Pro & Contra Aurelius (ohne Spam)

Seite 4 von 94
neuester Beitrag: 28.10.20 12:23
eröffnet am: 11.05.17 15:44 von: zwetschgenq. Anzahl Beiträge: 2326
neuester Beitrag: 28.10.20 12:23 von: Balu4u Leser gesamt: 999859
davon Heute: 476
bewertet mit 24 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 94   

15.05.17 08:00
4

2875 Postings, 1681 Tage zwetschgenquetsche.weitere Hintergründe

Ich bin auf diese wiss. Untershuchung gestoßen, als ich diesen brandeins-Artikel über Gotham, Daniel Yu und Co. las: https://www.brandeins.de/archiv/2016/...esearch-daniel-yu-die-jaeger/

Dort hieß es nämlich mit Bezug zur Studie:
"So würden 35 Prozent der angegriffenen Unternehmen von der Börse verschwinden, 38 Prozent würden ihre Wirtschaftsprüfer wechseln, und 23 Prozent würden ihre Umsatzzahlen korrigieren. In nur 19 Prozent aller Fälle würden Untersuchungen der Behörden oder der Börsen die Argumente der Angreifer widerlegen."

-> Dies ist höchst irreführend und es zeigt, dass dieser Brandeins-Artikel dazu da war, um Short-Attacken als weniger schlecht darzustellen, als sie sind.
Fakt ist nämlich:
In keinem der Fälle in Deutschland hatten die Attacken nachweislich Erfolg mit ihren Vorwürfen!
Die Studie bezog sich nur auf Attacken vor 2011 und vor allem in Bezug auf Chinesische Firmen!
Dass dennoch nur knapp ein Drittel der Unternehmen vom Markt verschwanden, zeigt ja, dass selbst "unseriöse China-Buden" doch seriöser sind als gedacht.

Es ist übrigens ein Trugschluss, den die Journalisten und auch die Wissenschaftler zogen:
Die Wissenschaftler sagten, weil auch Monate nach Veröffentlichung der Kurs nicht wieder auf alte Höhen war, gäbe dies den Shorties recht. Das ist Blödsinn, weil der Kurs ja zuvor mit der Übertreibung nach oben die Fundamentals nicht richtig abbildete. Und überhaupt sind Zeiträume ein unzuverlässiges Kriterium: Denn, wie viel bleibt von der "Richtigkeit" übrig, wenn der Kurs sich nach den drei Monaten wieder deutlich nach oben absetzte?


 

15.05.17 08:01

2875 Postings, 1681 Tage zwetschgenquetsche.von weiteren stat. Schwächen

wie z.B. nur die Angabe von Durchschnitten, aber nicht von Mediane, sehe ich mal ab.  

15.05.17 08:36

251 Postings, 1308 Tage serious investorEin guter start in die Woche

Wir haben schon früher gesagt, dass diese Aktien im Ruhestand sein würden. Die Nachricht des Morgens ist eine Bestätigung des konkreten Handelns ... und ein guter Start in die Woche.
 

15.05.17 09:21

1459 Postings, 2669 Tage levis65So 1,3% weniger Aktien

Für Leerverkäufer.
Aurelius wird die aushungern lassen.  

15.05.17 09:45
"unseriöse China-Buden" war der Mann hinter dem kurzen Raid dieses Mal. Ja, ja! (oder, Yu Yu)  

15.05.17 09:53

740 Postings, 1272 Tage ScratchiShort !

Ich finde Leerverkäufe sollten generell verboten werden . Da der Imageschaden und Kurseinbrüche wie z.B bei Aurelius aus einer Kombination aus Negativanalyse und Shortposi
tionen hat schon kriminelle Züge hat  !  

15.05.17 10:42
1

2271 Postings, 2717 Tage Johnny UtahAuf der Aurelius-Website sind die

ARP-Käufe der letzten Woche veröffentlicht. Donnerstag und Freitag wurden keine Aktien gekauft. Ich denke, das hängt mit der Einziehung zusammen. An den genannten Tagen hat der Kurs leicht geschwächelt. Das zeigt zum Einen, dass das ARP durchaus wirkt und zum Anderen, dass selbst ohne das ARP eine gewisse Beruhigung zu beobachten ist.  

15.05.17 11:03

652 Postings, 3731 Tage gadget9090der Kurs...

ist wie in Sein gemeißelt...!  

15.05.17 13:01

785 Postings, 1301 Tage AdmiralKaidoWahlen

Soviel zum Thema Wahlen. Hat 1? Unterschied zu letzter Woche heute gemacht.  

15.05.17 13:35

216 Postings, 2583 Tage Biotech4u@ zwetschgenquetsche.

Ich denke, der Grund warum dt. Unternehmen öfter angegriffen werden, ist dass die Bilanzierung nicht ganz so transparent ist wie in den USA.

Als Short-Angreifer, kannst du fast nichts verlieren:

1) Man stellt eine gut recherchierte Analyse des Unternehmens zusammen und verweist auf Fehler / Unklarheiten in der Bilanz, und behauptet der echte Werte des Unternehmen sei viel zu hoch.

2) Vor der Veröffentlichung kauft man entsprechende Short-Papiere

Wenn dann der Shortangriff medienwirksam veröffentlicht wird, hat das Unternehmen erst mal keine Chance und braucht 1-2 Tage mindestens zu reagieren, aber Kurse reagieren direkt und das klappt in Deutschland prima. Vermutlich geht es auch nach -5 % schon automatisch über Stopp-Loss Order nach unten...-20 % als PUT oder Zertifikat ist eine Goldgrube.


In den USA ist das schwerer, da gelistete Unternehmen nicht nur alle 3 Monate ihre Quartalszahlen vorstellen, sondern danach auch ein Earning Transcript mit Fragen & Antworten erstellen, d.h. hier werden jedes Quartal offene Fragen direkt geklärt und die Frager (meist von Banken, Investment-Fonds etc) sind sehr fachkundig und kennen sich mit dem Geschäft gut aus. Das Ganze wird später auch ins Netz gestellt und kann nachgelesen werden. So was schafft Transparenz und lässt Kurse auch nicht so schnell abstürzen.

Grundsätzlich denke ich daher auch, dass Aurelius wider auf die Beine kommt..

Wirecard, Stroer und auch Aurelius haben vermutlich kein Bilanzproblem, sondern ein legales Transparenzproblem, was Shortseller (aus den USA) für sich nutzen.

Shortseller haben übrigens einen riesigen Betrugsfall chinesischer Unternehmen in den USA vor ca. 5-7 Jahren aufgedeckt....dieser Betrug war echt und den Ruf vieler chinesischer Unternehmen nachhaltig geschadet. In letzter Konsequenz  hat er aber dazu geführt, dass sogenannte Listings an den US-Börsen deutlich schärfer kontrolliert  wurden - zum Schutz der Aktionäre.  

15.05.17 13:35
2

56 Postings, 1422 Tage TripleA_CFAQuartalsberichte

Quartalsberichte sind nicht mehr verpflichtend. Nachdem die Quartalsberichte ca. 2005 eingeführt wurden, sind sie jetzt offiziell durch eine EU-Regulierung abgeschafft  worden (Transparenzrichtlinie von 2013). Zweck ist kurzfristigem Managementverhalten entgegenzuwirken und langfristige Investitionen zu fördern, durch den verminderten Berichtsdruck. Freiwillig berichten allerdings dennoch viele Unternehmen weiter, zumindest  eine Quartalsmitteilung mit wichtigen Infos, teilweise allerdings ohne die komplette Bilanz/GuV.
 

15.05.17 13:51

4611 Postings, 5226 Tage albino@biotech4u Deutsche Unternehmen sind eher...

....Opfer von kriminellen Shortattacken aus den USA, da die Leerverkäufer in den USA strafrechtlich nicht belangt werden können.
Hätte Gotham mit nachweislichen Lügen den Kurssturz einer US AG verursacht, dann würden die schneller als man glaubt eine fette Schadensersatzklage am Hals haben.
Deutsche Unternehmen haben in den USA weniger Rechte als US Unternehmen.   Eine Art von Rassismus.  

15.05.17 14:00
1

2875 Postings, 1681 Tage zwetschgenquetsche.biotech

deutsche Unternehmen werden nicht häufiger als US-listed Companies angegriffen. Der obige wiss. Artikel untersucht ja gute 120 US-listed Firmen, in DE hatten wir bislang "nur" 3. 3 zuviel, denn diese waren ja keine betrügerischen, unseriösen Klitschen aus China!

Ich kann jedem nur empfehlen, diesen Artikel ganz zu lesen und kritisch zu würdigen.
Auch wenn es 30 Minuten oder so dauert. Wer nicht liest bleibt dumm ;-)
Stellenweise ist er erhellend, stellenweise erschreckend und auch platt in der Schlussfolgerung - summasummarum aber ein wichtiger Beitrag zum Verständnis.

Denn dort zeigt sich ja die Perversion in aller Ausführlichkeit:

Normalerweise kauft man keine Aktie, wenn man meint sie sei zu teuer. Bzw. als bereits Investierter verkauft man die Aktie, wenn man meint sie hat nicht mehr viel Luft noch teurer zu werden.
Shorties aber wollen nicht nur keinen Verlust mit ihrer Meinung nach überteuerten Aktien haben, sondern auch daran verdienen und wetten daher auf fallende Kurse mittels eines normalen Leerverkaufs. Dass ansich ist schon diskussionswürdig, aber noch einigermaßen vertretbar.
Aber, und das unterscheidet normale Leerverkäufe von Short-Attacken, fängt die Dreistigkeit und Perversion an: Weil man mit "ein paar" Leerverkäufen keinen substanziellen Kurssturz herbeiführen kann, der die im Vergleich zum Aktienkauf sehr teuren "Transaktions-Nebenkosten" amortisiert und dann noch Kursgewinne ermöglicht, veröffentlicht man in mind. 50% der Fälle irreführende Analysen, damit die Longies verkaufen. Denn nur durch die Longie-Verkäufe "glückt" die Attacke.

Und damit belasse ich es. Zum Thema LV habe ich mir hier schon die Finger wund geschrieben, und für Aurelius selbst ist es ja nur noch ein Randthema und sollte hier nicht mehr zu viel Platz bekommen.
 

15.05.17 14:26
3

7161 Postings, 6029 Tage CrossboyLangsam wird's mal Zeit

für die wirklich gute Nachricht.

Apparently, THE MARSHALL has left the building...  
Angehängte Grafik:
mwminus.jpg (verkleinert auf 40%) vergrößern
mwminus.jpg

15.05.17 14:48
2

2875 Postings, 1681 Tage zwetschgenquetsche.leider sind sie aber wohl nicht bei 0,00%

letzter Stand von letzte Woche, und seitdem sieht man nix mehr, war 0,48.  

15.05.17 14:55

7161 Postings, 6029 Tage Crossboysorry, das wusste ich nicht...

15.05.17 14:59

7161 Postings, 6029 Tage Crossboyich geh trotzdem davon aus, dass sie ganz raus

sind. Jedenfalls wussten sie damals bei LH, wann Schluß ist.
Und da waren sie mal richtig engagiert (3% Shortquote ++)  

15.05.17 15:10
2

2875 Postings, 1681 Tage zwetschgenquetsche.ich gehe eher von 0,2 aus

denn sie reduzierten letzte Woche in kleinen Schritten und da der Kurs ja seit Tagen vor sich her dümpelt, wäre ein Covern von 0,48 mMn deutlicher zu spüren gewesen.
Wenn sie diese Vorgehensweise diese Woche weiter so machen, wären sie Ende der Woche tatsächlich ganz raus. Und falls der Kurs weiter um die 47 Euro pendelt, kämen sie auch mit einem blauen, vermutlich sogar einem heilen Auge raus. Und damit haben sie alles, was sie wollten.
 

15.05.17 19:35
1

1459 Postings, 2669 Tage levis65Ich hab das Gefühl

Das wir bald nach Oben ausbrechen
Der Kessel steht unter starkem Druck
Diese Woche sehen wir bestimmt die 50 Euro wenn mich meine Glaskugel nicht im Stich lässt.  

15.05.17 20:00

82 Postings, 1414 Tage Inves_ThorThema ARP

Ich hätte mal folgende Frage:
Weiß jemand, wie genau so ein ARP abläuft? Wie handelt die Baader Bank?
Gehen wir einfach mal von 21.000 Aktien im Xetra-Handel aus.
- Teilt da ein Broker die 21.000 in gewisse Blöcke, so dass versucht wird, in jeweils Stundenblöcken dann die Aktien zu kaufen?
- Wird morgens einfach "Kauf - 21.000 Stück - Kurs: bestens" eingegeben? (natürlich Quatsch)
- wird ganztägig aktiv gehandelt?

Falls mich da jemand erhellen könnte ....  

15.05.17 20:25

690 Postings, 1297 Tage BMG1Arp

Genau weiß ich es nicht, allerdings gibt es in xetra ja keine so hohen Stückzahlen in einer kursfeststellung. Deshalb gehe ich von kleinen Tranchen aus, wäre ja auch der sinnvolle Weg, sonst würden Sie den Kurs kurzfristig zu sehr pushen und letztendlich zu viel zahlen, da nicht nachhaltig.  

15.05.17 21:04

517 Postings, 1309 Tage Be eRWäre mal interessant zu wissen

...Wer denn sonst noch so typischerweise im Gefolge von Gotham City agiert. Da die Karawane jetzt weiterzieht reduziert sich hier der lv bestand. Ich vermute jedoch, dass ein guter Teil der hf auf das neue Opfer aufspringt und somit eine Art Arbeitsteilung zwischen den hf herrscht  

15.05.17 21:35
2

2271 Postings, 2717 Tage Johnny UtahInves Thor

Das kannst du auf der Homepage nachschauen. Dort sind sämtliche Orders einsichtlich. Es ist die Datei mit dem aggregierten  Volumina. Es wird also den ganzen Tag über in Häppchen gekauft.

http://aureliusinvest.de/investor-relations/...ckkaufprogramm-2017-2/  

15.05.17 23:44

517 Postings, 1309 Tage Be eR@Johnny Utah

...das bedeutet aber auch, dass dann die ARP-Politik sich in der Taktik geändert hat. In der Vergangenheit wurden Papiere direkt zum Handelsbeginn eingezogen von der ausführenden Depotbank.  

16.05.17 07:34
1

19 Postings, 3052 Tage CerafinaARP Infos aus dem Wirtschaftslexikon

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 94   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
BayerBAY001
BYD Co. Ltd.A0M4W9
NEL ASAA0B733
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
Lufthansa AG823212
AlibabaA117ME
CureVacA2P71U