finanzen.net

Warum die Corona-Seuche in 8 Wo. bewältigt ist

Seite 1 von 40
neuester Beitrag: 04.06.20 20:06
eröffnet am: 18.03.20 10:13 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 980
neuester Beitrag: 04.06.20 20:06 von: Ding Leser gesamt: 29812
davon Heute: 132
bewertet mit 28 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
38 | 39 | 40 | 40   

18.03.20 10:13
28

62210 Postings, 5874 Tage Anti LemmingWarum die Corona-Seuche in 8 Wo. bewältigt ist

Wenn das, was ich im folgenden recherchiert und errechnet habe, stimmt, dürfte die Seuche in wenigen Wochen verschwunden sein!

-------------------------------------

Die tatsächliche Zahl der Infizierten könnte mindestens zehn Mal höher liegen als die offiziellen Zahlen, womöglich sogar 1000 Mal höher (Grafik unten).

D.h. heißt dann aber auch, dass die Letalität mindestens zehn mal kleiner ist. Bei einer Dunkelziffer von Faktor 10 läge sie - statt der in China ermittelten 2,3 % - bei nur 0,23 %. Corona wäre damit nur etwa doppelt so "tödlich" wie eine normale Grippe. Schon bei einer Dunkelziffer von Faktor 20 wäre Corona nur genauso schlimm wie eine normale Grippe - mit 0,1 % Letalität.

-------------------------

Die SZ zitiert einen auf die Ausbreitung von Epidemien spezialisierten Mathematiker, von dem auch die Grafik unten stammt.

www.sueddeutsche.de/gesundheit/...elziffer-pandemie-1.4847259

...."Ich halte es durchaus für plausibel, dass die realen Fälle um einen Faktor zehn oder mehr über der offiziellen Statistik liegen", sagt Thomas Götz, der als Mathematiker an der Universität Koblenz-Landau die Ausbreitung von Epidemien erforscht. "Aber wie groß die Dunkelziffer wirklich ist, lässt sich schwer abschätzen, die Unsicherheiten sind sehr groß."

-------------------------

A.L.: In Italien zeigt der schwarze Punkt (Grafik unten) die ermittelten Infizierten (31.500 nach heutigem Stand). Die Spannbreite der geschätzten Dunkelziffern zeigt das blaue Band. Sie reichen von knapp einer Million bis zu ca. 40 Mio. (Achtung, die Skala ist logarithmisch). Der Mittelwert der Dunkelziffer (oranger Punkt) liegt bei etwa 10 Millionen.

Italien hat aber nur 60,5 Mio. Einwohner. Wenn der Mittelwert der Dunkelziffer von 10 Mio. korrekt wäre, würde dies bedeuten, dass bereits ein Sechstel (knapp 17 %) aller Italiener infiziert sind. Eine Seuche mit dem Ansteckungsgrad von Corona (ein Infizierter steckt im Schnitt 2,3 weitere an) hat aber ein natürliches Ende, wenn etwa zwei Drittel (66 %) der Bevölkerung verseucht ist.

Warum? Weil diejenigen, die die Infektion (unbemerkt und ohne große Symptome) überlebt haben, gegen die Seuche immun sind. Ein Infizierter trifft dann nicht mehr auf genügend "Nicht-Immune", um die Seuche weiterzureichen.


FAZIT: Corona könnte schneller vorbei und weniger tödlich sein, als viele Leute aktuell annehmen. Es fehlen in Italien womöglich nur noch zwei Verdoppelungen, dann kämen wir von jetzt 17 auf 68 %.

Legt man die Zahl der per faktischem Corona-Test nachgewiesenen Fälle zugrunde, wäre die Seuche in Italien beendet, wenn die offizielle Infiziertenzahl bei ca. 120.000 liegt  - unter der Voraussetzung, dass die Dunkelziffer im gleichen Tempo mitwächst (tatsächlich wächst die Dunkelzimmer wohl etwas langsamer, weil es immer mehr genesene Infizierte gibt, die auf natürliche Weise gegen das Virus immun geworden sind). Dann wären faktisch 2/3 aller Italiener infiziert und die Seuche liefe sich tot.

Sollte die max. Dunkelziffer von 50 Mio. stimmen, wäre die maximale Zahl der Neuinfizierten bereits jetzt schon fast erreicht. Dann wäre es noch schneller vorbei, und dies ganz ohne Impfstoff und weiteres Zutun.  
Angehängte Grafik:
hc_2877.jpg (verkleinert auf 75%) vergrößern
hc_2877.jpg
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
38 | 39 | 40 | 40   
954 Postings ausgeblendet.

21.05.20 10:27
2

16253 Postings, 2644 Tage Weckmann5.001.494 bekannte Fälle weltweit - 328.227 Tote.

21.05.20 18:20
1

3704 Postings, 6478 Tage DingWoche 20-2020 auf EUROMOMO


https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps

Die europäischen Staaten bewegen sich in die Untersterblichkeit.

Ausnahme negativ: England in Großbritannien.

Ausnahme positiv: konstanter Verlauf der Sterblichkeit im deutschsprachigen Raum: natürlich Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg

 

22.05.20 13:26

3704 Postings, 6478 Tage DingWoche 20-2020 auf EUROMOMO - Ergänzung


https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps

Wieso ist die Schweiz bei den positiven Ausnahmen dabei? Es geht um den deutschsprachigen Bereich der Schweiz. Die Corona-Fälle konzentrieren sich auf den italienischsprachigen (Tessin) und den französischsprachigen (Wallis, Waadt) Teil der Schweiz. Die Zahlen von Tessin waren phasenweise mit denen der Lombardei vergleichbar. Nur dass es in der Schweiz keinen Engpass mit der Behandlung gegeben hat.

https://rsalzer.github.io/COVID_19_CH/
 

22.05.20 14:20

1374 Postings, 171 Tage qiwwiSeit wann ist Liechtenstein ein Schweizer Kanton??

22.05.20 16:57

3704 Postings, 6478 Tage Dingseit dem 25.2.2020

Man muss den Regler ganz nach links ziehen, dann sieht man es.
Gern geschehen.
 

23.05.20 17:05

40520 Postings, 6988 Tage Dr.UdoBroemme@Ding

Mit dem Durchschnitt ist es so eine Sache - ich hatte das an anderer Stelle schon geschrieben.

Das Durchschnittsalter besagt nichts darüber wie alt der Einzelne wird.

Wenn es bei 80 liegt, dann bedenke mal wieviele Menschen schon bei der Geburt oder als Kinder , Jugendlicher oder jüngerer Erwachsener an Krankheiten oder Unfällen versterben.

Wenn nur ein Baby stirbt, dann braucht es acht 90jährige damit die Statistik wieder stimmt mit 80.
Von daher haben 80jährige in der Regel durchaus noch viele Jahre zu leben.
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

24.05.20 18:51

3704 Postings, 6478 Tage DingDurchschnitt - ich verstehe

Vielen Dank für die Erklärung. Also mit dem Durchschnitt ist es so: wenn der Durschnittswert die Meinung der Regierung und den Mainstream stützt, dann ist er gut und legitim. Z.B. die 10 Jahre im Durschnitt, die ein Toter mit Corona noch zu leben gehabt hätte. Wenn der Durchschnitt dagegen andere Schlüsse zulässt, dann ist er pöse, verschwörerisch, vielleicht sogar nazi?
Vorschlag: mal nach dem Stichwort "Alterspyramide" in Deutschland googeln, und dann sich Gedanken machen, weshalb es oben so dünne wird. Rente wird übrigens in Deutschland ca. 19 Jahre lang gezahlt. Da sind diejenigen, die das Rentenalter nie erreichen konnten, schon nicht mehr dabei.
 

24.05.20 21:38
1

1374 Postings, 171 Tage qiwwiLeer: Inzwischen 18 Menschen an Corona erkrankt

Im Landkreis Leer kam es im Zusammenhang mit einer Restauranteröffnung zu einem Corona-Ausbruch. Nun zeigt sich, dass immer mehr Menschen davon betroffen sind.
 

24.05.20 21:42

1374 Postings, 171 Tage qiwwi..tja, an andere Stelle nennen'se das "hochkochen"

ich hingegen denke, dafür gibt es Knast... und das mit Recht  

25.05.20 13:29

3704 Postings, 6478 Tage DingDas französische Paradoxon


In Frankreich sterben immer noch Menschen an Corona (allerdings erheblich weniger). Trotzdem ist die Sterblichkeit laut https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps sehr stark in den negativen Bereich gewandert (in Woche 2020-20 auf -8.8 .  So stark negativ wie noch nie. Wie ist sowas erklärbar?

(Ich persönlich hätte ja schon eine Erklärung, aber es wird dann entgegengehalten, dass jeder Corona-Tote durchschnittlich noch 10 Jahre zu leben gehabt hätte.)
 

25.05.20 13:34

1374 Postings, 171 Tage qiwwidie Erklärung ist nicht so schwierig, wie auch aus

Italien bekannt:
Durch die Lockdown-Maßnahmen erfolgte eine drastische Einschränkung des Verkehrs und infolgedessen eine viel langsamere Ausbreitung anderer Erreger (Influenza zb); das hat in manchen Gegenden (zb Süditalien) zu einer sog. Untersterblichkeit geführt.   Ebenfalls eine Rolle spielt der drastische Rückgang an Verkehrstoten infolge von deutlich weniger Verkehrsunfällen. Dürfte also in Frankreich ganz ähnlich sein...  

25.05.20 14:03

1374 Postings, 171 Tage qiwwiBehandlung von COVID-19: Immer wieder neue Rätsel

Ein Radiologe wertet Hunderte computertomographische Aufnahmen von Covid-19-Patienten aus. Was er sieht, stellt bisherige Erkenntnisse in...
Der Artikel sei allen - vor allem den Lockdown-Lockerern - sehr ans Herz gelegt...  

27.05.20 03:01

167 Postings, 114 Tage Allisica17Löschung


Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 27.05.20 07:29
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

27.05.20 13:11

3704 Postings, 6478 Tage DingErklärung oder keine Erklärung

Guuuuuut gemeint. Sehr oberflächliche betrachtet könnte man das für eine Erklärung der Untersterblichkeit halten. Man darf nur nicht weiter nachfragen.
Falls man etwas genauer hinschaut, verflüchtigen sich die Argumente. Bei maximal 10 Verkehrstoten und ca. 3.000 normalen Toten pro Tag ist offensichtlich, dass die Verkehrtoten keinen Einfluss auf die Sterblichkeit haben. Und Rückgang der Verbreitung von Erregern? Also die normalen Grippewellen waren in Italien immer um die Jahreswechsel herum, nicht wie in Deutschland erst nach dem Jahreswechsel.
Also auch kein Einfluss. Und das gilt nicht nur für Italien.
Könnte es vielleicht doch so sein, dass das Sterbedatum bei vielen nur um einige Wochen vorverschoben wurde? Wobei die Belastung eines Krankenhausaufenthalts natürlich auch einen Einfluss hat.
 

27.05.20 19:34
1

16253 Postings, 2644 Tage WeckmannBald 100.000 Corona Tote in USA. Heute, morgen

28.05.20 17:57

3704 Postings, 6478 Tage DingWoche 21-2020 auf EUROMOMO


Mit Verdacht auf Manipulation. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

Weiteres Absinken der Sterblichkeit in die Untersterblichkeit. Weil durch Corona, wie bei den sonstigen Grippewellen auch, der Sterbezeitpunkt bei vielen alten Menschen um einige Wochen früher kam.
Nur jetzt mit dem Unterschied, dass diese alten Menschen nicht im Kreise ihrer Angehörigen dahinscheiden durften, sondern allein gelassen in Einsamkeit, bestenfalls mit Medikamenten ruhiggestellt oder betäubt. Schlimm für die Betroffenen, also für die Gestorbenen und Angehörigen gleichermaßen.

Manipulationsverdacht: Frankreich
Hier wird für die Woche 21 der Wert -8,44 angezeigt. Tja, genau dieser Wert wurde, wenn ich mich nicht täusche, bereits für die Woche 20 angezeigt. Für die Woche 20 erhält man jetzt den Wert 3,09 .

Wie entsteht eine Untersterblichkeit in Folge einer Übersterblichkeit?
Die Übersterblichkeit entsteht, wenn durch zusätzliche Einflüsse die Belastung von bereits dem Tode nahen Menschen so erhöht wurde, dass sie einige Wochen früher sterben. Z.B. durch eine Hitzewelle oder eine Grippewelle. Danach tritt regelmäßig ein Untersterblichkeitstal auf. Tja, und da Corona eine richtig eigenständige, schwere Krankheit sein soll, die auch für sich allein schon zum Tod führt, darf es eine Untersterblichkeit in Folge einer Übersterblichkeit mit Corona nicht geben.
 

28.05.20 18:09

3704 Postings, 6478 Tage DingFrankreich Woche 20-2020 jetzt: -3.09


nach -8.44 in der Vorwoche. Die -8.44 werden jetzt für die Woche 21-2020 angezeigt.

(also nicht +3.09 , Entschuldigung)  

28.05.20 18:10

1374 Postings, 171 Tage qiwwi...das Ziel ist Unsterblichkeit...

28.05.20 20:25
1

68893 Postings, 6057 Tage BarCode972: Offenbar hast du die

orangen markierte Zone noch nicht kapiert. ("Corrected for delay").
Man sollte nur Statistiken benutzen, die man auch versteht...
-----------
Alles ist relativ.

28.05.20 20:27
1

68893 Postings, 6057 Tage BarCodeAber das ist ja typisch für Eiferer:

Ich versteh was nicht und schon ist das manipuliert!
-----------
Alles ist relativ.

29.05.20 21:04
1

3704 Postings, 6478 Tage DingIn diesen Zeiten kann man natürlich nicht ver-

langen, dass wichtige Daten zeitnahe weitergeleitet werden. Wo kämen wir da hin? Da könnte man ja eventuell wichtige Schlüsse daraus ziehen, die dem Bürger nützen, und das will man natürlich vermeiden.
https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps

Wenn schon das Statistische Bundesamt sich veranlasst sieht, mit abartigen Klimmzügen eine Übersterblichkeit herbeizukonstruieren, dann ist es angebracht, bei Auffälligkeiten aufmerksam zu sein:
https://web.de/magazine/news/coronavirus/...keit-deutschland-34724734
Inzwischen beschränkt man sich darauf, durch Weglassen von Informationen in die Irre zu führen:
https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/...ng-sterbefaelle.html


 

29.05.20 21:16
1

1648 Postings, 1417 Tage VanHolmenolmendol.Zuerst habe ich ja

Weiteres Absinken der Sterblichkeit in die Unsterblichkeit gelesen.  

30.05.20 13:14
1

16253 Postings, 2644 Tage WeckmannHeute wird es wohl den 6-millionsten Fall geben.

04.06.20 20:06

3704 Postings, 6478 Tage DingWeitere Normalisierung bzw. normal weiter


https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps

von der teilweisen Untersterblichkeit mal abgesehen.
Ältere Daten sind nicht mehr zugänglich. Weshalb?
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
38 | 39 | 40 | 40   
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Bill Ackman, Drattle, Ergebnis, gnomon, Kowalski100, MeniNamaste, POWWOW, Shenandoah, SzeneAlternativ, W Chamäleon

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Airbus SE (ex EADS)938914
TUITUAG00
Carnival Corp & plc paired120100
Allianz840400
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
ITM Power plcA0B57L
BayerBAY001
Plug Power Inc.A1JA81