finanzen.net

Dresden sollte Welterbe bleiben

Seite 1 von 16
neuester Beitrag: 24.07.18 20:41
eröffnet am: 27.03.07 10:49 von: angelam Anzahl Beiträge: 384
neuester Beitrag: 24.07.18 20:41 von: 1Quantum Leser gesamt: 13248
davon Heute: 1
bewertet mit 70 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 16   

27.03.07 10:49
70

19233 Postings, 4670 Tage angelamDresden sollte Welterbe bleiben

für alle die mit meiner Heimatstadt etwas verbinden, ist dies ein link, der Aufmerksamkeit verdient:

http://www.welterbe-erhalten.de/unterschriftenliste/index.php

alle anderen sollten den Thread einfach ignorieren :)  

27.03.07 11:20
1

8541 Postings, 5257 Tage kleinlieschenGibt ja ne Menge Gegenwind

für die Planer und Befürworter :-)

Gut gemachte Seite übrigens - wenn ich schon lesen
-Elbe ausbaggern-
stellen sich mir die Nackenhaare auf.

Da wird mal ein Bedarf festgestelt und an der Umsetzung wird dann
festgehalten, auch wenn sich die auslösenden Umstände längst
wieder verändert haben.

Mir fällt dazu immer spontan die damals hochgepriesene
"Flurbereinigung" ein - was sich ja mittlerweile als
absolute Umweltkatasthrophe erwiesen hat.

Viel Erfolg und halt uns mal aufm Laufenden - Gruß kl.  

27.03.07 11:28
6

13897 Postings, 4780 Tage NurmalsoWenn nicht die Bürger entscheiden sollen,

wer dann? Und die Bürger haben entschieden. Es waren auch Bürger, die Dresden gebaut haben. Dresden bleibt Dresden, ob es nun auf einer Liste steht oder nicht. Nicht die UNESCO muss in Dresden wohnen sondern die Dresdner Bürger.

Allerdings muss ich zugeben, dass diese Brücke nicht wirklich schön ist.
 

27.03.07 11:38

19233 Postings, 4670 Tage angelam@nurmalso

...du kannst mir glauben, dass mir der status als welterbestadt ziemlich egal ist. da gebe ich dir auch vollkommen recht. objektiv betrachtet hast du auch recht - dresden hatte die wahl.

dennoch - es wäre jammerschade um dieses herrliche fleckchen zumal der bau der brücke sowas von überflüssig ist!

@kleinlieschen - mache ich gern. ganz aktuell gibt es eine neue klage mit antrag auf baustopp. die klage lehnt sich an ein urteil vom januar an. da wurde zugunsten der kläger entschieden, dass eine umgehungsstr. in halle nicht gebaut werden darf, da ökologisch sinnvollere varianten nicht ausreichend geprüft wurden.  

27.03.07 11:53
2

13897 Postings, 4780 Tage Nurmalsoangelam,

als Dresdener solltest du natürlich wissen, dass es durchaus auch andere Meinungen gibt. Und gerade die Dresdener haben sich doch in einem Bürgerentscheid für die Brücke entschieden. Waren die alle dumm?

Pro Waldschlößchenbrücke:
www.pro-waldschloesschenbruecke.de/fragen/fragen.htm
 

27.03.07 12:00

13897 Postings, 4780 Tage NurmalsoSo haben die Dresdner für die Brücke entschieden:

67,92% JA
32,08% NEIN
 

27.03.07 12:07
1

12175 Postings, 6713 Tage Karlchen_IIAch - die Dresdener haben entschieden?

Wie ich lese, soll das Teil einer Bundesstraße werden. Und wer zahlt die Kohle für den Bau einer Bundesstraße? Genau: der Bund.

Kann man ja locker immer wieder machen - sich für was entscheiden, was andere zu zahlen haben. Ist in Dresden wohl so üblich: siehe Stadion.  

27.03.07 12:18

19233 Postings, 4670 Tage angelam@karlchen - was soll ich denn dazu sagen...ich

nehme an, auch bei dir wird es bundesstraßen geben???

fakt ist, dass die frage ist, ob die dresdner bevölkerung überhaupt solche fragen entscheiden sollte. ich stehe hier auch nicht für eine politische gruppierung, sondern ganz privat als ästhetisch empfindende frau, die dazu auch kinder hat, denen sie ein schönes dresden erhalten möchte.

@nurmalso - ich bestätigte dir bereits, dass du objektiv gesehen vollkommen recht hast.  

27.03.07 16:17

19233 Postings, 4670 Tage angelam:)

Gegen den Bau der Waldschlösschenbrücke regt sich neuer juristischer Widerstand. Nach Angaben des Rechtsanwalts Lothar Hermes hat einer seiner Mandanten einen Antrag auf Baustopp eingereicht. Der Anwalt verwies auf eine Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig vom Januar, das den Planfeststellungsbeschluss zu einer Westumfahrung in Halle für rechtswidrig erklärte, weil den Anforderungen des Naturschutzes nicht genügend Rechnung getragen wurde. Laut Hermes könnte auch mit dem Bau der Waldschlösschenbrücke die Pflanzen- und Tierwelt im Elbtal gefährdet werden.  

27.03.07 17:43
3

12175 Postings, 6713 Tage Karlchen_IIAngelam...

Ich meinte nur, dass es für die Dresdner Bleifußlobby das Bequemste ist, sich mit den Steuergeldern anderer Leute ne schicke Brücke zu bauen. Und wenn dann die Touristen wegbleiben, wird wieder gejammert und nach Subventionen gefordert.

Muss einfach ganz klar sein: Entweder Dresden baut die Brücke und schließt sich damit von jeglichen Subventionen aus - oder Dresden baut sie nicht. Ich kann das Gedöns nicht mehr hören - jammern, jammern, und sich selbst den Boden wegziehen, weil man auf Knete von oben hofft. War auch schon bei der Fluthilfe so. Es könnte durchaus sein, dass irgendwann mal die Zahlungsbereitschaft der Wessies überstrapziert wird. Im Verlust des UNO-Weltkulturerbes könnte das der Fall sein. Zumal ziemlich viele Leute für die Frauenkirche gespendet haben.

Habe übrigens auch gegen die Brücke unterschrieben.  

27.03.07 17:45
1

19233 Postings, 4670 Tage angelamdas freut mich :)

ich glaube, soweit sind wir beide gar nicht auseinander, was dieses thema angeht :)  

27.03.07 17:47
3

13393 Postings, 5771 Tage danjelshakedas ding passt überhaupt nicht ins stadtbild!

für die kohle, hätte man auch alle anderen brücken sanieren können. völliger bullshit das vorhaben!

mfg ds


...be happy and smile

 

27.03.07 17:52
1

51327 Postings, 7029 Tage eckiMuss Karlchen auch mal recht geben.

Sehe es genauso. Viele kommen nach Dresden, wegeden der Kultur, der Archtektur und eben auch der Elblandschaft. Und gerade hiermit wird international um Touristen geworben.

Und wer den Ast absägt auf dem er sitzt, soll hinterher nicht jammern.

Bei uns haben sie in den 70er Jahren das Ende einer noch von Fachwerkhäusern geprägten Straße plattgemacht und einen zweckmäßigen Betonbau hochgezogen. Eine krasse Bausünde prägt jetzt das Bild der Fuzo.

So ähnlich hat es Dresden wohl vor.  

27.03.07 18:00
1

193 Postings, 4883 Tage morpheus99So ein bullshit

keiner der Touristen wusste bis vor kurzem vor der welterbe-diskussion, aber sind dennoch zu hunderttausenden nach dresden gekommen...und sie werden auch weiterhin kommen, voellig unabhaengig von einem welterbetitel! und mal ehrlich, die touris kommen wegen der semperoper, der frauenkirche, aber doch nicht wegen der elbwiesen!!!

so long

gruesse aus chicago  

27.03.07 18:12
1

12175 Postings, 6713 Tage Karlchen_IIMopheus -

deine Grüße aus Kleinleckersdorf kannste Dir sparen.

Ich sag es nochmal: Wenn Dresden wegen der Brücke aus dem Weltkulturerbe verschwindet, dann sinkt die Bereitschaft der Wessies, für den Osten zu zahlen, auf Null. Und das zu Recht. Dann läuft das Fass über.  

27.03.07 18:13

19233 Postings, 4670 Tage angelambullshit?

Die Entscheidung über den Welterbetitel wird Konsequenzen haben, die über Dresden weit hinausreichen.Dies betrifft ebenso andere deutsche Bewerber um diese Auszeichnung.

Karlchen hat vollkommen recht, der stetige Aufschwung, gerade Dresdens, wäre ohne die zahlreichen Gönner nie so darstellbar gewesen. Das Geld kommt von Leuten, die mit schmerzverzerrtem Gesicht beobachten mussten, welche Schmach Dresden an einigen Stellen durch den den sehr freien Schönheitsbegriff während der DDR-Zeit erdulden musste. Ganz sicher werden im Zuge des Brückenbaus einige Geldquellen versiegen.

Danielshake liegt richtig, wenn er anregt doch eher die vorhandene Infrastruktur zu verbessern.    

27.03.07 18:15

193 Postings, 4883 Tage morpheus99Was fuer eine Polemik!

Seit wann hat der Durchschnittswessi ein Interesse daran, dass Dresden den Welterbetitel behaelt?? Hast du jemals gewusst, dass Dresden diesen Titel ueberhaupt zugesprochen wurde?? Uebrigens: auch die Mehrheit der pragmatisch denkenden Dresdner interessiert das nicht die Bohne, weil: es gibt Wichtigeres als ein Streit um einen Schwachsinnstitel!

Uebrigens: auch Koeln stand kurz vor dem Verlust obigen Titels...  

27.03.07 18:18

193 Postings, 4883 Tage morpheus99Konsequenzen??

Glaubst du doch selbst nicht! Nichts wird passieren, weil es eine rein pragmatische Entscheidung ist, die Bruecke zu bauen, wo sie gebraucht wird! Oder wohnst du in Dresden und kannst dies besser beurteilen? Und welcher Wessi hat persoenlich Geld gespendet fuer den Welterbetitel?? No one...also haltet die Fuesse still...  

27.03.07 18:18

51327 Postings, 7029 Tage eckiclick mal auf die dredner HP und

dann auf Tourismus:

http://www.dresden.de/dwt/index.php

Das ist das zentrale Bild:



Oder die Touriprospekte
http://www.dresden.de/media/bilder/welterbe/228_wde_de.jpg


Im Kulturteil der HP auf Platz 1 im Menü steht was?:

http://www.dresden.de/de/kultur.php



Fürs einstampfen und Neuausgabe der Tourismusprospekte wird dann auch wieder nach Bundeszuschuß gerufen?  

27.03.07 18:20

193 Postings, 4883 Tage morpheus99Ecki, du machst dich laecherlich...

Glaubst du im Ernst, dass Touristen wegen einem Photo auf einem Prospekt kommen??? :-) Ich hoffe fuer dich nicht, dass du dies glaubst...Such nur weiter auf der HP und du wirst auch schoene Bildchen von anderen Dingen finden......  

27.03.07 18:24

19233 Postings, 4670 Tage angelam@morpheus

die wiederholungstäter ganz sicher. natürlich zieht die semperoper, der canalettoblick etc. aber all dies liegt in unmittelbarer nähe des betroffenen elbabschnitts und verdirbt das harmonische gefüge und glaub mir, ich bin sehr pragmatisch, wie auch viele andere brückengegner:

6. März 2007 - Brückengegner protestieren (Sächsische Zeitung)
Von Thilo Alexe

Der drohende Verlust des Welterbetitels treibt Tausende Dresdner auf die Elbwiesen.

Friedrich Rau vermag seine Gedanken äußerst effektvoll aufzuschreiben. ?Ja zum Nein?, hat er auf ein Schild gepinselt. Auf der Rückseite steht: ?Mut zur Lücke?. ?Na klar bin ich gegen diese Brücke?, sagt der junge Mann. Umstehende applaudieren, wenn sie den originellen Slogan auf dem selbstgebastelten Pappschild lesen.

Mehrere Tausend Dresdner hat es bei frühlingshaftem Bilderbuchwetter an die Elbe gezogen. Familien sind darunter, Rentner, Studenten, viele schieben ein Fahrrad. Ihr Motto: ?Welterbe erhalten?. Quer durchs ausgezeichnete Erbegebiet führt ihr Marsch, der vor der Frauenkirche endet. ?Der Titelverlust wäre eine Katastrophe?, sagt Jana Scheibler, die in Striesen wohnt.

Initiative für Tunnelbau

Ihre Sorge ist oft zu hören an diesem Sonntag. Der Kabarettist Olaf Böhme, einer der Initiatoren des Protestzugs, drückt es so aus: ?Wir haben uns nicht versammelt, weil wir keine Brücke am Waldschlößchen wollen.? Aber muss es ausgerechnet die sein, die Dresden die Aberkennung der Unesco-Auszeichnung beschert? Und wieso kann es kein Tunnel sein? Kunstsammlungsdirektor Martin Roth fragt süffisant, warum der für Leipzig ?sinnlose City-Tunnel? nicht in Dresden gebaut werde. Ein Vertreter der neu gegründeten Bürgerinitiative ?Elbtunnel Dresden? verteilt derweil eifrig Handzettel.

Rund 20 000, wie Böhme in einer optimistischen Schätzung verbreitet, haben sich aufgemacht, um ein Zeichen für Dresden als Welterbestätte zu setzen. Zwischen 4000 und 5000 seien es gewesen, sagt die Dresdner Polizei, die die aufgrund zahlreicher Passanten schwer zu schätzende Zahl vermutlich etwas genauer umrissen hat.

Vom Waldschlößchen aus führt ihr Weg entlang der Elbwiesen zunächst zur Staatskanzlei. Dort betätigt sich Böhme als eine Art Dresdner Luther: Er schlägt Thesen an die Pforte. Thesen zum Schutz des Welterbes, eine Kopie der Titel-Urkunde für die Stadt sowie einen Text des Dichters Heinrich von Kleist, der bei einem Dresden-Aufenthalt die Schönheit des Elbtals schriftlich verewigt hat.

Kritik an Milbradt

Der Orgelbauer Kristian Wegscheider trägt ein Schild, auf dem der Hausherr angeprangert wird. ?Der Verlust des Ministerpräsidenten ist verkraftbar?, steht da. ?Das ist eine Anspielung auf ein Milbradt-Zitat?, sagt Wegscheider mit einem Lächeln. Der CDU-Politiker hatte unlängst in einem Interview den Welterbetitel für verzichtbar erklärt.

Die Demonstranten, deren Zug sich am Elbufer über Kilometer schlängelt, sammeln sich schließlich vor der Augustusbrücke, um möglichst schnell an den Neumarkt zu gelangen. Dort wartet Startrompeter Ludwig Güttler, der von einem Pult aus das Unesco-Komitee auffordert, den Entzug des Titels der wohl im Juni besiegelt wird, ?auszusetzen?. Die deutsche Unesco-Kommission solle mit der Stadt Lösungen für Alternativen erarbeiten: ?Wir brauchen Führung im Rathaus.? Einer auf dem Neumarkt zeigt sich unbeeindruckt. FDP-Mann und Brückenbefürworter Jan Mücke hatte sich unter die Demonstranten gemischt. ?137000 haben beim Bürgerentscheid für den Bau gestimmt?, sagt er.  

27.03.07 18:25
2

57789 Postings, 7266 Tage KickyWeltkulturerbe gefährdet

"Sollte die Waldschlößchenbrücke gebaut werden, droht dem Dresdner Elbtal die Aberkennung des Weltkulturerbe-Titels durch die Unesco."
schön ,dass die Drohung immer noch funktioniert,obwohl das ja wohl kaum eine Rechtslage ist.War ja schon in Potsdam eine gerne benutzte Drohung und das Wohngebiet wurde dennoch gebaut....

und noch immer wird es an passenden und unpassenden Stellen zitiert -das Weltkulturerbe,(selbst wenn es darum geht eine angebliche frühere Lenne´sche Kulturlandschaft durch Kahlschlag im Hangwald der Havel auf 250m Länge am Jungfernsee wieder herzustellen,damit die Investoren freie Sicht haben)

und der Vergleich mit Halle dürfte hinken,denn hier hat die vorgeschriebene Umweltverträglichkeitsprüfung gefehlt ,in der Alternativen geprüft werden-und ohne diue kann eigentlich eine Planfeststellung gar nicht erfolgen  

27.03.07 18:26

51327 Postings, 7029 Tage eckiAls Baden-Württemberger mit

einer ein-spurigen Bundesstraße mitten durch die Stadt, die Autobahn-Maut-ausweichstraße ist kann ich auch sagen:

Hier in BaWü ist die Bereitschaft immer für den Osten zu verzichten (kein Geld, Infrastruktur im Osten ist wichtiger) zunehmend am schwinden.

Die Umgehung wurde im Rahmen vom Sonderprojekt deutsche Einheit vor 15 Jahren verschoben und immer weiter geschoben. Da wird man empfindlich wenns um die nächste Brücke extra und ScheißdochaufdasWelterbe geht.

Übrigens: Dresden hat sehr wohl auch bei der Olympiabewerbung damals damit gepunktet, auch wenn das die Dresdner selbst vll nicht wahrgenommen haben, aber wenn die Gedankenwelt von McDonald zu PS-Boliden, Donnerstagthread und Autobahn kreist, dem ist natürlich weltkulturerbe und Ökologie wurscht.  

27.03.07 18:27

193 Postings, 4883 Tage morpheus99Angelam

Ich kann dich beruhigen: der betroffene Elbabschnitt liegt NICHT in der Naehe der Semperoper bzw. des Canalettoblickes..von daher wirds der Durchschnitttourist nicht einmal merken!!!  

27.03.07 18:28

193 Postings, 4883 Tage morpheus99Ecki...

deinen letzten Absatz kannst du stecken lassen.,,grenzt schon an Beleidigung..unterstes Niveau!  

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 16   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7