finanzen.net

Differenzen mit der Bank wegen Aktienverkaufs

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 28.06.11 09:26
eröffnet am: 27.06.11 15:07 von: al56hg Anzahl Beiträge: 33
neuester Beitrag: 28.06.11 09:26 von: al56hg Leser gesamt: 2458
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2  

27.06.11 15:07
1

4148 Postings, 4687 Tage al56hgDifferenzen mit der Bank wegen Aktienverkaufs

Wer kann helfen? Habe Aktienverkauf ordnungsgemäß storniert, und die Aktien wurden von der Bank trotzdem verkauft. Mir ist durch die verlorengegangene Differenz bisher ein 4-stelliger Schaden entstanden.
Muß die Bank den vorherigen Stand wieder herstellen bzw. mir die Aktien wieder gutschreiben? Zur Zeit prüfen sie noch......
Danke und Gruß, HG  
Seite: 1 | 2  
7 Postings ausgeblendet.

27.06.11 15:40

4148 Postings, 4687 Tage al56hgEröffnung war bei 108

....mein Limit war bei 92. Es geht auch nicht um das Limit, es geht darum dass ein stornierter Auftrag ausgeführt wurde auf Grund technischer Probleme.
Die zuständige Stelle rief mich an und teilte mir das mit, den rest soll ich mit der Geschäftsstelle klären. Das habe ich versucht, mal sehen, wie es weitergeht.
Ich dachte nur, jemand hat bereits Erfahrung in derartigen Fällen.
Ich bin auch schon 25 Jahre an der Börse, aber das ist mir noch nie passiert......  

27.06.11 15:41
1

14716 Postings, 4080 Tage Karlchen_VNa - wenn die den "technischen" Fehler

eingeräumt haben, sollen sie die Aktien eben wieder ins Depot buchen. Dafür können sie genau den Betrag bekommen, der zuvor ins Depot gebucht wurde. Provisionen gibst natürlich keine.  

27.06.11 15:42
1

8535 Postings, 3174 Tage DaBörslerSo Bitte

Dann formulieren Sie in Zukunft Ihre Fragen von Anfang an so, dass man diese klar und deutlich zuordnen kann. Und das man den Schaden in ''Stellen'' in einem Posting angibt deutet drauf hin das es doch ein bisschen schmerzt. Und wie Karlchen_V schon im Postnig sagt: Technische Störung bei den Banken gibts in der Regel immer zu Lasten der Kunden
Somit werden Sie die Differenz definitiv nicht mit der Bank haben, sondern auf Ihrem Konto wieder finden. Insofern Sie noch immer der Meinung sind das meine Antworten auf Ihre Frage dumm und arrogant sind bitte Ich Sie mir eine Begründung zu hinterlassen.  

27.06.11 15:44
1

7120 Postings, 5708 Tage Crossboy@9: Du bist seit 25 Jahren an der Börse...

und handelst über eine Spar- und Darlehenskasse???

Ist das auf Dauer nicht 'a weng' teuer???  

27.06.11 15:47

4148 Postings, 4687 Tage al56hg@Da Börsler

Ich bin immer noch der Meinung und glaube nicht, dass ich die Differenz auf meinem Konto wiederfinde.
Wenn ein 4-stelliger Verlust nicht schmerzt, hat man wohl eine andere Beziehung zu Geld, alleine diese Aussage finde ich unnötig.
Und ich überlege mir schon genau, wann ich kaufe und verkaufe......das müssen Sie mir nicht vorhalten. Soviel zu Dummheit oder Arroganz....  

27.06.11 15:49

378 Postings, 3190 Tage AnachoretDu Vogel, meine Antwort bezog sich auf meinen

Vorschreiber in Posting 3, der sich Gedanken machte, ob Dein 4 stelliger Betrag Dich in den finanziellen Abrgund reißt.  

27.06.11 15:49

4148 Postings, 4687 Tage al56hgIm Übrigen denke ich,

dass meine Frage deutlich formuliert war (für diejeigen, die lesen können) und eine einfache Antwort erlaubt hätte.  

27.06.11 15:55

22709 Postings, 5064 Tage MaickelWenn die bestätigung da war von der stornierung am

samstag (keine geschäftstätigkeit) und als beispiel wegen technischer störung am montag verkauft wurde um 9.00-kurz danach würde ich versuchen einen vergleich bei dem schaden auszuhandeln. Laut den meißten banken sind diese bei techn. störungen nicht haftbar, steht im kleingedrucktem.

Habe ich mal mit der deutschen bank gemacht, wollte eine kauforder abgeben und am telefon sagte man mir "sie haben kein geld auf dem konto" ich gesagt da müssen zig tausend drauf sein und eine fiktive order im direkthandel aufgegeben. 2 tage später wieder fiktiv verkauft und mich an die rechtsabteilung gewandt da mein geld aufm konto auch wieder aufgetaucht war. Ohne einen rechtlichen anspruch zu haben wurde mir die differenzsumme auf mein konto überwiesen.  

27.06.11 15:56

4148 Postings, 4687 Tage al56hg@maickel

Danke, das war mal eine Antwort.......  

27.06.11 15:57
3

61594 Postings, 5896 Tage lassmichreinEmpfange ich hier im Thread leicht negative

Schwingungen ???
-----------
Kein Alkohol am Steuer !!!
EIN kleines Schlagloch... Und man könnte ALLES verschütten !!!

27.06.11 15:58
1

176196 Postings, 6645 Tage GrinchJa die Shakren sind ein wenig eingetrübt!

-----------
Der Gewalt fehlt es an Stärke, wenn der Verstand die Überhand gewinnt!

27.06.11 15:58
1

378 Postings, 3190 Tage AnachoretCool Maickel.

Das war ja dann ein risk-free trade. But there is no free lunch...WtF??  

27.06.11 16:00

378 Postings, 3190 Tage AnachoretDie Frage ist: Hättest Du die Bank auch um einen

Vergleich gebeten, wenn Du virtuelle Verluste gemacht hättest? Oder hätte die Bank Dich um einen Vergleich gebeten?  

27.06.11 16:01

378 Postings, 3190 Tage AnachoretFragen über Fragen, die keine Sau interessieren.

27.06.11 16:05

7120 Postings, 5708 Tage CrossboyGut, da ich auf meine Frage in # 12 schon...

keine Antwort kriege, ne neue Frage:

Limit war 92, Eröffnung heute zu 108.
Dann wurde die Order doch zu 108 ausgeführt oder nicht?

Sind doch 16 EUR, USD oder was auch immer mehr, als Du erwartet hättest...  

27.06.11 16:06

2757 Postings, 5140 Tage derQuerdenkerAnachoret

wieso meidest du diesen Thread nicht einfach, wenn du doch nur am trollen bist ?
-----------
Wenn Sie wollen, daß Ihre Aktien steigen, brauchen Sie sie nur zu verkaufen.

27.06.11 16:09
1

8535 Postings, 3174 Tage DaBörslerWarum

versuchen Sie sich dann in Ihrem ersten Posting auf Ihre vierstellige Summe zu beziehen und brauchen dennoch weitere Beiträge um die oben ''klar'' erläuterte Frage zu erklären.

Ich verstehe Ihre Sorge um Ihr Geld, dennoch mich und meine Antworten als dumm und arrogant zu bezeichnen ist schlicht weg einfach nur Ideenlos.
Ich habe im übrigen einen sehr guten Bezug zum Geld und bei einem ''4-stelligen Schaden'' würde Ich die Lage nochmal überdenken bevor Ich es explizit in ein Forum publiziere und mit Beschimpfungen um mich werfe. Falls Sie mit meinen Antworten nichts anfangen oder Sie nicht verarbeiten können tut es mir Leid.

Ich wünsche Ihnen in jedem Fall noch viel Glück.  

27.06.11 16:10

4148 Postings, 4687 Tage al56hg@Crossboy

Ich handle da, wo andere auch handeln, und besonders teuer ist es nicht....
2. 16 Euro mehr, aber es wären noch mehr geworden, hätte man die Stornierung durchgeführt.  

27.06.11 16:17

4148 Postings, 4687 Tage al56hgDa Börsler

".......versuchen Sie sich dann in Ihrem ersten Posting auf Ihre vierstellige Summe zu beziehen und brauchen dennoch weitere Beiträge um die oben ''klar'' erläuterte Frage zu erklären."

Ich erkläre, weil manch Einer hier eine Erklärung benötigt, weshalb - das ist mir schleierhaft, eigentlich war es gar nicht so schwierig. Vielleicht liegt es an der Auffassungsgabe.....
Ich beschimpfe nicht, ich stelle fest......und was Sie tun würden, ist mir eigentlich wurschd (wie der Pfälzer sagt)...  

27.06.11 16:28
2

22709 Postings, 5064 Tage Maickel#21

Hätte ich wohl nicht gemacht bei verlusten und die bank hätte sich auch nicht gemeldet. *g*

Es ging hier um ein vermögensschaden den die db verursacht hat dadurch das mein geld laut ihrem computer nicht auf meinem konto war und ich dadurch nicht handeln konnte. Dementsprechend kam mir die idee mit der virtuellen order. *g*

Habe mich ja erst nach dem verkauf und gewinn in der rechtsabteilung gemeldet.

Es wurden natürlich erst die gesprächsaufzeichnungen geprüft ehe ein rückruf kam.

War natürlich laut aussage der db reine kulanz. Ich wollte damit auch aufzeigen, dass man sich nicht alles bieten lassen muß. Gleichzeitig möchte ich auch darauf hinweisen das man sich gleich zu mitarbeiter wendet die auch entscheidungen treffen können und nicht der normale angestellte am schalter oder sachbearbeiter in einer abteilung.  

27.06.11 16:36
3

50486 Postings, 5055 Tage RadelfanIch verstehe die ganze Aufregung überhaupt nicht.

Wenn die Bank dir schon mitteilt, dass eine technische Störung vorgelegen hat und sie dich bittet, dich an die "Geschäftstelle" zu wenden, dann wende dich doch zuerst mal an die Leitung der Bank und fordere die sofortige Rückbuchung der zu Unrecht verkauften Aktien. Angesichts des geschilderten Sachverhalts dürfte das doch ein relativer Selbstgänger sein!

Und wenn die Aktien wieder in deinem Depot sind, dann schau dich mal um, ob es nicht tatsächlich bessere und preiswertere Online-Banken gibt. Wer bereits 25 Jahre im Börsengeschäft steht, sollte sich mal langsam nach einer "anständigen" Bank umsehen.

Und falls du durchaus diesem Verein treu bleiben willst, weil dort der Genossenschaftsanteil so tolle Zinsen abwirft, dann würde ich aufgrund dieses Vorfalls die Geschäftsleitung um Entschädigung bitten, weil du wegen dieses ganzen Hick-hack deine Aktien nicht zu einem höheren Preis heute verkaufen konntest. Druck hilft bei einem alten Kunden immer!!
-----------
Ihr ARIVA-Team aus Hamburg

27.06.11 16:39

4148 Postings, 4687 Tage al56hg#29

OK, danke für die Antwort......  

27.06.11 16:44

378 Postings, 3190 Tage AnachoretGebe die Frage zurück Querdenker. Oder

habe ich Deinen hochqualifizierten Beitrag zum Thema überlesen?  

27.06.11 16:45
1

1976 Postings, 3284 Tage Stargater@saku du hast vollkommen recht

Ohne genaue Daten für den Trade / Order ist eine qualfizierte Analyse nicht möglich.

Um dich zu zitieren:
"Zeitpunkt Verkaufsorder? Limit? Zeitpunkt Stornierung? Ausführungszeitpunkt? Limit erreicht worden? ...."

Hier fehlt noch, ob ein Orderzusatz wie "Stop-Loss" gesetzt wurde.?
Ist es ein Online Broker oder wurde die Order via Telefon oder direkt bei der Bank aufgegeben?  Fragen über Fragen

Die nächste Frage ist wird hier über einen Online-Broker gehandelt oder nicht?

Betrifft in diesem Fall der Handelplatz... Xetra, Parkett, OTC (Sprich Direkthandel / außerbörslich)
Handelzeiten beachten!!!



Hatte einen ähnlichen Fall.

Konnte anhand des Verfaufprotokolls nachweisen, daß der Fehrler nicht direkt bei mir lag.

Wir haben uns geeinigt auf übernahme der Verluste zu 50%  direkt auf das Verrechnungkonto und 25 % inn Form eines  Orderguthabens.  

28.06.11 09:26

4148 Postings, 4687 Tage al56hgHabe meine Aktien wieder

auf dem Depot, ohne Kosten.....  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Varta AGA0TGJ5
Infineon AG623100
K+S AGKSAG88