finanzen.net

Dialog Semiconductor - weiter zu neuen Höhen

Seite 1313 von 1330
neuester Beitrag: 06.04.20 12:19
eröffnet am: 28.03.13 01:40 von: karambol Anzahl Beiträge: 33237
neuester Beitrag: 06.04.20 12:19 von: WasWäreW. Leser gesamt: 5867887
davon Heute: 137
bewertet mit 63 Sternen

Seite: 1 | ... | 1311 | 1312 |
| 1314 | 1315 | ... | 1330   

04.02.20 09:00

3810 Postings, 1642 Tage JacktheRipp...

Zu Dialog : Sind die Chinesen gestern geflüchtet ? Die enormen Handelsvolumina könnten positiv für Dialog gewesen sein !

Zum Virus: Viele werden jetzt natürlich ihre unter Umständen schlechtere Allgemein-Performance auch auf den Virus schieben. Wichtig sind die Schätzungen der Unternehmen, die nicht dafür bekannt sind, bei den Zahlen zu enttäuschen.  

04.02.20 09:30

3089 Postings, 2469 Tage dlg....

Jack, nicht jeden Kursrückgang auf die Chinesen schieben, das ist zu einfach :-) Aber mit Deinem zweiten Punkt magst Du Recht haben.

https://www.freemalaysiatoday.com/category/...a-production-on-feb-10/  

04.02.20 09:46

3810 Postings, 1642 Tage JacktheRipp...

sollten heute unter 20.100-20200 infizierte Fälle weltweit gemeldet werden, dann ist die gestrige Rückgang der 2.Ableitung bestätigt. Gestern könnte es sich noch um eine Ungenauigkeit gehandelt haben..
Mal sehen  

04.02.20 11:46
1

3810 Postings, 1642 Tage JacktheRipp...

OK: die Region Hubei hat wohl in der Zunahme der Fälle stagniert, allerdings wächst in China ausserhalb von Hubei mit 900 weiteren Fällen noch etwas stark ( ich behalt?s aber für mich ;-) )
Insgesamt sind es weltweit 20.639 (gestern 17.393) und somit eine kleine Erhöhung der gestrigen Zuwachsrate). allerdings ist die Erfassung sicherlich ungenau. Im Mittel der letzten 2 Messtage dürfte also trotzdem fast Stagnation der Zuwachsraten erreicht sein. Das gröbste dürfte also hinter uns sein, ausser wenn es nur der Super-Gau Sattelpunkt wäre :-))

übrigens:,wenn ich nerve einfach kurz Bescheid sagen :-))  

04.02.20 14:11

709 Postings, 1757 Tage -wb--

@JacktheRipp: finde ich nicht nervig.

@dlg., zu ?man darf nicht zu negativ werden? & ?Aufholeffekt?.

Ich könnte ersteres auch umdrehen und sagen, dass der Markt mE noch zu positiv ist, weil:
Bis jetzt sind die wirtschaftlichen Auswirkungen doch noch niergendwo richtig angekommen!
Foxconn rudert zurück, der chinesiche Gesundheits-Experte rudert zurück, die Lufthansa fliegt China bis Ende Februar nicht an, ?
Momentan wird der auflaufende wirtschaftliche Schaden von Tag zu Tag größer. Wie lange das dauert ist doch noch vollkommen unklar. Glaubst Du, dass mit dem Tag der Verkündung des Zenits, alles wieder normal läuft?
Ich denke Du hast auch gestern in den öffentlich-rechtlichen Nachrichten die Bilder gesehen. In China herrscht momentan die schiere Panik. Ich weiß, die Verschwörungstheoreiker wittern dann reflexartig eine Inszenierung der Medien, etc. Das ist natürlich kompletter Blödsinn - die Menschen trauen einfach der Regierung nicht über den Weg. Und womit ? Mit Recht. Man weiß ja schon, dass die Virusausbreitung wochenlang verschwiegen wurde. Und wie geschönt sind eigentlich die aktuellen Zahlen ?
Die (a)sozialen Medien leisten ihren Anteil. Nicht Umsonst versucht die WHO mit den myth-busters auf den gleichen Kanälen zu beruhigen und aufzuklären (Knoblauch hilft nicht gegen das Virus etc).
https://www.who.int/emergencies/diseases/...e-for-public/myth-busters

Einen Aufholeffekt sehe ich bei diesen Konsumprodukten ehrlich gesagt nicht. Für Smartphones gibt es feste (kurze) Produktzyklen und Konsumfenster (Weihnachten, Chinese NewYear) Wenn ich diese Fenster verpasse, dan warte ich (als Kunde) halt auf die nächste Generation. Warum soll ich mir nach einer bestimmten Zeit noch das ?alte? Gerät kaufen, wenn das neue in eine paar Wochen kommt. Diese Kunden warten und der Umsatz ist mE weg. Dazu kommen die längeren Upgradezyklen.

Die Börse verdrängt auch gerne. Und wenn dann die Zahlen der Unternehmen auf dem Tisch liegen, tun alle erschrocken. Das kennt man ja als Dialog Aktionär zur genüge. Heute spielen einige scheinbar ?turnaraoud tuesday?. Bei relativ geringen Handelsvolumen im Vergleich zu gestern. Gerade nur so knapp an die 180k.

Ich habe auch das Gefühl, dass das Virus bei Dialog nur ein Katalysator ist. Denn bevor die Virusangst raus war, ging es ja im Kurs schon runter (ab dem 14.1).


Jetzt kommen die chinesischen Fertiger und ?behaupten? ab Montag gehts (normal) weiter - mmmmmhhh.
Das Problem ist mE, wer als erstes in der Kette die weiße Flagge schwenkt, ist der Loser. Der Druck von Apple ist riesig (März Event, September Event).
Das wird sehr spannend. Was macht Apple ab Montag in China mit den Geschäften und Büros?

?Apple suppliers & assemblers intending to restart China production on Feb 10?
https://appleinsider.com/articles/20/02/04/...na-production-on-feb-10

?Foxconn said on Tuesday that it expects to be able to restart Apple's closed production lines on February 10, and on schedule. Sources familiar with the matter say that other Apple suppliers Quanta, LG Display, and Inventec would also start up production, and would be able to provide parts on time to the Foxconn facility. The report mirrors what Foxconn said on January 28 about production.?

Ich bin gespannt, ob ich tatsächlich zu negativ bin.  

05.02.20 08:44

625 Postings, 127 Tage Lanthaler51Nicht gut für Dialog Rutsch Richtung 33? locker

05.02.20 08:48

625 Postings, 127 Tage Lanthaler51Der Coronavirus dürfte für weitere kursverluste

Sorgen,   in China steht die Produktion für viele Apple Teile,  das wird sich negativ auf die zukünftigen Zahlen auswirken.
Meine Tip,   Kurse weit unter 30? sind durchaus möglich.  

05.02.20 08:55

625 Postings, 127 Tage Lanthaler51Coronavirus aus China. Die Zahlen der

Nachgewiesenen Infektionen und toten ist dort wieder schneller gestiegen als in den Tagen zuvor.
Aktuelle Meldung  von heute.
Alles keine guten Nachrichten für die Aktie.  Dialog  ist sehr stark abhängig von China, nicht gut wenn dort nicht's produziert wird.  Stillstand  !  

05.02.20 09:39
1

3810 Postings, 1642 Tage JacktheRipp...

Lanthaler : sehe ich nicht ganz so :
ich stütze mich ausschließlich auf eine Datenquelle: das Robert Koch Institut.
Und genieße diese Daten trotzdem mit Vorsicht, da die Erfassung wahrscheinlich nicht sonderlich synchron ist.
ich hab das mittlerweile in 3 Fraktionen unterteilt:
1) Region Hubei. Der Infektionsauslöser ! Dort steigt der Zuwachs nicht signifikant. eher konstant
2) Rest China: dort stieg der Zuwachs gestern auf über 900 (von knapp 6000,auf 6900+x) und heute lediglich um 750)auf 7650+x). Folglich auch eine Stabilisierung !
3) Rest der Welt von knapp 210+x auf 230) diesen Teil ignoriere ich noch, da ich hoffe, dass es sich hier nicht weiter ausbreitet.

mein persönliches Fazit: die Lage beruhigt sich langsam. Vermutlich werden wir in einigen Tagen sogar das Maximum erreicht haben ( null neuer Zuwachs)
Die harten Maßnahmen in China greifen vermutlich so langsam.  

05.02.20 11:37

709 Postings, 1757 Tage -wb--

@JacktheRipp:

Woher kommt Deine Erkenntnis, dass sich die Lage langsam beruhigt ?

Ich halte absolut nichts von Panikmache, aber die Fakten sehen doch gerade so aus:

Die absolute Zahl der Neuinfektionen steigt weiter an. 2838 (3.2.) => 3241 (4.2) Quelle: täglicher Situationsbericht der WHO. Das ist sicherlich auch die Datenbasis des RKI. Wenn ich die aktuelle Daten des JHU Dashboard (24597) nehme sind es heute knapp 4000 Neuinfektionen. Das  kann man dann heute Abend im WHO Situationsbericht nochmal überprüfen.

Die chinesische Staatsführung verbreitet im Staatsfernsehen Beruhigungsbotschaften:
https://www.tagesschau.de/ausland/coronavirus-china-regierung-101.html
??Die Mehrheit der infizierten Fälle sind milde Krankheitsverläufe. Bitte denken Sie nicht, dass sich alle Patienten, über die wir reden, in kritischem Zustand befänden. Bitte verfallen Sie nicht in Angst ? das ist die Botschaft, die ich verbreiten möchte", appellierte Yahui an die Bevölkerung.?

Kann man dann sagen, dass sich die Lage langsam beruhigt ? Das Volk ist extrem beunruhigt!

Die Auswirkungen auf Apple und Dialog sind noch vollkommen unklar. Alle schauen jetzt wahrscheinlich auf Montag, ob Foxconn & Co wirklich starten und Apple seine Geschäfte und Büros wieder öffnet.

Das hier noch erhebliche Risiken lauern, dürfte klar sein.

Infineon sah sich mit den Zahlen heute morgen auch genötigt darauf hinzuweisen:
?Diese Prognose steht unter der Annahme, dass der Ausbruch des Coronavirus keine signifikante negative Wirkung auf die Entwicklung unseres Geschäfts im Geschäftsjahr 2020 hat.?

Was die aktuellen Kursanstiege von Apple & Co wert sind, wird sich mE erst in ein paar Tagen/Wochen zeigen.  

05.02.20 14:30

709 Postings, 1757 Tage -wb--

"Coronavirus forcing isolation of factory workers, cut in Foxconn growth estimates"
https://appleinsider.com/articles/20/02/05/...oxconn-growth-estimates

"Additionally, in a statement to Bloomberg on Wednesday morning, Foxconn has cut its revenue growth guidance. Previously, the company said it would see a sales increase of between 3% and 5% on the year, and now it expects a 1% to 3% increase.

Any further delay could potentially impact a March event from Apple, given manufacturing lead times needed to produce millions of devices before a launch. Apple is predicted to unveil at least an "iPhone SE 2" and new iPad Pro lineup."  

05.02.20 17:09

3810 Postings, 1642 Tage JacktheRipp....

@wb: danke für Dein feedback .. gerade weil es negativer ist, als meine Vorstellungen..

Meine Überlegung (die koordiniere ich auch mit den Aktienkursen, um auf zukünftige Epidemien vorbereitet zu sein). das war ganz sicher nicht die letzte Epidemie aus China, bei dem Scheixx den die essen :-))
Das Datenmaterial ist allerdings sehr schwankungsbreit (je nach Quelle) und meiner Vermutung nach auch nicht Zeit-Synchron. Da gibt es sicherlich große Schwankungen bei einem großen Land wie China und auch die Erfassung, ob jemand infiziert ist, schwankt stark, weil die Inkubationszeiten relativ unterschiedlich zu sein scheinen. Beim einen bricht der Husten,Fieber usw. nach 2 Tagen auf, beim anderen nach 14 Tagen

Grundsätzliche Überlegung 1: die Gesamtentwicklung der Infizierten:
Nach den von Robert Koch Institut erfassten Daten war vom 20.1.2020 bis zum 14.02.2020 eine stetige Steigerung der Neuinfektionen zu verzeichnen. Die stieg sowohl zahlenmäßig, als auch prozentual (Steigerung bezogen auf die Zahl der Steigerungen des Vortags).
Am 14.02. gab es die erste Umkehr der Steigerungszahlen, allerdings noch etwas schwankend. Der prozentuale Anteil, bezogen auf die Steigerung vom Vortag, blieb allerdings seit dem 14.02. konsequent unter den früheren Werten.

Grundsätzliche Überlegung2: Zerlegung in verschiedene Regionen:
Warum? : Der Auslöser war eindeutig der Distrikt Hubei. Der wurde ja auch als erstes abgeriegelt.
Wenn man ausschließlich die Zahlen von Hubei nimmt, dann stagniert die Zuwachsrate bereits (allerdings schwankt es auch hier ein wenig, denn heute waren es etwas mehr als gestern, aber etwas weniger als vorgestern)
Die Hauptzunahme war außerhalb Hubeis, also im restlichen China. Dort waren es am 3.2. noch 6030 Infizierte, am 4.2. dann 6900 und heute 7669..... das ist sicherlich zeitverschoben, da die Hubei-Chinesen auch ein wenig Zeit brauchten, um ihre Schlangenviren unter das restliche chinesische Volk zu bringen.Wie man sieht, hat jedoch auch dort die Zunahme gegenüber gestern abgenommen.
PS: Wenn ich wüßte, wie man Excel-sheets hier reinhängen kann, dann würde ich das ja machen...

Ich persönlich habe jetzt keine Sorgen mehr vor einer dramatischen Verschlechterung. Was die wirtschaftlichen Folgen hat, wird man ja bald sehen.Ich tendiere da eher zu @dlgs Einschätzung diesbezüglich
Aber eines dürfte klar sein: Wenn die Chinesen arbeiten dürfen, dann werden die das tun. Arbeitslosen- oder Krankengeld gibt es dort nicht (jedenfalls bei den meisten)
 

05.02.20 17:14

3810 Postings, 1642 Tage JacktheRipp.....

sorry: ersetze 14.02. mit 28.01. !!! ich hatte es im Excelsheet nur durchnummeriert :-))

 

06.02.20 12:25

709 Postings, 1757 Tage -wb--

@JacktheRipp:
Wegen der Zeitsynchronität ist meine Referenz ja der tägliche WHO Bericht. Und selbst da gibt es ganz sicher Schwankungen - vollkommen klar. Heute z.B. sieht es so aus als ob die Zahl der Neuinfektionen nicht höher ist als gestern (JHU Dashborad). Aber was bedeutet das ?
Man muß wohl einige Tage abwarten um den Trend beurteilen zu können. Ansonsten denke ich, dass die detaillierte Zahlen-Beobachtung einzelner Regionen in China wenig Sinn ergibt.

Entscheidend mE ist jetzt die Entwicklung außerhalb Chinas. Japan ist heute deutlich angestiegen, wahrscheinlich auch wegen dem Kreuzfahrtschiff. Muß man auch abwarten.

Ansonsten:
?Foxconn sees full China production resuming late-February: source?
https://www.reuters.com/article/...late-february-source-idUSKBN1ZZ10B

Auszüge:
??Roads are closed in some parts of the country. Nobody knows for sure if some workers could get back in time,? said the source, who described a ?chaotic? situation in the company?s top management as it scrambles to meet different requirements for the resumption of operations set by various local governments across China.

?A full resumption will take at least one to two weeks from Feb. 10.??

?The factory halt is set to hit Foxconn?s profit for 2020 but it was still evaluating the likely impact, the person said.?  

06.02.20 17:33

3810 Postings, 1642 Tage JacktheRipp...

https://www.worldometers.info/coronavirus/coronavirus-cases/

@wb: das dürfte Dich interessieren (ein link ausgerechnet aus dem Wirecard-Forum :-))) )
Aus Daten vom WHO vermutlich (allerdings weichen die etwas vom Robert Koch ab).
Trotzdem ein schöner Gesamtüberblick.Ich bin leider zu blöd, mein Excel-sheet hier rein zu hängen, deshalb ist der link ganz interessant.

Die Börse hat gedreht, als der sogenannte growth-Faktor gewendet ist (das sind meine prozentualen Daten der 2.Ableitung).
Es war höchst ökonomisch, wenn man mit Deiner Warnung ausstieg und mit meiner Schätzung wieder einstieg ;-) Ein ganz großer Dank an Dich (und dlg) für Deine "andere" Ansicht, die in jedem Falle auch gut zutraf.

Regel für die nächste Virus-Attacke: Gleich bei Verkündung alles verkaufen und wenn die growth-Rate sinkt, wieder einsteigen ;-)

Wobei !!: es ist noch nicht alles vorbei. In allen Zahlenverkündungen, die ich bisher gesehen hatte, wurde auf diesen Umstand mit großen Schwankungen berichtet. Wichtig ist sicherlich, dass die Chinesen am 10.2. wieder ihre Arbeit aufnehmen.  

07.02.20 13:26

625 Postings, 127 Tage Lanthaler51Ich glaube Dialog wird wohl wieder unter 30?

Fallen, Apple kann keine Kopfhörer mehr liefern,  Teile sind ausgegangen und das wird nicht das einzige bleiben,  hier wird bald alles stehen,  meine Meinung.
In China geht nicht's mehr,  das wird Dialog oder Apple usw.  Sehr hart treffen.
Ohne Teile läst sich halt nicht produzieren.  

07.02.20 13:31

3118 Postings, 2028 Tage WasWäreWenn2001 Szenario?

07.02.20 13:32

625 Postings, 127 Tage Lanthaler51Sieht nicht gut aus für Dialog und Apple

Dialog Semiconductor ist eng mit seinem größten Kunden Apple verbunden. Und Apple würde durch die Virus-Ausbreitung Probleme bekommen. Apple lässt Teile in China fertigen, das ist ein kritisches Element. Denn bleiben einzelne Teile aus, kann das Produkt nicht fertiggestellt werden. Und das wiederum würde heißen, dass auch andere Bauteile nicht verarbeitet werden. Dialog als Zulieferer würde dann also weniger umsetzen, zumal die Schließung der Apple-Stores in China deutlich macht, dass auch die Nachfrage unter Druck kommen kann, vor allem, wenn solche Maßnahmen auch außerhalb Chinas notwendig würden.

Hier die Quelle dazu.

https://www.lynxbroker.de/analysen/...-analysen/dialog-semiconductor/  

07.02.20 13:34

625 Postings, 127 Tage Lanthaler51Ich glaube Dialog 20% - 30% Minus könnten locker

Noch drin sein.  

07.02.20 13:37

625 Postings, 127 Tage Lanthaler51Und wie schnell dialog auf 15? gefallen ist

wissen einige bestimmt noch.
Meine Meinung,  man kann von Glück reden wenn die 30? hält  

07.02.20 13:52

7276 Postings, 4064 Tage Dicki1Dialog in den Jahren 2001 und 2009

Dialog  in den Jahren 2001 und 2009

Im Chart ist sehr gut erkennbar, dass Dialog ein Zykliker ist.

https://m.ariva.de/dialog_semiconductor-aktie/...=all&boerse_id=6  

Seite: 1 | ... | 1311 | 1312 |
| 1314 | 1315 | ... | 1330   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
TeslaA1CX3T
Airbus SE (ex EADS)938914
Allianz840400
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
BASFBASF11
BayerBAY001