mehr als 2%  , arbeitete sich während des Tages jedoch wieder in den Plusbereich vor.

Es scheint Leute zu geben, die die schlechten Nachrichten um weitere Verzögerungen eingepreist sehen und zuschlagen sobald der Kurs in Richtung 22€ geht.

 Bleibt weiter spannend....

 

22.09.06 10:06

17307 Postings, 6075 Tage harcoonwird die 22 halten? Was meint Ihr, sind die bad

news eingepreist, oder kommt da noch ne Reaktion?
Bei 22,25 liegen heute morgen 7600 Stück (Kauf)  

22.09.06 10:34

461 Postings, 6973 Tage dardanusZulassung

Die Probleme liegen eher im Bereich der Zulassung durch die Behörden. Diese sollte im September vorliegen und nun fliegt der Vogel erst 04 2007 mit Passagieren.

Da wird noch einiges kommen.  

Seite: 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 91   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln