finanzen.net

EU-Wählerverarsche geht weiter

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 04.01.15 22:13
eröffnet am: 02.06.14 09:12 von: rüganer Anzahl Beiträge: 63
neuester Beitrag: 04.01.15 22:13 von: kiiwii Leser gesamt: 4508
davon Heute: 1
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

02.06.14 09:12
11

10616 Postings, 3819 Tage rüganerEU-Wählerverarsche geht weiter

so kurz nach der Wahl gehts in die Vollen - Griechenlandpakete, Bankenhilfen...
Schuldenkrise: Schäuble: Drittes Griechenland-Paket wäre überschaubar - Wirtschaft - FAZ
Ein neues Hilfspaket für Athen würde eine ?deutlich niedrigere Summe als bei den ersten beiden Programmen? umfassen, so der... jetzt lesen
 
Seite: 1 | 2 | 3  
37 Postings ausgeblendet.

02.06.14 12:36
3

129861 Postings, 5817 Tage kiiwii37-- aus mit Kölsch! - ab sofort kannst du aus der

Pfütze saufen, du undankbarer Wurm !!  

02.06.14 12:40
2

32631 Postings, 3282 Tage Nokturnal:-(

02.06.14 17:10
5

10616 Postings, 3819 Tage rüganerstimmt kiiwiiii , raus mit allem undankbaren Volk,

die es wagen, eine eigene Meinung zu haben, Kritik zu üben oder Putin zu verstehen.


Btw - wo sind denn eigentlich die hunderten Milliarden Griechenland-Hilfe hingeflossen ?

Haben die armen Griechen oder wenigstens ein paar griechische Jung-Unternehmer was abbekommen ?
Mit wieviel Geld wurde denn die Wirtschaft gefördert ?  

02.06.14 17:43
1

68205 Postings, 5830 Tage BarCodeMit all dem Geld,

dass sie sich geliehen haben zwischen 2002 und 2010. Die "Hilfe" hat quasi vorher stattgefunden. Das wurde sinnlos verprasst. Und zwar von der gesamten Bevölkerung. Zuletzt ging es um Gläubigerschutz und darum, sie irgendwann mal wieder in die Lage zu versetzen, sich am Geldmarkt regulär zu bedienen.

In die (Miss-)Wirtschaft erneut Geld reimzupumpen, wäre fahrlässig, wenn nicht erstmal auf vernünftiges Wirtschaften umgestellt wird.
Natürlich ist es misslich, dass darunter all die Leiden, die bislang auf Pump vom Staat durchgefüttert oder von sinnlosen "Investitionen gelebt haben. Die sind übel in den Arsch gekniffen. Aber ohne die Hilfe wären es noch viel mehr, weil dann die gesamte Wirtschaft vollends zum Erliegen gekommen wäre.


Und der Aufreger über das 3. Paket ist auch scheinheilig. Darüber wird seit über einem Jahr diskutiert, ob und wann es nötig werden könnte.
So zu tun, als sei das neu, fällt nur den Panikmachern ein.. Und das jedes Mal, wenn es mal wieder erwähnt wird.
-----------
"Doch wir horchen allein dem Gerücht und wissen durchaus nichts." - Ilias, 2. Gesang, 486

02.06.14 19:02
1

129861 Postings, 5817 Tage kiiwiiDie Griechenland-"Hilfe", die Barcode erwähnt, ist

hier bestens beschrieben:

http://de.wikipedia.org/wiki/Griechische_Staatsschuldenkrise_ab_2010

In Paket I waren es Kreditbürgschaften (keine Kredite) von 110 mrd ?, die notwendig waren, um Griechenland kapitalmarktfähig zu halten, denn ohne diese Bürgschaften hätte sich der gr. Staat nicht mehr refinanzieren können. Wichtig dabei: Es ist Geld, welches der MARKT - unter dem Schutzschirm von Bürgschaften - zur Verfügung gestellt hat, nicht der IWF oder der Schäuble.Bei besserer Bonität hätte das Gr. das Geld ebenfalls vom ARKT bekommen, ohne daß Bürgschaften erforderlich gewesen wären.

In Paket II wurde der Bürgschaftsrahmen von 109 mrd auf 130 mrd ? erhöht und es wurde ein Schuldenschnitt im Umfang von 107 mrd ? durchgeführt, der die privaten Gläubiger (darunter auch dutsche Banken und Bondholder) direkt mit etwa 53 % betraf. Weil die Hyporealestate, mittlerweile verstaatlicht, 8 mrd ? Griechenbonds hielt, wurde durch den Schuldenschnitt direkt der deutsche Fiskus belastet.  

02.06.14 19:09

129861 Postings, 5817 Tage kiiwiiIm übrigen sind die gr.Kaufleute sehr schlau (auch

wenn sie grad durch die Austeritätspolitik in den Allerwertetsen gekniffen wuerden...):

Sie handeln, wie mir meine gr. Verwandtschaft glaubhaft berichtet hat, getreu dem Motto:

"Kaufe billig, verkaufe teuer, und zahl dafür bloß keine Steuer"  

02.06.14 19:44
5

7114 Postings, 6652 Tage KritikerDer Nebel lichtet sich

1) Kiiwii verteidigt seine angeheiratete Familie.
Und am Südhang des Taunus wächst guter Wein! - Prost!

2) Alle, die gegen die AfD wettern, wollen weiters an der Korruption der EU & Co. partizipieren.
Hunderte von "Lobbyisten" lenken die Politik - auch in Deutschland.

Wenn die Argumente ausgehen, hängt man dem Gegner schnell den "rechten" Mantel um.
Dabei wird absichtlich total ausgegrenzt, dass rechts auch national bedeutet.
Und - National bedeutet Vaterland.  Vaterland bedeutet Heimat , - bzw. das Nest!

Die Alt-Parteien wenden sich damit gegen die Institution, für die sie ihren Eid geschworen haben - dies, ohne, dass sie es merken.
Ehre und Tugend sind in Deutschland zu Fremdwörtern verkommen.
Man feiert den Verlust der Verantwortung und lässt sich dafür fürstlich bezahlen.
Persönlichen Charakter hat man längst abgelegt; - lassen sich damit doch keine ??'s verdienen.  

02.06.14 19:59
6

7239 Postings, 3646 Tage sebestieNatürlich sind Griechische Kaufleute schlau

Zahlen kaum Steuern haben ihr Geld im Ausland liegen und ihre Schulden übernimmt der deutsche Steuerzahler.
Meinen Glückwunsch!  

02.06.14 20:17

129861 Postings, 5817 Tage kiiwiinee, die haben kein Geld im Ausland

Das sind in erster Linie die Oberen Tausend aus der griech. Kleptokratie, vor allem Athens. Der große Rest schlägt sich mehr schlecht als recht durch.  

02.06.14 20:19

129861 Postings, 5817 Tage kiiwiiund der deutsche Steuerzahler übernimmt davon nix

siehe # 43  

02.06.14 20:21
4

7239 Postings, 3646 Tage sebestieAch kiwi

Das weiß ich doch.
Deswegen erhalten die Griechen auch Gelder aus dem Rettungsfond.
Dadurch geht es ihnen doch so gut.
Es hat sich eigentlich nichts geändert.
Nur noch verschlechtert.
Nur du hast es bisher nicht gemerkt.  

02.06.14 20:27

129861 Postings, 5817 Tage kiiwiiDu hetzt unentwegt. Ich habe das jetzt gemeldet.

Wenn diese ausländerfeindliche Haltung die Politik der AfD sein soll, dann nimmt das kein gutes Ende  

02.06.14 20:29

129861 Postings, 5817 Tage kiiwii25 % der Griechen sind derzeit ohne Arbeit; bei

Jugendlichen sind es noch viel mehr.
"Gut gehen" kann man das also nicht nennen, und es ist die Folge einer schlechten Regirungspolitik über Jahrzehnte.  

02.06.14 20:30

129861 Postings, 5817 Tage kiiwii+ e

10.06.14 21:03
4

10616 Postings, 3819 Tage rüganerEndlich neue EU-Beitrittskandidaten !

Neue EU-Beitrittskandidaten: Merkel macht Balkanstaaten Hoffnung - Europäische Union - FAZ
Nach der Europawahl wendet sich Bundeskanzlerin Merkel in ihrer Video-Botschaft an EU-Beitrittskandidaten vom Balkan. Die... jetzt lesen
 

10.06.14 21:44

129861 Postings, 5817 Tage kiiwii...auch sie gehören zu Europa...

10.06.14 22:03
3

7239 Postings, 3646 Tage sebestierüganer

Weißt du eigentlich was das schlimme an dem ganzen Gebahren ist?
Mich kotzt es einfach nur noch an dass ich wegen jedem Beitrittskandidaten an die Wahlurne gerufen werde und abstimmen muss ob es in die Gemeinschaft aufgenommen wird oder nicht.
Mittlerweile ist es mir einfach zu anstrengend geworden darüber abzustimmen.
Warum entscheidet hier die EU-Kommission einfach nicht selbst.
So einfach über die Köpfe der Bürger weg.
Es könnte doch alles so einfach sein.
Was mir dazu einfach nur noch einfällt ist folgendes:
Demokratie ist anstrengend.
Wirklich!  

10.06.14 22:24

129861 Postings, 5817 Tage kiiwii...aaah, DU hast also zugestimmt, daß Griechenland

aufgenommen werden soll....  vastehe...  

11.06.14 10:07
3

10616 Postings, 3819 Tage rüganerRussland gehört auch zu Europa,

genau wie Norwegen, Schweiz, Albanien.....  

01.10.14 18:37
4

10616 Postings, 3819 Tage rüganer44% Jugendarbeitslosigkeit

nein, nicht in Timbuktu oder Sankt Petersburg - sonder in Italien.

EU ist wirklich ein Vorbild für die Welt.
Dazu Wirtschaftswachstum bei NULL.
 

04.01.15 12:33
1

10616 Postings, 3819 Tage rüganertschüssi Hellas sagt Mutti

war da nicht mal was mit alternativlos ?  

04.01.15 12:38
3

10616 Postings, 3819 Tage rüganerDank EU kann ich endlich 0,15 l-Biere in der

Kneipe bestellen.

Der Kölschismus breitet sich immer mehr aus.

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick : Das ändert sich im neuen Jahr
Einige der Änderungen im neuen Jahr wirken sich direkt auf den Geldbeutel aus. Unter anderem gibt es mehr Geld für Hartz-IV-Empfänger und Pflegebedürftige. Andere Neuerungen gehören eher in die Kategorie 'Kuriositäten', zum Beispiel die neue Norm für 0,15-Liter-Biergläser. Hier eine Auswahl.
 

04.01.15 12:50
1

129861 Postings, 5817 Tage kiiwii59-das war damals; mittlerweile lhat sich die Lage

gebessert... sagt...  keine Ahnung, wer...  

04.01.15 12:56

10616 Postings, 3819 Tage rüganerin 6 Monaten ?

Lage gebessert ?

Wahrscheinlich ist deine (kiiwii) Einschätzung von neulich richtig.
Die EZB schreibt die griechischen Anleihen ab, interessiert eh keine Sau, wird halt neues Geld gedruckt.

Genial, so eine EZB zu haben.  

04.01.15 22:13

129861 Postings, 5817 Tage kiiwiibin sogar ziemlich sicher, daß sie richtig ist;und

zur Bestätigung darf ich gerne auf einen zufällig heute erschienenen Beitrag in der Frankf.Allg.Sonntagszeitung auf Seite 16 unten verweisen...  

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SAP SE716460
Infineon AG623100