finanzen.net

Deutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Seite 1 von 1146
neuester Beitrag: 07.12.19 15:18
eröffnet am: 21.05.14 21:51 von: BiJi Anzahl Beiträge: 28634
neuester Beitrag: 07.12.19 15:18 von: G.A. Leser gesamt: 3217239
davon Heute: 1754
bewertet mit 45 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1144 | 1145 | 1146 | 1146   

21.05.14 21:51
45

15483 Postings, 3746 Tage BiJiDeutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Da mittlerweile kein wirklich moderierter Deutsche Bank-thread mehr existiert und der Wunsch nach einem solchen vermehrt aufgetreten ist, gebe ich nun hiermit die Möglichkeit sich sachlich, fundiert und informativ zu äußern.

Vorab ist jeder herzlich willkommen, der sich zur Thematik Deutsche Bank äußern möchte.

Es soll kein "Rosa-Brillen-thread" sein, Kritik ist ebenso willkommen, nur sollte diese sachlicher Natur sein.

Wichtig ist hier auch das Miteinander: Pöbeleien, unsachliche Beiträge, Spams werden nicht geduldet und führen nach erfolgter Ermahnung zum Ausschluss.

Ich hoffe, damit den an mich herangetragenen Wünschen gerecht zu werden und freue mich auf viele gute Beiträge und zahlreiche Diskussionen!

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1144 | 1145 | 1146 | 1146   
28608 Postings ausgeblendet.

06.12.19 14:46

1219 Postings, 557 Tage telev1@Werni2

da bin ich voll bei dir  

06.12.19 14:46
2

625 Postings, 667 Tage ewigeroptimist@BlackMamba

Zitat aus dem von Ihnen verlinkten Artikel mit welchen Maßnahmen die Unicredit wieder profitabel wurde  -
https://www.manager-magazin.de/unternehmen/banken/...-a-1299455.html:

"Beteiligungsverkäufe, Stellenabbau, Filialschließungen sowie die Trennung von faulen Krediten, die sich zu jener Zeit im hohen zweistelligen Milliardenvolumen in den Büchern der angeschlagenen Bank befanden."

Das sind demnach im Großen und Ganzen die gleichen Maßnahmen, die von der DB momentan umgesetzt werden (Stellenabbau, Abbau nicht profitabler Geschäftsfelder, Abbau von Risiken). Sogar der angekündigte Zeitrahmen passt ins Bild.
Und warum sollen die Maßnahmen, die offenbar bei Unicredit fkt. haben bei der DB nicht fkt.?

Eines zeigt der Artikel aber auch:
solche Maßnahmen greifen nicht in ein paar Monaten.
Mal sehen, wie die DB in zwei oder 3 Jahren dasteht.
Ich habe jedenfalls Zeit.  

06.12.19 14:59
1

23788 Postings, 3658 Tage WeltenbummlerSo zweiter deckel und wir deckeln wieder

bei ca. 6,55  

06.12.19 15:01

23788 Postings, 3658 Tage WeltenbummlerErwarten nichts gutes von der Investorenkonferenz.

Ein Armutszeugnis, wenn keine Wasserstandsmeldungen preis gegeben werden. Dann muss es sehr shclimm um die DBK stehen.  

06.12.19 15:09

749 Postings, 479 Tage Black MambaIch würde der Einfachheit halber ...

... 2 Mrd. Aktien zu je 5,00 EUR anbieten und denke, dass die Scheine wie warme Semmeln weggehen werden. Wenn Sewing es richtig macht, dürfte der Kurs Ende des kommenden Jahres dann bereits bei ca. 8,00 EUR liegen. Selbst die 5,00 EUR dürften kaum unterschritten werden und man könnte sehr schnell auf das jetzige Niveau zurückkommen, wenn (wie gesagt) das Geld nicht sinnlos ausgegeben wird, sondern ganz gezielt um Finanzierungskosten zu senken und somit die Erträge zu erhöhen. Ein (deutlich) besseres Rating durch die üblichen Verdächtigen würde in diesem Zusammenhang auch helfen, aber ...

... ich fürchte, dass die jetzigen Verantwortlichen bei der Deutschen Bank nicht wirklich wissen, wie man mit diesem frischen Geld sorgsam umgehen sollte. Deshalb und wegen der latenten Gefahren durch Kellerleichen wird es auch keine Rückendeckung der (wirklich wichtigen) Investoren für diese Maßnahmen geben. Ob sich für die Deutsche Bank ein "Macher" vom Typ eines Jean Pierre Mustier finden lässt, steht auch in den Sternen. Deshalb geht der Kurs auch mittelfrisitg und ohne eine KE auf 4,00 EUR und nicht auf 8,00 EUR.

 

06.12.19 15:20

390 Postings, 153 Tage cavo73Unikredit hat den Umbau

mit Resplitt und Kapitalerhöhung begonnen.
Der umgerechnet Kurs liegt bei ca. 50% vor KE  

06.12.19 15:23
1

357 Postings, 6577 Tage Werni2@Black Mamba

aktulle Marktkap. liegt bei ca 13 Milliarden ?.
Durch weitere 2 Milliarden neue Aktien steht der Kurs innerhalb
von 12 Monaten dann bei 8 ? = 32 Milliarden Marktk.
Das nenne ich mal einen Deal !

Heute ist ja Nikolaus und in 18 Tagen kommt der Weihnachtsmann............  

06.12.19 15:25

390 Postings, 153 Tage cavo73Rein hypothetisch gesehen

0 Eur KE  

06.12.19 15:37
3

227 Postings, 873 Tage chrzentraleDer Umbau sollte gelingen...

vielleicht zählt diedt. Bank 2020 zu den stärksten Dax Titeln.

Ich bin dabei und bin fest angeschnallt für die Rakete 2020!!

Gute Geschäfte!  

06.12.19 15:38

749 Postings, 479 Tage Black Mamba@Werni: Was nutzt Dir 1 Tonne Dynamit, ...

... wenn Du keinen Zünder hast, um es in die Luft zu jagen? Die KE wäre nur der Zünder, aber natürlich gibt es den nicht umsonst und er wird sich auch nicht von alleine mit dem Dynamit verbinden. Deshalb braucht es da kluge und vorsichtige Köpfe, die das alles sinnvoll zusammenbringen können!

Außerdem scheint es, dass Du die Marktkapitalsierung mit dem Buchwert eines Unternehmens verwechselst. Letzterer würde auch bei 4 Mrd. Aktien á 8,00 Euro noch mehr als das Doppelte über der Marktkapitalisierung liegen. Na ja, egal! Du willst ja keine KE und deshalb lässt die Bank das der Einfachheit halber dann auch schön sein und verkauft stattdessen lieber weiter das Tafelsilber. Macht ja auch deutlich mehr Sinn, wenn Du Dein Vermögen aus den Comic-Verkäufen schneller als bisher aus dem Fenster werfen willst ...

 

06.12.19 15:58

357 Postings, 6577 Tage Werni2@Black Mamba

tja, wer kann der kann !
In meiner Lagerhalle lagern noch über  400000 Comics und jedes Comic
bringt aktuell deutlich mehr als 6,50 ? !
Was soll mich hindern bei diesem aktuellen Tauschverhältnis weiter zumachen ?
Da bleib ich SUPERLOCKER .........
 

06.12.19 16:36

1219 Postings, 557 Tage telev1@blacky

"2 Mrd. Aktien zu je 5,00 EUR anbieten und denke, dass die Scheine wie warme Semmeln weggehen werden"

glaube nicht das eine fast verdopplung der aktien anzahl gehen würde. da ist die ke von 2017 ja ein kindergeburtstag gewesen. 2017 waren es ca. 700 millionen neue aktien für 11,65 = 8 milliarden ke. da würden die weit unter deine angenommenen 5 Euro schon bei der ankündigung fallen.  

06.12.19 16:53

749 Postings, 479 Tage Black MambaVerstehe die Argumentation, aber ...

... ich gehe hier im Gegensatz zu der von Dir genannten KE davon aus, dass alles Geld zur Stärkung/Ausweitung des Geschäfts verwendet wird und nicht für Strafzahlungen und Boni.

Man könnte es am ehesten mit einer KE vergleichen, die zur Übernahme eines Wettbewerbers verwandt wird: Man bekommt (sofort) etwas für sein Geld, und sei es (in diesem Fall) "nur" bessere Margen! Das schlägt dich dann auch nur (relativ) leicht auf den Aktuenkurs durch ...  

06.12.19 16:55

749 Postings, 479 Tage Black MambaSorry, meine dicken Finger ...

... sich nur leicht auf den Aktienkurs durch ...  

06.12.19 21:18

390 Postings, 153 Tage cavo73DBK will aber unrentable Geschäftsteile abgeben

und nicht weitere unrentable übernehmen, siehe Commerzbank "No Deal"  

06.12.19 21:42

749 Postings, 479 Tage Black MambaDie Geschäfte sind deshalb ...

... unrentabel für die DeuBa, weil ihre Refinanzierungskosten zu hoch sind. Grund hierfür sind schlechte Ratings und diese bedingen geringere Margen. Warum wohl können BNP und Goldman Sachs mit diesem "Schrott" Geld verdienen? Es ist halt kein Schrott, sondern Tafelsilber, für dessen korrekte Pflege schlichtweg die Kohle fehlt.

Ich denke, dass viele von Euch auf ein Wunder hoffen, dass eine potenzielle Genesung des Patienten ohne Medizin betrifft. Wir werden ja sehen, was passieren wird. Mein Engagement hier endet spätestens Mitte Januar und bis dahin gibt es bestimmt deutlich bessere Kaufgelegenheiten als Aktien der oder Calls auf eine Deutsche Bank mit leeren Taschen ...  

06.12.19 23:37

357 Postings, 6577 Tage Werni2@Black Mamba

bläst Du mir heute nochmal die KE-TRÖÖÖÖTE ?
bitte.....  

07.12.19 00:27

5956 Postings, 4001 Tage bernd238Darüber redet derzeit keiner mehr, weil

Darüber redet derzeit keiner mehr, weil alle davor Angst haben, wenn das Zusammenbricht.
https://www.wiwo.de/unternehmen/banken/...ende-zahlen/14648562-5.html
 

07.12.19 00:47

749 Postings, 479 Tage Black Mamba@Werni: Erstens ist jetzt ...

... Wochenende und zweitens wird die Deutsche Bank hier hoffentlich am Dienstag etwas zu diesem Thema sagen können. Vielleicht passiert ja doch ein kleines Wunder und die Herren Sewing und Dr. Achleitner springen über ihren Schatten und bringen eine KE auf den Tisch!? Wenn nicht, werden sie viel von dem zu erklären haben, was die meisten Analysten bis heute nicht verstanden haben ...

@Bernd: Die "Derivate-Bombe" ist nicht das Problem der Deutschen Bank. Das Problem ist, dass sie damit kein Geld verdient.  

07.12.19 01:38

1219 Postings, 557 Tage telev1@bernd238

die derivate sollten eigentlich immer mit einer entsprechenden gegen position abgesichert sein. damit sind die derivate ein reines zins geschäft. wenn die das sauber machen sind die eigentlich scheiß egal als risiko, die db verdient nur mit den zinsen. fast wie ein durchlaufender posten mit kleinem gewinn. aber da wird schön panik aufgebaut, die banken sind ja immer die bösen. wer bei lehman zertifikat gekauft hatte musste wissen das die bei einer pleite eben auf null fallen (emittentenrisiko). wo ist da was zu beanstanden, alles in bester ordnung. zu beanstanden ist die unvernunft der kunden. so viel gewinn wie möglich und sollte es nicht klappen waren es die bängster.


 

07.12.19 07:11

288 Postings, 2605 Tage mbmbKE

Eine KE müsste von der Hauptversammlung beschlossen (genehmigt) werden.
Die Großen werden doch nur zustimmen, wenn Sie nachher einen Mehrwert erkennen oder der Totalverlust droht.
Bei dem jetzigen Kurs dürfte selbst bei einer Verdopplung der Aktien kaum Kapital in die AG einfließen.

Ich glaube nicht das Katar nochmals Geld freiwillig nachwirft.

Es ist halt nicht Sewings alleinige Entscheidung eine KE durchzuführen, die Geldgeber müssen zustimmern!
Sollte die KE angekündigt werden geht der Kurs mächtig runter und das bei niedrigem Niveau.

Wer ist in diesem Bereich Fit und könnte hier mal Rechenbeispiele zu einer KE einstellen.
Fakten heute:

Aktienanzahl 2.067 Mio. (Stand: 14.03.19)
Marktkap.          heute ca. 13,5 Mrd. ?    

07.12.19 08:47

1852 Postings, 3592 Tage ZeitungsleserIst doch bereits genehmigt...

 
Angehängte Grafik:
kap.jpg (verkleinert auf 45%) vergrößern
kap.jpg

07.12.19 08:53

288 Postings, 2605 Tage mbmbOk

DANKE für die Info.
Trotzdem wäre ein Rechenbeispiel nett .

Hoffentlich waren die Rückstellungen für den Rechtsstreit grosser als das Bußgeld. Das waren doch positive Beiträge in der Bilanz.  

07.12.19 11:20
2

18890 Postings, 4735 Tage RPM1974Wer sollte denn 2 Mrd

Zu 5  nehmen wollen,  wenn er die ganze DeuBa für 2,066 × 6,50 bekommt. 2 Mrd neue Aktien muss die DeuBa 60 % unter Kurs anbieten.  =3 Euro. Analog COBA 2012. Vielleicht bekommt sie ja 10 Mrd Aktien zu 1 EURO durch BM. Oder 100 Mrd nach einem 10 /1 Resplitt analog COBA.
KE ist Bullshit solange es für eine Verdoppelung der Aktien gerade mal 10% neues EK 6 von 60 Mrd gibt, ausser es wäre eine Pflicht KE. Wovon die DeuBa aber noch immer weit = 4 Mrd entfernt ist.  

07.12.19 15:18

412 Postings, 1728 Tage G.A.@BlackMamba

die Deutsche Bank wird sich aus dem Handelsgeschäft mit Aktien zurückziehen und den Kapitalbedarf für das Anleihegeschäft, speziell das Handelsgeschäft mit Zinsprodukten, verringern. Gleichzeitig wird sie den Abbau nichtstrategischer und ertragsschwacher Vermögenswerte beschleunigen.

Im Rahmen der Transformation werden ertragsschwache oder nichtstrategische Vermögenswerte in die Abbaueinheit CRU eingebracht.

pro forma Zahlen der Abbaueinheit CRU für 2018 waren, 2,5 Mrd. Euro Ertrag/ Aufwand-Ertrag-Verhältnis 144%/ Rendite auf das materielle Eigenkapital -6% und das bei 74 Mrd. Euro risikogewichteten Aktiva, die 9,25 Mrd. Euro hartes Kernkapital erfordern, bei einer Quote von 12,5%

Und Sie wollen das eine Kapitalerhöhung gemacht wird um diese Minusgeschäfte weiterbetreiben zu können.

Warum BNP und GS das Zeug kauft interessiert mich als DB-Aktionär nicht, bei der DB sind es nachweislich Minusgeschäfte, wahrscheinlich hat die DB nach dem Abgang von Anshus Army auch nicht mehr die Manpower um solche Geschäfte profitabel zu betreiben.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1144 | 1145 | 1146 | 1146   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Allianz840400
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
EVOTEC SE566480
OSRAM AGLED400
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750