Epigenomics - Nach Kurssturz v. 60% jetzt Rebound?

Seite 4 von 14
neuester Beitrag: 21.11.17 15:19
eröffnet am: 14.12.11 13:02 von: Rudini Anzahl Beiträge: 336
neuester Beitrag: 21.11.17 15:19 von: Hundlabu Leser gesamt: 69023
davon Heute: 26
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 14   

03.01.12 13:00

10775 Postings, 3828 Tage sonnenscheinchenein paar Monate.

in etwa.....  

03.01.12 20:20
1

280 Postings, 3259 Tage TarelsFDA-Zulassung

Die US-Zulassung für Epi proColon 2.0 dürfte niemals in Gefahr gewesen sein, das war wohl größtenteils durch Anlegerpanik oder Stop-Loss verursacht. Schließlich ist es kein Medikament, was wegen Bedenklichkeit aufgrund von Nebenwirkungen um die Zulassung bangen muss. Es handelt sich hierbei um einen nicht-invasiven Früherkennungstest für Darmkrebs. Mit der Zulassung wird dann Quest Diagnostics erster Großkunde in den USA, von dem man bisher mittels der Lizenz Geld verdient. Das wird die Umsätze deutlich erhöhen.  

05.01.12 12:04
1

17504 Postings, 4227 Tage M.MinningerEpigenomics startet Zulassungsprozess in USA

Epigenomics startet Zulassungsprozess in USA
04.01.2012 (www.4investors.de) - Epigenomics hat das erste Modul eines Zulassungsantrags bei der US-Behörde FDA eingereicht. Dabei geht es um den Darmkrebsdiagnostik-Screeningtests Epi proColon. Die Einreichung erfolgte am 30. Dezember.

Im ersten Schritt ist die benötigte Dokumentation an die Behörden gegeben worden. Im ersten und zweiten Quartal 2012 sollen weitere Module an die FDA gehen. Die letzten Informationen werden der FDA im zweiten Halbjahr zur Verfügung gestellt werden.

Jedes Modul soll von der FDA innerhalb von 90 Tagen begutachtet werden.
( js )  

05.01.12 12:09
1

17504 Postings, 4227 Tage M.MinningerEpigenomics Biomarker prognostiziert ...

EANS-News: Epigenomics Biomarker prognostiziert Behandlungresistenz bei Darmkrebs
EANS-News: Epigenomics Biomarker prognostiziert Behandlungresistenz bei Darmkrebs



--------------------------------------------------
Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------


Berlin, Deutschland, und Seattle, WA, USA, 5. Januar 2012 (euro adhoc) - Das Deutsch-Amerikanische Krebsdiagnostik-Unternehmen Epigenomics AG (Frankfurt Prime Standard: ECX) freut sich die Veröffentlichung einer unter der Leitung von Prof. Matthias Ebert durchgeführten Studie mit dem Titel "TFAP2E-DKK4 and Chemoresistance in Colorectal Cancer"(TFAP2E-DKK4 und Chemoresistenz in Darmkrebs) in der Januarausgabe der Zeitschrift "The New England Journal of Medicine" bekanntzugeben.

In der Studie, die mehr als 200 Patienten aus 4 verschiedenen Populationen beinhaltete, wurde untersucht und gezeigt, dass die Hypermethylierung des TFAP2E Gens mit einem Nicht-Ansprechen eines weit verbreiteten Chemotherapie mittels 5-Fluorouracil (5-FU) einhergeht.

Durch Kombination von Daten aus Krebszelllinien und Patientenproben konnten die Autoren zeigen, dass der Effekt wahrscheinlich durch eine Aktivierung des DKK4 Gens vermittelt wird.

Behandlungsresistenz wurde für die 5-FU-Chemotherapie für die Gabe von 5-FU-Chemotherapie und gleichzeitiger Bestrahlungstherapie festgestellt. Dies weist darauf hin, dass TFAP2E-Methylierung ein wertvoller Biomarker für die Prognose auf das Ansprechen auf beide Behandlungsmethoden sein kann.

Epigenomics Mitverfasser der Studie, Dr. Cathy Lofton-Day kommentiert: "Dies ist eine der ersten Studien, in denen DNA-Methylierung als Biomarker für die Resistenz gegen Chemotherapie identifiziert wurde, und versorgt die ärztlich Verantwortlichen mit zusätzlichen Informationen, um sich für eine 5-FU basierte Chemotherapie bei Patienten mit kolorektalem Karzinom zu entscheiden."

Die Studie ist ein bedeutender Schritt für die Rolle von Biomarker, und deren zunehmende Bedeutung für die Behandlung von Krebs und anderen Krankheiten. Professor Ebert kommentierte: "Wir glauben, dass diese Studie grundsätzlich das Potenzial neuer DNA-Methylierungs-Biomarker aufzeigt, mit denen die Wahl der Therapie für diese tödliche Krankheit verbessert werden kann. Eine prospektive Validierung des Markers ist jedoch noch erforderlich ".

Epigenomics ist überzeugt, dass diese Studie das Potenzial von TFAP2E und anderen DNA-Methylierungsmarkern aufzeigt, die mit Hilfe von Epigenomics' eigener Technologie identifiziert wurden.

- Ende -

Weitere Informationen

Kontakt Epigenomics AG

Antje Zeise Manager IR | PR Epigenomics AG Tel +49 (0) 30 24345 368 ir@epigenomics.com www.epigenomics.com

Über Epigenomics

Die Epigenomics AG (www.epigenomics.de) ist ein Molekulardiagnostik-Unternehmen, das eine Pipeline eigener Produkte für Krebs entwickelt und vermarktet. Diese Produkte erlauben es Ärzten, Krebserkrankungen früher und genauer zu diagnostizieren, wodurch ein besserer Therapieerfolg für die Patienten ermöglicht wird. Epigenomics' Hauptprodukt ist der blutbasierter Test Epi proColon® für die Früherkennung von Darmkrebs. Der Test wird in Europa bereits vermarktet und befindet sich für den US-amerikanischen Markt in der Entwicklung. Die große Akzeptanz der Technologien und Produkte des Unternehmens bestätigt sich in einer Vielzahl von Partnerschaften mit führenden Unternehmen in der Diagnostikindustrie, darunter Abbott, QIAGEN, Sysmex und Quest Diagnostics. Epigenomics ist ein international aufgestelltes Unternehmen mit Standorten in Europa und den USA.

Epigenomics' rechtlicher Hinweis.

Diese Veröffentlichung enthält ausdrücklich oder implizit in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die Epigenomics AG und deren Geschäftstätigkeit betreffen. Diese Aussagen beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage und die Leistungen der Epigenomics AG wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen, die in solchen Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Epigenomics macht diese Mitteilung zum Datum der heutigen Veröffentlichung und beabsichtigt nicht, die hierin enthaltenen, in die Zukunft gerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder künftiger Ereignisse bzw. aus anderweitigen Gründen zu aktualisieren.

Rückfragehinweis: Antje Zeise | CIRO

Manager IR/PR

Epigenomics AG

Tel: +49 30 24345 386

antje.zeise@epigenomics.com

Unternehmen: Epigenomics AG Kleine Präsidentenstraße 1 D-10178 Berlin Telefon: +49 30 24345-0 FAX: +49 30 24345-555 Email: ir@epigenomics.com WWW: http://www.epigenomics.com Branche: Biotechnologie ISIN: DE000A1K0516 Indizes: Prime All Share, Technology All Share Börsen: Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt, Freiverkehr: Berlin, Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, München Sprache: Deutsch

ISIN DE000A1K0516

AXC0071 2012-01-05/11:31


© 2012 dpa-AFX  

05.01.12 12:34

280 Postings, 3259 Tage TarelsGute Nachrichten

Damit lässt sich Geld verdienen....  

07.01.12 13:44

2708 Postings, 3292 Tage Vollzeittrader@ tarels

oder auch nicht :(

Fakt ist: der kurs will einfach nicht nach oben, im gegenteil! Denke, dass hier das vertrauen einiger großanleger flöten gegangen ist! Kann es aber irgendwie nicht nachvollziehen, dass es nicht mal im ansatz nen rebound gab!

Fakt ist auch, dass epigenomics ab nächste woche auch beim "biotech-treffen" ist... kann mir gut vorstellen, dass es auswirkungen auf den kurs aufgrund news etc. haben kann! Ich hoffe es mal!

Link zu der veranstaltung: post # 78

Mfg vzt

 

07.01.12 19:57
1

280 Postings, 3259 Tage Tarels@ Vollzeittrader

Ja, sicherlich kann man den Kursrutsch nicht wegreden, aber was die Großinvestoren anbelangt, so hat doch der Investor Gilbert Gerber vom Belsize Total Return Fund seinen Anteil direkt nach dem heftigen Kursrutsch Mitte Dezember auf 3,3 % erhöht.

Das und die Insiderkäufe vom Finanzvorstand Dr. Taapken Ende September werte ich eher als Vertrauensbeweis. Einige Anleger haben sich wohl durch die Mitteilung der Validierungsstudie dazu veranlasst gesehen, schlagartig zu verkaufen, weil die Studien der letzten Jahre stark schwankende Ergebisse mit einer Spezifität und Sensivität zwischen 68 bis 99 % ausgewiésen haben.

Fakt ist aber, dass Epigenomics auch die besseren Studien mit 95 % Erkennungsrate bei der PMA-Einreichung mit abgibt, so dass sich die Zulassungsbehörde ein Gesamturteil fmachen kann. FDA-Zulassungen werden in der Regel nur aus Gründen der Bedenklichkeit abgelehnt, was bei diesem nicht-invasiven Bluttest keine Rolle spielt. Wenn der Test keine Wirksamkeit hätte, bräuchte man ihn nicht zulassen, da er sich gar nicht verkaufen ließe. Quest Diagnostics hat mit Epi proColon aber schon 21000 Tests in den Staaten durchgeführt und das bei deutlich steigendem Interesse.

Insgesamt lagen alle Validierungsstudien innerhalb der Erwartungen, das Produkt ist ja mit der CE-Kennzeichnung auch in Europa längst zugelassen.

Da war Mitte Dezember beim Crash womöglich auch viel Panik und Stop-Loss-Orders im Spiel. Die Umsätze sollen in Zukunft ja deutlich gesteigert werden, da man im Zuge der Restrukturierung seit Herbst 2011 die Massenvermarktung über große Krankenhausketten und Krankenkassen angeht und zudem massiv Kosten einsparen will.

Sehe daher den Q4-Zahlen gelassener entlegen als die Paniker und Pessimisten. Das Potential von Epi proColon ist ja nicht mal ansatzweise ausgeschöpft, ist mit Sicherheit eine Marktlücke, denn der Test ist schnell und einfach durchführbar und würde den Krankenkassen Geld einsparen. Man sieht doch, wieviele Milliarden jährlich für die Behandlung von Krebskranken (Chemotherapie usw.) ausgegeben werden, ein günstiges Vorsorgesystem wie der Septin9-Test findet nicht nur in den USA immer mehr Anklang.  

09.01.12 06:19

2708 Postings, 3292 Tage VollzeittraderMoin Leute,

ja, tarels, bin im grunde genau deiner meinung! Der wert ist meiner meinung nach im moment unterbewertet! Nur was fehlt ist mal ein statement des unternehmens! Das fehlt mir persönlich irgendwie!

Gut, ein investor stockt auf 3,3% und insiderkäufe (wenn auch geringe, wie ich finde) bauen vertrauen auf, aber iwie ist die infopolitik nicht so recht zur zeit! Naja, ich denke mal, dass heute oder morgen nachmittag hier news reinflattern! Warten wir es ab =)

 

09.01.12 14:55

2708 Postings, 3292 Tage Vollzeittrader...down :/

09.01.12 15:00

100565 Postings, 7562 Tage Katjuschadas Problem ist doch, dass es an der Börse

nicht darum geht, ob man im Moment unterbewertet ist, sondern wie das perspektivisch aussieht.

Der Cashbestand ist da keine große Hilfe, denn der sagt nur aus, was man Ende September an Cash hatte. Wie sieht das Mitte 2012 (also in nur 5-6 Monaten von heute ab) aus? Da dürfte er schon nur noch so hoch sein wie die aktuelle MK, vielleicht sogar geringer.
Dann kommst drauf an, ob die weniger Produkte was taugen. Dazu gibt es unterschiedliche Ansichten, aber auf Sicht von 1-2 Jahren wird man mit procolon sicher nicht die Gewinne und CFs einfahren, die man braucht, um eine deutlich höhere MarketCap erforderlich zu machen.
Insofern ist alles was sich hier an Kurspotenzial erhofft wird, nur auf sehr langfristige Fantasie der beiden wichtigsten Projekte aufgebaut. Scheitert procolon zudem doch in den USA, dann wird man relativ sicher zum Pennystock.  

09.01.12 18:22
1

12554 Postings, 3544 Tage RudiniWann startet der Rebound?

In den Staaten sind ja die Biotechs in der letzten Woche angelaufen. Nun dürften die deutsche Biotechs langsam nachziehen...  

09.01.12 18:24

1818 Postings, 3663 Tage ProfitgierPerspektivisch Pennystock...

Richtige Ansicht...,was mal war ist längst vorbei... Was an der Börse gespielt wird ist Zukunftsmusik...,und es ist wohl abzusehen wann die Lichter hier ausgehen und der Cash-flow verjubelt ist. Zocker können nochmal Glück haben,ich sehe die Tendenz eher weit unter 1.

 

09.01.12 20:51

280 Postings, 3259 Tage Tarels@ Katjuscha

Woher willst du wissen, wieviel Umsatzsteigerung bei Produkten wie Epi proColon 2.0, Epi proLung und der Begleitdiagnostik in den kommenden Monaten und Jahren möglich ist. Das kannst du gar nicht abschätzen oder bist du ein Experte auf dem Gebiet? Der Weltmarktführer Quest Diagnostics hat in den Staaten stark wachsendes Interesse am Früherkennungstest Epi proColon bestätigt und gerade gab es eine bahnbrechende Studie zu DNA-methylierten (epigenetischen) Biomarkern, die auf der eigens von Epigenomics entwickelten Technologie basieren.

Quelle:

www.bionity.com/de/news/135861/...-bei-darmkrebs.html?WT.mc_id=ca0067

Zudem läuft gerade die Massenvermarktung über große Krankenhausketten und Krankenkassen in Europa an. Da sind bald ganz andere Erlöse drin und das ist keine billige Pusherei.

Aber basht ruhig weiter. Wer deswegen verkauft, ist selber schuld und denen ist auch nicht mehr zu helfen.  

10.01.12 01:09

100565 Postings, 7562 Tage Katjuschawer sagt denn, dass ich das abschätzen kann?

Nur muss ich es nicht abschätzen, denn ich bin nicht Aktionär.

Kannst du denn mit Bestimmtheit sagen, dass EpiProlon im Jahr 2013 über 10 Mio ? Umsatz und mehr als 1 Mio ? Ebit-Gewinn beisteuert?

Und hör doch mal bitte mit dem Kindergarten auf, jedem der kritische Fragen stellt oder anderer Meinung ist, Bashing vorzuwerfen! Das ist echt albern.  

10.01.12 01:10

100565 Postings, 7562 Tage Katjuschameinte proColon

10.01.12 09:10

2708 Postings, 3292 Tage VollzeittraderAbwarten!

10.01.12 17:00

280 Postings, 3259 Tage TarelsEben, abwarten.

Mit Gewissheit kann kein Unternehmen Gewinnprognosen abgeben. Mit genügend Substanz und einem starkem Produktportfolio sollte aber auch klar sein, dass dieses Unternehmen mehr zu bieten hat als der aktuelle Aktienkurs aufzeigt. Allein der Börsenwert notiert deutlich unterm Cashvermögen.  

10.01.12 17:09
1

2708 Postings, 3292 Tage VollzeittraderDas ist es!

"Allein der Börsenwert notiert deutlich unterm Cashvermögen", solange geld da ist, ist die nahe zukunft definitiv abgesichert... denke, ein rebound wird nicht mehr lange auf sich warten lassen... meine meinung!

Abwarten ;)

 

10.01.12 20:52
1

280 Postings, 3259 Tage Tarels@ Vollzeittrader

Sehe ich auch so, vorsichtig abwarten ist die Devise. Heute ein Plüschen bei Xetra und der Boden scheint erstmal zu halten.  

17.01.12 12:58

12554 Postings, 3544 Tage RudiniUmsätze und Kurs zieht wieder an!

 

Frankfurt Realtime

Geld / Brief1,273 : 1,320
Stück3.200 : 3.100
Spread abs/rel.0,047 / 3,69%
Differenz Vortag0,013 / 0,97%
Zeit17.01.2012 12:33:08
 

Kursinformationen

 XETRA*Frankfurt
Letzter Preis1,3101,309
Datum, Zeit17.01.2012
12:24
17.01.2012
12:33
Differenz zum Vortag0,049 / 3,89%0,045 / 3,56%
Tagesumsatz in €20.9483.364
Umsatz in Stück16.1292.590
Preisfeststellungen153
Geld/Brief1,270 : 1,3311,273 : 1,320
Geld/Brief Volumen in Stück100 : 8123.200 : 3.100
Geld/Brief Zeit17.01.2012 12:25:5617.01.2012 12:33:08
Tageshoch1,3101,309
Tagestief1,2701,250
52-Wochenhoch10,225<%2
 

19.01.12 07:24

2708 Postings, 3292 Tage VollzeittraderZumindest

scheint der boden gefunden zu sein... hoffe, es kommen mal paar news oder statements des unternehmens!

 

19.01.12 18:44

1818 Postings, 3663 Tage ProfitgierIch wollte doch sagen...

wäre ein Wunder wenn jetzt schon der Boden gefunden wäre... Ist noch etwas hinne bis 0,01 €.

 

24.01.12 14:53
1

12554 Postings, 3544 Tage RudiniFette Umsätze heute auf XETRA

24.01.12 17:49

2708 Postings, 3292 Tage VollzeittraderMal schauen

wo das noch hinführt! Kann sein, dass es sich jetzt erstmal auf diesem Niveau hält..

 

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 14   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln