Deutsche Post

Seite 1064 von 1079
neuester Beitrag: 18.01.21 16:37
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 26956
neuester Beitrag: 18.01.21 16:37 von: harry74nrw Leser gesamt: 5386242
davon Heute: 2092
bewertet mit 42 Sternen

Seite: 1 | ... | 1062 | 1063 |
| 1065 | 1066 | ... | 1079   

18.11.20 09:23
1

708 Postings, 227 Tage DannellImpstoff Logistik

https://de.finance.yahoo.com/nachrichten/logistiker
-rechnen-10-milliarden-impfstoff-062433061.html

Der Markt ist doof.
Der kauft unsichere "Sicherheit".
Uns passt das echte und realle Geschehen. Covid und das was nach Covid kommt.

Just locker... wir gewinnen wirtschaftlich, die Divis steigen und die Boerse wird das auch honorieren.  

18.11.20 09:25

19223 Postings, 6366 Tage harry74nrwDannell

So ist es, bei 20 ? haben auch viele von 10 ? geschrieben...warum auch immer..
 

18.11.20 11:41

7294 Postings, 3560 Tage ChartlordImmer das gleiche

Wie oft hatten wir das schon ?

Kaum noch zu zählen. Es ist, wie es ist, und wie es war. Der Kurs der Post läuft seit Jahren der Geschäftstätigkeit hinterher.
Dennoch waren wir schon bei 43,50 €. Und Kenner vergessen nicht, wie schlimm die Kurse vor den Zahlen des dritten Quartals unterbewertet waren. Nur Ignoranten erwarten, dass das bei den kommenden Zahlen (nicht nur den nächsten sondern auch den weiteren) sich ändert und die Post nicht fundamental wächst. Zu groß ist das bestätigte Wachstum des dritten Quartals und zu schlimm ist es für alle fundamental ausgerichteten Anleger, die nicht bei der Post investiert sind. Der Alptraum hat einen Namen und eine fundamentale Aussicht :

Es ist die von mir schon öfter erwähnte Multiplikation der Zahlen des Dritten Quartals 2020 mal vier. Und den kann man noch steigern, wenn man die Einmalbelastung aus 2020 herausrechnet.

Aber auch die aktuellen Nachrichten laufen für die Post. Ich rede von den heute im Bundestag vorgelegten Haushaltsvorlagen zur Verlängerung der Förderung der Elektromobilität bis Ende 2025. Das wird die Konkurrenz in den nächsten jahren immer mehr und stärker unter Druck setzen ebenfalls auf Elektromobilität umzustellen, weil im gleichen Zeitraum die Belastung durch die CO2 Abgabe weiter zunehmen wird. Schon jetzt ist erkennbar, dass die Erhaltung der Eigenproduktion der Works den vorhandenen Wettbewerbsvorteil um so mehr vergrößern wird, je mehr die Post in Betrieb nimmt.

Noch ist das letzte Wort nicht gesprochen, aber es sind genügend Großbestellungen (weltweit!) möglich, die gerade im Zusammenhang mit einer jährlich wiederkehrenden Marge eine lohnende Fremdherstellung von Streetscooter ermöglichen würden. Dazu wären die gerade aufgegebenen Vertriebswege nicht erforderlich, weil direkt beim Hersteller geordert werden könnte. Garantie, Haftung und Reparatur würden dann auf die Betreiber der Autos verlagert, was bei Vertragshändlern nicht möglich war. (Umtausch bleibt aber möglich)
Irgendwann ist jede Order einfach groß genug um wieder zu verkaufen. Amazon hat ja schon Erfahrungen mit den Works gemacht, und für den weltweiten Umstieg auf Elektromobilität braucht Amazon weit mehr als nur die "paar" Autos aus den USA. Umsatzwachstum und Ausfallersatz noch nicht einmal eingerechnet. (Gerade die Subunternehmer von Amazon müssen aus der Wirtschaftlichkeit ihrer Autos ihre Gewinne herausholen, und genau das wird durch die CO2 Abgabe richtig verringert.)

Abgesehen von der Post gibt es noch keinen andern Logistiker, der schon so viele Elektroautos im Betrieb hat. Hier liegt der Bedarf des Marktes im hohen zweistelligen Millionen Bereich. Aber der Aufbruch zum generellen Umstieg steht kurz bevor.
Dann zählt die Erhältlichkeit mehr als der Preis.

Dann heisst es bei Streetscooter : DHL first !!!

Alles Gute

Der Chartlord


 

18.11.20 12:35
1

7294 Postings, 3560 Tage ChartlordJetzt geht´s los !

n-TV meldet soeben, dass DHL gemeldet hat sich auf den Beginn der Impfstofflieferungen vorzubereiten.


Möglicherweise noch vor Weihnachten ?

Der Chartlord  

18.11.20 13:49

19223 Postings, 6366 Tage harry74nrw39 wird fallen

Uhrzeit kann man nicht geben :((

November wieder über 40 scheint der Chart auch zu sagen,
ENDE der Korrektur rückt näher.

 

18.11.20 14:05

9979 Postings, 2923 Tage BÜRSCHENAch Harry die 39 ist längst gefallen

Träumst du ?  

18.11.20 14:07

19223 Postings, 6366 Tage harry74nrw... Temprärer Widerstand.....

18.11.20 14:12

21 Postings, 68 Tage Keamy1Zurück auf Start

Und da fällt sie wieder zurück auf 38,75.
Jede gute Nachricht wird vom Markt nicht angenommen, sondern verpufft direkt wieder.  

18.11.20 14:14
1

708 Postings, 227 Tage Dannell@BÜRSCHEN

Hallo BÜRSCHEN,

Ich brauche dich bei RWE. Komm zu Hilfe bitte.

;)  

18.11.20 14:14

1813 Postings, 3213 Tage CCCP3039 wird jedesmal abverkauft

18.11.20 14:23

19223 Postings, 6366 Tage harry74nrw100 T Linie wie Magnet

Habe mehrfach darunter zugekauft,
38,50 wird wohl nicht mehr

Tägliches traden bringt hier sehr wenig.  

18.11.20 14:28

708 Postings, 227 Tage Dannell@harry74nrw

DAs sin di Vertreter des Grosskapitalls.
Immer vorm Einstieg melden sie sich um moeglichst noch was guenstiger zu bekommen.

;)  

18.11.20 16:56

19223 Postings, 6366 Tage harry74nrwMan wächst immer weiter, Post Covid Wachstum

http://www.deal-magazin.com/news/96920/...immobilie-in-Spanien-an-DHL

Zalando mag ich nicht, aber gegen die Zukunft kann man sich nicht wehren.

Schönen Abend  

18.11.20 17:33

19223 Postings, 6366 Tage harry74nrw@chartlord

neue ?-Ausgabe 12 DAXrevolution

Die gelesenen Argumentationen /DAX Neugliederung Anteil + höherer KGV

wie auch S.45 mit u.a. Cash von 4,6 Mrd + Co2 Boni in der Zukunft +  und mehr

kamen mir beim Lesen sehr bekannt :() vor  

18.11.20 20:52
2

7294 Postings, 3560 Tage ChartlordEs geht um viel mehr

War es bislang nur die Indexgewichtung in einem quasi unbedeutendem Index (Dax), so ist die jetzt ablaufende Zockeragenda bei der Post auf einen viel wichtigeren Faktor basiert. Es geht um die Gewichtung innerhalb der Logistiksektoren aller Indizes. Da spielt es keine Rolle in welchem Index die Post gelistet ist. Es ist der sektorinterne Kampf um die wirklich wichtigen Gewichtungen. Hier wehren sich die US-Anleger mit aller Kraft gegen die immer schneller und nachhaltiger wachsende Post. Entsprechend dem US-Anteil der Gewichtung von UPS und FedEx waren die internationalen Anleger bei der Post nur sehr wenig investiert. Das jedoch wird sich ändern, wenn die Post nicht nur zusätzliche Marktanteile von der Konkurrenz gewinnt, sondern auch noch selbst organisch wächst, wie sich am Beispiel der Verwendung von wirtschaftlich günstigeren Elektrofahrzeugen zeigt.

Hier werden zur Zeit alle Hebel der ausländischen Anleger bewegt um den Kurs der beiden Amis zu stützen, was natürlich nur geht, wenn die Post nicht gleichzeitig steigt. Das Erreichen der 43,50 € ist das Alarmstufe Rot Signal vor em ausbruch aus der bisherigen Handelsspanne, die sich aus dem Vergleich zur Konkurrenz ergibt. Godmodetrader hat heute zu Recht die 45 € als nächstes Ziel auf dem Weg nach oben benannt. Das momentan stärkste Indiz für den gegenwärtigen Verlauf ist der fehlende weitere Abverkauf der Post unter die gegenwärtige Unterstützung bei 38 €. Derweil ist der Dax deutlich stärker gefallen, und als der Dax wieder Anstieg wurde die Post fast um jeden Preis flach gehalten, damit die Relationen nicht gebrochen werden. Damit wird zur Zeit die Unterstützungsmarke bei 38 € immer fester, was bei nicht weiter fallenden Kursen der Indizes die Verkäufer ständig weiter ausdünnt.

Da das aber der untere Rand der Handelsrange ist, ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann die tatsächliche Geschäftstätigkeit wieder eingepreist wird. Nicht vergessen, dass das Allzeithoch der Post fundamental zu Stande gekommen ist und auch weiter fundamental wieder weiter steigen wird. Jeder der sich auskannte hatte die Zahlen des dritten Quartals kommen sehen. Das war keine Überraschung - und genau so wird es in den nächsten Quartalen sein. Der große Unterschied besteht aber darin, dass viel mehr Anleger bei der Post inverstiert sind und gegenwärtig die Käufe/Nachkäufe stattfinden, für die es dann keine Aktien mehr zu so günstigen Kursen geben wird.

Das Einhalten der Unterstützung auch gegen den Markttrend, der mehrfach schon deutlichere Abgaben gesehen hat, bedeutet, dass der Kurs der Post gegenüber dem Kursverlauf des Index übergewichtet und outperformt ist. Zumindest soweit es nach unten geht. Nach oben wird wie gesagt noch gebremst, doch sind da die Möglichkeiten begrenzt, weil dazu nur eine begrenzte Verkaufsmasse an Postaktien vorhanden ist.
Dann wird der Tag zwangsläufig kommen, an dem die Fonds, die die Marktsegmente (hier- Logistik) weltweit nachbilden, mehr Postaktien als UPS und FedEx halten müssen. Diese Fonds sind meist sehr groß und entsprechend groß wird die Nachfrage sein.

Und wie groß wird das Porto für eine einzelne Impfdosis in Deutschland sein ?
10 Cent ? Bei einer gesicherten Extremkühlkette ? Wohl eher 1 € ! Aber dazu kommen noch die Einwegspritzen und die Schutzanzüge usw.
Macht bei benötigten 165 Mio. Dosen nur in Deutschland gute Gewinne. Weltweit wird noch ein Vielfaches davon hinzukommen. Wir müssen davon ausgehen, dass die Post weltweit an der Verteilung der Impfstoffe zu mehr als 33% beteiligt sein wird. (UPS und FedEx werden nur sehr wenig über die USA hinaus leifern) Und ich bin mir sicher, dass das Porto für Sendungen außerhalb Deutschlands deutlich höher sein wird.

hähä !!!

(Immerhin befindet sich der Hersteller in Mainz, und der wird zumindest für die Lieferung innerhalb Europas keine ausländischen Transportfirmen bestellen. Hier macht der Platzhirsch seinen Arsch schön breit ! Und wie Appel schon sagte : Die Verhandlungen laufen. Und mit wem sollte die Post verhandeln, wenn nicht mit dem Hersteller in Mainz?)

Sobald alles in trockenen Tüchern ist, wird Appel die Vertragslage bekannt geben.
Das gibt einen heissen Regen zur Winterszeit.

Alles Gute

Der Chartlord  

18.11.20 21:48
1

21 Postings, 68 Tage Keamy1Chartlord

Deine Ausführungen klingen nachvollziehbar, schaut man sich dann noch dazu die Kursentwicklung von FedEx und UPS an, so stehen beide wieder auf dem Niveau vor der Impfstoffverkündung.
Somit ist dieser kurze Panikrücksetzer bei den ?Krisengewinnern? ein Rohrkrepierer gewesen.
Andererseits gehen amerikanische Anleger auch anders mit good news um, als wir risikoscheue Deutsche das tun (leider).

Es ist also wirklich nur eine Frage der (kurzen) Zeit, bis die DP dort auch wieder hinwandert.
Vielleicht schon nächste Woche?
Der Kurs wird schon auffällig lang genug auf einem Level gehalten.
 

18.11.20 22:07

19223 Postings, 6366 Tage harry74nrwDanke

DIE Fracht und Logistik Fonds feiern jedenfalls

https://m.onvista.de/index/...R-FRGHT-LOGISTICS-STRD-UHD-Index-851713

Werde mir die DP hierzu mal in den Amifonds ansehen

G8  

19.11.20 07:19
1

7294 Postings, 3560 Tage ChartlordHier ist das Fenster

aus dem ich mich mal weit hinauslehne :

Bisher habe ich zu den Erwartungen für 2021 davon geschrieben, dass man das dritte Quartal 2020 einfach mal vier nehmen sollte um die Größenordnung für 2021 zu bekommen. Das sehe ich ab sofort nicht mehr als ausreichend.

Ich setze das mit Mal fünf an !

Dabei setze ich zu Grunde, dass die Pandemie bedingten Lieferungen nicht nur mengenmäßig viel sein werden, sondern dazu auch noch besonders Gewinn bringend. Nur Mal so zur Erinnerung : Die EU hat vorerst 500 Mio. Impfdosen verbindlich bestellt. Wenn die Post nur die Hälfte aus Mainz abholt, was ich ausdrücklich als weit untertrieben ansehe, so wären das 250 Mio.
Nur das wird nicht für die beiden erforderlichen Impfungen reichen. Und das betrifft nur die EU.
Weltweit sind für die Post 400 Mio. € in 2021 und eher noch etwas mehr in 2022 zusätzlich drin. Zumal wir noch nicht davon gesprochen haben, was die Post verdient, wenn die Lieferung auch noch mit dem Flieger unterwegs sein wird. Innerhalb Deutschlands wird das nicht der Fall sein, so dass der Verdienst hier weit geringer ausfällt.

(Und da Lufthansa Cargo nicht in Mainz abholen kommen wird...)

Aber das alles berücksichtigen ausländische Anleger nicht bei der Post. Und genau das wird sie voll treffen.

Alles Gute

Der Chartlord  

19.11.20 09:50
1

21 Postings, 68 Tage Keamy1Geduld

Warten wir also auf Herrn Appel der dann zeitnah mit Zahlen, Daten, Fakten um die Ecke kommt und alle daran erinnert, was für ein Potential die deutsche Post doch hat?  

19.11.20 11:27

19223 Postings, 6366 Tage harry74nrwDie Range

der Algos ist schön erkennbar die letzten Tage,

......39 wird wieder durchbrochen werden und zu einen
Unterstützung anstatt eines Widerstands.....

Wolken zählen Geduld Geduld......
 

19.11.20 11:42

708 Postings, 227 Tage Dannell@Keamy1 : Geduld

Der Appel, wie Chartlord das gut bemerkt hat, untertreibt staendig mit seinem Erwartungen.
Einerseits ist das Ruecksichvoll gegenueber Aktionaeren.
Andereits deckt sich das Management und Grossaktionaere staendig zu.
Dasselbe ist bei RWE... noch auffaelliger.

Fuer mich ist das einer der Kaufgruende. Ich mache mit.
Ich gehoere bistimmt zu den beruhigsten Anlaegern im DAX. Ich erwarte keine Erbsen die in den Himmel wachsen, aber ich habe meine Ruhe, sicheres und fuer mich gutes Profit.  

19.11.20 15:16

708 Postings, 227 Tage DannellErnuechterung

So langsam fragen sich mance was sie letzte Woche da gekauft haben...
Manche werden erst jetzt darueber kontemplieren.

Ja, es ist etwas Geld in den Markt gekommen, aber das meiste durch Portfolioumschichtung.
Kaufe Bayer und andere Augenverschleier...verkaufe schnell Aktien wie DP, RWE etc. .

Die billigen Positionen bei guten aktien hat jetzt jemand anders genommen, aber die Preise dieser sind noch 10-15% unter dem was denen Pfizer, Moderna, ... grundlos genommen hat.

Wundert euch nicht wenn jetzt eine Weile der Markt dreht.
Die Schlauesten werden die "guten"Aktien Kaufen solange sie noch billig sind und bei den zuletzt gestiegenen wird abgesahnt.

Wer das zuletzt kapiert und reagiert, den fressen die Verluste.  

19.11.20 15:47

19223 Postings, 6366 Tage harry74nrwLiege damit wahrscheinlich falsch, aber

ich denke nicht das Retailer hier alleine den Kurs machen......

We will see  

19.11.20 15:56
1

708 Postings, 227 Tage Dannell@harry74nrw

Natuerlich, aber die fallen meist zum Opfer.
Es dreht sich alles um guenstig kaufen und teuer verkaufen...  

19.11.20 17:20
1

7294 Postings, 3560 Tage ChartlordSo langsam

beginnen die Analysten sich auszumalen wie groß der weltweite Markt der Impfstofflieferungen sein wird.
Und es fängt an zu dämmern, dass davon die Post den größten Teil abgreifen wird. Besonders schwer wiegt dabei, dass die meisten Flieger weiterhin am Boden sind und bleiben. Aber auch der heutige Anstieg ist gebremst, selbst wenn er gegen den Markt stattfindet.

Rechnen wir mal kurz vor, was so zu liefern ist :

Minimum 12 Milliarden Impfdosen und ebensoviele Einwegspritzen.
Wieviele passen in ein Paket von der Größe eines Schuhkartons ? 100 Dosen und 100 Spritzen ?
Das wären dann jeweils 120 Millionen Pakete.

3,95 € pro Stück kann man rechnen, wenn man nicht kühlen muss und im Inland bleibt.
Millionenfache Schutzkleidung kommt noch hinzu.

Aber das werden die Analysten schon noch merken.

Und wir werden das geniessen.

Alles Gute

Der Chartlord
 

Seite: 1 | ... | 1062 | 1063 |
| 1065 | 1066 | ... | 1079   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln