AT&S - Wachstumsweg zu 80 Euro

Seite 1 von 44
neuester Beitrag: 04.08.21 06:39
eröffnet am: 28.03.20 07:27 von: cicero33 Anzahl Beiträge: 1092
neuester Beitrag: 04.08.21 06:39 von: cicero33 Leser gesamt: 266328
davon Heute: 296
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
42 | 43 | 44 | 44   

28.03.20 07:27
7

1270 Postings, 2028 Tage cicero33AT&S - Wachstumsweg zu 80 Euro

Ich habe mich dazu entschlossen einen neuen AT&S - Thread zu eröffnen, weil das Unternehmen im Rahmen der dem Leitsatz "More than AT&S" untergeordneten Strategie eine bedeutende Veränderung erfährt, die dazu führen wird, dass AT&S auch an der Börse neu bewertet werden wird. 

Ich möchte damit auch das Kursziel 80 Euro für das Geschäftsjahr 2024/25 ausgeben und habe entsprechend auch den Thread-Titel angepasst.

Die Grundlage für dieses Kursziel bilden die unternehmenseigenen Prognosen, wonach mittelfristig, also in 5 Jahren (GJ 2024/25), ein Umsatz von 2 Mrd Euro und eine EBITDA-Marge von 25-30% erreicht werden soll. 

Was steht also hinter dem Leitsatz bzw. der Strategie "More than AT&S":?

* Die Hauptsäule ist definitiv der massive Ausbau der IC-Substrate - Produktion, welche die Kapazitäten bis zum GJ 2024/25 stufenweise verfünffachen lässt und AT&S unter die TOP 3 - Hersteller (weltweit) vorstoßen lassen soll. 

* Daneben steigt AT&S verstärkt in die Modulproduktion ein. Es wurden bereits Investitionen in Produktionsanlagen (Werk Chongqing II) vorgenommen. Die Umsätze sollen in den nächsten 2 Jahren
5-10% des Konzernumsatzes erreichen. 

* Zusätzlich zur "Produktion" von Modulen wird AT&S auch Dienstleistungen in diesem Bereich anbieten. Das geht von der Planung mit dem Kunden, über die Produktion und den Tests. Die Wertschöpfung wird also gesteigert und weitere Umsätze erzielt.

In den letzten Jahren ist es gelungen weltweit die Nr. 1 bei der Produktion von technologisch hochwertigen Leiterplatten zu werden. Die Margen stiegen stetig an. Die Pläne unter "More than AT&S" werden eine weitere Margenverbesserung nach sich ziehen.
Die Projekte sind nicht nur bereits geplant und großteils finanziert, sondern es wurde bereits mit der Umsetzung begonnen. Nach zuletzt getätigten Investitionen wird sich die Kapazität für die Produktion von IC-Substraten bereits im GJ 2020/21 nahezu verdoppeln. 

Anhand der angeführten Parameter (Umsatzverdoppelung und Margenverbesserung) lässt sich somit für das Geschäftsjahr 2024/25 ein EBITDA von 500-600 Mio bzw. ein Nettogewinn zwischen 205 und 280 Mio errechnen (Selbstverständlich wurden dabei auch erhöhte Abschreibungen und Zinskosten bzw. Steuern berücksichtigt).
Unterstellt man nun bei gleichbleibender Aktienanzahl einen Aktienkurs von 80 Euro käme man auf einen Marktwert von 3,1 Mrd Euro. Bei der erwarteten Gewinnspanne würde das ein KGV von 11-15 bedeuten. Die Kosten für den Ausbau sollen aus dem CashFlow, den bestehenden liquiden Mittel und neuen Krediten, bestritten werden. Es ist also keine Kapitalerhöhung geplant.

Ich freue mich auf Eure Meinungen zum Thema...  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
42 | 43 | 44 | 44   
1066 Postings ausgeblendet.

15.07.21 07:50

1270 Postings, 2028 Tage cicero33hzenger

Das ist schon alles richtig was Du schreibst hzenger. Bin da voll bei Dir.

Das was ich meinte, ist halt, dass diese Thematik nicht viel mit der Margenschwäche des laufenden Jahres zu tun hat. Nochmals der Vergleich mit 2018/19, wo die EBITDA-Marge bei 25% lag. Wie gesagt, der Produktmix PCBs zu Substraten ist 2021/22 günstiger, es werden also mehr Substrate hergestellt als damals. Die Margen für die Substrate sollten höher sein, also müsste sich die Gesamtmargensitiation eigentlich verbessern.  
Wenn Herr Gerstenmayer jetzt sagt, dass er die Preisschraube gegenüber den Kunden noch andrehen könnte, dies aber nicht tut (aus den diversen Gründen die Du schon genannte hattest) dann bedeutet, dass ja nur, dass man nicht noch höhere Preise verlangt, als man sie bisher schon hatte. Man reduziert die Preise also wohl nicht - gegenüber 2018/19 und hat aber trotzdem recht deutlich niedrigere Gesamtmargen.



 

15.07.21 09:54

2266 Postings, 6153 Tage soyus1What if AT&S becomes the leading global (IC) group

https://youtu.be/67J4FVc2cfo
-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

16.07.21 08:31
1

2266 Postings, 6153 Tage soyus1Ein Leiterplatten Magazin aus den USA berichtet:

https://pcdandf.com/pcdesign/index.php/current/...sits-at-s-in-leoben

Dürfen gerne noch mehr internationale Berichte werden! Time will tell / come ;)  
-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

20.07.21 08:18

1270 Postings, 2028 Tage cicero33Rückgang der Börsen

Wenn aktuell die neuerliche Verbreitung des Virus für den recht deutlichen Rückgang der Börsen verantwortlich ist, dann müsste AT&S eigentlich - nach der Logik - eigentlich verschont bleiben.
Techwerte sollten ja eigentlich eher profitieren, wenn sich die Coroona-Ausbreitung und die Maßnahmen der Regierungen nochmals verschärfen.
Die Standardwerte in den USA haben gestern doppelt so stark nachgegeben wie der Tech-Bereich. Wien scheint hier wieder anders zu ticken.
 

20.07.21 09:00

72 Postings, 1891 Tage Hoth82@Cicero

Guten Morgen,

@Cicero: Meinst du nicht, dass etwaige neue Restriktionen in China auch AT&S betreffen würden? Ich meine jetzt nicht unbedingt eine Werksschließung. Aber wenn die Hafenstädte nicht laufen und die Ware am Ende nicht das Land verlassen kann, wäre auch nicht optimal. Prinzipiell wüssten wir von solchen Problemen aber sicher schon etwas. AT&S hat meiner Meinung nach die Probleme und das Vorgehen in der Corona-Pandemie, insbesondere zu Beginn des Ganzen, recht gut kommuniziert.

Im August sind wir schlauer, hoffe ich. Aber nochmals vielen Dank für die qualifizierte und sachliche Kommunikation in diesem Forum.

Ein stiller Mitleser.  

20.07.21 11:25

1270 Postings, 2028 Tage cicero33Covid-Maßnahmen in China

#Hoth

Ich sehe derzeit nur vereinzelte Berichte, dass China Städte in Quarantäne versetzt, wenn ein paar wenige Covid-Fälle auftreten. Ob das jetzt für Großstädte wie Shanghai oder Chongqing überhaupt möglich ist oder von der Regierung dort auch so umgesetzt werden würde, weiß ich nicht. Ich halte das jedenfalls nicht für sehr wahrscheinlich - siehe auch die hohe Durchimpfungsrate in China.

Im Grunde hat AT&S aber auch nur etwa 5% vom Höchststand eingebüßt, das ist im Grunde ja auch innerhalb der normalen Schwankungsbreite.

 

23.07.21 08:54
2

72 Postings, 1891 Tage Hoth82Neue Analyse Kursziel 52 Euro Kaufen

 
Angehängte Grafik:
409728c7-7785-4001-8c4a-2c89b1182be1.jpeg (verkleinert auf 37%) vergrößern
409728c7-7785-4001-8c4a-2c89b1182be1.jpeg

25.07.21 11:23

1270 Postings, 2028 Tage cicero33Stifel - Analyse

Vielen Dank für die Updates der Analysten-Coverages!

Stifel ist übrigens ein US-Analystenhaus mit angeschlossener Investmentbank, welches laut Eigendefinition der Größte Anbieter von Coverages im Bereich der globalen Small Caps  ist.

Ist zwar nicht entscheidend, aber auf jeden Fall interessant, ob Stifel das Coverage nun aus eigenem Antrieb gemacht hat oder ob es eine Auftrags-Analyse von AT&S ist.

In jedem Fall es gut, dass AT&S damit auf dem Radar der US-Börsianer auftaucht.
 

25.07.21 11:30

1270 Postings, 2028 Tage cicero33Dividende/Zahlen

Nächsten Dienstag wird AT&S übrigens Ex-Dividende (0,39 Euro) gehandelt.

Eine Woche später (03. August) gibt es die Q1-Zahlen.

 

27.07.21 08:19
1

1270 Postings, 2028 Tage cicero333D-Stacking

Gestern hat Intel Pläne veröffentlicht, wie es zur führenden Konkurrenz wieder aufschließen will.

Ein Teil der künftigen Geschäftsfelder soll offenbar auch das 3D-Stacking sein. Intel will in diesem Bereich die eigenen und auch Chips von anderen Herstellern verpacken.

https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/...tze/27455110.html

Ich denke, dass AT&S in diesem Bereich direkt mit Intel konkurrieren wird. Nach meinem Verständnis ist die Modulfertigung von AT&S das selbe bzw. eine Ausweitung des 3D-Stacking (Die Module von AT&S haben eine Funktion - wie zB das Bluetooth-Modul). AT&S dürfte hier allerdings andere Techniken anbieten.
 

30.07.21 07:49

1270 Postings, 2028 Tage cicero33Sehr guter Quartalsabschluss?

Normalerweise signalisieren steigende Kurse vor dem Quartalsbericht über den Erwartungen liegende Zahlen und/oder Prognoseanhebungen.
Ich vermute, das wird auch hier nicht anders sein. Der Mitbewerb hat jedenfalls sehr gute Zahlen vorgelegt.
 

03.08.21 08:52

94 Postings, 1541 Tage King pf currywurstZahlen

Sehen doch ganz ordentlich aus.  

03.08.21 08:55

1270 Postings, 2028 Tage cicero33Zahlen - Ersteindruck

Ich würde sagen, der Umsatz ist Top - siehe dazu auch die Prognoseerhöhung für das Gesamtjahr. Das Ergebnis sieht auf den ersten Blick erst einmal schwach aus - bei einem genaueren Blick auf die Meldung sieht man aber, dass einerseits negative Währungseffekte und offenbar auch sehr hohe Kosten in Bezug auf die Vorbereitung auf neue Technologien (ua Modul-Fertigung) dafür verantwortlich sind.

Addiert man diese beiden Positionen kommt man auf knapp 50 Mio. On Top kommen dann offenbar erst noch die Anlaufkosten für Chongqing.

 

03.08.21 09:14

1270 Postings, 2028 Tage cicero33Folien zum CC

Man muss sich unbedingt die Folien zum heutigen CC ansehen. Da ist einiges Neues und auch Details mit dabei.
 

03.08.21 10:49
Finde keine Folien. Was steht den drauf ?  

03.08.21 11:12

444 Postings, 4346 Tage HandbuchWas mir besonders gefällt...

Währungsbereinigt stieg der Konzernumsatz sogar um 37 %...  

03.08.21 11:57

2196 Postings, 646 Tage Michael_1980gedanken

sehr Starke Zahlen  

03.08.21 12:15

444 Postings, 4346 Tage HandbuchWährungsverluste

Wie sehr treten die eigentlich nur auf dem Papier auf, da in Euro bilanziert wird? Ein Großteil der Kosten wird doch rein physisch sicher eh in Dollar beglichen...

Oder habe ich da einen Denkfehler?  

03.08.21 14:51

1270 Postings, 2028 Tage cicero33Berichte nur mehr in Englisch?

Offenbar gibt es den Quartalsbericht (nur mehr) in Englisch.

Habt ihr etwas gelesen, wurde das öffentlich kommuniziert?

Im Grunde wäre das ja auch richtig, auch wenn es ein paar Aktionären sicher nicht passen würde

So ein International präsentes Unternehmen (bei den Kunden und bei den Aktionären) kann ja gar nicht anders, als in Englisch zu berichten.
 

03.08.21 18:24

309 Postings, 2443 Tage McFarlanePositive Überraschungen in Q1

Für mich sind das Wichtigste bei Gerstenmayer die Glaubwürdigkeit, Fairneß, Zuverlässigkeit, visionäre Strategie und das Übertreffen von Prognosen bzw. positive Überraschungen.
Das war in den letzten Monaten so (Ziele wurden 1 Jahr vorgezogen, Marge wurde um 2% erhöht, keine Kapitalerhöhung, 2 große Investoren und Abnehmer etc.) und setzt sich in diesem Quartal fort:
- Umsatzprognoseerhöhung
-" Full capacities available with the beginning of Q3  23/24 (Q4  23/24)"; lt Börsenradio ist erster Output schon im 1.Quartal erfolgt!
- Bzgl. Malaysia:"High volume production at the end of  CY 2024 vorher hieß es: "Start der Serienfertigung ist Ende 24 geplant".
Vielleicht interpretiere ich zuviel hinein, aber für mich klingt das danach, daß man wiederum den Zeitplan etwas nach vorne gezogen hat...  

04.08.21 05:42

1270 Postings, 2028 Tage cicero33Währungseffekte

#Handbuch

Hör Dir am besten das BRN-Interview dazu an. Da unterscheidet der CEO zwischen dem Transaktions- und dem Translationseffekt.
Nachteilig hat sich die Schwäche des USD gegenüber jenen Währungen - in deren Wirtschaftsraum AT&S seine Produktionsstätten betreibt -  ausgewirkt. Der Chinesische RMB hat beispielsweise (in 1 Jahr)  7% gegenüber dem USD aufgewertet.
Auswirkungen hat das auf den Umsatz und das Ergebnis von AT&S.
Man kann also nicht sagen, dass das nur buchhalterische Nachteile sind. Das hat schon auch tatsächlich Auswirkungen, weil AT&S seine Produkte hauptsächlich im USD-Raum verkauft.
Trotzdem darf man diese Währungsschwankungen nicht überbewerten. Sie haben ja mit dem operativen Geschäft nichts zu tun und sind eben nur vorübergehend. Das Spiel kann sich im nächsten Jahr genausogut wieder umdrehen und am Ende stehen dann wieder Währungsgewinne.
 

04.08.21 06:02

1270 Postings, 2028 Tage cicero33Glaubwürdigkeit des CEO

#McFarlane

So ist es, stimme Dir zu.

Eine kleine Anmerkung dazu: Die Margenerwartungen wurden nicht deswegen erhöht, weil die Projekte zuvor auf zu konservativer Basis berechnet wurden, sondern weil das Malaysia-Projekt dazu kam. Die Substrate die man dort herstellt, sind höhermargiger und erhöhen damit im Konzern insgesamt die Margen.

Bzgl. Malaysia:"High volume production at the end of  CY 2024 vorher hieß es: "Start der Serienfertigung ist Ende 24 geplant".



Das ist sehr interessant. Das kann man tatsächlich als Vorankündigung für ein weiteres Vorziehen der Guidance interpretieren. Allerdings muss man sagen, dass man in Malaysia noch nicht mal begonnen hat zu bauen.
 

04.08.21 06:39

1270 Postings, 2028 Tage cicero33Weitere hohe Kosten

Im vorigen Beitrag hatte ich ja geschrieben, dass das Ergebnis schwach ist. Auch hier wird im BRN-Interview - ab etwa Min. 8,40 - erklärt, was die Gründe dafür sind.
Neben dem saisonalen Effekt wurde also der Währungseffekt und die Anlaufkosten in Chongqing genannt.
Was hier unerwähnt blieb, das sind die oben erwähnten hohen Kosten, wie sie nachfolgend beschrieben wurden:

Weiterhin sichert AT&S seine Zukunftsfähigkeit und investiert für das bevorstehende Wachstum verstärkt in die Organisation sowie in Forschung & Entwicklung. Dazu wurden u.a. zur Vorbereitung auf künftige Technologien und zur Verfolgung der Modularisierungsstrategie in der Berichtsperiode 31,3 Mio. ? (Vorjahr: 22,4 Mio. ?) aufgewendet.



Ich finde diesen Absatz überhaupt am entscheidendsten, wenn es um die Erklärung geht, wieso AT&S so vergleichsweise Margenschwach ist. Rein mit den Anlaufkosten in Chongqing war das ja nicht zu erklären. Wie man sieht, fließt aktuell eine Menge Geld in die Umstrukturierung des Konzerns (Organisation - Vorbereitung auf die neue Unternehmensgröße) bzw. Vorbereitung auf die Modulproduktion.
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
42 | 43 | 44 | 44   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln