finanzen.net

Digicam-Sterben durch defekte CCDs

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 12.10.05 09:10
eröffnet am: 12.10.05 09:10 von: Luki2 Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 12.10.05 09:10 von: Luki2 Leser gesamt: 4788
davon Heute: 2
bewertet mit 2 Sternen

12.10.05 09:10
2

7538 Postings, 6709 Tage Luki2Digicam-Sterben durch defekte CCDs

Digicam-Sterben durch defekte CCDs

Vergangene Woche haben mehrere Produzenten von Digitalkameras Hinweise zu Fehlfunktiononen bei gewissen Modellen herausgegeben. Danach könne es bei einigen Kameramodellen diverser Hersteller, darunter Canon, Fuji, Konica-Minolta, Nikon und Sony zu Problemen bei der Bildanzeige kommen. So könne das Sucher- oder hintere Kontroll-LCD verzerrte, farbverfälschte Bilder oder gar kein Bild anzeigen. Die Hersteller versprechen in den Hinweisen eine kostenlose Reparatur auch nach Ablauf der Garantiezeit.

Allen Modellen gemeinsam zu sein scheint der Einsatz von Sony-CCD-Bildsensoren mit Herstellungsdatum von Oktober 2002 bis März 2004 -- jedenfalls bezeichnet Sony diesen Produktionszeitraum für seine Kameras als kritisch. Seitdem wird im Internet heftig über die Ursache spekuliert. Hinweise gibt die Begründung von Canon, dass sich die CCD-Verdrahtung vor allem bei heißen und feuchten Umgebungsbedingungen lösen könne.

Wie die Tech-On, die Technik-Seite der japanischen Nachrichtenagentur Nikkei, nun wissen will, hat Sony zur Erhöhung der CCD-Ausbeute das Bonding der CCDs in die Gehäuse verändert, wodurch es zu besagten Problemen kam. Eine jodhaltige Substanz, die zur Verbindung des CCD-Abdeckglases mit dem Kunststoff-Gehäuse eingesetzt wurde, verschärfte das Problem: Die Verbindung verdampfte von innen und griff die Verdrahtung an. Sony hat den Herstellungsprozess nach Angaben von Tech-On aber 2004 analysiert, verändert und seitdem wieder im Griff. Den Chips von über 100 Kamera- und PDA-Modellen droht nun aber ein vorzeitiges Ableben.

Laut einem Bericht von The Imaging Resource ersetzt Sony den Kameraherstellern die Kosten für die Reparaturen, was angesichts des unabsehbaren Ausmaßes einen riskanten Schritt darstellt. Unter dem Gesichtspunkt der Kundenbindung betrachtet, ergibt dies aber durchaus Sinn -- schließlich will Sony den Kameraherstellern auch in Zukunft Bildsensoren verkaufen. (mhe/c't)

Q: http://www.heise.de/newsticker/meldung/64800

Sony schreib dazu:

Sony Digitale Fotokameras
Hinweis für Besitzer von Sony Digital Fotokameras

3. Oktober 2005



Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung und für den Kauf von Sony Digital Fotokameras.

Wir sind darauf aufmerksam geworden, dass einige wenige Sony Digitale Fotokameras, die mit einem 'CCD-Chip' (Aufnahmechip) ausgestattet sind, der zwischen Oktober 2002 und März 2004 hergestellt wurde, das folgende Verhalten aufweisen können:


Im Kamera-Modus zeigt das LCD-Display und/oder der elektronische Bildsucher ein verzerrtes oder gar kein Bild.


Wir haben festgestellt, dass sich dieses Verhalten nur auf einzelne Geräte beschränkt.


Um weiterhin die Zufriedenheit unserer Kunden sicher zu stellen, hat Sony den Weg gewählt, den Besitzern von Sony Digitalen Fotokameras mit einem der o.g. Verhaltensmerkmale eine kostenlose Reparatur anzubieten, sofern der Defekt durch den 'CCD-Chip' (Aufnahmechip) verursacht wird. Entsprechend können die Besitzer von den unten stehenden Sony Digitalen Fotokameras, die eines der o.g. Verhaltensmerkmale aufweisen, sofern der Defekt durch den 'CCD-Chip' (Aufnahmechip) verursacht wird, sich unter der angegebenen Sonderrufnummer zwecks einer kostenlosen Reparatur melden.


DSC-F717
DSC-P10
DSC-P12
DSC-P2
DSC-P31
DSC-P32
DSC-P51
DSC-P52
DSC-P7
DSC-P71
DSC-P72
DSC-P8
DSC-P92
DSC-U10
DSC-U20
DSC-U30
DSC-U60
DSC-V1
MVC-CD400
MVC-CD500
MVC-FD200


Bitte kontaktieren Sie: 0221-5372005 (Montag bis Freitag, 8.00 - 18.00 Uhr)



Wir entschuldigen uns für jegliche Unannehmlichkeiten und danken Ihnen im Voraus für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen,
Sony Deutschland GmbH

Q: http://www.sony.de/view/...ion=2&article=1128075118288&site=odw_de_DE



das kann Teuer werden!

Gr.  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
SAP SE716460
BASFBASF11
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Allianz840400