finanzen.net

Die Königin im TecDAX

Seite 1 von 18
neuester Beitrag: 09.07.20 07:54
eröffnet am: 30.03.15 21:29 von: tom2013 Anzahl Beiträge: 449
neuester Beitrag: 09.07.20 07:54 von: kaohnees Leser gesamt: 90286
davon Heute: 182
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 | 18   

30.03.15 21:29
3

669 Postings, 2422 Tage tom2013Die Königin im TecDAX

ich liebe diese Aktie  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 | 18   
423 Postings ausgeblendet.

06.07.20 08:40
2

274 Postings, 571 Tage kaohneesQiagen 2020

.. welcher Großaktionär würde wohl nicht gerne ein höheres Übernahmeangebot akzeptieren.
Die Wahrscheinlichkeit ist m.E. groß und wird sich sehr bald an den Umsätzen erkennen lassen.
Trotzdem hoffe ich noch darauf, dass der Deal komplett verworfen wird.
Systemrelevant ist für Qiagen sicher der falsche Ausdruck, da die eigentliche Wichtigkeit daraus nicht zu erkennen ist und sich auch so schnell nicht ändert.  

06.07.20 12:50
2

1393 Postings, 975 Tage mcbainApropos HV

ich hab jetzt drei mal alles abgesucht, aber wo ist die Einladung dazu gewesen? Weder elektronisch noch postalisch kann ich dazu was finden. Bitte mal kurze Rueckmeldung wie es bei den anderen hier war...  

06.07.20 15:05

15 Postings, 57 Tage done32Einladung HV

habe wohl auch keine Einladung erhalten, zumindest nicht elektronisch, und in der Postablage kann ich auch nichts finden.  

06.07.20 15:29
1

103 Postings, 99 Tage tradeforfunThermo Fisher mit 10% mehr Umsatz in Q2

THERMO FISHER : Q2 besser als erwartet - organisches Umsatzwachstum von 10% ! Sehr guter Absatz von PCR-Tests auf das Coronavirus. So ähnlich oder besser wird das Q2 bei Qiagen auch verlaufen sein. Bin gespannt wie uns das der Vorstand präsentieren wird?!?! Qiagen passt zu Thermo Fisher wie die Faust aufs Auge - warum nur verhandelt der Vorstand unter diesen neuen Vorraussetzungen nicht nach?  Ich habe heute nochmal gekauft. Meine Aktien hiebt es nicht für 39 Euro. Hier müssen mindestens 20 % mehr bezahlt werden. Alles andere macht keinen Sinn. Langsam glaube ich auch nicht daran, das eine Quote von 50% oder gar 75% erreicht wird. Kein Aktionär hat was zu verschenken und schon gar nicht bei solch einem profitablen Unternehmen wie Qiagen. Viele Glpck  

06.07.20 16:41
2

7828 Postings, 6852 Tage gvz1Da fehlt noch viel!

.QIAGEN hat der Bieterin mitgeteilt, dass QIAGEN zum 3. Juli 2020 insgesamt 2.342.984,333 QIAGEN-Aktien als eigene Aktien hält.  Auf dieser Basis beträgt für die Zwecke der Mindestannahmeschwelle die Annahmequote zum Meldestichtag 2,07%. Breda, den 6. Juli 2020

-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

06.07.20 17:42
2

103 Postings, 99 Tage tradeforfun@gvz1 es wird hoffentlich niemand so doof sein und

das Angebot zu den genannten Bedingungen annehmen. Qiagen brummt, man wird uns wahrscheinlich zum Q2 etwas anderes vermitteln wollen, aber 39 Euro ist weit unter Wert und das haben die Aktionäre auf dem Schirm. Ich lass mich vom Vorstand nicht über den Tisch ziehen. Niemals bekommen die meine Shares für 39 Euro!  

06.07.20 18:52

669 Postings, 2422 Tage tom2013RE

Genau richtig.Ja nicht verkaufen.
Die Zahlen werden wohl von dem "Vorstand" extrem schlecht dargestellt werden, ebenso was die Zukunft angeht.

Das mann mit Zahlen jonglieren kann, egal in welche Richtung, zeigt das Paradebeispiel Wirecard.
 

06.07.20 21:23
3

2 Postings, 3 Tage akaHinnerkUmsatz 2020

moin!
zu den produktionmengen für testkits kursieren hier ja verschiedene zahlen. folgendes habe ich recherchiert: laut press release von qiagen vom 17.03.2020 soll bis jahresende die monatliche (!!!) produktion der tests (RNA extraction kits) auf 10 Mio. monatlich ende juni und 20 Mio. monatlich ende des jahres gesteigert werden (z. T. wird im forum von 20 Mio. jahresproduktion gesprochen). überschlagen wäre wären das eine produktion von 100 bis 150 Mio. Einheiten dieses jahr. im qiagen shop kostet ein test im 250er-kit etwas über 5 ?. bei voller auslastung wäre das somit ein umsatz von 500 bis 750 Mio. ? nur mit dem RNA extraction kit. bisher wurden laut press release 1,5 Mio tests monatlich produziert - das wären ca. 90 Mio. ? jahresumsatz gewesen. die umsatzsteigerung würde somit 410 bis 660 Mio. ? betragen. bei ca. 1,5 Mrd. gesamtumsatz bisher bei qiagen also eine dramatische umsatzsteigerung (mehr als 25-40 % plus).
dazu kommt der umsatz mit den corona-schnelltest-kartuschen + den dafür benötigten geräten. keine ahnung, was man hier erwarten kann.
der sonstige umsatz dürfte durch corona etwas einbrechen - aber das dürfte deutlich kompensiert werden.
unklar ist, wie lange die coronakrise dauert und ob evtl. irgendwann andere testverfahren verfügbar sind und den umsatz bei qiagen drücken.

was ich mich frage: im forum wird diskutiert, ob der vorstand die zahlen schlechtrechnet. aber die obige berechnung basiert auf qiagen-zahlen. und mit den werten vom nächsten quartal werden diese ja mehr oder weniger bestätigt werden. spätestens dann müsste doch der kurs hochschießen? was würde dann eine strategie des vorstands bringen, die zahlen schlecht aussehen zu lassen?

...habe heute nochmal nachgekauft...
 

06.07.20 22:16
1

103 Postings, 99 Tage tradeforfun@akaHinnerk

habe die gleiche Rechnung hier im Forum vor einigen Wochen reingestellt. Sehe das so wie Du. Bis zum Jahresende will man die Produktion auf 20 Mill. Reagenzien im Monat erhöhen! Das könnte einem Umsatz von ca. 100 Millionen Euro ab 2021 im Monat entsprechen. Strategie? Nach meinem Kenntnisstand profitiert der Vorstand extrem von der Übernahme durch Thermo Fisher! Was ich bisher gelesen habe, ist dieser auch auf Verkäufe von Unternehmen spezialisiert und wurde dafür angeheuert. Jetzt soll der Verkauf mit allen Mitteln, zum Wert, vor Corona durchgeboxt werden. Die neun Tatsachen sind bisher nicht eingepreist und sollen es nach Meinung des Vorstandes auch nicht werden. Aus diesem Grund entwickelt sich der Kurs die letzten Wochen leider auch überhaupt nicht. Bisher hat sich auch kein weitere Bieter aus der Deckung gewagt. Es ist dafür allerdings noch Zeit, denn  bekanntlich werden die meisten Aktien bei einer Übernahmeangebot erst am letzten Tag der Frist angeboten. Es bleibt weiter spannend.  

07.07.20 08:06
1

274 Postings, 571 Tage kaohneesQiagen 2020

.. alle Kommentare im Forum erkennen die exklusive Sondersituation, in der sich Qiagen seit längerem befindet.
Deshalb wundert mich schon, warum die aufmerksamen Analysten, nicht längst in ihren Statements und Bewertungen, ein spiegelgleiches Update publizieren ??
Bekanntlich haben sich mittlerweile auch Großaktionäre unzufrieden über die Sachlage gezeigt.
Die hätten möglicherweise den nötigen Push für längst überfällige Klarstellungen.  

07.07.20 11:39

6 Postings, 4542 Tage UngeheuerÜbernahmeangebot ablehnen?

Ich sehe es auch nicht ein, meine Shares für 39.- zu verschleudern.
Aber was genau könnte passieren, wenn man das Angebot nicht annimmt und die Übernahme nach Erreichen der 50/75%-Schwellen doch stattfindet?
Wie verhält sich dann der Aktienkurs bzw. wie läuft das squeeze-out statt?  

07.07.20 13:14
3

103 Postings, 99 Tage tradeforfun@ungeheuer Übernahme-Szenarien Qiagen

wenn man das so genau vorhersehen könnte. Es gibt hier leider so viele Szenarien die passieren können.  Meine Möglichen Szenarien Zusammengefasst:

1. 75% werden nicht erreicht - keine Übernahme
2. 50% werden erreicht - Vorstand kann so lange das Kapital erhöhen bis Thermo Fisher die Aktienmehrheit/ 75% besitzt - Übernahme findet statt
3. 50% nicht erreicht - keine Übernahme  
4. Thermo Fisher kann jederzeit das Angebot erhöhen - dann werden möglicherweise viele Aktionäre der Übernahme zustimmen?
5. Ein weiterer Bieter könnte kommen - wäre super :-)
6. Die Übernahme scheitert komplett - es wird sehr turbulent denn der Markt muss Qiagen neu bewerten!

Sollte Thermo Fisher die notwendigen Aktienpakete erhalten, kann Sie nach deutschen Recht ab 95% die verbleibenden Aktionäre, gegen eine Barabfindung aus dem Unternehmen drängen.
Habe ich was vergessen?
Fakt ist, wir werden starke Nerven benötigen.  

07.07.20 13:30

6 Postings, 4542 Tage Ungeheuer@traderforfun Danke!

Nach welchen Bewertungen würde denn eine Barabfindung bei einem möglichen Sqeeze-Out berechnet?  

07.07.20 13:38

274 Postings, 571 Tage kaohneesQiagen 2020

..Top zusammengefasst ..
Zur Beruhigung der Situation füge ich noch hinzu, dass mE. ohne diese Übernahmespekulation der Aktienkurs deutlich höher wäre und folglich bei abesagter Übernahme, das Rückschlagpotential sehr überschaubar ist.  

07.07.20 13:57

353 Postings, 1417 Tage cfgizu den Szenarien

zu 1., 3., 6. keine Übernahme: hier sollte die folgende Preisfindung durch Covid-Umsätze und das Extracash eine gute Unterstützung finden. Ich gehe daher nicht von einem Rückfall auf das alte Niveau aus, von daher etwas Nervennahrung.

zu 2. stellt sich mir die Frage, welchen Stress ich mir da antun möchte. Dieses Szenario könnte vom Kurs her recht turbulent werden.

zu 4. hier fürchte ich, dass eine knappe Erhöhung ausreichen könnte um andere Szenarien ins Spiel zu bringen.

zu 5. halte ich für illusorisch (ohne ein Scheitern der Übernahme), da (ich meine) nach niederländischem Recht der Vorstand zustimmen muss, was ich mir bei der TMO-Hörigkeit und dem finanziellen Pampern seitens TMO nicht vorstellen kann.

7. TMO verzichtet auf die 75%-Klausel, wenn zum Beispiel 30% überschritten würden, und kauft dann peu à peu dazu. TMO muss dann (> 30%) nach deutschem Recht kein Übernahmeangebot mehr machen. Hier sind dann auch Nerven und Durchhaltevermögen gefragt.
 

07.07.20 14:04

353 Postings, 1417 Tage cfgi@ungeheuer

nun, für ein sqeeze out sind nach deutschem Recht 95% erforderlich. Da ich nicht davon ausgehe, dass dies unmittelbar erreicht wird, muss TMO weiter zu kaufen, wo ich dann auf einen angemessenen VK-Preis (unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Lage) hoffe.
 

07.07.20 15:09

103 Postings, 99 Tage tradeforfun@ungheuer zur Barabfindung findest Du einiges,

im Netz. Dieses Zitat, gefunden auf ARD Börse fasst es gut zusammen:

"Wie läuft der Squeeze-out ab? Der Großaktionär macht einen entsprechenden Vorschlag auf der Hauptversammlung und die Aktionäre stimmen darüber ab. Das heißt: Da der Hauptanteilseigner mit seiner gewaltigen Stimmenmehrheit bereits Herr im Haus ist, beschließt er den Rauswurf der anderen selbst.

Er legt auch die Höhe der Barabfindung fest. Allerdings nicht willkürlich: Wie hoch diese Zahlung ist, richtet sich nach dem Wert des Unternehmens. Und den stellen Wirtschaftsprüfer nach einem Blick in die Bilanzen fest. In der Regel stellen sie eine Ertragswertberechnung an, wobei zukünftige Erträge prognostiziert und abgezinst werden. Zunehmend kommt auch das Discounted Cash-Flow-Modell zum Einsatz. Quelle: https://boerse.ard.de/boersenwissen/...restlos-ausgequetscht-100.html  

07.07.20 15:46

1 Posting, 2 Tage Thomas370steuerliche Frage

Sagt mal ... macht das steuerlich einen Unterschied ob man bei Aktien im Altbestand die Anteile an der Börse verkauft oder das Übernahmeangebot annimmt?

Viele Grüße  

07.07.20 16:02

103 Postings, 99 Tage tradeforfun@thomas370 "Altbestand" vor 2009 gekauft?

keine Ahnung aber so lange hab ich es noch nicht geschafft Aktien zu halten, aber wenn es um richtig Kohle geht würde ich meinen Steuerberater Fragen und im Zweifel lieber an der Börse verkaufen - keine Ahnung im Moment.  

07.07.20 16:40

669 Postings, 2422 Tage tom2013RE

Sollte die 75% Schwelle erreicht werden (was wir nicht hoffen) was dann ?
Bleibt Qiagen börsennotiert ?
Wenn nein, bleibt nur der  Squeeze-out, bei dem die verbliebenen  Aktionäre sehr , sehr gute Chancen auf einen deftigen Aufschlag haben.

Noch gehören die Aktien mir und wer auch immer die haben will, muss mir einen angemessenen Betrag auf den Tisch legen.
Die 39€ sind doch ein Witz.  

07.07.20 17:35

103 Postings, 99 Tage tradeforfun@tom2013

Ich meine gelesen zu haben, dass TMO Qiagen von der Börse nehmen und komplett integrieren will. Somit bleibt nur ein vernünftiges Angebot und/oder der  Squezze-out. Für diesen Fall braucht es einen langen Atem und die Kohle ist vorläufig gebunden. Ein neues, dem aktuellen Wert entsprechendes Angebot, wäre mir persönlich lieber.  

07.07.20 18:04
1

2 Postings, 3 Tage akaHinnerkQuartalszahlen 04.08.

Wenn das Umsatzplus nur halb so groß ist, wie wir hier im Forum vermuten, sollte mit den Quartalszahlen am 04.08. sollte doch ein gewisser Kurssprung zu erwarten sein? Die Zahlen lassen sich vom Vorstand doch kaum verstecken und kleinrechnen.
Und wenn ein solcher Kurssprung eintritt, ist auch eine Nachbesserung des Angebots zu erwarten?! Die Option einer zweiten Annahmefrist vom 31.07. bis 13.08. besteht ja.

Meine Einschätzung - habe aber noch keine Übernahme mitgemacht...
 

07.07.20 20:43
1

103 Postings, 99 Tage tradeforfun@akaHinnerk die vorläufigen Zahlen und der

Ausblick werden wohl schon diese oder nächste Woche kommen.

Zitat Qiagen: QIAGEN NV (NYSE: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gab heute bekannt, dass in der ersten Julihälfte 2020 ein Überblick über die vorläufigen Ergebnisse für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2020 geplant ist 2020 sowie Perspektiven auf die erwarteten Geschäftsentwicklungen für das dritte Quartal 2020 . Die Veröffentlichung der vollständigen Ergebnisse des zweiten Quartals 2020 ist weiterhin für den 4. August 2020 geplant.

Darüber hinaus beabsichtigt QIAGEN, die zuvor kommunizierten Erwartungen für Wachstumstrends für das Gesamtjahr zu aktualisieren und inkrementelle Perspektiven auf die möglichen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf das Geschäft von QIAGEN auszutauschen. Quelle: https://corporate.qiagen.com/newsroom/...0200622_q2_announcement_plan

Wir werden also noch vor dem Ende der Annahmefrist erfahren wie "schlecht" es um Qiagen steht- Ironie aus :-)  

08.07.20 21:51
3

103 Postings, 99 Tage tradeforfunwenn man das so liest,

ist für den Vorstand wirklich alles schon gelaufen. "Um der weltweiten Nachfrage nachzukommen, stieg die Herstellung der Testkits von 400.000 auf zehn Millionen pro Monat, erklärte Qiagen. Dafür hatte das Unternehmen zahlreiche neue Mitarbeiter angestellt. Das Standortversprechen sei ?eine sehr positive Nachricht für unsere Region. "

Aber die wichtige Aussage in diesem Artikel, ist die Steigerung der Testkits von 400.000 auf 10.000.000 !!!! Am Jahresende sollen es 20.000.000 im Monat sein. das sind komplett andere Tatsachen wie zum Zeitpunkt des Übernahmeangebotes. Für mein dafürhalten handelt der Vorstand, hier eindeutig gegen die Interessen der Aktionäre, wenn er es nicht einmal für nötig hält, ein eigenes selbständiges Fortbestehen zumindest zu prüfen. Ich denke, was im Moment abgeht ist die Ruhe vorm Sturm. Wenn Bayer sich nicht so mit der Monsanto Übernahme verzockt hätte, wäre das hier die richtige Option. verstehe nicht warum die das nicht prüfen. Anstatt 12 Milliarden entschädigung zu zahlen würden sie hier für das selbe Geld ein hoch profitables Unternehmen bekommen. Ich verstehe die deutschen Manager nicht mehr. kein Wunder warum wir in D in keinem Bereich mehr eine Rolle spielen.

Quelle Artikel: https://rp-online.de/nrw/staedte/hilden/...fenbar-halten_aid-52091393
 

09.07.20 07:54
3

274 Postings, 571 Tage kaohneesQiagen 2020

Der Vorstand hat ja auch eine sehr komfortable Situation durch die Übernahme erhalten. Als äußeres Zeichen wurden ja vom Vorstand die eigenen Aktien auch schon verkauft, dass aber in der Summe nur einen kleiner Betrag, zur tatsächlichen fließenden Kohle bei einer Übernahme für ihn persönlich darstellt.
Die Initiative einer kompletten Verwerfung des Deals, oder eine Erhöhung der vorgeschlagenen 39? werden sicher nicht vom Management kommen, sondern von Investoren, die ihre Stimmrechte aktuell noch halten, aufstocken und bestenfalls bündeln.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 | 18   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
BayerBAY001
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
NikolaA2P4A9
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Plug Power Inc.A1JA81
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
SAP SE716460