finanzen.net

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5910
neuester Beitrag: 06.07.20 14:33
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 147741
neuester Beitrag: 06.07.20 14:33 von: pfeifenlümme. Leser gesamt: 16926563
davon Heute: 2814
bewertet mit 457 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5908 | 5909 | 5910 | 5910   

20.02.07 18:45
457

62967 Postings, 5905 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5908 | 5909 | 5910 | 5910   
147715 Postings ausgeblendet.

05.07.20 14:37
2

4534 Postings, 3631 Tage Murmeltierchennachbesserung EZB anleihenkauf

"Ohne profunde Prüfung? ( ...nach uns der sommerurlaub odder die sintflut)

...Irritierend ist allerdings das Tempo, mit dem das hochkomplexe Thema noch rechtzeitig vor der Sommerpause durch den Bundestag gebracht werden soll. Erst seit Montag konnten die Abgeordneten in der Geheimschutzstelle des Bundestags die Dokumente einsehen, die die EZB den Parlamentariern zur Verfügung gestellt hatte.

https://www.welt.de/finanzen/article210827511/...tag-im-Eiltempo.html

murmel - ähnlich wie bei Wirecard ! abnicken und später von nichts wissen....einfach nur noch verantwortungslos !  

05.07.20 16:43
2

12717 Postings, 4729 Tage wawiduNasdaq Biotech Index Unternehmen

https://finance.yahoo.com/quote/%5Enbi/components?ltr=1

Der Index steht aktuell auf ATH. Das Gros der darin gelisteten Firmen schreibt permanent Verluste. Hier sehen wir einen massiven Hype, der lediglich von der Hoffnung auf Riesengewinne - irgendwann bei irgendwem - befeuert wird.  
Angehängte Grafik:
_nbi_20jw.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_nbi_20jw.png

05.07.20 16:52

3 Postings, 1151 Tage markuZwarum?

Verstehe nicht wieso du gegen Zypern ansässige CFD Broker schießt.. die sind doch genauso gut oder schlecht wie die wenigen verbliebenen Broker hier.

Kannst dir ja mal interessehalber die ganzen % Verlustzahlen anschauen.. in diesem CFD Broker Vergleich siehst du ein paar in der Übersicht und kannst die % Werte direkt vergleichen.

Deutsche CFD Anbieter:

  • Consorsbank hat beispielsweise 72,7 % 
  • Comdirekt hat beispielsweise sogar 78 %

Weiter hab ich nicht mehr geschaut aber das sollte ja zeigen, dass die "deutschen" Broker nicht besser sind, wenns darum geht dass die Trader erfolg haben. 

Mal on topic. Ich glaube da wirds vor den Wahlen nochmal Volatil, wenn Trump an "Boden" gegen Biden verliert, wird er 1. Instabiler und 2. Die Börsen mögen Republikaner lieber und 3. Corona steigt und steigt und steigt in den USA und USA -> größten Aktienmarktbullen, wenn die fallen werden die Weltmärkte mitfallen.


 

05.07.20 20:13

15258 Postings, 5697 Tage pfeifenlümmelzu #718

Erinnert mich an das Jahr 2000.  

05.07.20 20:21

15258 Postings, 5697 Tage pfeifenlümmelStütze ist

Push on Power Team.  

06.07.20 07:16
1

148 Postings, 153 Tage GianluigiFutures

Krank, wenn man sich die Futures ansieht.  

06.07.20 08:56
2

135 Postings, 87 Tage TonyS#711 Walter

Zwei Gläser Wein pro Monat?

Das tut dem Wein aber sicher nicht gut... es sei denn, Du hast noch jemanden im Haus, der sich um den Rest kümmert. :) oder schüttest Du den Rest weg, aus Gesundheitsgründen?  

06.07.20 09:02
2

135 Postings, 87 Tage TonySWarren Buffetts Berkshire buys Dominion

The conglomerate is spending $4 billion to buy the natural gas transmission and storage assets of Dominion Energy. Including the assumption of debt, the deal totals almost $10 billion. It?s the first major purchase from Berkshire since the coronavirus pandemic and subsequent market collapse in March.

https://www.cnbc.com/2020/07/05/...gas-assets-in-10-billion-deal.html  

06.07.20 10:45
4

62967 Postings, 5905 Tage Anti LemmingHerbst der Insolvenzen

https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-07/...ehrdet-umfrage-ifo-institut

Laut des ifo-Instituts steht ein Fünftel aller Unternehmen kurz vor der Pleite. Besonders heftig betroffen sind Reisebüros, Hotels, Kneipen, Kinos und Restaurants.

... "In den kommenden Monaten könnte sich eine Insolvenzwelle anbahnen", sagte ifo-Forscher Stefan Sauer. Das betreffe vor allem die Dienstleistunsfirmen, von denen sich 27 Prozent als gefährdet eingestuft hätten. Im Handel seien es 18 Prozent, in der Industrie 17 und auf dem Bau nur zwei Prozent gewesen.

Blickt man auf die konkreten Branchen, zeigt sich in manchen Wirtschaftsbereichen ein düsteres Bild: Besonders schwierig beurteilten Reisebüros und Reiseveranstalter die Lage, von denen 85 Prozent ihre Existenz bedroht sehen. Bei den Hotels seien es 76 Prozent und bei den Gaststätten 67 Prozent gewesen. Aber auch 55 Prozent der Kreativen, Künstlerinnen und Soloselbständigen sorgen sich der Analyse zufolge um ihre Zukunft. Es folgten die Schifffahrt mit 50 Prozent und die Filmbranche mit 48 Prozent....  

06.07.20 10:52
4

62967 Postings, 5905 Tage Anti LemmingElon Musk verarscht die Tesla-Bären

Im Online-Shop von Tesla kann man jetzt Tesla-Shorts (Foto unten) bestellen - für 69.420 Dollar pro Stück.

Fragt sich bloß, ob Hochmut hier vor dem "Fall" kommt. Wirecard sah ja auch eine Zeitlang ganz prächtig aus...

https://www.n-tv.de/wirtschaft/der_boersen_tag/...rticle21892391.html

Elon Musk feiert seinen Triumph über Spekulanten, die auf fallende Aktienkurse von Tesla gewettet haben. Im Online-Shop des E-Auto-Pioniers gibt es nun Shorts zu kaufen - für schlappe 69.420 Dollar. Der Hintergrund: Wer auf fallende Aktienkurse setzt, der geht im Börsen-Sprech "short".

Musk hat "Short-Sellern" immer wieder vorgeworfen, durch ihre Wetten den Aktienkurs von Tesla nach unten zu treiben. Viele von ihnen dürften sich dabei die Finger verbrannt haben - eine Tesla-Aktie kostet derzeit 1126 Dollar, das Unternehmen ist der wertvollste Autohersteller....

 
Angehängte Grafik:
hc_3293.jpg (verkleinert auf 92%) vergrößern
hc_3293.jpg

06.07.20 11:31
2

62967 Postings, 5905 Tage Anti LemmingChinas Optimismus treibt die Börsen hoch

https://www.marketwatch.com/articles/...=bigcharts&dist=bigcharts

Chinese stocks led a global rally on Monday, as data showing the economy improving offset worries over the lack of containment of the coronavirus pandemic.

The Shanghai Composite surged 5.7% to its highest level in over five years, and the Hang Seng rose nearly 4%, as a front-page editorial in China?s state-run Securities Journal said a ?healthy? bull market after the pandemic is now more important to the economy than ever.  

06.07.20 11:48

15258 Postings, 5697 Tage pfeifenlümmelzu #726

Auf die äußere Verpackung kommt es nicht an.
Die heilige Kuh Amerikas kommt jetzt auch in der Unterhose.  

06.07.20 11:54

14516 Postings, 2691 Tage NikeJoeShanghai Aktien ziehen hoch!

Heute +5,7%, AL hat es oben schon erwähnt.

So ein Mist, ich wollte hier noch etwas zukaufen.
Jetzt springt mir das davon... SCH*** Gelddruckerei.
Die Chinesen sind große Zocker. Hier könnte wieder etwas in Bewegung kommen. Seht euch z.B. 2015 an...
 
Angehängte Grafik:
200706-shcomp.gif (verkleinert auf 37%) vergrößern
200706-shcomp.gif

06.07.20 11:58
1

14516 Postings, 2691 Tage NikeJoeChinesische Autoaktien

Beispiel BYD

+100% seit dem Lockdown-Tief. Das ATH wird anscheinend angegriffen.

5J- BYD-Chart in EUR:  
Angehängte Grafik:
200706-byd.gif (verkleinert auf 48%) vergrößern
200706-byd.gif

06.07.20 12:13
3

4534 Postings, 3631 Tage Murmeltierchenchina

wird die leitbörsse werden - endlich planwirtschaftlicherkapitalkommunismus weltweit  

06.07.20 12:40
3

62551 Postings, 7557 Tage KickyGrossse Restaurantketten in GB v.KKR bankrott

"KKR-owned Casual Dining Group (CDG), one of the UK?s largest restaurant groups, collapsed into administration, a form of bankruptcy under UK law, on Thursday. The company, which owns the Bella Italia, Café Rouge and Las Iguanas restaurant chains, said it plans to shut 91 of its 250 outlets and cut 1,900 jobs. Bella Italia and Café Rouge are the worst hit, with 35 and 32 closures, respectively.
Like many restaurant groups, CDG was already struggling before the arrival of Covid-19 prompted the UK government to shut down all non-essential businesses in late March. Between June 2018 and June 2019 alone, more than 1,400 UK restaurants closed ? the result of overcapacity in the sector, weak consumer confidence, and rising costs.
...CDG is not the only UK restaurant group to have hit hard times in the wake of the lockdown. Chains including Carluccio?s and Chiquito have already hit the wall, leading to thousands of job losses. Chiquito?s owner, The Restaurant Group (TRC), was, until recently, the UK?s largest restaurant operator, with over 300 restaurants, including the Italian-themed chain Frankie and Benny?s and the pan-Asian chain Wagamama. Around a week ago, TRC also went into administration, announcing plans to close down 125 of its sites and lay off 3,000 workers...."
https://wolfstreet.com/2020/07/04/...vate-equity-firms-that-own-them/

ich weine solchen Kettenrestaurants nicht nach, die mit ihrem fragwürdigen Massenfleisch s.KKR mit Hühnerfleisch aus China -auch in Berlin ,... oder Vapiano, die Wiederöffnung planen
wie AL schon schrieb auch in Deutschland werden noch etliche Restaurants pleite gehen, auch Hotels
 

06.07.20 12:57
1

62551 Postings, 7557 Tage KickyDie Pleiterate für Commercial Mortgage Backed Sec

beträgt bereits 10,3 % im Juni und stieg um  481 basis points in May,...4,1% haben bereits die fälligen Deadline Zahlungen im Juni nicht bezahlt. Da aber nocht nicht 30Tage im Rückstand sind sie in den Angaben nicht enthalten, könnten aber im Juli in die fälligen CMBS Zahlungen geraten
besonders betroffen Malls, Outlets und Hotels
https://wolfstreet.com/2020/07/05/...cial-mortgage-backed-securities/

"Retail property loans ? this is the brick-and-mortar meltdown and includes many loans backed by malls and outlet properties ? are getting crushed: 18.07% were delinquent in June.
Even though many malls have reopened, many stores in them remain closed, numerous large retailers filed for bankruptcy protection, and the whole industry, which saw much of its sales wander off to ecommerce, is in perma-decline. This has been going on for years, but the Pandemic compressed several future years of continued meltdown into half a year now.
Retail property loans ? this is the brick-and-mortar meltdown and includes many loans backed by malls and outlet properties ? are getting crushed: 18.07% were delinquent in June.
There are now estimates that between 20,000 and 25,000 stores will be permanently closed this year, after nearly 10,000 stores were permanently closed last year, with department stores and apparel and fashion stores on top of the list.

Hotel property loans are the worst hit as much of the travel industry has shut down. The delinquency rate spiked to 24.3% in June, and the sector remains in turmoil, with many hotels still closed (delinquency rates by Trepp)...."  

06.07.20 12:59
2

14516 Postings, 2691 Tage NikeJoe@Murmel: Der Westen arbeitet daran

...es den Chinesen nachzumachen.
Planwirtschaftlicher Sozialismus mit kapitalistischen Background (jedoch reserviert für die Reichen) kommt auch bei uns unaufhaltsam!

Die Planwirtschaftler sind planlos (auch sie kennen nicht die Zukunft!) und vernichten geplant den Wohlstand der Bürger.


 

06.07.20 13:04
1

62551 Postings, 7557 Tage KickyTop Economist warnt No Recovery Until 2022

"Christophe Barraud, the chief economist of the broker-dealer Market Securities, recently told Business Insider that the economy wouldn't revert to 2019 growth activity levels until at least 2022, adding that, "it will take a long time for life to return to normal."
"Even if there is a vaccine by the end of the year, it likely wouldn't be distributed until 2021, leaving a long time for the US to grapple with the virus," he said.

Barraud said the recovery phase of the economy might not be seen until 2022 or after, and also said for Europe, recovery might not be seen until 2023...."

https://www.zerohedge.com/markets/...22-stock-market-correction-ahead  

06.07.20 13:09
3

15258 Postings, 5697 Tage pfeifenlümmelzu #734

"Die Planwirtschaftler sind planlos"
-----------
Nun ja, so planlos anscheinend nicht, bei der Senkung der MWST vom 1.7.-31.12.2020 hat man es seitens der Regierung nicht nötig, vorzuschreiben, dass diese Ermäßigung auch beim Kunden ankommt.
Anscheined ist der Plan, dass sich die Leistungserbringer die 3% selbst in ihren eigenen Sack legen.  

06.07.20 13:12

62551 Postings, 7557 Tage KickyDominion Energy macht auf Nachhaltigkeit

https://edition.cnn.com/2020/07/05/energy/...y-acquisition/index.html      Berkshire Hathaway Beteiligung
"We offer an industry-leading clean-energy profile which includes a comprehensive net zero target by 2050 for both carbon and methane emissions as well as one of the nation's largest zero-carbon electric generation and storage investment programs," Dominion CEO Thomas Farrell said in a statement.
"Over the next 15 years we plan to invest up to $55 billion in emissions reduction technologies including zero-carbon generation and energy storage, gas distribution line replacement, and renewable natural gas."
Also on Sunday, Dominion Energy and Duke Energy (DUK) announced the cancellation of the Atlantic Coast Pipeline
, a natural gas pipeline initially announced in 2014 that had been set to stretch hundreds of miles across West Virginia, Virginia and North Carolina..."  

06.07.20 13:16
1

62551 Postings, 7557 Tage KickyBullmarket back für chinesische Aktien

https://edition.cnn.com/2020/07/06/investing/global-stocks/index.html
"Some of the best performers in Hong Kong and Shanghai on Monday were Chinese financial stocks. Regulators in Beijing had earlier loosened rules on margin financing, the practice of investing with borrowed funds.
"The signal from the regulators is clear: They are pushing for the development of margin trading and short selling business in China," wrote Ma Ting Ting, an analyst for Chinese securities firm
...Markets in mainland China are dominated by local investors. Virtually all investors in mainland stock markets ? 99% of the investor base ? are individuals, according to a May survey taken by the China Securities Depository and Clearing Corporation.
The rally also comes as chatter about the return of a bull market heats up in mainland China..."  

06.07.20 13:21
2

4534 Postings, 3631 Tage Murmeltierchen#736

pfeiffenlümmel ,

das irgendwas wirklich ankommt bei den leuten interessierte noch nie in der politik. alle "wohltaten" dienen ausschließlich den druck etwas vom kessel zu nehmen.

es wäre ein leichtes gewesen ebenso wie in u.s. jedem cash eine ordentliche summe auszuzahlen anstatt es in zombies zu versenken wo niemand ausser den vorständen was von hat.

ist aber immer das gleiche spiel - die leute sagen brav danke zu angelika das sie uns vor corona gerettet hat...es hätte viel schlimmer kommen können, wurde ja schließlich so prophezeit  

06.07.20 13:23

62551 Postings, 7557 Tage KickyTesla stock topped $1,200. how it could hit 2000

"..one Wall Street analyst is making the case that the stock still could surge another 66% over the next 12 months to hit $2,000. So far Tesla (TSLA) shares have risen an electrifying 189% this year, driven partly by a broader increase in the tech sector.
Wedbush analyst Dan Ives said in a report earlier this week that solid demand for Tesla's Model 3 from Chinese consumers could help boost the stock. He dubbed the strength in China a "ray of shining light for Tesla in a dark global macro" environment.
Ives noted that demand for Tesla's newer Model Y SUV is starting to ramp up in China, too. For these reasons, he thinks that China's growth could add between $300 and $400 to its stock price...."
https://edition.cnn.com/2020/07/03/investing/tesla-stock/index.html

ausserdem wird Tesla wohl in den S&P 500 aufgenommen und somit ein Muss für Fonds
https://teslamag.de/news/...x-sp-500-naeher-fonds-25-mio-aktien-29071  

06.07.20 14:33
2

15258 Postings, 5697 Tage pfeifenlümmelzu #739

Bei teuren Anschaffungen geben die  Leistungserbringer an den Leistungsempfängern häufig  die MWST Senkung weiter, beispielsweise Niederlassungen der namhaften Autohersteller an den Autokäufer. "Gewöhnliche" Autohändler tun dies aber nicht alle.
Böse Überaschungen für den Autokäufer bahnen sich aber bereits an.  Bestellt nach dem 1.7 und vor dem 1.1.2021 ein Autokäufer sein neues Auto und glaubt von dem niedrigeren MWST Satz zu profitieren, kann es für ihn dumm ausgehen, wenn die Lieferung des neuen Autos erst nach dem 31.12.2020 erfolgt, denn dann zahlt er wieder 19% MWST.  Eingang des Bestelldatums, Kaufvertragsdatum, Rechnungsdatum, Zahlungsdatum, alles unerheblich für den MWST Steuersatz. Allein entscheidend ist das Datum der Lieferung des Wagens.
Andererseits hat derjenige Glück, der sogar vor dem 1.7.2020 das neue Auto bestellt hat, es aber erst nach dem 30.6.2020 und vor dem 31.12.220 geliefert bekommt. Wie gesagt, das Lieferdatum ist für den MWST Satz entscheidend. Gewöhnlich verlangen die Autohändler bereits bei der Bestellung eine Anzahlung, um nicht auf dem Auto hängen zu bleiben. Für diese Anzahlungen vor dem 1.7.2020 wird aber sogar nur 16% MWST berechnet, wenn die Lieferung ds Fahrzeugs in dem Zeitrahmen 1.7.-31.12.2020 erfolgt.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5908 | 5909 | 5910 | 5910   
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, Ergebnis, gnomon, Kowalski100, MeniNamaste, POWWOW, Shenandoah, SzeneAlternativ, Vanille65, W Chamäleon

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Infineon AG623100
Amazon906866
CommerzbankCBK100
SteinhoffA14XB9
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750