finanzen.net

Yamana Gold. WKN: 357818. Gold-Produzent

Seite 1 von 16
neuester Beitrag: 12.10.19 07:05
eröffnet am: 10.02.14 15:40 von: brunneta Anzahl Beiträge: 386
neuester Beitrag: 12.10.19 07:05 von: amtabor Leser gesamt: 85710
davon Heute: 116
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
14 | 15 | 16 | 16   

10.02.14 15:40
5

26242 Postings, 4302 Tage brunnetaYamana Gold. WKN: 357818. Gold-Produzent

http://www.yamana.com/

Yamana Provides Preliminary 2013 Operating Results and Future Outlook

http://www.canadianminingjournal.com/....aspx?id=1002906056&er=NA
-----------
Keine Kauf-Verkaufsempfehlung.   "Das Glück des einen ist das Unglück des anderen"
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
14 | 15 | 16 | 16   
360 Postings ausgeblendet.

07.08.19 14:34

3340 Postings, 2105 Tage Bezahlter Schreiber.Tschakka!

Go Yamana, go!
Wir wollen die 4 Euro sehen!  

07.08.19 14:37
Ich bin noch dabei. Mit Einstandskurs von durchschnittlich 1,82 Euro.
Und absurd vielen Stücken, eigentlich zu viel für gesunde Risikostreuung.
Hatte Kinross massiv hier rein umgeschichtet als die dieses Jahr nahe mit dem Kurs beisammen waren.  

07.08.19 14:42

3340 Postings, 2105 Tage Bezahlter Schreiber.Falsch rum

Hatte von Kinross nach Yamana umgeschichtet als es für 1 Kinross 1,7 Yamana gab.  

07.08.19 14:54

16800 Postings, 2141 Tage Galearisboth Kinross and Yamana

good !  

07.08.19 16:08

11402 Postings, 7221 Tage Lalaposo

rund 30 % meiner Pos. mal verkauft ...fast ein 100%ter geworden....aber nur fast .....aber immerhin :-))

Geht mir etwas schnell....  

08.08.19 07:17

209 Postings, 207 Tage stksat|229185074hier sind ja viele noch sehr konservativ :-)

Also nachdem der Goldpreis die 1.500 USD durchbrochen hat ist der weg frei zu den alten Hochs. Wir haben gerade einen Run und dabei darf man nicht vergessen, dass wir noch über 2 Monate bis zum Brexitdatum haben. Die letzten paar mal sind die diplomatischen Nerven immer erst 2-3 Wochen vor dem Brexitdatum auf Grundeis gegangen und der Goldpreis wurde beflügelt. Da haben wir noch Zeit hin - die richtigen Triebwerke wurden also noch garnicht gezündet.

Ich will bis dahin mindestens die 5 EUR sehen und die Betonung liegt auf MINDESTENS. Alles darunter erachte ich angesichts des alten Yamana-Zwischenhochs von 2016 (und da ist der Goldpreis schon längst durchgebrochen) als Beleidigung. Sollten sich die Diplomaten im Herbst auf EU-Ebene wieder gegenseitig zerfleischen und die Briten ernst machen, dann knallts beim Goldpreis - und dann auch bei uns. :-)  

08.08.19 10:12

3340 Postings, 2105 Tage Bezahlter Schreiber.Einstein

"Ich will bis dahin mindestens die 5 EUR sehen"


Dein Wort in Gottes Ohr.  

08.08.19 14:36
1

138 Postings, 2324 Tage leilei1Hat halt jeder so seine Strategie. ...

Sollte man akzeptieren! Der eine meint 50-80%
Mitnehmen. ...Was ich habe hab ich und ein anderer sieht es wie Einstein. ...:))

Ich meinerseits bin 100% bei Einsteins Auffassung!

Wie gesagt meine persönliche Meinung. ...;))

Schlussendlich ist nur Endscheidet das man erfolgreich ist! ;))

 

10.08.19 05:52
3

13 Postings, 245 Tage amtaborYamana Chart KW32

Yamana gelangte in der 8. Woche der Rallye an einem hartnäckigen Widerstand an, der sich aus folgenden Komponenten zusammensetzt:

Monatsebene:

a) EMA50 (derzeit USD 3,795),
b) 2-fach fehlgeschlagener Überwindungsversuch einer Widerstandszone (Anfang 2017 bzw. 2018)

Wochenebene:

a) ein "rising window" aus April 2016, dessen ursprüngliche Unterstützungs-Funktion im Herbst 2016 in einen Widerstand konvertiert wurde (USD 3,72).
b) EMA200 (derzeit USD 3,596)

Tagesebene:

a) ein "Erschöpfungs-Gap" vergangenen Mittwoch, verbunden mit einem "shooting star", der am Freitag bestätigt wurde.

Ausblick:

Im kurzfristigen Zeitfenster ist in den kommenden Tagen mit einer Konsolidierung zu rechnen, da auf Tagesebene in den vergangenen 2 Wochen ein zu hohes Tempo aufgenommen wurde, das nicht durchgehalten werden kann. Diese Rallye wurde durch ein "golden cross" auf Tagesebene gezündet.

Hinzu kommen die Widerstandszonen auf den höheren Zeitebenen (Woche, Monat) und das bestätigte Umkehrsignal auf Tagesebene.

Auch auf Wochenebene ist der Anstieg der Rallye derzeit zu steil und wird sich voraussichtlich erstmal auf einen gesunden Anstieg der 45°-Aufwärtstrendline einstellen.

Der gleichzeitige Anstieg des Volumens bei dieser 2-wöchigen Rallye bestätigt die Aufwärtsbewegung.

Nach Überwindung des angesprochenen Widerstandsbereiches ist der Weg frei für Kurse im Bereich USD 4,2 bis USD 6 und dieser würde mit grossem Schwung erfolgen.

Wichtig wäre in der zu erwartenden Konsolidierung, dass das Volumen abnimmt. Je geringer die technische Korrektur im Kurs ausfällt, umso stärker ist der Drang nach oben (38% bei USD 3, 50% bei USD 2,76).

 
Angehängte Grafik:
yamana_gold_inc.png (verkleinert auf 40%) vergrößern
yamana_gold_inc.png

11.08.19 07:30
2

13 Postings, 245 Tage amtaborGold Chart KW32

Gold steigt seit Juni 2019 an einer sehr steilen Aufwärtstrendlinie entlang und dehnt damit das BB immer weiter aus. Momentan ist es etwas oberhalb des oBB.

Der RSI befindet sich mit 82,4 in einer "Überkauft-Zone" wie es zuletzt beim ATH im August 2011 (USD 1.900) der Fall war.

Zur Zeit gibt es keine Anzeichen einer Abschwächung auf Monats- und Wochenebene. In der KW32 gab es ein Up-Gap, das sich eventuell als Erschöpfungsgap herausstellen könnte. Handelt es sich hingegen um ein Fortsetzungs-Gap, dann erführe die Rally eine Fortsetzung bis in den Bereich USD 1.660, was dann in der Folge allerdings eine schärfere Korrektur nach sich ziehen könnte. Das Potential für einen weiteren Anstieg wäre als 3. Elliott-Welle durchaus vorhanden. Jedoch stellt sich bei USD 1.560 eine massive Widerstandszone entgegen.

Betrachtet man die Tagesebene, dann erkennt man dort ebenfalls eine auffällige Gap-Situation, die jedoch sehr stark für eine Korrektur in den kommenden Tagen spricht, denn hier wurde der Zielbereich des Fortsetzungs-Gaps bereits erreicht und noch dazu ein Erschöpfungs-Gap (am Mittwoch) in den Chart gelegt, mit einem am folgenden Tag erzeugten spinning-top, das von einer Unsicherheit bezüglich der weiteren Richtung zeugt. Am Freitag entstand dann eine "dark cloud cover"-Variante. Dass die "up-gap-Kerze" und das "spinning top" (oder auch als "long legged doji" interpretierbar) zusammen ein "tweezers top" bildeten, hilft einer unmittelbaren Fortsetzung der Rallye auch nicht gerade unbedingt weiter.

Ausblick:

Sollte die Montags-Kerze ein "down-gap" bilden, dann darf durch die Ausbildung eines "island top" mit einer kräftigen Korrektur gerechnet werden, die bis zur EMA200 (derzeit ca. USD 1.329) ausfallen könnte.

Die oben erwähnten 3 Kerzen könnten aber auch dem Rückzug in das BB geschuldet sein, aus dem sie sich unerlaubterweise begeben hatten und eine seitliche Konsolidierung oder sogar eine Fortsetzung der Rallye (siehe oben angesprochene fehlende Kennzeichen einer Abschwächung auf Monats- bzw. Wochenebene) bedeuten. Haltepunkt dieser 3 Kerzen bildete die 162 %-FIBO-Projektion.

Das Momentum auf Tagesebene zeigt noch keine Abschwächung und läuft somit mit dem Kurs konform. Allerdings ist hier der RSI im überkauften Bereich und der SSTOC deutet durch die Linienkreuzung einen Rückzug an.

Aus der technischen Sicht sind also alle 3 Richtungen durchaus denkbar und die unmittelbar in den kommenden Tagen tatsächlich eingeschlagene Richtung wird möglicherweise durch externe Parameter, die noch in den Chart einfliessen werden, bestimmt werden.

 
Angehängte Grafik:
gold(2).png (verkleinert auf 40%) vergrößern
gold(2).png

11.08.19 07:31
3

13 Postings, 245 Tage amtaborSilber Chart KW32

Silber schaffte es Mitte Juli 2019 aus einer massiven Abwärtstrendlinie (mit Ursprung 1/2016) nach oben auszubrechen (im 9. Anlauf). Nach einem erfolgreichen Retest dieser Line überwand das Edelmetall in der vergangenen Kalenderwoche 32 auch noch die ? immer noch leicht abwärts geneigte ? EMA200 (Wochenebene) und markierte exakt an der 127 %-FIBO-Projektion seinen vorläufigen Hochpunkt.

Wochenebene:

In dieser Zeitebene befindet sich Silber zur Zeit etwas über 2 % ausserhalb des oBB. Der RSI hat die Überkauftzone (70) knapp überschritten.

Tagesebene:

Seit vergangenen Mittwoch markiert ein "rising window" (USD 16,57-16,65) eine Unterstützungszone. Vom lokalen Hoch bis zu dieser Unterstützungszone hat sich ein Aussenstab etabliert, in dessen Spannweite sich 2 rote Kerzen im oberen Bereich angesiedelt haben. Die ersten beiden dieses Kerzentrios bilden eine "dark cloud cover", also ein bärisches Signal, dem die Freitagskerze vorerst noch keine Bestätigung erteilt hat. Der Kurs versucht sich an der USD17-Marke festzuklammern.

Ausblick:

Silber agiert seit ca. 1 Monat sehr stark und hat eine (zu rasche?) Rallye hingelegt, die das BB auf Tagesebene sehr weit gedehnt hat.

Das Momentum ist seit 3 Wochen stark abnehmend und zeigt damit eine Divergenz mit dem Kursverlauf an.

Der Kurs hat sich auf Tagesebene bereits sehr weit von den EMAs (50 bzw. 200) entfernt und auch ist der Kursanstieg in den letzten Tagen zu steil und dieses Tempo nicht zu halten.

Zu erwarten wäre in den nächsten Tagen also eine Konsolidierung, die auch seitwärts verlaufen könnte, aufgrund der oben erwähnten Unterstützungszone.


 
Angehängte Grafik:
silber(1).png (verkleinert auf 40%) vergrößern
silber(1).png

11.08.19 13:55
1

144 Postings, 3319 Tage uwel26so geht es weiter

Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter, oder es bleibt wie es ist?  

11.08.19 17:58
2

168 Postings, 1262 Tage heldheiko@ amtabor und der preis bei Gold und Silber...

Klingt super,was du da schreibst. Allerdings kann, wenn der Trump was doofes twittert, die gesamte Analyse obsolet geworden sein.  Ich schua mir da lieber die Krisenherde auf der Welt an, und da hats wahrlich genug. China-USA, Iran-USA,  der Ölpreis allgemein, EU und Italien, die Probleme des ?, und und und...dazu wird alles gewürzt mit 10 Jahre billiges Geld durch FED, EZB und die Japaner. Eine Immobilienblase wurde letzte Woche ausgerufen, eine mögliche Rezession kommt und die Staatsausgaben sind überall Spitz auf Knopp gerechnet. Keiner hat gespart, keiner hat eine Kriegskasse. Naja, Norwegen vielleicht. Und natürlich Schweiz und Luxemburg. Aber die sind so klein, die sind global gesehen egal. Falls es zu einer krassen Rezession kommt haben wir hier nochmal knappe 2 mio hungrige Mäuler mehr durchzufüttern. WIe die nächste Wahl ausgehen wird? Oder sogar die jetzigen im Osten? Naja, aber die werden auf den Goldpreis wohl keinen Einfluss haben. Also, gehen wir locker in die nächste Woche und hoffen auf den Trump, der schaffts immer :)  

13.08.19 13:30

287 Postings, 1943 Tage Dachs30die Macht der Linien,

die Charttechnik hat den Yamanakurs m.E. vorerst gebremst.

Wenn der Goldpreis nachhaltig über 1500$ verbleibt wird auch Yamana die alten Widerstände brechen. Bei den aktuellen Goldkursen macht Yamana etwa 300$ Gewinn pro Unze.

Was treibt den Goldkurs?
Könnte es sein dass die Chinesen dem Trump im Handelsstreit massiv Druck machen?
Jedenfalls horten die Chinesen Gold und werfen ihre US-Schuldscheine auf den Markt, die Russen ebenfalls.
Was passiert wenn die Chinesen demnächst den US-Dollar nicht mehr akzeptieren?
Damit haben Sie schon des öfteren gedroht, weil Ihnen die FED zu viel ungedeckte Dollarscheine druckt. Wird dann Gold zur neuen Weltwährung? Wer steht in der Situation besser da? Nur so ein Hirngespinnst.  

15.08.19 13:59
2

Clubmitglied, 8640 Postings, 2040 Tage Berliner_Dachsi

hi, ich grüße dich. völlig richtig was du schreibst. ich rechne aber bis März 2020 mit einer Korrektur beim Goldpreis, 1350-1450 USD, und wenn das der Fall wäre, würde die Aktie hier auch korrigieren. <2,50?
Nur meine Meinung!  

16.08.19 08:15
1

11402 Postings, 7221 Tage Lalapomag

sein ...ich habe jetzt meinen Einsatz + Schiffreise als Gewinn rausgenommen ....der Rest der noch bleibt ist der Reingewinn ....
Wird abgesichert nach unten ....
Um 2 bin ich dann bei 0 Stücken ....und das Spiel beginnt wieder ...
Mal sehn ob ich um 1,80 wieder kaufen darf ...

Save


 

21.08.19 14:42

16800 Postings, 2141 Tage Galearisneuer Anschub bei yamaner

scheint zu kommen.
Nix billig  Schiffsreise. Gewinne laufen lassen.
Kein Rat, nur meine Meinung.  

28.08.19 14:56

16800 Postings, 2141 Tage Galearisproud to be a Yamaner

01.09.19 10:14
1

13 Postings, 245 Tage amtaborVerheißungsvolle 3 Monatskerzen

Höchster Monats-Schlusskurs seit 2016.
An der EMA50 schon mal angeklopft.
Nach Überwindung derselben sowie des rising windows folgen 2 widerstandsarme Zonen.  
Angehängte Grafik:
yamana_gold_ariva.png (verkleinert auf 40%) vergrößern
yamana_gold_ariva.png

05.09.19 09:16
1

209 Postings, 207 Tage stksat|229185074Anhebung der Dividende & Zukunftsaussichten

Guten Morgen Leute,

da hat doch Yamana tatsächlich still und leise seine Dividende verdoppelt und das ist fast unbemerkt an mir vorüber gegangen - von 0,005 Dollar (12. Juli) auf 0,01 Dollar (ab 15. Oktober) pro Aktie. Im Jänner 2014 hat man übrigens noch 0,065 Dollar bezahlt und damals stand der Goldpreis niedriger als heute. Das waren freilich die letzten Lorbeeren der großen Gold-Hochs 2011-2012 die man damals noch an die Aktionäre verteilt hat - danach ging es rasant bergab auf 0,005 Dollar - also da wo wir uns gerade noch befunden haben.

https://www.nasdaq.com/de/symbol/auy/dividend-history

Man muss sich mal den USD-Langzeitchart des Goldpreises ansehen, um zu verstehen, dass wir nach 2012 (mit einer kurzen Euphorie 2016) die große Ernüchterung erfahren haben. Fast 10 Jahre gingen die Kurse runter oder bestenfalls seitwärts. Sowas gab es seit dem Ende der 90er nicht mehr und dann haben die Dotcom-Blase, 9/11, Irak- und Afghanistankrieg und der Crash 2008 den Goldpreis kontinuierlich nach oben getrieben bis zur Spitze als Rentner in Griechenland 2011 weinend vor den Banken saßen, weil sie nicht mehr genug Geld beheben konnten um sich ihre Medikamente zu leisten.

Heute 2019 haben wir eine lange Phase der Hochkonjunktur hinter uns. Der allgemeine Konsens ist, dass eine Rezession bevorstehen muss. Die Zinsen sind immer noch auf Null, die EZB hat es verschlafen diese anzuheben und somit ihr Pulver verschossen, sollte die nächste Krise vor der Tür stehen. Der Goldpreis steht bei über 1.500 USD und nimmt gerade erst fahrt auf, denn noch ist alles  gut. Aber schon langsam erholen sich die Minen wieder, eine Industrie welche die letzten 8 Jahre geschlafen hat erwacht sozusagen aus ihrem Winterschlaf.

Die Anhebung der Dividende ist nur ein erstes Zeichen, dass nicht nur der Goldpreis alte und neue Hochs ins Visier nimmt, es ist auch ein Zeichen, dass bei Yamana der Turnaround nach jahrelangen Enttäuschungen begonnen hat.

Ich warte bei dieser Aktie schon sehr, sehr lange darauf. Endlich regt sich etwas im Depot - der schlafende Riese scheint langsam aber sicher zu erwachen. Aber diese Kurse sind mir noch lange nicht genug - dafür verfolge ich diese Aktie schon zu lange, um mich mit solchen Kursen zufrieden zu geben. Da geht noch mehr - VIEL MEHR! :-)  

05.09.19 17:53
4

Clubmitglied, 8640 Postings, 2040 Tage Berliner_Krass

Geht der Goldpreis ein wenig runter, sind die Minen sofort extrem im Minus. -7%.  

12.09.19 07:25
1

209 Postings, 207 Tage stksat|229185074@Berliner_ - Goldpreis und Minen

ist doch nichts neues, dass Minen ein Hebel auf den Goldpreis sind.

2016 hat der Goldpreis 30-40% Plus gemacht, Yamana hat in kürzester Zeit über 150% zugelegt. Dann ging der Goldpreis wieder etwas zurück (jedoch nie auf das alte Tief) und alle Minen - unter ihnen auch Yamana - sind wieder in extremen Ausmaß gefallen.  

18.09.19 21:47
1

85 Postings, 3265 Tage Olli68Auf Messers Schneide

Eine gefährliche Situation, ich bin unsicher ob man nicht mal Gewinne sichern muss... Gold könnte bis 1400 korrigieren und dann gibt,s hier die Rutsche.
Andererseits lauern schon die 1600 im Chart und wir sind bei 5 Euro...  

22.09.19 05:44

13 Postings, 245 Tage amtaborGold braucht Zeit zum Entspannen

Das Dezember-Tief 2015 (USD 1.048) markiert mit dem lokalen Tief November 2008 (USD 712) eine Aufwärtstrendlinie, die in den Monaten 08-10/2018 erfolgreich getestet wurde. Im Juni 2019 wurde erstmals seit dem ATH ein Aufwärtstrend etabliert.

Das BB kommt mit diesem Tempo nicht mit und die Monatskerze befindet sich schon stark ausserhalb desselben, was auf eine Konsolidierung bzw. zumindest Verlangsamung des Tempos in diesem bzw. nächsten Monat schliessen lässt.  
Angehängte Grafik:
ariva.png (verkleinert auf 40%) vergrößern
ariva.png

12.10.19 07:05

13 Postings, 245 Tage amtaborGold aus aktueller Sicht

Das Edelmetall trifft zeitnah auf eine sehr interessante Konstellation, die ihm zumindest Stabilität auf dem derzeitigen Niveau verschaffen könnte.

Zum Einen hat sich kurzfristig ein fallender Keil (Wimpel-Formation) ausgebildet, der in den meisten Fällen nach oben aufgelöst wird, zum anderen setzt dieser Keil auf eine ausgeprägte Unterstützungszone auf, die eigentlich wie ein Sprungbrett nach oben wirken sollte.

Unterstützt wird diese Formation durch eine aus Anfang Juli stammende Aufwärtstrendlinie. Somit sollte damit gerechnet werden können, dass, selbst wenn es erhöhte Volatilität auf Tagesebene geben sollte, die Wochenkerze stabil und mit dem Drang nach oben ausfallen wird, denn selbst das Momentum bietet eine Unterstützung an. Gelänge Gold eine Umkehr bei diesem Punkt (38er-FIBO), dann spräche das für eine aussergewöhnliche Stärke des Aufwärtstrends.

Allein der MACD liefert ein etwas beunruhigendes Bild.  
Angehängte Grafik:
gold.png (verkleinert auf 40%) vergrößern
gold.png

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
14 | 15 | 16 | 16   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
BASFBASF11
adidasA1EWWW
NEL ASAA0B733