finanzen.net

Schaeffler unterbewertet!?

Seite 245 von 269
neuester Beitrag: 20.08.19 19:46
eröffnet am: 24.11.15 13:34 von: MilchKaffee Anzahl Beiträge: 6705
neuester Beitrag: 20.08.19 19:46 von: don_sm Leser gesamt: 1019885
davon Heute: 872
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | ... | 243 | 244 |
| 246 | 247 | ... | 269   

29.05.19 15:31

15 Postings, 142 Tage qwe123longterm value

"Chinas Elektroauto-Absatz wächst um 118% Q1 2019& Verbrenner-Absatz sinkt um 13% in Q1/2019"

Die relative Zahlen sehen hübsch aus, aber E-Autos haben immer noch nur ca. 5% Marktanteil bei den Neuwagen in China.  

29.05.19 15:55

226 Postings, 168 Tage schuldgeld6,64 ? waren zu verlockend,

habe meinen Abstauber von 6,59 hochgezogen und bin jetzt mit 1528 Stück mehr dabei.
Dass Investitionen zurück gestellt werden, interpretiere ich als aktives Umgehen mit den Herausforderungen der Gegenwart. Unruhig würde ich erst, wenn Geld ausgegeben würde, als gäbe es kein Morgen... ;-)
Dennoch wäre ich keineswegs böse, wenn sich jetzt mal langsam ein Boden ausbilden würde.
Im heutigen Marktumfeld war das aber aus meiner Sicht nicht zu erwarten....  

29.05.19 16:05

226 Postings, 168 Tage schuldgeldKorrektur

nur der Wahrheit halber: es sind 1519 Stück zu 6,64. Falls das jemand überprüfen möchte 1300 + 219. ;-)
Wollen doch immer schön korrekt bleiben. ;-)
Ist nicht wirklich wichtig, nur kenne ich aus anderen Foren Teilnehmer, die scheinbar unendlich viel Geld haben oder praktisch IMMER zum besten Kurs ein- oder aussteigen...
Zu beiden Gruppen gehöre ich nicht. ;-)  

29.05.19 17:12

379 Postings, 2374 Tage United JackSchaeffler baut zunehmend direkt in China

Während viele deutsche Arbeitsplätze am Diesel-Antrieb hängen, spielt in China also die Zukunft. Das ist bei der kleineren Konkurrenz von Schaeffler nicht anders, die Fahrwerke und Antriebsstränge bauen ? und für den chinesischen Markt auch zunehmend hier entwerfen. 1.500 Entwickler arbeiten für Schaeffler in China, weitere 1.000 sollen dazu kommen. Automobil-Chef Matthias Zink:
?Weil hier einfach speziell bei den lokalen chinesischen Herstellern die Erwartung ist, dass sie vor Ort bedient werden, dass sie sehr schnell bedient werden und da müssen wir einfach mit chinesischen Mitarbeitern agieren. Also wir werden nichts von China nach Europa bringen, das ist bei uns schon eine Regel, das wir das nicht tun.?
Es wäre wohl auch ein fatales Signal, gerade hat Schaeffler in Europa ein Sparprogramm aufgelegt: Im Geschäft mit den Autoherstellern sollen zunächst rund 900 der 55.000 Arbeitsplätze wegfallen. 600 Mitarbeiter in vier deutschen Werken sind davon betroffen.


Wenn ich mir auch so denke  da Schaeffler 1 Werk in Vietnam bald eröffnet und die können Teile herstellen und wenn wir z.b Getriebe brauchen da kann Schaeffler Vietnam nach Europa liefern! Restliche Welt fährt sowieso kein Elektroauto!?

 

29.05.19 18:35

36 Postings, 3551 Tage Oncle-PicsouDas Werk in Vietnam

liefert ausschließlich für das Vinfast Projekt in Vietnam, Produktionsstart Ende 2019. Es ist nicht so trivial die Fertigung, bzw. die Transferstrassen kurzfristig auf andere Projekte oder Bedürfnisse umzustellen.  Die Getriebe kommen übrigens von ZF. Die Motoren sind BMW N20 Aggregate, welche dort in Lizenz gebaut werden. Es ist also unwahrscheinlich, dass Schaeffler OEM Teile nach Europa liefern will, da diese Motorengeneration In Europa nicht mehr aktuell ist.  

29.05.19 22:05

682 Postings, 681 Tage John Walkermir schwant nichts gutes

Schaeffler schon gebeutelt und wenn dann die US Börsen um 10-20 % korrigieren, dann sind wir schnell bei 5,5 Euro, zwar juckt es mich einzusteigen, aber lieber in Aktien, wo die Zukunft sicherer ist  

30.05.19 10:42

421 Postings, 1010 Tage Ralli9999Mir schwant auch nichts gutes

da die UBS mit Patrick Hummel aus dem schönen Zollikon (CH) nicht locker läßt und leider  immer noch nicht mehr Potential bei Schaeffler sieht. So lange geht's abwärts und das Umfeld spielt ja auch noch mit. Da kann dann noch so richtig der Turbo eingelegt werden und die 5,xx ? kommen dann sicher als nächstes.

Es kommt und geht Zeit ins Land und mal abwarten wo der Kurs bspw. in 7 und 19 Monaten steht, um nicht in noch weiterer Ferne einen Ausblick in der Glaskugel zu bemühen.

2-stellig könnte der Kurs vielleicht dann werden, könnte die UBS dann eines Tages fabulieren. Vielleicht bei 10 oder mehr?? Wer weiß das heute schon! Ich jedenfalls nicht, also lasse ich es und überlasse den Spekulanten und der UBS und ihren Helfern das Feld.

 

30.05.19 11:48

237 Postings, 1124 Tage Joe2000Da fehlt

Rosenfeld anscheinend der Durchblick im eigen Laden sonst hätte er nicht noch
nachgekauft ? Hätte er besser Puts gekauft für die 70 K . Ich hätte auch besser mehr in Puts gesteckt als nur 10k . Von Schaeffler kommen auch keine positiven Nachrichten nur mit Sparmaßnahmen geht es bei denen nicht bergauf m. M.  

30.05.19 12:48
2

57034 Postings, 5585 Tage Anti LemmingEin CEO, der Puts auf eigenen Fa. kauft - LOL

Wenn das veröffentlicht würde, würde man ihn sofort feuern, auch weil er sich damit ja selber Unfähigkeit bescheinigte.  

30.05.19 14:09

322 Postings, 288 Tage longterm valueqwe # 6101

"Die relative Zahlen sehen hübsch aus, aber E-Autos haben immer noch nur ca. 5% Marktanteil bei den Neuwagen in China.  "

Das ist aus meiner Sicht ja genau das Risiko. Im Moment machen die 5% noch keine wirklich große Umsatzeinbuße für die deutschen Hersteller und Zulieferer. Da ist der allgemeine aktuelle Rückgang des chinesischen Automarktes etwas schlimmer, der hinterlässt ja schon Bremsspuren in den Bilanzen von OEMs und Zulieferern.
Der starke Zuwachs zeigt aber das es nicht unrealistisch ist das in wenigen Jahren die Elektroquote in China deutlich > 30% liegt und die zu großen Teilen von lokalen chinesischen Firmen bedient wird. Das ist sicher nur eines von vielen Szenarien, aber falls es EIntritt dann ist das Problem deutlich größer als das aktuelle.
Dann reden wir eben nicht mehr von einem 5% Einbruch für ein halbes Jahr, sondern von mehr als 30% Umsatz die in China dauerhaft wegfallen.

Dieses Risiko ist in den jetzigen Kursen aber aus meiner Sicht mittlerweile eingepreist. Das Potential nach oben falls die Hauptrisiken nicht eintreten ist bei den Kursen mittlerweile mindest genauso groß wie das Verlustrisiko nach unten falls eines dieser Risiken eintritt.

Aber riskant ist Schaeffler weiter auf jeden Fall. Es gbt es aus meiner Sicht andere Aktien mit weniger Verlustrisiko, aber eben auch weniger Potential nach oben. Ich könnte wenn ich so wie einige der vorherigen Poster, insbesondere nba, massiv in Schaeffler investiert wäre ob der Risiken kein Auge mehr zu machen. Aber wäre ja auch langweilig wenn es nicht auch Leute geben würde die einen hohen Risikolevel vertragen können :)  

 

30.05.19 16:05

61 Postings, 266 Tage BeenAu weia

Die 6 scheint schneller zu kommen als gedacht.
Aber ich kann mir auch nicht vorstellen, welche News den Abwärtstrend aufhalten könnten  

30.05.19 16:33

226 Postings, 168 Tage schuldgeldAlso ich kann mir eine Menge

Nachrichten vorstellen, die den Trend brechen können.  

30.05.19 16:43
1

226 Postings, 168 Tage schuldgeldSolange die SPD nicht die

Verstaatlichung von Schaeffler anregt, ist auch mein Schlaf ein guter. Als ich eben ins Depot sah, waren jedenfalls noch alle Aktien da.  

30.05.19 16:46
1

421 Postings, 1010 Tage Ralli9999Es braucht weder hier, noch bei allen anderen Auto

werten News. Solange die Bot's lustig weiter ihren gewünschten Dienst erfüllen, gehen x Werte in D in allen Indizies den Bach runter.

Das ganze Alibi-Palaver hier und anderswo führt zu genau was? Richtig, nichts, solange der "Operator" den Kurs nicht ändert!

Erst dann kommen auch wieder andere News. Hängt vielleicht auch noch davon ab, wann bestenfalls alle börsennotierten deutschen Unternehmen vom Ausland kontrolliert werden. Ist bei Schaeffler noch nicht möglich, aber man arbeitet sicher stark daran.

 

30.05.19 16:53

226 Postings, 168 Tage schuldgeldWer zu diesen Kursen verkauft,

muss gute Gründe haben. Ich habe davon nicht einen. Die Aktien sind bezahlt, das Depot kostet mich exakt NICHTS und dass Risiko und möglicher Gewinn im Zusammenhang stehen, weiß ich nicht erst seit heute. Mein Timing könnte besser sein, aber sonst? Läuft.  

30.05.19 16:59

421 Postings, 1010 Tage Ralli9999Oha, das hättest Du nicht schreiben dürfen .....

Nachtigall, ick hör dir trapsen! Lol  

30.05.19 17:04
2

42 Postings, 3548 Tage BäZoKurs

Also der Chart sieht mörderisch aus.
Man sagt ja auch, erst wenn die Stimmung total im Keller ist und kein (Klein)anleger mehr kauft
erst dann ist der Tiefpunkt da.
Von daher eine schlechte Nachricht: habe heute noch ein paar Stücke gekauft.

Uns allen viel Glück!  

30.05.19 18:56

226 Postings, 168 Tage schuldgeldAus Erfahrung klug

Meine besten Aktienkäufe fanden immer zu Kursen statt, bei denen mir der Angstschweiß auf der Stirn stand. Die Reihe an Beispielen wäre lang. Wenn der komplette Markt abschmiert, mache ich mir wegen einer zu früh gekauften Einzelaktie jedenfalls keine Vorwürfe. Wie soll Schaeffler in diesem Umfeld steigen? Und, wenn das Umfeld sich bessert, warum sollte Schaeffler nicht steigen? Solange keine NEUEN negativen Meldungen kommen, hat sich für mich nichts geändert. Ach ja: meine Erwartung, an der ich mich selbst messen will, weshalb ich das hier wiederhole: der Markt und damit auch Schaeffler drehen Ende Mai.  

30.05.19 20:26

421 Postings, 1010 Tage Ralli9999Nun, heute ist der 30. Mai, wenn ich nicht irre.

In  welchem Jahr dreht es denn und wenn in diesem, warum und so plötzlich?  Thyssen? Keine Ahnung ....  

30.05.19 22:13
1

226 Postings, 168 Tage schuldgeldMich auf den Tag festzulegen

hat natürlich erst einmal nur Unterhaltungswert. Allerdings mehren sich für mich die Anzeichen dafür, dass jetzt derart viel Negatives eingepreist ist, dass ein weiterer Impuls das Ganzes zum Einsturz bringen könnte. Und das will am Ende auch der aggressivste Marktteilnehmer nicht. Den ultimativen Ausverkauf habe ich zwar noch nicht gesehen, nur war die Korrektur jetzt doch recht heftig. Steigende Kurse erwarte ich vor allem wegen der Alternativlosigkeit zur Aktie. Wenn jetzt schon Überlegungen kolportiert werden, wonach der Staat mit neuen Schulden Aktien kaufen soll, um mit den Gewinnen zukünftig Renten bezahlen zu können, dann hört sich das für mich nicht nach einem Ende der Aktien an. Ich sehe weit und breit keine echte Alternative. Und knallt es richtig, kann man Gold und Häuser auch in die Tonne treten...
Ich bin guter Dinge, immerhin konnte ich mir ein Depot zusammenkaufen für deutlich weniger als die Hälfte dessen, was ich vor 6 Monaten dafür hätte bezahlen müssen. Es geht eher in Richtung 35 bis 40%. Und da ist kein Schrott dabei, wie ich jedenfalls meine, erzkonservative Aktien, keine Wolkenschlösser. Da gehen mir weitere Rücksetzer nicht wirklich auf die Nerven...
Es gibt Zeiten zum Kaufen, und es gibt Zeiten zum Verkaufen. Diese beiden auseinander zu halten, finde ich nicht wirklich fürchterlich schwer. Wer meint, jetzt verkaufen zu müssen, der soll das tun...  

30.05.19 23:10

322 Postings, 288 Tage longterm valueSchuldgeld

Du warst nicht gemeint mit meinem Kommentar von wegen ruhig schlafen...Aber schön das du trotzdem darauf reagiert hast :)

Zu Deinem letzten Post gibt es Dinge denen ich zustimme und anderen eher nicht..

"Steigende Kurse erwarte ich vor allem wegen der Alternativlosigkeit zur Aktie."
Das stimmt für den europäischen Wirtschaftsraum. Auf klassische Anlagen gibt es kaum noch Rendite und auch bei Unternehmensanleihen muss man schon auf eher mittelprächtige Frimen zurückgreifen wenn man noch einen Inflationsausgleich erzielen möchte.
Weltweit sind die Möglichkeiten in den letzten 6 Monaten auch weniger geworden, insbesondere dadurch das in den USA die Zinsen wieder deutlich gesunken sind (insbesondere für Unternehmensanleihen noch mehr als für die Staatsanleihen).
Es gibt aber nach wie vor noch viele andere Anlageformen die abgesehen von Währungsrisiko relativ sicher sind und Renditen um die 6-8% liefern. Zumindest aus meiner Sicht mit einem deutlich niedrigeren Risiko als Schaeffler.
Da auch die Kurse der deutschen Aktien davon abhängen ob internationale Investoren andere Möglichkeiten haben stimme ich dir zwar grundsätzlich zu,aber eben nicht vollständig.

"Und knallt es richtig, kann man Gold und Häuser auch in die Tonne treten.."
Sehe ich anders...in der Situation ist aus meiner Sicht die Reihenfolge die folgende (von günstig zu ungünstig
1) Cash ist King
Am besten soviel flüssiges Kapital wie möglich
2) Gold und Häuser
Die zweitbeste Alternative, da Gold immer in allen Ländern der Welt eine Wert hat und Häuser zwar beim Verkauf viel weniger erzielen, aber Mieteinahmen weitgehend weiterlaufen (zumindest zu reduzierten mieten falls viele Leute nicht mehr oder weniger zahlungsfähig sind)
3) Anlagen (inklusive Aktien) die Ihr Geld mit Gütern des täglichen Bedarfs erwirtschaften (da dieser auch in schlechten Zeiten nicht auf null runter gefahren werden kann)
4) Alle anderen Anlagen (und damit auch Schaeffler)

"Ich bin guter Dinge, immerhin konnte ich mir ein Depot zusammenkaufen........., erzkonservative Aktien,...."
Da bin ich komplett anderer Meinung. Genau das wollte ich in meinem Post vorhin ausdrücken !
Für mich ist Schaeffler keine Erzkonservative Aktie sondern eher spekulativ.
Branche in einer gewaltigen Transformation und mit der Aktie spekuliert man darauf das das alles an Schaeffler in zumindest ausreichendem Maße vorbeigeht.
Oder wir du selber gesagt hast "ich spiele das der E-Hype vorbeigeht".
Chance / Risiko finde ich mittlerweile gut, aber erzkonservativ ist Schaeffler für mich in keinster Art und Weise..


.  

31.05.19 06:46

226 Postings, 168 Tage schuldgeldCash als Mittel gegen den Crash

wird im gleichnamigen Buch von Paul C. Martin ausführlich analysiert. Im Ergebnis läuft es wohl tatsächlich auf eine brutale Deflation hinaus und nichts ist begehrter als Cash. Nur weiß auch er nicht mit Sicherheit, WANN diese Phase Eintritt, die sehr zerstörerisch sein wird! Das Buch schrieb er Ende der 80er Jahre und so aktuell es mir auch zu sein scheint: dreißig Jahre sind eine lange Zeit, wenn man das falsche Timing erwischt! Dennoch kann es genau so jetzt kommen- und ich liege komplett falsch. Wie die Allermeisten, denn auch diese Phase wird nur sehr kurz sein und eine wirkliche Rettung ist letztendlich auch Cash nicht...am Ende geht alles zurück auf seinen inneren Wert, und der hat mit den heutigen Preisen NICHTS zu tun...
Viel Glück allen hier.  

31.05.19 09:20

3322 Postings, 4752 Tage brokersteveMaßlose Übertreibung......verbrannter werden noch

Viel viel länger fahren als alle glauben.

Und schaeffler wird die Transformation schön hinbekommen. Der aktuelle Kurs preist extrem viel negatives ein.

Ich kaufe.  

31.05.19 11:54

3824 Postings, 3004 Tage Der TschecheWie hoch ist denn Dein Depotanteil, brokersteve?

31.05.19 14:44

19 Postings, 105 Tage Traumwandlerist halt ein zyklisches Unternehmen

Seite: 1 | ... | 243 | 244 |
| 246 | 247 | ... | 269   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
XING (New Work)XNG888
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
EVOTEC SE566480
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Apple Inc.865985
SteinhoffA14XB9