finanzen.net

Die Gewinne sind der wichtigste Einflußfaktor

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 02.10.01 16:08
eröffnet am: 02.10.01 12:00 von: derGURU Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 02.10.01 16:08 von: derGURU Leser gesamt: 1556
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

02.10.01 12:00
2

1213 Postings, 7088 Tage derGURUDie Gewinne sind der wichtigste Einflußfaktor

auf die Aktienkurse. Dabei bleibt es auch nach dem Crash. Seit 1999 sammle ich die Gewinnschätzungen der Dax-Unternehmen (sicherlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit, aber doch repräsentativ) und habe unten die Firmen nach ihrer Anzahl der Gewinnrevisionen (nicht die Höhe der Gewinnrevisionen) aufgelistet. Die Grenze positiver und negativer Revisionen liegt übrigens bei der Allianz und MLP, bei denen sich Plus und Minus die Waage halten.

Theoretisch sollten sich die Platzierung bei der Anzahl der Gewinnrevisionen und die Platzierung bei der Jahresperformance (rechte Zahl) ähneln - eine gewisse Toleranz muss erlaubt sein, da die Stärke der Revisionen ja nicht erfasst wurde.

Beim Blick auf die Auflistung erkennt man, dass die Annahme, die Gewinne seien der wichtigste Einflußfaktor auf die Aktienkurse durchaus richtig ist. Bei den meisten Aktien ist die Platzierung ähnlich, z.B. Schering mit der 4-besten Gewinnrevision und der 3-besten Jahresperformance.


volkswagen   1-17
bmw          2-8
mürück       3-12
schering     4-3
rwe          5-1
telekom      6-25
adidas       7-6
allianz      8-21
mlp          9-22
post        10-14
linde       11-7
fmc         12-2
eon         13-5
metro       14-13  
preussag    15-19
henkel      16-4
deutsche    17-20
degussa     18-16
daimler     19-10
lufthansa   20-29
thyssen     21-15
sap         22-11
hypovereins 23-27
man         24-18
commerz     25-24
epcos       26-29
basf        27-9
bayer       28-25
siemens     29-28
infineon    30-30


Auffallende Abweichungen sind bei Volkswagen,MüRück,Telekom,Allianz,MLP,FMC,EON,Henkel,SAP und BASF festzustellen.

Gründe könnten sein:

VW: Durch Bilanzkosmetik ist der ausgewiesene Gewinn überhöht dargestellt, die Börse nimmt Downward-Revisions(Konjunktur, Dollar,Südamerika) vorweg.

Telekom: Per Saldo sogar Upward-Revisions, aber einer der schlechtesten Performer. Sicherlich ein Grund sind die Verkäufe grosser Aktienpakete ausländischer Gesellschaften.

MüRück und Allianz: Zunächst überraschend positiver Gewinnausweis, litten wohl zu sehr unter den Vorkommnissen am 11.09., galten zunächst als Verlierer, was sich erst nach und nach wieder normalisiert.

MLP: Die Diskrepanz ist wohl eindeutig auf die masslose Überbewertung der Aktie zurück zu führen. Wer mit 30 Prozent p.a. wächst, für den ist ein KGV von 100 zu hoch!

SAP: Eigentlich eine erstaunlich stabile Entwicklung. Das dürfte wohl auch damit zusammen hängen, dass SAP bereits stark gelitten hat und dass die Gewinnprognosen aufrechterhalten werden, was die Analysten aber nicht zur Kenntnis nehmen.

FMC, EON und Henkel: Wahrscheinlich gab es die gute Kursentwicklung nur wegen der Flucht in defensive Werte.

BASF: Das einzig richtige Rätsel in der Auflistung. Mehr Downward-Revisions als bspw. Epcos, trotzdem eine erstaunlich gute Performance. Gerade angesichts der Konjunkturproblematik mit einem etwa 15er KGV für 2002 zwar nicht teuer, aber auch nicht so unterbewertet wie die meisten anderen Aktien aus dem Dax.

Fazit: Ausnahmen bestätigen die Regel. Und die Regel lautet, dass man sich an die Aktien halten sollte, deren Gewinne auch steigen (als Investor, nicht als Zocker). Neben den Zinsen ist auf die Bewertung (MLP), die Marktpsyche (Versicherungen, defensive Werte) und technische (nicht charttechnische) Faktoren zu achten, wie ganz einfach das Angebot und die Nachfrage (Telekom).

Grüsse
 

02.10.01 12:17

21368 Postings, 6694 Tage ottifantHallo Moderatoren 2x Grün o.T.

02.10.01 13:09

5460 Postings, 7118 Tage MOTORMANSehr fein gemacht! Handarbeit muss belohnt werden! o.T.

02.10.01 15:01

21368 Postings, 6694 Tage ottifant2 X mal. Nicht nur einmal Grün o.T.

02.10.01 15:06

4691 Postings, 6609 Tage calexaEin Lob

Wirklich sehr ordentlich!!!! Davon sollte es mehr geben.

So long,
Calexa  

02.10.01 16:08

1213 Postings, 7088 Tage derGURUDanke. Habe vergessen, zu erwähnen,

dass in obiger Tabelle natürlich nur die Gewinnrevisionen, die in diesem Jahr von den Analysten vorgenommen wurden und für die Jahre ab 2001 ff. gelten, berücksichtigt sind, sonst würde ein Vergleich mit der Jahresperformance 2001 natürlich keinen grossen Sinn machen.
Übrigens waren im vergangenen Jahr die Telekom und SAP am meisten von Downward-Revisions betroffen, aber was dieses Jahr mit Infineon passiert, hat mich auch überrascht. So stark wurden die Schätzungen im Ausmass und in der Summe bei keinem Unternehmen in den letzten Jahren zurück genommen. Das ist dann die nachträgliche Erklärung für einen Kurssturz von bald 90 Prozent bei einem Dax-Wert. Schon heftig...  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Ballard Power Inc.A0RENB
BayerBAY001
Siemens AG723610