Grenke Leasing

Seite 1 von 132
neuester Beitrag: 28.07.21 18:25
eröffnet am: 30.10.06 19:25 von: nuessa Anzahl Beiträge: 3280
neuester Beitrag: 28.07.21 18:25 von: B23449 Leser gesamt: 661937
davon Heute: 2720
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
130 | 131 | 132 | 132   

30.10.06 19:25
10

6858 Postings, 5975 Tage nuessaGrenke Leasing

Nachdem der Kurs nunmehr um 50% seit High zurückgekommen ist, kann man hier eine Anfangsposition eingehen. Das erste größere Ziel wird bei 37 ? gesehen.


Achtung: Analyse auf Weekly-Basis!

ariva.de

greetz nuessa

 
Angehängte Grafik:
Grenke_1.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
Grenke_1.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
130 | 131 | 132 | 132   
3254 Postings ausgeblendet.

27.07.21 19:07

2220 Postings, 5084 Tage rotsGrenke dazu

BaFin stellt Fehler fest und formuliert Kritikpunkte in drei Themenfeldern im Konzernabschluss 2019: die bilanzielle Behandlung der Franchiseunternehmen, die Risikovorsorgeermittlung nach IFRS 9 sowie die ausgewiesenen Firmenwerte der Tochtergesellschaften in Portugal und Polen
·       Themenfelder sind bereits bekannt und wurden im Konzernabschluss 2020 rückwirkend angepasst bzw. in laufender Rechnung berücksichtigt
·       Nach Einschätzung von GRENKE ergibt sich aus dem Feststellungsbescheid kein weiterer Anpassungsbedarf für den Konzernabschluss 2020 oder frühere Abschlüsse; nach dem Verständnis des Unternehmens sieht auch die BaFin keinen weiteren Anpassungsbedarf
·       Finanzvorstand Dr. Sebastian Hirsch: ?Weiterer Schritt hin zur Normalität?  

27.07.21 19:12

2220 Postings, 5084 Tage rotsAber warum geht es runter?

Wenn alles erledigt ist......  

27.07.21 19:48

2220 Postings, 5084 Tage rotsAm 22.07. ordnete die BaFin die Bekanntmachung an

Heute erst die Veröffentlichung, warum so spät?  

27.07.21 20:00
1

110 Postings, 84 Tage B23449Kontext

Im Bundesanzeiger könnt ihr euch die BaFin Mitteilung gerne anschauen.

Danach könnt ihr gerne mal den Kommentar von Grenke anschauen:
https://www.grenke.de/grenke-aktuell/...cementverfahren-abgeschlossen

TL;DR: "Nach Einschätzung von GRENKE ergibt sich aus dem Feststellungsbescheid kein weiterer Anpassungsbedarf für den Konzernabschluss 2020 oder frühere Abschlüsse. Nach dem Verständnis des Unternehmens sieht auch die BaFin keinen weiteren Anpassungsbedarf von Jahresabschlüssen aus dem nach der Bekanntgabe beendeten Enforcement-Verfahren."

Relationen von den Fehlern sind auch Interessant, die laut Grenke alle angepasst wurden im 2020 Konzernabschluss:
Eigenkapital: 1143 auf 980 Millionen reduziert
Leasingforderungen: um 22,7 Mio auf 1952 Millionen reduziert (ungefähr 1% reduziert)
langfristige Vermögenswerte: um 1,1 Millionen auf 3823 Millionen reduziert (ungefähr 0,03% reduziert)



Was ich hier schlussfolgere ist positiv:
Das Verfahren von der BaFin ist nun zu ende und es wurde nichts neues gefunden. Alle Punkte wurden bereits angepasst und die Fehler sind vorhanden, aber relativ gesehen gehe ich von keinem Betrug aus. Eher sieht man daran wohl fehlende Kompetenz von Grenke, oder eben die BaFin die etwas finden wollte/musste. Vielleicht beides

Zurzeit würde ich abwarten auf die HV...  

27.07.21 20:17

91 Postings, 1910 Tage Inaraund ein

paar Aktien in den Markt geschmissen um nochmals etwas Unsicherheit zu schüren. Einige davon jetzt meine. Ich für mich habe in der letzten Stunde nichts neues erfahren. Die shorties werden darauf gewartet haben in der hoffnung tagsüber mit umsatz nochmals aufsaugen zu können . Jetzt kam es abends und auch noch relativ kurz vor der hv und jeder kann sich einen reim darauf machen. Alles überprüft, testat da, alles angepasst, seniorchef draußen, Aufsichtsrat erneuert, neuer ceo. Neuanfang ohne altlasten mit guten Aussichten und niedriger bewertung. Passt. Hoffe die shorties ziehen jetzt weiter. Ihren Schnitt werden sie gemacht haben. Mal schauen wo der zins morgen liegt und wieviele Stücke es noch gibt.  

27.07.21 20:40

34 Postings, 111 Tage goodlife45Super :)

Damit ist nun wohl auch das letzte veröffentlicht, was noch gegen Grenke ins Feld geführt wurde und bei der HV wahrscheinlich unangenehme Fragen provoziert hätte. Habe in der Meldung nichts Neues finden können. Mein Dank und Respekt nach Baden-Baden an Herrn Hirsch und Konsorten, dass sie alles trotz maximaler Komplexität so schnell umsetzen konnten und im Jahresabschluss bereits berichtigt dargestellt haben.
Bin auf die Umsätze morgen gespannt - würde mich sehr wundern, wenn wir nicht positiv schliessen.  

27.07.21 20:48

2220 Postings, 5084 Tage rotsDie Meldungen in der Presse und vom Unternehmen

Haben mich ein wenig irritiert, sind denn wirklich alle Fehlerpunkte schon korrigiert? Die Zahlen, die Grenke genannt hat bei Leasingforderungen und Firmenwert konnte ich in der Tat wirklich im GB 2020 finden. Schon einmal gut, aber sind auch die anderen Punkte abgearbeitet und es muss nichts mehr korrigiert werden. Grenke schreibt, dass Sie davon ausgehen, aber seit Wirecard glaube ich an nix mehr.......  

27.07.21 21:14

34 Postings, 111 Tage goodlife45Naja ich zitiere:

"Nach dem Verständnis des Unternehmens sieht auch die Bafin keinen weiteren Anpassungsbedarf von Jahresabschlüssen", hieß es in der Grenke-Mitteilung weiter. Finanzvorstand Sebastian Hirsch bezeichnete den Abschluss der Prüfung der Bilanz für 2019 durch die Bafin als "weiteren Schritt in die Normalität."

Wenn man ein Wirecard-Trauma hat und nichts mehr glaubt, was ein CFO verkündet oder zumindest eine hohe Wahrscheinlichkeit beimisst, dass er lügt, dann kann man ja super in ETFs investieren.  

27.07.21 21:35
1

110 Postings, 84 Tage B23449"alles vorbei"

Die weiteren Schritte sind es nun die begangenen Fehler aus der Vergangenheit in der Zukunft nicht mehr zu tätigen.

Wenn du die erste falsche Antwort nach einem Tadel korrigierst wirst du danach nicht den nächsten Fehler korrigieren können ;)
Deshalb sind jetzt neue Fachkräfte gekommen und alte gegangen. Die meisten aus der Bankenindustrie, eine der am härtesten regulierten Industrien in Deutschland.

Dazu muss man sagen:
das Franchise-Modell wird nicht mehr genutzt
kleine Kreditgeschäfte werden nicht mehr angeboten
generell gibt es zurzeit eine Änderung/Anpassung an die Regulatorik innerhalb des Unternehmens, die laut Firmenangaben bis 2022 abgeschlossen sein wird.


Positiv ist es zu sehen: die 2020 Bilanz wurde schon vor einiger Zeit angepasst und somit hat die BaFin nichts neues gefunden. Wobei erwähnt werden muss, dass es noch eine weitere Baustelle mit der Regulatorik gibt. Diese hat meiner Einschätzung nach kein Risiko für einen Fall wie bei Wirecard...

Q1 verlief besser als erwartet, Q2 wird nun bald veröffentlicht und kann einen Trend setzten.  

27.07.21 21:46

1433 Postings, 3431 Tage riverstoneHeutige news...

So - nach dem Lesen sehe ich die heutige Meldung als sehr positiv an!
Wir haben jetzt hier wahrscheinlich eines der besten geprüften börsennotierten Unternehmen überhaupt.
Das leidige Thema ist nun endlich abgehakt und bereits in der Bilanz inkludiert.

Jetzt heißt es den Blick in die Zukunft richten und die sieht meiner Meinung nach, aufgrund der aktuellen Bewertung, sehr rosig aus....



 

28.07.21 07:16
2

97 Postings, 3038 Tage WhoDaresWinsMein Wunsch an Grenke

ist eine baldige Meldung, die da lautet: "Compliance-Management-System verstärkt, oder "CMS strukturell überarbeitet", "Risikomanagement ausgebaut" So etwas kann Anlegervertrauen zurückgewinnen und den in der Tat faden Beigeschmack der Causa Wirecard neutralisieren. Zwar ist Wirecard eine ganz andere Geschichte und Grenke verdient den Vergleich mit diesen Verbrechern nicht, dennoch ist Wirecard in den Köpfen vieler Börsianer weiterhin präsent und Grenke täte gut daran dies zu berücksichtigen.  

28.07.21 08:54

956 Postings, 1964 Tage andanteGrenke wird liefern

Eigentlich haben sie ja schon geliefert, uneingeschränktes Testat, was will man mehr. Das Geschäftsmodell funktioniert.
Die Shortseller führen Rückzugsgefechte, werden bald raus gehen. Man wird es am Kurs sehen.  

28.07.21 09:54
3

34 Postings, 111 Tage goodlife45Rückzugsgefechte

Ich frage mich weiterhin, wer jetzt nach all den Meldungen und Bestätigungen der Bilanzposten, der Werthaltigkeit des Leasingportfolios, des Cashs und des operativen Geschäfts, nach allen Personalwechseln, dem Testat und dem GB2020, der alle Beanstandungen bereits verarbeitet hat, überhaupt noch verkauft zu solchen Kursen??
Die Shortpositionen werden nicht günstiger, die Abgabebereitschaft nicht grösser und das zugrundeliegende Geschäft dürfte anziehen. Ich freue mich schon richtig auf die nächsten Monate und Jahre!  

28.07.21 10:29

9 Postings, 3991 Tage 2flashgordonGewinnprognose

angehoben, es läuft!  

28.07.21 10:29
1

816 Postings, 4566 Tage HeikelineGenke

Guten Morgen,

GRENKE AG hebt Gewinnprognose für 2021 an und erwartet einen Konzerngewinn nach Steuern zwischen ?60 und ?80 Mio (bisher: ?50 bis ?70 Mio).
vor 1 Min
GRENKE AG    / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

28.07.21 10:40

91 Postings, 1910 Tage Inarasehr fein

28.07.21 11:35

2220 Postings, 5084 Tage rotsSchöner Konter

Gut gemacht.  

28.07.21 11:35

745 Postings, 3182 Tage s.wonderAber beschissen haben sie doch!

28.07.21 13:25

91 Postings, 1910 Tage Inarawenn du meinst stevie

28.07.21 14:12

745 Postings, 3182 Tage s.wonderJa Inara,

lt. Bericht der BaFin!  

28.07.21 14:38

91 Postings, 1910 Tage Inaraund deswegen

Ist auch verdammt viel passiert seit dem anschuldigungen. Und in Würdigung dessen bin ich investiert und freue mich auf die hochgestufungen und Normalität. Einfach hinsehen und genießen, wer kann.  

28.07.21 15:29

1433 Postings, 3431 Tage riverstones.wonder...

Und was glaubst Du wieviele Unternehmen in Deutschland Anpassungen hätten vornehmen müssen, nach so einer, aufgrund des Wirecard Skandals, strengen und ganz genauen Prüfung?
Richtig - sehr viele!
Die Anpassungen sind ja im Verhältnis zu den Gesamtzahlen marginal...

Auf jeden Fall ist das Schnee von gestern - mit dem Geschäft geht es jetzt aufgrund der Prognosesanhebung auch wieder aufwärts (ich glaube nach wie vor, dass die aktuelle Situation Grenke eher in die Hände spielt, als Ihnen schadet...).

Ich habe meine Wette gesetzt (hätte ruhig ein bisschen mehr sein können - aber was solls) und warte jetzt defintiv auf weit höhere Kurse (so im Bereich von ? 55-60).  

28.07.21 16:18
1

1433 Postings, 3431 Tage riverstoneAnbei noch ein....

sehr gutes post aus dem wallstreet-online Forum in Hinblick auf die Bewertung:

"Im Gegensatz zu beispielsweise einem Handelsgeschäft entstehen die Erträge aus einem Leasingvertrag nicht bei seinem Abschluss, sondern erst während der Laufzeit. Der grösste Teil des Gewinns bei Abschluss eines Leasingvertrags liegt somit in der Zukunft. Wenn du also auf das KGV abzielst (um Unternehmen untereinander zu vergleichen), dann musst du berücksichtigen, welche Gewinne Grenke in den kommenden Jahren aus seinem bereits bestehenden Leasingportfolio erzielen wird. Oder anders gesagt, stehen bei Grenke bereits jetzt Erträge für die kommenden Jahre fest, während andere Unternehmen sie in den kommenden Jahren erst noch erwirtschaften müssen. Dies muss in eine Bewertung einfliessen und daher hinkt der KGV-Vergleich mit vielen anderen Geschäftsmodellen.

Grenke selbst stellt diese zukünftigen Erträge, abdiskontiert und abzüglich angenommener Aufwendungen für die folgenden Perioden, als embedded value dar. Zuzüglich dem Eigenkapital betrug der embedded value 1,6 Mrd. EUR zum 31.03.2021. Bei einer Marktkapitalisierung von aktuell ca. 1,7 Mrd. EUR notiert Grenke nahezu bei dem Buchwert des aktuellen Portfolios. Und dann kann man sich Gedanken machen, wie man das margenstarke Neugeschäft, das starke Händler-Netzwerks, die IT-Infrastruktur, das resiliente Geschäftsmodell, die Nachfrage nach dem Geschäftsmodell etc. zusätzlich bewertet.

Das mal für einen kleinen Einstieg. Grundsätzlich würde ich noch statt einer KGV-Betrachtung eher auf die Kapitalrenditen abzielen."  

28.07.21 17:42

121 Postings, 390 Tage MBrWGerade gelesen

Bei meinem Sitznachbarn im Zug in einem Börsenmagazin, für Hedgefonds wird es bei Grenke eng. Das Setzen auf fallende Kurse läuft gegen die Wand..  

28.07.21 18:25

110 Postings, 84 Tage B23449KGV-Vergleich

Sie haben bereits Forderungen für die nächste Jahre gesichert, diese sind nicht gesichert und bilden somit ein Risiko dar.
Ein Beispiel um dies zu verdeutliche: Als Bank gibst du einen Kredit an Firma X aus über 6 Jahre.
Nach 1 Jahr ist diese Firma in schwierigen Zeiten und die Bank sitzt ebenso im gleichen Boot.

Aus Sicht die es stetig neu erwirtschafte:
Nach einem Jahr machen sie keine Geschäfte mehr und können somit den Schaden begrenzen

Das ist nicht negativ gemeint, jedoch sollte man stetig berücksichtigen was es jeweils für Vor- *und* Nachteile gibt.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
130 | 131 | 132 | 132   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln