█ Der ESCROW - Thread █

Seite 397 von 401
neuester Beitrag: 08.05.21 21:18
eröffnet am: 23.01.14 13:48 von: union Anzahl Beiträge: 10005
neuester Beitrag: 08.05.21 21:18 von: ranger100 Leser gesamt: 2619258
davon Heute: 411
bewertet mit 42 Sternen

Seite: 1 | ... | 395 | 396 |
| 398 | 399 | ... | 401   

11.04.21 18:38
4

2714 Postings, 3834 Tage BusinessDeluxeUnd ganz

wichtig ist im Leben ist, sich immer und immer wieder um Dinge kümmern, an die man nicht glaubt.

Weiter so!  

11.04.21 20:59

3207 Postings, 4397 Tage KeyKeyMal eine andere Frage ..

Vielleicht frage ich auch noch auf IHUB.
Bei mir ist Mr.Cooper/Escrows ja nur ein kleiner Teil meines Investments für den ich mir eher wenig Zeit nehme. Ich lese natürlich immer oberflächlich mit, aber vieles davon ist nach ein paar Tagen schon wieder vergessen ..

Gibt es sowas wie eine Art TASKLISTE ?
Könnte man die machen ?

Wenn ich bei der FDIC nachfragen möchte, was muss ich fragen ?
Was erwarten wir von der FDIC ?
Hört sich jetzt natürlich für die "Insider" lächerlich an, aber ich stehe echt ein wenig auf dem Schlauch was ich die FDIC genau fragen müsste. Was muss die FDIC machen ?
Wie gesagt, vielleicht antwortet jemand, ansonsten frage ich demnächst mal bei IHUB nach was wir von der FDIC erwarten und dann schreibe ich diese vielleicht auch an .. WEIL DAS WARTEN OHNE ZU WISSEN AUF WAS WIR WARTEN UND OHNE DASS DIE FDIC DEM GANZEN ÜBERHAUPT ZUSTIMMT NERVT.  Weiß die FDIC überhaupt dass sie noch Aufgaben offen hat und hat die FDIC auch bestätigt dass sie sich darum kümmert ? Also ein wenig Klarheit sollte man nach so langer Wartezeit eigentlich haben .. aber mir ist ja immer noch nicht 100% klar auf was wir überhaupt warten .. Dass der Kaufpreis nachgebessert wird hat die FDIC ja sicherlich nicht bestätigt :-)
 

11.04.21 21:28

778 Postings, 4177 Tage Cubber@Doppelschlüssel

Stell nicht soviel Fragen....und lass dich niemals von ein paar Pessimisten-Kasper, die ja selber Escrows besitzen, negativ beeinflussen.

Die Escrows werden reichlich abgefunden, das dürfte reichen.

Die einzigste Frage ist nur WANN?!
 

11.04.21 22:41

3207 Postings, 4397 Tage KeyKey@Cubber: Oder es ist Wunschdenken ..

Wir haben nichts in der Hand, nichtmal Termine - was ja eigentlich das mindeste wäre.
Ein Spekulationstermin nach dem anderen verstreicht und so wird es vermutlich auch mit dem momentan ausgedachten "August-Termin"  sein.
Ich könnte mir natürlich die Mühe machen und viele Beiträge durchlesen um herauszufinden was wir von der FDIC erwarten, aber da lasse ich mir es doch lieber von den Experten nochmals erklären.
Und warum soll ich weiter hoffen und warten, wenn es im Endeffekt vielleicht doch nichts wird.
Wenn ich soooooo zuversichtlich wäre wie Du, dann bräuchte ich mir nicht jeden Tag Gedanken darüber zu machen, ob ich nun in Apple, Tesla oder doch lieber in eine monatlich ausschüttende Dividenden-Aktie investiere. Oder sind Fannie & Freddie der große Wurf ?
Ich glaub kaum dass man auf Deine Aussage "Die Escrows werden reichlich abgefunden" bauen kann. So leichtgläubig ist nach der langen Wartezeit niemand. Wir wissen doch nichtmal wer die Safe-Harbor-Gelder verwaltet, ob uns diese überhaupt zustehen und ob sich diese die "Chicago-Mafia" nicht schon längst unter den Nagel gerissen hat.
Ich frage mich echt wieviel der Mitleser hier wissen was wir von der FDIC erwarten. Bei mir schwirren nur ein paar Gedankenfezen umher .. Kaufpreisnachbesserung, Release erteilen (gegenüber wem ??), usw usw .. Mal gibt es diese Aussage und an einem anderen Tag wieder eine andere Aussage .. wäre es nicht auch toll wenn man mal vom gleichen redet ? Was erwarten wir also von der FDIC ? Dann kann man sich auch an die FDIC wenden, wenn man dies weiß. Andere Frage ist dann aber auch, ob die FDIC das genauso sieht oder ob es nur unser "Wunschdenken" ist. Hat die FDIC selbst bestätigt dass sie noch was tun muss ? Ja aber was muss sie denn noch tun ? Jetzt ist schon wieder Zeit um ins Bett zu gehen .. aber ich werde die Frage schon auch noch demnächst mal an die IHUB-Jungs richten. Vielleicht antwortet ja PlanetPaprika, vielleicht weiß er was die FDIC bis wann tun soll .. oder AZC ? Na irgendjemand wird es schon wissen :-) Ob wir alle das gleiche von der FDIC erwarten ? Vielleicht gibt es ja zwischen den Escrow-Haltern auch verschiedene Vorstellungen und Erwartungen. Schon mal die möglicherweise gegenüber wem Releases erteilt werden sollen .. JPM, Goldman Sachs, .. und wen gibt es da noch ? Was hab ich vor den gefühlten 20 Jahren gelesen ? Welche Organisation hat den Verkauf der Washington Mutual veranlasst ? Man muss nicht alles wissen, hauptsache man hat die richtigen Fragen :-). Nein, ich lese jetzt kein Buch und auch keine Zusammenfassung. Ich frage nur was wir uns von der FDIC bis wann erhoffen und wie realistisch das ist .. Und ich wende mich dann gerne an die FDIC und frage gerne auch nach, wenn das für mich plausibel erscheint ..
ABER (und das muss ich auch erwähnen), da die von GRB hat teilweise auch Escrows haben, wie z.B. Stay, dann hätten die doch schon längst bei der FDIC "nachgebohrt" .. also irgendwas scheint da auch nicht so großartig dran zu sein, dass die FDIC der Schlüssel zu unserem Safe-Harbor-Schatz ist. Oder ?
Gute Nacht  

11.04.21 23:12

3655 Postings, 3777 Tage zocki55Wir haben nichts in der Hand !

aber jeden Tag ...zig Beiträge über was zu schreiben ,was wirklich Akt. sowas von Sinnlos ist...

da Frage ich mich..
habt ihr nur noch für diese Escrows Zeit...
zumal für keykey es doch viel bessere Aktien gibt als wie eine COOP ... richtig.  

12.04.21 14:24
9

584 Postings, 4335 Tage GodssunAch KeyKey redet einfach...

..interessante Sachen. Zum einen hat er keine Zeit weil Coop ja nur ein kleiner Teil seines Invests ist, gleichzeitig schreibt er mehrer Beiträge täglich.
Dann liest er nur sporadisch mit und vergisst alles wieder, spricht jedoch selbst von safeharbour werten...
...und lässt sich lieber von den Profis alles nochmal erklären statt sich die Mühe zu machen und zurück zu lesen...

KEY KEY:
Zeig ein wenig Respekt und Bescheidenheit gegenüber derer die Sich die Mühe machen hier fundiert zu posten, seit Jahren, immer wieder mühevoll alles erklären und ausformulieren!
Du verkörperst meiner Meinung nach unsere Konsumgesellschaft sehr gut. Selbst keinen Strich an Zeit investieren, andere schwach anreden sie hätten keine Ahnung und müssten dann DIR jetzt begründen wie sie zu ihrer Meinung kommen...
Ich habe mir deine Beiträge über dein profil angesehen... du hast selbst noch keinen einzigen qualifizierten Beitrag geleistet, hältst aber selbst die Hand auf, und willst dann deine Invest Entscheidung treffen?? So funktioniert eine Gesellschaft nicht.

Vielleicht denkst du mal drüber nach, und investierst selbst mal, in dich und liest zurück.
Würde ich mir wünschen.

PS: Es gibt einen Faktenthread da kannst du nachlesen  

12.04.21 14:26
1

148 Postings, 4205 Tage crank...

Es ist das eingetreten was definitiv klar war...
KEINE VERLÄNGERUNG, LT ENDE usw.!!!
Und NUN???
Märchenstunde mit weiteren Witz Terminen aus iHub von den iHub Märchen Prinzen!
Wir hätten schon Jahre eher Druck machen müssen...
Bin gespannt wie es jetzt weitergeht....  

12.04.21 14:40

1045 Postings, 3867 Tage AbkassiererWo

Flintz wo.....  

13.04.21 12:51
1

667 Postings, 4015 Tage vergeigtcrank

Wie es weitergeht ?
nächster Termin August 21, dann März22, August22, März23, August23.........März45, August45.....  

13.04.21 12:59
14

1036573 Postings, 4107 Tage unionDruck machen.

Immer wieder lese ich, dass "man" klagen sollte, druck machen sollte, Anwälte einschalten sollte usw.

Nur wozu eigentlich?
Ist irgend etwas schief gelaufen?

Bisher haben wir eine "verzögert" lange Insolvenz Restabwicklung gesehen, die recht transparent war und ein voraussehbares Ende hatte. Die Goldman Sachs Untersuchung schließe ich da mal aus :-)
Und der WMILT ist, wie angekündigt komplett durch... alles angekündigt und nicht widersprüchlich.

Die FDIC hat klar gesagt, dass die Insolvenzverwaltung noch nicht abgeschlossen sei und sie auch nicht sagen kann, wann das geschehen werde.

Und da stellt sich mir hier die Frage, wozu sollte ich mir irgend welche Gedanken um Klagen, Anwälte oder irgend welche Kämpfe machen? Es ist doch alles bisher exakt im Lot! ...mal von einem Bankraub abgesehen, der aber komplett gedeckelt ist und wir dazu auch unseren Segen gegeben haben.

Sollten Werte da sein, dann sind die "in guten Händen". Streiten kann man da gar nicht. Klagen auch nicht. Anwälte braucht man nicht...

Also wozu der ganze "Wir-müssen-was-tun-Kram"?


LG
union  

13.04.21 14:28
1

1045 Postings, 3867 Tage AbkassiererJa

Die Zeit nagt halt so langsam!  

13.04.21 16:40
1

3207 Postings, 4397 Tage KeyKeyunion: Fragen

Zitat: "Und der WMILT ist, wie angekündigt komplett durch... alles angekündigt und nicht widersprüchlich."
So wie ich in den Foren gelesen habe sind sich bei dem Punkt doch immer noch nicht alle einig, ob das nun bereits tatsächlich abgeschlossen oder nicht ? Vielleicht täusche ich mich, aber zuletzt gab es doch selbst dazu Diskussionen ?

Zitat: "Die FDIC hat klar gesagt, dass die Insolvenzverwaltung noch nicht abgeschlossen sei und sie auch nicht sagen kann, wann das geschehen werde."
Wann war das ? Auf jeden Fall schon wieder eine halbe Ewigkeit her.
Aber auf jeden Fall danke für die Info. Die 2-3 Sätze bekomme ich dann zusammen, um mir für die FDIC Fragen einfallen zu lassen. Dann habe ich wenigstens nun mal das Thema wo ich ansetzen kann.
Weil die Frage ist ja auch, warum die FDIC kein Datum abschätzen kann bzw. wovon das alles abhängt. Wissen wir das vielleicht schon selbst ? Also ich nicht. Und ich weiß auch nicht was die FDIC daran hindern sollte ein Datum abzuschätzen. In der Industrie ist das ja das normalste der Welt dass es Terminpläne gibt die einzuhalten sind. Warum sollte eine FDIC dann nicht wenigstens ein grobes Datum nennen können bzw. sagen können was noch alles zu tun ist bzw. wovon das alles abhängt ?
 

13.04.21 16:52
3

3207 Postings, 4397 Tage KeyKey"Wir-müssen-was-tun-Kram"

Ich glaub da sind wir wieder bei dem Thema "Gemütliches Renterdasein führen" oder noch einige Jahre "im Stress-Job Dienste zu leisten". Selbst wenn man nichts ändern kann, so möchte man doch ein wenig mehr Klarheit, wie groß die Chancen überhaupt sind bzw. wie lange es denn noch dauern kann. Denn trotz dem, dass ich PREM angefochten habe, so möchte ich ungerne warten bis die offziell genannten 6-7 Jahre auch noch vorüber gezogen sind. Und ich schätze Deine Ruhe, trotz desses dass das GRB (berechtigt oder unberechtigt sagt, dass es nichts gibt) und trotz dessen dass auch ein Faster immer wieder gesagt hat, dass er ohne Kampf keine Chance auf Erfolg sieht. Ich würde die Beiträge dieser Board-Größen nicht unbedingt als unwichtig und falsch werten. Nach wie vor wissen wir nicht, ob die Escrows tatsächlich weiter "bedient" werden. Nach bisherigen Aussagen vom WMILT etc. soll ja nichts weiter kommen. Warum also trotzdem dieser weitere Optimismus ? Übrigens fällt mir gerade ein, dass auch die von Alice genannten 1-2 Monate schon längst rum sein dürften.
Schreiben und hoffen wir hier auch noch die nächsten 5+ Jahre ?
Irgendwann ist doch mal genug mit dem Warten ?
 

13.04.21 19:47
14

1036573 Postings, 4107 Tage unionNatürlich möchten wir alle mehr Klarheit...

...das geht uns allen so.
Und in einem Punkt könnte das durchaus gelingen, denn die FDIC als Konkursverwalter sollte doch sagen können, was noch alles zu ihren Aufgaben gehört und welche Dinge überhaupt noch offen sind, so dass sie zu der Aussage kam, sie könne nicht sagen, wie lange das noch dauert.
Solche Informationen wären schon interessant und einem Nachfragen gebe ich gute Chancen auf Erfolg.

Und sonst?
Positiv können wir festhalten, dass der Wasserfall und die WMILT-Arbeit durch sind... LIBOR hin oder her. Das wird eh nur entschieden und hat nichts mehr mit Werten für uns zu tun. Auch der WMILT könnte niemals positive Aussagen zu Safe-Harbor-Werten treffen - selbst wenn es einige Mitglieder definitiv wüssten. Das ist nichts für die Öffentlichkeit... und das wissen alle Beteiligten. Deswegen wird dazu vom WMILT alles nur verneint.
Vielleicht ist ja eh alles nur eine Luftnummer. Das wäre aber durch viele Indizien ungewöhnlich und würde eine weitere und intensivere Verfolgung der existierenden und noch weiter laufenden WMI-Kredite nach sich ziehen. Denn dazu könnten, so denke ich, Informationen von den Banken bereit gestellt werden, wenn da größeres Interesse aufkommen würde. Aber das ist alles eine vage Vermutung für Eventualitäten in der Zukunft.

Lasst die Escrows nebenher laufen, denn das Leben hat mehr Aufmerksamkeit nötig...

LG
union  

14.04.21 12:55
4

530 Postings, 2976 Tage langhaariger1...

das kann ja alles no ewig dauern...obwohl es schon beendet ist.

oder eher "schlagartig" beendet werden, mit einer art "ablösezahlung", oder ähnlichem.  

15.04.21 13:54
4

921 Postings, 6218 Tage lustagaus investorshub

PP
https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=163199592

FDIC-Antwort WMB Receivership End 2026-2031


..... erhielt eine Antwort von der FDIC. Nicht erlaubt, es zu posten, vertraulich.

Versuchen Sie es in eigenen Worten zu erklären. Warte ein paar Minuten.  

15.04.21 14:52
7

3655 Postings, 3777 Tage zocki55lustag...Ich habe gerade Zeit und übersetze es

Viel zu viel...
aber Gut Ding braucht eben Viel.

FDIC-Antwort> WMB-Empfang,> Libor, .....


... Ich hoffe, nicht in Schwierigkeiten zu geraten, aber es handelt sich um eine offizielle Information, die für
Tausende von Auslösern wichtig ist. Deshalb werde ich diese Antwort vollständig und original für alle veröffentlichen.
Wenn ich nach dem Lesen einiger Fragen noch versuche, meinen Kontakt erneut zu verwenden
(und immer noch auf eine Antwort der Deutschen Bank warte). Aber ich denke,
wir wissen jetzt definitiv, dass die WHO für das tatsächliche Verstecken verantwortlich ist ...
nicht für die FDIC ...



"Wie Sie vielleicht bereits wissen, wurde die Washington Mutual Bank am 25. September 2008
vom Office of Thrift Supervision geschlossen. und die Federal Deposit Insurance Corporation wurde zum Empfänger der ausgefallenen Bank ernannt.
Seitdem wurden alle Vermögenswerte
liquidiert, die im Kauf- und Übernahmevertrag mit dem Empfänger nicht an die JPMorgan Chase Bank, NA, übertragen wurden, und es steht nur ein geringer Betrag an Bargeld und Investitionen zur Verfügung, damit der Empfänger den großen Betrag bezahlen kann der noch ausstehenden Verbindlichkeiten.
Zu diesem Zweck muss die Konkursverwaltung noch über genügend Reserven verfügen, um die verbleibenden Verwaltungskosten sowie die Eventual- und erwarteten
Kosten im Zusammenhang mit laufenden Rechtsstreitigkeiten und anderen Hindernissen zu decken.

Die neuesten Informationen zum Empfang finden Sie auf unserer Website unter https://www.fdic.gov/resources/resolutions/...led-bank-list/wamu.html .

Diese Website wird jedes Jahr vierteljährlich
(normalerweise Ende April, Ende Juli, Ende Oktober und Ende Januar)
mit neuen vierteljährlichen Bilanzdaten zum Empfang aktualisiert .


Wenn Sie nachrangige Anleihen besitzen, die von der
Washington Mutual Bank ausgegeben wurden , sollten Sie außerdem wissen, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass sich
Ihre Investition überhaupt erholt. Dies liegt daran, dass die Zahlung
von Ansprüchen, die gesetzlich festgelegt sind, Vorrang hat und nicht genügend Mittel für die Zahlung zur Verfügung stehen, um die Forderungen mit höherer Priorität aller ungesicherten allgemeinen Gläubiger und vorrangigen Anleihegläubiger vollständig zu erfüllen. Mit anderen Worten,
Diese Ansprüche müssen VOLLSTÄNDIG erfüllt sein, bevor Zahlungen an
Antragsteller mit niedrigerer Priorität, wie nachrangige Anleihegläubiger oder Aktionäre, geleistet werden können .


Schließlich sollten Sie wissen, dass die FDIC als Empfänger für die Washington Mutual Bank
NICHT für die Abwicklung der Angelegenheiten der Holdinggesellschaft der gescheiterten Bank, Washington Mutual, Inc., verantwortlich ist. Wenn Sie ein Aktionär mit Aktien von Washington Mutual sind, Inc. müssen Sie sich an die Quelle wenden, die die Insolvenz der Holdinggesellschaft bearbeitet. Der Link zu dieser Quelle für weitere Unterstützung lautet

www.kccllc.net/wamu.


Wir bedauern, dass der Empfang der Washington Mutual Bank so lange gedauert hat. Die meisten Empfänge von gescheiterten Finanzinstituten dauern in der Regel (im Durchschnitt)
für insgesamt nur 3 bis 10 Jahre, bevor sie vollständig gekündigt werden. Die


Washington Mutual Bank war jedoch das größte Finanzinstitut, das in der Geschichte der USA gescheitert ist,
und sie ist bis heute eine sehr aktive Insolvenz.
Tatsächlich erhält die Empfangsstelle immer noch Ansprüche und weist derzeit mehrere Hindernisse (meistens Verteidigungsstreitigkeiten) auf, die gelöst werden müssen, bevor Anstrengungen unternommen werden können, um sie zu beenden. Jede Beendigung des Empfangs übrigens,


wahrscheinlich erst nach weiteren 5 bis 10 Jahren erfolgen wenn wir Glück haben.

Auf jeden Fall hoffe ich, dass Sie diese Informationen und die oben angegebenen Links nützlich finden.
Und wenn Sie noch Fragen oder Bedenken haben, können
Sie mich per E-Mail kontaktieren , wenn Sie noch Fragen haben.


PS Was Ihre Anfrage betrifft, dass Washington Mutual der Begünstigte eines ?LIBOR-Rechtsstreits? ist, habe ich keine Antwort darauf. Wenn der Empfänger ein Begünstigter dieses Rechtsstreits ist (wie Sie sagen), wird eine eventuell daraus resultierende Geldprämie wahrscheinlich an den Empfänger weitergeleitet , um sein zur Zahlung verfügbares Vermögen für die ausstehenden Verbindlichkeiten des Empfängers zu erhöhen. "  

15.04.21 16:07
1

10964 Postings, 3831 Tage ranger100WHO?

Ich denke eher das dies im Sinne von "wer" und nicht im Sinne der Weltgesundheitsorganisation gemeint ist oder?  ;-)

Nun ja, also weiss er angeblich wer dafuer verantwortlich ist, sagt es aber nicht weil alle es wissen.

Und die Quelle der Informationen ist Supergeheim so das man zwar die supergeheimen Schreiben nicht posten kann (ist ja immer besser geheime Informationen schriftlich zu verraten) aber die Informationen mit eigenen Worten veroeffentlichen kann.

Das schuetzt natuerlich den Informanten zuverlaessig vor seinen Vorgesetzten oder wen auch immer.

Aber ok, sei es halt so..

 

15.04.21 16:59
1

1045 Postings, 3867 Tage AbkassiererJa

kommt Flintz oder nicht?  

15.04.21 17:13
1

10964 Postings, 3831 Tage ranger100Wer ist Flintz ?

15.04.21 17:21
1

1045 Postings, 3867 Tage AbkassiererJa

Pfennig aufs Konto:)  

15.04.21 17:55
2

10964 Postings, 3831 Tage ranger100@Abkassierer

Du bist lange genug dabei um Dir die Frage selbst beantworten zu können. Wenn Du mal eine ernst gemeinte Frage hast die nicht aus Worthülsen, Schlagworten und Satzfragmenten besteht - gerne..

 

15.04.21 18:12
3

545 Postings, 889 Tage speakerscorner2018Optimal gelaufen

Dann kann doch die Theorie, dass die FDIC erst die Insolvenzverwaltung von WMB abschliesen muss, bevor die ?Safe Harbour? Vermögenswerte an die Escrows fließen können, noch 5 - 10 Jahre lang weitererzählt werden.

Und man muss auch in den nächsten 10 Jahren nicht zum Anwalt gehen, weil ja noch gar nicht feststeht, dass nach dem WMB-Insolvenz-Abschluss nicht doch noch Werte an die Escrows gehen.  

15.04.21 18:28
4

1727 Postings, 4108 Tage koelner01@speakerscorn

Ich glaube du solltest erst mal richtig lesen was da steht.
Die FDIC hat nur Wamu beschlagnahmt und nicht WMI.
Somit hat sie auch nur Zugriff auf Wamu Vermögen.
Das ist erstmal gut für uns, da unsere Escrowes sich auf WMI beziehen.

Ich sehe das erstmal positiv.
Unser F&R bekommen wir wenn überhaupt aus Safeharberwerten.
Hier ist und bleibt die Gretchenfrage.
Wer verwaltet es, wann wird es freigegeben und ist es für uns bestimmt???  

15.04.21 18:34
1

545 Postings, 889 Tage speakerscorner2018Koelner

Natürlich hat die FDIC nur WMB beschlagnahmt und nicht WMI.

Aber die praktisch letzte verbliebene Begründung warum das ?Safe Harbour? / ?Retained Assets? etc Vermögen in den letzten Jahren nicht aufgetaucht ist, war doch immer, dass die FDIC noch die WMB Insolvenzverwaltung abschliessen muss.

Die WMI Insolvenz ist ja schon seit über einem Jahr vorbei.  

Seite: 1 | ... | 395 | 396 |
| 398 | 399 | ... | 401   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln