Dr. Hoenle

Seite 9 von 24
neuester Beitrag: 20.05.21 10:16
eröffnet am: 24.11.09 15:12 von: Jorgos Anzahl Beiträge: 595
neuester Beitrag: 20.05.21 10:16 von: Dawnrazor Leser gesamt: 167964
davon Heute: 15
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 24   

28.02.12 09:45
1

1253 Postings, 5750 Tage JablErstes Quartal 2011/2012 +8,7% beim Umsatz

09:20 28.02.12


EANS-News: Hönle erwirtschaftet Betriebsergebnis vor Sondereffekten
von 1.960 TEUR

--------------------------------------------------
 Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
 Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------

Quartalsbericht

Gräfeling/München (euro adhoc) - Die Hönle Gruppe hat im ersten  
Quartal des Geschäftsjahres 2011/2012 die Umsätze um 8,7 % auf 15.773
TEUR gesteigert. Die Hönle Gruppe erzielte mit 1.960 TEUR ein  
Betriebsergebnis ohne die Berücksichtigung von Sondereffekten auf  
Vorjahresniveau. Nach Berücksichtigung der Wertberichtigung von  
Forderungen gegenüber der Manroland AG in Höhe von 1.131 TEUR ergab  
sich ein EBIT von 829 TEUR (Vj. 2.117 TEUR). Das Vorsteuerergebnis  
(EBT) lag bei 828 TEUR nach 2.092 TEUR im Vorjahr und das  
Konzernergebnis bei 383 TEUR nach 1.448 TEUR im Vorjahr. Dies  
entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,08 EUR (Vj. 0,27).

Der operative Cashflow der Hönle Gruppe lag im ersten Quartal  
2011/2012 bei 696 TEUR. Die Eigenkapitalquote der Hönle Gruppe  
beträgt 72,4 %.

Ausblick: Im Februar 2012 hat Hönle die Raesch Gruppe, einen  
Quarzglas-Spezialisten, übernommen. Die Raesch Gruppe besteht aus der
Raesch Quarz (Germany) GmbH, Langewiesen und der Raesch Quarz (Malta)
Ltd., Malta. Damit setzt Hönle ihre Strategie fort, zusätzlich zum  
organischen Wachstum auch mittels Akquisitionen ihre Marktposition zu
stärken. Mit der Raesch Übernahme nimmt der Anteil kurzlebiger  
Wirtschaftsgüter am Konzernumsatz weiter zu und liegt nun bei über 50
%. Hönle macht sich damit unabhängiger vom zum Teil zyklischen  
Anlagengeschäft und erschließt sich gleichzeitig ein Geschäftsfeld  
mit gutem Wachstumspotenzial. Insbesondere der asiatische  
Wirtschaftsraum, in dem die Raesch Gruppe einen Großteil ihrer  
Auslandsumsätze erzielt, bietet gute Entwicklungsperspektiven für die
Produkte der Raesch Gruppe. Mit der Übernahme der Raesch Gruppe  
ergeben sich Synergien in mehreren Bereichen. Die Aladin GmbH und die
UV-Technik Speziallampen GmbH setzen Quarzglasrohre der Raesch Gruppe
für die Herstellung von UV-Mitteldruck- und Niederdruckstrahler ein.  
Synergien ergeben sich aus der Verlagerung von Fertigungsschritten  
der beiden Gesellschaften in die Raesch Gruppe. Produktionsprozesse  
können dadurch effizienter und gleichzeitig kostengünstiger gestaltet
werden. Zudem bietet der Standort Malta steuerliche Vorteile. Darüber
hinaus erwarten wir positive Effekte durch die Nutzung des  
Vertriebsnetzes der Hönle Gruppe in Verbindung mit dem Vertriebsnetz  
der Raesch Gruppe. Insgesamt gehen wir von einer nachhaltig positiven
Unternehmensentwicklung der Raesch Gruppe aus, da wir in  
unterschiedlichsten Bereichen gute Wachstumspotenziale für  
Quarzglasrohre sehen. Die Konsolidierung der Raesch Gruppe erfolgt ab
dem 1. Januar 2012.

Für die Bogenoffset-Sparte der Manroland AG am Standort Offenbach,  
die künftig unter Manroland Sheetfed GmbH firmiert, wurde ein neuer  
Investor gefunden. Im Februar 2012 übernahm die Langley Holdings plc.
die Manroland Sheetfed GmbH. Die britische Engineering Gruppe,  
Langley Holdings plc. ist spezialisiert auf den Bereich Maschinen-  
und Anlagenbau. Mit der Übernahme wurde ein solider Investor  
gefunden, der der Gesellschaft eine langfristige Perspektive bieten  
kann. Nach einem noch umsatzstarken ersten Quartal mit Manroland  
erwartet Hönle ein zweites Quartal, in dem sich die Manroland  
Insolvenz auf die Umsatz- und Ergebnisentwicklung der Hönle Gruppe  
auswirken wird. Ab dem dritten Quartal rechnet Hönle wieder mit  
steigenden Umsätzen mit Manroland, im vierten Quartal werden sich  
voraussichtlich positive Effekte im Zuge der Fachmesse Drupa  
bemerkbar machen. Trotz eines infolge der Manroland Insolvenz  
niedrigeren Umsatzvolumens, wird aufgrund der eingeleiteten  
Kostensenkungsmaßnahmen zukünftig ein Ergebnisbeitrag mit Manroland  
erzielt werden, welcher auf dem Niveau liegen wird, welches vor der  
Insolvenz realisiert wurde. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass  
der künftige Quartalsumsatz mit Manroland mindestens 70 % des  
Umsatzniveaus des Vorjahreszeitraums beträgt. Die negativen  
Ergebniseffekte der Manroland Insolvenz bleiben damit voraussichtlich
auf das erste Halbjahr 2011/2012 beschränkt.

Der aktuelle Auftragsbestand und die Auftragseingänge der Hönle  
Gruppe liegen im laufenden Geschäftsjahr aufgrund der Konsolidierung  
der Mitronic GmbH und der UV-Technik Speziallampen GmbH über dem  
Vorjahresniveau. Nach einem verhaltenen Oktober und November nehmen  
die Auftragseingänge seit Dezember wieder spürbar zu. Zudem  
verzeichnete die Hönle Gruppe zuletzt auch wieder eine Verbesserung  
der Stimmung an den Absatzmärkten. Sofern sich die konjunkturellen  
Rahmenbedingungen nicht verschlechtern, geht der Vorstand davon aus,  
dass die Hönle Gruppe einschließlich der ab Januar 2012  
konsolidierten Umsätze der Raesch Gruppe einen Umsatz von 75 bis 80  
Millionen Euro im Geschäftsjahr 2011/2012 erzielen wird. Das  
Betriebsergebnis wird im zweiten Quartal voraussichtlich bei 1,5 bis  
2 Millionen Euro liegen. Im dritten und vierten Quartal wird ein  
Betriebsergebnis von jeweils 2,5 bis 3,5 Millionen Euro erwartet.

Über Hönle: Die Dr. Hönle AG ist ein börsennotiertes  
Technologieunternehmen mit Sitz in Gräfelfing bei München. Die Hönle  
Gruppe zählt mit ihren rund 500 Mitarbeitern zu den weltweit  
führenden Systemanbietern im Bereich UV-Technologie. Die Systeme  
werden in der Farb- und Lacktrocknung, in der Kleb- und  
Kunststoffhärtung sowie in der Oberflächenentkeimung und der  
Sonnenlichtsimulation eingesetzt. Weiterer Schwerpunkt der  
Geschäftstätigkeit ist die Entwicklung und der Vertrieb industrieller
Klebstoffe und Vergussmassen. Die Unternehmensgruppe ist weltweit mit
50 Standorten in über 20 Ländern mit eigenen Gesellschaften und  
Vertriebspartnern vertreten.

Rückfragehinweis:
Peter Weinert

Tel.: +49 89 85608 173

E-Mail: peter.weinert@hoenle.de

Web: www.hoenle.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------

Unternehmen: Dr. Hönle AG
            Lochhamer Schlag  1
            D-82166 Gräfeling/München
Telefon:     +49 89 85608 0
FAX:         +49 89 85608 101
Email:       ir@hoenle.de
WWW:         www.hoenle.de
Branche:     Gerätebau
ISIN:        DE0005157101
Indizes:     CDAX, Prime All Share, Technology All Share
Börsen:      Freiverkehr: Hannover, Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf,
            Stuttgart, Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt
Sprache:    Deutsch
-----------
Jabl

29.02.12 13:17
1

1253 Postings, 5750 Tage Jablein Analyst dem es auch so langsam dämmert

insbesondere der von mir fett gemachte Absatz ist ein analytischer Lichtblick der Extraklasse! Er trifft genau meine Berechnung zum innenren Wert der Aktie. Zu den gemachten Ausführungen ließe sich noch die Eigenkapitalquote von über 60% und eine darauf erzielte Eigenkapitalrendite um die 15% ergänzen.

Warburg Research - Dr. Hönle-Aktie: Ausblick untermauert Erwartung für deutliches Ergebniswachstum im zweiten Halbjahr

09:11 29.02.12


Hamburg (www.aktiencheck.de) - Malte Schaumann, Analyst von Warburg Research, bewertet die Aktie von Dr. Hönle (Dr. Hönle Aktie) unverändert mit dem Rating "kaufen".

Die von Dr. Hönle vorgelegten Q1-Zahlen hätten knapp an die Erwartungen herangereicht: Die marginal geringeren Ergebnisgrößen im Vergleich zu den Prognosen seien auf den leicht niedrigeren Umsatz zurückzuführen. Bekanntermaßen sei die operative Entwicklung durch die Insolvenz des bis dato größten Kunden manroland überschattet worden. Abschreibungen auf Forderungen und Aufwendungen für die Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen hätten sich auf gut EUR 1 Mio. belaufen. Bereinigt um die Sonderaufwendungen habe das EBIT EUR 2,0 Mio. (EBIT-Marge: 12,7%) erreicht.

Die Fortführung des Geschäfts von manroland, wenn auch auf verringertem Niveau, dürfte ab Ende des laufenden Quartals wieder positiv beitragen. Nach der Anpassung der Kapazitäten bei Dr. Hönle sei aus den verringerten Volumina keine Abschwächung der Ergebnisqualität zu erwarten. Bei einem Umsatz von 70% des früheren Volumens erwarte Dr. Hönle sogar den absolut gleichen Ergebnisbeitrag.

Mit der Akquisition der Raesch-Gruppe und deren vollständiger Konsolidierung ab dem kommenden Quartal würden sich im weiteren Jahresverlauf weitere positive Effekte ergeben. Auf dieser Basis dürfte sich das EBIT im laufenden Quartal auf bis zu EUR 2 Mio. und anschließend auf ca. EUR 3 Mio. erhöhen. Mit der Konsolidierung von Raesch und dem Wegfall der diesjährigen Sonderaufwendungen sei der Ergebnisanstieg des kommenden Geschäftsjahres visibel. Diese Erwartung werde unterstützt von der erstmals von Dr. Hönle gegebenen Gesamtjahresguidance. Das Unternehmen erwarte, bei einem Umsatz von EUR 75 bis 80 Mio. ein EBIT in Höhe von EUR 7,5 bis 10 Mio. zu erzielen.

Die im Mai 2012 stattfindende Messe Drupa könnte zusätzliche Impulse für das Druckgeschäft liefern. Nach einem deutlich höheren Anteil in der Vergangenheit dürfte der Umsatzanteil mit der Druckindustrie (Bogenoffset, Rollenoffset, Inkjet Digitaldruck) bei rund 30% liegen.

Trotz des jüngsten deutlicheren Kursanstiegs erscheine die Bewertung von Dr. Hönle unverändert attraktiv. Ein KGV 2012/13 von unter 8 spiegele nicht die hohe Qualität des Unternehmens wider. Man sehe keinen Grund, warum Dr. Hönle bei einer EBIT-Marge von 15% und ROCEs im Bereich von 20% nicht mit 1x Umsatz bewertet werden sollte. Dies würde zusätzliches Potenzial gegenüber dem gegenwärtigen, unveränderten Kursziel von EUR 16 bedeuten.

Das "kaufen"-Rating der Analysten von Warburg Research für die Aktie von Dr. Hönle wird bekräftigt. (Analyse vom 28.02.2012) (29.02.2012/ac/a/nw)
-----------
Jabl

03.03.12 09:12

2827 Postings, 3740 Tage erfgMeldung zum Umzug von Mitronic:

05.03.12 10:52

21374 Postings, 5604 Tage JorgosDr. Hönle sieht sehr

bullisch aus......
Trotz schwachen Markt zeigt die Aktie heute Stärke !
-----------
"Lebbe geht weiter"

05.03.12 11:02

1253 Postings, 5750 Tage Jablwas nicht gerade föderlich ist

wenn man beabsichtigt weitere Aktien hinzu zukaufen, nicht wahr?
-----------
Jabl

24.03.12 10:55

21374 Postings, 5604 Tage JorgosDr. Hönle hat die Dividende überwiesen....

....jetzt kann es wieder weiter nach oben gehen !

(Div. Rendite: 4,2 %)
-----------
"Lebbe geht weiter"

25.03.12 13:42
1

10 Postings, 3492 Tage ValueerRösch Gruppe für 5,3-fachen EBIT übernommen

Das nenn Ich preiswert eingekauft (80% der Anteile für 14,598 Mio.€ bei einem EBIT von 3,455 Mio.€).

Man soll Vorstände nicht über den Klee loben, aber für den Preis einzukaufen verdient n Lob!

 

25.05.12 06:44

2827 Postings, 3740 Tage erfgZahlen:

EANS-News: Hönle erwirtschaftet Halbjahresergebnis von 3,1 Mio. EUR

Geschäftszahlen/Bilanz

--------------------------------------------------
 Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
 Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------


Gräfeling/München (euro adhoc) - Die Hönle Gruppe steigerte im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres die Umsätze gegenüber der Vorjahresperiode um 4,6 % auf 18.404 TEUR. Trotz der höheren Umsätze in Folge der erstmaligen Konsolidierung neuer Konzerngesellschaften spürte die Hönle Gruppe im Vorfeld der größten Druckfachmesse Drupa eine Kaufzurückhaltung im Druckbereich. Das Betriebsergebnis (EBIT) lag im zweiten Quartal bei 2.268 TEUR (Vj. 2.865 TEUR) und das Konzernergebnis bei 1.629 TEUR (Vj. 1.943 TEUR).

In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2011/2012 stiegen die Umsätze insgesamt um 6,5 % gegenüber dem Vorjahr auf 34.177 TEUR. Die im ersten Quartal erfolgte Wertberichtigung der Forderungen gegenüber der insolventen Manroland AG in Höhe von 1,1 Mio. EUR trug zu einer Schmälerung des Betriebsergebnisses
(EBIT) im Halbjahr bei. Nach 4.981 TEUR in der Vorjahresperiode belief sich das EBIT auf 3.099 TEUR. Das Vorsteuerergebnis lag bei 2.981 TEUR nach 4.833 TEUR im Vorjahr, das Konzernergebnis belief sich auf 2.013 TEUR nach 3.390 TEUR im Vorjahr. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,35 EUR (Vj. 0,60 EUR).

Der operative Cashflow lag im ersten Halbjahr 2011/2012 bei 2.614 TEUR.
Die Eigenkapitalquote der Hönle Gruppe beträgt 57,4 %.

Ausblick:
Der Umsatz und das Ergebnis der Hönle Gruppe werden im dritten Quartal voraussichtlich unter den Werten des zweiten Quartals liegen. Dies ist auf die übliche Kaufzurückhaltung der Kunden im Druckbereich im Vorfeld der Fachmesse Drupa sowie auf die Nachwirkungen der Insolvenz der Manroland AG zurückzuführen.
Ferner führen rückläufige Auftragseingänge der Raesch Gruppe in den Bereichen Halbleiter und Photovoltaik voraussichtlich zu einem temporären Umsatzrückgang.

Ab dem vierten Quartal ist mit höheren Umsätzen für die Hönle Gruppe in Folge der Drupa zu rechnen. Sowohl im Offset- als auch im Digitaldruck erwartet Hönle steigende Umsätze. Die Stimmung auf der Drupa wurde von den Marktteilnehmern überwiegend als gut bezeichnet, die ausstellenden Unternehmen waren mit dem Verlauf der Messe zufrieden.
Auch im Quarzglasmarkt geht Hönle im vierten Quartal von einer deutlichen Erholung aus und erwartet höhere Umsätze für die Raesch Gruppe.

Für das Geschäftsjahr 2011/2012 strebt der Vorstand für die Hönle Gruppe einen Umsatz von 75 Millionen Euro und ein Betriebsergebnis von 8 Millionen Euro an.

Die Manroland Sheetfed GmbH präsentiert sich unter der Leitung der Langley Gruppe als solides Unternehmen, welches neu strukturiert aus der Insolvenz hervorgegangen ist. Manroland Sheetfed blickt nach der Drupa optimistisch in die Zukunft und auch die Hönle Gruppe geht von einer guten Geschäftsentwicklung mit Manroland aus.

Ein Schwerpunkt der Aktivitäten der Hönle Gruppe liegt derzeit auf der Integration der Raesch Gruppe in den Hönle Verbund. Hierzu zählt die Zentralisierung der IT, der Buchhaltung und des Controllings. Im Fokus steht ferner die Auslastung der Schmelzöfen, vor allem der in diesem Geschäftsjahr neu in Betrieb gehenden Schmelzöfen der Raesch Germany. Hierzu ist es wichtig, die Vertriebsaktivitäten, insbesondere die Betreuung der Vertriebspartner zu intensivieren, um den Marktanteil der Raesch Gruppe im Bereich der Quarzglasrohre auszubauen. Zum Ausbau der Ertragskraft werden derzeit alle Aufwandsbereiche analysiert, entsprechende Maßnahmen eingeleitet und voraussichtlich noch in diesem Jahr umgesetzt. Darüber hinaus ist geplant, Fertigungsschritte nach Malta zu verlagern, um durch die Nutzung der dortigen Produktionsanlagen die Fertigungskosten zu senken. Durch die oben genannten Maßnahmen stellt die Raesch Gruppe bereits heute die Weichen für ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2012/2013.

Die Integration der Mitronic wird weiter vorangetrieben. Die Festlegung neuer Abläufe stellt das hohe Qualitätsniveau der Produkte sicher. Die Forcierung der Vertriebsaktivitäten soll sowohl dem Bereich Lichttechnik, als auch der Sonnenlichtsimulation neue Absatzpotenziale erschließen.

Zusammenfassend ist für das Geschäftsjahr 2011/2012 davon auszugehen, dass die Auswirkungen der Insolvenz der Manroland AG auf die Geschäftsentwicklung der Hönle Gruppe zwar spürbar, jedoch insgesamt begrenzt bleiben. Hönle geht aufgrund der Neustrukturierung des Kunden Manroland Sheetfed in Verbindung mit einem neuen solventen Investor von einer zukünftig positiven Geschäftsentwicklung in diesem Bereich aus. Ebenso rechnet Hönle bereits ab dem vierten Quartal mit positiven Umsatz- und Ergebniseffekten bei der Raesch Gruppe bedingt durch die Inbetriebnahme von zwei neuen Schmelzöfen und der Realisierung neuer Projekte. Auch im Klebstoffsegment geht Hönle im vierten Quartal von einer Steigerung des Umsatzes im Bereich der Klebstoffanwendungen für Smartphones und Smartcards aus.

Über Hönle:
Die Dr. Hönle AG ist ein börsennotiertes Technologieunternehmen mit Sitz in Gräfelfing bei München. Die Hönle Gruppe zählt mit ihren rund 500 Mitarbeitern zu den weltweit führenden Systemanbietern im Bereich UV-Technologie. Die Geräte werden in der Farb- und Lacktrocknung, in der Kleb- und Kunststoffhärtung sowie in der Oberflächenentkeimung und der Sonnenlichtsimulation eingesetzt. Weiterer Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit ist die Entwicklung und der Vertrieb industrieller Klebstoffe und Vergussmassen. Darüber hinaus produziert die Unternehmensgruppe UV-Strahler unter anderem für die Wasserentkeimung und stellt Rohre und Halbfabrikate aus Quarzglas her, welche in unterschiedlichen Industriezweigen zum Einsatz kommen. Die Hönle Gruppe ist weltweit an 50 Standorten in über 20 Ländern mit eigenen Gesellschaften und Vertriebspartnern vertreten.  

25.05.12 12:20

5390 Postings, 4119 Tage letsplaynowder Ausblick

Das Ergebnis und der (schwache) Ausblick enttäuscht mich sehr.


Da hätte ich mehr erwartet   :-((  

08.06.12 01:52

2827 Postings, 3740 Tage erfgDrupa 2012 - Ein großer Erfolg

10.08.12 20:31

4197 Postings, 4311 Tage Versucher1na, was is' denn hier los, runter auf 9,30

24.08.12 08:33

21374 Postings, 5604 Tage JorgosHönle Gruppe erzielt Betriebsergebnis von 5,3 Mio.

EANS-News: Hönle Gruppe erzielt Betriebsergebnis von 5,3 Mio. EUR

Geschäftszahlen/Bilanz

--------------------------------------------------
 Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
 Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------


Gräfeling/München (euro adhoc) - In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres
2011/2012 stiegen die Umsätze der Hönle Gruppe unter anderem aufgrund der
Konsolidierung neuer Konzerngesellschaften von 48.036 TEUR im Vorjahr auf 51.725
TEUR im laufenden Geschäftsjahr. Die Kaufzurückhaltung im Druckbereich im
Vorfeld der Drupa sowie der Umsatzrückgang und die Wertberichtigung auf
Forderungen in Höhe von 1,1 Mio. EUR in Folge der Manroland Insolvenz wirkten
sich jedoch negativ auf die Geschäftsentwicklung der Hönle Gruppe aus. Das
Ergebnis lag daher unter dem Vorjahreswert. Die Hönle Gruppe erwirtschaftete in
den ersten neun Monaten ein Betriebsergebnis (EBIT) von 5.316 TEUR (Vj. 7.642
TEUR). Das Vorsteuerergebnis (EBT) belief sich auf 4.961 TEUR nach 7.364 TEUR im
Vorjahr, das Konzernergebnis auf 3.285 TEUR nach 5.186 TEUR im Vorjahr. Dies
entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,55 EUR (Vj. 0,92 EUR).

Damit lag die EBIT-Marge nach 15,9 % im Vorjahr bei 10,3 % im laufenden Jahr,
die Nettoumsatzrendite sank von 10,8 % auf 6,4 %. Der operative Cashflow belief
sich nach 8.134 TEUR im Vorjahr auf 4.569 TEUR im aktuellen Geschäftsjahr. Die
Eigenkapitalquote der Hönle Gruppe betrug 59,4 %.

Ausblick:
Für das Geschäftsjahr 2011/2012 erwartet der Vorstand einen Umsatz der Hönle
Gruppe von über 70 Millionen Euro und ein Betriebsergebnis von 8 Millionen Euro.

Hönle hat die Folgen der Manroland-Insolvenz gut überstanden und aufgrund der
damit verbundenen Restrukturierung die Basis geschaffen, zukünftig ein
Ergebnisniveau im Bogenoffsetbereich auf der Höhe des Vorjahres zu realisieren.
In diesem Jahr lag der Fokus auf der erfolgreichen strukturellen Ausrichtung
aller Unternehmen in der Hönle Gruppe, insbesondere der Raesch Gruppe, der
UV-Technik Speziallampen GmbH und der Mitronic GmbH. Damit schuf Hönle die
Voraussetzungen, in bestehenden wie auch neuen Märkten zu wachsen und über den
Ausbau des Segments 'Glas und Strahler' den Umsatz mit kurzlebigen
Wirtschaftsgütern zu steigern.

Sofern sich die konjunkturellen Rahmenbedingungen nicht deutlich verschlechtern,
hat die Hönle Gruppe gute Chancen, in den nächsten drei Jahren die
Umsatzschwelle von 100 Mio. EUR zu überschreiten. Ziel ist es dabei eine
EBIT-Quote von 14% bis 16% zu erzielen.



Über Hönle:
Die Dr. Hönle AG ist ein börsennotiertes Technologieunternehmen mit Sitz in
Gräfelfing bei München. Die Hönle Gruppe zählt mit ihren rund 500 Mitarbeitern
zu den weltweit führenden Systemanbietern im Bereich UV-Technologie. Die Geräte
werden in der Farb- und Lacktrocknung, in der Kleb- und Kunststoffhärtung sowie
in der Oberflächenentkeimung und der Sonnenlichtsimulation eingesetzt. Weiterer
Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit ist die Entwicklung und der Vertrieb
industrieller Klebstoffe und Vergussmassen. Darüber hinaus produziert die
Unternehmensgruppe UV-Strahler unter anderem für die Wasserentkeimung und stellt
Rohre und Halbfabrikate aus Quarzglas her, welche in unterschiedlichen
Industriezweigen zum Einsatz kommen. Die Hönle Gruppe ist weltweit an 50
Standorten in über 20 Ländern mit eigenen Gesellschaften und Vertriebspartnern
vertreten.



Rückfragehinweis:
Peter Weinert
Tel.: +49 89 85608 173
E-Mail: peter.weinert@hoenle.de
Web: www.hoenle.de


Unternehmen: Dr. Hönle AG
            Lochhamer Schlag  1
            D-82166 Gräfeling/München
Telefon:     +49 89 85608 0
FAX:         +49 89 85608 101
Email:       ir@hoenle.de
WWW:         www.hoenle.de
Branche:     Gerätebau
ISIN:        DE0005157101
Indizes:     CDAX, Prime All Share, Technology All Share
Börsen:      Freiverkehr: Hannover, Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf,
            Stuttgart, Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt
Sprache:     Deutsch

-----------
"Lebbe geht weiter"

06.09.12 15:43

217 Postings, 3470 Tage JoeMoreauDas wird nicht...

die letzte Korrektur der Planzahlen gewesen sein.  

07.10.12 12:17
2

10 Postings, 3492 Tage ValueerInterview mit dem Finanzvostand Norbert Haimerl

25.10.12 18:24

21374 Postings, 5604 Tage JorgosDer Grund für den heutigen Anstieg....

15.11.12 20:13

21374 Postings, 5604 Tage JorgosKursziel 17,5 !

...mir solls recht sein. Mit über 100% Plus gehört die Aktie sowieso schon zu meinen Top-Performern im Depot !

Dr. Hönle-Aktie: Hot-Stock der Woche

15.11.12 14:28
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Für die Experten vom Anlegermagazin "Der Aktionär" ist die Dr. Hönle-Aktie (ISIN DE0005157101 / WKN 515710) der Hot-Stock der Woche.

Die Geschäftsführung von Dr. Hönle habe in den zurückliegenden Jahren acht Firmen gekauft. Sie hätten alle die Gemeinsamkeit, dass deren Fokus auf UV-Anwendungen liege. Vor allem der Klebstoff-Bereich biete Fantasie. Nach Unternehmensangaben nehme die Nachfrage nach UV-härtenden und thermisch-härtenden Klebstoffen sukzessive zu. Die Klebstoff fänden vor allem in der Medizintechnik, auf Smartcards sowie in Smartphones Anwendung.

Das Geschäftsjahr 2011/12 sei ein Übergangsjahr für die Gesellschaft gewesen. Dies liege in der Kaufzurückhaltung im Vorfeld der Branchenmesse Drupa sowie in Wertberichtigungen auf Forderungen von 1,1 Mio. Euro im Zuge der Insolvenz von Manroland begründet. Aufgrund der breiten Aufstellung habe Dr. Hönle diese stürmischen Zeiten aber noch relativ gut überstanden.

Der Ausblick falle positiv aus. Die Geschäftsführung von Dr. Hönle wolle in den nächsten drei Jahren beim Umsatz die Marke von 100 Mio. Euro übertreffen und dabei eine EBIT-Marge von 14% bis 16% erzielen. Für das Geschäftsjahr 2011/12 peile der Vorstand einen Umsatz von 70 Mio. Euro und ein EBIT von 8 Mio. Euro an. Genaue Zahlen würden für Anfang Dezember erwartet. Schütte die Firma wieder 0,50 Euro je Aktie aus, betrüge die Dividendenrendite ansehnliche 4,3%.

Dr. Hönle sei inzwischen in diversen Wachstumsmärkten breit aufgestellt. Damit sei die Basis für einen nachhaltigen Aufschwung gelegt worden. Mit einem KGV 2012/13 von 8 dürfte die jüngst gestartete Aufwärtsbewegung bei den zu erwartenden Wachstumsraten erst der Anfang einer nachhaltigen Kurssteigerung sein.

Für die Experten vom Anlegermagazin "Der Aktionär" ist die Dr. Hönle-Aktie der Hot-Stock der Woche. Ein Kauflimit werde bei 11,85 Euro empfohlen. Das Kursziel werde mit 17,50 Euro angegeben und ein Stopp sollte bei 8,70 Euro platziert werden. (Ausgabe 47) (15.11.2012/ac/a/nw)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:
-----------
"Lebbe geht weiter"

05.12.12 08:54

21374 Postings, 5604 Tage JorgosHönle erwirtschaftet Betriebsergebnis von 8,3 Mio.

EANS-News: Hönle erwirtschaftet Betriebsergebnis von 8,3 Mio. EUR im
Geschäftsjahr 2011/2012

--------------------------------------------------
 Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
 Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------


Jahresergebnis

Gräfeling/München (euro adhoc) - Nach vorläufigen Zahlen steigerte die Hönle
Gruppe ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2011/2012 um 6,2 % auf 72,1 Mio. EUR. Dies
ist insbesondere auf die erstmalige Konsolidierung der Raesch Quarz (Germany)
GmbH, Langewiesen und der Raesch Quarz (Malta) Ltd., Malta zurückzuführen. Die
Umsätze im Druckbereich lagen aufgrund der Insolvenz der Manroland AG und der
Kaufzurückhaltung im Vorfeld der Fachmesse Drupa unter den Vorjahreswerten. Die
im ersten Quartal erfolgte Wertberichtigung der Forderungen gegenüber der
insolventen Manroland AG in Höhe von 1,1 Mio. EUR trug zudem zu einer
Verringerung des Betriebsergebnisses (EBIT) von 11,3 Mio. EUR im Geschäftsjahr
2010/2011 auf 8,3 Mio. EUR im Geschäftsjahr 2011/2012 bei. Das Konzernergebnis
lag nach 7,5 Mio. EUR im Vorjahr bei 5,4 Mio. EUR im abgelaufenen Geschäftsjahr.
Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,88 EUR (Vj. 1,30 EUR).
Die liquiden Mittel der Hönle Gruppe beliefen sich zum 30.09.2012 auf 9,3 Mio.
EUR (Vj. 12,9 Mio. EUR). Die Eigenkapitalquote lag bei 60,6 %.

Im Zuge der Übernahme des Quarzglasspezialisten Raesch erfolgte eine
Neugliederung der Geschäftssegmente der Hönle Gruppe in die Bereiche 'Geräte und
Anlagen', 'Klebstoffe' und 'Glas und Strahler'. Die Hönle Gruppe erzielte im
Segment 'Geräte und Anlagen' einen Umsatz von 38,3 Mio. EUR (Vj. 42,3 Mio. EUR),
im Segment 'Klebstoffe' von 15,7 Mio. EUR (Vj. 17,7 Mio. EUR) und im Segment
'Glas und Strahler' von 18,1 Mio. EUR (Vj. 7,9 Mio. EUR).

Vorstand und Aufsichtsrat der Dr. Hönle AG beabsichtigen, die Aktionäre am
unternehmerischen Erfolg teilhaben zu lassen und werden der Hauptversammlung
vorschlagen, eine Dividende von 0,50 EUR je Aktie auszuschütten.

Ausblick:
Hönle hat sich in den letzten Jahren von einem Anlagenhersteller mit dem
Schwerpunkt Druckindustrie konsequent zu einer Unternehmensgruppe
weiterentwickelt, welche einen Großteil ihrer Umsätze außerhalb der
Druckindustrie erzielt. Die Segmente 'Klebstoffe' und 'Glas und Strahler' bieten
in interessanten Märkten viel Wachstumspotenzial.

Für das Geschäftsjahr 2012/2013 strebt der Vorstand einen Umsatz der Hönle
Gruppe von 85 Millionen Euro und ein Betriebsergebnis von 12 Millionen Euro an.

Sofern sich die konjunkturellen Rahmenbedingungen nicht deutlich verschlechtern,
hat die Hönle Gruppe gute Chancen, in den nächsten drei Jahren die
Umsatzschwelle von 100 Mio. EUR zu überschreiten. Neben dem rein organischen
Wachstum wird dabei auch die Akquisition von Unternehmen für die Ausweitung der
Geschäftsaktivitäten der Hönle Gruppe von Bedeutung sein.

Die endgültigen Zahlen sowie der Geschäftsbericht werden am 14. Januar 2013
veröffentlicht.

Über Hönle:
Die Dr. Hönle AG ist ein börsennotiertes Technologieunternehmen mit Sitz in
Gräfelfing bei München. Die Hönle Gruppe zählt mit ihren rund 500 Mitarbeitern
zu den weltweit führenden Anbietern im Bereich UV-Technologie. Die Geräte werden
in der Farb- und Lacktrocknung, in der Kleb- und Kunststoffhärtung sowie in der
Oberflächenentkeimung und der Sonnenlichtsimulation eingesetzt. Weiterer
Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit sind Klebstoffe und Vergussmassen für
industrielle Anwendungen. Darüber hinaus produziert die Unternehmensgruppe
UV-Strahler unter anderem für die Wasserentkeimung und stellt Rohre und
Halbfabrikate aus Quarzglas her, welche in unterschiedlichen Industriezweigen
zum Einsatz kommen. Die Hönle Gruppe ist weltweit an rund 50 Standorten in über
20 Ländern mit eigenen Gesellschaften und Vertriebspartnern vertreten.



Rückfragehinweis:
Peter Weinert, Tel.: 089-85608-173, Email: peter.weinert@hoenle.de


Unternehmen: Dr. Hönle AG
            Lochhamer Schlag  1
            D-82166 Gräfeling/München
Telefon:     +49 89 85608 0
FAX:         +49 89 85608 101
Email:       ir@hoenle.de
WWW:         www.hoenle.de
Branche:     Gerätebau
ISIN:        DE0005157101
Indizes:     CDAX, Prime All Share, Technology All Share
Börsen:      Freiverkehr: Hannover, Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf,
            Stuttgart, Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt
Sprache:     Deutsch

-----------
"Lebbe geht weiter"

05.12.12 09:59
1

403 Postings, 3402 Tage aurelius1963buy

Ich habe gerade 200 St gekauft 11.80  

09.12.12 12:59

5283 Postings, 4813 Tage simplifyZahlen und Perspektive sind sehr gut

Die Integrationsprobleme von Raesch sollten überstanden sein und durch den neuen Ofen wird der Umsatz deutlich steigen. Man sieht auch, dass der Umsatzanteil an krisenresistenten Verbrauchsgütern bei Hönle immer mehr zulegt. Hier wächst was heran.  

14.12.12 15:15

21374 Postings, 5604 Tage JorgosHönle übernimmt Grafix

EANS-Adhoc: Hönle übernimmt Grafix

--------------------------------------------------
 Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel
 einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent
 verantwortlich.
--------------------------------------------------

Fusion/Übernahme/Beteiligung
14.12.2012


Die Dr. Hönle AG hat heute ein verbindliches Angebot gegenüber dem vorläufigen
Insolvenzverwalter der Grafix GmbH abgegeben, alle wesentlichen
Vermögensgegenstände des Anlage- und Umlaufvermögens, einschließlich einer
Betriebsimmobilie am Standort Unterlüß (Celle), und die Geschäftstätigkeit der
insolventen Grafix GmbH zu übernehmen. Als Kaufpreis wurde ein niedriger
einstelliger Millionenbetrag vereinbart.

Der rechtsverbindliche Erwerb der Vermögensgegenstände der Grafix GmbH durch die
Dr. Hönle AG steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Gläubigerausschusses
sowie unter dem weiteren Vorbehalt, dass die nicht von der Dr. Hönle AG
übernommenen Mitarbeiter der Grafix GmbH kurzfristig in eine neue eingerichtete
Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft wechseln.

Die Grafix GmbH in Stuttgart ist ein weltweit führender Hersteller für
Peripheriegeräte im Bereich Farbfixierung. Das Produktprogramm der Gesellschaft
umfasst Trocknungs- und Bestäubungssysteme, Systeme für die
Feuchtmittelaufbereitung und die Farbwerkstemperierung. Grafix beliefert mit
diesem Produktprogramm sowohl Druckereien als auch Druckmaschinenhersteller. Als
wichtiger Lieferant hat Grafix Zugang zu führenden Herstellern von Offset- und
Digitaldruck Maschinen weltweit. Zusätzliche bietet Grafix Lösungen für weitere
Branchen, darunter die Glas-, Kunststoff- und Pharmaindustrie an.

Die Gesellschaft wurde 1947 in Stuttgart gegründet und im Jahr 2000 um einen
zweiten Produktionsstandort in Unterlüß erweitert. Mit rund 100 Mitarbeitern
wird Grafix 2012 voraussichtlich einen Umsatz von etwa 10 Mio. EUR erzielen. Am
15. Oktober 2012 beantragte die Grafix GmbH die Eröffnung des vorläufigen
Insolvenzverfahrens.

Die Dr. Hönle AG geht davon aus, dass die Nachfolgegesellschaft der Grafix GmbH
bereits im Geschäftsjahr 2012/2013 positiv zum Ergebnis der Hönle Gruppe
beitragen wird.

Weiter Einzelheiten zu dem Kauf werden nach Vertragsabschluss bekanntgegeben.

Weitere Informationen über die Grafix GmbH:
www.grafix-online.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung
==================================================
Über Hönle:
Die Dr. Hönle AG ist ein börsennotiertes Technologieunternehmen mit Sitz in
Gräfelfing bei München. Die Hönle Gruppe zählt mit ihren rund 500 Mitarbeitern
zu den weltweit führenden Anbietern im Bereich UV-Technologie. Die Geräte werden
in der Farb- und Lacktrocknung, in der Kleb- und Kunststoffhärtung sowie in der
Oberflächenentkeimung und der Sonnenlichtsimulation eingesetzt. Weiterer
Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit sind Klebstoffe und Vergussmassen für
industrielle Anwendungen. Darüber hinaus produziert die Unternehmensgruppe
UV-Strahler unter anderem für die Wasserentkeimung und stellt Rohre und
Halbfabrikate aus Quarzglas her, welche in unterschiedlichen Industriezweigen
zum Einsatz kommen. Die Hönle Gruppe ist weltweit an rund 50 Standorten in über
20 Ländern mit eigenen Gesellschaften und Vertriebspartnern vertreten.


Rückfragehinweis:
Peter Weinert, phone: +49 89 85608 173, mail: peter.weinert@hoenle.de


Emittent:    Dr. Hönle AG
            Lochhamer Schlag  1
            D-82166 Gräfelfing/München
Telefon:     +49 89 85608 0
FAX:         +49 89 85608 101
Email:       peter.weinert@hoenle.de
WWW:         www.hoenle.de
Branche:     Gerätebau
ISIN:        DE0005157101
Indizes:     CDAX, Prime All Share, Technology All Share
Börsen:      Freiverkehr: Hannover, Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf,
            Stuttgart, Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt
Sprache:     Deutsch

-----------
"Lebbe geht weiter"

19.12.12 17:25

21374 Postings, 5604 Tage Jorgos..ich auch !:;)

02.01.13 11:52

21374 Postings, 5604 Tage JorgosEin gelungener Start ins Neue Jahr !

-----------
"Lebbe geht weiter"

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 24   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln