Merrill Lynch verdient mehr als 40% weniger

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 17.07.01 14:49
eröffnet am: 17.07.01 14:47 von: MJJK Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 17.07.01 14:49 von: Stox Dude Leser gesamt: 960
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

17.07.01 14:47

2311 Postings, 7667 Tage MJJKMerrill Lynch verdient mehr als 40% weniger


Merrill Lynch verdient im zweiten Quartal 41% weniger, als noch vor einem Jahr. Der Investmentbank macht dabei vor allem die Schwäche des Aktienmarktes zu schaffen, die auf die Handelsumsätze drückt. So fällt der Gewinn von 921 Mio.$ im Vergleichszeitraum 2000 auf 541 Mio.$ im abgelaufenen Quartal. Der Umsatz geht um 19% auf 5,57 Mrd.$ zurück.

Erst Ende Juni warnte Merrill Lynch davor, die Analystenschätzungen um mehr als 36% zu verfehlen. Mit 56 Cent Gewinn pro Aktie liegt das Wertpapierhaus nun immerhin 2 Cent über den korrigierten Erwartungen. Um dem rückläufigen Umsatz am Aktienmarkt zu begegnen hat Merrill Lynch seit Jahresbeginn 3.300 Stellen gestrichen, das sind fast 5% der gesamten Belegschaft.

 

17.07.01 14:49

20520 Postings, 7364 Tage Stox DudeDie Penner blieben auf den Shorts haengen o.T.

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln