Nachrüsteinheit für saubere Dieselverbrennung

Seite 87 von 92
neuester Beitrag: 24.11.20 08:25
eröffnet am: 08.07.19 22:42 von: Ahorncan Anzahl Beiträge: 2285
neuester Beitrag: 24.11.20 08:25 von: API_8.4 Leser gesamt: 320868
davon Heute: 392
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | ... | 84 | 85 | 86 |
| 88 | 89 | 90 | ... | 92   

04.10.20 10:40

152 Postings, 132 Tage ShareStockBesuch im Firmensitz...

von dynaCERT durch "BULLvii Investing" im Youtube-Kanal als Video vom 11.09.2020.
https://www.youtube.com/watch?v=qQ9i340_67s

Im eigenen Youtube-Kanal soll ein Video von "dynaCERT und KarbonKleen" veröffentlicht werden.
Hinweise sind im Link als Text unter dem folgenden Video vom 14.09.2020 zu finden.
https://www.youtube.com/watch?v=LQeZGBKk-jA
 

04.10.20 11:13
1

152 Postings, 132 Tage ShareStockBesuch im Firmensitz...

von dynaCERT durch "Hamdard T.V." in Facebook vom 07.06.2020.
https://www.facebook.com/newshamdard/videos/1264750707006317/

alternativer Link:
https://www.facebook.com/dynaCERT/posts/...-hamdard-/922831874726181/

Im Video sieht man mehr vom Firmensitz und ein längeres Interview mit dem Chefentwickler Gurjant Singh.
Ein Einblick in die alten Produktionslinien ist ebenso vorhanden.

Robert Maier erzählt im Interview auf dem Gebäudedach, dass Dr. Elliot Strashin der Eigner und Entwickler des "grünsten" Gebäudes in Toronto (Erdwärme, Photovoltaik) ist, wo dynaCERT seinen Firmensitz hat.

Einfach sehenswert!  

04.10.20 11:17

152 Postings, 132 Tage ShareStockErgänzung...

Das Video von "Hamdard T.V." über dynaCERT ist aus dem Jahr 2019 und nicht 2020!  

04.10.20 15:19
2

152 Postings, 132 Tage ShareStockInterview...

mit Ron Perry, Puplic Company Consult dynaCERT vom 19.08.2020.
https://www.youtube.com/watch?v=Ese79QLcp2U&vl=en-CA

Im Interview wird ein Beispiel bezüglich Imissionen durch Dieselmotoren genannt, worüber man nachdenken sollte. Ein Containerschiff mit einem Dieselaggregat erzeugt soviel Imissionen wie 15 Millionen PKW. Das Containerschiff ist 365 Tage im Jahr, also 24/7 unterwegs, während ein PKW vielleicht 10 Stunden die Woche genutzt wird.
Selbst wenn alle PKW elektrisch fahren, reicht ein Containerschiff aus, um Unmengen an Imissionen abzugeben.

Da passt auch noch ein Link zum Weltseeverkehr rein.
https://worldoceanreview.com/de/wor-1/transport/der-weltseeverkehr/  

05.10.20 08:27

152 Postings, 132 Tage ShareStockMitglieder im Advisery Board...

von dynaCERT sind anhand der gefundenen Veröffentlichungen beispielsweise:

- Herr Dr. Jörg Mosolf, Geschäftsführer MOSOLF SE & Co. KG (20.11.2019),
- Herr John O?Bireck, President and CTO Sparta Group (22.03.2019),
- Herr Brian Semkiw, Gründer Rand Worldwide... (01.03.2019),
- Herr Frank Klees, ehem. Kabinettminister Ontario (24.01.2019)

Quelle: https://technologymarketwatch.com/dya.htm

Ergänzung zu #2141 vom 03.10.2020.  

05.10.20 08:48

152 Postings, 132 Tage ShareStockFörderprogramm zur Hardware-Nachrüstung...

im Rahmen des "Sofortprogramms Saubere Luft 2017-2020" vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/StV/...tung-uebersicht.html

Hardwarenachrüstung für Busse vom 27.02.2020
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/StV/...busse-des-oepnv.html
Eine entsprechende Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) muss nachgewiesen werden.

Hardwarenachrüstung für Kommunalfahrzeuge vom 20.07.2020
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/StV/...mmunalfahrzeuge.html
Für die Förderung muss eine ABE des KBA nachgewiesen werden.
 

05.10.20 10:19
1

114 Postings, 453 Tage Jürgen1964Hab' ich gerade entdeckt

Mo, 05.10.20 10:01· Quelle: dpa-AFX


Original-Research: dynaCERT Inc - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu dynaCERT Inc

Unternehmen: dynaCERT Inc
ISIN: CA26780A1084

Anlass der Studie: Research Note
Empfehlung: Buy
Kursziel: 2.20 CAD
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2021
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Matthias Greiffenberger, Julien Desrosiers

Half-year figures in line with expectations. Significant sales leaps should
be achieved in the second half of 2020. Target price confirmed: CAD 2.20,
rating: Buy.

In the first six months of the current financial year, sales revenues
increased significantly by 580.0% to CAD 0.33 million (previous year: CAD
0.05 million). This was due to the good sales start into the 2020 financial
year, although sales and in particular production were significantly
restricted due to the corona crisis. A total of 47 units were delivered in
the first half of 2020. While sales revenues of CAD 0.31 million were
generated in the first quarter of 2020, there were no significant sales
contributions in the second quarter. We had already anticipated this
development, as the production facility had to remain closed. Currently,
production has restarted and we expect significant sales increases in the
second half of the year. dynaCERT has maintained the existing employee
structure even during the COVID crisis and has received governmental
support in the amount of CAD 0.44 million.

As already described in the research report of August 10, 2020, it was
announced on May 11, 2020 that KarbonKleen Inc. has been granted exclusive
dealer rights for the truck sector in the USA. KarbonKleen receives
regional exclusivity and in return has to purchase at least 150,000
HydaGENTM units over the next three years. The first order for 3,000 units
was placed on May 9, 2020.

The company also has a wholly owned subsidiary called dynaCERT
International Strategic Holdings Inc. ('DISH') to realize international
investments in relevant technologies and sales commitments and to implement
the subscription model for the dynaCERT units. Thus, 3,000 units were
committed to KarbonKleen until December 31, 2021 under a subscription
model. Furthermore, dynaCERT indirectly holds 20% of KarbonKleen via DISH.
In our opinion, this is an important investment, as KarbonKleen has secured
exclusive rights for the truck market in the USA. This is likely to be the
most important market for dynaCERT, especially in the near future.
Therefore, a 20% share in the most important target market should be very
important and could turn out to be a very profitable investment.

In addition, dynaCERT has moved up from the TSX Venture Exchange to the TSX
Exchange. We believe this should provide the Company with better access to
capital and increased visibility.

Moreover, within the framework of homologation (homologation is a
supranational system for the approval of motor vehicles and vehicle parts)
of the ABE acertificate of conformity in the United Arab Emirates could be
achieved. Thus, this market should be well accessible now.

Overall, the first half of the year was in line with expectations, and with
the resumption of production it should also be possible to achieve
significant sales increases in the second half of 2020.

Production was stopped in the first half of the year and should have
resumed in the meantime (August 2020). The company has also started
offering leasing solutions. As a result, sales revenues will be lower in
the short term, but the margin will be significantly higher, as recurring
sales can be booked almost entirely as revenue once the break-even point
has been reached.

With dynaCERT technology, there should be considerable savings of diesel,
which should lead to strong cost reductions. Companies with a large number
of diesel engines, such as logistics companies and mining companies, will
particularly benefit from this. The fact is that such companies rely
heavily on new technologies for ongoing cost reduction. For example, there
is an adoption explosion as soon as a new technology is used. The
background to this development is likely to be that market participants who
use the new technology work much more efficiently and either drive other
market participants out of the market or indirectly force them into
adopting the new technology. This is particularly evident in the
development of trailer aprons, where market penetration began in 2008.
After two years, the adoption rate was already over 60%.

We assume that, on the one hand, the effectiveness of the dynaCERT
technology is significantly higher than that of trailer aprons but, on the
other hand, the costs are also significantly higher than for trailer
aprons. According to the Canadian Council of Energy Ministers, trailer
aprons cost between 1500 and 2500 CAD and achieve fuel savings of between 4
and 7%. The dynaCERT technology has shown varying degrees of fuel savings,
often between 9% and 15%. This technology, with a sales price of CAD 6000,
would be roughly equivalent to the price/performance ratio of trailer
skirts.

On the basis of this model, we have prepared our medium-term sales
forecast. We expect sales to increase significantly to CAD 32 million in
2020, followed by CAD 200 million in 2021 and CAD 350 million in 2022. In
view of our assumption regarding comparable developments in trailer skirts,
our model can still be considered conservative. At the same time, the
management is also relying on leasing models in addition to selling the
systems. Leasing should enable the company to penetrate the market much
faster, as this is much less capital intensive for customers. However, in
the short term, this leads to lower sales at dynaCERT, as the annual
leasing rate is lower than the one-time sales price. In the long term, the
proportion of recurring sales will increase, which should also make a high
contribution to earnings.

Anticipated order fulfillment is approximately 2,500 units and a further
3,000 units in the subscription model. We assume that one unit will be sold
at a price of CAD 6,000 and that the leasing will pay for itself in about
two years. A capacity limit should not be a limiting factor for the coming
years. Currently, the company can produce about 2,000 units per month, or
24,000 units per year, which corresponds to a turnover of about 144 million
CAD. This would correspond to one production shift. With three shifts, the
capacity could be tripled, i.e. increased to 432 million CAD turnover. We
assume that the production line can also be expanded in the medium term, so
that no capacity limits are reached.

The high sales growth should be supported by external sales. The high sales
growth should be supported by external sales through the company's
extensive global dealer network that now exceeds 40 dealers. dynaCERT has
dealers in Canada, the USA, Mexico, South America, Europe and the Middle
East and India. dynaCERT also recently announced a cooperation with
Alltrucks in Europe which is anticipated to facilitate installation and
distribution channels.

dynaCERT has announced that it is now active in the FreightTech market.
FreightTech should be an excellent fit for dynaCERT's portfolio as it
addresses very similar customers. This should allow the company to create
even more attractive offerings for customers, which could further
accelerate the pace of growth in the future.

Our current sales forecast does not yet take into account the enormous
potential of CO2 certificates 'Carbon Credits'. This business area could be
even more profitable in the future than the classic sale of dynaCERT
equipment. By reducing the fuel consumption of diesel engines while at the
same time reducing carbon emissions and other pollutants, the dynaCERT
technology can become very lucrative with the world-wide market acceptance
of the CO2 certificates. For example, it is estimated that a class 8 truck
can generate up to EUR2,500 per year (3,918 CAD/year) in emission credits at
a market price of EUR25/t CO2. We see this step as the next stage of
development for the company and this would again lead to a significant
increase in sales revenues.

On the earnings side, we expect dynamic development since, on the one hand,
the gross margin is very high at 50% and, on the other hand, the leasing
model should generate high recurring revenues at very low variable costs.
We assume that costs will remain largely stable and develop
disproportionately low. In addition, the gross margin should continue to
rise in the medium term, as the unit costs for an increasing number of
units should continue to fall. In the R&D area, we continue to expect cost
increases, as technology is expected to continue to develop continuously.
Furthermore, we assume that business development costs will also continue
to rise.

In view of the as-yet-unanticipated income from emission credits, we have
prepared an income forecast based on the units sold. Currently, we expect
after-tax earnings of CAD -1.34 million in the current fiscal year 2020 and
CAD 21.76 million in 2021, followed by CAD 40.10 million in 2022.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/21701.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++

Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,5b,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:

http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung
+++++++++++++++
Date and time of study completion: English: 05.10.2020 (08:45)
Date and time of first transmission: English: 05.10.2020 (10:00)
Target price valid until: 31.12.2021

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.  

05.10.20 10:31
1

338 Postings, 120 Tage FlyHigh2020Das ist schon

Älter, hatte damals den Report geordert und hier auch gepostet. Keine Ahnung warum der ausgerechnet jetzt als News veröffentlicht wird.  

05.10.20 11:28

114 Postings, 453 Tage Jürgen1964Dann möchte....

... wohl jemand mit der erneuten Veröffentlichung den Kurs pushen, weil es sonst derzeit keine News gibt.

 

05.10.20 16:29
4

12 Postings, 178 Tage greenaustriaEinbau in Österreich erfolgreich

anbei ein Foto vom Einbau in Kärnten, weitere Gespräche laufen,...  
Angehängte Grafik:
einbau.jpg (verkleinert auf 31%) vergrößern
einbau.jpg

05.10.20 17:26
1

152 Postings, 132 Tage ShareStockSieht gut aus!

Mit der Hydragen-App für Android:
https://play.google.com/store/apps/...ragen.hydragenandroid&hl=de

oder für iOS:
https://apps.apple.com/de/app/hydragen/id1206470816

kann man wohl mobil Informationen zum eingebauten System abrufen.

Der Datenabruf ist wohl auch vom Arbeitsplatzcomputer im Büro möglich.
https://www.myhydragen.com/Account/Login?return_url=%2F

 

05.10.20 22:05

2307 Postings, 6571 Tage duffyduckstrashin

verkauft 50.000 Aktien und wandelt im Gegenzug  120.000 warrants zu ,35.
Bleiben fürs Portmonee 13.000 Euro.
1.Dezember wird spannend bei den Warrants  (,35 CAD) und 11.Dezember bei den Optionen (,1 CAD).
In Summe 20 Millionen Shares.
Mal sehen was da dann passiert. Könnte sein, dass da einiges an Aktien danach verkauft wird oder auch nicht.  

05.10.20 22:17

3615 Postings, 3162 Tage Pitschwie auch immer

Die Wandlungen spülen frisches Kapital ins Unternehmen.  

06.10.20 08:41

152 Postings, 132 Tage ShareStockkleine Änderungen der online-Präsenz

Mir ist heute eine aktualisierte Team-Seite aufgefallen.
https://dynacert.com/page/our-team

Neu scheint mir Herr Carmelo Marelli (CFO) zu sein, der auch als Kapitalgeldgeber agiert.
https://www.marrellisupport.ca/senior-team/

Herr Hör (dynaCERT GmbH in Lahr) ist an erster Stelle in der Zeile unter Key Staff positioniert.
Neu scheint mir auch der Produktionsmanager Herr Keivan Kabkab zu sein.  

06.10.20 09:24

231 Postings, 218 Tage banditolinoCharttechnisch....

im D1 sieht das ganz gut aus.
Widerstand bei ~ 0,45, danach Luft bis 0,6  

07.10.20 09:00
1

45 Postings, 5030 Tage hojasbanditolino

Widerstand bei ca. 0,45  ??? wie funktioniert denn so ein Widerstand und wer steuert den ?  

07.10.20 10:18

231 Postings, 218 Tage banditolinofalls die Frage ernst gemeint ist:

Charttechnik, genauer: Supertrend im D1.
Aber als Dipl. ing. solltest Du das besser wissen als ich ;)  

07.10.20 10:30

231 Postings, 218 Tage banditolinoDynacert 10:02:32 0,4185 ? 32.657 13.667 ?

das muss hojas gewesen sein  

14.10.20 19:35

456 Postings, 424 Tage Jico#2052: Bitte, schreibe uns doch mal,

wie groß die Umsätze in Kanada sind und waren.
Verbindlichsten Dank im Voraus !  

15.10.20 09:47

152 Postings, 132 Tage ShareStockEuropäische Regelungen VECTO...

zur CO2-Reduktion treten am 01.01.2019 in Kraft.  
https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/...17R2400&from=EN

Diese Vorschrift verpflichtet alle Lkw-Hersteller, für jedes neue Fahrzeugmodell in verschiedenen Beladungs- und Straßenkonfigurationen vollständige Emissionsprüfungen durchzuführen.

Die obige Information habe ich aus der älteren Information "dynaCERT Offers a Solution to 2019 European CO2 Regulations" vom 24.09.2018 herausgenommen.
http://www.globenewswire.com/news-release/2018/09/...Regulations.html

Diese Tests werden dann zur Grundlage, ab der jedes in Europa verkaufte Fahrzeug (LKW), das nach dem 1. Januar 2025 gebaut wird, eine 15-prozentige CO2-Reduktion erreichen muss. Eine weitere 5%ige Reduzierung soll bis 2030 erreicht werden. Fahrzeuge, die diese CO2-Reduktionen nicht erreichen, werden ihre behördliche Zulassung verlieren.

Füge mal zwei Links zum Thema VECTO hinzu.

https://www.continental-reifen.de/bus-und-lkw/flottenloesungen/vecto

https://www.daimler.com/konzern/geschaeftsfelder/...trucks/vecto.html
 

15.10.20 10:52

152 Postings, 132 Tage ShareStockEuropäische Regelungen VECTO...

Habe auch ein erklärendes Video bezüglich VECTO von MAN gefunden.
https://www.youtube.com/watch?v=FjOouFtLMBw

VECTO wird vom Centrum für Europäische Politik im folgenden Link analysiert.
https://www.cep.eu/fileadmin/user_upload/cep.eu/..._fuer_neue_Lkw.pdf

Kann man sich mal durchlesen.  

15.10.20 11:44

456 Postings, 424 Tage Jico#ShareStock: 2025 braucht keiner mehr Dynacert,

denn da werden die allermeisten neuen LKW / Busse elektrisch oder sogar schon mit Wasserstoff fahren.
Ich habe es schon öfter geschrieben: in Deutschland werden die gar nix verkaufen, EU-weit vielleicht ein ganz klein wenig.
Der Markt liegt in den Schwellen- und Entwicklungsländern, aber da haben die vermutlich kein Geld für die Umrüstung und blasen weiter den Dreck ihrer alten Trucks in die Luft.  

15.10.20 12:08

3615 Postings, 3162 Tage PitschJico

Darf ich Sie fragen, ob sie schon mal mit einem Transportunternehmen gesprochen haben und nach deren Meinung gefragt? Darf ich auch fragen, ob sie das neueste Interview gesehen haben? Nein? Wieso denken Sie dann, alles besser zu wissen als DynaCert?

Wissen sie, wie schwer so eine Batterie ist, welche auf den LKw montiert wird? Und wissen Sie auch, welche Effizienz Einbussen damit einhergehen? Wo sollen die LkW's ihre Batterien während der Fahrt aufladen? Wie schnell geht das?

Sind die H2 Tanks sicher? Wie schwer sind diese? Besteht da nicht das gleiche Problem der zusätzlichen Last und Effizienz Verluste?

Ich kann Ihnen mit ihrem Gedankengang nicht folgen!  

15.10.20 12:40

152 Postings, 132 Tage ShareStock@Jico

Ich weiß nicht welche Antriebstechnik im Schwerlastbereich (LKW) im Jahr 2025 erfolgreicher sein wird.
Ich weiß nicht, wie sich dynaCERT bis zum Jahr 2025 entwickeln wird.

Ich weiß aber, dass man immer auf das Geld achten wird beim Erwerb von neuen LKW und den Betriebskosten...
Ich weiß auch, dass es verschiedene Antriebskonzepte geben wird und gibt.
Ich vermute, dass man mit Elektroantrieb im Schwerlastbereich eher auf hybride Lösungen setzten wird (z.B. Elektro/CNG, Elektro/Diesel) und vermutlich verstärkt mit Brennstoffzellen (z.B. für Ethanol, H2 oder CNG).

Die technische Lösung von dynaCERT ist mit Patenten hinterlegt. Also 20 Jahre Nutzungsrecht durch ein Patent.

Ich vermute, dass man ältere LKW nicht sofort im Jahr 2025 aussondern wird, weil der Europäische Gesetzgeber verschärfte Rahmenbedingungen für CO2-Einsparungen erlässt.
Abschreibungen laufen über einen längeren Zeitraum. Man wird also auch versuchen, die CO2-Bilanz von älteren LKW zu verbessern (Optimierung Luftwiderstand, Leichtlaufreifen...).

Der Wasserstoffzug "Coradia iLint" von Alstom wird erfolgreich auf mehreren Strecken getestet.
https://www.alstom.com/de/press-releases-news/...ich-den-niederlanden
Aus Kostengründen hat man sich aber statt einem Wasserstoff angetriebenen Zug für einen Elektroantrieb entschieden.
https://www.hzwei.info/blog/2019/05/16/...llen-zuege-fuer-den-norden/

Wasserstoff braucht auch wie Elektroantrieb Tankstellen bzw. Ladestationen.
https://www.golem.de/news/...-die-antwort-lautet-140-2010-151521.html

Nikola-Motors hat leider für etwas Dämpfung der Wasserstoff-Euphorie gesorgt.
https://www.wiwo.de/technologie/mobilitaet/...ola-motor/26181548.html

Wasserstoff schreibe ich trotzdem nicht ab. Hier muss man die Entwicklung und Kosten weiter beobachten.

Ich halte mich mit Behauptungen und Prognosen zurück und versuche lieber zu recherchieren.
Bin auch ein wenig Stolz darauf, einen Video-Link gefunden und im Forum eingebracht zu haben, den ein indisches Fernsehteam über dynaCERT erstellt hat.  

15.10.20 13:32
1

Clubmitglied, 393 Postings, 374 Tage Regi51@Pitsch, Bin nicht mehr investiert,

aber zu Eurer Information, in der Schweiz laufen bereits mehrere H2 betriebene LKW's von Hyundai.
Sie sind von der Schwerverkehrsabgaben, die mit ca. 0.90?/Km belastet sind, befreit.

50 solche LKW's sollen bis Ende Jahr importiert werden.  

Seite: 1 | ... | 84 | 85 | 86 |
| 88 | 89 | 90 | ... | 92   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln