finanzen.net

Die "Hausfrauen"-Baisse nähert sich dem Ende

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 12.01.01 14:04
eröffnet am: 10.01.01 23:26 von: short-seller Anzahl Beiträge: 18
neuester Beitrag: 12.01.01 14:04 von: PaulchenPan. Leser gesamt: 3792
davon Heute: 2
bewertet mit 4 Sternen

10.01.01 23:26
4

3148 Postings, 7266 Tage short-sellerDie "Hausfrauen"-Baisse nähert sich dem Ende

Eines vorab: Ich mag die Bezeichung Hausfrauen-Hausse/Baisse nicht, aber sie soll wohl eher im wesentlichen den Zustand widerspiegeln und ist allgemein gebräuchlich.

März 2000: Kursgewinne werden am NM selbstverständlich. Eine Aktie die nicht mindestens 10-20% pro Woche macht, gilt als Underperformer. Endlose Rufe nach einer Hausfrauen-Hausse werden wach. Jeder Spekuliert mit Aktien. Börse und Kurse sind das Thema an jedem Stammtisch. Ein, wenn man Andre Kostolany glauben schenken darf, klares Zeichen für das Ende einer Hausse.

Doch niemand wollte so recht dran glauben. Warum auch, wenn es in den letzten Monaten so war muß es auch nun wieder so sein. Warnungen werden in den Wind geschlagen. Dann kam der erste große Einbruch. Der sich, bis auf wenige kleine Erholungen, fortsetzte. Niemand will die Liquiditätsverknappung nicht erkennen und versucht 1000 Begründungen warum, wieso, weshalb zu finden.

Januar 2001: Die Hausfrauen-Baisse ist auf dem Höhepunkt. Viele ehemalige Freunde der Hausse wollen nun unbedingt Aktien shorten. Viele die noch vor ein paar Monaten nicht wußten was Bid/Ask bedeutet wollen nun shorten. Denn es ist ja so einfach. Die Kurse fielen mehere Monate und müssen - und das ist unumstößlich - jetzt weiter fallen. Niemals konnte man so leicht Geld mit fallenden Kursen verdienen. Nachdem erst jeder auf ein Ende der Baisse wartete glaubt nun niemand mehr daran.

Ebenso wie am Ende der Hausse so ziemlich alle Bullen investiert sind, sind nun - am Ende der Baisse - so ziemlich alle Bären investiert. Aber genau wie einst im März erkennen sie nicht was die Zinssenkung bewirken wird. Sie machen weiter streuen Gerüchte und verbreiten Ihren Pessimismus, der sich nicht nur auf die angeblich ach so teueren Aktien bezieht, nein auch auf generelle Dinge des Lebens.

Eines muß man sich immer wieder klar machen: Eine billige Aktie gibt es für den Baissier nicht. Mit Baissiers meine ich nicht die auf Zeit, sondern die unbefristeten. Der Baissier ist ein negativer Mensch der nur das schlechte in der Welt sieht und alles noch viel schlimmer erwaret. Daher sind alle Aktien -auch wenn sie gut sind, generell zu teuer. Daher wird er niemals die wirklich guten Aktien besitzen und sein Gram wird von Hausse zu Hausse immer größer. Statt dessen setzt der Baissier, wenn er überhaupt mal Aktien kauft,  nur auf Werte die ihre niedrige Bewertug verdienen da sich niemand für diese Werte interessiert.

Warum steigen denn überhaupt Aktien ? Wenn die Nachfrage da ist. Nachfrage ist nur dann da, wenn genügend Leute bereit sind ihr Kapital zu investieren.  Diese Trends gilt es rechtzeitig zu erspüren. Der Baissier wird es niemals können, ihm fehlt der nötige Weitblick.

Ich sage daher: Wir sind jetzt in der Hausfrauen-Baisse. Ein klares Indiz für das Ende der Kursverluste !

Grüße
Shorty
 

10.01.01 23:34

131 Postings, 6893 Tage PaulchenPantherSo etwas in der Form habe ich heute Mittag

auch zu einem Kollegen gesagt :-). Hoffentlich habe ich recht ...

RedSand, sei mir gegrüßt :-)))). Und viel Erfolg bei Deiner Arbeit.

PP  

11.01.01 00:27

377 Postings, 7204 Tage LaserfuzzyGanz meine Meinung ! o.T.

11.01.01 01:03
1

905 Postings, 7213 Tage HeinBlödGuter Beitrag Schorty

Wenn ich mal wieder den alten Kostolany bemühen darf:Wenn der Markt auf gute oder schlechte News nicht mehr reagiert ist das Ende der Fahnenstange erreicht.
Nach der Nokiameldung von Dienstag sind zwar die Handyhersteller etwas abgesackt aber der Gesamtmarkt ist trotzdem wieder nach oben gelaufen ,das gleiche heute mit Cisco schlechte Prognosen für die kommende Zeit und das bei so einem Wert und trotzdem Nasdaq dick im Plus geendet.
wenn die Zahlen von Motorola und Yahoo morgen genauso antizipiert werden dann haben wir wohl das Tal der Tränen durchschritten.
Wenn jetzt die Technik noch nen bischen mitspielt und die 38Tagelinie durchbrochen wird kanns erstmal wieder bergauf gehen, da sind wir aber wohl an nem schwierigen Punkt etwa obere Begrenzung des Abwärtskanals.
">http://cdpixel3.teledata.de/informer2/...=3&dbrushwidth=&charttype=&>
MfG.H.B.  

11.01.01 01:48

9123 Postings, 6987 Tage ReilaHi shorty, die Hausfrauen sind wieder am Herd.

"Ebenso wie am Ende der Hausse so ziemlich alle Bullen investiert sind, sind nun - am Ende der Baisse - so ziemlich alle Bären investiert.", schreibst Du.
Ein besseres Bild hat wohl Kostolany beschrieben, der von Hartgesottenen und Zittrigen spricht. Ich glaube nicht so sehr an Bullen und Bären. einige wenige werden zwar grundsätzlich so strukturiert sein, die Schlauen wechseln jedoch die Kostüme rechtzeitig.  Ich glaube mehr an Schafe und Wölfe. Wer hat denn in den letzten Tagen billig eingesammelt? Die hartgesottenen Wölfe haben weit oben teuer verkauft, dann Puts gekauft oder in Amerika geshortet, jetzt kaufen sie Calls oder gehen long, indem sie den letzten zittrigen Schafen die Papiere billig abnehmen. Echte Hausfrauen gibt es im Markt nicht mehr. Die haben längst heulend ihre Restdepots verkauft und sich geschworen: NIE, NIE, NIE wieder Börse. Bald werden sie wieder anders denken und die dann hoch gestiegenen Papiere kaufen zusammen mit der nächsten Generation von Hausfrauen, die heute erst 17 oder 18 oder 19 oder 20 Jahre alt sind, und noch nichts von der Börse wissen. Unter anderem denen darfst Du dann das Geld abnehmen, weil Du kein zittriges Schaf bist, ob die Börse nun steigt oder fällt, ob die Hausfrauen nun jung oder alt, männlich oder weiblich sind. Das war meine Lektion des letzten Jahres. Und ich habe mir geschworen, sie NIE, NIE, NIE wieder zu vergessen.

Alles wird gut. Aber nur für die Wölfe.

R.

 

11.01.01 08:38

2246 Postings, 7280 Tage PieterReila, genau so hab ich die letzten zwei Jahre auc

h erlebt. Kann mich gut erinnern, wie noch im März und April in meiner Stammkneipe die Schüler der Abschlussklasse Mittelstufe mit Wap-Handys rumliefen und in big business machten und sich von ihrem Taschengeld den Sommerurlaub verdienen wollten.
Nun, ich denke die naechste Generation Schüler die Urlaub machen wollen ohne dafür gearbeitet zu haben steht schon bereit.
Pieter  

11.01.01 22:43
1

3148 Postings, 7266 Tage short-sellerHi Reila !

Reila,

in diesem einen Falle gehe ich mit Kostolany nicht konform. Früher war ich auch ein Anhänger dieser Theorie, habe aber zwischenzeitlich eine eigenes und anderes Bild bekommen. Zittrige und Hartgesottene gibt es - kein Zweifel. Aber ich glaub daß es diese sowohl  unter den Bullen wie auch den Bären gibt.  In den Endphasen einer Hausse und Baisse gibt es immer wieder Anleger die noch schnell aufspringen wollen. Diese sind die Zittrigen, denn sie erkennen ersten die Lage nicht rechtzeitig und zweitens sind sie ihrer Linie nicht treu.

Bei Deinen übrigen Punkten stimme ich voll und ganz zu.

Grüße
Shorty  

11.01.01 23:15

937 Postings, 7418 Tage SkippiIch habe gerade meinen Hausfrauen geraten ....

einzusteigen.
Hoffen wir das, daß kein Fehler war, sonst bleibt die Küche kalt.

Gruß
Skippi  

11.01.01 23:19

9123 Postings, 6987 Tage ReilaSkippi, falscher Zeitpunkt.

Wenn die Hausfrauen jetzt schon einsteigen, dann könnten sie reich werden. Dann wirst Du morgen ihr Butler.

R.  

12.01.01 10:02

4312 Postings, 7380 Tage Idefix1Laßt Euch nicht verwirren

wenn die schreibende Anal-Zunft jetzt wieder das Runterreden anfängt. Die Fonds (insbesondere aus dem Dunstkreis Deutsche Bank) haben inzwischen reichlich Liqui - damit sind die Kurse nach unten abgefedert.

Aber ich glaube nach wie vor, daß wir nicht nach oben durchziehen können - aber im Laufe des Februar, evtl. erst im März wird wieder die 3 vorm NM-Index stehen (vierstellig natürlich - das mußte jetzt sein, um nicht einen besonders provokanten Bären auf den Plan zu rufen).  

12.01.01 10:20
1

11 Postings, 6970 Tage findusWie waers mit "Analystenbaisse"?

@ Shorty, ich mag diese defamierenden Begriffe auch nicht, denn wer hat denn im Maerz immer wieder "Gruende" fuer die explodierenden Kurse gefunden? Wer hat denn die Gewinnsteigerungen der letzten 1-2 Jahre auf die naechsten 10 hochgerechnet? Doch nicht die Hausfrauen und Milchmaedchen - die koennen naemlich noch rechnen ( sogar im Kopf ).

:-)  findus  

12.01.01 10:43

3263 Postings, 7452 Tage Dixie@idefix1

Wie siehst Du das? Waren das Fondsumsätze gestern und heute oder Kleinanleger, die Angst haben etwas zu verpassen? Sind die Fonds wieder auf dem falschen Fuß erwischt worden?  

12.01.01 10:53

4312 Postings, 7380 Tage Idefix1Fonds sind am Werk

Aber vor allem darin, daß die massiven Rückflüsse seitens Kunden, was einige liquiarme Fonds zu Verkäufen zwang, ausgelaufen sind.

Und daß jetzt andere Fonds, die rechtzeitig Liqui aufgebaut haben, erste (!!) Zukäufe machen - das ist zunächst nur technisch zu sehen. Mal schauen, ob Kauforders nächste Woche nachschieben.  

12.01.01 11:02

1030 Postings, 6957 Tage taipan09@ shorty

Bären sind Menschen. die nur das schlechte in der Welt sehen und den anderen den Traum vom reich werden vermiessen wollen? ISt ja wohl kompletter Quatsch. Warum sollen Bären schlechte Menschen sein? Sind Bullen alle gute Menschen? Ich glaube ganz sicher nicht, dass alle Bären voll investiert sind. Werden sie wahrscheinlich auch nie sein. Einfach weil sie etwas skeptischer sind. Und so sind sie auch skeptisch, dass es noch viel weiter runter gehen kann. Und ich glaub nicht wirklich, dass an den Stammtischen übers shorten gesprochen wird. Ich weiß nicht, in welcher Welt ihr lebt, aber in D ist doch eh so gut wie niemand short.
Und ihr glaubt ja auch alle noch an steigende Kurse, so schlecht schauts also gar nicht aus.
Aber das der Markt kaum auf yahoo, Nokia und Motorola-Meldungen reagiert hat, ist ganz klar einpositives Zeichen.
Aber so wie vor einem Jahr wirds nie wieder werden.
Und was schimpft ihr eigentlich so über Analysten? Vor einem Jahr waren die noch eure Götter und jedem Kursziel seit ihr nachgerannt.
gruß
T.
 

12.01.01 11:07

3263 Postings, 7452 Tage DixieDanke idefix. Na dann hoffe ich mal..

dass mein NeuerMarkt-Fonds, den Du, wie ich hier mal gelesen habe, ganz gut beurteilen kannst ;-)
den Einstieg nicht verschläft.  

12.01.01 11:14

656 Postings, 7222 Tage cyb1pushversuch # 3426

nach Reila würde ich ja genau richtig liegen mit meiner Infomatec Aktie :-))) - absolut kein Schwein will die jetzt haben - ausser mir natürlich - und wenn die Hausfrauen alle mal wissen was Interaktives Fernsehen ist und unbedingt Aktien kaufen wollen,dann lass ich meine Infomatec mit Handkuss abnehmen . (auch Kostolany) ..   so jetzt gebt mir nen grauen Punkt :-)  

12.01.01 11:19

2001 Postings, 7187 Tage jgfreemanendlich hat der wahnsinn ein ende ...

vielleicht gibt´s ja jetzt die panik nach oben? :-))


wenn ich an die leute denke, die vor ein paar tagen entnervt aufgegeben haben... *g*  

12.01.01 14:04

131 Postings, 6893 Tage PaulchenPanthervielleicht, vielleicht, vielleicht :-)

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste :-)))

PP  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
AramcoARCO11
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
MedigeneA1X3W0