finanzen.net

Die absolute Perle am NM - jetzt kaufen ! ! ! !

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 30.03.01 09:58
eröffnet am: 14.11.00 18:25 von: börse1 Anzahl Beiträge: 26
neuester Beitrag: 30.03.01 09:58 von: börse1 Leser gesamt: 6660
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

14.11.00 18:25
1

992 Postings, 7461 Tage börse1Die absolute Perle am NM - jetzt kaufen ! ! ! !

Mühl P&S: Logistik und B2B für die Baubranche !!!!

                     

(c) 11/2000 www.juchu.de [wp]

                     

Daten:                                                                      
                                                                     
Name :    Mühl Produkt & Service AG
WPKN:    662810
Symbol:   MPS
                                   

Beschreibung:

Mühl Produkt & Service ist einer der größten Baustoffhändler in Deutschland, gilt
daneben jedoch auch als
führendes Technologieunternehmen im Bauwesen. Im Rahmen eines
Franchise-Systems bietet Mühl P&S seinen Partnern, Tochtergesellschaften und
Beteiligungsunternehmen, neben einer Vielzahl von Baustoffen und Produkten, auch
Logistik-Dienstleistungen zur Optimierung nahezu aller Geschäftsprozesse in der
Baubranche an. Zum Leistungsspektrum gehört die Beratung in den Bereichen
Informationstechnologie, Online-Aktivitäten, Marketing, Finanzierung und Controlling,
sowie die Unterstützung von Forschung und Entwicklung. Außerdem bietet Mühl einen
auf seine Kunden zugeschnittenen Mobilfunk- und Internetzugang, sowie spezielle
Stromtarife für Bau-Unternehmen an. Rund 80 Prozent der Umsätze werden im relativ
margenschwachen Baustoffhandel generiert, wobei sich Mühl P&S aufgrund eines
hervorragenden Kostenmanagements in diesem Bereich als sehr konkurrenzfähig
erweisen dürfte. Das Herzstück des Konzerns ist jedoch die stark wachsende
Technologie und Logistiksparte von Mühl, die eine immer stärker werdende Rolle in
der Unternehmensstrategie einnimmt:

Über die vor kurzem fertig gestellte Internet-Plattform Mühl24 könnten schon im
nächsten Jahr über 500 Mio. DM umgesetzt werden, hier soll B2B und B2C-Kunden
ein breites Spektrum an Produkten und Dienstleistungen rund ums Bauwesen
angeboten werden. Die Angebotspalette von Mühl24 umfasst zunächst ca. 100.000
Baustoffe und Produkte, die über das Internet 24 Stunden am Tag geordert werden
können. Mühl verfügt Deutschlandweit über ein enges Netzwerk an Baustofflagern und
Niederlassungen und kann somit eine zügige und termingerechte Auslieferung der
gewünschten Produkte garantieren, was im Baugeschäft eine wichtige
Voraussetzung ist.  

Auch der Bereich Logistik von Mühl steht vor enormen Zuwächsen, der Umsatz der
75%igen Beteiligung     eLogistik24  soll von rund 25 Mio. DM in diesem Jahr auf 250
bis 300 Mio. DM im kommenden Jahr empor
schnellen. Die Logistiksparte soll unter dem Dach der eLogistik24 AG noch in
diesem Jahr an die Börse gebracht werden und könnte sich zum Zugpferd von Mühl
P&S entwickeln. Das Marktvolumen für Logistikdienstleistungen im Bauwesen
beträgt insgesamt ca. 20 Mrd. DM (!) allein in Deutschland.  
                                                                   

Entwicklung:
                                                                   
Mühl P&S kann durchaus als Vorzeigeunternehmen der Baubranche bezeichnet
werden, dass sich erfolgreich
von der ?Old Economy? hin zur ?New Economy? wandelt. Die Tochter eLogistic24
erwarb kürzlich die Mehrheit an der c-Informationssystem GmbH in Leipzig, ein
Systemhaus, welches mit seiner Spezialsoftware den kompletten Prozessablauf für
den Logistikbereich unterstützt. Die vor rund einem Jahr eingeführte Software kommt
mittlerweile bei über 100 Kunden zum Einsatz. Neben der satellitengesteuerten
Flotte, die mit modernster Krantechnik ausgestattet ist, bietet die eLogistic24 AG
innovatives Warehousing und Pick-Up-Service an. Bereits im Jahr 2001 sollen 100
Logistikzentren einen 24-Stunden-Service per Internet gewährleisten.
                                                                 

Mühl beteiligte sich Anfang Juli zudem an der RIB Bausoftware AG, Stuttgart. Mit der
Software von RIB werden jährlich Bauleistungen im Wert von 150 bis 200 Milliarden
DM ausgeschrieben, was einem Marktanteil von etwa 30 Prozent entspricht.  Wir von
juchu.de gehen davon aus, dass Mühl P&S seine Akquisitionsstrategie weiterhin
beibehält und vor allem im Technologie- und Logistikbereich weiter zukauft.
Außerdem will der Konzern Europaweit zusätzliche Niederlassungen eröffnen und
konsequent expandieren.
                                                                     
                                                                     
                                                             
Ausblick:

Im ersten Halbjahr lag man nach eigenen Angaben bei Umsatz und Ergebnis im Plan.
Das Ergebnis vor Steuern nahm um 34,1 Prozent auf 5,41 Mio. DM zu. Die
Umsatzerlöse stiegen um 12,2 Prozent auf 585,7 Mio. DM. Der Rohertrag des
Baudienstleisters verbesserte sich um 7,3 Prozent auf 124 Mio. DM.  

In den folgenden Jahren erwartet man, dass durch Kostenrationalisierungen und die
verstärkte Ausrichtung auf
den Dienstleistungsbereich (Logistik und Software) die Rohertragsmargen deutlich
zunehmen werden.  
Die Mühl AG beschäftigt bereits jetzt ca. 400 Mitarbeiter allein im Softwarebereich,
was die starke Fokussierung dieses Geschäftsfelds unterstreicht. Der Umsatz in
diesem Segment wird im nächsten Jahr ca. 100 Mio. DM betragen. Interne
Schätzungen gehen davon aus, dass der Konzern die Umsatzmarke von 1 Mrd. Euro
im Jahr 2002 erreichen wird, wobei dies von vielen Analysten als recht konservativ
angesehen wird. Für das Jahr 2005 erwarten rechnen optimistische Analysten einen
Umsatz von 5 Mrd. Euro und eine EBIT-Marge von 5 Prozent.

Mühl ist auch finanziell gut gerüstet um die Expansion  im Internet, sowie im
europäischen Raum zügig
voranzutreiben, eine Finanzspritze von 50 bis 60 Mio. DM erwartet man sich aus dem
Börsengang der Logistiksparte.

                     
Fazit:

Bei Mühl handelt es sich um ein hervorragend positioniertes Unternehmen mit
glänzenden Zukunftsperspektiven und guten Fundamentaldaten. Im traditionellen
Baustoffhandel hat man im Gegensatz zu vielen Konkurrenten nichts zu fürchten da
man über ein effektive Kostenmanagement sowie ein erstklassiges Logistiknetzwerk
verfügt. Aufgrund des First-Mover-Vorteils sollte es dem Baudienstleister gelingen
Mühl24 zu einem führenden B2B-Portal in Europa aufzubauen und ein erhebliches
neues Umsatzpotenzial zu erschließen. Große Chancen liegen auch im
Logistikbereich. Wenn sich Mühl P&S hier ein ordentliches Stück vom Kuchen
abschneiden kann, wovon wir ausgehen, dürfte sich dies auch in steigenden
Aktienkursen niederschlagen. Wir von juchu.de raten dem langfristig orientierten Anleger sich ohne Bedenken einige Stücke von "Mühl P&S als Depotbeimischung" ins Depot zu legen. Mühl P&S könnte einer der Gewinner im nächsten Jahr  werden, eine Performance im nahezu dreistelligen Prozentbereich trauen wir dieser "Perle" durchaus zu.

                                                                     
                                                                     

Kontakt:

Ansprechpartner:  Sandy Möser
Telefon: 036450-334-88  
Fax: 036450-334-14  
E-Mail: info@muehl.de  

Nachzulesen unter: http://www.juchu.de/neuermarkt/content3.asp?id=969

 
0 Postings ausgeblendet.

14.11.00 18:38

2311 Postings, 7202 Tage MJJKBaubranche

Nur schlecht, daß die Baubranche zur Zeit in Deutschland nicht so recht floriert...  

15.11.00 10:20
2

992 Postings, 7461 Tage börse1Mühl - das Markenunternehmen !!

Mühl - das Markenunternehmen
 
Eine Säule des Erfolges der Mühl AG ist neben
dem Management und der Logistik unser
Marketingkonzept.

Mühl - das sind wir: ein eingespieltes Team, das
Tag für Tag beweist, daß die weiße Mühle auf
blauem Grund eine starke Marke ist; ein Symbol
für herausragende Dienstleistungen am Bau.

Vor allem aber führen wir den Erfolg auf die
sprichwörtliche Qualtität unserer Produkte
zurück. Denn die Produkte vereinen das
Know-how des Mühl-Konzerns, die Erfahrungen
der Hersteller und die Wünsche der
Verbraucher.

Für diese Werte stehen wir

Qualität und Service, Zuverlässigkeit und Termintreue.


           


Die Mühle verkörpert Kraft,
Energie und Stärke. In China
wurde der Mühle ein Tempel
gewidmet. Dort ist sie Symbol für
Glück und Erfolg.

 

15.11.00 10:27

408 Postings, 7070 Tage ak10Na wenn das mal keine Werbung ist . o.T.

 

15.11.00 10:29

2001 Postings, 7152 Tage jgfreemanwieso...

hat der typ nicht schon längst nen dunklen stern?


"traditioneller baustoffhandel" *g*  

15.11.00 10:31

21160 Postings, 7512 Tage cap blaubärwenn überhaupt Bau dann ne Glas/Steinwollbude

wegen Öko Energisparen und so,aber nenBaustofffutzy in nem Kannibalenmarkt nöööööööööööööööööööhhhhhh,selbst wenn Er demnächst die Büroklammerbieger als Designabteilung an die Börse schleppt
blaubärgrüsse  

15.11.00 10:56

2385 Postings, 7152 Tage BroncoPflichte bei. - Glas/Steinwolle/Perlit/Vermiculit

Schau Dir mal Otavi an. Für ne Baustoffaktie ein interessanter Chart, allerdings nur zu verschwindend kleinem Anteil in Publikumshand. Von daher leider keine Investoren-Pflege auf der Internetseite. Bilanz und GuV bei Hoppenstedt. Perlit und Perlitprodukte sind deren überwiegend wichtigste Aktivität. Von daher stünden sie auf der Liste der Profiteure ganz oben, wenn von staatlicher Seite der Fördergeldhahn aufgedreht würde. Noch sehe ich aber keine Hektik geboten.  

15.11.00 11:12

21160 Postings, 7512 Tage cap blaubärhi Bronco

fürn isoliertes Dach bekommste 40%als Förderung(gildet auch für Kickys ollen Klimakatastrophenbrenner)ich hab mir mal oberflächlich saint gobain(bei uns Hartmann+Grünzweig ISOVER vorgenommen)is aber ne Monsterholding,das begeistert blaubären dann nicht wirklich,Perlit klingt schon besser,aber was bekannter+größer wär auch nicht direkt verkehrt
blaubärgrüsse
 

15.11.00 11:50

21160 Postings, 7512 Tage cap blaubärWo wir gerade bei Bau sind,unter Vorbehalt

erst sehr genau anschauen,deren Plastikfensterbänke sind uuuaaaaaa und KSoberflächenn iiiiiiiiihhhhhhh,vieleicht bedienen Sie auch nur zwecks Aktienpush(allerdings Schleuderbetonmasten für Mühlen machen Sie schon länger)also lesen und selberrecherschieren


Pfleiderer stellt künftig auch Windkraftanlagen her  
Die Pfleiderer AG will künftig als Hersteller kompletter Windkraftanlagen am Markt auftreten und damit erheblich vom dynamischen Wachstum im Bereich der Windenergie profitieren. Das Unternehmen habe sämtliche Patente, Lizenzen und Namensrechte an der zukunftsweisenden Multibrid-Technologie von der aerodyn Engineering GmbH in Rendsburg erworben, hieß es in der ad-hoc Mitteilung vom Mittwoch.
Entsprechende Verträge wurden nach Unternehmensangaben gestern unterzeichnet. Multibrid sei die weltweit erste Systemlösung, die ausschließlich für die Errichtung von Windkraftanlagen auf dem Meer, so genannte Offshore-Anlagen, konzipiert sei. Auf Basis dieser Technologie will Pfleiderer in einem Pilotprojekt eine Anlage mit einer Leistung von 5 Megawatt installieren.

Bereits im Sommer dieses Jahres hatte Pfleiderer eigenen Angaben zufolge die österreichische Windtec Anlagenerrichtungs- und Consulting GmbH übernommen. Dieses Unternehmen sei Spezialist im Bau von Windkraftanlagen für Standorte auf dem Land - so genannte Onshore-Anlagen. Damit verfüge Pfleiderer als einziger Hersteller von Windkraftanlagen sowohl im Bereich der Onshore- als auch für spezielle Offshore-Anlagen über umfassende technologische Kompetenz, hieß es.

Das Marktvolumen für Windkraftanlagen auf dem Meer wird bis zum Jahr 2010 auf rund 10 bis 15 Mrd. Euro beziffert. Nach erfolgreicher Entwicklungs- und Testphase will die Pfleiderer AG im Jahr 2002 einen Multibrid-Prototyp errichten und ab 2004 mit der Serienfertigung von Offshore-Anlagen starten. Entsprechende Gespräche mit Entwicklern und potenziellen Betreibern von Windparks würden derzeit stattfinden.

Für das Pilotprojekt will die Pfleiderer AG auf den konsequenten Ausbau ihres eigenen Technologie-Know-hows setzen. Darüber hinaus habe das Unternehmen wichtige Entwicklungsaufträge vergeben. Die aerodyn GmbH übernehme wesentliche Engineeringleistungen für das Gesamtprojekt, die Schorch GmbH, ein Tochterunternehmen der elexis AG, soll die Generatoren entwickeln und produzieren. Die elexis AG hatte gemeinsam mit der aerodyn GmbH die Machbarkeitsstudie der Multibrid-Technologie finanziert und erstellt, hieß es weiter.

blaubärgrüsse  

15.11.00 12:00

2385 Postings, 7152 Tage BroncoDas könnte mich ja direkt jucken, mir doch noch

die Elexis wieder ins Depot zu legen - auch noch Ökoaktie (mit denen hatte ich Mitte des Jahres richtig Kohle verdient). - Spaß beiseite: Wenns bis 2004 dauert, genügt es, diesen Punkt ab 2003 zu berücksichtigen. Sehe ich auch bei Cargolifter so, es sei denn ich bekomme sie für 14 oder drunter nochmal.  

15.11.00 12:39

992 Postings, 7461 Tage börse1Mühl der Baulogistiker !!

DAS RESULTAT INTENSIVER FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG.
FEHLER ERKENNEN UND LÖSUNGEN SCHAFFEN!!

Problem:

Derzeitiger Informationsfluß im Bauwesen:

Die im Bauvorhaben eingebundenen
Gewerke arbeiten oft ohne Abstimmung
untereinander. Die Einzelinteressen des
Handwerks stehen gegenüber dem
Gesamtvorhaben im Vordergrund.

Es fehlen Anreize, im Sinne des gesamten
Bauvorhabens zu handeln.

Die Gesamtkosten des Bauwerkes sind bei
spontanen Entscheidungen innerhalb der
Gewerke nicht immer im Blickpunkt.

Informations- und Kommunikationsverluste
innerhalb der Gewerke ermöglichen keine
einheitliche Koordinierung.

Gewerke nutzen ausschließlich die auf ihre
Bereiche zugeschnittenen Lösungen.



Lösung:



INFORMATION UND KOMMUNIKATION IM VERBUND MIT MODERNEM DATEN-KNOW-HOW !!

M2 INSIDE Baukasten:
Markenbaustoffe werden im Baukasten
zusammengefaßt und können individuell vom Kunden
zusammengestellt werden.


M2 INSIDE Bauteam:
Jede Verbundstelle ist im Bauteam organisiert und handelt eigenständig.


M2 INSIDE Datenbank:
Mit der M2 INSIDE Datenbank wurde ein Netzwerk
geschaffen, in dem alle wesentlichen baurelevanten
Daten des Handwerks aus Sicht seiner praktischen
Erfahrungen einfließen und ausgewertet werden. Nach
Optimierung der Bauinformationen stehen diese
Lösungen den Teilbereichen des Bauablaufes in
Gewerkeverständlichen Informationen zur
Komplettierung der eigenen Daten zur Verfügung.


M2 INSIDE Logistik:
Alle Teilabläufe für das gesamte Bauvorhaben werden
über Verbundstellen gesteuert.





Hört man doch von den Gottschalk Brüdern täglich in der Werbung:

Setzen Sie jetzt auf die Zukunftsbranche " LOGISTIK " ! ! ! !
 

15.11.00 13:31

992 Postings, 7461 Tage börse1Mit Mühl und M2I Baukostenreduzierung bis zu 30%



MIT Mühl Product & Service die Zukunft fürs Bauen gestalten.
Im konzerneigenen Systemhaus arbeitet das M2
INSIDE Team ständig an Neuerungen für das bisher
einzigartige Verfahren.


Profitieren Sie von diesen Vorteilen.
M2 INSIDE ist die Antwort auf die Krise im deutschen
Wohnungsbau.
Mühl Product & Service setzt Zeichen und geht mit M2
INSIDE neue Wege.

Sichern Sie sich Ihren Anspruch:
Einen Baukasten voller Markenbaustoffe, das bewähte
Mühl Product & Service Logistikkonzept, ein Bauteam als
Verbundstelle und eine Baukostenreduzierung von bis zu
30 Prozent.
 

15.11.00 13:49

21160 Postings, 7512 Tage cap blaubärmit garnichtbauen 100%Einsparung(sehr verbreitet) o.T.

15.11.00 14:46

992 Postings, 7461 Tage börse1Ein Haus zu bauen liegt in der Natur.....

....des Menschen, Miete zahlen nicht !!!!  

29.11.00 13:41

992 Postings, 7461 Tage börse1Mühl P&S - voll im Plan !!

          ots Ad hoc-Service: Muehl Product & Service Vorlage des
          9-Monatsberichts 2000 (1. Januar bis 30. September 2000)

          09:00 29.11.00

          ots Ad hoc-Service: Muehl Product & Service Vorlage des 9-Monatsberichts 2000
          (1. Januar bis 30. September 2000)

          Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich
          --------------------------------------------------

          Kranichfeld (ots Ad hoc-Service) -

          Mühl Product & Service AG (WKN 662810)

          Trotz weiterhin rückläufiger Baukonjunktur liegt die Mühl AG in
          der Umsetzung des Konzeptes 2002plus auch im dritten Quartal 2000 im
          Plan. Das Konzept sieht für das Jahr 2002 einen Umsatz von 2 Mrd. DM
          bei einem Nettoergebnis von 50 Mio. DM vor. Die Umsatzerlöse im
          dritten Quartal 2000 konnten gegenüber dem Vorjahreszeitraum bei
          leicht verbessertem Rohertrag um 9,5% gesteigert werden. Das Ergebnis
          vor Steuern lag mit 19.548 TDM trotz der erheblichen Investitionen im
          Bereich eCommerce (Mühl24), RIB Software AG und eLogistic24 AG und
          der damit verbundenen Neuausrichtung des gesamten Unternehmens über
          Vorjahresniveau.

          Für das Gesamtjahr wird gemäß der Planung 2002plus mit einem
          Umsatz von 1,3 bis 1,4 Mrd. DM und einem Ergebnis von 2-3% vor
          Steuern gerechnet, wobei eine in den letzten Tagen erfolgte
          Akquisition mit einem Volumen von DM 150 Mio. erst in 2001 umsatz-
          und ergebnismäßig voll wirksam wird. Im Jahr 2001 soll das Ergebnis
          bei einem Umsatz von 1.5 bis 1.7 Mrd. DM erstmals 40 Mio. DM
          überschreiten. Die Eigenmittel des Mühl-Konzerns einschließlich der
          Minderheitenanteile und der Einlage der stillen Gesellschafter
          betragen nunmehr 247.683 TDM (30,7% der Bilanzsumme) und decken
          125,6% der langfristigen Vermögenswerte ab. Das Eigenkapital hat sich
          gegenüber dem Jahresanfang fast verdoppelt und beträgt nun 161.807
          TDM. Eine weitere Verbesserung der Finanzsituation ergibt sich aus
          der zweiten in diesem Jahr durchgeführten Kapitalerhöhung gegen
          Sacheinlage in Höhe von 47.177 TDM. Damit besitzt die Mühl AG eine
          Eigenkapitalausstattung von 209 Mio. DM, was im Vergleich zum Vorjahr
          einer Steigerung von 141% entspricht.

          Der Anstieg der Bilanzsumme um 261.576 TDM auf 807.774 TDM ist
          überwiegend auf die erstmalige Einbeziehung der RIB Software AG und
          der eLogistic24 AG in den Konzernabschluß der Mühl AG zurückzuführen.


          Ende der Mitteilung
          --------------------------------------------------
          Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de  

29.11.00 14:02

64 Postings, 6898 Tage SchmidtsWarum keine Monsterholding?

Ich bin immer noch neu hier, aber habe etwas gegen absolute Perlen, die mir hier angeboten werden. Warum ist ne Monsterholding schlecht? Ich hab mal fuer Isover gejobbt (Im Lager..) und die scheinen ganz vernuenftig zu arbeiten, vor allem das ganze auch noch europaweit. Mich ueberzeugt das Produkt: Mineralwolle gibts schon ewig, laeft gut und hat Zukunft. Schaut man sich die Nachbarlaender an, so haben die noch erheblichen Nachholbedarf in Sachen Oeko.

Weiss jemand mehr ueber Isover?

Schmidts  

29.11.00 14:15

21160 Postings, 7512 Tage cap blaubäralso

saint gobain heißt der Laden in Börsensprache,iss aus Fronkroisch und ne Riesenholding die Keramische Werkstoffe und werweißwas macht,wir haben hier auch mal nach ner Stein+Glaswollklitsche gefahndet aber ausser Oktavi Mienen(Perlite) nichts gefunden
blaubärgrüsse  

29.11.00 14:59

64 Postings, 6898 Tage Schmidtsblaubaer ...

Otavi schaue ich mir hier gerade an, aber die scheinen so vor-sich-hin-zu-werkeln. Saint Gobain ist wohl ne Kapitalgesellschaft: denen gehoert auch Stinnes, stand jedenfalls bei Onvista. Irgendwie nicht so der Brueller, die kaufen wohl alles moegliche ... Ich schae mir gerade die HP an: mein Gott, das ist ja ein Riesenladen!

S.  

29.11.00 15:04

64 Postings, 6898 Tage SchmidtsIsofloc

Dämmstoff: Mineralfaser-Produzenten müssen sich warm anziehen / isofloc wird AG - Expansionspläne nach Neuordnung
Lohfelden (ots) - Die nordhessische isofloc GmbH, seit 1983 Hersteller des gleichnamigen Dämmstoffs aus Tageszeitungspapier, will mit marktreifen Innovationen und einer Kapitalerhöhung von 3,8 Mio. auf 5,7 Mio. Euro ihren bisherigen Marktanteil von knapp einem Prozent auf einen zweistelligen Betrag erhöhen. Der Umsatz soll von derzeit 8 Mio. auf 30 Mio. Euro steigen.
Seit September 2000 ist die private Siekmann-Gruppe, Aktionäre der außergewöhnlich erfolgreichen IT-Security-Startup Biodata AG, an der isofloc GmbH beteiligt. isofloc ist der erste und bekannteste Hersteller und Anbieter umweltverträglicher Dämmstoffe in Deutschland. Die Siekmann-Aktionäre waren eingestiegen, nachdem Ölpreisentwicklung und Öko-Steuer Energiespartechniken für die teure Heizwärme zu einem interessanten Wachstumsmarkt gemacht hatten. Außerdem konnte isofloc mit einer erneuten Preissenkung im Frühjahr 2000 den Markt der Wärmedämmung aus Mineralfasern für sich öffnen.

Aufsichtsrat in der GmbH, die in Kürze in eine AG umgewandelt wird, wurde Dr. Peter Husheer (Vorsitz) neben dem Biodata-Finanzvorstand Stefan Schraps und dem Schokolade-Fabrikanten und Öko-Unternehmer Alfred T. Ritter. Chef bleibt der langjährige Geschäftsführer und Unternehmensgründer Uwe Welteke-Fabricius. Finanzvorstand wird Frank Laumen. Er hat seine Sporen in der Allkauf-Gruppe und zuletzt in der Fertighausindustrie verdient.

Mit dem wettbewerbsfähigen Kostenniveau, hoher Produktivität und interessanten Produkten und Produkteigenschaften will die künftige AG den Herstellern von Mineralfaser-Dämmstoffen das Leben schwer machen. isofloc war lange Zeit das erfolgreichste und innovativste Produkt seiner Art auf dem Markt. Ein engmaschiges Netz von Verarbeitern und Dienstleistern sorgt außerdem dafür, dass das lose, wollige Material überall in Deutschland in Dächer, Holzbauwände, Decken und Trennwände gepustet werden kann. Die Produktivität konnte in den letzten Jahren stark gesteigert werden, so dass heute ein Einfamilienhaus an einem Tag "geflockt" ist. Ein Qualitätscheck stellt sicher, dass alle Hohlräume komplett gefüllt sind und sich die Dämmschicht nicht durch Alterung setzt. Weiterer Pluspunkt: Die hohe Wärmespeicherfähigkeit von isofloc hält ein so gedämmtes Dachgeschoss im Sommer um ca. 5 Grad kühler als ein mit Mineralfasern gedämmtes. Im Winter entspricht die Wärmeleitfähigkeit von 0,040 W/mK der von konventionellen Dämmstoffen.

Schmidts

 

29.11.00 15:07

21160 Postings, 7512 Tage cap blaubärdas war zirka auch meine Reaktion bleibt noch Basf

die Polisyrol ohne Ende machen,aber den richtigen Dämmstoffbrüller hab ich nicht gefunden aber vieleicht haste ja mehr Glück.Wär jedenfalls das Ökoinvest dagegen sind Windsonnenbiogasweltrettungsgesellschaften ein Witz,
aber wie geschrieben bisher sahs flau aus
blaubärgrüsse  

29.11.00 15:09

64 Postings, 6898 Tage SchmidtsIsofloc II

Also die Firma habe ich in den Anfangsjahren mal erlebt, weil ich da eine Zeit in der Alternativen Szene verbracht hatte. Die waren ehrlich gesagt nicht besonders gut organisiert, hatten aber diese Idee, aus Altpapier Isolierungen zu bauen. Beim Einflocken gabs damals aber ziemliche Hindernisse, weil das Zeug in Hohlraeume eingeblasen werden muss, ist also nicht fuer Altbausanierung geeiget. Das war aber 1987! Die scheinen ja ueberlebt zu haben ... die Idee war ja auch gut!

Schmidts  

29.11.00 15:17

21160 Postings, 7512 Tage cap blaubärich geh jetzt Schränkebauen Du kannst ja mal

im WerLiefertWas nach DämmklitschenAGs ausschau halten
blaubärgrüsse  

29.11.00 15:29

64 Postings, 6898 Tage SchmidtsSiekmann

Also das war jetzt ein Zufall. Ich hab nur mal bei Yahoo 'Isofloc' eingegeben und da kam dann die Meldung...

Kennt jemand die Siekmann Gruppe? Sind das Verbrecher? Diese Biodata-Leute ... was wollen die mit einem ehemaligen Landkommunen-Anti-BASF-Produkt?

S.  

29.11.00 15:50

2385 Postings, 7152 Tage Bronconoch ein kurzes statement zu otavi:

Perlit mag sehr interessant sein, nur die wollen gar nicht raus aus ihrem (Bau-)Schneckenhaus. Nachdem ich mich mal etwas mit denen befaßt habe, komme ich zu dem Schluß, daß sie die Möglichkeiten, die in ihrem Material stecken könnten, nicht nutzen werden. - Langweiler.  

29.11.00 20:24

21160 Postings, 7512 Tage cap blaubär1.)steinige Wolle

30.03.01 09:58

992 Postings, 7461 Tage börse1Mühl erreicht weiteres Rekordergebnis !!

30.03.2001

Mühl erreicht weiteres Rekordergebnis !!

Trotz einer schwachen Baukonjunktur konnte die Mühl Product & Service AG den
Umsatz im vergangenen Jahr weiter steigern. Der Konzernumsatz stieg von DM
1,2 Mrd. um fast DM 165 Mio. (13,5%) auf DM 1,38 Mrd. Das EBT stieg von DM
29,1 Mio. in 1999 auf DM 39,3 Mio. Der Nettogewinn verbesserte sich dadurch um 48,5% von DM 13,4 Mio. auf DM 19,9 Mio.

Das Eigenkapital erhöhte sich in Folge der Ende 2000 durchgeführten
Kapitalerhöhungen um 136% von DM 86,6 Mio. auf DM 204,6 Mio. und liegt damit
über der aktuellen Marktkapitalisierung.

Das Management will auf der HV eine Dividende in Höhe von 1,00 DM je Aktie
vorschlagen.  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866
SAP SE716460
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
Allianz840400
TUITUAG00
TeslaA1CX3T