Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank

Seite 1 von 156
neuester Beitrag: 13.04.21 23:31
eröffnet am: 16.08.10 08:15 von: dddidi Anzahl Beiträge: 3876
neuester Beitrag: 13.04.21 23:31 von: Roggi60 Leser gesamt: 1033692
davon Heute: 224
bewertet mit 21 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
154 | 155 | 156 | 156   

16.08.10 08:15
21

7033 Postings, 4538 Tage dddidiEtwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank

Kursziel  Anfang bis Mitte September mit einer Wahrscheinlichkeit von 40 % ... ? 13,70 ...
http://www.charttec.de/html/formation_schulter_kopf_schulter.php
-----------
"Regel eins lautet: Nie Geld verlieren. Regel zwei lautet: Vergesse nie die Regel Nummer eins." (Warren Buffett)
Angehängte Grafik:
chart_month_aarealbank.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
chart_month_aarealbank.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
154 | 155 | 156 | 156   
3850 Postings ausgeblendet.

11.02.21 07:35
1

307 Postings, 2790 Tage Armasarich denke...

...der Markt will einfach nochmal die Tiefs  sehen, das merkt man nach oben auch: bestimmte Chartmarken werden nochmal getestet bevor sich ein Trend ausbildet. Die EZB wird auf der Märzsitzung wohl beschließen was mit der Ausschüttungssperre ist. Da die Banken bei der EZB ihre Reserven bunkern müssen sie sich an die "Empfehlung" schon halten. Die sind alle vernetzt, da kann keiner aus der Reihe tanzen.  

11.02.21 16:11

415 Postings, 409 Tage Bennyjung17Bei Bankaktien ...

... ist meines Erachtens nichts eingepreist. Zu hoch das Risiko an Kreditausfällen.

Heute mal kurz unter die 18? und nun schon wieder rauf.

Kurzfristiger Abwärtstrend aber wohl noch intakt.  

16.02.21 20:46

1653 Postings, 3856 Tage sonnenschein2010Aareal läuft! ....kaum macht ein

investierter Fond Druck, läuft die Aktie wieder.
Auf JAhressicht wohl noch einges drin bei AAreal, mal abgesehen von einer möglichen hohen Dividenden-Ausschüttung....  

24.02.21 08:18

307 Postings, 2790 Tage ArmasarBin zwar nicht begeistert von den Zahlen...

...hab aber nachgelegt. Risikorückstellung und Neugeschäft waren weniger schrecklich als man hätte erwarten können und sie bleiben beim positiven Ausblick. Kann alles ne Luftnummer sein mit der Dividende aber im 2. HJ werden sie wohl wirklich die Erlaubnis dafür kriegen.  

24.02.21 08:44

28 Postings, 134 Tage HayefinWunsch wohl Vater des Gedanken

was für eine abenteuerliche Prognose (dreistelliger Millionengewinn in 2021). und das von 75 Mio. Verlust kommend ...
Es weiss doch niemand wie es pandemisch weitergeht und die Firmen-Pleitewelle hat ja noch gar nicht eingesetzt.
Derzeit sitzen alle durch Kurzarbeitergeld nur da und werden erst die Hand heben wenn wieder "Normalität" eintritt.
Dann wird es fürchterlich knallen und die Rückstellungen bzw. Kreditausfallsicherungen könnten bei weitem nicht ausreichen.
Solange wird dieser Titel sich weiter seitwärts zwischen 18 und 21 EUR bewegen, das kann auch keine evt. Dividende beschönigen ...  

24.02.21 08:56

4217 Postings, 686 Tage immo2019meine analyse der Zahlen

wie haben nun den Boden erreicht es geht nun nur noch nach Norden
netto war selbst 2020 ein Gewinnjahr und die Dividende stimmt

Bei Kapital von guten  ?43 pro Aktie kann man relativ zwanglos zugreifen

die ?1,50 Dividende ist ja bei ?19 sehr gute 7,9%

wo bekommt man noch sowas?

 

24.02.21 17:37

1162 Postings, 3981 Tage pebo1genau und die 22? sind auch schon da..

24.02.21 17:41

4217 Postings, 686 Tage immo2019ich depp wollte nochmal 5k nachkaufen unter 9

tja selber schuld  

25.02.21 07:31

307 Postings, 2790 Tage Armasarmuss ich mir selber auf die Schulter klopfen

...hatte im Opening nachgekauft also 14% Plus an einem Tag. Ich ahnte dass der Finanzsektor nach dem Reisesektor dran kommt aber dass das an einem einzigen Tag kommt ist schon irre. Es wurden auch alle Widerstände rausgenommen daher braucht es gar nicht mal großartig zurückfallen. Dafür rutsche ich mit Westwing ins Minus und hab die Gelegenheit verpasst da Gewinne mitzunehmen. Aber Aareal ist bei mir eine 4mal größere Position also alles gut :-).  

12.03.21 08:38

307 Postings, 2790 Tage ArmasarSehr ruhig geworden hier...

...also der Kursanstieg bisher ist durch die lange Konsolidierung wohl erstmal das Ende der Fahnenstange, es würde mich nicht überraschen wenn es nächste Woche mal zu Gewinnmitnahmen im gesamten Finanzsektor kommt. Aber die EZB hat nichts zu Dividenden gesagt oder geschrieben. Es bleibt also bei ihrer Ausschüttungsempfehlung, also dürfte die Sonderdivi im September wirklich kommen. Es sei denn bei der HV werden die Zahlen massiv nach unten korrigiert, aber danach sehen die Branchenzahlen bisher nicht aus, im Gegenteil. Die Zahlungsausfälle aus Geschäftskrediten fielen bei anderen Banken bisher niedriger aus als erwartet worden war.  

12.03.21 13:33

12394 Postings, 3669 Tage crunch time#3861 steigende Anleihezinsen gut für Aareal?

Also ich denke die vorgesehenen Divis werden im Herbst ziemlich sicher so ausgeschüttet, da nach der laufenden Impf-Welle das Thema Pandemie dann kaum noch eine Rolle spielt im Herbst und die Wirtschaft/Konjunktur durch die Nachholeffekte deutlich zulegen dürfte. Da wird die BaFin nichts zu meckern haben.  Von den zuletzt wieder deutlich anziehenden  Anleihenzinsen dürften Finanzwerte und Value allgemein profitieren. Somit hoffe ich mal die Aareal macht nach der laufenden  Konso ( um den starken  Hüpfer Ende Februar zu verdauen ),  dann - auch unterstützt von den Anleiherenditen - wieder den nächsten Schritt eher Richtung Norden und vermeidet es nachhaltig  südlich unter die Region  um die 21,5 zu fallen. .  

Dax aktuell - https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/...t-sind/26996764.html "...
Renditen der US-Anleihen klettern wieder nach oben ... Am US-Anleihemarkt geht die Rendite für zehnjährige Anleihen deutlich nach oben. Der Wert der zehnjährigen T-Bonds steigt auf 1,617 Prozent. Vor einer Woche hatte die Rendite mit 1,625 Prozent ein 13-Monats-Hoch markiert.... Investoren haben sich daraufeingestellt... beispielsweise zinsabhängige Aktien wie Finanzwerte und zyklische Industrieaktien gekauft ...der Technologieindex Nasdaq hingegen zwischenzeitlich deutlich abgerutscht ist..."

 
Angehängte Grafik:
10yus_aareal.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
10yus_aareal.png

16.03.21 10:59
1

12394 Postings, 3669 Tage crunch time23,60

Im Moment scheint die  Widerstandsmarke um 23,60 wohl  nicht  so schnell zu fallen und der jüngste Anstieg will erstmal noch etwas weiter  verdaut  werden. Vielleicht legt ja der  Markt  jetzt auch kurzfristig etwas mehr sein Augenmerk auf den großen Verfallstag am Freitag und  größere  Akteure sind momentan bemüht ihre "Wunschregionen" bis dahin zu erreichen/ zu halten.  Mal schauen, ob die Börse sich danach wieder etwas "freier" bewegen wird.  
Angehängte Grafik:
chart_year_aarealbank.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
chart_year_aarealbank.png

18.03.21 11:15

12394 Postings, 3669 Tage crunch timeAnleihe-Renditen steigen weiter

Also nachdem jüngst die wichtige 1,5% Rendite-Marke bei den 10Y US Bonds übersprungen wurde, setzt sich die Dynamik dort unvermindert die letzten Tage fort und könnte nun weiter Kurs nehmen Richtung 2%. Aktuell jetzt schon über 1,7% . Die nach der Pandemie kommende starke Konjunkturerholung weltweit, besonders in den USA und China, und die zusätzlichen billionenschweren Geldmassen durch staatliche Hilfspakete /Notenbankmaßnahmen, werden unvermeidlich inflationäre Auswirkungen habe (was natürlich mittel- / langfristige Zinsprojektionen jetzt schon einarbeiten bei den Bonds) und das sollte eben nicht nur Aktien von Zyklikern wie z.B. den Autobauern helfen, sondern eben auch Werten aus der Finanzbranche nützen. Von daher mal abwarten wie lange die Aareal Bank jetzt brauchen wird bis der Widerstandsbereich um 23,60 doch mal überwunden werden kann.

Zykliker statt Corona-Lieblinge Wer den Dax in neue Rekordhöhen treibt
https://www.wiwo.de/finanzen/boerse/...rdhoehen-treibt-/26986066.html ".....setzte sich unter den Anlegern der jüngste Paradigmenwechsel fort: Sie verabschiedeten sich weiter von ihren bisherigen Lieblingen in der Corona-Zeit und setzten auf die im Dax besonders stark vertretenen Zykliker, deren Geschäfte von einem Abklingen der Pandemie profitieren können. ...Das Umschichten der Anleger machte sich in Kurssprüngen bei den Aktien aus dem Auto- und Bankensektor bemerkbar. .... Im Finanzsektorsieht JPMorgan-Aktienstratege Mislav Matejka ein attraktives Anlageumfeld auch in Erwartung weiter steigender Marktzinsen....."

 
Angehängte Grafik:
unr.png (verkleinert auf 40%) vergrößern
unr.png

25.03.21 18:24

12394 Postings, 3669 Tage crunch timeXetra SK bei 23,70 Euro

Schlußkurs bei 23,70 und damit über der wochenlangen Widerstandsregion um 23,60/62. Ist jetzt auch erstmal nur hauchdünn darüber. Hoffen wir mal es gelingt  in den nächsten Tagen sich weiter nachhaltig darüber zu etablieren und - in welcher Form auch immer  -  die kommenden Wochen weiter Richtung 26 Euro noch zu ziehen.  
Angehängte Grafik:
chart_year_aarealbank.png (verkleinert auf 40%) vergrößern
chart_year_aarealbank.png

31.03.21 22:54
1

2290 Postings, 1593 Tage Roggi60Anstehende Turbulenzen?

https://www.finanznachrichten.de/...sichtsrat-der-aareal-bank-016.htm

Und der Geschäftsbericht 2020 steht auch noch aus. Sollte ja heute veröffentlicht werden.https://www.aareal-bank.com/investorenportal/...-zum-31-dezember-2020

Da werden Kurse normalerweise Richtung Süden geschickt.

Hat das was mit Petrus Advisors zu tun?

 

01.04.21 10:51
2

12394 Postings, 3669 Tage crunch time@ Roggi60

Die angelsächsische Heuschrecke Petrus Advisers ist ja schon länger dabei den klassischen aktivistischen TamTam bei Aareal abzuziehen, den diese Brüder immer machen, um sich aufzublasen.

Hier z.B. ein Artikel vom Februar:

12.02.21 - Petrus lässt bei Aareal Bank nicht locker - https://www.finance-magazin.de/banking-berater/...cht-locker-2074761/ "....Petrus Advisers legt mit Kritik bei der Aareal Bank nach....fordert Nachbesserungen ? und eine vollständige Abspaltung der IT-Tochter Aareon.....Seit der aktivistische Investor vor über einem Jahr bei der Bank eingestiegen war verlangt er immer forscher Anpassungen. Zuletzt im November, als er sogar eine Auflösung der Bank forderte, wie er es drastisch formulierte. ....Ein Dorn im Auge ist dem Investor auch, dass die Bank weiterhin ohne CEO agiert. Hermann Merkens ist vor drei Monaten krankheitsbedingt temporär ausgeschieden, CFO Marc Heß übergangsweise eingesprungen. ... Der Investor fordert ?sofort Klarheit bezüglich der künftigen Führung?. Wenig überraschend plädiert Petrus für eine externe Besetzung.....Eine Kernforderung des Investors bezieht sich zudem auf die IT-Tochter der Bank, Aaeron. Diese solle in einem Spin-off an die Aktionäre gehen ? im zweiten Halbjahr dieses Jahres oder im ersten Quartal 2022..Das Pochen auf eine Abspaltung der Software-Tochter ist ein Dauerbrenner unter den Forderungen.... Seit dem Einstieg forcierte der Investor einen Spin-off, unterstützt wurde er dabei noch von dem anderen Aktivisten Teleios. Im vergangenen Jahr holte die Aareal Bank schließlich den Private-Equity-Investor Advent bei der Tochter ins Boot, um ihr Wachstum zu forcieren. Advent hält 30 Prozent. Dieser Schritt hat Petrus aber offensichtlich nicht besänftigt. Der Aktivist will nun nicht länger warten, denn die ertragreiche ?Software-Perle? ist seiner Meinung nach bereit für den nächsten Schritt: .....


Wenn kein großer Ankeraktionär als "Schutzmacht" vorhanden ist, dann versuchen dieses Gesindel  sein Glück. Und hinzu kommt noch, daß der eigentliche Vorstandvorsitzende seit Monaten krankheitsbedingt fehlt und nur ein Interimsvorstand agiert. Falls der alte Vorstand nicht zurückkäme, dann wäre die Frage zu stellen wer es dann machen soll auf Dauer. Das entscheidet der AR. Und daher will Petrus den AR erobern und gerne parallel die Macht des Streubesitz dort einschmelzen. Die Heuschrecken vom diesem Kaliber haben natürlich wie immer kein Interesse an dem längerem Geschehen eines Unternehmens, sondern wollen nur kurzzeitig plündern&aufteilen und dann mit schnellem Gewinn wieder rausgehen. Ob da am Ende ein instabiler Scherbenhaufen übrig bleibt oder nicht ist den Heuschrecken egal.  

In der Regel sind bei Unternehmen mit verschiedenen Geschäftsbereichen die jeweiligen Einzelwerte in der Summe werthaltiger als es der Kurs wiederspiegelt. Da gibt es eben immer einen gewissen Konglomeratsabschlag. Entsprechend wollen natürlich die Heuschrecken gerne so einen Laden dann filetieren und die Einzelteile entnehmen für schnelles Geld, bevor sie danach weiterziehen. Aareal hat ja mit  den noch verbliebenen 70% an Aaeron ein wertvolles Asset, was zuletzt wieder ein wichtiges  Stabilisierungselement für die Aareal Aktie war in so schweren Zeiten wie letzten Jahr, weil man dort (anders als dem reinen Bank-Bereich) von solchen Schockwellen weniger operativ getroffen wird. Nur hat man eben erst einen Teil (30%) davon verkauft (auch damals schon auf Druck von Heuschrecken). Das hat die Gier der Heuschrecke  nicht besänftigt.

Die Heuschrecke Petrus Advisers will bekanntlich, daß man hier auch den Rest von Aaeron bald abgibt. Dafür braucht man viel Einfluß. Am besten im Aufsichtsrat, da der zum einen die Vorstände bestellt und zum anderen wichtige Beschlüsse absegnen muß. Petrus hat zwar jetzt nochmal aufgestockt auf etwas unter 10% und damit seinen Bestand gegenüber der letzten Meldung fast verdoppelt (würde mal gerne wissen, ob man das einem anderen Einzelaktionär abgekauft hat - dann müßte es noch eine Stimmrechtsmitteilung geben, falls der über 3% hatte - oder ob man über den "normalen" Markt gekauft hat), aber der geringe Stimmrechtsanteil und der Anteil dem man im AR laut der jüngsten Meldung gerne hätte - inklusive AR-Vorsitz - stehen im klaren Widerspruch. Denn die Forderung 3 von 8 AR Sitzen würde bedeuten damit fast 40% des AR zu besetzen mit weniger als 10% Aktienbesitz. Zum einen macht man so einen öffentlichen TamTam, weil man damit "uneigennützig"  medial suggerieren will, daß der Aktienkurs zu niedrig ist, man das Management einschüchtern möchte und weil man so auch die kurzfristige Gier anderer Aktionäre gewinnen will, um als "Verbündete" auf der HV ins das gleiche  Horn zu blasen.

Muß man mal schauen wie sich die Sache dann auf der nächsten HV darstellen wird zwischen "Lagern" und ob noch frische Stimmrechte anderer Heuschrecken auftauchen werden. Mit der Heuschrecke Teleios hat man ja auch noch einen anderen Blutsauger schon einige Zeit mit im Boot bei Aareal. Man sollte bedenken, daß ein Verkauf / vollständiger SpinOff einer soliden Einheit wie Aaeron dann als Auswirkung künftig bedeutet keine jährlichen Gewinne mehr daraus zu bekommen und man durch den Verkauf so einer stabilisierenden Einheit  in Zukunft deutlich anfälliger würde in Krisenzeiten ( die in den letzten 20 Jahren oft genug auftraten). Man würde also noch stärker zu einer reinen "Schönwetter-Aktie". Sollen Anleger für schnellen Einmal-Gewinn eine Einheit abgeben die langfristig wächst, gute Gewinne liefert und stabilisiert? Heuschrecken und Leute mit nur kurzer Sichtweite rufen "ja". Leute die eher an einem längerfristigen stabilen Investment interessiert sind eher "nein". Mal schauen wie das also am Ende ausgeht. Dem Kurs schadet es gegenwärtig sicher nicht, wenn dieses TamTam gemacht wird. Trotzdem mag ich einfach dieses aktivistische Gesindel nicht die global rumschwirren dank billigem Notenbankgeld und damit nichts wirklich erschaffen, sondern nur bestehende Firmen filetieren wollen.

 

01.04.21 11:29

12394 Postings, 3669 Tage crunch time#3867

#3867  "...Und der Geschäftsbericht 2020 steht auch noch aus. Sollte ja heute veröffentlicht werden.https://www.aareal-bank.com/investorenportal/...-zum-31-dezember-2020
Da werden Kurse normalerweise Richtung Süden geschickt..."
===========================

Also seit dem 24.2. ist doch schon so gut wie alles an wesentlichen Zahlen&Prognosen bekannt.
=> https://www.ariva.de/news/...h-pandemie-bedingtem-verlustjahr-9192486

Da dürfte der finale Bericht kaum noch Reaktion auslösen. Und wieso sollten da "normalerweise" Kurse Richtung Süden geschickt werden? Diese "Normalität" kenne ich nicht. Da ist genauso auch  immer wieder bei Firmen Reaktion nach oben möglich, je nach Inhalt und Erwartungshaltung.


 

01.04.21 20:08
2

2290 Postings, 1593 Tage Roggi60Hallo Crunch

Diese "Heuschrecke" ist auch relativ neu dabei. https://www.finanznachrichten.de/...-objective-of-europe-wide-023.htm

Klar sind die groben Zahlen bekannt, aber es muss ja rein formal gesehen auch irgendwo ein Jahresabschluss veröffentlicht werden der dann auf der HV zur Diskussion steht und beschlossen werden muss.

Ich habe allerdings noch nicht im Bundesanzeiger nachgeschaut ob da was steht.

Ansonsten sind vorab zeitlich klar angekündigte Daten zu Abschlüssen für mich als Aktionär schon bindend. Und wenn da nix kommt frage ich mich schon woran das liegt.  Und da kommt dann tendenziell negative Unruhe auf. Das absolute Negativbeispiel für mich sind halt die "Abschlüsse"  von Steinhoff.

Mir ist schon klar das dies bei Aareal "normalerweise" nicht passieren wird.

Ansonsten teile ich deine Analyse in #868! Gibt auch kurzfristig viel zu holen wenn Aareon abgespaltet oder was weiß ich wird.  Analog zu den 30% nach Steuern 180 Mio würden die restlichen 70% 420 Mio Euro hergeben. Immerhin 7 Euro/Aktie der Aareal.

 

06.04.21 16:30
1

53436 Postings, 5546 Tage RadelfanHV für den 18.05.2021 einberufen

https://www.finanznachrichten.de/...aweiten-verbreitung-gemae-022.htm
-----------
Dies ist meine eigene Meinung, daher keine Quellenangabe möglich!.

07.04.21 13:01

12394 Postings, 3669 Tage crunch timeRoggi60 #3870

Roggi60 #3870 : "...Diese "Heuschrecke" ist auch relativ neu dabei. https://www.finanznachrichten.de/...-objective-of-europe-wide-023.htm Klar sind die groben Zahlen bekannt, aber es muss ja rein formal gesehen auch irgendwo ein Jahresabschluss veröffentlicht werden der dann auf der HV zur Diskussion steht und beschlossen werden muss.Ich habe allerdings noch nicht im Bundesanzeiger nachgeschaut, ob da was steht.Ansonsten sind vorab zeitlich klar angekündigte Daten zu Abschlüssen für mich als Aktionär schon bindend. Und wenn da nix kommt frage ich mich schon woran das liegt.  Und da kommt dann tendenziell negative Unruhe auf. Das absolute Negativbeispiel für mich sind halt die "Abschlüsse"  von Steinhoff. Mir ist schon klar das dies bei Aareal "normalerweise" nicht passieren wird..."
=======================================
Tja, da könnte durchaus noch die ein oder andere weitere Stimmrechtemitteilung kommen Richtung HV und in dem "Lagerkampf" die Gewichte verschieben. Wieso denn nur die groben Zahlen bekannt? Den vollständigen Jahresabschluß 2020 kannst du doch schon längst auf der HP abrufen. ( https://www.aareal-bank.com/fileadmin/...chte/2020/20201231_gb_de.pdf ). Alle wichtigen KPI wurden bereits bei Vorstelllung der vorläufigen Zahlen Ende Februar bekannt, ebenso schon die Aussagen zur Prognose und Divi ( https://www.aareal-bank.com/fileadmin/...1/210224_analyst_conf_de.pdf ) .Es wurde da auch schon eine Analystenkonferrenz gemacht im Anschluß mit Q&A Runde. Von daher war da jetzt auch nichts mehr wirklich sonderlich unerwartet im finalen Abschluß. Interessant wie oft man in dem GB immer wieder erwähnt wie klar Aareon in das neue Dreisäulen-Konzept (Aareal Next Level : Activate, Elevate, Accelerate) als die Säule "Accelerate" eingebunden ist und wie gut die Aussichten dort erwartet werden (was natürlich dem Aareal Aktienkurs weiter helfen würde, wenn Aareon lange weiter im Konzern verbliebe) und wie es den Konzern als Ganzes stützt und stabilisiert. Also da ist von Seiten der gegenwärtig im AR und Vorstand agierenden Personen offenbar niemand wirklich interessiert Aareon ganz aus dem Unternehmen zu geben und sich den Heuschrecken zu unterwerfen. Im Gegenteil. Schon der Verkauf der 30% an Aareon im letzten Jahr hat den Verantwortlichen größte Bauchschmerzen gemacht und war damals einem rein finanziellen Zwang geschuldet, um damit etwas größeren Puffer zu bilden wg. der damals noch unabsehbaren finanziellen Auswirkungen der Pandemie auf die Branche. Das Bild wird aber jetzt zunehmend klarer / aufgehellter mit fortschreiten der Impf-Welle und es bestünde aus rein finanzieller Sicht  nun wohl keine weitere dringende Notwendigkeit weitere Aareon Anteile abzugeben.

Man muß mal abwarten wie die Verhältnisse bei der HV dann wirklich aussehen, wo viele Dinge ja davon abhängt wie hoch die Präsenzquote ist bzw. wieviele Aktionäre aktiv vom Stimmrecht Gebrauch machen. Je weniger Streubesitz sich beteiligt, desto gewichtiger wird die Stimme der Teilnehmer an der HV , d.h. größer als nur der reine Stimmtrechtsanteil. Wäre die Frage, ob die Heuschrecken nochmal ihre Stimmen ausbauen oder lieber versuchen bereits bestehende größere Aktionäre von ihren Wünschen zu überzeugen. Würde verhindern, daß man zuviel Kapitaleinsatz ( und Risiko) hier noch reinbringen muß. Wichtig wird natürlich auch sein, ob der weiter erkrankte CEO nochmal zurückkehrt oder ob man diesen wichtigen Posten dann auch neu besetzten wird. Dafür ist natürlich entsprechend wichtig bis dahin als Interessengruppe seine jeweiligen Marionetten hinreichend stark im AR zu haben, da der AR die Vorstände ernennt. Daher verständlich, daß Petrus nun besonders Druck macht frühzeitig mehr Plätze im AR zu bekommen. Was am Ende passiert bleibt abzuwarten. Momentan bin ich immer noch der Meinung es gibt wohl genug "alte" Mächte in der Aktionärschaft die nicht Aareon vollständig abgeben möchten und die eher an einem längeren Investment interessiert sind, wo die Aareal-Aktie dann auch länger am Aareon Erfolg partizipieren kann.

Aktuell ist man ja bei der Abwärtstrendlinie auf Tuchfühlung gegangen und auch der Widerstandsregion um die 26er Marke rum sehr nahe. Da ich hier mit einem leichten gehebelten Derivat unterwegs bin und meine ursprünglich angedachte Wunschregion im Bereich um die 26 liegt, hatte ich gestern erstmal die Hälfte der Position bei 25,50 abgegeben, da u.U. die Abwärtstrendlinie doch vielleicht nicht so fix fällt wie erhofft und selbst bei einem Break der Anstieg klar über den Bereich (vermutlich) zäh wird. Indikatoren sind auch schon wieder im überkauften Bereich und der überhitzte DAX hat in wenigen Wochen schon wieder 1200 Punkte weiter zugelegt. Deswegen schöpfe ich da eben sicherheitshalber schonmal etwas Rahm ab und lasse mich überraschen, ob es für den Rest der Posi noch einen Bonus gibt. Je nach Entwicklung passe ich dann meine Posi-Größe weiter an. Natürlich könnte Aareal auch noch klarer über die 26? Region kommen im weiteren Jahresverlauf, da natürlich immer viel passieren kann (sei es eventuell weiter ungebrochene Anstiege der Börsen oder gute individ. News zur Firma). Ich bin hier halt in erster Linie unterwegs, um gewisse temporäre Bewegungen/Swings mitzunehmen. Und da denke ich eben, daß hier die Wahrscheinlichkeit nun doch gestiegen ist nach den schnellen deutlichen Anstiegen seit Ende Februar auch mal wieder etwas Verschnaufpausen bald zu sehen. Lassen wir uns überraschen. Bin für weitere Anstiege ja immer gerne zu haben, selbst wenn sie nicht so stark erwartet wurden ;)

 
Angehängte Grafik:
chart_free_aarealbank.png (verkleinert auf 40%) vergrößern
chart_free_aarealbank.png

07.04.21 23:09

2290 Postings, 1593 Tage Roggi60Morgan Stanley

jetzt bei knapp 10%. https://www.finanznachrichten.de/...-objective-of-europe-wide-023.htm

Da bringen sich die anglophilen Investoren aber mächtig in Position!

Crunch: Manchmal lohnt sich in der Tat ein Blick auf die HP eines Unternehmens.

 

08.04.21 23:10

2290 Postings, 1593 Tage Roggi60UBS

hat auch aufgestockt. https://www.finanznachrichten.de/...-objective-of-europe-wide-023.htm

Irgendwie möchte ich aktuell nicht in der Haut von Vorstand und Aufsichtsrat stecken. Wenn sich alle Großinvestoren darin einig sind, dass die Abspaltung der Aareon und andere Effizienzmaßnahmen angezeigt sind wirds auf der HV turbulent.

Und dann? Aareon außerhalb der Aareal Group und an die Börse? Und für die Aktionäre einen einmaligen warmen Geldsegen?

 

12.04.21 08:18

1221 Postings, 1919 Tage OS286Kurs

Gibt es neues?  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
154 | 155 | 156 | 156   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln