PAION Eine Fledermaus lernt wieder fliegen

Seite 1 von 1984
neuester Beitrag: 05.12.20 14:18
eröffnet am: 30.07.08 06:10 von: gurke24448 Anzahl Beiträge: 49596
neuester Beitrag: 05.12.20 14:18 von: fbo|2287435. Leser gesamt: 8980201
davon Heute: 1807
bewertet mit 89 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1982 | 1983 | 1984 | 1984   

30.07.08 06:10
89

1813 Postings, 6084 Tage gurke24448PAION Eine Fledermaus lernt wieder fliegen



PAION ist im Augenblick mit ca. 32 Millionen ? bewertet. Ende März waren noch gut 50 Millionen ? in der PAION Kasse. PAION hat die Kosten für die weitere Entwicklung auf ein Minimum reduziert, so daß in etwa mit jährliche Kosten in Höhe von 10 Millionen ? oder knapp darüber zu rechnen ist. Also erhalte ich die gesamte Pipeline und zwei Jahre Entwicklungszeit für umsonst. Lizenzzahlungen an PAION sind noch gar nicht mit eingerechnet.
Ich würde mich freuen, wenn sich einige Mitstreiter finden und über Paion und die Pipeline zu diskutieren.

Grüße
Gurke

Das werde ich mir 2 Jahre in Ruhe anschauen, was PAION aus dieser Pipeline macht. Bin sehr gespannt drauf.

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1982 | 1983 | 1984 | 1984   
49570 Postings ausgeblendet.

03.12.20 11:18

982 Postings, 918 Tage keinGeldmehrDefinition feindliche Übernahme

Mit dem Begriff der feindlichen Übernahme (teils auch unfreundliche Übernahme) bezeichnen in der Regel Manager eines Unternehmens die Handlung eines Investors, der beabsichtigt, dieses Unternehmen zu kaufen und sich zu diesem Zweck direkt an die Eigentümer des Unternehmens (in der Regel mit einem öffentlichen Übernahmeangebot) wendet, ohne vorher die Einwilligung des Übernahmekandidaten eingeholt zu haben. Die Bezeichnung ?feindlich? stellt oft nur die ablehnende Sicht des Managements des Übernahmekandidaten ? für den Kauf der Kapitalmehrheit an einem Unternehmen gegen den Willen von dessen Vorstand, Aufsichtsrat oder Belegschaft ? dar; die Literatur spricht daher in diesem Zusammenhang statt von ?feindlicher? auch von einer ?unkoordinierten? Unternehmensübernahme.  

03.12.20 11:21

982 Postings, 918 Tage keinGeldmehrSchattenquelle

?Wenn die Aktionäre ablehnen wird feindlich übernommen?

Bei einer feindlichen Übernahme wendet sich der Interessent AN DIE AKTIONÄRE und umgeht die eigentliche Firma.

Somit ist dein Satz totaler Schwachsinn  

03.12.20 12:57
1

2933 Postings, 2986 Tage schattenquelleSchnappatmung Kollege

Jetzt kommen wir erstmal zum Ausgangspunkt zurück:

,,Wenn Paion jemals übernommen werden soll, ist jeder Tag auf diesem Niveau schlecht für den Anleger und schlecht für die Höhe einer Übernahme.,,

Den Satz hat der Forist @KalleZ  entgegen zu Dir gelesen und verstanden.
Dein Hauptproblem ist, dass Paion zu einem Dir nicht genehmen Betrag übernommen werden könnte(!). Und spätestens bei dem Begriff Squeeze out (Herausquetschen) sollte sich Deine Atemfrequenz wieder auf Normalniveau einpendeln.

Es gibt genug Mittel und Wege, den Kleinaktionär @keinGeldmehr auf Linie zu bringen. Und bisher funktioniert das vorzüglich ;-)


 

03.12.20 13:00
1

982 Postings, 918 Tage keinGeldmehrNa ja

Squeeze out  gibt es bei 90?95%....viel Spaßt beim Einsammeln...NEVER zu nem Schleuderpreis.  

03.12.20 13:00

2933 Postings, 2986 Tage schattenquelleUnd ja

das der Aktionär auf eine gewisse Art und Weise abgefunden wird, ist sogar mir klar. Aber das war nicht der Kern meiner Botschaft, sondern die Höhe dieser ,,Abfindung,,  

03.12.20 13:57
1

1722 Postings, 1682 Tage HulksterQuetschen....

yell !!

Stimme Schattenquelle voll und ganz zu, Paion ist und war ein Fehlivest, ausser für die Leute die sich von ihrem Gewinn Pinocciomäsige  Goldbarren!!! gekauft haben. 

Wenn es hier zu einer Übernahme kommen sollte, werden sicher ganze Heerscharen an Aktionären dankend jedes Angebot das gemacht wird annehmen, schätze so um die 3,2 € dürften denen winken. 

Bei denen die es dann noch nicht kapiert haben, wird dann halt solange gequetscht, bis die Augäpfel rausploppen.


Überlegt mal,  was man an tollen Invests mit dem Geld hätte kaufen können, so sind Jahre verloren, an Geld und Zeit.


tongue out

 

03.12.20 16:17
1

1352 Postings, 1402 Tage KalleZHulk

mit 3,20 wird das nie klappen. Das wissen alle.  
Sie war schon bei 3,70  -  da wurde der Fond rausgekauft.
Sollte es solche Absichten geben wäre der Fond eine Kursbremse zur rechten Zeit gewesen.
So wie YV zur Japanzulassung.
Paion mit Remi ist mega interessant geworden. Remis Vorteile sind mehrfach bestätigt. Es läuft.
Mit EU der Vergabe entscheidet sich die Zukunft von Paion.
Phillips große Stärke ist ja bekannt. Da war er bisher sehr erfolgreich.
Ich denke er will für Paion, Remi und seine Aktionäre ( 9 % Cosmo ) das Beste rausholen.
Beck war der Anfang ......
NmM.

 

03.12.20 17:05

2677 Postings, 1467 Tage Renegade 71kalle

du redest natürlich wie schon immer von Übernahme,aber was hat jetzt mit der in Rente gegangenen Beck damit zutun?  

03.12.20 17:20

41 Postings, 332 Tage ThobenWow, es hat geklappt!

Ich komme aus der Zukunft, um Sarah Connor zu eliminieren.

Und übrigens: Der Paion Kurs im Dezember 2024 beträgt 2,61 ?.  

03.12.20 18:15

451 Postings, 2361 Tage fbo|228743559was so ein Aktiensplit

für die Zukunft doch bewirken kann

 

03.12.20 18:20

37 Postings, 317 Tage ubeyoder ein Resplit

:)  

03.12.20 20:52
2

1352 Postings, 1402 Tage KalleZRenegade

In solchen Positionen hat man in der Regel einen Pensionskorridor.
D.h. man kann ab dann gehen. Man kann aber unter Umständen noch jährlich weiterverlängern,
wenn es die zukünftige Situation in der Fa. erfordert und es für beide Seiten ok ist.
Herr Beck geht aber raus und erhält einen Beratervertrag.
Herr Beck ist somit extern, kann aber jederzeit komplett aussteigen.
Dieses Risiko kann sich eine Fa. nicht leisten. Seine Arbeit wird daher zunächst auf andere verteilt.
Da aber weitere Studien in den nächsten Jahren anstehen wird sich hier eine neue Lösung abzeichnen. Diese Lösung werden wir erfahren. Ich rechne mit der EU Vergabe.
Das habe ich gemeint.  

03.12.20 20:56

2677 Postings, 1467 Tage Renegade 71kalle

ah ok.danke  

04.12.20 08:32
1

4660 Postings, 1892 Tage ROI100so ich habe mal wieder hier reingeschaut

was hier so geschrieben wird, zeigt doch meine Erkenntnis, dass kein know how hier vorhanden ist. Was der Beck macht ist sowas von uninteressant jetzt. Und das die Halbtagskraft während seiner Halbtagstätigkeit auch noch dem Beck seine Aufgaben mitübernimmt - zumindest zum Teil - zeigt doch wo die Musik bei Paion spielt. Richtig nirgendwo. Die Gefahr ist doch längst lokalisiert und genau deshalb interessiert sich keiner mehr für Paion. Und wir reden hier nicht über eine hypothetische Gefahr sondern über eine reale bereits aktive, die nur immer weiter ausgebaut wird. Und mit jedem Schritt der Inaktivität von dem Dilettanten-Management verliert Paion an Werthaltigkeit und Reputation. So dass am Ende sich keiner mehr für Remi interessieren wird. Und keiner mehr Paion kennen wird. Denn gefeiert wird Remimazolam doch bereits auf einem anderen Kontinent. Und das mit Erlaubnis von Paion , was sie den Aktionären aber erst verschwiegen haben. Aber macht ja nichts die meisten Aktionäre man kann es hier ja nachlesen - also ich meine die mit dem Demokonto und ein paar reale - vertehen es nicht. Denn sonst hätte niemand auf der HV den Vorstand und AR entlastet. Wer meinem Investment schadet dem schenke ich nicht noch Geld (Gehalt) dafür, sondern ich feuere ihn. Aktionär sein ist Anteilseigener sein an einem Unternehmen. Das beinhaltet auch wie ein Unternehmer zu denken und zu handeln - zumindest dann, wenn wie hier immer geschrieben, man langfristig orientiert ist und nicht nur ein Zocker ist -und wenn das Dilettanten - Mangement das schon nicht kann, sollten es die Aktionäre auf der HV spätestens tun.

Und es ist richtig man kann soviel Geld an der Börse verdienen, wenn man sich nicht mit Paion beschäftigt. Smile  

04.12.20 12:02

298 Postings, 940 Tage HSK04schön das

Du wieder da bist ROI100, aber Deine Kauforder für 2,52 kannste ruhig wieder rau nehmen, wird nichts. Habe auch noch ein Ass im Ärmel :-).  

04.12.20 12:19
2

5104 Postings, 5704 Tage Fortunato69antwortet

doch nicht auf den glaskugel polierer !

ignore und gut ist es ! nicht gelesen und den inhalt brauchen wir nicht !  

04.12.20 12:58

298 Postings, 940 Tage HSK04Ich glaube

es sollte jedem selber überlassen werden mit wem und in welcher Form er sich mit anderen unterhält. Zum anderen deckt sich dies mit der freien Meinungsäußerung die es Gott sei Dank in unserem Land gibt. Die Vielfalt der Menschen hat uns zu dem geführt welches wir heute sind. und daher sollte man auch Kritiker respektieren, auch wenn wir anderer Meinung sind. Kritik hilft oft etwas zu verbessern, nur von JA Sagern umgeben zu sein wird auch niemanden helfen. Das heißt nicht das ich Beschimpfungen gegen die Vorstände oder anderen gut heiße, aber ob es dazu kommt kann man erst beurteilen wenn man den Artikel gelesen hat.  

04.12.20 13:42
8

407 Postings, 725 Tage uno21roi100 ist nicht nötig das du reinschaust

kommen alle sehr gut ohne dein gebashe klar !!  

04.12.20 16:19

1751 Postings, 3708 Tage cordieROI100: endlich mal gut geschrieben

1 Stern von mir  

05.12.20 08:58

4660 Postings, 1892 Tage ROI100nach all den tollen Posts hier, wie

erfolgreich Paion doch ist und dem tollen Dilletanten- Management Zuspruch von einigen Foristen (ob bezahlt oder blind oder verliebt, wissen nur sie) gibt es einen realen Faktor, der nie lügt. Richtig der Markt und damit der Kurs. Und Paion steht nachwievor beim Kurs von 2,50 EUR aus dem jahr 2014 der großen KE. Paar Ecent raus oder runter. All das, was hier immer so toll herausgestellt wurde und wird hat zu keiner validen Kurserhöhung geführt. Nicht einmal Zulassungen und in der Zukunft anstehende Vermarktungen, wobei die Börse doch die Zuknunft handelt. Dann muss es für Paion aber sehr negativ aussehen und der Markt und seine Teilnehmer - bis auf die paar Pusher-Foristen hier - Paion nichts zutrauen. Die Börse steigt zur Zeit und man kann mit diversen Werten richtig Geld verdienen auch da wird zum Teil nur die Zuknuft gehandelt, aber die Kurse entwickeln sich auch dementsprechend. Bei Paion herrscht nur Lustlosigkeit. Es ist die Duplitzität der Verhaltensweise des Dilletanten-Mangements. smile  

05.12.20 09:27

255 Postings, 2920 Tage taterROI100

man kann ja denken von ihm was man will ,
ich bin auch schon lange Investiert, aber eigentlich hat er
recht.  

05.12.20 10:52
1

2677 Postings, 1467 Tage Renegade 71eigentlich

ist er nur ein bezahlter schreiberling.  

05.12.20 11:51

5104 Postings, 5704 Tage Fortunato69gehört er

etwa zu Felix seiner Gurken Alarm Truppe ?  

05.12.20 13:02

451 Postings, 2361 Tage fbo|228743559das Wort eigentlich

ist eigentlich das schlimmste Wort, welches existiert.

Eigentlich sind Zulassungen sehr wertvoll.Eigentlich hat Paion sehr viele Zulassungen für ein eigentlich sehr gutes Produkt. Eigentlich ist es jedoch kein Produkt für eine neue Anwendung. Eigentlich muß es den Mitbewerber Produkten Marktanteile abnehmen. Eigentlich wird das passieren. Eigentlich ist der König nur ein shr enttäuschter Anleger. Eigentlich läuft es bei sehr vielen Biotechs auch nicht viel anders. Eigentlich hat das Paion Management in der Vergangenheit wohl auch einfach ein paar mal Pech gehabt. Eigentlich können die auch nicht viel dafür. Eigentlich gibt es an der Börse genug Werte, die schlechter gelaufen sind.

Wie ich schon mal hier oder im Nachbarforum geschrieben habe, "Der Kurs ist da wo er ist......."

Eigentlich bin ich verliebt in die Story und eigentlich habe ich in letzter Zeit immer wieder überlegt zu verkaufen. Eigentlich könnte das gerade jetzt der größte Fehler sein. Eigentlich ist mit Schnurz, was Ihr davon haltet.

Unbeigentlich habe ich in diesem Jahr, sollte bis Jahresende nicht noch etwas dramatisches passieren so viel plus mit Aktien und Optionen gemacht wie in meinen über 30 Jahren an der Börse noch nie.

Eigentlich erwarte ich, daß dies 2021 oder 2022 dank Paion getoppt wird.

 

05.12.20 14:18

451 Postings, 2361 Tage fbo|228743559Langfristig gesehen

lügt der Markt natürlich nie.

Kurz- und mittelfristig schummelt er aber sehr oft.Genau darin sind die Chancen und Risiken für uns verborgen.

Da ich bei Paion gleichbleibend hohe Chancen und immer weniger Risiken sehe, bleibe ich im Moment dabei. Vermutlich mindestens so lange, bis ich überzeugt bin, daß der Markt auch nicht mehr schummelt. Natürlich kann es auch sein, daß wir dann noch niedrigere Kurse haben werden, falls sich die wenigen Risiken gegen die vielen Chancen durchsetzen.

Jedem seine Meinung. Ein Wert in meinem Depot, den ich zwischendurch abgeschrieben hatte - ich war auch eine Zeit lang raus - kommt gerade zurück. Auch dort gab es sehr lange sehr viele negative Stimmen gegenüber dem Management. Nun macht sich jedoch, wie es aussieht die Arbeit des Managements doch noch bezahlt. Auch ich bin nun zu etwas höheren Kursen wieder dabei. Die Meinung der Anleger dreht und das sieht man auch am Kurs.

Ein weiteres Sprichwort macht sich bemerkbar. Auch bei Paion wird es dazu kommen.    "Der Markt wird es Richten"

Wie geschrieben, die Richtung ist noch ein wenig offen, doch der Markt regelt das schon bald.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1982 | 1983 | 1984 | 1984   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln