Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 12336
neuester Beitrag: 06.05.21 16:57
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 308378
neuester Beitrag: 06.05.21 16:57 von: gewinnnichtv. Leser gesamt: 46993269
davon Heute: 49097
bewertet mit 288 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12334 | 12335 | 12336 | 12336   

02.12.15 10:11
288

29907 Postings, 5908 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12334 | 12335 | 12336 | 12336   
308352 Postings ausgeblendet.

06.05.21 15:23

175 Postings, 84 Tage SteinmetzSteinich würde gerne eine Meinung

Vom        Dreckigen.        Haben, wie er die aktuelle Situation beurteilt!

 

06.05.21 15:33

1090 Postings, 577 Tage Terminus86@BobbyTH

Danke Bobby, dann müssen wir uns wohl noch in Geduld üben ;)  

06.05.21 15:35
1

6918 Postings, 1069 Tage BobbyTHWeiß nicht ob ich Das heute schon gepostet hatte

Bitte Schlusskommentar beachten

Seit der Finanzkrise von 2008, die Millionen von Menschen in die Armut stürzte, sind Discounter weltweit sowohl bei Investoren als auch bei Käufern gefragt.

Da die durch die Pandemie verursachte wirtschaftliche Abkühlung von Covid-19 im vergangenen Jahr die Geldbörsen der Verbraucher weiter belastete, hätte Steinhoff keinen besseren Zeitpunkt für den Börsengang seines europäischen Geschäfts wählen können.

Der Börsengang von Pepco in den nächsten drei Wochen ist auch ein lobenswerter wichtiger Schritt vorwärts, bevor mit den Gläubigern über Restrukturierungsoptionen für seinen Schuldenberg verhandelt wird.

Steinhoff, der immer noch von dem Buchhaltungsbetrug von 2017 betroffen ist, bei dem er nach Bargeld gesucht, Rechtsstreitigkeiten mit geschädigten Aktionären und einem unüberschaubaren Schuldenberg geführt hat, wird Pepco später in diesem Monat in Warschau auflisten.

Angesichts der Vorherrschaft der polnischen Geschäfte in Pepco würde der Börsengang von bis zu 17,5% an den Eigentümern von Rabattketten wie Poundland in Großbritannien und Dealz in anderen europäischen Ländern bis zu 4,6 Milliarden Zloty (20 Mrd. R) auf der Grundlage des oberes Ende des Bereichs, in dem die Aktien vermarktet werden.

Es sieht nicht so aus, als würde es einen Mangel an Käufern für das Unternehmen geben, der einen Wert von bis zu 100 Mrd. R haben würde und Investoren geben würde, die das schnelle Wachstum anderer Discounter in der Region wie Primark, Aldi und Lidl unterstützt haben eine große Verkaufsstelle, in der sie ihr Geld parken können.

Pepco hat mehr als 3.200 Geschäfte in 16 Märkten. Zu seinen Aktivitäten gehören die Pepco-Discount-Bekleidungs- und Haushaltswarenkette, die in schnell wachsenden osteuropäischen Ländern wie Polen, Rumänien und Bulgarien sowie der Discounterkette Poundland in Großbritannien vertreten ist.

Mit der weltweit wachsenden Einkommensungleichheit steigt auch der Reiz von preisgünstigen Einzelhändlern, selbst wenn das E-Commerce-Angebot begrenzt oder gar nicht ist.

Generationswechsel

Wir haben es zu Hause bei Herrn Price gesehen, der stolz auf seinen Ruf als preisbewusste Kleidung und Haushaltswaren ist und an Truworths und Foschinis Besitzer TFG als dem nach Marktwert größten Bekleidungshändler des Landes vorbeischießt.

Diese Verbrauchertrends und unbestreitbare Beweise dafür, dass Einzelhändler ohne Schnickschnack florieren, haben die Führungskräfte von TFG, dem größten Wiederverkäufer von Adidas- und Nike-Produkten in Südafrika, davon überzeugt, dass der nächste Wachstumsbereich in der Beschleunigung des Generationswechsels hin zu Genügsamkeit vor der Pandemie liegt.

Für die Führungskräfte von Steinhoff ist der für den 26. Mai geplante Pepco-Börsengang ein weiterer lobenswerter Meilenstein bei den Bemühungen, die Bilanz nach dem Bilanzbetrug von mehr als 100 Mrd. R zu bereinigen, der ihn am Rande des Zusammenbruchs und des Erstickens unter einem Berg von Krediten zurückließ.

Steinhoff versucht, die Aktionäre, die viele Rechtsstreitigkeiten gegen das Unternehmen mit der Begründung eingeleitet haben, dass sie durch irreführende und falsche Informationen zum Kauf wertloser Aktien getäuscht wurden, davon zu überzeugen, 1 Mrd. USD (14,4 Mrd. R) in bar und Aktien von seinem Unternehmen zu nehmen SA-Tochter Pepkor.

Obwohl der Abrechnungsbetrag im Vergleich zu den mehr als 30 Mrd. Rl, für die das Unternehmen verklagt wird, ein Taschengeld ist, haben Anleger möglicherweise keine andere Wahl, als ihn zu akzeptieren, da die Steinhoff-Gläubiger gegen alle Geschäfte vorgehen, die drohen, die Reste des zugrunde liegenden Werts zu untergraben des Unternehmens. Und Christo Wiese, dessen R59bn-Anspruch bei weitem der größte ist, scheint an Bord zu sein und sagte Business Day kürzlich, der Vergleichsvorschlag sei ein Schritt in die richtige Richtung.

Das Umblättern von Rechtsansprüchen sollte den Weg für Gespräche mit Gläubigern ebnen, die sich bereit erklärt haben, im Gegenzug für eine Abstimmung über die Führung des Unternehmens drei Jahre lang Forderungen geltend zu machen, wie Steinhoff seine saftigen 10 Mrd. Euro zurückzahlen würde (R172bn) Schuldenstapel auf ein überschaubareres Niveau.

An sich wird der Börsengang von Pepco die Schuldenprobleme des Unternehmens nicht lösen, bietet jedoch einen Einblick in den Wert eines der attraktivsten Vermögenswerte, die im Mittelpunkt der Diskussionen mit den Gläubigern über eine mögliche Umschuldung stehen werden.

Angesichts der Anziehungskraft des Discount-Einzelhandels sowohl für Käufer als auch für Investoren weltweit könnte Pepco leicht viel mehr als die 100 Mrd. R erzielen, die den Anlegern zu Beginn des Handels in drei Wochen zur Verfügung gestellt wurden.

Der Zeitpunkt des Börsengangs von Pepco ist einwandfrei.

https://www.businesslive.co.za/bd/opinion/...pco-ipo-is-on-the-money/  

06.05.21 15:39

4712 Postings, 1233 Tage Manro123Kommt das Ergebnis von gestern

noch? Wird mal Zeit...  

06.05.21 15:39

6918 Postings, 1069 Tage BobbyTHDa ja oft die Frage aufkam

Warum jetzt der IPO, da das settlement noch nicht abgeschlossen ist? Auch die Frage: Kann man Hamilton nicht mehr Geld geben?

Geld gibts nach dem IPO von den Käufern der Pepco Aktien und durch Pepkor Aktien. Vielleicht steigen auch mal die von Steinhoff :-)  

06.05.21 15:41

6918 Postings, 1069 Tage BobbyTH@Manro

Ohne Zustimmung Hamilton/Trevo, bzw. einer Rücknahme der Klage gegen die MPC Einteilung wird so bald nichts kommen.  

06.05.21 15:47

4712 Postings, 1233 Tage Manro123Neues Jahreshoch bei Pepkor

Die läuft ordentlich, theoretisch müsste SH mit steigen aber naja... @bobby fristende war doch aber... Entweder ja oder nein  

06.05.21 15:53

6918 Postings, 1069 Tage BobbyTHJa Maro, Fristende ....

Aber  es bedeutet nicht dass dann sofort ein öffentliches Ergebnis bereit stehen muss. Hamilton/Trevo klagt doch gegen die Einteilung, eventuell hemmt das die Frist zur Einreichung. da es ein schwebendes Verfahren ist.  

06.05.21 15:55

374 Postings, 118 Tage halford11833 lol...

Wir sind die Auskunft...  

06.05.21 15:56
3

2743 Postings, 637 Tage KK2019Sollte es die Pepco-

Zeichner nicht interessieren, wie es mit der Mutter bzw. Mitaktionär Steinhoff weitergeht?

Gehört sowas nicht auch mit in einen Börsenprospekt zu Pepco? Steinhoff insolvent oder GP?  

06.05.21 15:58
1

331 Postings, 1226 Tage himself81Pepco Shares an MPC Kläger

Vielleicht gibt man auch noch ca. 1% der Pepco Shares an die MPC Kläger ab, verknüpft an Bedingungen zum erzielbaren Preis. Dann muss aber tatsächlich Schluss sein.

Die ersten MPC Zahlungen sollen auch erst Ende 2021 / Anfang 2022 beginnen. Dann sind die 180 Tage Sperrfrist für die weitere Abgabe von Pepco Shares ebenfalls abgelaufen...
siehe: https://www.steinhoffinternational.com/downloads/...0April%202021.pdf

Für mich passt das alles immer besser in das Gesamtbild.

Das wären nochmal ca. 20% Aufschlag auf das heutige Angebot, sodass die Kläger auf ca. 12% Kompensation kommen. Mehr wird es in keinem Fall werden.

Und so ist es auch kein Ausschlusskriterium, JETZT das IPO weiter voranzutreiben, auch wenn offiziell noch nichts unterschrieben ist.



 

06.05.21 16:03

6918 Postings, 1069 Tage BobbyTH@ KK2019

Zwar ein interessanter Aspekt deinerseits, jedoch zeichnen die Zeichner doch Pepco Aktien. Somit passiert nur eines. Die investierten Gelder fließen dem Haupteigner (Bereitsteller der Aktien) zu und die Aktien gehören nicht mehr zur Insolvenzmasse sofern es dann doch noch kracht.

Abgesehen davon sollte man den künftigen Aktionären nicht unterstellen dass sie sich nicht hinreichend informieren.  

06.05.21 16:07

2372 Postings, 1888 Tage WallstreetknightSo viel

Diskussion und der Kurs schwebt nur ruhig dahin.
Ich verabschiede mich vorerst mal hier und komme wieder wenn wir bei 50 Cent mal stehen. Achse dann hab ich ja endlich realisiert verkauft und bin komplett raus. Also das Wetter inkl Coronalage stimmen mich derzeit etwas depri. Mal sehen was im Sommer kommt. Adieu  

06.05.21 16:18

2 Postings, 0 Tage IsosBis Morgen

sollte ein Ergebnis kommen. Die Kläger sind schon bald Geschichte. Die schaden sowohl den Alt- als auch den Neuaktionären mit ihrer Sturheit. Das man den Kurs nach dem Skandal nicht hat aussetzen müssen, werde ich wohl nie verstehen. Aber so, ist das bis zum heutigen Tage einfach nur peinlich und man kann nur noch mit dem Kopf schütteln.  

06.05.21 16:22
Ich getraue mich zu wetten, dass eine neuer Eintagesbenutzer doch schon eher bald Geschichte ist als unsere Kläger.  

06.05.21 16:28

1090 Postings, 577 Tage Terminus86@BobbyTH

Der Einwand von KK2019 ist berechtigt. Und zwar wird auf dieses Thema im Prospekt ab Seite 127 eingegangen. Leider etwas viel Text um es hier rein zu posten, daher lest bitte selbst die Passagen im Prospekt.

Es ist wohl etwas verzwickter als angenommen, da Pepco vor 2015 noch zur Pepkor Holdings gehörte, also sich im Besitz von Christo Wiese befand. Im Prospekt wird darauf hingewiesen, sollte das GS scheitern es durchaus zu Komplikationen führen könnte, nämlich dann wenn Wiese auf eine Rückabwicklung bestehen würde.

Hier kürzer Abriss dazu:

In the event that the Steinhoff Global Settlement does not to proceed to completion, the Group believes the claimants would face considerable difficulties on the merits of the Wiese Claims in South Africa, which rest on complex determinations of law and fact.  

06.05.21 16:28

3092 Postings, 5915 Tage manhamMich würde es

als künftiger Pepco Aktionär schon interessieren wie es der Mutter Steinhoff geht.
Stellt Euch vor, Steinhoff würde zerlegt und plötzlich kämen  alle der restlichen Pepco Aktien auf den Markt.
Würde der Pepco Kurs dann nicht fallen ?

Halte ich nicht für möglich, nur als Gegenmeinung zur zuvor gepusteten Auffassung, es müßte Pepco Aktionären Wurscht sein, was mit Steinhoff passiert.  

06.05.21 16:36

2 Postings, 0 Tage Isos@Gewinn

06.05.21 16:38

3938 Postings, 1066 Tage DrohnröschenMorgen wäre übrigens Freitag...

06.05.21 16:42

6918 Postings, 1069 Tage BobbyTH@Terminus und @Manham

@Terminus, vielleicht hatte ich meine Sichtweise zu pauschal und zu kurz gefasst. KK2019 Einwand hatte ich jedoch nicht unberechtigt darstellen wollen. Wollte auch nicht eine eventuell aufkommende Diskussion mit meinem Post ersticken.  Jedoch schont KK2019, eventuell selbst nicht die 442 Seiten hinreichend gelesen zu haben, anders kann ich mir seine Aussage sonst nicht erklären: " Gehört sowas nicht auch mit in einen Börsenprospekt zu Pepco? Steinhoff insolvent oder GP?" KK2019 um 15:56 Uhr.
Wobei ich vollstes Verständnis habe das Jemand nicht alles liest was in so einen Prospekt drin steht.

@manham, ich sehe es so. Und Kurse bilden sich nicht unbedingt aufgrund von "negativer" oder "positiver" Meldungen. Zumindest hat mich das Steinhoff so gelehrt :-)  Das die restlichen Aktien bei einem negativen Ausgang für Steinhoff auf den Markt geworfen werden, ist auch nicht plötzlich und schon gar keine Automatik.  Im Falle einer Insolvenz übernimmt ein Insolvenzverwalter, der die noch vorhandenen Werte sichert und verwaltet.  Bin mir sicher das du sowas weisst und deinen Post auch nochmal lesen wirst.  

06.05.21 16:46

756 Postings, 1212 Tage Wald111Auch heute heißt es wieder beim

"Steinhoffglückrad" anstellen! Schön zu sehen wie die "Einfältigkeit " so einiger Forumsprophet zu total wirren Aussagen führt. Für mich ist die ganze  "Geschichte " eindeutig, Steinhoff wird überleben, die Einigung mit den Klägern erfolgt  zeitnah, nur der Kurs wird frühestens zum Ende des Jahres signifikant steigen. Meine Gründe hierfür wiederhole ich nicht.  

06.05.21 16:47
2

4712 Postings, 1233 Tage Manro123Waldi ruhe in frieden

06.05.21 16:49

6918 Postings, 1069 Tage BobbyTH@Terminus

ach übrigens, dann gehört die SARB auch ins Prospekt. Man stelle sich mal vor der das Settlement scheitert und Naidoos Klage erhält auch noch den Segen. Wer von uns ist dann  in der Lage das auch noch zu über- und durchzublicken?

Soweit ich weiss wird die SARB/Naidoo da im Proaspekt nicht erwähnt. Hat die Naidoo Klage eventuell gar keine Auswirkung auf Steinhoff und die ganze Hatz hier im Forum war für die Katz?  (Rhetorische Frage)  

06.05.21 16:52

6918 Postings, 1069 Tage BobbyTHschüttet mal ne Tüte Entlaubungsmittel

06.05.21 16:57
Was sind denn das für Manieren? Beim Austeilen und bei der Denunziation mitten drin und dann nichts einstecken können.

Aber ich werde auf Deinen Rat hören, ich halt jetzt meine Klappe.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12334 | 12335 | 12336 | 12336   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln