finanzen.net

WDI Forum für Verantwortungsbewusste

Seite 562 von 568
neuester Beitrag: 17.09.20 10:41
eröffnet am: 16.06.15 09:36 von: hgschr Anzahl Beiträge: 14196
neuester Beitrag: 17.09.20 10:41 von: Stronzo1 Leser gesamt: 2339620
davon Heute: 1917
bewertet mit 49 Sternen

Seite: 1 | ... | 560 | 561 |
| 563 | 564 | ... | 568   

14.08.20 09:37
2

294 Postings, 6376 Tage aris1Kurz vor der Pleite :

Bafin-Mitarbeiter handelten Wirecard-Aktien
n-tv; 13.8.2020 :
https://www.n-tv.de/wirtschaft/...irecard-Aktien-article21971531.html

 

14.08.20 12:54
2

766 Postings, 903 Tage crossoveroneJa

das sollte man nicht meinen und zeigt wie der Laden Bafin läuft:
- Beamte in all ihren Spezifikationen...
Ein Trauerspiel auf allen Ebenen!  

14.08.20 15:27
1

294 Postings, 6376 Tage aris1"Marsaleks Schattenreich"

Im aktuellen SPIEGEL Nr.34,  S.61,  gibt es einen ausführlichen Artikel über Wirecards Betrugsmasche.  

14.08.20 15:50
4

170 Postings, 127 Tage Puterich1wahnsinn wie die Bafin da mit drin steckt(e)

ich hatte sofort nach der Inso geschrieben, dass dieses Fettauge Hufeld sofort abgelöst hgehört, weil der alles deckt und vertuscht. Jetzt kommt die ganze Kacke an's Licht.

https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=bafin+chef  

14.08.20 15:57
3

2479 Postings, 852 Tage telev1wdi

"Der 45-Jährige soll Ex-Asienchef von Wirecard und ein enger Vertrauter Marsaleks gewesen sein. Er sei am 27. Juli in einem Krankenhaus in Paranaque City in der Region Metro Manila eines natürlichen Todes gestorben und eingeäschert worden."

"natürlichen Todes gestorben und eingeäschert worden" natürlich alles save........

https://www.onvista.de/news/...-manager-marsalek-gefaelscht-385352941


 

14.08.20 15:59
2

170 Postings, 127 Tage Puterich1wers glaubt..

ich glaub eher das der erst eingeäschert wurde und dabei verstorben ist.    

14.08.20 17:21
1

341 Postings, 90 Tage Question11Der lebt

Der Spiegel zweifelt auch am Tod  

14.08.20 20:02
6

621 Postings, 490 Tage Herriotzu welt vom heute -wc + bafin

heute nachmittag,in der welt erschienen in rechtfertigsversuch des Finanzministerium zu wc-aktienhandel von BaFin Mitarbeitern.
wie man lesen darf,hat das Kontrollsystem zum aktienhandel von Mitarbeitern,wunderbar funktioniert,ist doch auch schon mal was,was bei dieser BaFin funktioniert.....
meine Meinung dazu eine krähe,hackt der anderen kein auge aus...??????.
ich denke mal am 18.06 war die Behörde sicher geschlossen,das einzigste was von aussen hören konnte war das knallen der sektkorken??
https://www.welt.de/wirtschaft/article213575402/...-Mitarbeitern.html  

14.08.20 20:04
1

621 Postings, 490 Tage Herriotpardon,falsches forum

Artikel wurde versehntlich in einem falschen Forum heruntergelanden,pardon!.  

14.08.20 22:32

23 Postings, 137 Tage done32boon.PLANET verabschiedet sich von dir

Liebe/r boon.PLANET Nutzer/in,  

mit dieser Mail müssen wir dich informieren, dass wir boon.PLANET zum 15. Oktober 2020 einstellen. Aufgrund der aktuellen Situation und der Vorkommnisse der letzten Wochen, können wir den Service leider nicht länger aufrechthalten.

Danke, dass du auf dieser Reise dabei warst! Wir sind überwältigt von der Loyalität unserer Nutzer und den vielen positiven und aufmunternden Zuschriften!

Natürlich möchten wir dich auch jetzt noch so gut wie möglich unterstützen und dir einen Weg an die Hand geben, wie du deinen boon.PLANET Account schnell und mit geringem Aufwand schließen kannst.

Wir empfehlen dir Folgendes:

   Gib dein vorhandenes Guthaben vollständig und zeitnah aus oder überweise es dir selbstständig auf ein anderes Konto.
   Stelle sicher, dass von dem Konto keine Daueraufträge oder Lastschriften mehr abgehen.
   Kündige deinen boon.PLANET Account in der App per Knopfdruck unter Angabe einer IBAN. Wir berechnen deine eventuellen Restzinsen und überweisen sie dir ebenfalls.

Natürlich kannst du dir dein Restguthaben auch über dein boon.PLANET Serviceteam auf dein Bankkonto zurückbuchen lassen. Allerdings ist unser Serviceteam bereits jetzt mit einer hohen Anzahl an Anfragen sehr stark ausgelastet, Um die Auszahlung deines Restguthabens zu beschleunigen, zählen wir auf deine Eigeninitiative, damit du nur auf deine letzte Zinsauszahlung warten musst.

Wie lange funktioniert die App noch?
Du hast im Grunde noch bis einschließlich 14. Oktober 2020 Zeit, deinen boon.PLANET Account zu räumen und auch darüber hinaus hast du Anspruch dein Guthaben zurückzubekommen. Für eine Zinsauszahlung im Oktober ist es besonders wichtig, dass du uns über den Kündigungsprozess deine neue Bankverbindung zukommen lässt. Zinsen auf Guthaben über den 15. Oktober 2020 hinaus werden nicht mehr geleistet.

Mehr Infos findest du hier: https://www.beboon.com/de/news

Liebe Grüße und vielen Dank für deine Treue,
dein boon.PLANET Team  

15.08.20 01:05

1077 Postings, 4158 Tage aurinJa habe ich auch bekommen mit BoonPlanet

Extrem schade. Kennt jemand irgendeine ähnlich komfortable Alternative zu BoonPlanet? Die HabenZinsen spielen dabei eigentlich kaum eine Rolle für mich aber gibt es irgendeinen vertrauenswürdigen europäischen Anbieter (Bank mit Absicherung bis 100000?) mit einer ähnlich innovativen App und virtueller Mastercard? Nachdem nun WAIAcard erfolgreich vernichtet wurde kann es das in Sachen Komfort und Übersichtlichkeit ja nicht gewesen sein, oder?!?  

15.08.20 04:27
2

795 Postings, 1264 Tage Hans R.WC verdiente Geld

Ihr zwei da oben die darauf spekulieren dass WC ja laufende Geschäfte hatte und Umsatz generierte (~ 400 Millionen?).

Falls man jetzt aufgrund dieser Annahme einsteigen oder Nachkaufen möchte sollte man beachten, dass die Kreditkartenunternehmen und sicher einige Banken die Zusammenarbeit eingestellt haben, und sicher auch einzelne andere WC Kunden Abstand nehmen.

Weswegen die momentane und mittelfristige Umsatzprognose dürftig aussehen sollte.

Man muß sich wenn man an eine Erholung glaubt die Frage stellen, wie lange dauert es sich verlorenes Vertrauen zurückzuverdienen?
+ die Schulden und Klagen nebst Schadenersatz die den Gewinn schmälern werden.

Also. 400 Millionen WAREN es vielleicht.
Was daraus mittelfristig wieder werden könnte ...?
 

15.08.20 08:50
3

1132 Postings, 160 Tage Ksb2020Hans R

>Also. 400 Millionen WAREN es vielleicht.
Was daraus mittelfristig wieder werden könnte ...?

Also wäre Wirecard durchaus in der Lage gewesen 2mrd Betrugssumme auszugleichen. Warum wurde dann von der Bafin die Inso verordnet?  

15.08.20 10:08
2

4973 Postings, 5155 Tage brokersteveWer hier noch kauft, hat wirklich nicht

Verstanden,was bei wirecard offensichtlich betrogen wurde.

Die Schulden sind so hoch, da bleibt nix mehr übrig für,Aktionäre, das sind träumereien und sinnlose Spekulationen, die im Totalverlust enden werden.  

15.08.20 17:15

156 Postings, 340 Tage JannahKSB

Zum ?Kompliment? - Du gehörst auch zu den Menschen, die Ironie nur dann erkennen, wenn sie als Solche gekennzeichnet wird. Nich böse gemeint.

Da Du auf meine inhaltlichen Punkte nicht eingehst, beenden wir es wirklich besser. Ich erfreue mich dann lieber wieder an CVAC.

Übrigens, Deine Haltung zum Thema ?Entschädigungsfonds/ Verlust? vom 7.8. finde ich sehr richtig.  

16.08.20 10:35

537 Postings, 83 Tage Meimstephgeldwäsche und FDL

Finanzdienstleister werden nicht auf GeldWäsche geprüft. Genausowenig wie Fussgänger auf Geschwindigleitsüberschreitung oder Kühe auf Beleidigung .Es gibt für die entspr Gruppen keine Gesetze. ergo keine Strafe, ergo keine Entschädigung,wenn keiner Kuh am Beleidigen hinderte. Ich hoffe es gibt FETTE Entschädigung , wenn jmd Konzern zerschlägt , weil er VIELLEICHT bestohlen wurde und weil er vielleicht Daten besitzt, die vielleicht der Regierung Probleme bereiten könnten . Ich will nicht nur mein Geld zurück , sondern Schmerzengeld von allen eventuell Beteiligten http://www.stock-world.de/.../nc11744473-Verdacht_der...  

16.08.20 12:05

31 Postings, 148 Tage Zukunft 2020Schmerzensgeld

Ich gebe dem Herren vollkommen Recht eine Entschuldigung und Schmerzensgeld sowie finanzielle Nachteile in dieser Wartezeit zusätzlich
 

17.08.20 08:51
3

4973 Postings, 5155 Tage brokersteveFordert den Entschädigungsfonds ein -update

Mein weiteres Schreiben an die Ausschussmitglieder.....

Sehr geehrter .......,


Anbei meine email an Herrn ......, die nochmal eine Entschädigung der Privatanleger einfordert und dies denjenigen Ausschussmitgliedern hoffentlich klar macht, dass dies hier geboten ist.

Herzliche Grüße

Sehr geehrter Herr .....,

Die restlose Aufklärung der Angelegenheit ist nur im Rahmen eines Untersuchungsausschusses möglich.

Dieser ist auch angesichts der bisherigen Antworten und der Entwicklung der Geschehnisse unvermeidlich. Der Skandal weitet sich mehr und mehr aus.

Dass sie hier einen Entschädigungsfonds nur für zukünftige Fälle andenken, kann ja wohl nicht ihr Ernst sein???

250.000 Anleger wurden unter Mitwirkung der Finanzaufsicht massiv getäuscht und haben sich durch das Verhalten der Aufsicht auf der sicheren Seite gesehen. Der Betrug durch wirecard ist das eine , aber die Finanzaufsicht hat hier an einen Verein wegdelegiert und hätte bei dem ihr zugespielten Verdachtsmaterial tätig werden MÜSSEN. Die Abgabe an einer Verein bei einer sich zuspitzenden Nachrichtenlage und dem Wissen, über das die BaFin verfügte , hätte eine sofortige Einschaltung der Staatsanwaltschaft begründen müssen. Stattdessen haltbare 16 Monate (!!!) das Ding liegen lassen und nicht nachgehakt. Erst ein System etabliert, wo man jede Berantwortung wegdelegieren kann und das obwohl man wissen musste, dass die DPR das nicht aufklären kann.

Das ist eine Verhöhnung der betrogenen  und getäuschten Privatanleger, die nicht in spekulativen Produkten, sondern in einem DAX Konzern investiert waren, der von der Deutschen Politik, wie sich jetzt auch noch rausstellt auch noch von der FIU (Geldwäsche) bewusst vorsätzlich verschont und in Ruhe gelassen worden ist.

Der Skandal übersteigt alles, was man anfangs erwarten konnte und erfordert eine Entschädigung der Privatanleger, die in der Aktie investiert waren.

Man könnte die Entschädigungszahlung maximal auf die Differenz zwischen Kaufkurs und schlusskurs am 18.6.  von ca. 20 Euro begrenzen und auch nur auf Privatanleger , die in der Aktie und nicht in spekulativen Instrumenten investiert waren. Alle anderen sind professionelle Anleger und Banken, die ganz andere Einsichtsrechte einfordern können und an Konferenzen teilnehmen.

Es wären rund 5 Mrd , die für dieses beispiellose vorsätzliche Wegschauen aller Au der Aufsichtsbehörden angemessen sind.

Der Bund kann sich dann rund 2-3 Mrd Euro von EY, KPMG, die zuletzt auch veröffentlicht haben, dass die Jahresabschlüsse 2016 -2018 nicht zu beanstanden seien und eine offensichtlich bewusst weichgespülte Version eines Prüfunsgberichts fahrlässigrweise veröffentlich haben, die auch zur weiteren Täuschung beitrug. Der Anhang zu diesem Bericht wurde von der Regierung jetzt unter Geheimhaltung gestellt. Da stehen sicher sehr interessante Dinge drin, die die BaFin kannte und trotzdem nicht tätig wurde.

Mit dieser Entschädigungslösung würde das Geld sofort und in voller Höhe beim Privatanleger ankommen und würde nicht die Prozesskostenfinanzierer  mit 30% Erfolgsprovision und zusätzlich die Anwaltsindustrie mit Abzug der Gerichts- und Rechtsanwaltskosten füttern. Zudem würden die Gerichte nicht belastet werden und es würde keine begründende Rechtssprechung für zukünftige Fälle entstehen, ebenso Prozesse gegen die BaFin und europarechtliche Verfahren.

Das wäre doch ein Wahnsinn, den man vermeiden könnte, sogar vermeiden muss.

250.000 Privatanleger und meine Person bitten sie eindringlichst, diese Entschädigung der Privatanleger in diesem beispiellosen Skandal vor dem Hintergrund der massiven vorsätzlichen Verfehlungen der Aufsicht zu forcieren. Alles andere ist ein Schlag ins Gesicht der Betroffenen.

Der Skandal weitet sich auch immer weiter aus, jetzt auch noch Aktienhandel von wirecard Aktien von BaFin Mitarbeitern, was überhaupt nicht gehen darf (EZB und Bundesbank haben dies verboten) der angebliche Tod des ehemaligen Asienchefs, die nicht unverzügliche Verhaftung von Herrn Braun und Herrn Marsalek, so dass Geld und Spuren verwischt werden konnten, der Versuch, das Ganze als komplexen Betrug hinzustellen und selbst opfer zu sein, dabei hätte man nur die Kontoauszüge Bei der Bank direkt anfordern müssen, etc....

Wenn sie da eine Entschädigung der Privatanleger, die schwächsten unter allen Anlegern, die als letzter davon erfahren haben ablehnen, dann ist das nicht nur unanständig, sondern Unrechtes. Alle großen Fonds sind durch Hinweise vorher ausgestiegen und Leerverkäufer haben mit illegalem Insiderwissen Mrd Profite gemacht.

Wenn sie hier eine Entschädigung  ablehnen, haben ich und sicher auch 250.000 Privatanleger den Glauben an einen Rechtsstaat komplett verloren.

Ich bitte sie, hier ihre Position eingehend zu überdenken. Das Ganze ist mit allen bisherigen Fällen nicht vergleichbar, die Aufsicht hat wesentlich dazu beigetragen, dass so etwas überhaupt soweit kommen musste.

Freundliche Grüße  

20.08.20 07:40
1

294 Postings, 6376 Tage aris1Verdi plant Betriebsrat

n-tv Videotext; 20.8.20

Verdi will Betriebsrat gründen
Die Gewerkschaft Verdi will für 1500 Wirecard-Beschäftigte in Aschheim bei München bis Oktober einen Betriebsrat auf die Beine stellen, der ihre Interessen im Insolvenzprozess vertritt.
Gewerkschaftssekretär Kevin Voss sagte am Mittwoch :
?Wir gehen davon aus, dass das Unternehmen im Paket verkauft wird.? Es gebe Bieter, die den Zahlungsdienstleister samt der Töchter übernehmen wollen.
Bei Kündigungen und Sozialplänen im Fall von Betriebsschließungen könne der Betriebsrat dann mitbestimmen.

 

20.08.20 09:45

781 Postings, 521 Tage LucasMaatnur mal so

@aris zu Verdi plant Betriebsrat

Und sagt mir nicht, es ist dann am Ende die DB, die das komplette Paket übernimmt.
Wenn dem so sein sollte, dann frage ich mich wirklich, was hier eigentlich läuft !!!
Hier stinkt es zum Himmel.
Ich würde als Bankkunde schon demonstrativ alle Konten bei der DB kündigen.
Denen geht es nur um Rettung des eigenen maroden Ladens.
Neue Kunden braucht die Bank !!!
Die Innovation haben die ja schon seit Generationen verschlafen. Selbst nie wirklich etwas Kreatives auf die Beine gestellt.
Da waren die Interessen der Führungsriegen immer wichtiger, als die Interessen der Kunden.
Ist einfach nur traurig.
Und die Elite wird für ein Apfel und ein Ei gleich mitgekauft.
Traurig und beschämend !!!    
 

20.08.20 10:48
1

341 Postings, 90 Tage Question11Realsatire

Vielleicht wollte der Jan auch von Anfang an nur nen Film drehen und  das hat ihm keiner geglaubt...

https://www.manager-magazin.de/finanzen/...c4d-40c2-9822-2508cec1c215

Schade, dass er sich nicht für Delivery Hero engagiert hat.
Das würde dem ganzen den satirischen Gipfel aufsetzten...  

20.08.20 14:14
3

294 Postings, 6376 Tage aris1Bericht über Wirecard

Monitor (ARD 21:45 - 22:15) bringt heute abend u.a. einen Bericht über Wirecard :
"Außer Kontrolle : Das Versagen der Wirtschaftsprüfer bei Wirecard"  

20.08.20 15:04
2

4973 Postings, 5155 Tage brokersteveDanke für die Info...der Beitrag müsste

Einen zweiten TeiL bekommen.....

Vorsätzliches Wegschauen der Finanzaufsicht trotz vorliegender klarer Hinweise, die die Einleitung eines staatsanwaltschaftlichen Verfahrens zwingend zur Folge hätte haben müssen.......

 

20.08.20 15:40
1

766 Postings, 903 Tage crossoverone@Lucas

Zu: #14045
Da bin ich ganz Deiner Meinung. Die DB kriegt schon seit Jahren
nichts mehr auf die Reihe, als anhängig Hunderte Gerichtsverfahren
und Mrd. Bonis verschleudert zu haben und ihr Geschäfte mit den Kunden,
haben sie dabei verpennt.
Und da passt doch Wirecard wunderbar, als Schnäppchen ins Portfolio.
Wirecard fliegt aus dem DAX und die nächste Krücke, mit roten Zahlen zieht
dafür ein (Zauberkasten Schrott - Börse) weiter so.
 

20.08.20 18:37
4
Die Finanzaufsicht hat ja nicht vorsätzlich weggeschaut. 2,4% der privat veranlassten Umsätze in der ersten Jahreshälfte waren solche von BaFin-Mitarbeitern.

Der Skandal weitet sich aus und aus und aus. Wie das Universum - es kann ewig weitergehen.

Marsalek wird m. M. n. nie gefunden werden. Der dürfte irgendwo (Spekulation!) in der unmittelbaren Nähe zu Moskau eine lässige Datscha bewohnen, mit allem Komfort, der eben so erstrebenswert ist. Im Winter, wenn's kalt wird, ist er in Kuba oder sonstwo in der Karibik, gelegentlich stattet er einen Besuch seinen Kumpels auf den Philippinen ab. Er sieht jetzt ganz anders aus als vorher, hat einen Pass, den niemand jemals mit ihm in Verbindung bringen wird - dafür hat er die notwendigen anderen Verbindungen.

Es bleibt vielen einfach nur, Verwünschungen auszusprechen und den Teufel zu Hilfe rufen. Was dieser Verbrecher für manche Kleinanleger (klein ist da durchaus dehnbar) für Katastrophen ausgelöst hat, kann bei allen nur Wut auslösen. Zumal aus meiner Sicht jegliche Klageforderungen der Anleger weitgehend im Sande verlaufen dürften, da ja auch nicht mehr viel Substanz vorhanden ist, die man ausschlachten könnte.

Ich wünsche trotzdem allen, die versuchen, auf diese Weise wenigstens einen Teil ihrer Verluste wieder gutzumachen, ganz ganz viel Erfolg!

Fred v. J.  

Seite: 1 | ... | 560 | 561 |
| 563 | 564 | ... | 568   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
BioNTechA2PSR2
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
NVIDIA Corp.918422
Infineon AG623100
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000