Jinko Solar vor einer Neubewertung ?

Seite 1 von 828
neuester Beitrag: 20.09.21 22:03
eröffnet am: 21.11.14 12:00 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 20685
neuester Beitrag: 20.09.21 22:03 von: beegees06 Leser gesamt: 5195567
davon Heute: 178
bewertet mit 52 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
826 | 827 | 828 | 828   

21.11.14 12:00
52

16542 Postings, 4747 Tage ulm000Jinko Solar vor einer Neubewertung ?

Ich bin kein großer Freund von vielen Threads für eine Aktie, aber seit 3, 4 Wochen wird der Jinko-Thread von 2, 3 User dermaßen voll gespamt, dass er wirklich schlecht lesbar ist und richtige, interessante Diskussionen wie in der Vergangenheit kaum noch aufkommen. Auch ist der Threaderöffner des alten Jinko-Thread nicht mehr an der Diskussion beteiligt, so dass keiner darauf schauen kann wie es im Jinko-Thread auf und zu geht.

Außerdem bietet sich in der Tat ein neuer Thread an, denn Jinko hat in dieser Woche einen 225 Mio. $-Deal vertraglich abgeschlossen für sein Power-Geschäft und wird wohl bis Mitte nächsten Jahres einen YieldCo, der dann über ein Portfolio von um die 900 MW verfügen wird, an die US-Börse bringen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
826 | 827 | 828 | 828   
20659 Postings ausgeblendet.

16.09.21 09:17

304 Postings, 1679 Tage Lakritzmeister@ULM000

Ulm wärst du bitte nochmal so freundlich und postest hier oder auf deiner Facebookseite eine Übersicht der Rohstoffkosten (vielleicht sogar quartalsbasiert) und deren Einfluss auf die Erzeugerpreise? Ich habe so eine Übersicht schonmal irgendwo von Dir gelesen, aber kann sie derzeit nicht wiederfinden. Enthalten waren in meinen Erinnerungen Solarglas, Silber, Polysilizium und Aluminium?!  

16.09.21 09:53

79 Postings, 7 Tage isostar100mein tip - buy the dip...

die ganze branche wächst und wächst und wächst, jedes quartal, jedes jahr. schon seit langem. aktuell sind die margen wegen hoher rohstoff- und transportkosten dünn, doch nächstes jahr kommen sehr viele produktionskapazitäten von polysilizium auf den markt, insbesondere im hj2, und dann wird könnten die pv produzenten erstmals richtig, richtig profitabel werden. bis dahin sammle ich bei gelegenheiten weiter günstige aktien ein, nicht nur bei jinko, auch bei den peers. aber die tiefkurse vom august, oder gar vom mai, solche tiefstkurse werden wir hier nicht mehr sehen.

mein tip - buy the dip..  

16.09.21 10:42

949 Postings, 918 Tage Revil1990das man

solche Kurse hier nicht mehr sehen wird würde ich nicht zu laut sagen. braucht nur einen Börsencrash und Zack. 20?  

16.09.21 11:22
1

79 Postings, 7 Tage isostar100ja

ja, ich sprach von meiner sicht auf jinko, also von spezifischen risiken.

generelle risiken gibts natürlich immer. könnte uns ja auch ein grosser asteroid treffen....  

16.09.21 20:26

127 Postings, 313 Tage WokstockUlm zu Q2

Nachzulesen ist Ulm's Einschätzung zum Conference Call hier.


Seine Einschätzung, dass man zur Zeit den EE-Aktien eher fernbleiben sollte, teile ich mittlerweile. Leider bin ich aber aktuell mit Verlusten investiert. Ich denke nicht, dass das Sentiment noch in diesem Jahr besser wird, geschweige denn die Aktienkurse so bald wieder steigen.


Insbesondere bei den chinesischen Aktien bin ich aufgrund der politischen Entscheidungen in den USA mehr als skeptisch. Biden kann (sowohl aus innen- als auch aus außenpolitischen Gründen) gar nicht anders als mit der chinesischen Regierung auf Konfrontationskurs zu gehen und es zeichnet sich ab, dass die chinesische Führung ebenfalls auf stur schalten wird. Die chinesische Regierung wird (nicht nur in diesem Zusammenhang) chinesische Unternehmen drängen, möglichst von Kapital aus dem Ausland unabhängig zu werden und sich inländischen Kapitalgebern und Kunden zuzuwenden.


Für mich stellt sich nur die Frage, wie weit der Konflikt zwischen den USA und China gehen wird. Sollte sich der Konflikt zuspitzen, dann wird auch die Umweltpolitik global aus dem Fokus geraten.


Ich kann nur hoffen, dass ich völlig falsch liege mit meinen Mutmaßungen und die Kurse von Jinkosolar und anderer chinesischer Aktien sich zeitweise noch mal etwas erholen, so dass ich ohne Verluste aussteigen kann.

 

16.09.21 20:52
4

196 Postings, 481 Tage Leo58@

Am besten bei Kursschwäche verbilligen, so meine Devise. Aber Mal wirklich für alle User. Lest Euch doch den Conference Call einmal durch anlässlich der Q2 Zahlen, für mich gibt es keinen Grund zu verkaufen. Die zweite Jahreshälfte wird stark lt. hinsichtlich der Nachfrage. Jinko hat alle Kosten und Kooperationen in Griff und mit der Lieferung von Modulen in die USA mache ich mir auch keine Sorgen weil in Vietnam das Werk gebaut wird. Dann wird irgendwann das Zweitlisting kommen mit Kursfanthasie. Ach so und noch eins, im 4.Quartal muss man dann fast 9 GW ausliefern um die gesteckten Jahresprognosen zu erreichen. Und nur angenommen nächstes Jahr verringern sich die Polysilizium Preise weil es ein Überangebot durch neu gebaute Kapazitäten gibt. Dann sehe ich ganz andere Margen. Für Q2 waren es übrigens 4,5% Alles wird sich normalisieren und Jinko ist bestens aufgestellt. Sicherlich bin ich auch am überlegen bei 50 ? einen Teil zu realisieren oder erst einmal auszusteigen und zu einem günstigeren Kurs wieder einzukaufen.
 

16.09.21 22:01

6739 Postings, 5699 Tage beegees06@Leo58

Du hast alles richtig auf den Punkt gebracht  

17.09.21 11:59

677 Postings, 2247 Tage Hundlabu@leo

Sollte der stop mit USA kommen oder der Markt etwas fallen sind wir leider wieder schneller bei 30 wie wir denke. Das zweitlisting könnte kurzfristig Impulse geben. Leider hört man hier nichts. Da könnte es schnell 20 % hoch bevor es wieder runter geht  

17.09.21 12:43
4

196 Postings, 481 Tage Leo58warum

sollte der Stop mit den USA kommen?
Jinko ist nur im geringen Maße wenn überhaupt von dem Export hinsichtlich Uiguren betroffen. Jinko steht auch nicht auf der roten Liste wie z.B. Daqo.
Jinko setzt alles daran benötigte Unterlagen dafür vorzulegen. Das würde auch im Conference Call so vermittelt. Alles andere für den Export in die USA ist vorbereitet ( Baukomplex in Vietnam) oder wird doch schon durch die Produktionsstätte in Jacksonville abgesichert.
Die Nachfrage wird insbesondere in China im 2.Hj. anziehen das auch eine Aussage vom Management und da braucht es keine großen Logistikkosten innerhalb......
Abschließend trotzdem.noch einmal der Hinweis zu Kooperationen z.B.Wacker, Maersk oder die Beteiligung in der Mongolei.
Sicherlich gibt es immer wieder politische Unsicherheiten und das Risiko muss jeder für sich selbst entscheiden.
 

20.09.21 09:48

677 Postings, 2247 Tage Hundlabu@leo

Wenn es zu einer Korrektur kommt , ist jinko immer ganz vorne dabei. Und die China Aktien haben gerade einen Lauf nach unten. Das größte Problem ist aber seit Jahren der Umsatz wächst und beim Gewinn geht fast nix voran. Dieses Jahr sehe ich noch tiefere Kurse. Ich habe die Jinko Aktie schon sieben Jahre mal mehr mal weniger oder auch gar keine. Jinko kaufen und halten davon halte ich nix.  

20.09.21 10:24

731 Postings, 844 Tage thetom200Tendenz heute abend wieder -15%

Diese Aktie ist nichts für ein seriösen Investment.
Daytraden okay.... Is aber eher wie Lotto hier.  

20.09.21 10:37

6739 Postings, 5699 Tage beegees06@thetom200

wie kommst Du auf minus 15 % heute? Kannst Du das begründen?  

20.09.21 11:16
2

16542 Postings, 4747 Tage ulm000Export hinsichtlich Uiguren nicht betroffen

Nun ja selbstverständlich ist Jinko betroffen in den USA wegen den Uiguren Menschenrechtsverletzungen, denn Jinko kann kein Modul mehr seit Mitte Juli in die USA importieren. Darum ja auch die relativ schwache Q3 Modulabsatzguidance zwischen 4, 5 bis 5 GW.

Das aktuell größte Problem was ich derzeit bei Jinko sehe ist diese Klage gegen die China Solaris beim US Handelsministerium, dass die China Solaris durch ihre Produktionen außerhalb Chinas die Strafzölle umgehen und damit nur den normalen Importzoll von 20% bezahlen. Eine erste vorläufige Entscheidung vom US Handelsministerium wird bei dieser neuen Klage gegen alle China Solaris bis spätestens Mitte Oktober erwartet. Sollte es da zu weiteren Strafzöllen kommen, dann könnte es für Jinko und Co bitter werden für das US Geschäft. Zumal dann ja die neue Waferproduktion in Vietnam Jinko rein gar nichts mehr für den US Markt bringen wird.

Wir haben derzeit wieder in Solar eine Unsicherheit drin wie schon ewig lange nicht mehr. Das ist das Kernproblem momentan. Jinko weiß doch momentan gar nicht wie man sich produktionstechnisch für den US Markt positionieren kann. Die kleine US Modulproduktion in Florida bringt eh kaum etwas bis auf höhere Kosten und ist eher eine Alibiproduktion momentan.

Auf der anderen Seite haben die Q2 Zahlen gezeigt, dass Jinko seine Kosten bei weitem besser im Griff hat wie noch vor Jahren. Die Q2 Zahlen waren gut trotz der hohen Polykosten und ein Q2 Gewinn auf Non GAAP Basis von 42 Mio. $ kann sich doch absolut sehen lassen. Die Q3 Bruttomarge wird runter gehen, denn zum einen ist Poly gg. Q2 in Q3 um weitere rd. 20% gestiegen und zum anderen kann Jinko in die USA keine bificale Module mehr liefern, weil der US Zoll keine Jinko Module mehr ins Land lässt. Gerade das mit den bificalen Module dürfte Jinko weh tun, denn mit denen hat man richtig gutes Geld verdient, da für bificale Module keine US Importzölle von 20% bezahlt werden müssen und Jinko ist nach wie vor die Nr. 1 bei den bificalen Modulen.

Was halt bei Jinko nach wie vor sehr unschön ist ist die hohe Verschuldung, die ja leider immer weiter steigt und steigt. Eine Finanzverschuldung von 3,1 Mrd. $ bzw. eine Nettofinanzverschuldung von 2,1 Mrd. $ bricht alle Jinko Verschuldungsrekorde. Innerhalb eines Jahres hat sich die Jinko Finanzverschuldung um satte 800 Mio. $ (!!!) erhöht und es wird feste weiter investiert. Man muss wohl feste weiter investieren, denn sonst würde Jinko noch weitere Marktanteile verlieren. Longi hat Jinko mittlerweile recht deutlich den Rang abgelaufen und Trina wird in diesem Jahr Jinko erstmals seit Jahren beim Modulabsatz überholen. Darum wird Jinko nun doch seine Modulfertigungskapazitäten bis Ende des Jahres auf 45 GW ausbauen. Jinko investiert aktuell in die chinesische Haining Zell/Modulproduktion mit 7,5 GW an Fertigungskapazitäten rd. 850 Mio. $ und in die Vietnam Produktion mit Waferfertigungskapazitäten von 7 GW rd. 600 Mio. $.

Wir haben aktuell für die großen vertikal produzierende Modul/Zell/Waferhersteller eine verdammt schwierige Situation. Sei es von der Kostenseite her, jedoch werden ganz offensichtlich die derzeit deutlich höheren Modulpreise in der Marktbreite doch akzeptiert, und von der politischen Seite. Bei Politik meine ich jetzt nicht nur die USA, sondern auch andere sehr wichtige Solarmärkte wie die EU (ist ja mittlerweile sogar etwas größere wie der US Markt), Japan oder Australien, denn es ist anzunehmen, dass die sich wegen den Uiguren Menschenrechtsversletzungen den USA anschließen werden in den kommenden Monaten. In Indien, drittgrößter globale Solarmarkt, wird es ab April 2022 zu hohen Importzöllen kommen - bei den Modulen betragen die dann 20%, bei den Zellen 40%. Eigentlich können Jinko und Co gar nicht planen wo sie ihre neue Produktionen bauen sollen und dann ist die Gefahr halt da, dass man viel Geld in den Sand setzt.

Aber und nun kommt halt das ganz große ABER, die Aussichten für Solar sind genial. In 2022 kommen  viele neue Polyfertigungskapazitäten auf den Markt. Alleine von Q4 2021 bis Q2 2022 dürften so um die 250.000 Tonnen (äquivalent zu etwa 85 GW an Modulleistung) neue Polysiliziumkapazitäten auf den Markt kommen (Tongwei, Daqo, East Hope, Asia Silicon, TBEA). Das sollte den Polypreis dann doch deutlich runter drücken können ab Februar/März 2022, aber was fast noch wichtiger ist, Poly wird dann nicht mehr der limitierende Faktor sein für die Solarbranche. Heißt im kommenden Jahr dürfte die Solarnachfrage von Poly nicht mehr ausgebremst werden können und der Markt könnte wieder so schnell wachsen wie sie wollen bzw. wie hoch die Nachfrage tatsächlich ist. Ich bin überzeugt davon, dass wir in 12 Monaten einen ganz anderen globalen Solarmarkt erleben wie aktuell mit niedrigeren Kosten durch Poly, deutlich höhere globale Nachfrage und wieder fallende Modulpreise. Mal sehen wer sich an diese "neue" Situation gut anpassen wird/kann.  

20.09.21 11:36

196 Postings, 481 Tage Leo58Eine Anmerkung

Die Amis werden sich mit der evtl. Entscheidung zum Importstop von China Modulen ins eigene Fleisch schneiden, hinsichtlich ihrer Klimaziele und ja, die Verschuldung ist ein Problem und der Polypreis wird spätestens 2022 sinken.
Für mich die Entscheidung auf den Blick der Allgemeinmärkte ( da braut sich langsam was zusammen ) dann warten auf das Listing am Star Market
und die Entwicklung der Rohstoffkosten, hier Polypreis.
Das auf Sicht vielleicht bis ins 2.Quartal 2022.
Und dann die Entscheidung treffen Jinko aus dem Depot zu verkaufen.
.....aber die Märkte bereiten mir jetzt schon Kopfzerbrechen.
 

20.09.21 14:35

677 Postings, 2247 Tage Hundlabu@leo

Vielleicht weißt du jetzt was ich meine so schnell sollte es aber nicht gehen.
Hoffe heute mal auf die amis 38 Ende wäre noch erträglich  

20.09.21 14:39
1

731 Postings, 844 Tage thetom200-10% haben wir ja schon vor 15:30

weiß nicht was man da noch begründen soll.
um 15.35 wird wohl Richtung 30 gehen.  

20.09.21 15:04
1

196 Postings, 481 Tage Leo58Hundlabu

Ich sehe alles realistisch und versuche bei Jinko auf den laufenden zu bleiben.
Panikverkäufe m.M. überhaupt nicht angebracht. Und wer traden will soll's machen  Jetzt geht der Gesamtmarkt runter und alle fangen  an wieder zu weinen. Ich stell mir dann die Frage warum seid Ihr in Jinko investiert?
Dann investiert in eine Value Aktie...aber die fällt auch mit dem Gesamtmarkt. Ich warte noch ab und verbillige weiter.  

20.09.21 16:49

181 Postings, 327 Tage MaasianerBiden kann sagen, dass die Klimaziele verfehlt,

weil die Chinesen moralisch nicht als Geschäftspartner taugen. Er hat es ja versucht eine grüne Politik zu forcieren, aber die Uiguren ... .

So funktioniert Politik - keiner hält sich an sein Wort - Stichwort: Schlupfloch ...  

20.09.21 18:30

6739 Postings, 5699 Tage beegees06Was soll das denn

wegen China kann Biden sagen, er hat seine Klima Ziele nicht erreicht, wer soll ihm das glauben??

Der Markt ist heute allgemein schlecht und die Immobilien Krise in China  tut seines dazu, Jinko reagiert da halt immer sehr stark  

20.09.21 18:57

949 Postings, 918 Tage Revil1990sieht auf jeden fall

mies aus hier heute. Nachlaufgelegenheit !  

20.09.21 19:34

444 Postings, 386 Tage Core01Nachkaufgelegenheit

aber auch nur, wenn hier der Stop ist ...

Nennt mich pessimistisch, aber ich sehe, aufgrund der aktuellen Marktlage, Kurse unterhalb von 35? ...

Wie sehen die Jinko Experten das ?  

20.09.21 19:59

196 Postings, 481 Tage Leo58Kurs

Nun, wenn ich mir als Laie den Chart vom Hoch letzten Jahres betrachte dann laufen wir schnurstracks in eine Dreiecksformation. Die Frage ist löst sich das nach oben oder nach unten auf. Aufgrund der aktuellen Meldungen bin ich eher kurzfristig negativ. Die Frage ist dann, wo geht es hin. Den Tiefpunkt sehe ich persönlich bei ca. 32?.  

20.09.21 20:04

6739 Postings, 5699 Tage beegees06Die 37 ? heute waren das Tief

Der Kurs wird sich langsam wieder erholen  

20.09.21 20:36

677 Postings, 2247 Tage HundlabuLeider

Wird es noch tiefer gehen diese Woche noch die 30 richtig ärgerlich bin wieder. Vogt ausgestiegen  

20.09.21 22:03

6739 Postings, 5699 Tage beegees06Na also

wir haben doch über 37 ? geschlossen  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
826 | 827 | 828 | 828   
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: der boardaufpasser, Freiwald., Leonardo da Vinci, Lionell, Lucky79, telev1, Qasar, sue.vi, waschlappen
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln