finanzen.net

Nanofocus-akt.: was wird die Zukunft bringen ?

Seite 1 von 8
neuester Beitrag: 04.12.19 13:18
eröffnet am: 07.11.06 13:38 von: SolarBull Anzahl Beiträge: 189
neuester Beitrag: 04.12.19 13:18 von: JuPePo Leser gesamt: 56217
davon Heute: 42
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   

07.11.06 13:38
3

1610 Postings, 5169 Tage SolarBullNanofocus-akt.: was wird die Zukunft bringen ?

laut des damaligen Beitrags von F.M. hat Nanof. namenhaften Kunden wie ThyssenK, BASF Infineon und BMW; das gerade zunehmende Auslandsgeschäft lässt gute Chancen erahnen.

Laut einer News vom 2.11.: Geschäft mit dem Weltmarktführer im Forensikbereich ausgebaut;

Könnte Nanofocus interessant werden ?

( diese Aussage stellt wie immer weder ein Angebot zum Verkauf noch eine
Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von
Wertpapieren dar; sie stellt keine Kauf oder Verkaufsempfehlung dar)

Was wird uns die Zunkuft bringen, was meint Ihr zu Nanofocus ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   
163 Postings ausgeblendet.

13.08.18 20:31

12727 Postings, 5219 Tage ScansoftDen Wert kann man

Eigentlich nur noch in die Tonne treten. Seit Jahren Gewinnwarnungen in Serie, die haben noch nie einen müden Euro verdient und wären ohne die 100 KEs schon seit Jahren insolvent.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

02.10.18 13:17

1852 Postings, 3593 Tage ZeitungsleserNewsflow

Der Newsflow riecht doch wieder ganz nach einer neuen Kapitalerhöhung. 600 TEUR liquide Mittel waren zum HJ noch vorhanden. Von den Verbindlichkeiten waren allerdings zum 30.6. 2,6 Mio. Euro innerhalb von einem Jahr fällig. Ich tippe mal nach der heutigen Meldung, dass man bei der nächsten KE vorgibt, die Kohle für die asiatischen Expansionspläne zu benötigen.  

30.01.19 02:57

1852 Postings, 3593 Tage ZeitungsleserPrognoseänderung - EBITDA nun deutlich negativ

Same procedure as every year.

Oberhausen, den 29.01.2019 - Die NanoFocus AG (ISIN: DE0005400667) wird nach heutigem Stand ihre Umsatzprognose für das Jahr 2018 von ca. 11 bis 11,3 Mio. Euro erreichen und vor möglichen Einmaleffekten ein operatives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von -1,15 Mio. Euro erzielen. Damit wird das EBITDA unter der bisher erwarteten Spanne von ca. -200 bis -800 TEUR liegen.
Durch den Vorstandswechsel sind zusätzliche Kosten entstanden. Außerdem wurden weitere Rückstellungen notwendig. Des Weiteren sind durch die geplante Schließung und Entkonsolidierung der Tochterunternehmen zusätzliche außerplanmäßige Abschreibungen entstanden.

 

28.03.19 10:05

1852 Postings, 3593 Tage ZeitungsleserHoffnungsschimmer

NanoFocus AG: Michael Trunkhardt künftig Alleinvorstand  

Die NanoFocus AG (ISIN: DE0005400667) hat den Vorstand weiter verkleinert. Im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat hat Marcus Grigat sein Amt als Vorstand der NanoFocus AG zum 31. März 2019 niedergelegt. Er bleibt dem Unternehmen erhalten und wird sich künftig als Technical Director auf das Produktmanagement und den strategischen Einkauf fokussieren.
Damit wird die NanoFocus AG künftig von Michael Trunkhardt als Alleinvorstand geleitet. Michael Trunkhardt gehört dem Vorstand seit dem 1. Januar 2019 an. Er verfügt über langjährige Branchenerfahrung in leitenden Positionen. So war er unter anderem von 2007 bis 2013 Vorstand der Isra Vision Parsytec AG. Anschließend war er Geschäftsführer der nokra Optische Prüftechnik und Automation GmbH und ab 2017 der Dr. Brandt GmbH.

Quelle: Nanofocus  

30.08.19 13:22
1

207 Postings, 511 Tage der_fliegenfaengerNanoFocus AG: Erstes Halbjahr 2019

- Umsatz +13,3 % auf 5.427 TEUR, Verlust deutlich reduziert
- Erste Erfolge bei Kundenorientierung, Branchenfokussierung und OEM
- Herausforderungen durch Krise der Automobilindustrie und die Möglichkeit eines eskalierenden Handelskonflikts
- Prognose 2019 bestätigt

"Den Umsatz hat NanoFocus im ersten Halbjahr 2019 von 4.788 TEUR um 13,3 Prozent auf 5.427 TEUR gesteigert. Die Anfang 2019 eingeleiteten Kostenreduzierungsmaßnahmen zeigten erste Erfolge. So konnte der Verlust auf allen Ergebnisebenen reduziert werden. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag nach den ersten sechs Monaten 2019 bei -124 TEUR (Vorjahr: -1.254 TEUR) und das Nettoergebnis bei -618 TEUR (Vorjahr: -1.731 TEUR). Zum 30. Juni 2019 verfügte NanoFocus über einen Auftragsbestand in Höhe von 2.963 TEUR (Vorjahr: 1.989 TEUR)."


https://dgap.de/dgap/News/corporate/...start-gepraegt/?newsID=1190743  

04.09.19 16:22

1852 Postings, 3593 Tage ZeitungsleserWeiß jemand, worum es ging.

Was geht denn da ab?

NanoFocus AG: Werner Ringel mit sofortiger Wirkung zum Interimsvorstand bestellt

Oberhausen, den 04.09.2019 - Der Aufsichtsrat der NanoFocus AG (ISIN: DE0005400667) hat auf seiner heutigen Sitzung Herrn Werner Ringel mit sofortiger Wirkung zum Interimsvorstand der NanoFocus AG bestellt. Herr Ringel übernimmt die Vorstandsposition von Michael Trunkhardt, den der Aufsichtsrat mit sofortiger Wirkung von seinem Amt abberufen hat.
 

04.09.19 17:36

206 Postings, 4419 Tage Phaeton@Zeitungsleser

das werden wir schon noch erfahren, aber dieses "mit sofortiger Wirkung" lässt nichts Gutes erahnen.
Entweder er hat irgendwelche Dinge unter dem Teppich gehalten, und es ist um die Firma viel schlechter bestellt, als zuletzt kommuniziert, oder er hat Geld abgezweigt.  

04.09.19 18:17

1852 Postings, 3593 Tage ZeitungsleserUnterschiedliche Auff. strateg. Ausrichtung?

Geld abzweigen würde ich ausschließen. Wenn man den Ex-Vorstand von Parsytec einstellt, besteht allerdings die Gefahr, dass versehentlich technologisches Knowhow in Richtung Isra Vision Parsytec abwandert oder dass man M&A-Pläne schmiedet, die dem AR bzw. der Carl Mahr Holding nicht so schmecken. Sowas könnte ich mir vorstellen.  

04.09.19 19:36
1

206 Postings, 4419 Tage Phaetonwenn sie aber lediglich....

eine unterschiedliche Auffassung in der strategischen Ausrichtung gehabt hätten, dann würde ich eine andere Wortwahl erwarten, etwa in der Richtung "man trennt sich in gegenseitigem Einvernehmen", aber dieses "mit sofortiger Wirkung" stößt mir bitter auf.
Dass er das Amt z.B. zum 30.09. niederlegt, wegen privater oder gesundheitlicher Gründe, wäre vorstellbar, aber SOFORT ist schon etwas heftig.  

11.09.19 16:08

1 Posting, 88 Tage fbo|229209575Over n Out

Was nach so kurzer Zeit zu dem plötzlichen "Abgang" geführt hat, lässt sich nur vermuten.

Aber ich bin mir ziemlich sicher das NF in absehbarer Zeit Geschichte sein wird. Wer soll denn ernsthaft noch investieren wollen, nachdem was in den letzten 15 Jahren passiert bzw. nicht passiert ist. Die Chancen im Lotto sind höher als auf einen rentablen Kursanstieg zu warten. Vorher müsste der EX-Vorstand komplett entfernt werden. Meine Vermutung ist, das das ein Grund für das plötzliche Ausscheiden von Trunkhardt war.

 

18.09.19 10:40

708 Postings, 662 Tage JuPePoDeutet alles auf baldige Insolvenz hin...

da muss man fbo* beipflichten.  Das wäre dann schon wieder ein Laden, der wegen eines untauglichen Geschäftsmodells vom Markt verschwindet.  Dass der Misserfolg von NF nur an den Managern liegt, kann ich mir nicht vorstellen. Da kann zwar schon mal ne Lusche dabei sein. Aber ausschließlich Luschen in der Geschäftsführung ?  Wohl kaum.  

08.10.19 18:41

1852 Postings, 3593 Tage ZeitungsleserEin weiteres Verlustjahr

NanoFocus AG passt Prognose für das Geschäftsjahr 2019 an
Na, wer sagts denn. Konstant unzuverlässig. Darauf kann man eine sichere Wette abschließen.

Oberhausen, den 08.10.2019 - Der Vorstand der NanoFocus AG (ISIN:
DE0005400667) hat am 08.10.2019 entschieden, die bisherige Prognose für das
Geschäftsjahr 2019 zu korrigieren.

Bedingt durch die angespannte Marktsituation und der gedämpften globalen
Konjunktur sind die Auftragseingänge im zweiten Geschäftshalbjahr
rückläufig.

Nach heutigem Stand erwartet die Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2019
einen Umsatz zwischen 10 Mio. EUR und 11 Mio. EUR (bisher 11,5 Mio. EUR bis
12,5 Mio. EUR), eine EBITDA-Marge von -2 bis -7 Prozent (bisher 3 bis 4
Prozent) sowie ein negatives EBIT.  

29.10.19 17:23

1852 Postings, 3593 Tage ZeitungsleserKapitalerhöhung

NanoFocus AG plant Kapitalerhöhung

Oberhausen, 29. Oktober 2019: Der Vorstand der NanoFocus AG (ISIN DE0005400667) hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats eine Erhöhung des Grundkapitals unter teilweiser Ausnutzung des bestehenden Genehmigten Kapitals beschlossen. NanoFocus plant, bis zu 670.316 neue Aktien, die 10 Prozent des Grundkapitals entsprechen, auszugeben. Der Bezugspreis je Aktie beträgt 1 Euro. Das Bezugsrecht der bestehenden Aktionäre wurde ausgeschlossen.

Der Emissionserlös soll der Finanzierung der laufenden Geschäftstätigkeit dienen.

Naja, damit wäre wenigstens die Vergütung von Vorstand und Aufsichtsrat gesichert. Glanzleistung!!!
 

29.10.19 18:09

206 Postings, 4419 Tage Phaeton1 Euro?

ich glaube kaum, dass sie die Aktien für 1 Euro an den Mann bringen können.
Auch die Aussage, dass der Emissionserlös lediglich der Finanzierung der laufenden Geschäfte dienen soll, sprich damit will man den Laden halbwegs am Laufen halten, verheißt nichts Gutes.

Wenn sie gesagt hätten, dass sie damit irgendwie in neue Projekte investieren, das wäre mal eine positive Aussage gewesen, aber da kommt wohl nichts mehr.  

30.10.19 11:14

708 Postings, 662 Tage JuPePoFauler Trick oder fundamental begründet ?

Niemand - es sei denn, er hat einen gewaltigen Vogel -  kauft eine neue Aktie zu 1,00 ?, wenn er sie aktuell am freien Markt für ca. 0,70 ? kriegen kann.  Warum also ein solch überhöhter Ausgabepreis für die neuen Aktien, wenn doch damit zu rechnen ist, dass das Teil von Niemandem gekauft wird ?

Rätselhaft ! Oder vielleicht einfach nur dilettantisch ?  Normalerweise nimmt man den für einen bestimmten Zeitraum (z.B. 2 Wochen) gemittelten, täglichen Aktienschlusskurs und das ist dann der Durchschnittskurs für den Ausgabepreis der neuen Aktien - abzüglich eines Abschlags von z.B. 10%, damit ein echter  Kaufanreiz besteht.
Die Festlegung  von vornherein auf 1,00 ? Ausgabepreis  scheint also stümperhaft zu sein. Oder NANOFOKUS rechnet  realistisch damit, dass sich der Marktkurs in Bälde auf deutlich über 1,00 ? erholen wird.
Wie realistisch ist das wirklich ? Ich meine - überhaupt nicht. Denn es gibt keinerlei fundamental - also betriebswirtschaftlich - begründete Meldungen, die eine positive Bewertung des Unternehmens rechtfertigen würden.
Ich sehe es also genauso wie User Zeitungsleser, dass es nämlich sinngemäß nur darum geht, mit den Einnahmen aus der Kapitalerhöhung die Betriebskosten weiter  finanzieren zu können.  

Aber wenn die neuen Aktien doch niemand kauft ??  Kein Problem. Es gibt da ja noch die perfide Möglichkeit, den Leuten mit einer (hochverzinslichen)  Fremd- oder Wandelanleihe  Geld  aus der Tasche zu ziehen.  Würde mich nicht wundern, wenn der Vorstand diese Option als letztes Überlebensmittel auch noch zieht.  Aber: Wäre denn die Kohle überhaupt vorhanden, die Anleihezinsen zu finanzieren ??

 

30.10.19 11:58

1852 Postings, 3593 Tage ZeitungsleserRechtliche Gründe

§ 8 AktG Form und Mindestbeträge der Aktien

(2) Nennbetragsaktien müssen auf mindestens einen Euro lauten. Aktien über einen geringeren Nennbetrag sind nichtig.

Das geht wohl nicht anders, es sei denn man halbiert die Aktienanzahl durch eine Kapitalherabsetzung oder so ähnlich  

30.10.19 12:50

708 Postings, 662 Tage JuPePoWenn also der Ausgabepreis...

mindestens 1,00 ? sein muss - wie groß muss dann wohl die Verzweiflung bei NANOFOKUS sein,  auf dem derzeitigen Kursniveau weit unter 1,00 ?  trotzdem die besagte Kapitalerhöhung durchführen zu wollen ?
Doch wohl sehr groß !  

30.10.19 15:51

708 Postings, 662 Tage JuPePoWeiß die Carl Mahr Holding GmbH wirklich...

wofür sie die  670.316 ? gerade bezahlt hat - möchte man fragen.  Kann es sich ein Investor leisten, Geld vorbehaltslos zum Fenster hinaus zu werfen ?  Wohl kaum. Es muss also mehr dahinterstecken.
Hat NanoFokus wirklich ein tragfähiges Geschäftsmodell ?  Oder hat der sogen. strategische Partner andere Pläne und räumt sich aus diesem Grund ein gewichtiges  Mitsprache- bzw. Entscheidungsrecht ein?  Sind da evtl. vermarktungsfähige Patente mit im Spiel, die sich die Holding bei einer möglichen Auflösung der AG sichern will ? Wir wissen es nicht.  Aber es wird sich irgendwann offenbaren.  

30.10.19 19:43

206 Postings, 4419 Tage Phaeton@JuPePo

Du spekulierst zu viel
Die Carl Mahr Holding wird NanoFocus bestimmt nicht einfach so Geld hinterher werfen.
Abwarten und Tee trinken  

31.10.19 14:09

7278 Postings, 3274 Tage D2ChrisDie Aktien für 1,00 EUR wurden gezeichnet

31.10.19 14:48

1852 Postings, 3593 Tage ZeitungsleserUnternehmer vs. Spekulant

Herr Gais ist Unternehmer, wir nur Spekulanten. Der denkt wahrscheinlich anders...und erkennt Synergien und zusätzliche Vorteile, die wir nicht sehen. Seine Leute hätten für die Produktentwicklung wahrscheinlich ein Vielfaches gekostet. Die Produkte sind marktreif, werden von einigen Kunden geschätzt....was will man mehr. Den Mitarbeiter würde ich mal wünschen, dass sie mit einem guten Gefühl nach Hause gehen könnten...so lässt man sie immer im Ungewissen.. Geht's weiter, geht's nicht weiter. Das ist zermürbend und für neue Mitarbeiter abschreckend. Ich würde dann gleich den ganzen Laden kaufen. Macht doch Sinn.  

08.11.19 10:34

708 Postings, 662 Tage JuPePoAuch der Geschäftsführer Stephan Gais...

ist natürlich ein Spekulant - ein unternehmerischer Spekulant gewissermaßen. Denn er spekuliert darauf, dass sich die  Investments der Mahr-Holding in Aktien von  NanoFokus irgendwann mit einer angemessenen Rendite auszahlen.  Bislang dürften das - rein aktienmäßig -  reine Verlustgeschäfte sein.  
Aber wie schon angesprochen: Herr Gais hat den unternehmerischen Weitblick und weiß demzufolge, was NanoFokus wirklich wert ist und dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis das investierte Kapital Früchte trägt.
So gesehen ist User Phaeton beizupflichten: Abwarten und Tee trinken.  

13.11.19 19:53

708 Postings, 662 Tage JuPePoWas führt Herr Gais wohl im Schilde ?

Beabsichtigt die Mahr-Holding , NanoFokus zu übernehmen und dann ein Delisting an der Börse anzustreben ?
W e n n  j a  , kann es Herrn Gais nur recht sein, dass der Aktienkurs gerade wieder neue Tiefen anpeilt. Denn je niedriger der Durchschnittskurs der letzten 3 Monate, desto niedriger natürlich auch die Entschädigung, welche die Mahr-Holding den Aktionären für den Fall eines Delistings wird zahlen müssen.
Kann also durchaus passieren, dass NanoFokus weiter "abschmiert". Wäre es also angesichts dieses besonderen Verlustrisikos klug, auf niedrigem Niveau Aktien von NanoFokus zu kaufen bzw. zur Einstandsverbilligung nachzukaufen ?  Ich persönlich habe da große Zweifel, kann aber natürlich nur für mich sprechen (keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung).

Andererseits: Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Mahr-Holding keine Übernahme von NanoFokus beabsichtigt, sondern versuchen wird, die AG durch eigene  Einflussnahme wieder  "auf Kurs" zu bringen. Zumal  die AG ja derzeit praktisch führungslos ist und nur von dem Interim-Geschäftsführer vertreten wird.  

Vielleicht sollte jemand Herrn Gais mal fragen, was er mit NanoFokus vorhat.  

27.11.19 13:39

708 Postings, 662 Tage JuPePoDie Personalie Hauptmannl ...

kann man m.E. als Indiz dafür sehen, dass eine Übernahme der NanoFokus AG durch die Mahr Holding GmbH wohl nicht erfolgen wird - zumindest nicht kurz- oder mittelfristig.
Andernfalls hätte es schon aus Kostengründen keinen so rechten Sinn gemacht, dass Herr Gais, der (auch) Aufsichtsrat der AG ist, der Berufung Hauptmannl´s zum Alleinvorstand der AG zustimmt.

Es wird  dann wohl doch darauf hinauslaufen - wie  mir das Fabian Lorenz vom PR-Team der AG kürzlich auf Anfrage postete, dass (ich zitiere) sich operativ  die Zusammenarbeit (mit der Mahr-Holding) mehr und mehr einspielt und wir  (NanoFokus AG und Mahr Holding)  auf einem guten Weg sind.

Wer hieran glaubt, dürfte die gegenwärtigen Tiefstkurse bei NanoFokus wohl zum Einstieg nutzen. Oder doch nicht ?  

04.12.19 13:18

708 Postings, 662 Tage JuPePoEine erste Duftmarke hat der neue Vorstand...

von Nano Fokus heute in einem Interview gesetzt. Liest sich so, als wenn die AG gerade dabei ist, die Kurve zu kriegen, wie man so schön sagt.

Die Mahr Holding wird die weitere Entwicklung natürlich mit Argusaugen beobachten und Herr Gais  in seiner Funktion als Aufsichtsrat den notwendigen Erfolgdruck befeuern. Schließlich steht die Mahr Holding - ich hab es  mal  überschlägig ausgerechnet -  mit ihren bisherigen Aktienkäufen von NanoFokus mit rd. 850.000 ? in den Miesen (ausgehend von einem aktuellen Aktienkurs  von 0,68 ? auf Xetra). Die wollen auch erst mal ausgeglichen werden.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
BASFBASF11
Siemens AG723610