Die Reichen bestimmen die Weltkonjunktur

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 26.01.10 17:27
eröffnet am: 26.01.10 15:09 von: adriano25 Anzahl Beiträge: 21
neuester Beitrag: 26.01.10 17:27 von: the beginner Leser gesamt: 3537
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

26.01.10 15:09
4

5001 Postings, 5034 Tage adriano25Die Reichen bestimmen die Weltkonjunktur

Eliten bestimmen Schicksal der Weltkonjunktur
Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat viele Lehrsätze der Ökonomie hinweggefegt. Geblieben ist der Glaube, dass die wirtschaftliche Erholung erst dann nachhaltig ist, wenn der Massenkonsum wieder anspringt. Dem hält der Analyst Ajay Kapur von der Investmentgesellschaft Mirae Asset eine ketzerische These entgegen, die wie eine Häresie gegen die Gesetze der Ökonomie klingt.

http://www.handelsblatt.com/politik/...sal-der-weltkonjunktur;2516301  

26.01.10 15:12
1

3673 Postings, 4752 Tage cicco...Logisch, deshalb heissen die auch Elite...

26.01.10 15:16
1

5001 Postings, 5034 Tage adriano25Reichtum ist Macht

und wer Macht besitzt, kann auch alles bestimmen!  

26.01.10 15:22
2

5001 Postings, 5034 Tage adriano25Die Konsumenten sind aber

..die Stütze der Reichen
Ohne Konsumenten hilft das Reichtum den Reichten nicht

Für mich bedeutet das, dass die Konsumenten die eigentliche Treibkraft der Witrschaft sind!  

26.01.10 15:28

5001 Postings, 5034 Tage adriano25Daher ist es für mich unverständlich

..wieso lässt sich die Masse von den Reichen alles gefallen !
Denn die Reichen versklaven ja die Masse  

26.01.10 15:30

3673 Postings, 4752 Tage ciccoInfo Tip: Psychologie der Massen....

26.01.10 15:30

5001 Postings, 5034 Tage adriano25Und was ist die Rolle der Politiker?

Sind sie neutral oder immer parteiesch?  

26.01.10 15:33
1

5001 Postings, 5034 Tage adriano25Ich würde sagen

Die Politiker sind parteiesch
Denn alle Parteien leben von den Spenden dere Reichen
Und somit sind die Politiker auf der Seite der Reichen
Das ist wirklich ein Teufelskreis!  

26.01.10 15:36

5001 Postings, 5034 Tage adriano25Wie wir alle wissen

Die Politiker werden von der Masse gewählt
Das heisst: die Politiker sind wiederum von der Masse abhängig!
Schon wieder ein Teufelskreis!  

26.01.10 15:41

3673 Postings, 4752 Tage cicco...als Journalist in Davos erfährst du mehr..

..über die zukunft der wirtschaft in europa, aber nur wenn du in den flieger da ankommst...  

26.01.10 15:42
1

5001 Postings, 5034 Tage adriano25Also nochmals

Die Politiker sind von den Reichen abhängig
Die Reichen sind von der Masse abhängig
Die Politiker werden von der Masse gewählt
Die Schlußfolgerung:
Die Bürger sind für alles verantworlich! Aha jetzt klingt es besser!

Ist die Masse auch für die Wirtschaftskrise verantwortlich?
Ja oder nein!  

26.01.10 15:44
1

5001 Postings, 5034 Tage adriano25cicco, die Sache ist komplizierter als du denkst!

26.01.10 15:45

3673 Postings, 4752 Tage cicco...deshalb gibt es so viele Bücher dazu...

..aber nur eine weltbank,usw...  

26.01.10 15:48

5001 Postings, 5034 Tage adriano25Obige Frage würde ich mit Ja beantworten

Denn nur die Bürger können alles ändern
Weder die Reidhen noch die Politiker haben die Macht etwas zu ändern!
Ist das nicht eigenartig?
Warum geschieht immer das gegenteil?  

26.01.10 15:50

5001 Postings, 5034 Tage adriano25Cicco, die Bücher bringen uns nicht weiter

denn sie vertreten einzelne Meinungen
Wir brauchen die Meinung der Masse
Aber wo liegt hier der Haken?  

26.01.10 16:07

5001 Postings, 5034 Tage adriano25Na schön!

hat die Masse überhaupt eine Meinung?
Ich würde sagen , nein!
Warum nein?
Weil sie noch nie was Positives für sich selbst erreicht hat?
Hat sie das versucht oder sie will einfach nicht?
Jetzt wird alles noch komplezierter!  

26.01.10 16:14

5001 Postings, 5034 Tage adriano25so kompliziert ist das auch wieder nichtI

Ist die Masse passiv, faul oder was?
Nein, weder noch!
Die Masse ist sogar fleissig und arbeitet wenn es nötig ist sogar Tag und Nacht!
Das ist wirklich eigenartig!  

26.01.10 16:20

5001 Postings, 5034 Tage adriano25Aha, jetzt habe ich

Die Masse will keine Gleichberechtigung!
Keiner will, dass der andere so viel bekommt, wie er selbt
Das ist aber Neid!  

26.01.10 16:23

5001 Postings, 5034 Tage adriano25Neid!

Das glaube ich nicht
Vielleicht Konkurrenz!
Warum Konkurrenz?
Sie arbeiten doch nicht alle die gleiche Arbeit! oder?  

26.01.10 16:35

5001 Postings, 5034 Tage adriano25Nein, die Sache ist leichter als du denkst

Schau dir bei Ariva-Foren um!
In einem einzigen Thread findest du 20, 30 oder vielleicht 100 verschiedene Meinungen zum gleichen Thema. Und nicht nur das!
Die meisten sind Streitsüchtig und keiner will nachgeben
Wie willst du eine gemeinsame Basis bei einem Volk von Millionen Menschen finden!
Unser Volk besteht aus Minderheiten, selbst die Bundesländer zählen auch zu den Minderheiten. Jede Minderheit hat mehrere Ideologien und Gruppierungen und jede Gruppe vertritt verschiedene Interessen.
Und so ist die Masse praktisch funktionslos. Sie darf nur ihre Vertreter wählen, aber bestimmen, darf sich nicht einmal über ihre eigene Haushalte!
In diesem Sinne schönen Abend!  

26.01.10 17:27

2419 Postings, 4895 Tage the beginnerumverteilen

Es  ist schon richtig dass die reichen eine ganze Industrie beschäftigen mit allen seinen positiven Effekten, aber die frage ist doch er die wenn das Geld das die superreichen sich ach so schwer erarbeitet haben  durch eine gute Idee (mit ganz, ganz wenigen ausnahmen z.b. Bill Gates) so beruht doch der überwiegende teil dieses imenssen Reichtum nur aus lug und betrug mit Hilfe des jeweiligen Sydem oder durch Umgehung der Regel in dem Sydem , mit Hilfe „guter Banken“ oder dem Steuerberater werden dann schon mal Gelder die eigentlich dem Sydem-Staat zustehen sprich Steuern schon mal zum eignen Vorteil beiseite geschafft und das in Größenordnungen die sich viele normal sterbliche nicht vorstellen können. Wenn wir nur mal theoretisch Gedacht , dieses Geld was eigentlich dem Staat – also uns allen zukommen würde, -Hätten dann könnten die Superreichen sich zwar nicht mehr eine Jacht, Jet Luxusimmobilie nach der anderen kaufen, für uns normal Bürgern würde sich aber sehr viel ändern, unserer all geliebter Staat müsste uns ob Jung oder Alt , Ost oder West ob Hartzler oder Leute aus der Mittelsicht nicht so stark zur Tasche greifen. Und das Geld das wir alle dann spürbar in der Tasche dann mehr hätten könnten wir dann genau in Industrie stecken die bis jetzt nur von einer kleinen Minderheit bedient wird. Doch da diese kleine Minderheit nicht nur sehr, sehr viel Einfluss auf das jeweiligen Sydem hat, durch Medien gekaufte Politiker –sorry,  Spenden sollte es natürlich heizen, solange wird sich nichts ändern wenn wie uns durch ihre Medien (TV,Radio,Presse) beeinflussen lassen und sie im stillen ihr perfides aber leider anscheint aber auch perfektes Spiel wieder treiben können.

 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln