Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte

Seite 1 von 158
neuester Beitrag: 31.08.21 21:18
eröffnet am: 01.05.16 00:56 von: lumpensamm. Anzahl Beiträge: 3946
neuester Beitrag: 31.08.21 21:18 von: elementarteil. Leser gesamt: 658511
davon Heute: 290
bewertet mit 43 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
156 | 157 | 158 | 158   

01.05.16 00:56
43

10665 Postings, 6326 Tage lumpensammlerDie Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte

Ich habe lange damit gerungen, dem Thema ein weiteres Forum zu geben. Einmal, weil ein Skeptiker oder Kritiker der ganzen Klimahysterie für gewöhnlich als Verschwörungstheoretiker abgestempelt oder gleich in eine rechte, wenn nicht noch dubiosere Ecke gestellt wird. Aber auch, weil das Thema in allen Foren und Facetten schon ausführlich diskutiert wird und ein Zugewinn an Erkenntnissen fast nicht mehr möglich ist.

Was mich letztendlich doch dazu bewegt hat, ist erstens die steigende Unverfrorenheit der AGW (Anthropogenous Global Warming) Protagonisten in dieser Debatte gerade in den letzten Jahren. Und es ist die kritiklose Akzeptanz der kontraproduktiven Maßnahmen, die auf Basis dieser Propaganda getroffen werden. Wie Lämmer werden wir hier zur Schlachtbank geführt und keiner murrt, weil keiner merkt, was wirklich geschieht: Der größte antidemokratische und antikapitalistische Coup seit der Nachkriegsordnung.

Für die Mehrheit dürfte das schwer vorstellbar sein, zumal alle Medien und alle politischen Parteien, und das sogar fast weltweit unisono meinen, dass die CO2 Emissionen unser Klima in einer für uns gefährlichen Art und Weise beeinflussen. Garniert wird diese Einstimmigkeit von einem breiten wissenschaftlichen Konsens (97% der Klimawissenschaftler bestätigen das).

Deshalb kann nur ein Narr sein, der hier dagegen hält. Nun ja, ich bin so ein Narr. Ich kann mittlerweile sogar verstehen, wie man mit dieser spin story so weit kommen kann. Wenn in unseren Schulen offiziell der Al Gore Film "Eine unbequeme Wahrheit", der mehr Lügen als Wahrheiten enthält (das IPCC selbst hat mit der bestätigten Unnachweisbarkeit der Zunahme von Extremwetterereignissen die meisten Hauptthesen des Films widerlegt), gezeigt werden darf, dann wird man quasi immunisiert gegen die AGW-Kritik. Wenn fast alle globalen Temperaturrohdaten geheim in den Händen der AGW Protagonisten (Nasa GISS - Hanssen bzw. Hadcrut - Phil Jones) sind, denen aber von den Medien uneingeschränktes Vertrauen entgegengebracht wird, obwohl die daraus errechneten historischen Temperaturen sich mit schöner Regelmäßigkeit und haarsträubenden Begründungen auf wundersame Weise nachträglich hin zu mehr Erwärmung ändern, dann ist es auch kein Wunder, dass wir glauben, die Erde könnte durch unser CO2 verglühen, wo doch schon vor Jahrmillionen das Zigfache an CO2 Konzentrationen herrschten, ohne dass genau das geschah, was wir jetzt erwarten. Also Hut ab! Es hat geklappt. Alle sind eingelullt und es wird bereits kräftig an der politischen Umsetzung gearbeitet.

Die wirtschaftlichen und politischen Konsequenzen sind eigentlich leicht absehbar. Aber es stört offensichtlich niemanden, dass Kritiker der AGW Thesen mittlerweile nicht mehr nur beruflich sondern auch rechtlich belangt werden (Roger Pielke Jr. https://theclimatefix.wordpress.com/ oder Lennart Benngston http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/...-gwpf-aus-a-969382.html). Es stört auch niemanden, dass wir eine Energiepolitik aufsetzen, die uns erstens abhängig vom Ausland macht, mit der wir zweitens den zukünftigen Bedarf gar nicht mehr decken können und die drittens die Energiepreise steigen lassen wird, so dass große Teile der Bevölkerung deutliche Einschränkungen werden hinnehmen müssen. Und zu allerletzt stört es jemanden, dass selbst, wenn alles so wäre wie behauptet, gar keine Lösung zu dem Problem existiert. Denn wir erzeugen derzeit (und das schon trotz aller jüngsten Maßnahmen seit 20 Jahren konstant!) 13% der globalen Energie nicht fossil. Bis zum Jahr 2050 müsste dieser Wert bis auf 80% steigen, wenn wir die befürchtete Klimakatastrophe vermeiden wollten. Der Glaube macht sicher selig. Das Beste daran ist jedoch, dass auch den AGWlern dieses Dilemma bewusst ist und im Kleingedruckten ganz unverblümt von der notwendigen Transformation der Gesellschaft und Wirtschaft gesprochen wird. Also zurück in die Steinzeit!

SChließlich und gleichzeitig als Einstieg in den Zweifel will ich nur mal die globalen CO2 Emissionen direkt den vom IPCC (Basis = Hadcrut bzw. GISS) veröffentlichten globalen Temperaturen gegenüberstellen. Die einzelnen Phasen, in denen CO2 und Temperatur gleich- bzw. gegenläufig waren, habe ich farblich gekennzeichnet.

More to follow.
 
Angehängte Grafik:
co2_emissions_(2).jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
co2_emissions_(2).jpg
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
156 | 157 | 158 | 158   
3920 Postings ausgeblendet.

19.08.21 19:05
1

10665 Postings, 6326 Tage lumpensammlerErgänzung zu #3912

Der Hauptgrund für die 4. Welle unter den Geimpften ist die Umprogrammierung des natürlichen Immunsystems durch die Impfung. Die Immunantwort auf andere Viren wird durch die Impfung reduziert. D.h. die 4. Welle in Sachen Hospitalisierung wird nicht nur Covid umfassen, sondern v.a. andere Erkrankungen.
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität

19.08.21 19:15
1

10665 Postings, 6326 Tage lumpensammlerQuelle

"Here we confirmed that BNT162b2 vaccination of healthy individuals induced effective humoral and cellular immunity against several SARS-CoV-2 variants. Interestingly, however, the BNT162b2 vaccine also modulated the production of inflammatory cytokines by innate immune cells upon stimulation with both specific (SARS-CoV-2) and non-specific (viral, fungal and bacterial) stimuli. The response of innate immune cells to TLR4 and TLR7/8 ligands was lower after BNT162b2 vaccination, while fungi-induced cytokine responses were stronger. In conclusion, the mRNA BNT162b2 vaccine induces complex functional reprogramming of innate immune responses, which should be considered in the development and use of this new class of vaccines."

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.05.03.21256520v1
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität

19.08.21 19:18

10665 Postings, 6326 Tage lumpensammlerÜbrigens

Das ist exakt das, was vanden Bossche vor Monaten vorhergesagt hatte (weiter vorne verlinkt). Er scheint damit recht zu behalten, ebenso wie mit seiner Prognose der Immunflucht neuer Mutationen. Gebracht haben seine Warnungen und Empfehlungen leider nichts.
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität

19.08.21 20:00

10665 Postings, 6326 Tage lumpensammlerWer lesen kann

ist im Vorteil. "nach dem Tunnel vor Füssen". Nix gesehen. Da war nur ne Blinkanzeige mit nem Hinweis, dass man nur mit GGG einreisen darf.
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität

20.08.21 07:41

171 Postings, 615 Tage Ende GeländeNix gesehen

Wir sind am 8.8. dort durch, und der Hinweis auf den Test sah ziemlich provisorisch aus.  Vielleicht war das eine ad hoc-Einrichtung.  

20.08.21 08:00
2

171 Postings, 615 Tage Ende GeländeStudien

www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.05.03.21256520v1
Diese Studie hat auch Lafontaine referenziert, der inzwischen auch auf Reitschusters Plattform ausweichen muss. Er ist zurückhaltend in der Bewertung dieser noch nicht reviewten Studie, aber weist zurecht darauf hin, dass diese Studie den experimentellen Status der Impfstoffe zeigen. Mir fällt wiederholt diese Anmerkung in den Summaries auf: "..which should be considered in the development and use of this new class of vaccines." Das heißt übersetzt "vielen Dank an die Versuchskaninchen für die freiwillige Mitwirkung an dieser Großstudie".

Eine aktuelle, umfangreiche Studie aus UK zeigt, dass von der behaupteten Effektivität der Impfstoffe nicht mehr viel übrig ist. Da wird die große Frage sein, wie die EMA drauf reagiert. Denn für im Notfallverfahren zugelassene Impfstoffe 'bedingte Marktzulassung' gilt, dass nach einem Jahr unter anderem die Wirksamkeit überprüft werden muss. Mit den aktuellen Zahlen müssten die Impfstoffe zurückgezogen werden. Dies schon unabhängig von den Nebenwirkungen.  

20.08.21 09:14

10919 Postings, 1489 Tage Shlomo SilbersteinFrage an lumpi

Bossche sagt, dass man durch die Impfe sein Immunsystem quasi ruiniert, weil man die antigene auf den aktuellen Coronastamm  trainiert, wodurch die Immunität gegen andere (Corona) Viren aber abnimmt. Hast du da nähere Infos drüber?  

20.08.21 09:18
1

55217 Postings, 4856 Tage FillorkillQuelle # 923

Ja und ? Die Behauptung zur RNA Impfe war und ist, dass durch Triggern einer coronaspizifischen Immunantwort jene indifferente angeborene Immunreaktion übersprungen wird, aus der sich die bekannten autoimmunen Entgleisungen entwickeln. Die referierte Studie zeigt nichts anderes:

Conclusion: Intriguingly, the BNT162b2 vaccine induces reprogramming of innate immune responses as well, and this needs to be taken into account: in combination with strong adaptive immune responses, this could contribute to a more balanced inflammatory reaction during COVID-19 infection, or it may contribute to a diminished innate immune response towards the virus.
-----------
a la primera línea en pandemia

20.08.21 09:34

55217 Postings, 4856 Tage Fillorkilllimit by 6-7 months post-1st shot on average

Ja und ? Für die eingepflegte RNA gibt es ein Zeitfenster von wenigen Stunden, innerhalb dessen das künstliche Covidantigen im Zellplasma produziert und auf Zellmembranen präsentiert wird. Dann ist die RNA abgebaut. Daran schliesst sich die Produktion der antigen-spezifischen Antikörper an, die in Abhängigkeit von individuellen Faktoren nach einigen Wochen ihren Höchststand erreichen, um dann sofern kein Bedarf vorliegt wieder stetig abzunehmen. Nach durchschnittlich 6-7 Monaten ist im Titer nichts mehr zu sehen. Erfolgt dann eine Infektion, muss die spezifische Immunreaktion erst aus dem Immungedächtnis neu gebildet werden. Ein anderer Name dafür ist 'symptomatische Durchbruchsinfektion'.  
-----------
a la primera línea en pandemia

20.08.21 09:53

55217 Postings, 4856 Tage FillorkillFrage an lumpi

'Bossche sagt, dass man durch die Impfe sein Immunsystem quasi ruiniert, weil man die antigene auf den aktuellen Coronastamm  trainiert, wodurch die Immunität gegen andere (Corona) Viren aber abnimmt. Hast du da nähere Infos drüber?'

Ich spring mal ein: Die qua Impfe oder zuvor durchgemachte Infektionen erzeugte spezifische Immunantwort überspringt die indifferente angeborene nur dann, wenn der spezifische Antigen-Trigger auch vorliegt. In allen anderen Fällen startet der Immunprozess bei 0 sprich mit dem indifferenten Immunvorschlaghammer.  Reicht der nicht hin um zügig mit dem Problem fertig zu werden startet der adaptive Prozess, an dessem Ende die spezifischen Immunantworten stehen.

Aus eben diesem Grund verfügt ein 'Genesener' nach asymptomatischen Verlauf auch nicht über spezifische Abwehr, was dann den Vorsprung RNA-Geimpfter gegenüber natürlich erworbener Immunität erklären kann. Natürliche Immunität ist nur dann in der Wirksamkeit gegenüber einer eingeimpften gleichzusetzen, wenn sie aus einem schweren Verlauf hervorgegangen ist.
-----------
a la primera línea en pandemia

20.08.21 10:02

55217 Postings, 4856 Tage Fillorkillantigene auf den aktuellen Coronastamm trainiert

Lexikalisch extra für dich: Antigene sind meist proteinhaltige Oberflächenstrukturen, die Antikörper binden und darüber eine Immunreaktion auslösen können.  
-----------
a la primera línea en pandemia

20.08.21 10:05
1

10919 Postings, 1489 Tage Shlomo SilbersteinIch spring mal ein

Die Frage ging an lumpi. Dass ein RNA-Geimpfter keinen Vorsprung gegenüber einem Genesenen hat haben wir doch schon geklärt. Die Frage ist nun wie groß der Nachteil bezügl. anderer Viren ist.  

20.08.21 14:32

5644 Postings, 6464 Tage sue.vi19:15


" This article is a preprint and has not been peer-reviewed "  ..  

20.08.21 15:31

5644 Postings, 6464 Tage sue.vi..


" The autoimmune response or S1 protein produced by the vaccination itself
  may cause the disruption of blood?brain barrier ...
"We consider the vaccine to be effective; however, the present case is thought provoking."



Aseptic meningitis after vaccination of the BNT162b2 mRNA COVID-19 vaccine
https://link.springer.com/article/10.1007/s10072-021-05543-1  

21.08.21 10:12
1

55217 Postings, 4856 Tage FillorkillSimpson's Paradox - Basis der evidenzbasierten VT

Simpson-Paradoxon [engl. Simpson's paradox, Yule?Simpson effect], syn. Simpson-Effekt, [FSE], wird eine Gesamtstichprobe in Teilstichproben unterteilt, so können sich in allen Teilstichproben Zusammenhänge zeigen, die systematisch nicht dem Zusammenhang in der Gesamtstichprobe entsprechen oder gar konträr ausfallen.

Nimm das, Lumpi: In the case of vaccine efficacy vs. severe disease, it is the fact that both vaccination status and risk of severe disease are systematically higher in the older age group that makes overall efficacy numbers if estimated without stratifying by age misleading, producing a paradoxical result that the overall efficacy (67.5%) is much lower than the efficacy for either of the age groups (91.8% and 85.2%). https://www.covid-datascience.com/post/...hospitalized-are-vaccinated
-----------
a la primera línea en pandemia

21.08.21 10:38
1

55217 Postings, 4856 Tage Fillorkillautoimmune response produced by the vaccination

# 936 Die Kausalfaktoren für die Entstehung autoimmuner Prozesse sind bislang unbekannt. Auslöser können für 99.9 % völlig harmlose Trigger sein, wie so mancher Allergiker bestätigen wird. Theoretisch denkbar ist deshalb auch eine Reaktion auf den Lipidträger der RNA-Impfe, wie es in der Einzelfallanalyse oben angenommen wird. Fragwürdig ist diese Annahme aber insofern, als der untersuchten Person die regelmässige Einnahme von Immunsupressiva nachgesagt wird, was ja nur Sinn macht, wenn die Autoimmunerkrankung bereits vorliegt:   'A 42-year-old Japanese female nurse had a history of migraine, but she has had no obvious attack at least 9 months. She was just taking non-steroidal anti-inflammatory drugs (NSAIDs) and ..' Dein Link
-----------
a la primera línea en pandemia

21.08.21 15:57
1

171 Postings, 615 Tage Ende Geländeefficacy for either of the age groups

Angenommen, Immunschwache sterben schon kurz nach der Impfung, dann steigt  die Effektivität der Geimpften in Bezug auf Corona. Wer schon tot ist, kann nicht nochmal sterben. Dies zu monitoren, entspräche auch zwei unterschiedlichen Teilstichproben. Dies mag weit hergeholt erscheinen, da aber in der Tendenz an Altersschwäche oder Krankheiten Verstorbene leicht als Corona-Tote, nach der Impfung Verstorbene dagegen in der Tendenz eher als an Altersschwäche oder Krankheiten Verstorbene eingeordnet werden, darf man da gerne aufmerksam hinschauen.  

22.08.21 23:24
2

10919 Postings, 1489 Tage Shlomo SilbersteinStudie aus Israel

Der Schutz vor einer Corona-Infektion verliert nach einer Impfung mit Biontech viel schneller an Wirkung als nach einer durchgemachten Infektion. Das zeigt eine Studie aus Israel, an der rund 7000 Menschen teilnahmen. Demnach wurden bei den geimpften Teilnehmern nach der zweiten Spritze mit Biontech/Pfizer eine höhere Zahl an Antikörpern gemessen als bei den genesenen Probanden. Bei den Geimpften sank die Menge der Antikörper jedoch deutlich schneller ? um bis zu 40 Prozent je Monat. Bei Genesenen nahm sie um weniger als 5 Prozent pro Monat ab.

n-tv.de  

22.08.21 23:25
2

10919 Postings, 1489 Tage Shlomo SilbersteinDie Studie beweist

Genesene sind gegenüber Geimpften klar im Vorteil. As said.

Nimm das, fill...  

23.08.21 11:44
1

55217 Postings, 4856 Tage Fillorkilldarf man da gerne aufmerksam hinschauen # 939

Deiner schön formulierten Kritik an der evidenzbasierten Beweismethode, an der ja nichts viel besser wird wenn es die Offiziellen sind, die damit wirkliche oder vermeintliche Korrelationen in Kausalfaktoren verwandeln wollen, möchte ich hinzufügen: Gestorben wird an einem Organversagen, zu dem regelmässig eine unendliche Liste von Faktoren beigetragen haben. Die werden vom definierten Grundleiden aufsteigend zu einer 'Kaskade' angeordnet, um statistische Normen erfüllen zu können. Wirklich belastbar ist das häufig und insbesondere dann nicht, wenn es multimorbid Vorbelastete trifft.  Manchmal ist aber das Bild auch eindeutiger, beispw Coronainfektion > Zytokinsturm > Lungenfibrose > Organversagen. Aber auch hier kann eine unerkannte Disposition zu autoimmunen Reaktionen vorliegen, deren Entstehungsvariablen weiterhin unbekannt sind.  
-----------
a la primera línea en pandemia

23.08.21 12:09
2

2491 Postings, 1339 Tage yurxShlomo

Zitat: Genesene sind gegenüber Geimpften klar im Vorteil.

Ja, das klingt auch logisch. Also sehr gesunden und jungen Menschen ist die Impfung daher auch mAn nicht nahezulegen, sie sollen die Resistenzen auf natürliche Weise aufbauen. Doch leben wir in einer Zeit, da sind nicht alle so gesund und fit und so jung, wie sie sich fühlen, wie sie gerne wären.

....War nicht gerade bei dir mal das Thema deines Körpergewichtes im Ökonomenfaden? Ein Risikofaktor, ganz klar.... Oder war das nur eine Unterstellung anderer, ich weiss es nicht mehr, aber habe das in Erinnerung.

Dafür wurde die Impfung entwickelt, um Menschen mit , bekannten und unbekannten, Risikofaktoren zu schützen, auch das Alter ü 50 ist einer mAn. vor unvorhersehbaren Verläufen, denn über kurz oder lang ist eine Infektion kaum zu verhindern, nur den individuellen Effekt kennt niemand. Wer sich nicht impfen lässt, geht aber wohl davon aus, dass bei Komplikationen dann das Gesundheitssystem zur Verfügung steht, welches aber begrenzte Kapazitäten hat. Bisher haben geimpfte weniger starke Symptome für ein paar Monate. Leider nicht für ewig und auch nicht für noch nicht bekannte Mutationen. Es ist ein Wettlauf auch mit der Zeit, bis man auch Behandlungsmethoden hat bei schweren Verläufen.
Die Impfung ist nur eine Übergangslösung, wie bei der Grippe, auch diese wird hauptsächlich von Risikogruppen gemacht, seit Jahren schon und muss regelmässig aufgefrischt werden.  Ich habe das noch nie in Betracht gezogen, doch nun bei Covid habe ich das gemacht, weil ich mein Risiko auch nicht wirklich austesten will.  

23.08.21 12:15

55217 Postings, 4856 Tage FillorkillGenesene sind gegenüber Geimpften klar im Vorteil

Genesene mit einem schweren symptomatischen oder schweren autoimmunen Verlauf haben ihr Immunsystem exzessiv beansprucht und man kann sich gut vorstellen, dass dieses länger im Alarmzustand verharrt als dies bei Leuten der Fall ist, die nur einen Schnupfen erleben oder eben die kontrollierte Infektion qua Impfe, bei der der vermeintliche Erreger nach ganz kurzer Zeit wieder abgebaut ist.
-----------
a la primera línea en pandemia

29.08.21 18:14
3

171 Postings, 615 Tage Ende GeländeCasus Knacktus für Klimamodelle

Immer wieder der hockey stick. Die mittelalterliche Wärmeperiode ist die offensichtlichste Falsifizierung der breit streuenden Klimamodelle.  Das ist für die Klimaalarmisten ein Dauerproblem. Mann musste schon tricksen, und jetzt wurde wieder beim IPCC getrickst und manipuliert. Dank Dr. Lüning  kann man jetzt hinter die Kulissen schauen: https://kaltesonne.de/...e-mittelalterliche-waermeperiode-ausradiert/

Seriöse Regierungen würden ein sofortiges Audit des IPCC fordern.  

31.08.21 21:18

94 Postings, 3050 Tage elementarteilchenlol. Das statistische Bundesamt gibt bekannt,

daß die Veröffentlichung der Todesursachen-Statistik 2020 sich leider verzögert:
https://www.destatis.de/DE/Themen/...zoegerung-daten-todesfaelle.html

Ich spare mir einen Kommentar dazu, Peter Grimm hat das ausreichend getan, und zwar hier: https://www.achgut.com/artikel/..._die_absicht_zahlen_zurueckzuhalten




 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
156 | 157 | 158 | 158   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln